Skip to main content

Full text of "PC Action Magazine (August 1999)"

See other formats


§ - 08/99 



Osterreich öS 80,-; Schweiz sfr 9,90; Luxemburg [fr 225,-; Belgien bfr 225,-; Niederlande hfl 12,60; 
Dänemark dkr40,-; Italien Lit 12.000; Griechenland DR 1.600; Spanien Pta 950,- 



ISSN 0946-6290 



Lust auf Computerspiele. 




CO 



u 

03 
C/D 



NEU! DM 9,99 • MIT ZWEI CD-ROMs 

Dark 
Colony 



von 



inteipW 



I/Ulil/^ 



rJ 

U 



03 
03 

c/D 



03 
03 



• 
CM 

s- 
03 

03 
03 



03 



Braueheart 

Getestet: Mel Gibsons Schotten-Epos 

Kingpin 

Kontroverses Gangsterspiel im Test 

Dl/D-Special 

Infos, Tests und Einbautips für Ihren Kino-PC 



CO 
03 



03 
CO 



Demo-Premiere 



Star UUars Episode I: 
Die dunkle Bedrohung 

Das Adventure zum Kinofilm - 
ein Level voll spielbar! 

Demo-Premiere 

Star UUars: Racer 

Testen Sie als Anakin 
Skywalker eine Strecke 

Nur bei PC Action 

Spielerforum 

Levels und Add- 
zu 20 Blockbuste] 



03 



03 
CO 






CO 
C/D 

CA 



03 



2 RIESEN- 
POSTER 

zu Drakan und Dungeon Keeper 2 



Star Trek 

VOYAGER 

Elite Force 

Alles über den Kult, das Action- 
spiel und die Quake-3-Grafik 



plus Jeri Ryan „Seven of 
Nine" im Interview 



NM- 1 , 

Spieferforum ' 

News . Szene . Ti 
bespiele . online , 

Software 




AGE OF KINGS 



• 5-Minuten-Video 
Interviews mit 
den Designern • Erste Eindrücke vom Spiel 
• Alle aktuellen Fakten auf 10 Seiten 



Auftakt 



Wenn der Postmann 
zweimal klingelt 



ß 



1 D.DD Uhr mor- 
gens. Ein ganz nor- 
maler Tag in den 
Redaktion. Eifriges 
Tastengeklappen an 
den PCs, Recher- 
che am Telefon, 
Diskussionen vor 
den Büros. Lang- 
sam wind es auch 
Zeit für die tägliche 
Postlief enung : 
Spielenachschub. 
Ding Dong ... 

Harald: Herr Müller, haben Sie 
auch gehört, daß es eben 
geläutet hat? 

Christian M. (hält ein Päckchen 
in der Hand): Ja, es scheint ein 
neues Testmuster eingetrudelt 
zu sein. 

Alexander: Ach, ist Command 
& Conquer 3 endlich ein- 
getroffen? Wurde 
auch Zeit. 

Christian M: 

Ne, das ist ... 
huch ... ich 
geh' dann mal in 
mein Büro. Mir fällt 
gerade ein, ich habe 
noch etwas Wichti- 
ges zu erledigen. 
Tschüs, bis mor- 
gen! 

Christian B.: Mo- 
ment mal, Herr 
Müller! Was für 
ein Spiel ist 
denn nun ge- 
kommen? 



Christian M.: Och, nur so ein 
Kegel-Spiel: King-Pin oder so. 

Christian S.: Von wegen Kegel- 
spiel! Uns können Sie nicht 
täuschen. Wir haben die An- 
zeigenwerbung schon gesehen. 
Das ist ein reinrassiges Ac- 
tionspiel, in dem der Spieler 
König der Unterwelt werden 
muß. 

Joachim: Also genau mein 
Aufgabenbereich. Haben will, 
haben will, haben ...!!! 

Christian M.: Nix da, das spie- 
le ich. Sie können ja noch ein- 
mal die Demo vom ersten Level 
testen, die wir vor zwei Mona- 
ten bekommen haben. 

Christian B.: ... und vergessen 
Sie nicht, ein Fragezeichen hin- 
ter die Spielspaßwertung zu 
machen, Herr Hesse! 

Joachim: Das ist gemein. Ich 
möchte auch die Vollversion 
spielen. 

Herbert: Dann empfehle 
ich Ihnen eine Fahrt nach 



München. Dort soll man ja sol- 
che Art von Software bis ins 
Mark verabscheuen. Bei die- 
sen rechtschaffenen Menschen 
fällt bestimmt noch ein Exem- 
plar für Sie ab. 

Harald: Recht haben die! 
Früher war alles viel schöner, 
als es mit so ein paar harmlo- 
sen Robotern und Monstern 
angefangen hat. Selbst bei 
Half-Life, Unreal, Forsaken, Jedi 
Knight, Requiem, Aliens vs. Pre- 
dator (ein lethargisches Auf- 
zählen folgt) haben wir unsere 
Computergegner nur mit 
Haferflocken beworfen und 
waren lieb zu ihnen. Doch jetzt 
naht das Ende der Welt, der 
Untergang der Zivilisation, der 
Niedergang des Abendlandes, 
das ... 

Christian M. (mit Zornesröte 
im Gesicht): Jetzt hören Sie 
endlich alle mit dem Gequat- 
sche auf. Meins, meins, alles 
meins ... 

Der Rest: Oh nein! Nicht 
die Knute, Herr Müller, 
niiiiiiiiiiiiicht!!!! 




Christian Müller, 32 
Actionspiele, Simulationen 

freut sich im nächsten 
Monat auf den neuen 

(J Kollegen, der ihm dann 
^ sein heißgeliebtes Simula- 

Q) tionsgenre abspenstig ma- 
chen will. 

Christian Bigge, 32 
™ WiSims, Sport- und 
| Rennspiele 

geht in Deckung, weil er bei 
der Verlagsleitung einen 17"- 
TFT-Monitor beantragt hat, 
und spart auf eine Grafikkarte 
mit digitalem Ausgang. 



Alexander Geltenpoth, 26 
Strategie, Rollenspiele 

stellt sich eine deutsche 
KingpirA/erslon von in den 
Dnagan und Alden (Mund- 
stuhl] die Texte spnechen. 
Witzig wäne es jedenfalls .. 

Herbert Aichinger, 36 
Actionspiele, Aduentures 

träumt davon, an einem 
Südseestrand Schalentiere " 
zu grillen und dabei Nick Ca- 
ves Boatman's Call zu hören. 

Harald Fränkel, 29 
Actionspiele, Sportspiele 

bedauert den neuen 
Kollegen, der dem Flieger- 
Grüß-mir-die-Sonne- 
Müller dessen heißgehaßtes^ 
Simulations-Genre abspen- 
stig machen muß. 



Joachim Hesse, 25 
WiSims, Rennspiele und 
Aduentures 

wird nach der Produktion 
noch einmal den Kingpin 
stürzen und hat beim Out-of- 
Ordinary-Festival in Wilsenroth 
seine Stimme verloren. 
[http://www.outofondinary.de) 

Christian Sauerteig, 19 
WiSims, Rennspiele 

bedauent es, daß sein 
guten Fneund Chnistophen 
mit den Bundeswehn fün 
sechs Monate in den Kosovo 
muß, und hofft, daß en ge- 
sund und munten wieden- 
kommt. 



T 8/99 5 






Star Trek mit 
Spielspaß? 
Wir mei- 
nen ja, 
und das 
liegt nicht 
nur an der 
Borg-Schön- 
heit Seven of 
Nine. 

Panamount Pictures 



Mit dem knallharten 
Gangster- und Ghetto- 
Shooter Kingpin legt Vir- 
gin Interactive eines der 
bislang kontroversesten 
3D-Actionspiele über- 
haupt vor. Wir überprü- 
fen für Sie, ob der Titel 
wirklich die ganze Aufre- 
gung wert ist. 



Die Ensemble Studios 
luden nach Dallas, 
Texas: Als einziges deut- 
sches Magazin durften 
wir die aktuelle Version 
von Age of Empires 2: 
The Age of Kings begut- 
achten - inklusive 
Mehrspieler-Session mit 
Bruce Shelley! 

Rubriken 

Auftakt 5 

Bestseller 184 

Cover-CD-ROM 179 

Die letzte Seite 210 

Die Redaktion 5 

Fehlstart 182 

Hardware-Referenzen 208 

Hit-Countdown 185 

Hotlines 185 

Impressum 179 

Inhalt Spieletips 147 

Inhaltsverzeichnis 6 

Inserentenverzeichnis 105 

Leserbriefe 186 

Neustart 183 

Referenz-Spiele 184 

So werten wir 72 

Aktuelles 

Actionspiele 20 

Adventures 22 

Budgetspiele 30 

Online-Spiele 32 

Simulationen 24 

Sportspiele 26 

Spiele-Industrie 34 

Strategiespiele 28 

Vermischtes 36 

Blickpunkt 

ICQ für Zocker 110 

Vorschau 

THEMA DES MONATS 

Age of Empires 2: The Age of Kings ... 40 

Neueste Infos direkt von den Ensemble Studios 
Biing 2 64 

Magic Bytes' erotische Fieberträume 
Bundesligastars 2000 60 

EA Sports hat ein Herz für deutsche Fußballfans 
Earth 2150 66 

Echtzeitstrategie made in Poland 



Inhalt 




Jj 


Ü- :§|f i 











SScar Wars Episode 1 - Need for Speed 4 



GTA 2 59 

Auch in der Zukunft mit der Karre auf Diebestour 
Half-Life Add-on Gunman 62 

Ein halbes Leben ohne Gordon Freeman? 
Nocturne 52 

Nächtliche Adventure-Visionen ä la Resident Evil 
Planescape Torment 63 

Guido Henkels Rollenspiel-Projekt für Interplay 
Revolt 58 

Rennspaß mit femgesteuerten Spielzeugautos 
Shadowman 50 

Acclaims düstere Comic-Versoftung 
Star Trek Voyager Elite Force 54 

Activisions erster Star Trek-Titel nach dem Lizenz-Deal 

Tests 

TEST DES MONATS: 

Dungeon Keeper 2 1 74 

Braveheart 90 

Cybermercs 107 

DSF Golf 99 107 

F22 Lightning 3 94 

Final Demand 107 

Frank Busemanns Zehnkampf 107 

Heavy Gear 2 102 

Jeff Gordon XS Racing 108 

Kingpin 10 

LKW Raser 95 

Need for Speed 4 1,~ 84 

Puma Street Soccer 108 

Rückkehr nach Krondor 107 

Swing Plus 107 

TA: Kingdoms 82 

Tomb Raider 2 Gold 106 

Unreal - Return to Na Pali 104 

X - Beyond the Frontier 96 

Spielenfonum 

Age of Empires 140 

Anno 1602 144 

Anstoß 146 



Baidur 's Gate 122 

Command & Conquer 136 

Diablo 2 120 

Die Siedler 3 142 

European Air War 131 

Everquest 123 

FIFA 132 

Flugsimulationen 126 

Grand Prix Legends * 130 

Half-Life & Team Fortress 114 

Meridian 59 125 

Need for Speed 128 

NHL 134 

Quake 3 116 

Starcraft 138 

Ultima Online 124 

Unreal 118 

Spieletips 

Dungeon Keeper 2 149 

Star Wars Episode 1: 

Die dunkle Bedrohung 153 

Need for Speed 4 161 

Star Wars Episode 1: Racer 165 

Die Völker 169 

Kurztips 173 

Thema Technik DVD 177 

Hardware 

Hardware-News 192 

Neue Produkte auf dem Hardware-Markt 
Hardware-Referenzen 208 

Von PC Action empfohlen: 

die beste Hardware für Ihren Rechner 

Hardware-Test: Soundkarten 194 

Klangvolles für Ihren Spiele-PC 
Blickpunkt: Grafikkarten 198 

Hochgeschwindigkeitsrausch auf einem PIII550 
Blickpunkt: DVD 200 

Der Überblick über aktuelle Hard- und Software 



194 + SOO j 




Flotte 
Grafikbo- 
ards für 
High-End 
Rechner 

Aktuelle DVD-Hard- 
und Software 




in 
D 
U 

■ 

0) 



Bonus-CD 



Vollversion: Dark Colony 

Ein Fest für Echtzeitstrategen kön- 
nen wir Ihnen diesmal mit unserer Voll- 
version Dark Colony bieten. Action- 
Fans kommen hingegen mit Star Wars 
1 Episode 1 : Racer voll auf ihre Kosten 

Cover-CD 

Demo des Monats: Star Wars 
Episode 1 : Die dunkle Bedrohung 

Videos ohne Ende: Kurvenreiches beim 
Lula-Look-alike-Contest, Historisches bei 
Age of Empires 2 und die besten 
G.O. D-Spiele. Dazu weitere attraktive 
Demos und jede Menge Updates, Trei- 
ber und Tools. 





sa: 



-jfl 8/99 7 



j 

ifc i' M "i J Kingpin: Life 


3 of Crime 




. 







I 



i 



I 



•> 



n wird allerorts er 



I Schon seit Wochen wird allerorts erregt 
larüber diskutiert, was von Interplays neue- 
stem Ego-Shooten zu halten sei. Win haben 
un für Sie das komplette Spiel „seziert" und 
auf Herz und Nieren geprüft. Was ist denn 
nun dran an der ganzen Auf regungl 





Action 



£ • Sechs Episoden mit 
QJ 24 Level s 
l|I) • Dpei Li eder von 
1^ CypressHill 
CR • Neun Waffen 
i • 16 Mehrspieler 
** Acht Mehrspieler- 
karten 



Entwickelt wurde Kingpin 
von Xatrix, die bereits ein 
paar andere Actionspiele wie 
Redneck Rampage oder ein Add- 
On zu Quake 2 auf dem Kerb- 
holz haben. Auch ihr neuestes 
Werk Kingpin basiert auf einer 
Q2-Engine, die allerdings in 
vielen Details gründlich über- 
arbeitet wurde. Die neuen 
Licht-, Regen- und Raucheffek- 
te erhöhen die Glaubwürdig- 
keit der Spielwelt um ein Viel- 
faches. Das komplette Erschei- 
nungsbild von Kingpin ist auf 
Hollywood getrimmt. Schon 
das Intro startet mit dem be- 
kannten 5-4-3-2-1 -Countdown 
und manche Ka- 
merawinkel bei 
den Zwischense- 
quenzen sowie ei- 
nige Szenen aus 
dem Spiel erinnern 
Sie frappierend an 
"rmm****-**?* Quentin Taranti- 
nos Pulp Fiction: Nicht nur daß 
der Kingpin der Zwillingsbru- 
der von Verbrecherboss Mar- 
cellus Wallace sein könnte, 
auch von innen bekleckerte 
Autofenster erzeugen Dejä-vu- 
Erlebnisse. 

Der harte Weg 

Für einen Großteil des Spielrei- 
zes in Kingpin ist sicherlich die 
gelungene Atmosphäre verant- 
wortlich. Sie übernehmen die 
Rolle eines Straßengangsters, 
der leider das Pech hatte, es 
sich mit der lokalen Verbre- 



C 

Q. 
D) 

C 

■ ■■ 

u 

"5 

£ 

Q) 

IM 

Q. 
(0 


U) 



Nachdem Sie Kingpin Ihrem 
Rechner und Ihren Lenkvor- 
lieben angepaßt haben, rich- 
ten Sie Ihr Augenmerk auf 
die Besonderheiten des Ego- 
Shooters. Unüblicherweise 
müssen Sie nämlich nicht al- 
les töten, was sich auf dem 
Schirm bewegt. Es empfiehlt 
sich sogar, die Waffe 
zunächst im Holster stecken 
zu lassen. Per Knopfdruck 
können Sie mit den compu- 
tergesteuerten Gesellen re- 
den: entweder freundlich 
(soweit das für jemanden 
möglich ist, der sein Leben 
lang keine Schule von innen 
gesehen hat] oder aggres- 
siv. Das wirkt sich auch so- 
fort auf das Verhalten Ihrer 
Gesprächs-partner aus. Ei- 
nem sympathischen Ge- 
genüber wird schon einmal 
die eine oder andere ver- 
trauliche Information zuge- 
schanzt. Pöbeln und beleidi- 
gen Sie jedoch gleich auf 
Teufel komm raus, enden 
Sie schnell als Futterreser- 
voir für die herumstreunen- 
den Ratten. Geld für den 
Waffenhändler finden Sie 
meistens bei den ausge- 
schalteten Opponenten. . 




^-: l 

Bis zu zwei „Söldner" können 
Sie gleichzeitig anheuern. An 
dem kleinen Männchen lesen 
Sie dessen Gesundheitszu- 
stand ab und sehen, welche 
Befehle er gerade befolgt. 




Da kommt auch Sagrotan zu 
spät: Die Bars sind schußwaf- 
fenfreie Zonen, in denen Sie 
Kontakte knüpfen dürfen. 




Ein Toter holt keine Hilfe: Per 
Knopfdruck schleichen Sie bis 
auf wenige Zentimenter heran 
und erledigen den Gegner mit 
einem gezielten Schuß. 



chergröße Nikki Blanco zu ver- 
scherzen. Wie in der Branche 
üblich, werden Sie kurzerhand 
von zwei Schlägern vermöbelt 
und in einem herunterge- 
kommenen Hinterhof entsorgt: 



Willkommen in den 30er Jah- 
ren! Da Sie natürlich nicht den 
Rest Ihres Lebens in der Gosse 
verbringen möchten und Ih- 
nen gleichzeitig der Grips fehlt, 
um das Weite zu suchen, führt 




Aufnahmeprüfung: Um mit der Hilfe der „Joker"-Bande rechnen zu 
können, müssen Sie drei Personen mit der Brechstange erschlagen. 



Aufgelauert: Am Güterbahnhof spielen Sie mit dem Thomy-Ma- 
schinengewehr zwischen den Waggons Katz und Maus. 



1 8/99 11 



Kingpin: Life of Crime 




xk. 



Hier hilft nur ein Sprung auf die andere Seite. Die Lichter im 
Haus gegenüber gehen sogar an und aus. 




Lack und Leder aus der Zwischensequenz: Diese Dame ganz in 
Silber spielt später eine entscheidende Rolle. 



Sie Ihr Weg zurück in die Höhle 
des Löwen. Leider arbeitet Nik- 
ki für den Kingpin, und der ist 
gar nicht davon begeistert, 



Deathmatch 

Im Standard-Multiplayermodus 
kämpft jeder gegen jeden. Als 
Spielfiguren können Sie zwi- 
schen drei Modellen wählen, 
die noch mit einer Vielzahl Kla- 
motten, Mützen oder anderer 
Accessoires unverwechselba- 



wenn sich jemand in seine Ge- 
schäfte einmischt. Die Sache ist 
klar: entweder Sie oder er. Ihr 
..Comeback" führt Sie durch 



Abwasseranlagen, Lagerhäu- 
ser, ein Schiff, eine Stahlfabrik, 
einen Güterbahnhof und letzt- 
endlich durch die Ghettos der 
Stadt zum „Central Tower". 
Dort erwartet Sie der Kingpin 
samt seiner treuesten Helfers- 
helfer. Neben der Action ver- 
stecken sich noch einige Rätsel 
im Spiel. Doch um eines vor- 
wegzunehmen: Ein Rollenspiel 
oder Adventure ist Kingpin trotz 
einiger Elemente aus diesen 
Genres definitiv nicht. Die Rät- 
sel beschränken sich in der Re- 
gel darauf, bestimmte Gegen- 
stände zu finden und sie zum 
richtigen Ort zu transportieren. 
So brauchen Sie eine Flasche 
Whisky, um eine Safekombina- 
tion zu erhalten, eine Batterie, 
um ein Motorrad flott zu ma- 
chen, Sicherungen, um Ma- 
schinen in Gang zu setzen, 
oder eine Kurbel, um ein 
Schleusentor zu öffnen. Hier 
und da legen Sie noch einen 
Hebel um oder schieben eine 
Kiste, das war es aber auch 
schon. In sechs Episoden wer- 
den Sie bei jedem neuen Level- 
Abschnitt (wozu beispielsweise 
schon eine Bar oder ein Waf- 
fenladen zählen) mit unsägli- 
chen Ladezeiten gequält, die 
selbst auf dem C64 für schlech- 
te Laune gesorgt hätten. Es ist 
keine Seltenheit, daß Sie mehr 



als eine Minute lang zum 
Nichtstun verdammt sind. Das 
ist besonders ärgerlich, wenn 
Sie kurz hintereinander diese 
„Nachladezonen" betreten 
müssen. Xatrix bastelt aber be- 
reits an einem Patch für dieses 
Problem. 

Gruppenzwang 

Zu Ihrem eigenen Wohl kön- 
nen Sie manchmal bis zu zwei 
Revolverhelden anheuern, die 
Ihnen automatisch Feuer- 
schutz geben oder auch schon 
einmal einen Safe für Sie auf- 
sprengen. Die Handlanger las- 
sen sich sogar auf einen be- 
stimmten Gegner ansetzen. 
Einmal in Ihrer Bande, gehört 
Ihnen die absolute Loyalität 
Ihrer Mitstreiter. Hierzu eine 
lustige Anekdote: Sie haben 
zwei Freunde als Leibwächter 
verpflichtet. Während Sie mit 
der Pistole einer Ratte nachja- 
gen (klein, schnell und schwer 
zu treffen), schießen Sie aus 
Versehen einem Ihrer Helfer 
ins Bein. Dieser zieht seine 
Waffe, um sich an Ihnen zu 
rächen. Das wiederum sieht 
sein Freund, der seinerseits die 
Schrotflinte zückt und seinen 
Ex-Partner aus der Spielwelt 
befördert. Die Helfer sind im 
Grunde jedoch nur als nette 
Dreingabe zu verstehen, da sie 



Gruppentherapie und Bandenkrieg 



rer gemacht werden können. 
Mit insgesamt acht Multiplayer- 
Maps ist Kingpin nicht gerade 
üppig ausgestattet. Allerdings 
dürften dank des enthaltenen 
QERadiant-Level-Editors die Flut 
neuer Karten nicht lange auf 
sich warten lassen. 




Bagman: Meisterdieb Müller 
hat den Geldsack gezockt, 
während Herr Hesse Feuer- 
schütz gibt. 



Die Affen fliegen tief: Nach dem 
Rocketjump sind Sie zwar halb- 
tot, aber auch ein Stockwerk 
höher. 



Bagman 

Diese Mehrspielervariante 
ähnelt in den Grundzügen 
dem klassichen „Capture the 
Flag", ist aber hervorragend 
auf die Gangster-Atmosphäre 
abgestimmt. Zwei Gangs 
[Teams] haben zum Ziel mehr 
Geld im eigenen Safe zu de- 
ponieren als die anderen. Ei- 
ne sinnvolle Gewinngrenze 
liegt zwischen 1 .000 bis 
2.000 Dollar. In jedem Level 
gibt es festgelegte Stellen, an 
denen von Zeit zu Zeit Geld- 
beträge erscheinen (Spawn- 
Points). Durch Darüberlaufen 
werden die Geldbündel einge- 
sammelt, wobei jeder Spieler 



bis zu 150 Dollar bei sich tra- 
gen kann. Mit Ihrer Beute 
rennen Sie zum Safe im eige- 
nen Hauptquartier und legen 
das Geld hinein. Sie können 
aber auch in das feindliche 
Hauptquartier eindringen und 
dort bis zu 200 Dollar aus 
dem Safe stehlen. Wenn Sie 
den gegenerischen Safe öff- 
nen, erschrillt eine Alarm- 
glocke, und Sie sollten 
schleunigst das Weite su- 
chen. Erschwert wird die 
Flucht dadurch, daß die Spiel- 
figur dann einen dicken Geld- 
sack trägt. Damit werden Sie 
natürlich zur ausgesuchten 
Zielscheibe. 



12 



^8/99 



Action 




Tuning für die Königsnadel 



Der „Central Tower" des King- 
pin: Der Raketenwerfer ver- 
schafft Ihnen Einlaß. 




Mitgegangen ist mitgehangen: 
Durch einen Programmfehler 
verstopft Ihr weiblicher Beglei- 
ter den Durchgang. 




Der kleine David sucht seine 
Mama: Sie befreien den Ben- 
gel aus einen Stahlfabrik. 

nicht einmal in die folgende 
Episode mitgenommen werden 
können und meistens nur als 
Kugelfang dienen. Um Bedien- 
stete zu finden, müssen Sie 
zunächst mit Ihren Kandida- 
ten sprechen. Das gilt eben- 
falls für fast alle Gestalten, de- 
nen Sie im Laufe des Spiels 
begegnen. Landessprache ist 
nicht etwa Hochdeutsch, son- 
dern übelster amerikanischer 
Ghettoslang. Das Wort „fuck" 
fällt öfter in einem Satz, als 
Rudolf Scharping in einer Mi- 
nute „laaangsaaam" sagen 
kann. Kein Wunder, daß Xa- 
trix für zarter besaitete Gemü- 
ter zusätzlich eine entschärfte 
Version auf die CD gepreßt 
hat, die die schlimmen Wörter 
überpiept und auch gleich die 
blutigen Texturen aus dem 
Programm entfernt. 

Selbstmordkommando 

Das Spiel kann auf fünf 
Schwierigkeitsgraden gespielt 



Die packende Bandenkrieg-Story kann gerade 
auf unter-motorisierten Rechnern schnell zur 
Ruckelpartie ausarten. Deshalb sollten Sie 
schon vor dem Spielstart dafür Sorge tragen, 
daß Ihr System für die Königsnadel bereit ist. 
Besitzer von 32-Bit-fähigen Grafikkarten mit 
TNT, TNT2, Savage4 oder Ragel 28 sollten 
unbedingt darauf achten, vor dem Kingpin- 
start den Windows-Desktop auf 1 6 Bit zu 
stellen. OpenGL-Spiele übernehmen grund- 
sätzlich die Desktop-Farbtiefe, was jedoch zu 
einem deutlichen Geschwindigkeitsverlust in 
32 Bit führen kann. Kingpin ist sicherlich kein 
Spiel, das besondere Qualitätsvorteile im 32- 
Bit-Modus aufweist. Um die optimale Ge- 
schwindigkeit zu erreichen, sollten Sie sowohl 
im Grafikkartenmenü als auch im Spiel die 
vertikale Synchronisation (VSync] ausstellen. 
Am einfachsten gelingt Ihnen dies mit dem 
Utility PowerStrip, das Sie auf der Heft-CD fin- 
den. Da Kingpin extrem hauptspeicherhungrig 
ist, sollten Sie im Motherboard-BIOS auf die 
Einstellung für die AGP-Speichergröße (AGP 
Aperture Size] achten. Mehr als 16 MByte 
sind für Kingpin nicht empfehlenswert, da Ih- 
nen sonst wichtiger Hauptspeicher fehlt und 
die Festplatte öfter schraddeln muß. 

Konsolenbefehle 

Kingpin basiert wie Heretic 2 auf der Quake 2- 
Engine und kann durch eine Reihe von allge- 
meingültigen Konsolenbefehlen getunt wer- 

gLdynamic 
gLfog 
gLshadows 
gLpolyblend 
r_painskins 
cLpartides 

gLplayermip 2 
gLmaxtexsize 128 
gLpicmip 2 
cl_rearviewi 

immortal 
give all 

give weapons 
give health 
give cash 
give armor 
noclip 
give [item] 
extracrispy 



den. Da die Konsole standardmäßig aber 
nicht anwählbar ist, muß sie erst einmal frei- 
geschaltet werden. Am besten öffnen Sie die 
Datei „Autoexec.cfg" [kingpin\main] mit dem 
Windows-Editor und fügen den Eintrag „set 
developer 1" hinzu. 



r^^ro 


exec.cfg - Editor 


0H0 


Datei 


Bearbeiten Suchen ? 




l^et deueloper 1 


_J 


alias 


zoom "s1a;s1b" 




alias 


unzoom "s2a;s2b" 




alias 


s1a fou "65" 




alias 


52a Fou "90" 




alias 


s1b bind mouse3 "unzooin' 




alias 

u 


s2b bind mouse3 "zoom" 


_H 



Nach dem Start kommt man per A -Taste in die 
Konsole und kann Cheats oder Tweak-Befehle 
eintippen und durch die Returntaste ausführen. 
Die Wirkung der Tuningbefehle hängt ganz von 
Rechner, Grafikkarte und Auflösung ab. Bei un- 
serem Testsystem [Pll 400 mit Voodoo Ban- 
shee) konnten wir durch das Eingeben der er- 
sten sechs Konsolenbefehle einen Performan- 
cegewinn von 15% herausschlagen. 




Noch höhere Pluspunkte erreichen Sie durch 
die drei nachfolgenden Befehle, die jedoch deut- 
lich zu Lasten der Bildqualität gehen. 






Einflüsse von Lichtquellen abstellen 

Nebel ausschalten 

Schatten ausschalten 

Kein Bildschirmaufleuchten bei Treffern 

Gegner weisen keine Treffer auf 

Partikeleffekte der Waffen ausschalten 

Texturenqualität der Spielfiguren reduzieren 
Texturgrößen reduzieren 
Texturenqualität reduzieren 
Schaltet Rückspiegel ein 

Unverwundbarkeit 

Waffen, Munition und Leben 

Alle Waffen 

Volle Lebensenergie 

100 Dollar 

Rüstung 

Keine Kollisionsabfrage 

Spezieller Gegenstand 

Weihnachtsbeleuchtung 




PIII500 40* 37 43 42 

PII333 nicht getestet 28 26 

* flüssige Bilddarstellung gemessen in Bildern pro Sekunke [fps] 



43 
25 



36 
24 



51 47 

nicht getestet 



1 8/99 13 



Kingpin: Life of Crime 



Kingpin 



Leistungsmerkmale 

Für Kingpin brauchen Sie einen 
schnellen Rechner. Außerdem sol 1 te 
Ihre Grafikkarte mit OpenGL nicht 
auf Kriegsfuß stehen. Selbst auf 
High-End-Rechnern ist das Spiel im 
Grunde nur bis 1.280 x 1.024 Bild- 
punkten spiel bar. 

Bildauflösung 640x480 



inkompatibel co 
optimal spielbar | 3^ 



gut spielbar 
noch spielbar n 

spielbai^ n — — — 



5 S * *T 

= o CO CO 

o s i i 

e *y co «■ 

e\j .L. = = 



ATI Rage Pro ^ s 

4MB-PCI fig 



Riua 128 

4MB-PCI 



Matrox G2Q0 ^ s 
8MB-AGP fii 



Voodoo Banshee 

16 MB -AGP 



Riua TNT 

16 MB -AGP 



Voodoo Graphics I 

4 MB - PCI £ I 



Voodoo2 

12 MB -PCI 



r 

Bildauflösung 800x600 



inkom 

optimal spiel 

gut spielbar 

noch spielbar m 

spielBaij^ ^ — — 


at 
ar 


bei 

! 


CM 

s 

CM 


i 

CO 

evi 
cö 


i 

CO 


i 

eZ 


ATI Rage Pro 
4 MB -PCI 


" QJ 

'C CD 


u 


u 


y 












Riua 128 

4 MB -PCI 




















Matrox G200 

8 MB -AGP 

v 


C CD 








r 










Voodoo Banshee 

16 MB -AGP 


QJ 

" QJ 

'c cn 








1 








Riua TNT 

16 MB -AGP 


1 

E CD 


u 


NN 


[ 








Voodoo Graphics 

4 MB -PCI 


j= CD 

:§£ 

c: cd 


j£= CD 
.!=> CD 
CZ CD 


iz 03 

.y cd 

CZ CD 


.£ CD 

.y tu 

CZ CD 


1 










Voodoo2 

12 MB -PCI 


.y cd 

CZ CD 








r 



PRÜFSTAND 



Steuerung 



Aufgrund der vielen Zusatzfunktionen 
in Kingpin wie Schleichen, Reden, 
Geld aufsammeln, Herumkriechen, Waffe 
wegstecken oder der Taschenl ampe 
haben Sie beide Hände voll zu tun. 
Wenn Sie Ihre Tastatur richtig bele- 
gen, ist das aber alles kein Problem. 

Sound & Musik 

Der Sound beschränkt sich auf die ty- 
pischen Spring- und Schußgeräusche 
sowie den derben englischen Dialog bei 
Gesprächen. Die drei Musi kstücke von 
Cypress Hill (von der neuen Platte mit 
dabei sind „16 men tili there is no one 
left", „Lightning Srikes" und „Check- 
mate") samt ein paar Variationen run- 
den das Gesamtbild ab, wiederholen 
sich aber viel zu oft. 

Pro & contra 

© Durchdachte Story 

© Intensive Atmosphäre 

© Hervorragende Grafik 

© Sehr guter Mehrspielermodus 

O Extrem lange Ladezeiten 

O Nicht sehr umfangreich 

O Keine Automapfunktion 

O Werbung beim Erststart nicht ab- 
brechbar 

O Unausgewogene Gegner- Intelligenz 

O Ungenaue Trefferauswertung der Waf- 
fen (obwohl die Anatomie der Gegner 
in elf Partien unterteilt ist) 

Grafik 

Die Bildqualität von Kingpin ist 
durchgehend hoch. Was Xatrix aus der 
alten Q2- Engine herausholt, kann sich 
sehen 1 assen . Sei ten wi rkten Spi el e 
optisch so glaubwürdig, auch wenn bei 
manchen Großaufnahmen die detail rei- 
chen Texturen etwas wackeln. Mit ei- 
nem flotten Rechner bleibt die Grafik 
konstant flüssig, so daß Grafikfeti- 
schisten beruhigt mit ihrem Monitor 
schmusen können. 







m& 



werden. „Real" ist dabei wirk- 
lich nur den hartgesottensten 
Zeitgenossen zu empfehlen, 
denn auch die Stufen darunter 
sind noch schwer genug. Das 
liegt aber vor allem daran, 
daß die Gegner in jeder Situa- 
tion reagieren, als seien sie Bil- 
ly the Kid höchstpersönlich: So 
ansatzlos und zielgenau feu- 
ern nur Computer. Insgesamt 
schwankt die Feind-Intelligenz 



zwischen gut und Mittelmaß. 
Einerseits nutzen die Gesellen 
Kisten als Feuerschutz, ande- 
rerseits irren sie wie verwirrte 
Zielscheiben umher. Um Ihren 
eigenen Wünschen mehr Ge- 
wicht zu verleihen, erbeuten 
Sie im Spiel bis zu neun Waf- 
fentypen. Das Leitungsrohr be- 
sitzt Ihr Hobbyklempner be- 
reits ganz zu Anfang, und ein 
Brecheisen können Sie eben- 




Unter diesem Truck verbirgt sich ein Durchgang. Sie sprengen 
das Gefährt mit ein paar Schüssen auf zwei Fässer zur Seite, 
deren Explosion den Weg in die Unterwelt freigibt. 




Der Kingpin könnte auch glatt aus Pulp Fiction stammen. Selbst 
das Pflaster am Hinterkopf hat Xatrix nicht vergessen. 



falls sofort für einen lumpigen 
Dollar erwerben. Ein guter 
Kauf, denn vernagelte Türen, 
verschlossene Lüftungsschäch- 
te oder Kisten stehen Ihnen so- 
mit offen. Die halbautomati- 
sche 45er ist eine Nahkampf- 
waffe und kann zudem noch 
mit Schalldämpfer und ver- 
schiedener Munition bestückt 
werden. Die obligatorische 
Schrotflinte ist aufgrund der 
langen Nachladezeiten und 
der hohen Streuweite der 
Schrotkörner am besten für ein 
kurzes Feuergefecht aus näch- 
ster Nähe geeignet. Einzelne 
Gegner lassen sich schon 
durch gezieltes Anvisieren ein- 
zelner Körperteile außer Ge- 
fecht setzen. Das Thompson- 
Maschinengewehr ist selbst für 
härtere Brocken nahezu prä- 
destiniert, weil durch den ex- 



■C Half-Life und Unreal bleiben 

U nach wie vor eine Klasse für 
QJ sich. Beide Spiele bieten un- 
^ZL ter dem Strich mehr Spiel- 
# spaß fürs Geld. Erstens sit- 
QJ zen Sie an dem Valve- bzw. 
^ Epic-Shooter mindestens 
dreimal so lange, und zwei- 
tens sind deren Rahmenhand- 
lungen dramaturgisch viel aus- 
gefeilten. Selbst das ange- 
staubte Jedi Knight bietet 
noch mehr spielerische Ab- 
wechslung bietet als Kingpin. 
Requiem dagegen wirkt steri- 
len wähnend Turok 2 aufgnund 
technischen Rückstandes fast 
schon eine Klasse tiefen spielt. 
Half-Life 92% 

Unreal 92% 

Jedi Knight 85% 

Kingpin (abgewertet) 80% 

Turok 2 (abgewertet) 75% 



14 



I 8/99 



Action 




Hier müssen Sie an einem Rad drehen, damit sich die Schleuse öffnet. Der Zaun ist elektrisch ge- 
laden. Zum Glück sind gerade keine Menschen in der Nähe, sonst könnten Sie durch den Flammen- 
werfer leicht Feuer fangen und schreiend herumlaufen. 




Joachim Hesse 



Kingpin ist der klassische Gangsterülm: Spannend, böse 
und brutal. Bei Klischees wie der Leiche mit Beton füßen im 
i Hafenbecken oder Fischen in der Kloschüssel mußte ich 
C mehr als einmal schmunzeln. Die spärlichen Cypress-Hill-Riffs boh- 
i ren sich auf Dauer leider wieder aus dem jeweils gegenüberliegenden 
C Ohr heraus, aber insgesamt bewies Xatrix ein gutes Auge für Details. 
Q Nach leichten Durchhängern in der Mitte des Spiels glänzt Kingpin 
Sr spätestens ab dem Güterbahnhof mit durchdachten Leveldesigns. 
Dank des schlüssigen Handlungsrahmens weiß ich wenigstens, war- 
um ich mich durch die endlosen Ladezeiten gequälte habe. Ich habe 
Kingpin jedenfalls mit dem Ehrgeiz eines besessenen Goldgräbers 
durchgespielt, und auch wenn ich ein Gewehr mit Scharfschützen- 
zoom vermisse, sollte sich Kingpin wirklich jeder Genrefan ansehen. 



trem schnellen Kugelausstoß die 
meisten Gegner nicht mehr zur 
Gegenwehr kommen. Das 
schwere Maschinengewehr 
spielt seine Vorteile aufweite Di- 
stanz aus. Leider können Sie nur 
eine kurze Salve abfeuern, bevor 
es ein paar Sekunden abkühlen 
muß. Mit dem richtigen Kühl- 
mantel ist das aber auch kein 
Hindernis mehr. Vor Freude 
platzen dürfen Sie, wenn Sie den 
Granatwerfer bekommen: End- 
lich verlieren auch Computer- 
Camper hinter einer Ecke ihren 



Schrecken. Die Bazooka ist die 
mächtigste Fernwaffe und löscht 
selbst eine Horde wütender 
Großstadtrocker aus. Den Flam- 
menwerfer, der erstmals in der 
zweiten Episode hinter einem 
baufälligen Wellblechdach auf 
Sie wartet, kombinieren Sie in 
der Regel mit einem anderen 
Schießprügel. Gerüchteweise 
soll sogar ein Elektroschocker 
existieren. In den Waffenläden 
erweitern Sie Ihr Sortiment 
(wenn die guten Kanonen nicht 
wie so oft ausverkauft sind) und 
erwerben Upgrades für Ihre 
Knarren, Schutzanzüge und Me- 
dizinpackete. Auch die verbli- 
chenen Gegner hinterlassen 
ausreichend Schußhilfen. Zu- 
dem haben Sie Gelegenheit, im 
Spiel einige Waffenkammern zu 
plündern: ein Schlaraffenland 
für Ballermänner. 

Die unendliche 
Geschichte? 

Ob es einen zweiten Teil geben 
wird, daran läßt allein schon 
der Abspann kaum Zweifel 
offen. Ein Jetpack, ein Mini-U- 
Boot und andere Ideen, die es 
nicht mehr ins Spiel geschafft 
haben, bestätigen diesen Ver- 
dacht. Da die Mitglieder von 
Xatrix aber inzwischen alle ge- 
trennte Wege gehen, bleibt die 
Frage, wer letztendlich die Ge- 
schichte weiterspinnen wird. 
Aber da hat Publisher Virgin 
Interactive sicherlich schon ein 
paar Vorschläge parat. 

Joachim Hesse 



i i 



Christian Mlüller 



Puh! Das ist schon starker Tobak, den Virgin und Xatrix 
uns hier vorsetzen. Gerade aufgrund der hervorragenden 
I Grafik-Technologie wirkt Kingpin besonders intensiv. Vor- 
C machen sollte man sich allerdings nichts. Dies ist ein Actionspiel, 
JZ ein Ego-Shooter. Ob da nun schlabbrige Aliens, humanoide Robo- 
C ter oder Schwerverbrecher vor der Flinte stehen, knallen tut's über- 
Q all und ein Spiel bleibt schließlich ein Spiel. Ballerei und Gegner 
Sr sind das bestimmende Merkmal dieses Genres und in dem gewähl- 
ten Szenario können die Protagonisten ja schlecht mit Wattebäll- 
chen werfen oder vor Schreck in Ohnmacht fallen. Für mich war 
Kingpin schließlich ein durchaus packender Ausflug ins digitale 
Gangster-Milieu, auch wenn ich durchaus verstehen kann, daß sich 
an dem Thema und seiner Darstellung die Geister scheiden wer- 
den. Das finde ich aber auch gut so. 



Kingpin: Life of Crime 

Mindestens: P 233, 64 MB RAM, Win 95/98/NT 
Sinnvoll: PII 300, 128 MB RAM, 3D- Karte 

Grafik: Open GL 

Sound/Musik: Direct Sound, CD-Audio 
Eingabegeräte: Maus, Tastatur 
Spielerzahl: 16 Netzwerk, Internet; 1 Sp. pro CD 
CD/HD: ca. 462 MB/ca. 570 MB 

Handbuch/Sprache: Englisch/Englisch 
Preis: ca. DM80,- 

Hersteller: Xatrix/Interplay 

Veröffentlichung: Bereits erschienen 
USK Altersfreigabe: ab 18 Jahren 




. 



» Düsteres Verbre- 
cherepos für erwach- 
sene Actionspieler « 



Genre: 

Testversion: 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 



Actionspiel 

Verkaufsversion 

Gut 

Nein 



91% 
72% 

Mehrspieler: 82% 

Einzelspieler: 



80 



1 8/99 15 



Aktuelles 1= 



lockbuster 



Vampire 

Rollenspiel Nihilistics 
preisgekrönte Blutsauger 



Zweifellos gehört Vampire: The 
Masquerade - Redemption bis- 
lang zu den ehrgeizigsten Rol- 
lenspiel-Projekten, die jemals 
für den PC umgesetzt wurden. 
Der Aufwand scheint sich für 
Nihilistic zu lohnen, wurde 
ihr Werk doch zum besten 
Rollenspiel der vergangenen 
E3 gekürt. Vampire ist in White 
Wolfs World of Darkness an- 
gesiedelt und verbindet eine 
düstere Gänsehautstory mit 
erstklassiger 3D-Grafik. Ein 
ausgefeilter Mehrspielermo- 
dus soll Vampire zum 
„Online-Tischrollenspiel" ma- 
chen, bei dem einzelne Ge- 
schichtenerzähler ihre Aben- 







Nihilistics Vampire versucht, 
die einzigartige Atmosphäre 
des Pen-&- Paper-Rollenspiels 
auf den PC zu übertragen. 

teuer auf dem PC erlebbar 
machen können (vgl. Vor- 
schau in PCA 7/99). ha 
Info: 
http://www.activision.com 




Die 3D-Grafik-Engine von Vam- 
pine soll zu den leistungsfähig- 
sten gehören, die derzeit in 
Spielen Venwendung finden. 



Obi-Wan 




Action-Aduenture Der Nachfolger uon Jedi Knight wirft 
seinen dunklen Schatten uoraus 



Jedi Knight ist zwar nur ein in- 
offizieller Vorgänger von Obi- 
Wan, aber zumindest die Tech- 
nik scheint auf dem beliebten 
Ego-Shooter zu beruhen. Viele 
Details zum Spiel liegen noch 
nicht vor, da LucasArts eine 
strikte Nachrichtensperre ver- 
ordnet hat. Dennoch möchten 
wir Ihnen die wenigen Informa- 
tionen, die wir für Sie aufgestö- 
bert haben, nicht vorenthalten. 
Selbst wenn Sie den neuen Star 
Wars-Film schon kennen, bietet 
Obi-Wan Neues für Sie, da die 
Story parallel zur Episode I ver- 
läuft. Die Programmierer haben 
eng mit der Filmcrew zusam- 



mengearbeitet, um ein mög- 
lichst authentisches Star Wars- 
Flair in Obi-Wan einzufangen. 
Sie steuern den Jedi-Ritter Obi- 
Wan, wodurch das Haupt- 
augenmerk auf ausgefeilten 
Kampfsequenzen mit dem 
Lichtschwert liegt. Die Anima- 
tionen Ihres Recken wirken sehr 
realitätsnah, da LucasArts alle 
Bewegungen per „Motion Cap- 
ture"-Verfahren von einem ech- 
ten Kampfsportexperten über- 
nommen hat. Der angepeilte Er- 
scheinungstermin für das Spiel 
ist Ende 1999. jh 
Info: THQ, Daimlerstraße 9, 
41564 Kaarst 



Heauy Metal: 
F.A.K.K. 2 

Action-Aduenture Ich Per- 
spektive nur... 



Jetzt ist es raus: F.A.K.K. 2 (vgl. 
PCA 7/99) wird nahezu kom- 
plett in der Verfolgersicht ge- 
spielt. Nur in einzelnen Ab- 
schnitten schaltet die Grafiken- 
gine in die Ich-Perspektive um. 
Da Entwickler Ritual Entertain- 
ment noch immer keine Screen- 
shots veröffentlicht hat, auf de- 
nen Heldin Julia in Aktion zu 
sehen ist, haben wir für Sie 
Filmaufnahmen vom G. O.D.- 
Event in London mitgebracht 
(auf der Cover-CD). F.A.K.K. 2 
basiert auf dem gleichnami- 
gen Kinostreifen, der dieses 
Jahr anlaufen soll, und auf 
dem Comicbuch Melting Pot 
von Kevin 
Eastman \_ 



(geistiger Va- 
ter der Ninja 
Turtles). hfr 

Info: http:// 
www.ritual> 
com 




Spiegelnde Böden, riesige 
Gemälde und realistisch ge- 
staltete Wände: F.A.K.K. 2 
holt alles aus der Quake-3-En- 
gine raus. 




Links: Die Jedi-Ritter werden von gefährlichen Kampf-Droiden 
eingekreist. Rechts: Der Kampf mit dem Lichtschwert steht an 
erster Stelle, dicht gefolgt von kleinen Rätseleinlagen. 



Julia erblickt bei ihrer Reise 
abenteuerliche Architekturen. 



Aktuelles 



Actionspiele 



?2 



Kleine Monster 

Kennen Sie Furbys? 
Furbys sind durch 
Evolution mutierte 
""Tamagotchis - die Geißel der 

p Menschheit Die 1 3 Zentimeter 
■™ großen Pelzknödel zeichnen 

W sich dadurch aus, daß sie stän- 

£ dig wirres Zeug reden, schnur- 
ren, schnarchen, kichern oder 
^* rülpsen (alles nachzulesen un- 

U ter http://www. furby. de) . Wenn 
also Papa seinem Dreikäse- 
hoch ein „elektro-mechanisches 
(animatronisches)" Viech kauft, 
kann er davon ausgehen, daß es 
von Sohnemann oder Töchter- 
lein binnen kurzer Zeit aufgrund 
chronischer Langeweile zur 
Adoption freigegeben wird. Viel 
Spaß, Vati! Außerdem sind die 
Dinger („ab 6 Jahre"), die ausse- 
hen wie übergewichtige Pinguine 
mit angepappten Ohren, ju- 
gendgefährdend. Wenn Sie Bat- 
terien einlegen wollen, müssen 
Sie Ihren Finger in den Hals des 
bemitleidenswerten Wischmops 
stopfen, ihn auf den Kopf stellen 
und die Zunge festhalten. 
Außerdem dürfen Sie ihm einen 
spitzen Gegenstand („z. B. den 
Schraubenzieher") ins Hinterteil 
rammen. Wenn die Geburt nicht 
geklappt hat, rotzt Furby nur 
rum, ist also völlig ballaballa. 
Macht aber nix. Sie dürfen die 
Folter noch mal gefahrlos wie- 
derholen. Eben wie im richtigen 
Leben. Wenn das nicht pädago- 
gisch wertvoll ist? Ganz zu 
schweigen vom Spiel „Frag doch 
mal Furby", das die kleinen 
Staubfänger angeblich so gerne 
mögen: Ist das gar eine unter- 
schwellige Botschaft zum „Frag- 
gen" (= töten/Ego-Shooter-Sze- 
ne)? Sie sehen das anders? Für 
Mitglieder irgendwelcher Furby- 
Fanclubs: Beschwerden an leser- 
briefe@pcaction. de . 

Harald Fränkel 




Soldier of Fortune 

Ego-Shooter Kampf gegen den Terrorismus 



Zum kommenden Ego-Shooter 
von Raven Software (unter an- 
derem bekannt für Heretic 2) 
gibt es neue Screenhots. Als 
Agent übernimmt der Spieler 
Aufträge in aller Welt und 
muß eine Terroristenorganisa- 
tion auslöschen. Vor einer Mis- 
sion stellt er ein Team aus 
computergesteuerten Speziali- 
sten zusammen, denen er ein- 
fache strategische Befehle er- 



teilt und Wegpunkte 
vorgibt. Das erinnert un- 
weigerlich an Rainbow 
Six - allerdings wird die 
Action ganz klar im 
Vordergrund stehen. 
Neben offenen Gefech- 
ten gibt es Missionen, 
bei denen die Truppe zum Bei- 
spiel unbemerkt in feindliche 
Basen eindringen muß, um ei- 
nen Sabotageauftrag zu erfül- 




Ob es eine so gute Idee war, diese Ba- 
sis offen zu attackieren? Vielleicht hät- 
te ein Sabotageakt mehr gebracht? 



len. Soldier of Fortune soll im 4. 

Quartal erscheinen. 

Info: http://www.raven-ga - 

mes.com 



Wild Wild West 



Action-Aduenture Uon Hollywood auf den PC 



Am 29. Juli soll der neue Film 
mit Will Smith in die Kinos 
kommen, das gleichnamige 




Artemus Gordon (in Denkerpose vor der 
Lok) und James West spielen wie im Film 
bei der PC-Umsetzung die Hauptrollen. 



Spiel Wild Wild West folgt Ende 
des Jahres. Wie bei der Holly- 
woodproduktion muß der 
PC-Besitzer eine 
Verschwörung auf- 
decken, an deren 
Spitze ein gewisser 
Dr. Arliss Loveless 
steht. Dieser plant 
ein Attentat auf den 
US-Präsidenten. Der 
Spieler darf mit ei- 
nem Schalter einstel- 
len, ob ihm mehr 



E 

Q) 

13 

L 
Q) 
C2 

3 

< 



/// Kaum ist MechWarrior 3 

im Handel , schon wurde eine Zu- 
satz-CD angekündigt. Und zwar für 
Dezember. /// Jetzt geht's doch: 

Für Aliens us. Predator ist 

ein Patch erhältlich, mit dessen 
Hilfe Sie jederzeit speichern 
können. /// Ein Hubschrauber-Ac- 

tionspiei namens Peacemaker 
will die Firma Selling Points 

veröffentlichen. /// 



nach Action oder nach Ad- 
venture zumute ist. Er steuert 
wechselweise James West und 
Artemus Gordon (im Film dar- 
gestellt von Kevin Kline). 
Info: http://www2.south- 
peak.com/games/wildwild- 
west/default. htm 




Delta Force 2 

Action Einsätze auch unter Wasser 

Im Oktober 
soll der zweite 
Teil von Delta 
Force erschei- 
nen. Erneut 
schlüpft der 
Spieler in die 
Rolle eines In- Neue Voxel-Spielerei: Hohes 
fanteristen. Er Gras wiegt sich im Wind. 
führt eine bis 

zu zehn Mann starke Einheit durch Krisengebie- 
te in Südamerika und in Osteuropa. Neu sind 
unter anderem Einsätze unter Wasser. Mit zu- 
sätzlichen Fahrzeugen und Waffen, besseren 
Spezialeffekten, schöneren Gebäudestrukturen 
und Sprachübertragung per Internet will Her- 
steller NovaLogic Fans der Action-Simulation 
ein noch realistischeres Spielerlebnis bieten. 
Info: http://www.novalogic.com/body index.html 




Prince of Persia 3D 

Action-Adiienture Prinz im Alleingang 

Mitte Sep- 
tember soll 
es nach ei- 
nigen Verzö- 
gerungen so 
weit sein: 
Prince of Per- 
sia 3D wird 
in den Lä- 
den stehen. 

Zehn Jahre nach seinem Debüt und sechs Jah- 
re nach dem zweiten Abenteuer muß der edle 
Prinz seine angetraute Prinzessin aus den 
Klauen des hinterlistigen Königs Assam befrei- 
en. Auf den Spieler warten eine Jagd durch 15 
Levels in sieben Szenarien, eine Menge Rätsel, 
gefährliche Kämpfe, Fallen und Geschicklich- 
keitseinlagen. 
Info: http://www.redorb.com 



Diesen Scherge Assams will den 
Prinz von Persien [links) töten. 



20 



18/99 



Aktuelles 



Adventures & Rollenspiele 



2 



Hohe Tellerränder 

Wenn man jeden 
Monat zig Spiele in 
die Finger be- 







L 
3 
C 

kommt, von denen so man- 
p eines der Klon vom Klon ist, 
■™ schießen einem seltsame Fra- 
Jjj gen durch den Kopf: Spielede- 
£ signer müssen wohl schon ein 
wenig über den eigenen Teller- 
rand blicken, um zu sehen, 
was Erfolg hat - wie sonst wä- 
ren auch die vielen Klons er- 
klärbar. Andererseits drängt sich 
der Verdacht auf, daß das Schie- 
len auf die Konkurrenz oft recht 
oberflächlich vonstatten gehen 
muß: Man begnügt sich damit, 
das Grundprinzip eines Top-Ti- 
tels zu imitieren, und macht sich 
zuwenig Gedanken darüber, daß 
auch Elemente wie Gameplay, 
Benutzerfreundlichkeit, Flexibi- 
lität und solide Programmierung 
über Erfolg eines Spiels mit ent- 
scheiden. Bestes Beispiel: Age of 
Empires gehört seit zwei fahren 
zu den unangefochtenen Refe- 
renzen auf dem Echtzeitstrate- 
gie-Sektor - genug Zeit, um zu 
studieren, was die besondere 
Qualität dieses Programms aus- 
macht. Dennoch erscheinen 
nach wie vor Titel wie TA King- 
doms, die an grundlegenden 
und vermeidbaren Mängeln der 
Technik und des Gameplays 
kranken. Natürlich ist es nicht 
leicht, einem Spiele-Monument 
wie Age of Empires das Wasser 
zu reichen, aber oft hat man 
den Eindruck, es wird nicht ein- 
mal der Versuch gemacht. 

Herbert Aichinger 



Nox 



Rollenspiel Westwoods Hexen-Mär 



In Westwoods düsterem Ac- 
tion-Rollenspiel Nox, das ge- 
genwärtig unter der Leitung 
von Producer John Hight ent- 
wickelt wird, dreht sich alles 
um Hecubah, die böse Königin 
der Untoten. Im Einzelspieler- 
modus stehen Ihnen dabei drei 
völlig unterschiedliche Aben- 
teuer zur Auswahl: Entschei- 
den Sie sich für die Krieger- 
Laufbahn, lassen Sie sich in 
der Festung von Horrendous 
zum Elitekämpfer ausbilden. 
Genausogut können Sie jedoch 
als Magier im Dorf Ix über die 
Naturgewalten gebieten oder 
als Zauberer Fallen für die Ar- 
meen der Untoten auslegen. 
Im Mehrspielermodus können 
bis zu acht menschliche RPG- 
Helden sowohl gegeneinander 
Teams bilden als auch Quests 
gemeinsam lösen. Ein soge- 
nanntes Quest Generation Sy- 
stem (QGS) fördert die Lang- 



zeitmotivation, indem es nach 
dem Zufallsprinzip Karten mit 
neuen Aufgaben erstellt. Als Er- 
scheinungstermin für Nox peilt 
Westwood das 4. Quartal an. 
Info: http//www.westwood. 
com/games/nox 




■■■■■■■ 
Die Nox-Mehrspieleroptionen 
ermöglichen auch Internet-Ses- 
sions auf Westwood Online. 




Ein Zauberer verteidigt die Tore der Stadt gegen ein Heer von Un- 
toten - Nox wird mehr als 100 verschiedene Zaubersprüche und 
Waffen bieten. Ein weiteres Highlight ist der Quest-Generator, 
der immer neue Herausforderungen für die Helden bereithält. 



Wizardry 8 



Rollenspiel Sirtechs achte Zauberei 



Bereits seit einer ganzen Weile 
in der Entwicklung, soll Sirtechs 
Rollenspiel Wizardry 8 nun ge- 
gen Ende des Jahres auf den 
Markt kommen. Eine rachtvol- 
le, 3D-beschleunigte Grafik 
wird die Fantasy-Welt von 
Wizardry mit ihrer reichen Fau- 
na zum Leben erwecken. Der 
Spieler darf aus 1 1 Rassen und 
15 Klassen seinen individuellen 
Charakter erstellen und sich 



mit einem völlig neu konzipier- 
ten Kampfsystem gegen mehr 
als 100 verschiedene Monster 
zur Wehr setzen. Über 90 Zau- 
bersprüche werden bei der Lö- 
sung der Quests voraussichtlich 
wertvolle Dienste leisten. Gute 
Nachrichten gibt's außerdem 
für Wizardry- Veteranen: Sie 
können ihre mühsam hoch- 
gepäppelten Helden aus frühe- 
ren Folgen der Reihe in das 





Die Fantasy-3D-Grafik von Wizardry 8 ist hard- 
warebeschleunigt und kann auch im Fullscreen- 
Modus dargestellt werden. 



Mit einem neu entwickelten Kampfsystem sind 
Sie für die Auseinandersetzungen mit mehr als 
1 00 Monstern gerüstet. 



Elf verschiedene Rassen bevöl- 
kern die Welt von Wizardry 8. 

neue Spiel importieren. Schade 

nur, daß Sirtech Wizardry 8 

zunächst nicht mit einem 

Mehrspielermodus zu versehen 

gedenkt. 

Info: http://www.sir-tech.com 



/// Das legendäre AD&D- Rollenspiel 
Pool Of Radialice erhält eine 
Fortsetzung: Die Stormfront Stu- 
dios arbeiten zusammen mit SSI an 
einem zweiten Teil , der bis zum 4. 
Quartal 2000 fertiggestellt sein 

soll . /// Suuords & Sorcery ist 

nicht mehr bei Westwood - David 
Bradley und Heuristic Park haben die 
Rechte an dem Rollenspiel zurückge- 
kauft und wollen das Produkt vor- 
aussichtlich unter neuem Namen noch 
im Herbst auf den Markt bringen. /// 
Einen Diablo 2- Konkurrenten hat Ei- 
dos mit Revenant in Arbeit. Das 
Action- Rollenspiel soll noch im 
September 1999 erscheinen. /// 



22 



18/99 



Aktuelles 



Simulationen 






Gleiten, Föhnen, 
Gähnen 

Viele werden sich 
I wohl gar nicht 
daran erinnern können. Es war 

p irgendwann 1 992. Da wurde 
■™ ein ganz besonderes Simulati- 

Jjj ons-Schmankerl auf die noch 

£ kleine Schar der PC-Piloten 

losgelassen: Paragliding - The 
^* Simulation. Ganz stolz und 

U trendy prangte der Schriftzug 
auf der Spielepackung des 
französischen Herstellers Lori- 
ciel. Jenseits aller Polygongraük 
bestand die Aufgabe darin, ei- 
nen pixeligen Bitmap-Gleit- 
schirm aus der rechten oberen 
Eckes des Bildschirms (Himmel) 
in die linke untere Ecke (Erde) zu 
dirigieren. Punktgenaue Lan- 
dung war Trumpf. Über die ge- 
samte Fachpresse hinweg erhielt 
dieses Highlight physikalisch- 
kinetischer Simulationsroutinen 
einstellige Prozentwertungen. Ei- 
ne Bauchlandung. Sieben fahre 
später schwebt mit Hangsim 
ganz leise ein ähnlicher Titel 
aus dem belgischen Flachland 
heran. Können Sie sich am PC 
etwas Prickelnderes vorstellen, 
als in himmlischer Ruhe dahin- 
zugleiten? ZZZzzzzzzzzzz... 
Doch Wilco Publishing ver- 
spricht noch mehr: „Mit dem 
Wind in den Haaren, steuerst 
Du Deinen Drachen, Gleit- 
schirm, Gleit- oder Segelflug- 
zeug. " Genial, oder? Da müssen 
die Herren nur noch den USB- 
Fön oder Wind-Feedback-Venti- 
lator mit in die Packung stecken. 
Christian Müller 



Armored Fist 3 

Panzer-Simulation Aller guten Dinge sind drei 



NovaLogic arbeitet mit Hoch- 
druck am dritten Teil der ac- 
tionlastigen Panzerkomman- 
danten-Reihe Armored Fist, der 
noch im September erscheinen 
soll. Wichtigste Neuerungen: 
schärfere und schnellere 32-Bit- 
Voxel-Grafik, ein Mission-Edi- 
tor sowie Teamplay-Option im 
Netzwerkspiel. Ab sofort ist 
auch Armored Fist mit der Voice- 
Over-Net-Technologie ausge- 
stattet, die die Kommunikation 
mit Online-Mitspielern via Mi- 
krofon ermöglicht. In der Spie- 



lepackung enthalten ist außer- 
dem der kostenfreie Zugang 
zum hauseigenen Online- 
Dienst Novaworld. Damit kön- 
nen Multiplayer-Spiele mit 30 
Teilnehmern in Szene gesetzt 
werden. Info: 

http://www.novalogic.coni 



E 

0) 

■o 

L 
Q) 
C2 

3 

< 



/// Wilco Publishing arbeitet an 
einer Schwebe-Simulation. Fliegen 
dürfen Sie damit zwei Drachen - 
gleiter, zwei Gleitschirme, ein Se- 
gel- und ein Leichtflugzeug. 
Hangsim erscheint im September. 
/// Mike Wilson, der Chef von 
G.O.D. bestätigte, daß die Termi- 
nal -Real ity- Simulation Fly! Ende 
Juli in den Fachhandel konmen soll. 
/// Online -Boom bei NovaLogic: Der 
eigene Online-Dienst Novaworld 
verzeichnete das zehnmillionste 
Multi playerspiel seit dem Start- 
schuß im Dezember 1998. /// 




Armored Fist 3 wird NovaLo- 
gics nächste Generation der 
32-Bit-Voxelgrafik einführen. 





Steal Beasts wird nicht über 3D-Beschleunigung ver- 
fügen, dafür aber erstmals einen Leopard simulieren. 



Besonders die neue Teamplay-Option im Multiplayerspiel wird von 
der Voice-Over-Net-Technolgie profitieren. Damit können sich die 
Mitglieder eines Panzer-Platoons via Mikrofon verständigen. 



Steal Beasts 

Panzer-Simulation Schwerpunkt Taktik 

Esim heißt das junge Entwicklungsteam, 
das mit Steel Beasts sein erstes Projekt ins 
Leben gerufen hat. Selbsterklärtes Ziel ist 
es, die erste Panzer-Simulation zu kreie- 
ren, in der auch realistische Panzer- 
kampf-Taktiken eingesetzt werden müs- 
sen. Eigene Grafikroutinen modellieren 
hierfür ausgeprägte Landschafts- und 
Vegetationsformen. 
Info: http://www.esimgames.com/ 




Gunship 3 



Flugsimulation Hubschrauber Uolks-Simulation 



Gunship 3 wird vier internationale Kampfhubschrauber bie- 
ten und soll mit dem neuen M1 Tank Platoon 3 spielbar sein. 



MicroProse läßt einen Klassiker wieder 
aufleben. Die Heli-Sim Gunship soll 
Anfang nächsten Jahres auf den 
Markt kommen und durch ein im Rea- 
lismusgrad skalierbares Flugmodell so- 
wohl den Neueinsteiger als auch den 
Rotor-Profi ansprechen. In einer neuen 
Grafik-Engine kämpfen die unter- 
schiedlichsten Hubschraubertypen ge- 
geneinander. Darunter AH-64D Apa- 
che, AH-1Z Cobra, Eurocopter Tiger so- 



wie ein Mi-28 Havoc. Zusam- 
men mit dem ebenfalls im 
nächsten Jahr erscheinenden 
Ml Tank Platoon 3 soll Gunship 3 
MicroProses erster Versuch sein, 
ein „electronic battlefield" auf- 
zubauen. Damit können beider 
Spiele in einem Multiplayer- 
Szenario zusammenwirken. 
Info: 
http://www.microprose.com 



24 



18/99 



Aktuelles 



Sport- und Rennspiele 



L 
3 






Das Jahrtausend- 
Problem 

Heutzutage er- 
\ kennt man neue 
^^Computerspiele nur noch an- 
^ hand der kryptischen Zahlen- 
■m kombination am Ende des Pro- 
w duktnamens. Sollte ein ah- 
t nungsloser Käufer aber glau- 
ben, im fahre 1 999 würde die 
^m Zahl „99" hinter einem x-be- 
U liebigen Spiel auch für ein ak- 
tuelles Produkt stehen, so kann 
er sich in Kürze gewaltig täu- 
schen. Die Jahrtausend-Spiele 
stehen in den Starlöchern, und 
diese werden sich auch protzig 
durch die Zahl 2000 im Titel 
schmücken, obwohl sie natürlich 
bereits in diesem Jahr erschei- 
nen. Herstellerübergreifend 
scheint man sich geeinigt zu ha- 
ben, die bisher gängige, zwei- 
stellige Numerierung der Jahres- 
zahlen durch die vierstellige zu 
ersetzen. Nun ja, „NHL 00" hät- 
te auch merkwürdige Assoziatio- 
nen geweckt, oder? Dennoch bin 
ich gespannt, ob man im näch- 
sten Jahr auf „FIFA 1 " warten 
darf. Die mangelnde Kreativität 
betrifft aber nicht nur unsere 
Branche. Im Sommer werde ich 
immer wieder schmerzhaft daran 
erinnert, daß so wohlklingende 
Eissorten wie „Brauner Bär" , 
„Dolomiti" oder „Flutschfinger" 
von der Bildfläche verschwunden 
sind. Stattdessen schleckt die 
halbe Welt nur noch an Mag- 
num herum, oder an Magnum 
Mandel, Orange und so weiter. 
Grausam, diese Welt! 

Christian Bigge 



No Fear Downhill 
Mountain Biking 

Rennsimulation Nur fliegen ist schöner 



^ /// Electronic Arts plant mit 

jj Motor City ein Add-on zu IMeed 

Ol for Speed 4 /// Für Mitte Okto- 






Codemasters wird im Septem- 
ber eine Simulation zum trendi- 
gen Mountainbiking veröffent- 
lichen und konzentriert sich da- 
bei auf den spektakulären Ab- 
fahrt-Wettbewerb. 24 halsbre- 
cherische Kurse gilt es in elf 
Ländern umzupflügen und 
möglichst auf dem Rad sitzend 
zu beenden. Könner dürfen 
während der Rennen mit Tricks 
glänzen, allen anderen droht 
der schmerzhafte Biß ins Gras. 



MsMäü 



Bis zu vier Spieler dürfen sich in 
Netzwerkduellen ins Tal stür- 
zen, die 3D-beschleunigte Gra- 
fik soll für den rechten Adrena- 
lin-Kick sorgen. 
Info: www.codemasters.com 



■0 

L 
Q) 
C2 

3 

< 



ber wurde der Autobahn Raser 2 

angekündigt. Entwickler Davilex ver- 
spricht ein grafisches Feuerwerk, 
mehr Strecken und zusätzliche 
Spielmodi. /// OuerdHue heißt 
ein Spiel von Buka Entertainment, 
das im Oktober mit einem Carma- 
Qeddon -ähnlichen Spiel prinzip 
überzeugen soll. /// Für BMX 
Stunt Biking sicherte sich Acclaim 
Sports die PR- Dienste vom sechs- 
fachen Weltmeister Dave Mirra. /// 




Im Duellmodus kämpfen Sie 
Rad an Rad um wertvolle Se- 
kunden. 





Exzellentes Fahrverhalten und detaillierte Kurse sollen 
Sega Rally 2 auszeichnen. 



Schwierige Sprünge sind bei No Fear Montainbiking an der Ta- 
gesordnung. Es gilt, wieder den richtigen Aufsprungpunkt zu er- 
wischen und die Balance zu halten. 



Sega Rally 2 

Rennspiel Japanischer Konter 

Colin McRae und Co. dürfen sich nicht si- 
cher fühlen, ein Rally-Veteran schlägt 
zurück. Mit Sega Rally 2 will der kränkeln- 
de Konsolenriese am PC alte Stärke be- 
weisen. Im September warten auf Cross- 
Piloten 18 Strecken, 18 Autos, Wetter- 
effekte, 3D-Effekte, Netzwerkmodi, Auflö- 
sungen bis zu 800x600 Bildpunkten und 
Force-Feedback-Unterstützung . 
Info: www.sega.de 




GP500 



Rennsimulation Lockruf der Königsklasse 



Für GP 500 verspricht MicroProse eine an das eigene 
Können angepaßte Fahrer-Kl. 



Über Geoff Crammonds geplante For- 
mel- 1 -Simulation Grand Prix 3 kursie- 
ren nach wie vor nur Gerüchte. Die 
Rennspiel-Abteilung von Microsoft 
strebt derweil nach einer anderen Pole 
Position. Die Motorradsimulation GP 
500 soll Mitte September EAs Spitzen- 
Biker Superbike World Championships 
vom Zweirad-Sockel stoßen. Strecken, 
Teams und Fahrer der aktuellen Saison 
werden sich im Spiel wiederfinden. Ex- 



Weltmeister Kenny Roberts soll 
durch etliche Testrunden dafür 
gesorgt haben, daß die Fahrer- 
KI und die Fahrphysik der Rea- 
lität entsprechen. Auch Gele- 
genheitsraser werden bei der 
technisch sauberen Simulation 
bedient. Entwickler Jimmy Tut- 
ton: „Sogar meine Mutter kann 
im Arcademodus gewinnen." 

Info: www.hasbro.de 



26 



18/99 



Aktuelles 



Strategie und Wintschaftssimulationen 




Ein Grund zur 
Freunde 

Unglaublich! Erst 
i Baldur's Gate mit 
Add-On, dann Lands ofLore 

p 3, und jetzt sollen angeblich 
■™ bis Weihnachten noch über 

Jjj ein halbes Dutzend weiterer 

£ Rollenspiele erscheinen, dar- 
unter Diablo 2, Ultima Ascen- 
^* sion, Swords & Sorcery, 

U Wizardry 8 und Might Sc Ma- 
gic 7. Alles vielversprechende 
Titel. Aber über zehn davon in 
zwölf Monaten? Soviel gab es in 
den letzten vier Jahren nicht! 
Vielleicht haben die Hersteller 
nach Diablo gesehen, daß man 
auch mit Rollenspielen Geld ver- 
dienen kann? Baldur's Gate hat 
das als erstes klassisches Rollen- 
spiel eindrucksvoll bestätigt. Für 
das Genre wäre eine Spieleflut 
in jedem Fall positiv. Nur wenn 
die Fans eine Wahl zwischen 
mehreren Spielen haben, kann 
sich das Genre wirklich weiter- 
entwickeln. Mangelnde Konkur- 
renz verhindert Innovationen. 
Ein Nachfolger sollte schließlich 
mehr sein als ein reines Graük- 
und Soundpdate, das dafür 
zehnmal schnellere Hardware 
voraussetzt. Ich für meinen Teil 
freue mich auf die neuen Rol- 
lenspiele. Angesichts der Tatsa- 
che, daß die Hälfte der oben ge- 
nannten Spiele ursprünglich für 
letztes Jahr angekündigt war, 
stellt sich die Frage, wie viele 
wirklich dieses Jahr erscheinen. 
Nicht daß es am Ende heißt „zu 
früh gefreut" '.. . 

Alexander Geltenpoth 



Imperium Galactica 2 

Strategie Weltraumodyssee 



In Imperium Galactica 2 dürfen 
Sie den wirklich dreidimensio- 
nalen Weltraum erkunden und 
kolonisieren. Die neue Grafik- 
engine stellt souverän SD-Ra- 
umschlachten in Echtzeit dar. 
Wie im Vorgänger gilt es, in den 
Bereichen Wirtschaft, Diploma- 
tie und Militär seine Konkur- 
renten auszustechen. Geplant 
sind drei Kampagnen aus Sicht 
dreier Rassen mit kompletter 
Story line. Schon der Vorgänger 
konnte sich durch seine Hand- 
lung von den ansonsten eher 






nüchternen Weltraumstrategie- 
spielen geschickt abheben. 
Fünf CDs oder eine DVD sollen 
die gesprochene Texte und 
zahlreiche Videos enthalten. Ei- 
ne Veröffentlichung ist Ende des 
Jahres geplant. 
Info: http://www.gtgames.com 



E 

0) 

■o 

L 
Q) 
C2 

3 

< 



/// Fi raxi s/Electronic Arts kün- 
digte Alien Crossfire an, ein 
Add-on zu Sid Meier's Alpha 

Centauri. Die Zusatz-CD zum ge- 
nialen Strategiespiel soll noch 
dieses Jahr erscheinen /// Seit 

5. Juni existiert für Die Sied- 
ler 3 eine Rangliste. Mit dem 
neuesten Update können Sie gegen 
die ganze Welt um die Wette sie- 
deln /// Ubi Soft ermittelt von 
September bis November den besten 

deutschen Heroes of Might & 

Magic 3 -Spieler. Info: 
http : //www . ubi soft . de /// 



J " 




Selbst die Planetenansicht ist 
in 3D. Gebäude steigern die 
Produktivität der Bevölkerung. 



Die Position der einzelnen Schiffe im Raum ist durch das Lot auf 
die Ebene ersichtlich. Mit der frei beweglichen Kamera können 
Sie Schiffe aus der Nähe betrachten. 




Das klassische Brett auf einer Kugel? Über die Hälfte 
der Welt bleibt immer verdeckt. 



Risiko 2 

Strategie König der Welt 

In dieser Umsetzung des altbekannten 
Brettspiels stehen neben den klassischen 
Regeln optional neue zur Verfügung. 
Wahlweise enthält das Spielbrett mehr 
Territorien, machen alle Spieler ihren 
Zug gleichzeitig und können die Spieler 
am Anfang um die Länderverteilung 
feilschen. Nebenbei überarbeitete Has- 
bro natürlich sämtliche Grafiken. 
Info: http: //www. hasbrointeractive. de 




Player Manager 2000 



Während des Spiels können Sie Positionierung, Taktik und 
Spielweise Ihrer Jungs verfolgen. 



WiSim Eine runde Sache 

Die Millenniumsversion des Player Ma- 
nager enthält verbesserte Spieloptio- 
nen, Taktiken und Trainingsmöglich- 
keiten. Während Ihre elf Männer den 
Rasen umpflügen, können Sie noch die 
Taktik auf den Gegner abstimmen. 
Natürlich verfügt Ihr Gegenspieler 
über die gleichen Möglichkeiten und 
wird auf eine neue Situation entspre- 
chend reagieren. Der Platz mit den ak- 
tuellen Spielerpositionen wird wahl- 



weise zwei- oder dreidimensio- 
nal angezeigt. An die Stelle der 
bisherigen Tabellen und Text- 
wüsten treten nun hübsche und 
übersichtliche Grafiken, an- 
hand derer der Manager seine 
Entscheidungen schnell und 
effizient treffen kann. Der Fuß- 
ballmanager soll laut Anco im 
4. Quartal erscheinen. 
Info: http://www.anco.co.uk 



28 



8/99 



Aktuelles 1= 



udgetspiele 



Q) Activision Good Buy 

^m BattleZone DM 29,95 

flj HeavyGear DM 29,95 

J Zork Großinquisitor DM29,95 

aBlue Byte Classicline 

Battle Isle 3 DM 29,95 

W Die Siedler 2 Gold DM29,95 
Classique (Ubi Soft) 

ArmyMenl DM29,95 

■ Das Fünfte Element DM 29,95 

JJ Gex3D DM29,95 

TJJ Pandemonium 2 DM 29,95 

DJ Red Line Racer DM 29,95 

■■* Speed Busters DM 29,95 
QJ Classique Gold (Ubi Soft) 

— w Rayman Gold DM 49,95 

U Might & Magic Gold DM49,95 

3 Electronic Arts Classics 
Crusader - No Remorse DM 39,95 

mKKND DM 39,95 

Lands of Lore 2 DM39,95 

Little Big Adventure 2 DM 39,95 

Privateer 2 DM 39,95 

Sid Meiers Gettysburg DM 39,95 

SimCity 2000 DM 39,95 

Syndicate Wars DM39,95 

Ultima 8 DM 39,95 

Ultima Collection DM 39,95 

Wing Commander 4 DM 39,95 
Green Pepper (Novitas) 

MagicCarpet2 DM19,95 

Master of Orion DM9,95 

Panzer General DM19,95 

Silent Service 2 DM9,95 

SimCity Classic DM 9,95 

This Means War DM19,95 

Zork Nemesis DM12,95 
Neon Edition (Psygnosis) 

Discworld 2 DM 39,95 

Ecstatica 2 DM 29,95 

Formel 1 DM 39,95 

G-Police DM 39,95 

WipEout DM 29,95 
Premier Collection (Eidos Interactive) 

Deathtrap Dungeon DM 39,95 

Flight UnlimitecT2 DM 39,95 

Links LS DM 39,95 
Tomb Raider 2 - Director's Cut DM 49,95 
replay (GT Interactive) 

Carmageddon DM 29,95 

Creatures DM 39,95 

Z + Expansion Kit DM 29,95 
Sierra Originals (Havas Interactive) 

Betrayal at Krondor DM 29,95 

Caesar 2 DM 29,95 

Earthsiege 2 DM 29,95 

Gabriel Knight II DM49,95 

King'sQuest7 DM29,95 

Nascar Racing 2 + Track Pack DM 29,95 

Neo Genesis: Outpost DM 29,95 

SpaceQuestß DM29,95 
Smile & Buy (Hasbro Interactive) 
Arcade Pool 2 



Civilization 2 

Dark Earth 

Flottenmanöver 

Grand Prix 2 

Grand Prix Manager 2 



DM 29,95 
DM 29,95 
DM 29,95 
DM 29,95 
DM 29,95 
DM 29,95 



M1 TankPlatoon2 DM29,95 

Transport Tycoon Deluxe DM 29,95 

Trivial Pursiut DM 29,95 

Worms 2 DM 29,95 

X-COM 3 - Apocalypse DM 29,95 
Softprice (Infogrames) 

Airline Tycoon DM 39,95 

Der vergessene Gott DM 1 9,95 

Dethkarz DM 29,95 

Flottenmanöver DM 29,95 

Floyd DM 39,95 

Holiday Island DM29,95 

Industriegigant DM 29,95 

Mayday DM 29,95 

Obsidian DM19,95 

Pax Imperia: Sternenkolonie DM 19,95 

Starshot DM 49,95 

Star Wars Monopoly DM 39,95 

Total Air War DM39,95 

Wargasm DM 39,95 
THQ Classics 

Earthworm Jim 1+2 DM 29,95 
Have a N.I.C.E. day- All in One DM 39,95 

Indiana Jones 3 + 4 DM 29,95 

Jedi Knight/MotS DM 69,95 

Jetfighter 3 DM 39,95 

Micromachines V3 DM39,95 

Outlaws DM 39,95 

Realms of the Haunting DM 39,95 

Rebel Assault II DM 39,95 

Shadow o. t. Empire DM 39,95 

Test Drive 4 DM 39,95 

The Dig DM 39,95 

TIE Fighter DM 39,95 

Vollgas DM 29,95 

X-Wing Collector's CD DM 29,95 
X-Wing vs. TIE Fighter/BoP DM 69,95 
TopWare Funline 

Robo Rumble DM 29,95 
White Label (Virgin) 

Agent Armstrong DM19.95 

Baphomets Fluch 2 DM 24,95 

Bleifuß Rally DM 24,95 

Mana DM 24,95 

Resident Evil DM19,95 



Rainbow Six Gold Pack 

Spielesammlung Mit der Heckler & Koch zu neuen Ufern 



Kaum in der April-Ausgabe ge- 
testet, finden Sie nun das Rain- 
bow 5/A:-Missionpack Eagle 
Watch (78%) zusammen mit 
dem Hauptprogramm in einer 
Box. Mit knapp 90 Mark ist 
das Spiel zwar nicht gerade bil- 
lig, aber dafür technisch auf 
der Höhe der Zeit. Da auch 



schon das Add-On zu Grand 
TheftAuto wenig später zusam- 
men mit der Vollversion ausge- 
liefert wurde, sollten Sie diese 
Taktik bei künftigen Take-2- 
Produkten schon einmal im 
Hinterkopf behalten. 
Infos unter: 
http://www.take2.de/ 



Spiele-Bundles von Havas 

Spielesammlungen Hauas Interactive präsentiert hoch- 
karätige Spielesoftware 



Von Havas Interactive gibt es 
diesen Monat Erfreuliches zu 
vermelden: Gleich drei interes- 
sante Spielebündel landen in 
den Verkaufsregalen. Dank der 
Leisure Suit Larry Collection kön- 
nen Sie das Thema Larry nun 
wirklich abhaken. Neben allen 




Leisure Suit Larry, Diablo 

und WarCraft werden zum 

kleinen Preis neu vermarktet. 



PC Games Collection Vol. 1 

Spielesammlung Infogrames zaubert ein neues Sammel- 
werk mit zehn Spielen aus dem Hut 



Ab Ende Juli 
kommt von Info- 
grames die PC 
Games Collec- 
tion Vol. 1. Für 
DM 49,95 
liegen zehn 
Spiele in 



Infogrames prä- 
sentiert eine umfang- 
reiche Sommerkollektion. 





sechs Teilen mit dem schlüpfri- 
gen Schwerenöter (der jüngste 
Teil bekam im Januar '97 noch 
83%) und dem Vorläufer Soft- 
porn (nur Text) erhalten Sie für 
knapp 50 Mark auch noch die 
Laffer-Utilities, Larry 's Big Score 
(Flipper) und Larry's Casino Ga- 
mes mitgeliefert. Für ebenfalls 
50 Mark gibt es das Rollenspiel 
Diablo (91%) samt Add-On 
Hellüre (84%), und für 40 
Mark dürfen Sie WarCraft 
Battlechest mit WarCraft 2 
(84%), dem Add-On 
Beyond the Dark Portal 
(85%) sowie einigen Gim- 
micks in Ihr Regal stellen. 

Infos unter: http: //www. 
havasinteractive.de 



Rainbow Six 

samt Add-On: Der Terror 

kommt selten allein. 



Bleifuss 
Quattro 

Spielesammlung Virgin 
drückt aufs Gaspedal 

Bereits ausge- 
liefert hat Vir 
gin das Bleifuss 
Quartett mit 
den vier Renn- 
spielen der Blei- 
fl/55-Reihe: Blei- 
fuss Rally (70%), 
Bleifuss Fun 
(79%) sowie Blei- 
fuss 1 und Bleifuss 2 (81%). Da- 
mit ist zum ersten Mal die kom- 
plette Serie unter einem Dach 
vereint. Kosten soll das PS-Verg- 
nügen gerade mal 60,- Mark. 
Infos unter: http://www.vid.de 




Bleifuss 
Quattro: Die 
vier Bleifuss- 
Spiele sind vo- 
luminös ver- 
packt. 



E 

Q) 

"0 

L 

0) 
C2 

3 

< 



der Schachtel: Holiday Island 
(78%), Theme Hospital (76%), 
Bundesliga 99 (70%), Trivial Pur- 
suit (55%), Simon the Sorcerer 2, 
Asterix und Obelix, SimCity 2000, 
Worms United (der erste Teil mit 
dem Add-On Reinforcements) , 
Grand Prix und Ultima VIII Pa- 
gan. Damit Sie mit den Oldies 
Ihren Spaß haben, schiebt der 
BHV Verlag sogar noch ein Lö- 
sungsbuch hinterher. 

Infos gibt's unter 
http://www.infogrames.de 



/// Für DM 12,95 wirft Novitas eine 
Spiel esanmlung mit 15 C-64-Oldies 

wie Little Computer People 

und Joystickkiller Decathlon auf 

den Markt. /// TopWare reduziert 
vom 16. August bis 15. September 
seine Spiel esamnlung Gold Games 
Uol. 3 (siehe PC Action 10/98) von 
DM 69,95auf DM 29,95. Der vierte 
Teil soll direkt im Anschluß er- 
scheinen. /// Für jeweils DM 49,95 
bringt THQ unter dem Label PC Ga- 
mes Classics die Spiele Mon- 

key Island 3 (88%), Rent-A- 
Hero (82%), Grand Prix 
500ccm (76%) und Die Versu- 
chung (76%) erneut auf den Markt. 
/// Nochmal TopWare: DM_49,95 ko- 
stet das Bündel mit KnightS & 

Merchants (84%) und Emer- 

gency. /// In der White Label - 
Reihe von Virgin ist unter anderem 
Mana (75%) erschienen./// Für 30 
Mark komnt von Kroger die Aduan- 

ced Trilogie mit Der Planer 2 

(75%), Mad TU 2 (70%) und Das 

Amt. /// Die „Hairmerpreise" von 
Empire wurden um zwei weitere Pro- 
dukte erweitert. Ab sofort werden 
die Spiele Fields of Fire (60%) 
und Grand Touring (62%) eben 

falls für DM 29,95 angeboten. 



30 



18/99 



Aktuelles 



Internet und Onlinespiele 



2 



Zum Kotzen 

Daß sich im In- 
ternet wie im 
normalen Leben 



U 



L 
3 
C 

eine Menge seltsamer Leute 
p rumtreiben, ist nichts Neu- 
■™ es. Sei es die Vorliebe für ge- 
Jjj tragene Tennissocken, die 
£ Newsgroup zum Thema 
Bombenbau oder die Home- 
page von Heino: Das Inter- 
net befriedigt jede abstruse 
Vorliebe, auch wenn es da- 
bei einer tagelangen Suche 
nach der richtigen Adresse be- 
darf. Anders ist dies bei den 
sogenannten Bestiality-Sites, 
die derzeit wie Pilze aus dem 
Boden sprießen und nicht sel- 
ten Hunderttausende von Sei- 
tenaufrufen im Monat haben. 
Wie der Name schon vermu- 
ten läßt, finden Sie hier nicht 
Bilder der Bundesgarten- 
schau, sondern von Unfällen, 
Obduktionen, Selbstmorden 
und anderen bizarren Wider- 
lichkeiten. Auch wenn ich 
nicht unbedingt ein zartbesai- 
tetes Gemüt bin, verursachen 
bei mir bereits die Ankündi- 
gungen gewisser Fotoserien 
vom Schlage „Motorradunfall 
ohne Helm", „Kopfschuß bei 
Banküberfall", „Kettensägen- 
Massaker" oder „Krokodil zer- 
fleischt kleinen Jungen" Übel- 
keit. Finden Sie das nicht 
auch widerlich? Wie können 
sich nur manche Leute Mo- 
nat für Monat an solchen 
Scheußlichkeiten „erfreuen"? 
Ich jedenfalls finde das zum 
Kotzen. Christian Sauerteig 



Die gXp-LAN-Party 

LAN-Party Eine europäische Größe: Episode II 



Im Januar 1999 fand in der Ra- 
vensberger Spinnerei zu Biele- 
feld ein multimediales Großer- 
eignis statt, welches neue Stan- 
dards definierte. 
Ein vollkommen 
geswitchtes Netz- 
werk, gut organi- 
sierte Turniere mit 
vielen Preisen, 
rund 450 zufriede- 
ne Spieler und das 
alles 48 Stunden lang am Stück 
sind nur einige der Eckdaten, 
mit denen die gXp-Launchpar- 
ty zu überzeugen wußte. Ein 
halbes Jahr später kehrt diese 
„Legende" in Gestalt der „Epi- 
sode II" zurück. Die zweite Par- 



9P 



ty von gXp in Hagen/NRW soll 
einen weiteren Meilenstein in 
der Geschichte der LAN-Parties 
setzen. Ein wichtiges Detail ist 
dabei die Auf- 
stockung der 
Plätze auf 700, 
um noch mehr 
Gästen das Er- 
lebnis eines sol- 
chen Events 
bieten zu kön- 
nen. Damit avanciert die gXp- 
Party zum größten LAN-Tref- 
fen Europas. Neben all den Er- 
folgszutaten der Launchparty 
wird es während der gesamten 
Veranstaltung vom 30. Juli bis 
zum 1. August auch ein kom- 



Elll Zwischen dem 6. und dem 8. Au- 
gust findet in der Weserbergland- 
Q) halle zwischen Göttingen und Kassel 
^K in Hann. Münden die erste LAIM- 
y Wars-Party statt. Infos dazu 
JJ unter http: //www, lanwars.lanpar- 

0) ty.de/ /// Interactive Magic 

£2 hat das ameri kani sehe Gamers . net 

3 gekauft. /// Unter der Adresse 

< http://www.onlinesucht.de ist der 
erste Verein für Onlinesüchtige zu 
erreichen. /// Em@ail Upwords 
heißt das exklusiv für Hotmail -Kun- 
den entwickelte E-Mail -Spiel . /// 

Dynamix bastelt an Tribes Ex- 
treme , der Fortsetzung des erfol - 
grei chen Onl i ne-Mul ti pl ayer-Team- 
Spiels. Wichtigste Neuerung ist 
eine ausgeklügelte Gegner- KI, die 
sowohl dem neuen Einzelspielermodus 
als auch dem Online-Teamspiel zu- 
gute korrmt. 



plettes Rahmenprogramm ge- 
ben, um der Community eine 
eigene Begegnungsstätte zu 
bieten, die mehr ist als ein ano- 
nymes Netzwerktreffen. 
Info: www.gxp.de/episode2 



Asheron's Call 



Rollenspiel Microsofts Online-Rollenspiel im Betatest 

momentan eif- 
rigst an der Fertig- 
stellung von 
Asheron's Call, ei- 
nem vielverspre- 
chenden Online- 
Rollenspiel, das 
der Genrekonkur- 
renz namens Ulti- 
ma Online oder 
EverQuest in 
nichts nachste- 
hen soll. Schau- 
platz des Fantasy- 
Rollenspiels, das 
ausschließlich über die Micro- 
soft Gaming Zone gespielt wer- 





Die Grafik (hier 3D-beschleunigt) von Micro- 
softs kommendem Online-Rollenspiel Ash- 
eron's Call macht bereits jetzt einen hervor- 
ragenden Eindruck. 



Im Auftrag von Microsoft wer- 
kelt das Entwicklerteam Turbine 



Im fertigen Spiel wird es über 
1.500 Zaubersprüche geben. 

den kann, ist die Insel Dereth. 
Bereits im frühen Beta-Stadium 
macht die optional SD-be- 
schleunigte Grafik einen guten 
Eindruck, und auch die um- 
fangreichen Rollenspielelemen- 
te dürften die Herzen mancher 
RPG-Fans höher schlagen las- 
sen. Geplanter Release ist Okto- 
ber dieses Jahres. Info: http:// 
www.asheronscall.com 




Kurt 2 online 



Wirtschaft ssimulation Fußballmanager im Internet spielen 



Die in Echtzeit berechneten Spielszenen wurden für das 
Onlinespiel Kurt 2 komplett überarbeitet. 



In Zusammenarbeit mit COMPUTEC 
MEDIA veröffentlicht Heart-Line am 1 . 
Oktober die Onlinevariante des belieb- 
ten Fußballmanagers Kurt. Zum Ein- 
satz kommen wird dabei eine komplett 
neue, spezielle Onlineversion des Spiels 
namens Der Fußballmanager Kurt 2. Der 
Clou des Ganzen ist, daß erstmals bei 
einem Fußballmanager Spieler aus der 
ganzen Welt in verschiedenen Ligen 
online gegeneinander antreten kön- 



nen. Eine Teilnahme an dem In- 
ternetspiel wird ausschließlich 
mit Der Fußballmanager Kurt 2 
möglich sein, das kostenlos auf 
den Cover-CDs der PC Action 
und der PC Games enthalten 
sein wird. Wie bei Onlinespielen 
üblich, wird ein geringes mo- 
natliches Entgelt erhoben. 
Info: http://www.gameson- 
line.de 



32 



18/99 



Aktuelles 



Spielemarkt 



2 



Aus Prinzip 

Es gibt Momente 
im Leben eines 
Spieleredakteurs, 







L 
3 
C 

zn denen er die Welt einfach 
p nicht verstehen kann. Alles 
■™ fängt damit an, daß ein 
Jjj Päckchen auf seinem Tisch 
£ landet. Der Inhalt ist ein 
Spiel, das daraufhin flugs in- 
1 stalliert wird. Der erste Ein- 
druck steigert entweder das 
allgemeine Wohlbefinden der 
Anwesenden oder den Wunsch 
nach einer fernen Insel, weit, 
weit weg von jeglicher mensch- 
lichen Zivilisation. Doch selbst 
wenn das Spiel auf den ersten 
Blick noch vielversprechend 
aussieht, bedeutet das noch 
lange nicht, daß nun das 
große Spielspaßlos gezogen 
wurde. Der Teufel steckt im De- 
tail, denn besonders beim 
Feinschliffeines Spiels verwan- 
deln sich selbst routinierte Ent- 
wickler urplötzlich vom Chirur- 
gen zum Holzhacker. So in 
jüngster Zeit geschehen bei 
Alien vs. Predator. Im Grundes 
ist es ein gutes Actionspiel - 
doch vor allem durch die feh- 
lende Schnellspeicheroption 
leider verdammt schwierig. 
Während unseres Test in der 
Ausgabe 5/99 haben wir die- 
sen Lapsus bei den Entwickern 
bemängelt, die uns daraufhin 
nur mit den Worten „das wol- 
len wir nicht ändern, das 
gehört zum Spielprinzip" ab- 
speisten. Die Atmosphäre kä- 
me nur zur Geltung, wenn der 
Spieler bloß ein Leben hätte. 
Daß ein und derselbe Level im- 
mer und immer wieder gespielt 
werden müsse, könne ja allein 
schon aus dem Grund nicht 
langweilig werden, da die 
Monster immer an anderen 
Stellen auftauchen. Vielen 
Dank für diese Information. So 
war es für viele Spieler einfach 
nur ein frustrierendes Erlebnis, 
wie uns auch PC-Action-Leser 
Carsten Elleszus mitteilte. 
Mittlerweile ist ein Patch er- 
hältlich, der den Mißstand be- 
hebt. Warum nicht gleich so? 
Joachim Hesse 



Die Polizei Die Retrowelle rollt 
im Haus 



Hasbro uerrät weitere Infos zum Neustart uon Atari 



Virgin erwirkt gegen seinen 
ehemaligen Geschäftsfüh- 
rer eine Hausdurchsuchung 

Schwere Vorwürfe erhebt Virgin 
Interactive gegen den ehema- 
ligen Geschäftsführer Christian 
Gloe, der Ende April zum Pub- 
lisher Crave Entertainment ge- 
wechselt ist. Gloe soll laut Vir- 
gin bereits während seiner 
Tätigkeit als Virgin-Geschäfts- 
führer Crave in die Hände gear- 
beitet sowie E-Mail-Adressen 
für Crave auf Virgin-Servern 
angelegt, Mitarbeiter abgewor- 
ben und Firmen von einer Zu- 
sammenarbeit mit Virgin abge- 
halten haben. Ende Juni durch- 
suchte die Polizei nun Gloes Pri- 
vathaus sowie den Crave-Fir- 
mensitz in Hamburg. Gloe 
weist sämtliche Vorwürfe strikt 
zurück: „Meiner Meinung nach 
zielt das, was hier im Moment 
geschieht, einzig und allein 
darauf ab, sowohl Crave als 
auch mir persönlich beim Start 
so viele Probleme zu bereiten 
wie nur irgend möglich." 




„Ich habe mich bis zum Schluß 
ohne Einschränkung für Virgin 
eingesetzt", so Ex-Virgin-Ge- 
schäftsführer Gloe. 



0) 
"0 

L 
Q) 
C2 

3 

< 



/// Microsoft will Windows 2000 
mit einem Gewaltfilter für Spiele 
ausliefern, der es Eltern erleich- 
tert, über das seelische Wohl ihrer 
Sprößl i nge zu wachen . AI 1 erdi ngs muß 
in die Spielesoftware eine Kennung 
hi nsi chtl i ch i hrer AI tersei nstuf ung 
vom Hersteller einprograirmiert 
sein. /// Der Grafik- und Video- Be- 
schleuniger-Spezialist S3 und der 
Multimedia-Experte Diamond kün- 
digen eine Fusion an. /// l\leo 
Software (Die Völker) gewinnt das 
zweite Mal in Folge den internatio- 
nalen Animago-3D-Award für 3D-Gra- 
fiken in der Kategorie „Games Pro- 
fessional". Infos unter: 
http://www.animago.com 



In Ausgabe 6/99 berichteten wir 
Ihnen, daß Hasbro die Na- 
mensrechte an Atari gekauft 
hat, dem ehemaligen Mekka 
für Bildschirmspieler der 70er 
und 80er Jahre. Jetzt gab die Fir- 
ma weitere Informationen über 
ihre Pläne preis. Der Startschuß 
für die ersten neuen Atari-Spiele 
fällt im Oktober dieses Jahres. 
Veröffentlicht werden neben 
Pixelgreis Pong auch Klassiker 
wie Centipede oder The Next 
Tetris. Hasbro kann hier aus den 
Vollen schöpfen, da den Unter- 
nehmen die Rechte an insge- 
samt über 75 in Ehren ergrau- 
ten Spielehits gehören. Doch 
auch Spiele, die noch nicht un- 
ter dem Atari-Label erschienen 
sind, sollen so ihren Weg in die 
Händlerregale finden; voraus- 



gesetzt, die Programme sind 
nicht zu kompliziert und für je- 
dermann verständlich. Hoffent- 
lich macht Hasbro nicht den 
Fehler, die Oldies ohne Frisch- 
zellenkur aus ihrer wohlver- 
dienten Grabesruhe zu hieven. 




ATARI 

Das leicht veränderte Atari- 
Logo: Das Zeichen symbolisiert 
den japanischen Berg Fujijama. 



Electronic Arts am Pranger 

Delphine wirft EA Industriespionage uor 



Wie das Fachhandelsmagazin 
MCV berichtet, hat der französi- 
sche Spielehersteller Delphine 
Software den Spiele-Riesen Elec- 
tronic Arts auf Schadenersatz 
wegen Industriespionage ver- 
klagt. EA vertreibt für Delphine 
die Moto Racer-Serie (Moto Racer 
1 wurde von uns im Mai '97 
mit 85% und Moto Racer 2 im 
Dezember '98 mit 83% bewer- 



tet). Der Vertrag läuft noch bis 
ins Jahr 2006, doch jetzt erhebt 
Delphine den Vorwurf, EA hätte 
geheimes Insiderwissen der 
Delphine-Technologien für den 
hauseigenen Titel SuperCross 
2000 verwendet, um Entwick- 
lungszeit zu sparen. Von EA 
liegt noch keine offizielle Stel- 
lungnahme vor. Wir halten Sie 
auf dem Laufenden. 







Moto Racer 2 von Delphine: Von diesem Spiel sollen Programmie- 
rer von EA angeblich Technologie für eigene Projekte zweckent- 
fremdet haben. 



34 



I 8/99 



Aktuelles 



Vermischtes 



Maximum Fun SimCity 3000 UUet Attack 

Add-On Bewährungsproben für virtuelle Städteplaner Verlosung Lula packt aus 




In der Reihe „Maximum Fun" 
ist nun eine Add-On-CD zu Ma- 
xis' erfolgreicher Städtebau- 
Simulation SimCity 3000 erschie- 
nen. Falls Sie an Ihren Städten 
nicht nur munter drauflos-, son- 
dern mit einem klaren Ziel vor 
Augen bauen wollen, dürften 
Ihnen die 20 auf der CD enthal- 
tenen Missionen mit fest vorge- 
schriebenen, innerhalb einer be- 
stimmten Zeit zu lösenden Auf- 
gaben gerade recht kommen. 
Zeigen Sie, daß Sie als Bürger- 
meister wirtschaftliche Proble- 



me ebenso schnell in 
den Griff bekommen 
wie Naturkatastro- 
phen! Reizvolle Tools 
wie Sehenswürdig- 
keiten oder Karten 
berühmter Weltstädte 
und Win95-Desktop- 
Themes sind ebenfalls 
ein Muß für jeden Sim- 
City 3000-Yan. Abge- 
rundet wird das ultima- 
tive, für DM 34,95 er- 
hältliche Städteplaner- 
Kit durch mehr als 70 
SimSity 2000-Städte, die 
sich problemlos in Sim- 
City 3000 einbinden 
lassen. 



Info: http://www.pcaction.de 




Zeigen Sie mit Maximum Fun, 
was Sie als City-Manager drauf- 
haben! Schaffen Sie es, in der 
vorgegebenen Zeit einen Angriff 
von Außerirdischen in fliegen- 
den Untertassen abzuwehren? 



Blizzard-Gewinnspiel 



15 fette 
Fanpakete 
zu gewinne^! 



In PC Action 5/99 verlosten 
wir 15 Blizzard-Fanpakete. 
Hier sind die glücklichen Ge- 
winner: 

llias Bezar, 40629 Düsseldorf; 
Patrick Breitenmoser, CH-8963 
Kindhausen; Steven Ehnes, 
7675B Bellheim; Stefan Fries, 
94333 Geiselhöring; Heidi 
Gnirk, 14827 Reetzerhütten; 
Marcus Hesse, 40670 Meer- 
busch; Martin Horst, 50354 
Hürth-Hermülheim; Peter Krö- 
nen 96120 Bischberg; Suzann 
Kühn, 14943 Kolzenburg; 
Matthias Lull, 53913 Swisttal; 
Harry Matheus, 59077 Hamm; 
Thorsten Mika, 31028 Gronau; 

Tom Sachse, 12689 Berlin-Marzahn; Daniel Thomi, 61449 

Steinbach; Markus Wirnseer, 91809 Wellheim 




In Zusammenarbeit 
mit CD V verlost / 
PC Action ei- V > 
ne ganze Reihe 
attraktiver Lula- 
Fan-Artikel. 

Lula läßt es jetzt in PC Action 
noch einmal richtig krachen: 
Nachdem sie in CDVs Wet Attack 
den Kampf gegen den widerli- 
chen Pimperator erfolgreich hin- 
ter sich gebracht hat und auf di- 
versen Look-alike-Contests ge- 
sichtet worden war, öffnet 
sie nun für PC-Action- 
Leser ihr Füllhorn und 
winkt verführerisch mit 
folgenden Preisen: Je fünf 
aufreizende Lula-Tisch-Statuen 
(Höhe ca. 38 cm), knackige Lula- 
T-Shirts, gefühlsechte Mauspads 
und Wet Attack- Vollversionen 





warten 

auf ihre Gewinner! 
Hören Sie nicht, wie 
Ihnen Lula ins Ohr 
haucht: „Wenn Du 
was von mir willst, 
schreib doch bis 
zum 1. August 1999 
eine Postkarte mit 
dem Kennwort ,Wet 
Attack' an die 
COMPUTEC MEDIA 
AG, Redaktion 
PC Action, Roon- 
straße 21, 90431 Nürnberg. 
Vielleicht hast Du ja Glück und 
ich zieh' ausgerechnet Deine Kar- 
te aus dem großen Postsack!" 



Nexus Convention 1999 

Event Drei Universen, eine Veranstaltung 



Eine Zusammen- 
kunft der besonde- 
ren Art steht den 
Fans der Science-Fic- 
tion-Universen Star 
Trek, Star Wars und 
Babylon 5 vom 10. 
bis 12. September 
1999 ins Haus. 
Dann nämlich ruft 
im Hotel Estrel in 
Berlin die Nexus 
Convention und 
bietet neben der ver- 
mutlich größten pri- 
vaten Science-Fic- 
tion- Ausstellung 
auch Videos, einen 
Händlerraum und 
Verlosungen mit attraktiven Ge- 
winnen. Besonderes Aufsehen 
dürften ferner die sieben illu- 
stren Gäste der Convention erre- 
gen: Nana Visitor (Major Kira, 
Deep Space 9), Alexander Siddig 
(Dr. Bashir, Deep Space 9), Ri- 
chard Biggs (Dr. Franklin, Baby- 
lon 5) Jason Carter (Marcus Co- 



Nexus 



1999 

10. - 12. September 
Berlin/Hotel I 



Ä 5 * 



http://www.nexuscon.de 



Fans der Serien Star 
Trek, Star Wars und 
Babylon 5 sollten sich 
die Nexus Convention 
in Berlin dick im Ka- 
lender vormerken. 



le, Babylon 5), 
Michael Sheard 
(Admiral Ozzel, 
Star Wars), Jeremy 
Bulloch (Boba Fett, 
Star Wars) und 
Kenny Baker (R2- 
D2, Star Wars Episo- 
de I) stehen für Ge- 
spräche und Auto- 
grammstunden zur 
Verfügung. Eine 
Eintrittskarte für 
die komplette 

Nexus Convention 
kostet DM 195, Ta- 
geskarten sind zwi- 
schen 59 Mark und 
99 Mark zu haben. 
Anmelden können Sie sich zur 
Convention über die untenste- 
henden Adressen. 

Info: 

http://www.nexuscon.de, 
Frank Völzer, Waldowstr. 53, 
D-13403 Berlin, 
Tel.: 030/4952741 



36 



I 8/99 



Vermischtes 



Aktuelles 




BIZARR! Dungeon Keeper 2 ist eine behutsame 
Neuauflage von Peter Molyneuxs Kultspiel - Bull- 
frog beschränkt sich glücklicherweise auf subti- 
le Detail Verbesserungen und geizt nicht mit 
schwarzem Humor. 



SCHNITTIG! Der Rennspaß Need for Speed - 
Brennender Asphalt ist das ideale Somnervergnü- 
gen für digitale Gasfüße und überzeugte Brems- 
muffel - gegenüber dem dritten Teil hat sich 
aber recht wenig verändert. 



GEDULDIG! An X - Beyond the Frontier werden 
sich mit Sicherheit die Geister scheiden: Für 
die einen ist es ein zeitgemäßer Elite- Klon, für 
die anderen erweist es sich eher als eine lang- 
atmige Geduldsprobe. 

KNAUSERIG! Nicht nur bei der Ausnutzung der 
erfolgsträchtigen Filmlizenz, sondern auch in 
Sachen Spielspaß ließ Eidos bei Braveheart 
schottische Sparsamkeit walten. Ein enttäuschen- 
des Highland- Epos! 

UERBRAUCHT! Die vielbeschäftigte Archäolo- 
gin Lara Croft sollte langsam mal eine Pause 
einlegen, bevor auch noch die letzten Spiel e- 
Freaks die Nase von ihr voll haben. Wer braucht 
schon Tomb Raider 2 Gold? 



Atlan Zeitabenteuer 

Infotainment Multimedialer Castor 



Nach der Perry 
Rhodan-CD-ROM 
Die Blues legt 
DTP Neue Medi- 
en nun Atlan 
Zeitabenteuer vor, 
das auf Rainer 
Castors 13 Hard- 
cover-Bänden 
um den gleich- 
namigen Helden 
basiert. Die ge- 
samte Geschich- 
te um den Kri- 
stallprinzen der Arkoniden 
wird mit gerenderten SD-Ani- 
mationen illustriert. Der Benut- 
zer der CD hat Zugang zu 51 
Zeitbereichen und kann dort 
neben Atlans Abenteuern auch 
jede Menge interessanter Daten 
abrufen. In einem Quiz können 
Sie überprüfen, wie genau Sie 
über Atlan Bescheid wissen. At- 




Science Fiction multimedial: Atlan Zeitaben- 
teuer, die CD zu Rainer Castors Buchreihe. 



lan Zeitabenteuer richtet sich 
durchaus nicht nur an Hardco- 
re-Fans von Castor- Werken und 
ist zum Preis von DM 49,95 er- 
hältlich. 

Info: DTP Neue Medien 
GmbH, Usedomstr. 18, 22047 
Hamburg, e-Mail: neueme- 
dien@dtp-neuemedien.de 



Thema des Monats 



Age of Empires 2: The Age of Kings 



Historische 
Momente 



Allzu oft kommt es nicht von, daß die 
Ensemble Studios ihre Pforten für 
Journalisten öffnen und Einblicke in 
ihre Arbeit gewähren. Wir hatten 
Glück: Ganz kurzfristig bot sich uns 
die Möglichkeit, uns vor Ort in Dallas 
[Texas] über den gegenwärtigen Ent- 
wicklungsstand von Age of Empires 
2: The Age of Kings zu informieren 
und mit dem illustren Design-Team 
um Bruce Shelley zu plaudern. 



c- 

Q) 
P 
.*• 
(D* 
IL 



Echtzeitstrate- 
gie mit histori- 
schem Hintergrund 
Eine Lernkampagne 
Vier storybasier- 
te Kampagnen 
Zufallskartenge- 
nerator 

Kampagnen- Editor 
Fünf Zeitalter von 
den „Dark Ages" 
bis zum „Post- Im- 
perial Age" 
13 Zivilisationen 
mit kulturspezi- 
fischen Boni und 
eigenen Spezi al - 
einheiten 
16 Kartentypen 
Sechs Kartengrößen 
Fünf Schwierig- 
keitsgrade 
25 - 200 Einhei- 
ten (einstellbar) 
4 Siegbedingungen 
skriptbasierte, 
editierbare KI 
Optimierter Tech- 
nologie-Baum 
Mehrspieler- 
Modus für acht 
Spieler 

Ausführliche On- 
line-Hilfe 
Möglichkeit, 
Spielverlauf auf- 
zuzeichnen 



So zurückhal- 
tend sie nach 
außen oft wirken, 
der Empfang, der 
uns von den En- 
semble-Leuten be- 
reitet wurde, fiel 
sehr herzlich aus. 
Und trotz anfäng- 
licher Skepsis un- 
sererseits waren 
sie alle gekom- 
men: Designer-Le- 
gende Bruce Shel- 
ley, sozusagen ei- 
ner der „Erfinder" 
von Age of Empires 
1 , gab uns ebenso 
die Ehre wie id- Ve- 
teran Sandy Peter- 
sen, der zu Age of 
Kings die überra- 
gende Künstliche 
Intelligenz bei- 
steuert. Ob Chef- 
Designer Mark Ter- 
rano, die klang- 
versessenen Rip- 
py-Brüder oder En- 
semble-Chef Tony 
Goodman -, alle 
standen bereitwil- 
lig Rede und Ant- 



wort zu ihrem aktuellen Pro- 
jekt. Erst kürzlich waren die 
„Königs-Macher" in neue Rä- 
umlichkeiten umgezogen, um 
der drückenden Enge ihres 
vorherigen Quartiers zu ent- 
fliehen. Die noch nicht ein- 
mal ganz fertiggestellten Stu- 
dios strahlen den futuristi- 
schen Charme eines Star Trek- 
Raumschiffes aus und sind 
mit allem ausgestattet, was 
sich ein Entwicklerherz nur 

» Wir hatten große 
Resonanz von Age- 
Spielern, und es gab 
eine Menge Dinge, die 
wir schon in Age of Em- 
pires 1 realisieren woll- 
ten. Wir wußten also 
ziemlich genau, wo wir 
anfangen mußten. « 




Mark Terrano, 

Chef -Designer 

Age of Kings 



40 



18/99 




Strategie 



■■■.,■■ 



■■■■. ■'»«™^^^^ =z ^^ a^rT? : 3^^3^ 




Handel spielt in Age of Kings eine viel wichtigere Rolle als im Vorgänger: Auf dem Marktplatz bietet man Rohstoffe feil und kauft 
ein, um Engpässe auszugleichen. Die Art Ihrer Geschäfte beeinflußen das Preisgefüge. 



wünschen kann. Ihre regel- 
mäßigen Strategie-Meetings 
halten die Ensemble-Mitarbei- 
ter in einer Art „Privat-Kino" 
mit rund 50 Sitzplätzen im 
Untergeschoß ab. Das war 
auch der Ort, an dem sie uns 
voller Stolz die Feinheiten ih- 
res neuesten Werks Age of 
Kings vorführten . . . 

Neu-Zeit Mittelalter 

Daß ein durchschlagender Er- 
folg auf dem Spielesektor mit 
einem zweiten Teil fortgesetzt 
wird, ist ja beileibe nichts Un- 
gewöhnliches. Die Art und 
Weise, wie die Ensemble Stu- 
dios diese Aufgabe anpacken, 
ist hingegen alles andere als 
selbstverständlich: Age of Kings 
ist weit mehr als eine simple 
Neuauflage von Age of Empires 
1 unter dem Vorzeichen des 



Mittelalters. Umfangreiche hi- 
storische Studien waren im 
Vorfeld der eigentlichen Ent- 
wicklung nötig, grundlegende 
Merkmale wie die Künstliche 
Intelligenz wurden noch ein- 
mal neu konzipiert. Bewährte 
Elemente wie das Benutzer-In- 
terface oder die Grafik erfuh- 
ren zwar Verbesserungen, blie- 
ben jedoch in ihren Grund- 
strukturen erhalten. Die spiele- 
rischen Erfahrungen mit Age of 
Empires 1 fanden Niederschlag 
in einer Unmenge kleiner, raf- 
finierter Erweiterungen, die die 
Benutzerfreundlichkeit des 
Programms noch weiter stei- 
gern und völlig neue strategi- 
sche Möglichkeiten eröffnen. 

Ritterliche Intelligenz 

Am Anfang der Entwicklung 
von Age of Kings standen die 



Wünsche der Age of Empires 1 - 
Spieler: Gefordert wurde 
primär eine ausgereiftere 
Künstliche Intelligenz des 
Computergegners im Einzel- 
spieler-Modus und eine besse- 



re Einbettung der Kampagnen 
in packende Hintergrundge- 
schichten. Die Künstliche In- 
telligenz soll mehr als in Age 
of Empires 1 das Verhalten ei- 
nes menschlichen Spielers si- 



Joait leads us to 1 ataij to captnre tlie Litglislt Castle: 
flo-WG ver tmg limst avoicl ralstoli s afluij tili vjb are 
strong enongli to face liis veterans. 





In den Szenario-Briefings sind immer wieder Karten integriert, 
damit der Spieler eine Ahnung davon bekommt, wo auf der Karte 
sich z. B. die Gegner aufhalten. 



1 8/99 41 



Thema des Monats 



Age of Empires 2: The Age of Kings 



mulieren. Der Computergeg- 
ner beobachtet die Spielweise 
des Menschen und lernt dar- 
aus für seine eigene Strategie. 
Er baut Mauern und Tore, 
Wunder zur richtigen Zeit. 
Selbst in Sachen Diplomatie 
wird er aktiv: Der Computer- 
gegner verlangt Tribut oder 
Ressourcen vom Spieler, ver- 
bündet sich unter Umständen 
mit ihm usw. Darüber hinaus 
kann man die KI nun in we- 
sentlich größerem Maße sei- 
nen eigenen Vorlieben anpas- 
sen: Jeder halbwegs begabte 
Spieler ist jetzt in der Lage, 
sein eigenes Skript zu schrei- 
ben. Wenn jemand sagt: „Ich 
will eine KI, die frühe Rushes 
möglich macht", kann er dies 



realisieren. Bruce Shelley 
führt weiter aus: „Bei der 
Künstlichen Intelligenz gibt es 
für uns drei Untergruppen: Da 
wäre zum einen die Art, wie 
die Einheiten auf der Karte 
ihren Weg finden, zum ande- 
ren die individuelle KI, die das 
Verhalten der einzelnen Ein- 
heiten in Reaktion auf ihre 
Umgebung bestimmt. Außer- 
dem gibt es noch die strategi- 
sche KI, die Art und Weise, wie 
die Computergegner sich dem 
menschlichen Spieler gegen- 
über verhalten. Alle drei 
Aspekte der KI sind miteinan- 
der verwoben und beeinflus- 
sen sich gegenseitig. Es war al- 
so nicht möglich, an einer 
Stelle Veränderungen vorzu- 



Wichtig: Playtesting 



Die Ensemble Studios legen 
sehr viel Wert auf Qualität und 
scheuen keine Mühen, ihre 
Spiele so bugfrei wie möglich 
auf den Markt zu bringen. Age 
of Kings wird nicht nur bei 
Microsoft ständig auf mögliche 
Fehler und optimale Benutzer- 
freundlichkeit hin geprüft, 
auch Ensemble selbst unter- 
zieht das Spiel praktisch einem 
Dauertest: Morgens gegen 
9.00 Uhr, bevor die Ensemble- 
Leute sich ihren eigentliche 
Aufgaben widmen, finden be- 
reits die ersten Netzwerk-Sit- 
zungen statt - ein eigenes Te- 
stcenter schafft hierfür die op- 
timalen Voraussetzungen. 



Abends - nach getaner Arbeit 
- geht's dann weiter, oft bis 
tief in die Nacht und unter Be- 
teiligung von hochkarätiger 
Spiele-Prominenz: da sich die 
Büros von ION Storm ganz in 
den Nähe der Ensemble Studi- 
os befinden, schaut beispiels- 
weise des öfteren ein gewis- 
ser John Romero vorbei, um 
den Age of /O'ngs-Entwicklern 
im Netz zu zeigen, daß er 
nicht nun mit 3D-Shootem um- 
zugehen weiß. Auch „ganz nor- 
male" Spieler hatten schon die 
Möglichkeit, bei Ensemble als 
Tester zu fungieren - zur Be- 
lohnung gab's Pizza und Ge- 
tränke gratis. 




Sowohl für ausgiebiges Bugtesting als auch für spaßige Netz- 
werkturniere unter Kollegen sind die Ensemble Studios in ihren 
neuen Räumlichkeiten bestens gerüstet. 




Burgen sind ab dem dritten Zeitalter verfügbar - es handelt sich 
dabei um starke Verteidigungsanlagen, in denen auch Spezialein- 
heiten wie die Langbogenschützen der Briten gebaut werden. 



nehmen, ohne das ganze Sy- 
stem neu aufzubauen." Deut- 
lich verbessert gegenüber dem 
Vorgänger wurde in diesem 
Zusammenhang das Angriffs- 
verhalten der Einheiten: Ab- 
hängig davon, was sich vor 
den Kriegern befindet, ent- 
scheiden sie selbst sehr effek- 
tiv, was das nächste Ziel ist - 
dennoch kann der Spieler sel- 
ber festlegen, welche Gegner 
als nächstes angegriffen wer- 
den sollen, und hat darüber 
hinaus Einfluß auf den 
Aggressivitätsgrad seiner Krie- 
ger. Dadurch wird beispiels- 
weise folgende raffinierte Ak- 
tion möglich: Man verschanzt 
seine Mannen im „Nicht-An- 
greifen-Modus" in einem Hin- 
terhalt und schaltet erst dann 
auf „aggressiv" um, wenn der 
erwartete Gegner die Stelle 



» Die Künstliche Intelli- 
genz in Age of Kings ist 
der von Age of Empires 
1 um Lichtjahre voraus. 
In Age of Empires 1 
hatten wir eine einfach 
strukturierte Liste von 
Situationen, die in 
einem bestimmten Fall 
eintreten. Jetzt ist der 
Computergegner viel 
flexibler und hinter- 
listiger, in manchen 
Situationen sogar 
richtig bösartig. « 



1 1 


7 ...... ' 

1 1 i 1 1 i 


n 




* j 

i 


Swtltak, 


u i 


,1 1 1 1 1 i 



Sandy Petersen, 

Kl-Designer 

Age of Kings 




Neu in Age of Kings ist die Möglichkeit, mit kleinen Fähnchen 
Sammelpunkte zu definieren: Alle daraufhin produzierten Einhei- 
ten begeben sich automatisch dorthin. 



42 



18/99 



Strategie 



Neu: Militärische Formationen 



Eine den faszinierendsten 
Neuerungen in Age of Kings 
ist die Möglichkeit, militäri- 
sche Einheiten in verschiede- 
nen Formationen anzuordnen. 
Derartige Vensuche gab es 
zwar auch schon in anderen 
Spielen, aber in Age of Kings 
scheint das System nun erst- 
mals überzeugend umgesetzt 
worden zu sein. Damit hat das 
heillose Durcheinander, das 
noch in Age of Empires 1 auf 
dem Schlachtfeld herrschte, 
ein Ende. Selbst wenn Ihre 
Formation unterwegs z. B. auf 
einen Baum stößt, der ihr den 
Weg blockiert, wird die For- 
mation nach dem Passieren 
des Hindernisses sofort wie- 
der eingenommen. Chefde- 
signer Mark Terrano erklärt, 
wie verschiedene Spieler-Ty- 
pen von den neuen Formatio- 
nen in Age of Kings profitieren 
können: „Als wir uns entschie- 
den, Formationen zu realisie- 
ren, hatten wir mehrere Ziele: 
Sie sollten bei Genre-Neulin- 
gen keine Verwirrung stiften. 
Wenn man also einfach meh- 
rere verschiedene Einheiten 
auf dem Bildschirm markiert, 
bewegen sie sich „intelligent" 
und bilden eine Formation: 
Hat man gleichzeitig Schwert- 
kämpfer und Bogenschützen, 
werden erstere vorneweg 
marschieren und die anderen 
in den hinteren Reihen. Das 



funktioniert alles vollautoma- 
tisch. Der fortgeschrittene 
Spieler hat da schon mehr 
Möglichkeiten - er kann sich 
beispielsweise für eine andere 
Formation entscheiden, Flan- 
ken oder Keil-Formationen bil- 
den. „Verriegelt" man eine sol- 
che Formation, wird sie auch 
in der Schlacht beibehalten - 
die automatische Formation 
hingegen sieht im wesentli- 
chen gut aus, im Kampf je- 
doch gehen die einzelnen Ein- 
heiten ihrer eigenen Wege 
und behalten die Formation 
nicht bei. Damit haben wir die 
Bedürfnisse der Gelegenheits- 
spieler ebenso erfüllt wie die 
der Hardcore-Strategen: Die 
einen bekommen die attraktive 
Optik der Formationen, die an- 
deren können Formationen 
auch so einsetzen, daß es 
wirklich einen taktischen Un- 
terschied macht." Sie sehen 
hier eine Auswahl der mögli- 
chen Formationen, die fortge- 
schrittenere Spieler über den 
sogenannten „Advanced-But- 
ton" in der Menüleiste aktivie- 
ren können. Ein einfacher 
Mausklick auf das entspre- 
chende Icon genügt übrigens, 
um eine Richtungsänderung 
vorzunehmen oder Ihre Krie- 
ger vollkommen umzugruppie- 
ren - beides geschieht in Se- 
kundenschnelle. Ob der Spie- 
ler auch seine eigenen Forma- 




Die einfache Linienformation ist breiter als tief, und die Ein- 
heiten werden entsprechend ihren speziellen Fähigkeiten an- 
geordnet - Nahkämpfer vorne, Fernwaffen hinten. 




In der gestaffelten Formation werden die beteiligten Kampfein- 
heiten gegeneinander versetzt mit jeweils etwas größerem Ab- 
stand zueinander postiert. 



tionen kreieren können wird, 
steht derzeit noch nicht hun- 
dertprozentig fest. Age of 
Kings-Deslgner lan Fischer be- 



stätigte jedoch, daß bei den 
Ensemble Studios derartige 
Überlegungen durchaus ange- 
stellt werden. 




Die Box-Formation eignet sich hervorragend dazu, um be- 
stimmte Einheiten vor dem Zugriff des Gegners zu schützen, 
und empfiehlt sich besonders zum Eskortieren von Helden. 



Mit Hilfe der Flankenformation ist es möglich, die gegnerischen 
Horden auf dem offenen Schlachtfeld gleichzeitig von zwei Sei- 
ten in die Zange zu nehmen. 



1 8/99 43 



Thema des Monats 



Age of Empires 2: The Age of Kings 




Handelsrouten zu Wasser und zu Land ermöglichen den Warenaustausch mit anderen Zivilisatio- 
nen - Handelskarren sind leichte Beute für Gegner. 



Authentische Klangwelten 



Schon Age of Empires 1 zeich- 
nete sich durch seine attrakti- 
ve, aber unaufdringliche Klang- 
kulisse aus - es war einer jener 
seltenen Fälle, in denen die De- 
signer die unterschwellig beglei- 
tende Funktion von Spielemusik 
optimal hinbekommen haben. 
Ähnlich wird es sich in Age of 
Kings verhalten, dessen Musik 
fast gänzlich aus der Feder von 
Stephen Rippy stammt. Ste- 
phen studierte die unterschied- 
lichen Musikstile der Age of 
/C/ngs-Zivilisationen und verar- 
beitete diese Einflüsse in sei- 
nem Age of Kings-Soundtrack. 
Dabei kamen auch diverse exo- 
tische Instrumente zum Ein- 
satz, deren Spielweise sich Ste- 
phen erst selbst beibringen 
mußte. Gelegentlich greifen 
ihm jedoch auch seine Kollegen 
tatkräftig unter die Arme: Die 
Flöte, deren Klang die Credits 
von Der Aufstieg Roms unter- 
malt, wunde beispielsweise von 
Chefdesigner Mark Terrano ge- 
spielt. Stephens Bruder Chris 
kümmert sich für Age of Kings 
primär um die akustischen Sig- 



nale und die Sprachausgabe, 
arbeitet aber darüber hinaus 
auch noch intensiv an den Ein- 
zelspielerkampagnen mit. Die 
Zahl der akustischen Signale, 
die dem Spieler helfen, die Kon- 
trolle über die vielen Gescheh- 
nisse auf dem Bildschirm zu 
behalten, hat sich gegenüber 
Age of Empires 1 noch weiter 
erhöht. Die einzelnen Sounds 
sind also nicht bloßes Beiwerk, 
sondern erfüllen allesamt einen 





Die Ensemble Studios verfü- 
gen üben ein eigenes, mit 
hochmodernem Equipment 
ausgestattetes Soundstudio. 

wichtigen Zweck - besonders 
nützlich ist beispielsweise im 
Mehrspieler-Modus die neue 
Fanfare, mit der man Verbün- 
dete in der Schlacht zu Hilfe ru- 
fen kann. Auch die Sprachauf- 
nahmen für die Mission-Brie- 



Verantwortlich für die Töne in 
Age of Kings: die hochbegab- 
ten Brüder Stephen (I.) und 
Chris Rippy. 

fings und die Lautäußerungen 
der verschiedenen Einheiten 
entstanden unter der Leitung 
von Chris. Um die Atmosphäre 
des Spiels noch authentischer 
zu gestalten, werden die Brie- 
fings jeweils mit dem spezifi- 
schen Akzent der im Mittel- 
punkt stehenden Zivilisation ge- 
sprochen, die Wortfetzen der 
Einheiten gar in der jeweiligen, 
etwas stilisierten Landesspra- 
che. Wie diese Feinheiten in 
der deutsch lokalisierten Ver- 
sion von Age of Kings umge- 
setzt werden, steht noch nicht 
ganz fest; für diese - in Irland 
stattfindenden - Tonaufnah- 
men zeichnet Microsoft ver- 
antwortlich ... 



passiert. Auch das Pathing 
wurde komplett neu program- 
miert. Dazu Mark Terrano: 
„Wir wußten nicht, wie 
schwer es sein würde, in ei- 
nem Spiel mit Zufallskarte 
gutes Pathing zu implemen- 
tieren, aber wir haben uns 
dafür die notwendige Zeit ge- 
nommen. Nun funktioniert es 
glänzend, selbst Einheiten in 
Formation bleiben unterwegs 
zusammen, und es ist phan- 
tastisch, da zuzuschauen." 
Schließlich wurde noch eine 
Bitte berücksichtigt, die Gele- 
genheitsspieler immer wieder 
an Ensemble richteten: „Ich 
habe so viel Mühe in den Auf- 
bau meiner Zivilisation ge- 
steckt, und ich will nicht an- 
gegriffen werden, bevor ich 
damit fertig bin. Erst dann 
will ich kämpfen." Der Com- 
putergegner läßt sich nun im 
einfachsten Schwierigkeits- 
grad auch für diesen Spieler- 
typ konfigurieren. Der Gegner 
behelligt den virtuellen Bau- 
herrn nicht, bis er mit seiner 
Zivilisation weit fortgeschrit- 
ten ist, und geht erst dann 
zum Angriff über. 

Schottischer Lehrgang 

Die Ensemble Studios arbeiten 
sehr eng mit Microsoft zusam- 
men, um die optimale Benut- 
zerfreundlichkeit sicherzustel- 
len - Age of Kings soll sowohl 
für Sechsjährige als auch für 
deren Großeltern eine reizvol- 
le Spielerfahrung sein können. 
Aus diesem Grund wurde die 
erste Kampagne von Age of 
Kings, in der sich alles um den 
wackeren Schotten William 
Wallace dreht, als eine Art Tu- 
torial angelegt. Die Einstiegs- 
Szenarien sind primär als Ein- 
führung für Leute gedacht, die 
noch nie ein Echtzeitstrategie- 
spiel gespielt haben - nach der 
Lernkampagne sollen sie in 
der Lage sein, ein Spiel mit Zu- 
fallskarte zu starten. Alle 
Szenarien der „William Walla- 
ce"-Kampagne sind sofort zu- 
gänglich, das heißt, in den er- 
sten Szenarien lernt man nur, 



44 



18/99 



Strategie 




Age of Kings bietet in der Menüleiste einen „Advanced Button" 
(1) mit Funktionen für fortgeschrittene Spieler und die Mög- 
lichkeit, über eine Fanfare [2) Verbündete herbeizurufen. Unbe- 
schäftigte Dorfbewohner (3) können ebenfalls bequem mit 
einem Mausklick aufgespürt werden. 



was manche Spieler aus Age of 
Empires 1 bereits kennen. Wer 
die neuen Features wie Forma- 
tionen, Garnisonen, Handel 
oder die mittelalterlichen Ein- 
heiten kennenlernen will, 
steigt einfach bei einem der 
späteren Szenarien ein. Ob- 
wohl es sich bei „William Wal- 
lace" um eine Lernkampagne 
handelt, ist sie doch aufge- 
baut wie eine „richtige" Kam- 
pagne - mit voll ausgearbeite- 
ter Story und allem Drum und 
Dran. Damit soll vermieden 
werden, daß Leute keinen 
Spaß am Tutorial haben und 
es kurzerhand links liegen las- 
sen. Anregen ließen sich die 
Designer hier von Half-Life: Je- 
der mochte in diesem Spiel 
den Trainings-Modus, obwohl 
es dort nur um die grundle- 
genden Dinge ging. Aber das 
Ganze spielte sich bereits in 
der eigentlichen Spielewelt ab 



- für Age of Kings wählte man 
den selben Ansatz. Grundle- 
gendes Ziel der „William Wal- 
lace"-Kampagne ist, den Spie- 
ler zu den Zufallskarten hin- 
zuführen - die späteren Mis- 
sionen sind deshalb oft struk- 
turiert wie Spiele mit Zufalls- 
karten. 

Erzählte Geschichte 

Die vier Einzelspieler-Kam- 
pagnen von Age of Kings sind 
weniger „anonym" als die 
von Age of Empires 1 . Statt ei- 
ner relativ unpersönlichen Zi- 
vilisation steuert der Spieler 
nun historische Helden (Jean- 
ne d'Arc, Saladin, Friedrich 
Barbarossa, Dschingis Khan), 
mit denen er sich identifizie- 
ren kann. Die Geschichte wird 
über die einzelnen Szenarien 
hinweg weitererzählt und da- 
mit das Interesse des Spielers 
wachgehalten. Jedes Szenario 



Tierwelt des Mittelalter 



Anders als der Vongänger wird 
Age of Kings auch von Schafen 
und Wölfen bevölkert. Erstere 
stellen eine wertvolle Ergän- 
zung Ihres Speiseplans dar: 
Stoßen Sie beim Erkunden der 
Karte auf Schafe, werden die- 
se für Sie zu anwählbaren Ein- 
heiten, die Sie unbedingt in Ihr 
Dorfzentrum transportieren 
sollten. Damit haben Sie die 
Nahrungsversorgung für Ihre 
Mannen sichergestellt. Wird 
Ihr Dorf überfallen, können Sie 
sich mit Ihren Schafen davon- 
machen und an anderer Stelle 
wieder neu anfangen. Großen 
Spaß macht es auch, anderen 
Zivilisationen Schafe zu stehlen 
- das empfiehlt sich besonders 
in der Anfangsphase eines 
Spiels, da man damit eine allzu 
schnelle Weiterentwicklung 
des Gegners ein wenig zu 



hemmen vermag. Wölfe hinge- 
gen können nicht vom Spieler 
gesteuert werden. Ihn grundle- 
gender Sinn ist, den Dorfbe- 
wohnern die Aufbauphase et- 
was zu erschweren. Von der 
ursprünglich geplanten Künstli- 
chen Intelligenz der Wölfe, die 
es ermöglichen sollte, daß die- 
se in Rudeln nach dem Zu- 
fallsprinzip ausgewählte Spieler 
angreifen, ist nicht mehr die 
Rede. Der betroffene Spielen 
wurde durch die Wölfe ge- 
genüber seinen Konkurrenten 
zu stark zurückgeworfen und 
hatte kaum mehr Chancen, 
den Verlust wieder auszuglei- 
chen. Stattdessen werden die 
Wölfe jetzt ziemlich gleich- 
mäßig über die Kante venteilt, 
um eine bessene Balance zu 
wähnen, und gneifen pnimän 
Donfbewohnen an. 




Schafe bilden eine wertvolle Nahrungsquelle für Ihre Zivilisten, 
während Ihnen die Wölfe eher das Leben schwer machen. 




Reges Leben an der Küste: Es lassen sich nicht nur imposante 
Seeschlachten in Age of Kings inszenieren, sondern auch Routen 
für reich beladene Handelsschiffe festlegen. 



Mehr als im Vorgänger achteten die Designer bei Age of Kings 
darauf, daß die Gebäude-Sets auch den charakteristischen Bau- 
stil der jeweiligen Zivilisation widerspiegeln. 



1 8/99 45 



Thema des Monats 



Age of Empires 2: The Age of Kings 







— 



iii.i.irniiMiiiiä.r ni.p^iil 



Anders als geplant sind alle 13 Zivilisationen in Age of Kings 
seßhaft. Die ursprünglich vorgesehenen Nomadenvölker waren 
den anderen in der späteren Spielphase stark unterlegen. 



hat unerwartete Wendungen 
in der Story, die es von einem 
Zufallsszenario unterscheiden 
und dem Spiel fast schon 
einen adventureähnlichen 
Charakter verleihen. Jede 
Kampagne hat eine eigene, 
zuweilen historische Karte, die 



Skizzen im Briefing haben ei- 
nen eigenen Stil, die Musik ist 
typisch für die jeweilige Zivili- 
sation, verschiedene Stimmen 
wurden zur optimalen Cha- 
rakterisierung der Helden der 
jeweiligen Kampagnen ein- 
gesetzt. Nicht nur sehen die 



Kampagnen völlig unter- 
schiedlich aus, sie spielen sich 
auch unterschiedlich - je 
nach den Intentionen der je- 
weiligen Helden. So gilt es bei- 
spielsweise in einem der er- 
sten „Dschingis Khan"-Szena- 
rien, die Runde zu allen ande- 
ren Mongolen-Stämmen in 
der Umgebung zu machen 
und sie zur Kooperation zu be- 
wegen. Im ersten „Jeanne d'- 
Arc"-Szenario hingegen muß 
die Heldin heil an feindlich 
gesinnten Briten und Burgun- 
dern vorbei nach Chinon am 
gegenüberliegenden Ende der 
Karte geleitet werden. Auch 
wenn die Szenarien auf wah- 
ren historischen Begebenhei- 
ten basieren, ist es möglich, 
sie mit gänzlich unterschiedli- 
chen Strategien zu gewinnen: 
Ein militärischer Sieg über 
den Gegner ist ebenso denk- 
bar wie das Einsammeln einer 



bestimmten Anzahl von Ob- 
jekten, einen ganz bestimm- 
ten Helden zu besiegen oder 
ein Weltwunder zu bauen. 
Trotz der erheblich erweiter- 
ten Möglichkeiten, mit ande- 
ren Zivilisationen Handel zu 
treiben, bleibt ein rein wirt- 
schaftlicher Sieg weitestge- 
hend ausgeschlossen. Den- 
noch gibt es verschiedene We- 
ge, Handel mit Ein-/Verkauf 
von Waren und je nach Nach- 
frage schwankenden Preisen 
strategisch zum eigenen Vor- 
teil zu nutzen. 

Anhaltende 
Faszination 

Wer die Kampagnen einmal 
gemeistert hat, muß Age of 
Kings noch lange nicht beisei- 
te legen. Das Programm ver- 
fügt wie sein Vorgänger über 
mehrere Komponenten, die 
die Langzeitmotivation über 







m£C >J s m 



FlrUÜ.5.1 








■Ulli 


■■1 


ü 


§ Ui IS R • *£' 

nry Fortified Ballistits ^ard Heated Stone 
Wall Tower Shot Cutti 





_. _ ™™*~~~™ ™_ M I3ETE MlaEfl- pagBBEE in m tSEISR p 






Der Entwicklungsbaum verzweigt sich weiter als in Age of Empires 1 und ist jederzeit abrufbar. Für jedes Upgrade existiert ein eige- 
nes Hilfe-Fenster, das nicht nur über die Kosten, sondern auch über die optimale Verwendung eines Elements Aufschluß gibt. Außer- 
dem erhält man Auskunft über die besonderen Eigenschaften der verschiedenen Völker und deren spezielle Einheiten. 



46 



18/99 



Strategie 




Viele Gebäude einschließlich Dorfzentrum oder Wachtürme - 
können Streitkräfte aufnehmen. Wenn Dorfbewohner in der Gar- 
nison waren und danach wieder freigesetzt werden, gehen sie 
wieder den Tätigkeiten nach, die sie vorher vernichtet haben. 



Jahre hinaus sicherstellen 
dürften: Da wäre zum einen 
der Zufallskarten-Generator, 
der seit Age of Empires 1 noch 
leistungsfähiger geworden ist. 
In Age of Kings sind nun we- 
sentlich speziellere Zufalls- 
karten mit einer Vielzahl un- 
terschiedlicher Terrains mög- 
lich. Letztere werden auch 
nicht mehr wie bisher bunt 
durcheinandergemischt, son- 
dern fein aufeinander abge- 
stimmt - dadurch wirken die 
Landschaften realistischer, 
und Kombinationen wie Wü- 
stenpalmen direkt neben ei- 
nem Nadelwald gehören der 
Vergangenheit an. Insgesamt 
13 verschiedene Zivilisatio- 
nen aus allen Winkeln der 
Welt stehen Ihnen für Ihre 
Partien bereit. Jede reflektiert 
die kulturellen Eigenheiten 
ihres historischen Vorbilds in 
Form von speziellen Boni und 
besonders charakteristischen 
Einheiten (siehe hierzu auch 
das Interview mit Bruce Shel- 
ley und Mark Terrano). Gera- 



de im Mehrspieler-Modus er- 
gibt sich durch Team-Boni 
und die verschiedenen Vor- 
und Nachteile der einzelnen 
Zivilisationen ein breites Feld 
zum Experimentieren und 
Ausprobieren verschiedener 
Taktiken. Neu in der Palette 
möglicher Spielarten ist hier 
außerdem „Regieide", der Kö- 
nigsmord. Dabei kommt es 
darauf an, den gegnerischen 
König aufzuspüren und un- 
schädlich zu machen; der 
Spieler, der seinen Monar- 
chen bis zum Schluß vor sei- 
nen Widersachern schützen 
kann, gewinnt. Sollten Sie 
über diese Möglichkeiten hin- 
aus noch mehr „Hunger" 
nach Age of Kings verspüren 
und eine kreative Ader ha- 
ben, steht Ihnen wie in Age of 
Empires 1 immer noch der 
komfortable Editor zur Verfü- 
gung, mit dem Sie sich per 
Drag & Drop Ihre eigenen 
Kampagnen zusammenba- 
steln können. 

Herbert Aichinger 



AoES: The Age of Kings 

Voraussichtlich: P 166, 32 MB RAM, Win 95 

Technik: DirectDraw, DirectSound, CD- Audio 

Spielerzahl: 8 Spieler Internet, Netzwerk 

Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 

Hersteller: Ensemble Studios/Microsoft 

Veröffentlichung: Oktober '99 Genre: Echtzeitstrategie 

Vergleichbar mit: Age of Empires 1 
» Nach Age of Empires 7 sieht es ganz danach 
aus, als ob die Ensemble Studios mit Age of Kings noch 
eins draufsetzen könnten - referenzverdächtig! « 




1 8/99 47 



Thema des Monats 



Age of Empires 2: The Age of Kings 



Königsmacher 



on zu integrieren. All die Leute, 
die Age spielten, können nun 
mit ihrer eigenen Kultur antre- 
ten - das gilt beispielsweise 
auch für Frankreich oder Groß- 
britannien. 



ES " Was waren Ihrer 

Meinung nach die größten 
Schwächen von Age of Empires 
1, und was ist Ihrer Meinung 
nach in Age of Kings besser ge- 
lungen? 

Bruce Shelley: Wir sind nicht 
der Meinung, daß Age of Empires 
1 große Schwächen hatte - 
Microsoft sagte uns, daß wir 
weltweit insgesamt 3 Millionen 
Exemplare von Age of Empires 1 
und Der Aufstieg Roms verkauft 
haben - in gewisser Weise ma- 
chen wir jetzt dasselbe Spiel 
noch einmal. Wir reden also we- 
niger von Schwächen als viel- 
mehr von Möglichkeiten, das 
Spiel noch weiter zu verbessern. 
Eine Sache, um die wir uns 
gekümmert haben, ist die Künst- 
liche Intelligenz. 

Mark Terrano: Wir wollten bei 
Age of Kings eine größere Vielfalt 
bieten. Von Spielerseite wurde 
ein großer Wunsch an uns her- 
angetra- 




gegen den Computer das Gefühl 
haben, gegen einen Menschen 
anzutreten." Diesem Verlangen 
tragen wir in Age of Kings Rech- 
nung: Die KI reagiert auf Ihre 
Aktionen. Falls Sie gerne mit Ka- 
vallerie arbeiten, wird der Com- 
putergegner ein paar Einheiten 
bauen, die sich gut gegen berit- 
tene Truppen einsetzen lassen. 
Beginnen Sie mit dem Bau eines 



Weltwunders, wird der Compu- 
ter mit einer verstärkten Produk- 
tion von Belagerungsmaschine- 
rie reagieren. 

E= Für Age of Kings ha- 

ben Sie ausgiebige geschichtli- 
che Studien betrieben. Im Spiel 
finden sich Kampagnen, die auf 
den tatsächlichen Begebenhei- 
ten im Umfeld von bedeutenden 
historischen Persönlichkeiten 
basieren. Wie nah ist Age of 
Kings wirklich an der histori- 
schen Realität? 

Bruce Shelley: Natürlich haben 
wir uns ein paar Freiheiten ge- 
nommen. Ich sage immer, wir 
arbeiten in der Unterhaltungsin- 
dustrie und nicht in einem histo- 
rischen Seminar. Wir benutzen 
Geschichte als Hintergrund und 
borgen uns eine Menge aus der 
Geschichte. Besonders in Europa 
herrscht großes Interesse an hi- 
storischen Themen, und das hilft 
uns gerade dort, unser Produkt 
erfolgreich zu vermarkten. Wir 
haben uns bemüht, sehr bedeu- 
tende historische Gestalten aus 
unterschiedlichen Kulturen aus- 
zusuchen, und waren froh, in 

» Die Grafik von Age of 
Empires 1 half uns sehr, 
Microsoft als Partner zu 
gewinnen, ganz einfach, 
weil das Spiel so gut aus- 
sah. « 

Bruce Shelley, 
Senior Designer 

Jeanne d'Arc auch eine weibliche 
Persönlichkeit zu finden, mit der 
sich die Age-Spielerinnen identi- 
fizieren können. Wir dachten, 
die Konzentration auf einen be- 
stimmten Helden in den Kampa- 
gnen hilft dem Spieler, tiefer in 
die Story einzutauchen - man 
kann einfach für ein Individuum 
mehr Sympathie empfinden als 
für eine komplette Zivilisation. 



EH 1 1 Warum haben gerade 
die Zivilisationen der Chinesen, 
der Perser und der Japaner den 
Sprung von Age of Empires 1 in 
Age of Kings geschafft? 

Bruce Shelley: Ich denke, es wa- 
ren einfach sehr bedeutende Zi- 
vilisationen - die Chinesen 
gehörten zu den fortschrittlich- 
sten in der ganzen Welt, und ei- 
ne ganze Menge großartiger Er- 
findungen 




Mark Terrano: Für mich ist ei- 
ner der faszinierendsten Aspekte 
der chinesischen Zivilisation, 
daß sie den anderen technolo- 
gisch oft hundert Jahre voraus 
war. In Age of Kings bekommen 
die Chinesen demzufolge als Bo- 
nus eine verkürzte Forschungs- 
zeit. Bilden die Chinesen nun 
mit anderen Zivilisationen ein 
Team, wird für diese ebenfalls 
die Zeit für Forschung reduziert. 
Der Bonus kommt also nicht nur 
der einen Zivilisation zugute, 
sondern auch all ihren Verbün- 
deten. 

In Age of Kings ver- 
suchten wir, alle wich- 
tigen Tools für den 
Spieler möglichst 
immer in Reich- 
weite zu plazie- 
ren. « 

Mark Terrano, 
Chef -Designer 



China, man denke nur an den 
Pferdeharnisch. Natürlich wirkt 
sich die Implementierung von 
Chinesen und Japanern auch 
positiv aufs Marketing aus. Wir 
verkaufen eine Menge Spiele in 
Asien. Es war sehr interessant, 
wie die Entscheidungen zustan- 
de kamen, welche Zivilisationen 
nun Eingang in Age of Kings fin- 
den und welche nicht. Wie 
könnte man beispielsweise Ja- 
pan außen vor lassen? Das Mit- 
telalter war dort eine höchst fas- 
zinierende Periode, und wir 
wären Narren gewesen, hätten 
wir uns die Möglichkeit entge- 
hen lassen, als Samurai-Krieger 
in die Schlacht zu ziehen. Oft 
war es sowohl eine historisch als 
auch eine wirtschaftlich begrün- 
dete Entscheidung: Wir haben 
in Deutschland eine gewaltige 
Menge von Spielen absetzen 
können, also wäre es doch groß- 
artig, eine „deutsche" Zivilisati- 



Bruce Shelley: Natürlich woll- 
ten wir jede einzelne Zivilisation 
als etwas Einzigartiges porträtie- 
ren. Trotzdem erforderte das Ga- 
meplay, daß alle Zivilisationen 
in etwa gleich stark sein muß- 
ten. Wir haben uns also darum 
bemüht, die Zivilisationen im 
Spiel auf den Gebieten beson- 
ders stark zu machen, in denen 
sie auch tatsächlich besonders 
leistungsfähig waren. Auf der 
anderen Seite sind wir gerade 
dabei, die Völker gegeneinander 
auszubalancieren. Man kann 
zwar argumentieren, daß die 
Chinesen die fortschrittlichsten 
waren und die Weltherrschaft 
hätten übernehmen können, 
wenn sie gewollt hätten. Es ist 
aber nicht Sinn der Sache, daß 
die Leute in Age of Kings immer 
nur die Chinesen spielen wollen 
- wir möchten, daß sie sich 
auch die anderen 12 Zivilisatio- 
nen mal anschauen. 



48 



18/99 



Strategie 



U= Inwiefern unterschei- 

det sich die Mehrspieler-Erfah- 
rung in Age of Kings von der in 
Age of Empires 1 ? 

Mark Terrano: Ich denke, man 
bekommt schon mit den neuen 
Team-Boni eine ganze Reihe 
von neuen strategischen Mög- 
lichkeiten an die Hand. Es wird 
nicht nur technisch leichter, be- 
stimmte Dinge umzusetzen, 
darüber hinaus läuft das Spiel 
im Mehrspieler-Modus gerade 
über Internet viel stabiler. Hat 
beispielsweise ein Spieler Pro- 
bleme mit der Verbindung und 
wird aus dem Spiel geworfen, 
kann er später wieder da ein- 
steigen, wo er aufgehört hat. 
Außerdem ist es nun besonders 
in Microsofts Internet Gaming 
Zone erheblich einfacher, in 
ein Spiel einzusteigen. Die Leu- 
te, die bereits in Age of Empires 1 
den Mehrspielermodus zu 
schätzen wußten, werden ihn 
in Age of Kings umso mehr lie- 
ben - sie bekommen nun bei 
den Karten noch mehr Vielfalt, 
außerdem sind sie fairer, aus- 
gewogener und unterhaltsa- 
mer geworden. Wir haben uns 
bemüht, wirklich jede Facette 
des Mehrspielermodus noch zu 
verbessern. Praktische spieleri- 
sche Neuerungen sind bei- 
spielsweise das gemeinsame 
Sichtfeld für Verbündete, das 




«rill*-* 9 




Die Heimat der Ensemble Stu- 
dios: ein hochmodernes Büro- 
gebäude in Dallas (Texas). 



Die Literatur, die für* das Stu- 
dium des historischen Hinter- 
grunds von Age of Kings her- 
angezogen wurde, füllt bei den 
Ensemble Studios eine kleine 
Bibliothek. 

sich entwickeln läßt, oder die 
Möglichkeit, mit einem sim- 
plen Klick auf einen entspre- 
chenden Button Verbündete an 
eine bestimmte Stelle der Karte 
zu Hilfe zu rufen - früher muß- 
te man dies über die Chat- 
Funktion tun und dabei um- 
ständlich die Koordinaten der 
Stelle durchgeben, an der man 
Unterstützung benötigte. 

U n Gibt es Pläne, die Age 
of Empires-Serie fortzusetzen, 
sei es nun in Form einer Add- 
On-CD zu Age-of-Kings oder 
gar als Age of Empires 3? 

Bruce Shelley: Wir werden 
wahrscheinlich ein Expansion- 
Pack für Age of Kings realisie- 
ren, da Der Aufstieg Roms ein 
derart großer Erfolg war. Wir 
arbeiten noch nicht daran, erst 
wollen wir Age of Kings kom- 
plett fertigstellen und sehen, ob 
es den gewünschten Erfolg ha- 
ben wird. Die Ensemble Studios 
werden auch in Zukunft Echt- 
zeitstrategiespiele entwickeln - 
wir sind im Gespräch mit unse- 
ren Partnern bei Microsoft, wie 
so etwas aussehen könnte... 

E; Mr. Shelley, Mr. Terra- 

no, vielen Dank für das Ge- 
spräch. 



I 8/99 49 



chau ShadowMan 


inri 


00 



Zauber 









Fünf düstere Serienkiller wurden 
aus den Welt der Toten abgesandt, 
um die Apokalypse auf Erden vorzu- 
bereiten. Von der Voodoo-Priesterin 
Nettie geführt, versucht der „Sha- 
dowMan" Mike LeRoi in einem Ac- 
tion-Adventune, die Welt vor diesem 
Schicksal zu bewahren. Ab Septem- 
ber läßt Acclaim die Puppen tanzen - 
also flugs die Nadeln gespitzt. 




s/ri 







Nach seinem abgebroche- 
nem Studium hat Mike 
LeRoi Probleme mit einer Gang. 
Aus Rache bringen die Verbre- 
cher seine Eltern und seinen 
kleinen Bruder g . S toryline umdie 
Luke kaltblütig um. Qj Voodoo- Religion 
Mike überlebt die ^ • 25 Wel ten 
Tragödie als einzi-^ # 40 Cutscenes mit 
ger, verliert dabei (Q über 60 Minuten 
aber sein Gedacht-^ A LJ _ u , 
nis. Orientierungs- 
los verdingt er sich 
in der Unterwelt 



Acht bekannte Syn- 

chronstinmen 

VISTA-Grafikengine 



von New Orleans als Auftrags- 
Killer. Zur gleichen Zeit hat die 
Voodoo-Priesterin Nettie eine 
Vision der Apokalypse: Sie sieht, 
wie die Toten, von fünf mysti- 
schen Serienkillern geleitet, auf 
die Erde zurückkehren, um die 
Welt ins Verderben zu stürzen. 
Mike LeRoi scheint die letzte 
Hoffnung zu sein. 

Auf Hilfesuche 

Allein kann Nettie der Situation 
nicht Herr werden, deshalb 
verpflanzt sie ein mächti- 
ges Voodoo-Arte- 
fakt in die Brust 
von Mike 
LeRoi . 
Durch die 
sogenann- 
te „Schatten- 
maske" wird er 
zum „ShadowMan" und kann 
durch den verzauberten Teddy 
seines ermordeten Bruders in 
die Welt der Toten eintreten. Die 
Maske verleiht ihm dort zwar 
übermenschliche Kraft und die 
Macht, den aufständischen Un- 
toten Einhalt zu gebieten, den- 
noch hat die ganze Sache einen 
kleinen Haken. Mike steht nun 



unter dem Voodoo-Pantoffel 
von Mama Nettie und unfrei- 
willig in Ihren Diensten. Die 
Macht der Maske scheint der 
einzige Weg zu sein, den dro- 
henden Weltunter- 
gang abzuwenden 
und vielleicht sogar 
den Tot von Mikes 
Familie zu rächen. 
Tagsüber wandelt 
unser Anti-Held als 
Mike LeRoi (ohne 
Voodoo-Kräfte) auf 
der Erde, bricht die Nacht an 
oder wechselt er in die Toten- 
welt, so wird er für diese Zeit 
zum ShadowMan. Im Jenseits 
steht ihm Jaunty zur Seite, der 
geschwätzige Assistent von Net- 
tie. Er deutet ihre meist vagen 
Anspielungen und erklärt dem 
Spieler, was zu tun ist. In jedem 
Level gibt es eine bestimmte An- 
zahl an Seelen, die es zu befrei- 
en gilt. Das Hauptziel ist es je- 
doch, die fünf Serienkiller un- 
schädlich zu machen, um die 
Apokalypse zu verhindern. In 
der realen Welt tut Mike dies 
mit Schußwaffen jeglicher Art, 
die er nach und nach findet. Im 
Jenseits hingegen verleiht die 
Schattenmaske diesen Waffen 
Voodoo-Fähigkeiten, durch die 
er die Untoten in Schach halten 
kann. 

Kletterkünste 

Doch auch ohne Maske erweist 
sich Mike als ein geschickter 
Held. Sie können ihn zum Bei- 
spiel gleichzeitig eine Fackel 
und eine Waffe benutzen las- 
sen. Zu Beginn des Spiels han- 
geln Sie sich an einem Seil ent- 
lang, bis ein paar Gegner auf- 




Der ShadowMan „rettet" gerade ein paar Seelen 



8/99 



Action 




Die Totenwelt erzeugt nicht nur durch ihre bizarre Architektur 
eine äußerst düstere und feindliche Atmosphäre, die strecken- 
weise an den Kinofilm „Sieben" erinnnert. 




Sobald Mike wieder in der rea- 
len Welt ist, fehlt die Schat- 
tenmaske auf der Brust. 

tauchen. Nun zücken Sie ein- 
fach Ihre Waffe - eine Hand 
bleibt am Seil - und Sie können 
Ihre Gegner beharken, ohne 
herunterzufallen. Im Vergleich 
zu den meisten Action-Kollegen 
ist Voodoo-Mike flexibler zu 
steuern, nicht zuletzt wegen der 
frei drehbaren Kamera. Nettie 
und ihr Helfer Jaunty geben 
ihm hin und wieder Anhalts- 
punkte und treiben nach geta- 
ner Arbeit die Story voran. Da 
die aber nichtlinear verläuft, 
kann es passieren, daß Sie nur 
weiterkommen, wenn Sie einen 
Gegenstand aus einem anderen 
Level besitzen. Zu den Orten, 
die Mike während seiner Suche 
nach dem kriminellen Quartett 
besucht, gehören unter ande- 



Verliert der ShadowMan seine 
Energie, muß er einen Spielab- 
schnitt neu beginnen. 

rem ein Sumpfgebiet, Katakom- 
ben und ein New Yorker Ghetto. 
Mit Acclaims neuer Grafikengi- 
ne VISTA macht ShadowMan be- 
reits im frühen Betastadium ei- 
nen sehr guten Eindruck, von 
einigen Grafikfehlern abgese- 
hen. Die 40 gerenderten Cutsce- 
nes werden übrigens von be- 
kannten Sprechern synchroni- 
siert, wie etwa den deutschen 
Pendents von Samuel L. 
Jackson und Whoopie Gold- 
berg. Die Spielmusik fördert die 
beklemmende Atmosphäre. 
Rücksichtslose Serienkiller, Voo- 
doo en masse und alptraum- 
hafte Levels - der Thron der 
Action-Adventures bleibt wei- 
terhin hart umkämpft. 

Christian Müller 



ShadowMan 

V 

I 



Voraussichtlich: n.n.b., Win95/98 

Technik: Glide, Direct3D 

Spielerzahl: Keine Mehrspieleroption 

Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 

Hersteller: Iguana/Acclaim 

Veröffentlichung: September 1999 Genre: Action-Adventure 

Vergleichbar mit: Tomb Raider 3, Outcast 

» ShadowMan hat durch die magisch-morbide 
Storyline, die fabelhaften Synchronstimmen und die 
gute Grafik anderen Action-Adventures viel voraus! « 



Spielanteile 

X Action 
X Rätsel 

Strategie 

Zufall 
■ Wirtschaft I 



I 8/99 51 



Vorschau 



Nocturne 




Nun dank den am Boden stehenden Lampe ist diesen Lagennaum 
enhellt. Licht ist in diesem Fall sehn wichtig, weil den Ghoul links 
bestimmt kein Schachpantnen ist. 



Während einer Präsenta- 
tion in London verrieten 
die Macher von Nocturne, daß 
sie unter anderem von Resident 
Evil, der TV-Serie Akte X 
und dem Film Nos- 
feratu zu ihrem 
„Kind" in- 
spiriert 
worden 
seien. 
Der Spieler 
übernimmt 
den Job ei- 
nes Agen- 
ten, der 



in den 30er Jahren für eine Spe- 
zialeinheit der Regierung arbei- 
tet. Diese Einrichtung, inoffizi- 
ell als „Das Spukhaus" be- 
kannt, setzt sich mit paranor- 
malen Phänomenen auseinan- 
der. Optisch wirkt das Spiel wie 
ein alter Gangsterfilm (Film 
Noir). Das liegt einerseits an der 
genial düsteren Darstellung 
und andererseits an den 
schwarzen Balken am oberen 
und unteren Bildrand (Anm.: 
Auf den Screenshots nicht zu se- 
hen!). Die Hintergrundge- 
schichte soll sich wie in einem 



Wen sich in den deutschen Wald traut, heißt nicht immen 
Waltnaut: Im vienten Kapitel tneffen Sie auf Wenwölfe made in 
Genmany. Beachten Sie die nealistischen Schatten. 



Buch entfalten und ist deshalb 
in vier Kapitel unterteilt. 

Mit Eichpflock & Co. 

Bei Ihrer Jagd auf Skelette, 
Ghouls, Werwölfe und Phanta- 
siewesen, die in den Köpfen der 
Entwickler entstanden 
sind (zum Beispiel 
eine Art Riesen- 
kakerlake), trei- 
ben Sie sich in 
deutschen 
Wäldern, einer 
texanischen 
Geisterstadt so- 



wie in den Städten Paris und 
Chicago herum. Besonders ac- 
tionreich dürfte der Abschnitt 
ausfallen, der auf einem fah- 
renden Zug stattfindet. Die in- 
teressanteste gezeigten Waffen 
war eine Armbrust, mit der Sie 
Eichpflöcke auf Vampire 
schießen können. Wer 
den Schwierigkeits- 
grad senken möchte, 
' darf die Funktion „Au- 
tomatisch zielen" akti- 
vieren. Für Einsteiger 
scheint dies empfehlens- 
wert, weil die Spielfigur 



^•vier Kapitel 
QJ (Deutschland, Paris, 
^ Chicago, Texas) 
^•zwei Spieler- 
in Charaktere 
■ • Nichtspielerchrak- 
tere als Begleiter 
•komplett in 32 Bit 
(16,7 Mio. Farben) 






fj 



Totentanz 

Es soll Leute geben, die seit der Veröffentli- 
chung des Action-Adventunes John Sinclair noch 
immer unter Schock stehen. Nicht etwa, weil 
das Spiel durch eine schaurig-schöne Atmo- 
sphäre glänzte, sondern weil die Qualität so 
gruselig war. Nocturne beschert diesen Men- 
schen endlich neue Hoffnung. 



3h?^ 4 




52 



18/99 



Adventune 




zum Beispiel in der Lage ist, 
mit zwei Pistolen zwei unter- 
schiedliche Gegner ins Visier zu 
nehmen. Während der PC-Gei- 
sterjäger seinen Charakter 
durch die Szenarien steuert, 
wechselt die Kamera automa- 
tisch die Perspektive. Beein- 
druckend ist die Grafik des 
Spiels. Nebelschwaden ziehen 
durch Wälder und über Fried- 
höfe. In einzelnen Dunstwol- 
ken können sich Monster ver- 
stecken. In stockfinsteren Räu- 
men sorgt das Mündungsfeuer 
einer Maschinenpistole für ei- 
ne realistisch flackernde Licht- 
quelle. Der Mantel der Haupt- 
figur ist laut Hersteller „nicht 
animiert, sondern simuliert". 
Das heißt, daß er jeder Bewe- 
gung folgt: Er flattert beispiels- 
weise, wenn der Held rennt, 
oder schlägt bei einem Sturz in 
eine Falle über dem Kopf des 
Trägers zusammen. Das muß 
man gesehen haben! In einem 
Fall positionierte der Präsenta- 
tor seine Figur direkt vor einer 
Kinoleinwand. Ein Teil des lau- 
fenden ^^H^^^^^^^ 



Films wurde 
auf dem Trenchcoat abge- 
bildet, wobei es sogar in den 
Falten zu Verzerrungen kam. 

Rätsel noch ein Rätsel 

Eine wichtige Rolle für die At- 
mosphäre spielt der Sound. An- 
geblich legen die Macher Wert 
darauf, daß der Spieler einige 
Effekte fast nur unbewußt 



Nächtliche Friedhofsbesuche sind in Nocturne nicht nur gruselig, sondern auch gefährlich. Der Spielen 
hört zunächst ein Stöhnen, dann bricht die Erde langsam auf. Halb verweste Klauenhände wühlen sich 
nach oben. Es dauert nicht lange, da sieht sich der Held einer ganze Horde von Zombies gegenüber. 




wahrnimmt: Wenn Wind 
durch hohes Gras streicht oder 
Schritte in weiter Entfernung 
ertönen, lenken übergeordnete 
Geräusche wie heulende Wer- 
wölfe oder brechendes Glas da- 
von ab. Zu den Rätseln wollten 
die Entwickler nicht allzu viel 
verraten. „Puzzles wirken in 
den meisten Fällen nicht wie 
Puzzles, sondern ergeben sich 
aus der Umgebung", orakelten 
die Jungs von Terminal Reality. 
Nun gut, wir bekamen eine ty- 
pische Schalter-öffnet-Geheim- 
tür-Prozedur zu sehen. In ei- 
nem anderen Fall befreite der 
Held einen Mann aus einem 
Gefängnis. Mit einem Schlüs- 
sel, der - wen wundert's - im 
Sheriffbüro zu finden war. Alle 
Objekte in den Szenarien sollen 
möglichst vom Spieler mani- 
pulierbar sein. Dazu 
gab es eine witzige 
Demonstration: Wer 
im Süßwarenstand des Kinos 
mit der Pistole in den Mais bal- 
lert, sorgt flugs für Nachschub 
an Popcorn . . . 

Harald Fränkel 



Auf der Cover-CD 



Videoreportage zum G.O.D.-Event 
auf CD #1 



Eine Frage des Charakters 

In Nocturne können Sie zwei Agenten spielen. Der Stranger ist 
ein geheimnisvoller Mann mit Hut und Trenchcoat, Doc Holliday 
eine schicke, aber tödliche junge Dame. Weitere Agenten er- 
scheinen als Nichtspielercharaktere, die Ihnen folgen. Jeder ist 
aufgrund seiner Fähigkeiten nützlich, um Rätsel für Sie zu lösen, 
bestimmte Monsterarten zu töten und in der Hintergrundge- 
schichte voranzukommen. Mit von der Partie sind die Pistolen- 
braut Gabriella, ein Schwergewichtsboxer, ein Voodoopriester, ein 
Vampirjäger (sinnigerweise ein Halb-Vampir) und die schöne Svet- 
lana, die sich mit ihren silbernen Armklingen auf Werwolfragout 
spezialisiert hat. Außerdem spielen andere Nichtspielercharakte- 
re eine Rolle. Manche müssen Sie retten, andere helfen Ihnen. 




Die Schöne und das Biest? Kleiner Scherz. Nein, die Charak- 
terstudien zeigen eine Dorfbewohnerin und einen Werwolf. 



Nocturne 



Voraussichtlich: mind. PII 233, 64 MB RAM, Win95 

Technik: D3D, AGP, MMX, Dolby Surround, 3D-Sound 

Spielerzahl: Kein Mehrspielermodus 

Handbuch/Sprache: Deutsch 

Hersteller: Terminal Real ity/G.O.D. /Take 2 

Veröffentlichung: 31. Oktober (Hangen) Genre: Action-Adventure 

Vergleichbar mit: Alone in the Dark; Resident Evil 



Spielanteile 

X Action 
X Rätsel 

Strategie 

Zufall 
■ Wirtschaft I 



» Optisch ist Nocturne fraglos brillant - ob die 
wechselnden Kameraperspektiven nicht verwirrend und 
ob die Rätsel gut sind, muß sich zeigen. « 



1 8/99 53 



Vorschau 



3er Elite Force 






Elite-Treffen 

Mit Hilfe der brandneuen Grafik-Techno- 
logie von id Software programmiert 
Raven Software ein Action-Adventure 
zur Star-Trek-Voyagen-Senie. Für viele 
Besucher war es DAS Highlight den letz- 
ten E3 in Los Angeles, das mit Warp- 
1 O-Geschwindigkeit zum Messe- 
gespräch wurde. 



Die Logik der Marketing- 
abteilungen besagt, 
wenn nur ein kleiner Bruch- 
teil der Millionen von Star 
Trek-Fans ein Star Trek-Spiel 
kaufen würde, dann wäre das 
ein Riesenhit. Die Wahrheit 
aber ist, daß keines der bis- 
herigen Star Trek- 
Spiele in Sachen 



len den ho- 
hen Erwar- 



nur ein einziges der vielen 
Spiele in der Mache, die in 
Kürze mit einer Star Trek-Li- 
zenz veröffentlicht werden. 
Berücksichtigt man Ravens 
bisherige Arbeiten, vor allem 
Heretic und Hexen, würden wir 
unser Geld auf Star Trek 
Voyager Elite Force 
setzen. Elite Force 
ist ein Ego- 
Shooter, der 
auf der Ba- 



» Wir haben uns 
eine neue Spezial-Ein- 
Verkaufszah- heit ausgedacht:, die Elite 

Force. Wegen der Umstän- 
de, unter denen sich die Crew 
hier befindet - vom Rest der Fö- 
deration abgeschnitten zu sein -, 
tungen ge- dachte sich Tuvoc, daß es keinen sisderHigh- 

Sinn machen würde, die hohen Of- 
recht wur- fiziersgrade auf die Missionen zu End-Grafik- 
Hp fw hp schicken. Das wäre zu gefährlich tprhnnlonip 
de. uer ge- Q hne die Aussicht auf weitere tecnnologie 
meine Trek- Unterstützung. Im Spiel über- von Q ua ke 3 

nehmt Ihr die Rolle des Stell- 
kie scheint vertretenden Befehlshabers Arena ent- 

.. _.„ c . , dieser Elite-Truppe. - 

mit PC-Spielen Bnian p eNetieri 

weniger anfangen Art Senvices Dicton 




i 



zu können als mit 
Spock-Figürchen oder Enter- 
prise-Modellen. Vielleicht mö- 
gen Star Ire/c-Fans aber ja gar 
keine PC-Spiele? Hm ... das 
wäre unlogisch, Captain. 
£* Raven Software hat 



Joshua Weier, ei- 
ner der Programmierer 
des Elite-Force-Ent- 
wicklungsteams, 
sprach mit uns 
über seine Arbeit an 
der Quake 3 Arena- 
Engine von id Soft- 
ware. Sein Fazit: Oh- 
ne sie würde dieses Projekt 
nie so gut aussehen und sich 
nicht so gut spielen lassen. 
Wir haben die Schlüsselmerk- 
male zusammengefaßt. 



wickelt wird. 
Sie schlüpfen in 
die Rolle eines Mit- 
glieds des Hazard Teams. Die- 
se Spezialeinheit des Raum- 
schiffs Voyager wird stets mit 
den gefährlichsten Missionen 
betraut und sieht sich natür- 
lich gleich bei Spielbeginn vor 



Curved Surfaces 

Gäbe es mit der Quake 3-Tech- 
nologie nicht den großen Fort- 
schritt, gekrümmte Ober- 
flächen zu modellieren, wäre 
die Nachbildung der ovalen 
Voyager-Brücke nicht möglich 
gewesen. Außerdem verschafft 
sie kleine Leistungs-Zugewinne, 
denn die Details der Ober- 
flächen werden immer gerin- 
ger, je weiter sich der Spieler 
davon entfernt: Wichtig für ei- 
ne flüssige Darstellung. 



Action 



einer solchen Herausforde- 
rung. 

Gestrandet im 
Weltraum 

Während des Fluges durch den 
Delta-Quadranten begegnet 
die Voyager einem unbekann- 
ten Gefährt und wird von ihm 
gewaltsam in einen fremdarti- 
gen Raumsektor verschleppt. 
Die Crew findet sich - in ei- 
nem Gravitationsfeld gefan- 
gen und von Wracks umgeben 




Zusammen mit Borg-Babe Seven of Nine werden Sie in einen 
Borg-Würfel eindringen. Nur mit einer mächtigen Strahlenkano- 
ne können Sie sich der sofortigen Assimilierung entziehen. 



- auf einer Art Raumschiff- 
Friedhof wieder. Das Schiff ist 
schwer beschädigt, viele Syste- 
me sind tot, und es gibt keine 
Möglichkeit, der seltsamen 
Anziehungskraft zu entkom- 
men. Zusammen mit Ihren 
Kollegen aus dem Spezial- 
Team starten Sie ins Abenteu- 
er. Sie unternehmen Expedi- 
tionen zu den verfallenen 



Raumschiffen, um wichtige Er- 
satzteile für die Voyager zu or- 
ganisieren. Außerdem müssen 
Sie herausfinden, welche Kraft 
Sie so plötzlich an diesen Ort 
gebracht hat. 

Die erste Mission findet noch 
an Bord der Voyager statt und 
beginnt, als Sie von B'Elanna 
in den Maschinenraum ge- 
rufen werden. Unmittelbar 



Brenzliger Einstieg: Gleich 
nach Spielbeginn wird die ge- 
strandete Voyager von den 
Scavengers geentert, und es 
kommt zu Phasergefechten. 



Quake 3 - High-End-Technologien 



Shaders 

Wenn früher eine Textur in Be- 
wegung gezeigt werden sollte, 
mußte sie Bild für Bild ani- 
miert werden. Das war viel 
Aufwand für die Grafiker. Die 
Shaders ermöglichen es, Tex- 
turen viel weicher zu animie- 
ren, indem in einer einfachen 
Textdatei einige Parameter 
verändert werden. Ein gutes 
Beispiel dafür ist die Darstel- 
lung des Warpkerns im Ma- 
schinenraum. 



Portal Technology 

Diese Technologie macht die 
Darstellung von Spiegeleffek- 
ten möglich. Damit kann man 
den Spieler auch ohne großen 
Programmieraufwand durch 
eine Tür in einen anderen 
Raum sehen lassen. 
Spliced Animations 
Hierbei werden Körper und Ex- 
tremitäten unabhängig vonein- 
ander animiert. Das Ergebnis 
sind wesentlich realistischere 
Bewegungsabläufe. 



ICÄRUS 

Dies ist die große Verände- 
rung, die die Raven-Program- 
mierer an der Quake 3-Tech- 
nologie vornehmen mußten. 
Weil Quake 3 keinen Einzel- 
spielermodus hat, entwickel- 
ten die Designer eine einfa- 
che Kl, damit die vielen Be- 
satzungsmitglieder der Voya- 
ger ihrer Arbeit nachgehen 
können. Mit ICARUS werden 
alle Handlungsabläufe be- 
schrieben, wie zum Beispiel 



»Wir 
arbeiten mit dy- 
namischer Musik, die 
darauf reagiert, was am 
Bildschirm passiert. Wenn 
man sich eine Star-Trek-Serie 
im Fernsehen ansieht, fällt so- 
fort diese besondere Atmosphä- 
re auf. Überall gibt es Geräusche 
im Raumschiff, und wenn Musik ins 
Spiel kommt, passiert irgend-etwas 
Besonderes oder sie pointiert ein 
bestimmtes Ereignis. Ich möchte, 
daß die Musik im Spiel so genau 
wie möglich diesem Schema 
folgt. « 

Kevin Schilden, Sound Designer 



die Arbeit an einem Terminal 
oder der Weg von einem 
Punkt des Schiffes zu einem 
anderen, um dort etwas zu 
erledigen. Außerdem kann 
der Spieler damit mit jedem 
Charakter interagieren. 



I 8/99 55 



Vorschau 



Star Trek Voyager Elite Force 




Als Stellvertretender Chef der Elite-Einheit sind Sie für die Si- 
cherheit der Voyager verantwortlich. Anfangs nur mit einem 
Phaser bewaffnet, sind Sie auf die Mithilfe der Crew angewiesen. 



nachdem Sie die Brücke ver- 
lassen und sich auf den 
Weg zum Maschinenraum ge- 



macht haben, werden Sie von 
der Star Trek Voyager-Atmo- 
sphäre gefangen genommen. 



„Wir haben auf die originalen 
Designvorlagen, Soundkulis- 
sen und Ausstattungen von 
Paramount zurückgegriffen", 
erläutert Brian Pelletier, der 
„Art Services Director" des Pro- 
jekts. „Wenn wir die Arbeiten 
an Voyager beendet haben, 
werden wir etwa 80% des Ma- 
terials genutzt haben." 
Es wird sogar einen besonde- 
ren Spielmodus geben, in dem 
Sie einfach nur auf der gesam- 
ten Voyager Spazierengehen 
können. Selbst Orte, die bisher 
noch nicht einmal in der TV- 
Serie zu sehen waren, dür- 
fen Sie dann erkunden. 
„In der Serie gibt es 



die zu einem Gang führt. Stän- 
dig gehen dort Leute hindurch. 
Im Spiel kann man endlich 
herausfinden, was sich dort 
dahinter verbirgt." Läuft man 
durch das Schiff, fällt sofort die 
emsige Betriebsamkeit auf. 
Spezielle Programmroutinen, 
ICARUS genannt, steuern alle 
Aktionen der Nichtspieler- 
Charaktere (NSC). Hierbei 
handelt es sich um eine Raven- 
eigene Erweiterung der Quake 
3-Routinen, da id Softwares 
Ego-Shooter über keinen Ein- 



^ Etwas Sex-Appeal hat noch nie geschadet. Erst recht nicht, 

flj wenn er von Jen Ryan in einem hautengen Anzug verkörpert 

m wird. In der Rolle der Seven of Nine aus der TV-Serie Star 

^ Trek: Voyager spielt Jen die erste Borg, die Angehörige den 

^ Föderation wurde. 



„Jeri, wir 



0) 

p müssen unbedingt über Dei- 
^ ne Uniform sprechen. Was 
trägt man denn überhaupt 
unter so einem Etwas?" 
Jeri [kichert teuflisch!: „Was 
denkt Ihr denn, daß ich unter 
dem Ding trage? In den An- 
zug ist ein spezielles Korsett 
eingearbeitet. Ich kann dar- 
unter keine normale Unter- 
wäsche tragen. Die würde 
sich sofort abzeichnen, weil 
das Material so hauchdünn 
ist." 



Jeri: „Aber sicher, das ist gar 
keine Frage. Das hat auch nie- 
mand verheimlicht. Ich wußte 
genau, worauf ich mich da 
einließ." 



» In Spielen aus 

der Ich-Perspektive 

wählt; man den Blickwinkel 

nie direkt aus der Stellung der 

Augen. Entweder ist er ein 

bißchen nach vorne versetzt, oder er 

zum Beispiel diese liegt etwas hinter dem Kopf. Die Pro- 

c , .. , portionen der Umgebung sehen in einer 

1 ur auf der Brücke, 3D-Welt nicht so aus wie in Wirklichkeit. 
Die Perspektive in einem Spiel ähnelt mehr 
dem Blick durch ein Fischaugen-Objektiv. 
Man sieht dabei mehr in der Peripherie, 
aber der Gesamteindruck ist etwas ver- 
zerrt. Die Brücke der Voyager zum Bei- 
spiel: Sie kann weder so aussehen, als ob 
sie 3D Meter Durchmesser hätte, noch 
darf sie sich so spielen. Es ist immer 
ein Kompromiß zwischen beidem: Es 
muß realistisch aussehen, sich 
aber auch gut spielen las! 

Les Dorscheid, Grafiker 



ziemlich zurückhaltend ist. 
Ich bin ein Soldatenkind. 
Mein Vater war 30 Jahre bei 
den Army und führte ein 
strenges Regiment." 



1 -l II „Hast Du Dich 
eigentlich jemals mit einem 
Sci-Fi-Fan verabredet?" 
Jeri: „Nicht daß ich wüßte." 



„Was hast Du 
denn gedacht, als Du das Ko- 
stüm zum ersten Mal gese- 
hen hast? Etwa: „Oh, nein, 
nein, nein!"? 

Jeri: „Naja, nachdem ich die 
Rolle hatte, haben Sie mir ei- 
ne Skizze gezeigt. Ja, klar, 
wenn Du das Ding so siehst, 
denkst Du erst einmal, Käse- 
kuchen Goodbye, Hamburger 
Auf Wiedersehen!" 



■ '-I fl „Da hattest 
Deinen ersten Auftritt ja erst 
etwa nach der Hälfte der 
Staffel-Folgen. War es denn 
schwierig, sich in ein Team 
einzufügen, das sich schon so 
gut kannte?" 

Jeri: „Das ist eine Truppe 
praktizierenden Witzbolde. 
Und sie haben mich am er- 
sten Tag genauso hochgenom- 
men wie jeden anderen auch." 



u t H „Und hattest 
Du viele Freunde in der High- 
school?" 

Jeri: „Oh, naja, ein paar 
schon. Ich hatte eine tolle 
Zeit. Aber ich war ein braves 
Mädchen. Ich muß das sagen, 
wegen der Zuhörer." [lacht] 



Sä 1 „Du meinst, 

um zu sehen, wer wieviel zu- 
genommen hat?" 
Jeri: „Ja ... vielleicht." [lacht] 



1 „Und welcher 
von den Kollegen flirtet am 
meisten mit Dir?" 
Jeri: „Garret Wong. Er spielt 
den Lieutenant Kim." 



,J I fl „Es ist ja offen- 
sichtlich, daß diese Rolle auf- 
grund von Seven of Nines Sex- 
Appeal geschrieben wurde." 



• '-I 4 „Wie ähnlich 
bist Du, Jeri Ryan, der Rolle 
Seven of Nine?" 
Jeri: „Ich bin nicht wirklich wie 
Seven. Ich bin schon auch 
smart, aber nicht ganz so wie 
sie. Und ich bin sehr emotio- 
nal, während Seven doch 



u t m „Bist Du denn 
jemandem aus dieser Zeit wie- 
der begegnet? So in der Art: 
Hey, ich bin die aus Star Trek?' 
Jeri [lacht!: „Niemals. Nein, ich 
habe in der letzten Zeit kaum 
jemanden aus meiner High- 
school-Zeit gesehen. 
Auch beim letzten 
Jahrgangstreffen 
war ich nicht da- 
bei. Ich wollte 
zwar, aber nur 
aus Neugier, 
um einige alte 
Freunde wie- 
derzusehen. 




56 



1J8/99 



Action 




Gekrümmte Oberflächen und die getrennte Animation von Kör- 
perteilen schaffen eine ganz neue Qualität in Sachen Realismus. 



zelspielermodus verfügt. Game 
Designer Christopher Foster er- 
klärt: „Ihr könnt überall einen 
Gang entlanglaufen und Leu- 
ten begegnen, die gerade ihrer 
normalen Arbeit, zum Beispiel 
an einem Computer- 
terminal, nachge- 



» Unser 
□esign der Alien- 
heil. Das gibt Kreaturen wird sehr ab 
. wechslungsreich sein. 

dem Spieler Einen Außerirdischen zu ani- 
mieren, ist gar nicht so ein- 
fach. Für die Besatzungsmitglie- 



das Gefühl, 



ens in die Voyager ein, die Sie 
erst einmal zurückschlagen 
müssen. In der Nachbespre- 
chung des Einsatzes erfahren Sie 
von einem Raumschiff- Wrack in 
der Nähe, auf dem sich wichtige 
Informationen befin- 
den könnten. An 
Bord des sehr 
befremdlichen 
Vehikels ge- 



sich in einer 



beamt, tref- 
3 wie- 
sofort 

auf Angrei- 



der verwenden wir die Motion' 
Capturing-Technologie. Alle an 

ständig akti- deren Figuren werden von Hand fen Sie wie- 

TT animiert, und dafür braucht man , 

ven umge- ein gutes Gefühl für Bewe- aer 
bunq zu be- gungsabläufe und Timing. Ich 
y habe bereits als IS-jähriger 

wegen." Da- kleine Daumenkinos ani- fer. Im weite 
, . . , . miert, das war die beste _. . 

bei handelt es Schule. « ren Verlauf in 

sich nur um eine Brian Schubat 

Grafiker 

sehr simple KI, die 

aber völlig ausreicht, um eine 



Raven arbeitet erst seit fünf Monaten mit der Quake-3-Technolo- 
gie. Schon diese ersten Ergebnisse sind sehr beeindruckend. 



realistische Atmosphäre zu 
schaffen. Im Verlauf des Spiels 
werden Sie mit allen bekann- 
ten Hauptdarstellern zusam- 
mentreffen. Einige von Ihnen, 
wie Tuvoc und Seven of Nine, 
werden Sie sogar in einigen 
Missionen begleiten. 

Seven of Nine 
contra Borg 

Doch zurück zur Hintergrund- 
geschichte. Noch während 
sich Ihre Spielfigur im Maschi- 
nenraum aufhält, dringen Ali- 



filtriert die Spezi- 
al-Einheit eine außer- 
irdische Station, die aus einer 
Unmenge von Bruchteilen der 
gestrandeten Raumschiffe zu- 
sammengefügt wurde. Dort 
macht sich das Team auf die 
Suche nach Energiekristallen. 
Diese Alienbasis beherbergt ei- 
ne Reihe fremder Rassen, die 
sich selbst Scavengers nennen 
und sich zusammengeschlos- 
sen haben, um an diesem un- 
wirtlichen Ort zu überleben. 
Raven Software wird Sie auch 
in das Herz eines Borg-Würfels 
schicken. Mit Seven of Nine an 
der Seite sollen Sie dort die En- 



ergien zurückbeschaffen, die 
die Borg der Voyager entzogen 
haben. Schließlich ergründen 
Sie sogar das Geheimnis des 
absonderlichen Raumschiff- 
Schrottplatzes und treffen auf 
eine unbekannte Alien-Spezies, 
die speziell für dieses Spiel er- 
schaffen wurde. Vielleicht wird 
Elite Force endlich all das bieten, 



worauf echte Star Tre/c-Fans 
schon immer gewartet haben: 
eine großartige Optik, die Liebe 
zum Detail und vor allem ech- 
ten Spielspaß. Ist dies der Fall, 
dann könnte Raven Software 
der erste Entwickler sein, dem es 
gelingt, jeden Trekkie zu über- 
zeugen. 

Christian Müller 



ST Voyager Elite Force 

Voraussichtlich: Mind. PII 333, 32 MB RAM, 3D- Karte 

Technik: OpenGL, Glide 

Spielerzahl: 32 Spieler Netzwerk, Internet 

Handbuch/Sprache: Deutsch 

Hersteller: Raven/Activision 

Veröffentlichung: 2. Quartal 2000 Genre: Ego-Shooter 

Vergleichbar mit: Half Life, Unreal 

» Alleine die Vorstellung, zusammen mit Tuvok 

und Seven of Nine den Borg kräftig einzuheizen, läßt auf 

prickelnde Action-Momente hoffen. « 



Spielanteile 

X Action 
X Rätsel 

Strategie 
X Zufall 
■ Wirtschaft I 



.IJ-M.U« RR-Vnlf. 



Rennspiel 



Faible für 
Funkverkehr? 



Haben Sie in Ihrer Ju- 
gend auch ein funk- 
ferngesteuertes Mo- 
dellauto besessen und 
Ihre Eltern mit diver- 
ser Unfallfahnten [Oh 
... das war wohl mal 
'ne Vase] in den Wahn- 
sinn getrieben? Den 
Hund getriezt, bis ihm 
schwindlig war? Dann 
hat Acclaim bald viel- 
leicht was für Sie. 



Witzig: Bei Re-Volt steuert 
der Spieler ausnahms- 
weise mal keine Formel- 1-Boli- 
den, Tourenwagen oder Mo- 
torräder, sondern funkfernge- 
steuerte Modellautos. Er wählt 
aus 28 Typen, die sich hinsicht- 
lich Motor (Elektrisch, Benziner), 
Handhabung (fünf Schwierig- 
keitsgrade), Geschwindigkeit, 
Beschleunigung, Gewicht, An- 
trieb (Zwei- oder Allrad) und 
Bodenhaftung unterscheiden. 
Als Herr über Ihren Rennzwerg 
treten Sie gegen bis zu zwölf 



Computergegner an, die laut 
Hersteller jeweils ein unter- 
schiedliches Fahrverhalten an 
den Tag legen. Die Duelle fin- 
den auf 14 Strecken in sieben 
Szenarios statt. Und so brettern 
die Kleinwagen durch eine 
Wohnsiedlung, einen Spiel- 
zeugladen, ein Museum, einen 
Botanischen Garten, eine We- 
sternstadt, einen Supermarkt 
und über das Deck eines Kreuz- 
fahrtschiffs. Bei unserer spiel- 
baren Version zeigte sich, daß 
tatsächlich das Gefühl auf- 
kommt, winzige Modellautos 
zu steuern. Dieser Eindruck ent- 
steht vorwiegend durch die rie- 
sig wirkende Umgebung. In der 
Wohnsiedlung parken Autos. 
Es hoppeln monströse Basket- 
bälle über die Straße, und die 
Bordsteine sind wegen ihrer 
Höhe lediglich an abgesenkten 
Stellen überwindbar. 

Extras für 
Mehrspielerfans 

Für Abwechslung sorgen zehn 
Power-Ups. Sie sollten Waffen 
wie Wasserbomben und Feuer- 
werksraketen unbedingt ein- 
sammeln, um so schnellere 
Gegner aus der Bahn werfen 
zu können. Hin und wieder 
finden sich Batterien, die dem 




Die Größenverhältnisse sind stimmig und vermitteln prima das 
Gefühl, ein winziges Auto zu steuern. Dies kommt besonders 
prächtig in der Wohngegend zur Geltung. 



Auto kurzzeitig eine höhere 
Geschwindigkeit verleihen. Es 
sind etliche Spielmodi geplant, 
die immer wieder für neue Mo- 
tivation sorgen sollen. Neben 
den obligatorischen Einzelren- 
nen, Meisterschaften und Trai- 
ningseinheiten gibt es zum 
Beispiel eine Stunt-Arena. 
Mehrspielerfreunde dürfen 
sich auf vier spezielle Kurse 
und einen Modus freuen, der 
so ähnlich wie „Räuber & Gen- 
darm" abläuft. Außerdem 



wird ein Streckeneditor mitge- 
liefert. Dem Spiel liegt die Gra- 
fikroutine zugrunde, die be- 
reits bei Forsaken verwendet 
wurde. Allerdings haben die 
Entwickler mächtig daran ge- 
schraubt. Optisch macht Re- 
Volt fraglos einen brillanten 
Eindruck. Wenn Acclaim noch 
an der unausgegorenen Steue- 
rung feilt, bahnt sich ein Ge- 
heimtip für Fans von Spaß- 
rennspielen an. 

Harald Fränkel 

Re-Volt 

Voraussichtlich: Mind. P 200, 32 MB RAM, 3D- Karte, Win95 

Technik: Direct3D, Di rectSound3D 

Spielerzahl: 12 Sp. Netzw. u. Internet, 2Sp. Modem/seriell 

Handbuch/Sprache: Deutsch 

Hersteller: Acclaim 

Veröffentlichung: September Genre: Rennspiel 

Vergleichbar mit: Blei fuß Fun 

» Witzig, niedlich, schnell, hübsch anzusehen 

und abwechslungsreich - aber hoffentlich entwickelt sich 

die Steuerung nicht zum Spaßkiller. « 



Spielanteile 

X Action 
Rätsel 
Strategie 
Zufall 
Wirtschaft 




Das Spiel bietet auch Waffen: Links oben wird das aktuelle Po- 
wer-Up angezeigt. Eine Rakete ist bereits unterwegs. 



An Ideen für Kurse mangelt es den Entwicklern nicht. Hier findet 
ein Rennen auf einem Kreuzfahrtschiff statt. 



58 



18/99 



Action 



Grand Theft Auto 2 



Vorschau 



Bandenkrieg der Bösewichte 



Besonderen Nähr- 
boden für licht- 
scheues Gesindel 
bietet Grand Theft 
Auto CGTA] schon 
seit Anfang ver- 
gangenen Jahres. 
Dieses Frühjahr 
folgte eine Mission- 
disk. Jetzt gibt es 
endlich erste Bilder 
zum echten Nach- 
folger, die wir Ihnen 
nicht vorenthalten 
möchten. 

Auf der E3-Messe in Los 
Angeles sorgte GTA 2 
zunächst für lange Gesichter. 
Die Grafik hatte den angekün- 
digten Quantensprung nur zur 
Hälfte geschafft und ist irgend- 
wo zwischen „Sieht schon bes- 
ser aus" und „Da habe ich mir 
aber mehr von versprochen" 
hängengeblieben. Doch verbes- 
sert wurden neben der Optik 
ebenfalls viele weitere Details. 
In G TA 2 verschlägt es Sie in ei- 
ne Stadt denen Zukunft, in der 
bis zu 50 Wagen und 200 
Fußgänger gleichzeitig den 



Bildschirm unsicher machen 
sollen. Aber auch das Gangster- 
leben ist nun verzwickter. Da 
jetzt sieben verschiedene Ver- 
brecherorganisationen die 
Stadtteile beherrschen, wählen 
Sie Ihre Aufträge (insgesamt 
werden es wahrscheinlich 
knapp 100 Stück) höchst ei- 
gennützig aus und versuchen, 
die Rasselbanden gegeneinan- 
der auszuspielen. Als Liebling 
einer „Familie" bekommen Sie 
Leibwächter, als Abtrünniger 
einen Eintrag auf der schwarz- 
en Liste. Die Gauner führen 
nun auch ohne Ihre Gegenwart 
ein Eigenleben, so daß verfein- 
dete Revolverhelden Sie durch- 
aus angreifen. 

Das Böse lebt 

Einer der mächtigsten Unter- 
weltbosse ist Hollow Kost, der 
vermutlich in Deutschland ge- 
borene Chef des Drogenkon- 
zerns Zaibatsu. Die wiederum 
liegen mit dem Waffenhändler- 
ring der Yakuza sowie der Rus- 
senmafia im Clinch. Mit von 
der Partie sind erneut die Kris- 
hnas, die ihre Mitglieder einer 
Gehirnwäsche unterziehen 
und mit Pornofilmen ihrer 
Gruppensexorgien schachern. 
Außerdem treffen Sie noch auf 
eine Wissenschaftler-Gilde, die 
die Menschheit durch Klone er- 




Ausgebombt: Mindestens 1 5 neue Schießprügel wie Uzi, Molotov- 
cocktail, Bazooka oder Betäubungsgewehr soll es geben. Pro Spi- 
ellevel buhlen Sie um die Gunst dreier Verbrecherbanden: Je wei- 
ter nach rechts die Gaunerköpfe rücken, desto leichter bekom- 
men Sie neue Aufträge zugeschanzt. 




Wächst Ihre Akte in der Verbrecherkartei, errichtet die Polizei 
Straßensperren. Fliehen können Sie in über 30 Gefährten. 




Autoklau: Die Story wird nun 
mit Schauspielern in Videoclips 
weitergesponnen. 

setzen will, Loonnies, die nach 
billigem Lustgewinn streben 
und die hinterwäldlerischen 
Rednecks. Verstärkt haben die 
Entwickler auch den Arm des 
Gesetzes: Die Polizei rückt jetzt 
immer zu zweit aus, bildet im 
Notfall Sondereinsatzkomman- 
dos oder ruft CIA, FBI und Ar- 
mee zu Hilfe. Zusätzlich soll ei- 
ner der größten Kritikpunkte 
von GTA 1 verbessert werden: In 
den Levels sind Speicherpunkte 
versteckt, damit Sie auch 
während der Missionen spei- 
chern können. Wer nicht mehr 
warten will, bis GTA 2 im Okto- 
ber erscheint, bedient sich in- 



Ein sechsköpfiges Sonderkom- 
mando rückt Ihnen mit Maschi- 
nenpistolen auf die Pelle. 

zwischen bei GTA: London 1961, 
dem offiziellen Add-On zum 
Add-On London 1969, das un- 
ter http://www.gta-london.com 
kostenlos heruntergeladen wer- 
den darf. Fans der „Neuen 
Deutschen Welle" dürfen sich 
ebenfalls ein Grinsen hinter 
beiden Ohren festknoten: Wie 
wir unter der Hand von Take 2 
erfahren haben, wird an ei- 
nem weiteren Zusatz zu GTA 1 
gebastelt, der im Berlin der 
80er Jahre spielen soll. Da, da, 
da dürfen Sie schon drauf ge- 
spannt sein. Infos unter: 
http://www.gta2.com. 

Joachim Hesse 



Grand Theft Auto 2 



Voraussichtlich: P 266, 32 MB RAM, Win95/98 

Technik: Di rect Draw, Gl i de , Di rect Sound , CD- Audi o 

Spielerzahl: 4 Spieler Netzwerk 

Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 

Hersteller: DMA Design/Take 2 

Veröffentlichung: Oktober 1999 Genre: Actionspiel 

Vergleichbar mit: Grand Theft Auto, GTA London 1969 



I 

Spielanteile 

X Action 
Rätsel 
X Strategie 
X Zufall 

M Wirtschaft 



» Jumbopackung des ersten Teils, der Gott 

und die Welt auf die Schippe nimmt. Hoffentlich gibt es 

diesmal genügend Speicherpunkte. « 



; 



1 8/99 59 



Vorschau 1= 



undesliga Stars 2DDO 



Himmelsstürmer? 



Noch bevor EA Sports mit FIFA 2000 
zur Titelverteidigung in die neue Saison 
startet, schickt sich ein Emporkömmling 
aus eigenem Hause an, die etwas lang- 
weilig gewordene Fußballszene am PC 
auf zumischen. Bundesliga Stars scheint 
gut gerüstet. Mit der Oniginallizenz 
sämtlicher Vereine der ersten Liga und 
ein paar frischen Ideen im Gepäck fiebert 
EAs „Zweitspiel" dem Anpfiff entgegen. 



B undesliga Stars ist aber weit 
mehr als ein „Abfallpro- 
dukt". Dank der zugkräftigen 
Lizenz konnte man sämtliche 
Erstligisten in das Spiel einbau- 
en, die Kader befinden sich auf 
dem neuesten Stand - sogar 
Herr Ikbeba kickte in unserer 
Betaversion bereits für den BvB. 



Bis zum Saisonauftakt im Au- 
gust will EA auch sämtliche 
Originalstadien hübsch geren- 
dert auf der Spiel-CD bunkern, 
noch gibt es aber kleinere Li- 
zenzprobleme, so daß bisher 
nur zehn Stadien eingebaut 
wurden. Um auch Einsteiger in 
die Welt des PC-Fußballs zu 



locken, verabschiedete man 
sich für Bundesliga Stars von der 
gewohnten Simulationstiefe 
sonstiger EA-Sports-Titel, alles 
wurde auf das Wesentliche re- 
duziert. Als Spielmodi stehen 
Freundschaftsspiele, Trainings, 
Mehrspielerduelle und kom- 
plette Saisons zur _ 
TAr , , ,. 0ju L« Actionl astiges Fuß 

Wahl, die Steuerunq J? 

fll ball spiel mit Rol- 
stützt sich nicht ■% . , , 

jp 1 enspi el el ementen 

mehr auf ein ganzes ^ . Originallizenz für 
Heer von verfügba- ß al 1 e 18 Cl ubs der 
ren Gamepad-Knöp- II Bundesliga 
fen, sondern kommt 



mit wenigen Druck- 
kommandos aus. 



Du sollst mein 

Glücksstern 

sein 

Die interessanteste Neuerung 
zeigt sich im Saisonmodus. 



Anzahl von Sternchen - für je- 
de der zehn Fähigkeiten eines 
Spielers - Aufschluß über die 
Spielstärke jedes einzelnen Ak- 
teurs. Als Teammanager erhal- 
ten Sie, je nach Erfolg, neue 
Sternchen dazu, die Sie dann 
individuell auf Ihre Kicker ver- 
teilen können. 
Indem Sie Ihren 
Akteuren etwa 
mehr Ballkon- 
trolle, Paßvermö- 
gen, Schußkraft 
oder ein verbes- 
sertes Kopfball- 
spiel gönnen, be- 
einflussen Sie da- 
mit das individu- 
elle Profil Ihrer 
Spieler. Das soll 
sich auch auf das Geschehen 
auf dem Rasen auswirken: Stol- 



• Grafik basiert auf 
modifizierter Engi- 
ne von FIFA 99 

• Spiel komnentare von 
Rol f Töpperwi en und 
Manfred Breuckmann 



Hier gibt eine voreingestellte perkönige werden Schwierig- 




60 



18/99 



Sportspiel 




Wolfsburgs Reitmeier kommt zu spät, Carsten Jancker steht völ- 
lig frei und braucht das Leder nur noch über die Linie zu drücken. 



Bundesliga Stars darf auf originalgetreu nachgebildete Arenen 
zurückgreifen. Hier sehen Sie das Bremer Weserstadion. 



keiten bei der Ballannahme 
haben, Mittelfeld-Asse können 
durch zielgenaue 60-Meter- 
Pässe glänzen, und Stürmer- 
stars wie Eiber können sich so- 
gar Special Moves erspielen, 
die dann für das Joypad freige- 
schaltet werden. Allein durch 
das Spielvermögen sollte es 
später möglich sein, einen 
Spieler wie Thomas Häßler 
vom Kollegen Preetz unter- 
scheiden zu können. Letztlich 
entscheiden Sie selbst, wer zum 
Superstar aufsteigt und wer in 
seiner Entwicklung zurück- 
bleibt. Zu Beginn einer Saison 
starten alle Vereine natürlich 
auf einem recht niedrigen Ni- 
veau, so daß reichlich Platz zur 
Entwicklung Ihrer Mannschaft 
vorhanden ist und die Spielmo- 
tivation auch nach längerer 
Spielzeit erhalten bleibt. Noch 
nicht geklärt ist übrigens, wie 
EA die Problematik von Auf- 
und Abstieg aus der ersten Liga 
handhaben will, hier erscheint 
die rechtliche Lage bisher unsi- 
cher. 



So „gates" auch 



Mit International Football 2000 will Micro- 
soft im September zum Konten ausholen. Die 
Fußballsimulation wird in England von Rage 
Software [Expendable, Incoming) entwickelt 
und präsentiert sich technisch bereits jetzt 
konkurrenzfähig. Üben 200 Bewegungsanima- 
tionen songen bei den Kickenn von 64 Natio- 
nalmannschaften und 64 Clubteams fün neich- 
lich Aktionspotential. Bildschinnauflösungen 
bis zu 1 .024x768 Bildpunkten ganantienen 
Übensicht, neun Spielmodi, danunten EM, WM 
und Eunopacup, sollen die Motivation aufnecht 
enhalten. Ab Septemben laufen die Micnosoft- 
Spielen in die Stadien ein, begleitet vom Spiel- 
kommentar des DSF-Mannes Dieten Nickles. 



cr - _.ir 



r -^— — - 



< 




Echzeit-Schattenwürfe und detallierte Spielenani- 
mationen: Kann Microsoft den Konkunnenz aus 
dem Hause EA Sponts ein Schnippchen schlagen? 




Jubelanien: Atmosphäne entsteht auch dunch 
Animationen abseits des Ball-Genangels. 



Mehr Pixel bitte! 

Grafisch machen die EA-Kicker 
eine gewohnt gute Figur, kein 
anderer Hersteller kann sich 
bislang mit so geschmeidigen 
Sportler- Animationen brüsten. 
Der leicht modifizierten FIFA- 
Angine von Bundesliga Stars 
wurden hervorragend animier- 
te Tornetze und besonders pla- 
stisch wirkende Rasenflächen 
spendiert, Wettereffekte wie 
Nieselregen oder 
leichter Schnee- 
fall runden das 
positive Gesamt- 
bild ab. In unse- 
rer Betaversion 
war allerdings 
nur eine Auflö- 
sung von 640x 
480 Bildpunkten 
verfügbar - hier 
muß EA noch 
nachbessern, 



sonst wird der Genrestandard 
verpaßt. Bundesligatauglich 
präsentierte sich bereits der So- 
und. Die Stadionkulissen beein- 
drucken, und das Kommenta- 
torenduo Rolf Töpperwien 
(ZDF) und Mannie Breuck- 
mann (Radiolegende vom 
WDR) befindet sich deutlich 
häufiger auf Ballhöhe als die 
Vorgänger Poschmann und 
Hansch. Ab Mitte August soll 
die Kugel rollen. 

Christian Bigge 




Schön fliegt en ja, Levenku- 
sens Adam Matysek, doch an 
den Tonhüten-Intelligenz muß 
EA Sponts noch ein wenig fei- 
len. In den Betaversion unten- 
liefen den Goalies noch zu vie- 
le leichte Fehlen. 



Bundesliga Stars SOO 

Voraussichtlich: p 200, 32 mb, Win9x 

Technik: DirectDraw, Direct3D, DirectSound 

Spielerzahl: 4 Sp. an einem PC, Internet, Netzwerk 

Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 

Hersteller: EA Sports 

Veröffentlichung: Mitte August 1999 Genre: Sportspiel 

Vergleichbar mit: FIFA 99 

» Frische Idee, verkleidet in bewährter Tech- 
nik - dieses Konzept sollte funktionieren! « 



i 




1 8/99 Gl 



Vorschau 



Half-Life: Gunman 



Action 



Auf Wiedersehen, Gordon! 




Herr Freeman, also unser aller Kumpel 
Gondon, mag ein tollen Held sein. Er ist 

aber halt „nur" ein Wissenschaftler, gell? 

Vielleicht steht Ihnen ja der Sinn danach, 

ein anderes Half-Life zu erleben? Dann 

speichern Sie mal den Titel „Gunman" in 

Ihrem Hinterstübchen. 

Mit Gunman („Schütze") 
erwartet die Fangemein- 
de von Half-Life in drei Mona- 
ten eine von Hersteller Valve 
unterstützte Zusatz-CD, die auf 
eine eigenständige Hinter- 
grundgeschichte, andere Cha- 
raktere, Waffen, Texturen, 
Sounds und Musikstücke setzt. 
„Wir wollen ein klassisches Ein- 
zelspielerabenteuer in einem 
neuen Universum bieten", er- 
klärt Leveldesigner Stefan 
„Wipeoot" Baier. Er ist der ein- 
zige Deutsche, der an dem Pro- 
jekt der amerikanischen Spiele- 
schmiede Rewolf mitarbeitet. 
Die Macher wollen den PC-Be- 
sitzer in die Rolle eines Solda- 
ten schlüpfen lassen, der das 
Rätsel um eine Rasse Außer- 
irdischer aufdecken soll. Die 
Geschehnisse sind anfangs un- 
durchsichtig. Der Spieler weiß 
nur von dem Gerücht, daß ei- 
ne skrupellose Vereinigung 

fremdartige Wesen namens 
In der Dschungelwelt gibt es , 

viele Meye-ertige Ruinen. Im Xenomes als Kampfmaschi- 

Bild die Chem-Gun. nen züchtet. Er landet im Lauf 



Belagerungszustand: In die- 
sem Kommandozentrum wim- 
melt es förmlich von Xenomes. 








Hauptgegner sind die Xeno- 
mes. Hier steht ein solches 
Alien in der Minenstadt. 





*mm 






Hier wird's ernst: Auf dem Minenplaneten trifft der Spieler un- 
ter anderem auf diesen schwer bewaffneten Endgegner, der wie 
eine Cobra im Robotergewand aussieht. 



des Spiels auf vier Planeten. Es 
warten eine Alienwelt, eine 
automatisierte Minenkolonie, 
eine Dschungelkampagne und 
ein Wüstenszenario. Neben 
den Xenomes attackieren ihn 
beispielsweise Hightech-Robo- 
ter und Saurier. 

Simulierter Wind 

Auch innerhalb eines Szenarios 
will Rewolf für Abwechslung 
sorgen. Auf der Dschungelwelt 
steigen Sie von den Wäldern 
aus immer tiefer in einen Vul- 
kankrater ab. Den Entdecker- 
drang sollen die nahe gelege- 
nen Maya-Ruinen befriedigen, 
da es hier weniger um Kämpfe, 
sondern eher darum geht, die 
Umgebung zu erforschen und 
Atmosphäre zu tanken. Ge- 
fechte sind nicht immer zwin- 
gend. Der Spieler bekommt un- 
ter anderem Hilfe von compu- 
tergesteuerten Soldaten. Und es 
gibt Dinos, die nur attackieren, 



wenn Sie ihrem Nest mit Jun- 
gen zu nahe kommen. Die Mi- 
nenkolonie wird von einer ge- 
waltigen Katastrophe heimge- 
sucht: Sie kollidiert mit einem 
anderen Planeten, wobei Me- 
teoriten die Gebäude beschädi- 
gen. Neuerungen entstehen 
auch dadurch, daß dll-Dateien 
des Originals geändert werden. 
Beispielsweise simuliert die 
Software Effekte wie Wind, so 
daß bei einer Brise Blätter 
durch die Luft taumeln. Nahe- 
zu jedes Monster erhält eine 
spezielle, neu programmierte 
Künstliche Intelligenz. Was die 
Waffen betrifft, versprechen die 
Jungs von Rewolf „weit über 20 
verschiedene Schußmöglichkei- 
ten" pro Wümme. Ob es einen 
Mehrspielermodus geben wird, 
ist noch nicht sicher. Dies sei 
möglich, heißt es, aber der 
Schwerpunkt liege beim Einzel- 
spielererlebnis. 

Harald Fränkel 



Half-Life: Gunman 

Mind. P 133, 24 MB RAM, Half-Life Ver. 1.009, Win95 \ 



Im Dschungel haben Sie nicht nur mit Monstern zu kämpfen, 
sondern auch mit Felsschluchten und Lianen. 



Voraussichtlich 

Technik: D3D, OpenGL, DSound (3D), A3D, EAX 

Spielerzahl: Mehrspi el ermodus f ragl i ch 

Handbuch/Sprache: n.n.b. 

Hersteller: Rewolf Inc. 

Veröffentlichung: 4. Quartal Genre: Ego-Shooter (Add-On) 

Vergleichbar mit: Half Life; Unreal 

» Bislang haben wir nur (eindrucksvolle) 
Screenshots gesehen - aber die Idee klingt 
auf jeden Fall vielversprechend « 



Spielanteile 

X Action 
X Rätsel 

Strategie 

Zufall 
■ Wirtschaft 



62 



H8/99 



Rollenspiel 



Planescape Torment 



Vorschau 



Der Tod steht ihm gut 



Baldur's Gate hat's 
bewiesen - Rollen- 
spiele sind auf dem 
Vormarsch. Die 
Krise des Genres 
scheint vorüber. 
Seit sich dieser 
Titel ganz oben in 
den Verkaufscharts 
plaziert hat, bastelt 
beinahe jedes re- 
nommierte Soft- 
warehaus an einem 
Rolli-Projekt. Noch 
vor Baldur's Gate 2 
will Interplay mit 
Planescape Tor- 
ment beweisen, 
daß Erfolge wieder- 
holbar sind. 

Manchmal kann es ganz 
praktisch sein, wenn 
man sein Gedächtnis verloren 
hat. Dann kann man sich als 
frisch gebackener Held auch 
nicht mehr daran erinnern, 
daß man in fast der gleichen 
technischen Umgebung her- 




ßiiii 



Kämpfe laufen bei Planescape genauso ab wie 
bei Baldur's Gate. Hier hilft dem Namenlosen 
und Begleiter Morte nur noch Magie. 



Den Charakterbildschirm: Die sechs gelb be- 
schrifteten Eigenschaften bestimmen die per- 
sönlichen Fähigkeiten jeder Figur. 



umlaufen muß wie die älteren 
Heldenkollegen aus Baldur's 
Gate. Man muß sich auch nicht 
darüber aufregen, daß die iso- 
metrische Welt nur in 640x480 
Bildpunkten erstrahlt. Doch 
wenn die Vergeßlichkeit so weit 
geht, daß man überhaupt 
nicht mehr weiß, wer man 
denn eigentlich ist, hört der 
Spaß normalerweise auf. Nicht 
so bei Planescape Torment. Das 
Fantasy-Rollenspiel, das bei 
Interplay unter der Projektlei- 
tung von Guido Henkel (Das 
Schwarze Auge) entsteht, läßt Sie 
als „Namenloser" inmitten der 
düsteren Stadt Sigil von den To- 
ten auferstehen. Da Tote sich 
ihren Körper logischerweise 
nicht aussuchen können, ent- 
fällt im Spiel auch die Charak- 
tergenerierung. Bevor Sie also 





W TZ *X tSV v^ 

Dieser eiserne Bursche sorgt in der Schmiede von Sigil für den 
stetigen Waffennachschub des Reiches. Unten befindet sich die 
stets sichbare Menüleiste samt Charakteren und Iconleiste. 



versuchen können, dem Reich 
der Toten auf Dauer zu entflie- 
hen, sind lediglich ein paar Ei- 
genschaftspunkte auf rollen- 
spieltypische Charakterwerte 
zu verteilen. Im Verlauf Ihrer 
abenteuerlichen Reise durch 
das Reich der Toten nutzen Sie 
die Portale der Stadt Sigil, um 
an den abgelegensten Orten 
der skurrilen Spielwelt nach 
Spuren Ihres Vorlebens zu for- 
schen. Bis zu fünf Nichtspieler- 
charaktere schließen sich Ih- 
nen zeitweilig an. 

Gut oder Böse? 

Sie haben die Wahl ... 

Sämtliche Figuren im Spiel ge- 
hen übrigens im Verlauf der et- 
wa 70 Spielstunden währenden 
Handlung ihren eigenen Zielen 
und Beschäftigungen nach und 
sind auch nicht immer an der- 
selben Stelle anzutreffen. Das 
schaurig-schöne Spiel basiert 
auf dem leicht modifizierten 
Regelwerk der AD&D-Serie, die 
bereits bei Baldur's Gate ver- 
wendet wurde. Durch Ihre Ent- 
scheidungen beeinflussen Sie 



direkt den Gang der dynami- 
schen Handlung und die Ent- 
wicklung Ihres Charakters, der 
zunächst als einfacher Kämp- 
fer startet, später aber auch 
magische Kräfte entwickelt. 
Über 100 Zaubersprüche haben 
Henkel und sein Team in das 
Spiel eingebaut, allesamt wer- 
den durch besondere Grafikef- 
fekte in Szene gesetzt. Wie Sie 
auf den Screenshots sehen kön- 
nen, besticht Planescape Tor- 
ment durch großartige Leve- 
laufbauten, die zuvor gerendert 
wurden. Obwohl das Spiel kei- 
ne 3D-Karten unterstützen 
wird, brauchen Sie auf Nebel-, 
Transparenz- oder spektakulä- 
re Lichteffekte nicht zu verzich- 
ten, hier übernimmt die Soft- 
wareengine die Arbeit. Der 
dunkle Endzeit-Soundtrack 
schafft eine besonders beklem- 
mende Atmosphäre. Er ent- 
stammt übrigens der Feder von 
Brian Williams, der unter an- 
derem an den Kinomusiken 
von The Crow und Strange Days 
mitkomponiert hat. 

Christian Bigge 



Planescape Torment 

Voraussichtlich: P 166, 32 MB 

Technik: DirectDraw, DirectSound, CD-Audio 

Spielerzahl: Keine Mehrspieler-Option 

Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 

Hersteller: Black I sie/ Interplay 

Veröffentlichung: November 1999 Genre: Rollenspiel 

Vergleichbar mit: Baldur's Gate, Fallout, Wasteland 

» Fallout meets Baidur: Eine stimmungsvolle 

Story wird in bekannte Technik gekleidet - ein sicheres 

Erfolgsrezept. « 




| 8/99 63 



Vorschau 1= 



iing! 2 



Wirtschaf tssimulation 



Hotel D'Amour 



Nachdem es lange 
Zeit ruhig um den 
Nachfolger der eroti- 
schen Krankenhaus- 
simulation Biing! war 
und Infos nur spärlich 
flössen, ließ Herstel- 
ler Magic Bytes nun 
die Katze aus dem 
Sack und kündigte die 
Veröffentlichung von 
Biing! 2 noch für die- 
sen August an. 

Hatten Sie beim ersten Teil 
der kurzweiligen, aber an- 
spruchsvollen Wirtschaftssi- 
mulation Biing! die Aufgabe, 
als Chef eines städtischen 
Krankenhauses ausreichend 
Patienten in Ihr Etablissement 
zu locken, so schlüpfen Sie 
beim zweiten Teil in die Rolle 
eines Hotel- beziehungsweise 
Freizeitclub-Managers und 
buhlen um die Gunst der Ur- 
lauber aus der ganzen Welt. 
Um überhaupt eine größere 
Hotelanlage aus dem Boden 
stampfen zu können, brau- 
chen Sie ausreichend „Lüm- 
mel". So hieß die Währung be- 
reits bei Teil 1. Es bleibt dem 
angehenden Hotelkaufmann 



nichts anderes übrig, als sich 
zunächst mit kleineren Ge- 
schäften über Wasser zu halten 
und genügend Barkapital für 
die Anschaffung von Hotelan- 
lagen zur Seite zu legen. Leider 
funken einem nach wie vor 1 7 
unterschiedlich agierende 
Computergegner dazwischen, 
die nichts unversucht lassen 
werden, um Ihnen Ihre Urlau- 
ber wegzuschnappen und Sie 
in den Bankrott zu treiben. 

Zieh Dich aus, 
kleine Maus 

Was wäre Biing! 2 ohne einen 
gehörigen Schuß Erotik? 
Natürlich geizen auch beim 
Nachfolger Ihre überwiegend 
weiblichen Angestellten nicht 
mit ihren Reizen, im Gegenteil: 
Wenn es dem Geschäft dien- 
lich ist, fallen auch hier wieder 
alle Hüllen. Je nach Ausbau- 
stufe Ihres Clubs können Sie 
unter anderem folgende Stel- 
len besetzen: Hosteß, Anima- 
teur, Gigolo, Bikinigirl, Domi- 
na, Bunnygirl und S/M-Girl - 
logisch also, daß Sie Ihre Gäste 
nicht nur mit einem weißen 
Sandstrand und einem wohl- 
temperierten Swimming-Pool 
für sich gewinnen können. 
Biing! 2 bietet über 2000 Perso- 
nen mit eigenem Porträt, 
sämtliche weibliche im Spiel 
auftauchenden Figuren kön- 





Um konkurrenzfähig zu bleiben, müssen Sie Ihren Urlaubern 
allerlei Aktivitäten bieten können. 




Mit solch abgedrehten Gästen 
haben Sie es am laufenden 
Band zu tun. 

nen sogar strippen. Jede Per- 
son verfügt über einen eigenen 
Charakter, der sich ganz rol- 
lenspielartig aus über 70 va- 
riablen Einzelwerten zusam- 
mensetzt. Alle Charaktere kön- 
nen interagieren. Das bedeutet 
aber nicht nur, daß jeder mit 
jedem in die Kiste hüpft, zu- 
sätzlich streiten, reden, verlie- 
ben, prügeln und unterneh- 
men die einzelnen Individuen 
auch was zusammen. Eben- 
falls überarbeitet wurde die 
Grafik, Auflösungen mit bis zu 
1.024x768 Bildpunkten (High- 
/True Color) sind möglich. 



Die Inselpost berichtet über 
alle Geschehnisse auf Ihrer 
Insel. 

Auch das von einigen Spielern 
kritisierte Benutzer-Interface 
hat ein sinnvolles Update be- 
kommen, dank einer 
Schnellklickleiste gelangt der 
Spieler zügig von Ort zu Ort. 
Gelingt es den Programmie- 
rern, bis zum anvisierten Re- 
lease Ende August letzte Bugs 
auszumerzen, das Spiel auch 
für Einsteiger zugänglicher zu 
machen und die meisten der 
zahlreichen Kundenwünsche 
sinnvoll umzusetzen, könnte 
Biing! 2 durchaus an den Erfolg 
des ersten Teils anknüpfen. 

Christian Sauerteig 



Voraussichtlich: P 133, 32 MB RAM, Win95/98 

Technik: DirectDraw, Direct3D 

Spielerzahl: Keine Mehrspieleroption geplant 
Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 

Hersteller: Magic Bytes 

Veröffentlichung: Ende August Genre: WiSim 

Vergleichbar mit: Biing! 



liing! 



Auch beim zweiten Teil den erotischen Wirtschaftssimulation geizen 
Ihre vorwiegend weiblichen Angestellten nicht mit ihren Reizen. 



» Offensichtlich eine vielversprechende 
Weiterentwicklung des ersten Teils mit einer noch 
größeren Portion Erotik. « 




64 



18/99 




Die Entwicklung von Earth 21 5D ist na- 
hezu abgeschlossen, so daß der ange- 
peilte Venöffentlichungstenmin im Sep- 
tember realistisch erscheint. In den 
letzten Ausgaben von PC Action erfuh- 
ren Sie Näheres über die Grafikengine, 
innovativen Features und die drei Ras- 
sen von Earth 21 5D. In diesen Ausgabe 
stellen wir Ihnen die Vorteile des 
Mehrspielermodus und des Editors von. 



Entscheidend für den langfri- 
stigen Spielspaß sind nur die 
Bestandteile eines Spiels, die 
auch im Mehrspielermodus zur 
Geltung kommen. Schließlich 
haben Sie den Solopart im 
Schnitt nach 20 bis 30 Stunden 
durchgespielt. Selbst wenn da- 
nach noch Motivation vorhan- 



den wäre, können Sie das Spiel 
nur noch in die Ecke stellen. 
Während in den Einzelspieler- 
missionen Atmosphäre, Zwi- 
schensequenzen, Story und Mis- 
sionsdesign im Mittelpunkt ste- 
hen, sind im Mehrspielermodus 
nur die verschiedenen Spiel- 
modi, taktischen Möglichkeiten 



und das Balancing der einzel- 
nen Rassen wichtig. Gelungene 
Kombinationen aus beiden Tei- 
len lassen sich an einer Hand 
abzählen. Top Ware 
versucht, Earth 2150 
zu einem grandiosen 
Einzel- und Mehr- 
spielererlebnis zu 
machen, und mußte 
deswegen schon den 
Veröffentlichungster- 
min von März auf 
September verschie- 
ben. 



C- 
Q) 

.*• 

(0 

IL' 



Mehrspieler in 
Variationen 

Earth 2150 entpuppt 
sich als echtes Chamäleon. An- 
hand der Alpha- und Betaver- 
sionen der letzten zwei Monate 
wird deutlich, daß es auch sämt- 




^_ z 

Mit wenigen Mausklicks läßt sich im Editor ein Vulkankegel erstellen. Danach lassen wir den Was- 
serspiegel außen ansteigen. Die Grube in der Mitte bleibt trocken, bis wir sie gesondert fluten. 



liehe Voraussetzungen für eine 
geniale Mehrspieleroption er- 
füllt. Die drei Rassen zwingen 
die Spieler ähnlich wie in Star- 
Craft zu unter- 
schiedlichen Spiel- 
weisen und Strate- 
gien. Darüber hin- 
aus enthält Earth 
2150 Schiffe und 
U-Boote, die je 
nach Karte zu- 
sätzliche Strategi- 
en erlauben. Wet- 
tereffekte und de- 
ren strategische 
Auswirkungen 
bringen eine Zu- 
fallskomponente 
ins Spiel, was für den Mehrspie- 
lermodus eine willkommene Ab- 
wechslung bedeutet. TopWare 
will sogar besondere Spielmodi 
wie „Capture the Flag" oder 
„King of the Hill" integrieren. 
Bedenkt man noch die strategi- 
sche Vielfalt durch 3D-Terrain, 
Terraforming, Tunnelgraben so- 
wie den Tag- und Nachtwechsel, 
kann man sich die kurzweiligen 
Matches mit bis zu 15 Spielern 
über das Internet schon recht 
lebhaft vorstellen. 



Bis 15 Spieler über 
Internet/ LAN 
Karteneditor 
Sirrple Steuerung, 
frei zu konfigurieren 
Drei unterschied- 
liche Völker 
Wasser-, Land- und 
Lufteinheiten 
Anspruchsvol 1 e 
Strategien dank SD- 
Terrain, Wetter, 
Terraforming, Tun- 
nel , Tag- und Nacht- 
wechsel 



66 



18/99 




Wenn es weiter regnet, steigt der Wasserspiegel an und über- 
schwemmt die eben errichtete Brücke. 




Die Lichter zeigen ein Rohstoffvorkommen an. Sobald Sie eine 
Mine darauf errichten, können Sie die Erze abtransportieren. 



Nachschub garantiert 

Neben diesen exklusiven Fea- 
tures liefert der Editor einen 
weiteren Grund für die Verspä- 
tung von Earth 2150. Mit die- 
sem komfortablen Tool lassen 
sich mit wenigen Mausklicks 
3D-Karten mit Höhlen und 
Grundwasserspiegel in ver- 
schiedensten Terrainarten er- 
stellen. Erträgliche Dateigrößen 
erlauben eine schnelle Verbrei- 
tung neuer Karten über das In- 



ternet. TopWare hat zudem 
schon jetzt angekündigt, daß 
man nach Veröffentlichung re- 
gelmäßig weitere Einheiten 
und andere Schmankerl zum 
kostenfreien Download zur frei- 
en Verfügung stellen wolle. Für 
Abwechslung ist also in jedem 
Fall gesorgt. In der nächsten 
Ausgabe können Sie mit einer 
größeren Vorschau zu Earth 
2150 rechnen. 

Alexander Geltenpoth 

Earth 215Q 



Voraussichtlich: P 200, 32 MB RAM, Win9x 

Technik: Direct3D, OpenGL, Glide, PowerSGL, DirectSound 

Spielerzahl: 15 Sp. Netzwerk, Internet 

Handbuch/Sprache: Deutsch 

Hersteller: TopWare Interactive 

Veröffentlichung: September '99 Genre: Echtzeitstrategie 

Vergleichbar mit: Dark Reign 2, Warzone 2100, StarCraft 

» Wie kein anderer Genrevertreter dürfte sich 
Earth 2150 auch als Plattform für ausgiebige Mehrspie- 
lerpartien eignen und so lange Zeit Spaß machen « 



Spielanteile 

X Action 

Rätsel 
X Strategie 

Zufall 
■ Wirtschaft 



Strategie 




ii 



m 



SCAFE FROH) (THE JBLUE PLARET 



Kurz vor der Veröffentlichung von 
Earth 21 5D veranstaltet TopWare 
Interactive in Zusammenarbeit mit 
Hardware-Hersteller Interact Eu- 
rope, Gamesmania und PC Action 
einen Wettbewerb. 

informativste iarrn^u« 



Start ist der 16. Juli. Ab dann finden Sie auf 
http: //www. earth 21 50.de neben der offiziellen Anmel- 
dung weitere Informationen, Screenshots, Artworks, Lo- 
gos ... eben alles was Sie für eine gute Webseite benöti- 
gen. Zusätzliche Recherche im Internet und Fachzeit- 
schriften ist natürlich gestattet. Am 23. August gibt die 
Jury den ersten Zwischenstand bekannt, und die Sieger 
können ein Spielepaket (inklusive Earth 215ö\ von Top- 
Ware Interactive gewinnen. Die fünf besten Homepages 
werden aber erst zur Veröffentlichung von Earth 2150 
mit Preisen im Wert von knapp 2.500 Mark ausgezeich- 
net. Der erste Platz wird zudem in die Gamesmania-Alli- 
ance aufgenommen und erhält kostenlosen Webspace 
von Gamesmania. 



Folgende Leute bilden die Jury: 

- Mirek Dymek, Projektleiter EARTH 2150 

- Achim Heidelauf, Produktmanager Top- 
Ware Interactive 

- Michael Eisenblätter, Sales & Marketing 
Director Interact Europe 

- Alexander Geltenpoth, Redakteur PC Action 

- Andreas Lober, Chefredakteur Gamesmania 
Deutschland 




iNTERHCt 



aa^cnom 




Material für Ihre Homepage finden Sie überall im In- 
ternet, unter anderem auf der offiziellen Webseite 
http: //www, earth 21 50.de . 



1 8/99 G7 



Wertungssystem 



Testphilosophien 



Unser Ziel ist es, 
kompetent und trans- 
parent üben Compu- 
terspiele zu informie- 
ren, damit Sie wis- 
sen, für welche Titel 
es sich lohnt, Geld 
auszugeben. Auf die- 
ser Doppelseite wol- 
len wir deutlich ma- 
chen, nach welchen 
Kriterien wir werten. 



Teder Test wird von einem 
I Haupttester erstellt, wobei 
dieser mit dem jeweiligen Gen- 
re bestens vetraut ist. Bei wich- 
tigen Spielen nimmt ein weite- 
rer Redakteur den Titel unter 
die Lupe. Der Haupttester legt 
die Tendenz fest. Über die end- 
gültige Gesamtwertung ent- 
scheiden alle Kollegen in einer 
Redaktionskonferenz. Weil wir 
keine Äpfel mit Birnen verglei- 
chen, wird innerhalb des Gen- 
res gewertet: PC Action stellt al- 
so nur Spiele gleicher Thematik 
gegenüber. Der Preis eines 
Spiels (Herstellerangabe) fließt 



nicht in die Wertung ein, dafür 
gibt es z. B. bei diversen Händ- 
lern zu große Spannen. Die 
Hardware-Voraussetzungen wer- 
ten wir normalerweise eben- 
falls nicht - sollte ein Titel 
selbst momentan erhältliche 
Highend-Systeme in die Knie 
zwingen, erlauben wir uns eine 
Ausnahme. Wichtige Spiele 
werden von der Redaktion ent- 
sprechend behandelt. So zeigt 
Ihnen z. B. ein Vergleichska- 
sten, wie Sie den Titel inhaltlich 
besser einordnen können. Für 
besonders gute und/oder sehn- 
süchtig erwartete Spiele gibt es 



den Prüfstand, der viele Zusatz- 
informationen liefert. Den her- 
ausragendsten Produkten eines 
Monats verleihen wir die Aus- 
zeichnung „PC Action Gold". 
Dieses Markenzeichen, eine 
echte Kaufempfehlung, ist 
nicht an Prozentwerte gebun- 
den, sondern wird im einstim- 
migen Redaktionsurteil ver- 
teilt. Prämierte Spiele zeichnen 
sich durch überragenden Spiel- 
spaß, innovative 
Spielideen oder 
hervorragende 
technische Qua- 
lität aus. 




Prozentsystem 



Mit unserem Wertungssystem in Prozent können wir den Spielspaß 
sehr differenziert betrachten und selbst feinste Unterschiede deut- 
lich machen. Was aber verbirgt sich genau hinter den Zahlen? Die 
untenstehende Tabelle hilft Ihnen bei der Einschätzung. 



91-100% 
81-90% 
71-80% 
61-70% 
51-60% 
41-50% 
31-40% 
21-30% 
11-20% 
0-10% 



Herausragend: Spielerisch top, meistens stimmt auch 
die technische Umsetzung - eindeutige Kaufempfehlung! 

Sehr gut: Bei Spielen in diesem Bereich können sogar 
Genre-Fremde einen Blick riskieren. 

Gut: Diese Titel dürften Computerspielern Spaß ma- 
chen, die das entsprechende Genre lieben. 

Noch überdurchschnittlich: Keineswegs innovativ, 
aber für Genrefans eventuell brauchbar. 

Durchschnittlich: Die übliche Kost, vielleicht sogar 
noch mit guten Ansätzen. 

Unterdurchschnittlich: Solche Spiele sind höchstens 
noch für Menschen mit Spezialinteressen geeignet. 

Schwach: Ab dieser Prozentspanne wird's uninteres- 
sant, weil der Frust den Spielspaß deutlich ausbremst. 

Mangelhaft: Spiele in den „20ern" sind langweilig, 
nicht zeitgemäß und/oder haben große Mängel. 

Armselig: Peinliches Machwerk, das spätestens nach 
drei Minuten wieder von der Festplatte verschwindet. 

Indiskutabel: So schlecht, daß es nicht mehr in Wor- 
ten ausgedrückt werden kann. 



Bewertungskriterien 



Wie bestimmen wir die wichtigsten Wertungen im Heft, 
die Einzel- und Mehrspieler-Wertungen? Welche Krite- 
rien bei der Entscheidung einfließen, soll die folgende 
Aufschlüsselung zeigen. 

Spielspaß 

Die Bezeichnung „Spielspaß" sollte fast schon al- 
les sagen. Wir fragen uns u. a.: Wie hoch ist 
die Motivation? Wie lange macht ein Spiel Spaß? 
Wie gut sind Hintergrundgeschichte und Atmo- 
sphäre? Welche Innovationen bietet der Titel? 



Soundausgabe 



Mit diesem Kriterium beurteilen wir vorwiegend, 
wie realistisch die allgemeinen Effekte und die 
Qualität der Sprachausgabe sind und wie die Mu- 
sik das Geschehen unterstützt. 



Grafikdarstellung 

Klar spielt die Optik bei Computerspielen eine 
wichtige Rolle. Wir begutachten für Sie beispiels- 
weise die Auflösung, ob das Scrolling flüssig ist, 
die Spezial-Effekte, die Animationen, die plasti- 
sche Darstellung und die Texturen. 






Handhabung 

Bei der Wertung fließt natürlich auch mit ein, ob 
sich das Spiel komfortabel und realistisch steu- 
ern läßt. Einsteigerfreundlichkeit kann ebenfalls 
ein Kriterium sein. 



72 



18/99 



Wertungssystem 



Redaktionsspiegel 

Was denkt ein Actionfan über ein Adventure oder umgekehrt? Hier wollen wir Ihnen einen weiteren Anhaltspunkt über den Spiel- 
spaß geben. Jeder Redakteur wertet die wichtigsten Titel der Ausgabe nach seinem persönlichen Geschmack. 




Braveheart 

Dungeon Keeper 2 

F-22 Lightning 3 

Heavy Gear 2 

Jeff Gordon XS Racing 

Kingpin 

LKW Raser 

Need for Speed 4 

Puma Street Soccer 

TA Kingdoms 

Tomb Raider 2 Gold 

Unreal - Return to Na Pali 

X - Beyond the Frontier 



Christian Müller 

Actionspiele, 
Simulationen 



■£-£-$-£• 

Herbert Aichinger Alexander Geltenpoth Joachim Hesse Christian Sauerteig 

Actionspiele, Strategiespiele, Action-, Rennspiele, WiSims, Renn-, 

Adventures Rollenspiele Adventures Sportspiele 



III 












III 






III 






Hill 












IUI 
























IUI 






IUI 







Finde ich: 



= Genial ■■! 



= Gut| 



= Okay 



| = Langweilig ■ = 



□er Wertungskasten 



Im Wertungskasten am Ende 
jedes Testartikels finden Sie al- 
le relevanten Informationen auf 
einen Blick. Die wichtigsten Be- 
standteile wollen wir an dieser 
Stelle kurz erläutern. 



Hier finden Sie Anmerkungen zu den Grafik- 
Schnittstellen, die vom jeweiligen Spiel unter- 
stützt werden. Optionen sind DirectDraw (keine 
3D-Karte), Direct3D (alle 3D-Karten) OpenGL, 
Glide (für alle 3Dfx-Karten), PowerSGL (Power- 
VR-Karten) und Metal (S3 Savage 3D). 



Hinter dieser Rubrik verbergen sich: a) Die 
Sound-Schnittstellen, mit denen das Spiel sei- 
ne digitalen Effekte wiedergibt. Win95-Spiele 
greifen auf DirectSound zurück, können aber 
zusätzlich DirectSound3D (2-4 Lautsprecher), 
Aureal A3D, Dolby Surround oder Q-Sound 
unterstützen, b) Die Musik: Die meisten Spie- 
le werden mit Stücken im CD-Audio- oder Ml- 
Dl-Format ausgeliefert. Weitere Musik-Optio- 
nen sind Dolby Surround oder Dolby Digital 
(bei kommenden DVD-Spielen). 



An dieser Stelle erfahren Sie, mit welchen 
„üblichen" Eingabegeräten der getestete Ti- 
tel gespielt werden kann (Tastatur, Maus, 
Joystick, Lenkrad etc.) und ob der Packung 
eine Karte für den Saitek PC Dash beiliegt. 



Die Infozeile für Mehrspielerfans. „1 Sp. 
pro CD" bedeutet, daß jeder Spieler beim 
Netzwerkbetrieb seine eigene CD benötigt. 



Die Empfehlung des Vereins Unterhaltungs- 
software Selbstkontrolle (USK) 



Die Mindestanforderungen laut Hersteller 



j 



Diese Zeile beschreibt, welche Rechnerausstat- 
tung wir für sinnvoll halten. Das muß keinesfalls 
die optimale Konfiguration sein. 



Mindestens: 
Sinnvoll: 



Man 3D 



Grafik: 

Sound/Musik: 

Eingabegeräte 

Spielerzahl: 

CD/HD: 

Handbuch/Sprache 

Preis: 



P200MMX, 32 MB RAM, Win95 

PI I 233, 64 MB RAM, Direct3D 

DirectDraw, Direct3D, Glide 

DirectSound, Aureal A3D, CD- Audio 

Tastatur, Maus, Joystick, PC Dash 

16 Sp. Netzwerk u. Internet, 1 Sp. pro CD 

1.8GB/450-680MB 

Deutsch/Engl . 

ca. DM80,- 

Mustersoft 

Dezember 



Spielanteile 

Action 

Rätsel 

Strategie 

Zufall 

Wirtschaft 



Hersteller: 
Veröffentlichung: 
USK-Altersfreigabe: Ab 16 

» Ein neuer Meilen- 
stein in der Geschich- 
te der Actionspiele « 



Genre: 

Testversion: 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 



Ego-Shooter 
Beta 0.95 
Sehr gut 
Gut 

9G% 
89% 



Mehrspieler: 93% 
Einzelspieler: 



1/0 M4* 
1% ff 1*1 

>% 9ö 



Hier steht das Unter-Genre. Ego- 
Shooter fallen z. B. in den über- 
greifenden Bereich „Actionspiele". 



Hier bewerten wir den Spielspaß! Keinesfalls 
hat unser Urteil mit Begriffen wie „Produktqua- 
lität" oder „Preis-Leistungs-Verhältnis" zu tun. 



1 8/99 73 



Test: des Monats 



Dungeon Keeper 2 



Zum Lachen 
in den Ke p <er 





Finstere Verliese, 
obskure Gestalten 
und strahlende Helden 
- die düstere Unterwelt 
von Dungeon Keeper 
lädt zum zweiten Fest. 
In der Rolle des ober- 
sten Kellermeisters gilt 
es, die feuchten Gewöl- 
be des ganzen Landes 
zu erobern. Konkurrie- 
rende Keeper und 
rechtschaffene Aben- 
teurer wollen den 
dunklen Machen- 
schaften ein Ende 
bereiten. Da haben 
sie wohl nicht mit 
Honny, ähem, 
Verzeihung, 
dem Reaper 
gerechnet ... 



Mit einer Handvoll 
Imps, jenen niede- 
ren Kreaturen, die sich blitz- 
artig durchs Erdreich buddeln, 
den Boden pflastern und Wän- 
de verstärken, sollen Sie aus 
muffigen Höhlen ein unterirdi- 
sches Labyrinth mit Hallen 
und Gängen errichten, das 
i die widerwärtigsten Krea- 
turen liebevoll ihr Zuhause 
nennen. Wer glaubt, die 
finstere Brut gäbe sich mit 
jedem Dreckloch zufrie- 
den, irrt sich gewaltig. 
Ohne eine gemütliche Ru- 
hestädte, Fressen im Über- 
fluß, eine volle Lohntüte und 
passende Unterhaltung blei- 
ben die monströsen Gestalten 
in ihren Behausungen und 
scheren sich nicht weiter um 
die Probleme des Dungeon- 
Meisters. Also weisen Sie Ihre 
Imps an, Stollen und Höhlen in 
die Erde zu treiben, die Sie ganz 
nach dem Geschmack der 
schrecklichen Schergen einrich- 



Strategie 




Nur in der Arena können sich die eigenen Truppen gegenseitig 
angreifen und verletzen. Dafür gewinnen sie an Erfahrung, die 
ihnen in einem echten Kampf das Leben retten kann. 



Der Imp hat gerade eine Leiche auf den Friedhof geschleppt. Der 
Totenacker ist ständig in Nebel gehüllt. Vermutlich gefällt es aus 
diesem Grund den Vampiren hier so gut. 



ten. Sobald die Monster von 
den paradiesisch höllischen 
Verhältnissen in Ihrem Verlies 
hören, eilen sie durch nahege- 
legene Portale an Ihre Seite. 
Derlei Umtriebe sind den Hel- 
den ein Dorn im Auge. Andere 
Dungeon-Meister teilen nur un- 
gern die modrigen Grüfte und 
stehen Ihnen ebenfalls auf dem 
Kriegspfad gegenüber. 

Kreaturenkontrolle 

Imps sind zwar ausgezeichnete 
Arbeiter, aber sie nehmen sogar 
vor den schwachen und feigen 
Goblins Reißaus. Für eine or- 
dentliche Verteidigung müssen 
sich also stärkere Kreaturen in 
Ihren Gewölben ansiedeln. Im 
Gegensatz zu fast allen an- 
deren Echtzeitstrategiespielen 
können Sie Einheiten weder 
produzieren noch direkt aus der 
Vogelperspektive steuern. Zum 
Glück haben Sie andere Mittel 
und Wege, den Untergebenen 



Ihre Wünsche klarzumachen. 
Sobald sich eine Kreatur Ihren 
Reihen anschließt - das ge- 
schieht automatisch - dürfen 
Sie das Wesen mit dem Maus- 
zeiger in Form einer Klaue 
packen und auf einem beliebi- 
gen Platz innerhalb des erober- 
ten Gebiets absetzen. Werfen 
Sie beispielsweise einen der fet- 
ten Teufler in die Werkstatt, 
fängt der sofort an, benötigte 
Türen und Fallen zu bauen. 
Sämtliche Dungeon-Bewohner 
behalten trotzdem ihre Selb- 
ständigkeit. Sobald der kleine 
Hunger kommt, bewegen sie 
sich zielstrebig auf die nächste 
Hühnerfarm zu und führen 
sich das gackernde Federvieh 
zu Gemüte. Danach halten sie 
vielleicht noch ein kleines Ver- 
dauungsschläfchen, bevor sie 
ihre alte Tätigkeit wieder auf- 
nehmen. Monster sind ziemlich 
faul. Mehr als 80 Prozent ihres 
Potentials schöpfen sie nur aus, 



falls Sie mit ein paar ordentli- 
chen Backpfeifen für die ge- 
eignete Motivation sorgen. 
Sollten Sie einem Monster auf 
diesem Weg keine Befehle ge- 
ben, macht es nur, wozu es 
Lust hat. Jede Spezies hat an- 
dere Vorlieben: Faulenzen, 
Fressen, Trainieren, Forschen, 
die Gegend erkunden oder 
Wache schieben. 

Allzeit bereit 

Wie im Genre üblich, spielt Zeit 
eine zentrale Rolle. Die meisten 
Missionen in Dungeon Keeper 2 
sind eher gemächlich, doch ei- 
nige starke Kämpfer sollten 
schon immer für Notfälle be- 
reitstehen. Jedes Monster des 
Dungeons verfügt über eine be- 
stimmte Erfahrungsstufe, die 
sich durch Training steigern 
läßt. Der einzig wahre Lehr- 
meister ist natürlich das Leben, 
ab einem bestimmten Punkt 
verbessern Ihre Untertanen sich 




nur noch in echten Kämpfen. 
Blutige Anfänger erliegen aber 
schnell den kraftvollen Hieben 
der Feinde, die dann in Ihren 
schutzlosen Dungeon strömen! 
Erfahrene Truppen haben da 
schon bessere Chancen. Mit et- 
was Glück geht der Keeper so- 
gar gestärkt aus einer Ausein- 
andersetzung hervor, insbeson- 
dere wenn keine Verluste erlit- 
ten wurden, die eigenen Mon- 
ster reichlich Erfahrungspunkte 
sammeln konnten und die be- 
siegten Feinde im hauseigenen 
Kerker schmachten. Grundsatz- 



ü 

"öS 



0) 

L 
Q) 



Durch ihre Facettenaugen nehmen Glühwürm- 
chen ihre Umgebung anders wahr. Das Insekt 
kann sogar unbeschadet über Lava fliegen. 



Wie im Vorgänger erobern Sie nach und nach 
die einzelnen Reiche auf dieser Karte. Der Feld- 
zug hier war schon ein voller Erfolg. 



Die eher gemütlichen Auf- 
bauphasen in Dungeon Kee- 
per 2 machen deutlich mehr 
Spaß, als der hektische Ba- 
sisbau in Populous. Zudem 
sind die Zwischensequenzen 

1 so genial, daß es sich schon 
deswegen lohnt, den näch- 
sten Level durchzuspielen. 
Dungeon Keeper 2 ist strate- 
gisch anspruchsvollen läßt 
sich deutlich besser steuern 
und verfügt über eine schöne- 
re Grafik als der Vorgänger. 
Ohne Aufbauelemente ist Myth 

2 bei weitem nicht so vielseitig 
wie Dungeon Keeper 2. 



Dungeon Keeper 2 88% 

Populous - The Beginningcabgew.) 
87% 

Dungeon Keeper (abgew.) . . .82% 
Myth 2 (abgew.) 81% 



1 8/99 75 



Test: des Monats 



Dungeon Keeper 2 



lieh steht die Vorbereitung des 
Konflikts mehr im Vordergrund 
als der Kampf selbst. Liebevolle 
Details des selbst eingerichteten 
Dungeons generieren den Sim- 
Czfy-Effekt. Obwohl Sie das Ver- 
lies in jeder Mission erneut mit 
den gleichen Räumen ausstat- 
ten, macht selbst dieser eher 
eintönige Part des Spiels jede 
Menge Spaß. Schließlich ist es 
für einen bösen Zweck! Wenn 
Ihre finsteren Horden dann 
mühelos ein Blutbad unter den 
Feinden anrichten, haben Sie 
Ihre Arbeit erneut gut gemacht. 

Aufbau und Strategie 

Sind alle Vorbereitungen für 
das letzte Gefecht getroffen, 
können Sie zum Angriff blasen. 
Im Gegensatz zum Vorgänger 
legte Bullfrog deutlich mehr 
Wert auf strategisches Vorge- 
hen. Dazu hat die Soft- 
wareschmiede eigentlich nur 
eine Kleinigkeit geändert: 
Wenn Sie eine Kreatur aus Ihrer 
Hand an eine andere Stelle im 
Dungeon werfen, so ist sie 
durch den Aufprall kurz 
betäubt. Gegner nutzen diese 
Schwäche gnadenlos aus und 
verletzen Ihren Untertanen 
schon vor dem eigentlichen 
Kampfbeginn schwer. Natür- 
lich könnten Sie Ihre Monster 
mit etwas Abstand zu den Geg- 
nern plazieren. Wenn der je- 
doch Fernwaffen besitzt, bleibt 
das Resultat dasselbe. Zwei 
nützliche Zaubersprüche bieten 
die Lösung. Mit „Zusammenru- 




in den höheren Erfahrungsstufen erhalten die Kreaturen Spezialangriffe. Die niedlichen kleinen 
Feen schleudern zum Beispiel Blitze, mit denen sie Monster recht schnell niederstrecken. 



fen" eilen Ihre Schergen sofort 
zum ausgewählten Platz und 
attackieren jeden Gegner. Die 
Nachteile sind offensichtlich: 
Der Dungeon bleibt vermutlich 
kaum verteidigt, und bisher 
schlecht ausgebildete Monster 
brechen ihr Training ab, um 
bei der Schlacht dabei zu sein. 
Für gezielte, offensive Schläge 
gegen den Feind eignet sich der 
Zauber „Symbiose" deutlich 
besser. 

Mitten im Geschehen 

Wie der Name schon sagt, ge- 
hen Sie mit „Symbiose" eine 
Verbindung mit einer Ihrer 



Kreaturen ein, die Sie dann 
aus der Ich-Perspektive steuern 
dürfen. Je nach Spezies sind 
Blickwinkel und optischer 
Eindruck unterschiedlich. 
Schwarze Ritter haben durch 
das Visier des Helms ein recht 
eingeschränktes Sichtfeld, wäh- 
rend die Facettenaugen des 
Glühwürmchens ziemlich selt- 
same Bilder liefern. Wie dem 
auch sei, Sie haben die volle 
Kontrolle über die Kreatur und 
all ihre Fähigkeiten. In höhe- 
ren Erfahrungsstufen erhalten 
Monster Spezialangriffe, die 
ähnlich den Waffen eines Ego- 
Shooters zum Einsatz kom- 



men. Darüber hinaus können 
Sie andere Untertanen aus- 
wählen und eine schlagkräfti- 
ge Truppe zusammenstellen. 
Angeschlossene Monster fol- 
gen Ihrer Führung auf Schritt 
und Tritt. Sobald Sie ein Ziel 
angreifen, attackieren sie es 
ebenfalls. Was sonst im Dun- 
geon passiert, können Sie 
natürlich nicht verfolgen, 
dafür sind die meist verwinkel- 
ten Gänge aus der Ich-Perspek- 
tive viel zu unübersichtlich. 
Nachdem Ihre sämtlichen 
Monster jedoch selbständig 
agieren, brauchen Sie selten zu 
fürchten, daß in der Zwi- 




Das Wasser reicht dem Zwerg bis zum Kinn, aber er stürmt un- 
beirrt auf die Monster zu. Den Kampf wird er nicht überleben. 



Diese Managruft hat der Keeper bereits erobert. Dadurch be- 
schleunigt sich seine Manaregeneration deutlich. 



8/99 



Strategie 



Die Videosequenzen: Kurz und witzig! 

Die Videosequenzen am Ende jeder 
Mission versüßen den Sieg gewaltig. 
Zwar sind alle Zwischensequenzen ex- 
trem kurz und hängen in keiner Weise 
mit der Story zusammen, aber dafür 
sind sie wahnsinnig witzig. Hier nur als 
Beispiel die Ausschnitte aus vier von 
20 Videosequenzen, die alle in bester 
Qualität gerendert sind. 




Ich bin Bruce Lee. Diese Hühnchen sind die perfekten Waffen. Sollen die Helden nur kom- 
men! Ich hab schon wieder Hunger, vielleicht esse ich vorher noch etwas ... 




Eigentlich sind sie doch gute Freunde, die Helden und Monster. 
So, alle zum Fototermin aufstellen. Hier kommt das Vögelchen! 
BLITZ! Wer hat die Bohnen gegessen? 



^v' - wfll ., ä*i 



Kein Ball da? Dann nehmen wir halt das Hühnchen. Springt ja 
ganz gut. So, und jetzt Aufschlag! Gacker! Tennis kann so 
schön sein! 




Psst! Nur ganz leise klappern, hier lauern überall Helden. Auge rausnehmen und mal um die Ecke schauen ... Nichts wie weg! 



schenzeit eine Horde Feinde in 
Ihren Dungeon einfällt und 
ihn im Handstreich erobert. 

In die Falle gegangen 

Heimtückische Fallen eignen 
sich ausgezeichnet, um auch 
größere Massen von Gegnern 
auszuschalten. Trolle und 
Teufler produzieren in der 
Werkstatt nach Auftrag Türen 
und Fallen, welche die Imps 



dann an den entsprechenden 
Orten aufbauen. Angriff ist 
nicht immer die beste Verteidi- 
gung. Bestens vorbereitete Puf- 
ferzonen um Ihren Dungeon 
bieten außer Schutz eine ge- 
niale Möglichkeit, gegnerische 
Truppen aufzureiben. Ein Lock- 
vogel lotst die Feinde direkt in 
die Fallen. Mit den geschwäch- 
ten Überresten haben die eige- 
nen Truppen anschließend 




Gleich drei Eiserne Jungfrauen haben diesen Riesen gestellt. Un- 
ter dem Hagel von Schlägen kommt er selbst kaum zum Angriff. 



Es 



18/99 77 



Dungeon Keeper 2 



Das Reich des Dungeon Keepers 

I Schlaue Keeper legen die einzelnen Räume ihres Dungeons je nach Strategie in einer 
bestimmten Reihenfolge an. Jeder Raum bietet zusätzliche Vorteile und lockt ein be- 
stimmtes Monster an. In diesem Musterverlies finden Sie alle Räume und Kreaturen. 

I Sämtliche Screenshots sind aus der Perspektive eines Imps gemacht. 






geon-Herz & Imp 








i jp^ 


mt 




r 




■ 'y i -^^ 


Das Herz des Dungeons ist der wichtig- 
ste Raum im Spiel. Sollten Feinde das 
Herz zerstören, ist die Mission automa- 
tisch verloren. Hier ist alles Mana ge- 
speichert, ohne das die magischen 
Imps nicht leben können. Nebenbei 
dient der stets 5x5 Felder große Raum 
als Schatzkammer, in den sich bis zu 
16.000 Goldtaler einlagern lassen. 



hlafraum & Gobiin 




lAuch Monster benötigen ihren Schön- 
1 heitsschlaf. Ausgeruht geht dieser 
I Gobiin wieder seiner letzten Beschäfti- 
Igung nach. Jede Kreatur legt sich ein 
[eigenes Ruhebett an. Im Gegensatz 
I zum Vorgänger gibt es in Dungeon 
I Keeper 2 keine Rivalitäten zwischen 
Iden Dungeon-Bewohnern, weshalb ein 
I großer Schlafraum für alle reicht. 



hnerfarm & Glühwürmchen 



' ' 



I Das gezüchtete Federvieh dient als Fut- 
Iter für die gefräßigen Monster. Selbst 
1 dieses kleine Glühwürmchen genehmigt | 
I sich hin und wieder ein ganzes Huhn. 
I Der Raum sollte für maximale Effizienz 
I quadratisch angelegt sein. Bei 3x3 Fel- 
I dem entsteht ein Hühnerhaus, bei 5x5 
I sind es wie hier schon vier Stück, bei 
1 7x7 wären es bereits neun! 



iningsraum & Salamander 




I Hier trainieren Ihre Kreaturen für Gold 
I ihre Fähigkeiten bis auf Stufe vier. Die 
J meisten Monster suchen den Raum au- | 
I tomatisch auf, sobald ihnen langweilig 
] ist. Der Trainingsraum ist die Grundvor- I 
jaussetzung, daß sich die heißblütigen 
I Salamander in Ihrem Dungeon nieder- 
lassen. Diese Echsen können sogar un- 
I beschadet über Lava gehen. 




I Die dunklen Zauberer stecken ihre Na- 
I se bevorzugt den ganzen Tag in Bücher 
I und erforschen neue Zaubersprüche, 
I die in der Bibliothek gelagert werden. 
I Wenn Sie eine feindliche Bibliothek er- 
lobern, stehlen Sie die Forschungser- 
I gebnisse automatisch mit. Zauberer 
(wollen in Ruhe arbeiten, deswegen soll- 
Ite die Bibliothek eine Sackgasse sein. 





**] 


■ 






6. Werkstatt & Troll 




7. Wachraum & Schwarze Elfe 


T-y 






\^ -' **T ||^ 






s*- \ 


In der Werkstatt erstellen Ihre Kreaturen 
Fallen und Türen für den Dungeon. 
Teufler und Trolle arbeiten gerne in der 
Werkstatt. Der Troll hier ist automatisch 
in die Werkstatt gelaufen, um die Tür zu 
bauen, die der Keeper vor wenigen Se- 
kunden in Auftrag gegeben hat. Anders 
als im Vorgänger werden keine Fallen 
oder Türen auf Vorrat produziert. 


Jeder Dungeon benötigt eine Verteidi- 
gung. Türen und Fallen halten Feinde 
nur eine begrenzte Zeit auf. Der Wach- 
raum eignet sich hervorragend, um auf 
Invasionen zu reagieren. Sorgen Sie 
aber für Nahrung in der Nähe, damit 
die Monster ihre Posten nicht allzu lan- 
ge verlassen. Schwarze Elfen schieben 
besonders gerne Wache. 



Strategie 




chwarzer Eng 



13. Arena & Ri f 




Wie im Vorgänger können Sie im Tem- 
pel Kreaturen opfern und dafür von 
den Göttern eine Belohnung einstrei- 
chen. Schicken Sie Ihre Schergen je- 
doch nur zum Beten, regeneriert sich 
dadurch Ihr Mana schneller. Tempel 
locken zudem die mächtigen Schwarz- 
en Engel an, die in Ihren finsteren Ar- 
meen hervorragende Dienste leisten. 







r?~*m& 



'Ol 






v \ !►• 



J& 



I Um mehr als 1 6.000 Gold zu lagern, 
I benötigen Sie eine Schatzkammer. Ihre | 
1 Imps schleppen verfügbares Gold auto- 
Imatisch in freie Kammern. Bei jedem 
(Zahltag begeben sich sämtliche Krea- 
Ituren ins Dungeon-Herz oder eine 
I Schatzkammer, um sich ihren Lohn ab- 
I zuholen. Mehrere kleine, im ganzen 
I Dungeon verteilte Kammern verkürzen 
lalso die Wege und sparen Zeit. 



9. Gefängnis & Skelett 










W o 


Besiegen Ihre Monster einen 
im Kampf, schleifen die Imps 
bewußtlosen Körper ins Gefä 
Mit ein paar Hühnern können 
Gefangenen wieder aufpappe 
ihn anschließend zu foltern. \ 
gert er jedoch im Gefängnis, 
als untotes Skelett wieder au 
hen, das weder Nahrung noc 
braucht und Ihnen furchtlos c 


Gegner 
dessen 
ngnis. 
Sie den 
n, um 
'erhun- 
wird er 
ferste- 
h Schlaf 
ient. 



In der Arena können Sie Ihre Monster 
gegeneinander antreten lassen. Das 
dient einerseits zur Unterhaltung aller 
Zuschauer, andererseits gewinnen die 
Kämpfer an Erfahrung. Den bewußtlo- 
sen Verlierer schleifen die Imps zu sei- 
nem Schlafplatz, wo er sich von den 
Strapazen erholt. Besonders die finste- 
ren Ritter sind ganz heiß auf die Arena. 



12. Friedhof &l 










Hr-Jjjj 


Herumliegende Leichen und Verwe- 
sungsgestank gefällt nicht allen Dun- 
geon-Bewohnem. Deswegen schleppen 1 
Imps die leblosen Körper auf den Fried- 
hof. Alle zehn Leichen steigt dafür ein 
Vampir aus dem Grab, der mit ein 
bißchen Training zu einem der stärksten 1 
Kämpfer wird. Zudem sind Vampire ab 
einer bestimmten Stufe unsterblich. 



11. Kasino SS 




I Im Kasino können sich Ihre Monster 
Iso richtig entspannen. Der Schurke im I 
I Bild kippt sich ein paar Gläser hinter 
I die Binde. Solange Ihre Kreaturen 
I nicht ihr ganzes Gold verzocken, stei- 
Igert die kurzweilige Unterhaltung die 
I Zufriedenheit. Zum Glück wissen Ihre 
I Monster nicht, daß die Spiele gezinkt 
Isind und Sie die Gewinnwahrscheinlich- 
I keit in zwei Stufen einstellen können! 



10. Folterkammer & Eiserne 




1 


ä/H 


,4- * 


<S4 


Mit ein paar netten Instrume 
können Ihre Eisernen Jungfre 
manchen Gefangenen zur Ko 
tion überreden. Je nach Dau 
Qualen verraten die Feinde C 
über ihre Behausungen oder 
sogar zu Ihnen über! Falls ke 
fangenen verfügbar sind, fun 
ren die Ladys in Leder das El 
ment zum SM-Studio um. 


nten 
uen so 
opera- 
er der 
etails 
laufen 
ne Ge- 
ctionie- 
:ablisse- 1 



Test: des Monats 



Dungeon Keeper 2 



Dungeon Keeper 2 



Installation 

Dungeon Keeper 2 bietet nur eine In- 
stal 1 ati onsgröße an . Sämtl 1 che Spi el - 
und Level dateien müssen auf die Fest- 
pl atte i nstal 1 i ert werden . Dement- 
sprechend gering sind die Ladezeiten 
von Spielständen oder neuen Missio- 
nen . Ledi gl i ch di e unterhal tsamen 
Zwischensequenzen und Videos konrnen 
direkt von CD. 

Ladezeiten, gemessen mit einem 
24xCD-R0M: Kurz 



[PRÜFSTAN] 



Grafik 

Die optischen Unterschiede zwischen 
den hohen Auf 1 ösungen und nur 640x480 
Pixeln halten sich in Grenzen. Dafür 
verfügen die einzelnen Objekte über zu 
wenige Polygone. Erst wenn Sie direkt 
in ein eigenes Monster schlüpfen und 
aus dessen Blickwinkel den Dungeon be- 
trachten, zeigen sich die Verbesse- 
rungen an der Grafikengine im Ver- 
gleich zum Vorgänger deutlich. 



Bildauflösung 640x480 



inkompatibel 

optimal spielbar | 

gut spielbar ■ 

noch spielbar ■ 

spielbar U 






1 ö 



o cm m 4- 

CM £Ö — — 



ATI Rage Pro 

4 MB - PCI 




















Riva 128 

4 MB - PCI 




















Matrox G200 
8 MB -AGP 

V 


'-Z. CD 


















Voodoo Banshee 

IG MB -AGP 


CD 
Z CT 


















Riua TNT 

IE MB -AGP 


CD 

4J CD 

Z CT 


















Voodoo Graphics 
4 MB - PCI 




















Voodoo 2 

12 MB -PCI 













Bildauflösung 800x600 



inkom 

optimal spiel 

gut spielbar 

noch spielbar n 

sÄ böB 


Dat 
ar 


bei 
1 


CM 

a. 


i 

CO 
CM 

cä 


i 

CO 


i 


ATI Rage Pro 
4 MB - PCI 




















Riua 128 

4 MB - PCI 




















Matrox G200 

8 MB -AGP 


SZ CD 
2 CT 


















Voodoo Banshee 

IG MB -AGP 


JZI CD 


















Riua TNT 

IG MB -AGP 


"1 

Z CT 


















Voodoo Graphics 

4 MB - PCI 


jj cn 

2 CT 


IS 


:1s, 


Je CD 

J^ "cd 

Z CT 












Voodoo 2 

12 MB -PCI 











Sound & Musik 

Wie schon im ersten Teil hält sich 

die musikalische Untermal ung dezent im Hintergrund, während die hervorragenden 
Soundeffekte die Atmosphäre unterstützen. Jede Kreatur und jeder Raum besitzt 
seine eigenen Geräusche, die fein aufeinander abgestimmt sind. Mit Sprachausga- 
be meldet sich nur der hilfreiche Geist des Keepers zu Wort. Er weist auf Mängel 
im Dungeon hin, macht Lösungsvorschläge oder sorgt mit einigen witzigen Bemer- 
kungen für Unterhaltung. Die deutsche Übersetzung ist ausgezeichnet gelungen. 



Leistungsmerkmale 

So genügsam wie der Vorgänger ist Dun- 
geon Keeper 2 nicht mehr. Die höheren 
Auflösungen sind mit gestiegenen 
Hardwareanforderungen erkauft. Theo- 
retisch läuft das Spiel selbst ohne 
3D- Karte auf einem P 200 mit 32 MB 
RAM, ruckelt aber so stark, daß der 
Spielspaß auf der Strecke bleibt. Um 
zumindest etwas Performance zu erhal- 
ten, schränkt Dungeon Keeper automa- 
tisch durch die maximal mögliche 
Zoomstufen die Anzahl der Polygone 
ein. Auf langsamen Rechnern ist es 
deswegen unmöglich, eine gute Über- 
sicht des Dungeons anzuzeigen. Schön 
spiel bar ist Dungeon Keeper 2 deswe- 
gen nur auf einem PII mit 64 MB RAM 
und einer guten 3D- Grafikkarte. 



Pro & contra 

© Einfache WiSim- Elemente 

© Abwechslungsreiches Level design 

© Einfach zu spielen 

© Ausgetüftelte Strategien möglich 

© Hervorragende Zwischensequenzen 

© Verbesserte Steuerung 

© Auflösung nach Modifikation bis 

zu 1.280x1.024 
© Ausgezeichnete Atmosphäre 
© Spielprinzip des Vorgängers mit 

weni gen Detai 1 Verbesserungen 
© Kaum neue Räume, Monster, Fallen 

und Zauber 
© Ähnliche Vorgehensweisen in den 

Missionen 
© Keine Sprachausgabe der Kreaturen 



Steuerung 



Bullfrog hat an der Steuerung des ersten Teils noch weiter gefeilt. An der Kame- 
rakontrolle hat sich nur wenig geändert. Mit insgesamt acht Tasten können Sie 
den Bildausschnitt drehen, zoomen und scrollen. Die Maussteuerung ist jedoch 
deutlich einfacher. Um ganze Tunnels oder Höhlen zu graben und Räume zu bauen, 
ist nur noch ein Klick nötig. Die Menüauswahl funktioniert ebenfalls per Maus 
oder etwas schneller über Hotkeys. 



„Dungeon Keeper 2" im Wettbewerb 



Dungeon Keeper 2 Dungeon Keeper 



Max. Auflösung 

Türen 

Fallen 

Räume 

Monster 

Helden 

Zaubersprüche 

Missionen 




Höhere Auflösung 



Nachdem Dungeon Keeper Direct3D verwendet, können Sie die Auflösung theoretisch 
weit über die im Spiel angebotenen 800x600 Pixel hinaus schrauben. Die höhere 
Auflösung müssen Sie aber vorher frei schalten. Öffnen Sie dazu nach der Instal- 
lation die Windows -Registrierung (Start\Ausführen\Regedit). Unter „HKEY_CUR- 
RENT_USER\Software\Bullfrog Productions LtdXDungeon Keeper II\Configuration\ 
Video" finden Sie drei Einträge, die alle „Res <Auflösung> Enabled" lauten. Än- 
dern Sie jeweils den Wert von auf 1, so können Sie im Spiel höhere Auflösungen 
anwählen. Das funktioniert selbstverständlich nur, wenn Ihre Grafikkarte auch 
mehr als 800x600 Pixel unter Direct3D darstellen kann. Außerdem erhöhen sich 
schon bei 1.024x768 Pixeln die Hardwareanforderungen enorm. Parallel lassen 
sich im gleichen Verzeichnis auch die englischen Originalszenen aktivieren, 
indem man den Eintrag „Torture Details" ebenfalls von auf 1 setzt. 





E 640x480 













' ■1024x768 















leichtes Spiel. In den späteren 
Missionen verschanzen sich die 
Gegner ebenfalls hinter den 
unterschiedlichsten Fallen, die 
sich für einen Spieler aus dem 
Blickwinkel der passenden 
Kreatur aber sehr leicht entfer- 
nen oder umgehen lassen. 

Am Golde hängt, zum 
Golde drängt ... 

Grundvoraussetzung für alle 
Vorgehensweisen sind ausrei- 
chende Ressourcen. Ohne Gold 
können Sie keine Räume bau- 
en, keine Monster ins Trai- 
ningslager schicken, keine 
Türen und Fallen errichten und 
den Sold Ihrer Untertanen 
nicht bezahlen, was diese ih- 
nen ziemlich krumm nehmen. 
Es muß also möglichst viel 
Gold her. Ihre Imps können 
das wertvolle Metall aus erz- 
haltigem Fels schürfen und in 
die Schatzkammer tragen. 
Noch besser sind Edelsteinvor- 
kommen, die einen schier un- 
erschöpflichen Goldvorrat be- 
deuten. Natürlich besitzen 
auch sämtliche Kreaturen 
Gold, die sich aber ziemlich 
unkooperativ zeigen, wenn sie 
ihre Schätze abgeben sollen. 
Die spielsüchtigen Untertanen 
können Sie im Kasino ausneh- 
men, während Gegner ihr Hab 
und Gut bis zum letzten Atem- 
zug verteidigen. Was soll's, 
ein ordentlicher Kampf dient 
der Unterhaltung, und die eige- 
nen Monster lernen sogar noch 
etwas dabei. Ohne andere 
Alternative können Sie not- 
falls Raumeinrichtungen zu 
einem niedrigen Preis wieder 
verkaufen. 

Mana makes the 
World around 

Die zweite Ressource in Dun- 
geon Keeper 2 ist Mana. Mit den 
astralen Energien erschaffen 
Sie neue Imps und wirken 
alle anderen Zaubersprüche. 
„Blitz", „Heilung", „Symbiose", 
„Gold erschaffen" und „Böser 
Blick" verschaffen Ihnen ein- 
deutige Vorteile gegenüber den 
verhaßten Feinden. In den spä- 



8/99 



Strategie 




Eine weitere Mission ist geschafft. Horny erscheint und nimmt 
den erbeuteten Kristall sofort an sich. 



teren Missionen verschlingt die 
Beschwörung Ihres stärksten 
Verbündeten - gemeint ist 
Horny - Unmengen von Mana. 
Die Zauberkraft regeneriert 
sich langsam automatisch wie- 
der. Ein großer Dungeon mit 
vielen glücklichen Bewohnern 
beschleunigt den Zustrom an 
neuem Mana, die magischen 
Imps hingegen zehren an 
Ihrem Vorrat. Falls der Mana- 
verbrauch ständig zu hoch ist, 
können Sie ein paar Unterta- 
nen in den Tempel zum Beten 
schicken. Die Götter zeigen ihre 
Dankbarkeit durch zusätzli- 
ches Mana. 

Grabenkriege 

Bullfrog hat es geschafft, die 
Missionen so abwechslungs- 
reich wie nur möglich zu ge- 
stalten. Mal sollen ein paar 
flüchtige Helden gefangen 



werden, im nächsten Level 
gilt es, einen gegnerischen 
Keeper zu überraschen und 
seinen Dungeon zu annektie- 
ren. Die einzelnen Schritte des 
Spielers zum Ziel sind aber 
immer ähnlich, im Prinzip 
ändert sich nur die Karte: 
Lava, Wasser, Höhlen, unzer- 
störbares Gestein und Gold- 
adern sind geschickt verteilt, 
so daß der Spieler mit genau 
dem richtigen Schwierigkeits- 
grad gefordert wird. In den er- 
sten Missionen kommen je- 
weils neue Räume, Fallen, 
Türen und Zauber hinzu und 
erhöhen so die Motivation, 
obwohl die Spielweise gleich 
bleibt. Erst wenn Sie Horny im 
letzten Viertel des Spiels be- 
schwören können, lohnt es 
sich, die Standardstrategie zu 
überdenken. 

Alexander Geltenpoth 



Dungeon Keeper 2 

Mindestens: P 166, 32 MB RAM, Win9x 
Sinnvoll: pii 400, 64 MB RAM 

Grafik: Direct3D, Software 

Sound/Musik: DirectSound 
Eingabegeräte: Tastatur, Maus 
Spielerzahl: 4 Sp. Netzwerk, Internet, 1 Sp. 
CD/HD: 600 mb/270 mb 

Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 
Preis: ca. dm 90,- 

Hersteller: Bullfrog/EA 

Veröffentlichung: Erhältlich 



pro CD 




USK-Altersfreigabe: Ab 12 Jahren 

» Geniales Aufbaustrate- 
giespiel, auch wenn 
Innovationen fehlen « 



Genre: 

Testversion 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 

Mehrspieler: 91% 

Einzelspieler: 



Echtzeitstrategie 
Dt. Uerkaufsuersion | 
sehr gut 



90% 

86% 



88 



L 
(0 
P 

c 

0) 

E 

E 
o 



m^h Alexander Geltenpoth 

l *9 

1 Bullfrog hat gezielt die wenigen Mankos des Vorgängers 
■ ^M ausgebessert, ansonsten aber nur wenig verändert. Des- 
wegen fehlt das innovative Spielerlebnis des ersten Teils. 
Trotzdem macht es nach wie vor riesigen Spaß, seinen Dungeon 
auszubauen, Monster anzulocken, auszubilden und schließlich die 
widerlich guten Helden oder gegnerische Keeper niederzumachen. 
Die alte Begeisterung stellt sich nahezu komplett wieder ein. Aller- 
dings empfand ich das Spiel trotz des abwechslungsreichen Mis- 
sionsdesigns im Verlauf als etwas eintönig, da sich das Vorgehen 
ständig wiederholt. Dungeon Keeper 2 ist und bleibt ein ausge- 
zeichnetes Spiel, an den glorreichen Erfolg des Vorgängers kann es 
aber nicht ganz anschließen. 



L 
(D 

C 
0) 

E 

E 
o 

2 



Herbert Aichinger 



I Ja, für mich war es ein freudiges Wiedersehen mit dem 
^^^^_ Reaper! Daß sich Bullfrog mit Veränderungen am Spiel- 
prinzip auf Detailverbesserungen beschränkt hat, sehe 
ich eher positiv - zuviel des Guten hätte dem Charme des Spiels 
wahrscheinlich mehr geschadet als genutzt. Was ich schon am er- 
sten Teil besonders mochte, kommt auch im Nachfolger nicht zu 
kurz: der bizarre Humor! Es ist einfach ein Bild für Götter, wie sich 
Ihre Kreaturen im Casino vergnügen! Allerdings teile auch ich 
Alex' Meinung bezüglich der Langzeitmotivation: Nach einer Wei- 
le bietet Dungeon Keeper 2 zu wenig Überraschungen - die Lust 
zum Weiterspielen läßt deshalb gegen Ende etwas nach. 



% 



1 8 799 81 



Total Annihilation Kingdoms 



Geteiltes Reich 



£• 

0) 

43 

.*' 

CD' 



Als Alternative zu 
Command & Con- 
quer erfreute sich 
Ron Gilberts Total 
Annihilation unten 
den Echtzeitstrate- 
gie-Fneaks großen 
Beliebtheit. Mit King- 
doms kommen nun 
auch die Anhängen 
von Fantasy-Szena- 
nien zum Zuge. 

Einst ein stolzes Reich von 
enormen Ausmaßen, wur- 
de der Kontinent 
Darian nach 
dem Ableben sei- 
nes weisen Kö- 
nigs unter dessen 
vier Kindern auf- 
geteilt. So herr- 
scht fortan der 
Zauberer Lokken 
über das Reich 
Taros und die 
Macht des Feu- 
ers, Aramon wird 
von dem gütigen 
Eisin regiert, der zugleich auch 
über das Element Erde gebie- 



Nachf ol ger von 
Total Annihilation 
im Fantasy- Gewand 
48 Missionen 
ca. 150 verschiede- 
ne Einheiten in 
vier verschiedenen 
„Völ kern" 
3D- Beschleunigung 
(Glide, Direct3D) 
4 versch. Grafik- 
Auf 1 ösungen von 
640x480 bis 
1280x1024 




Die erhöhte Position der Basis verschafft einen taktischen Vorteil. Der einzige Zugang wird mit 
einem Tor (1) und einen Reihe von Käfigdämonen (2) von unenwünschten Eindninglingen geschützt. 
Schwänze Ritten (3) und Skelettkniegen [4) stehen ebenso beneit fün künftige Kämpfe wie die Unto- 
ten (5). Ein Dunklen Steinmetz (6) ist genade dabei, das dunch Feinde beschädigte Ton zu nepanienen. 



tet. Die ebenfalls dem Guten 
zugetane Kirenna hat das In- 
selreich Veruna und die Kräfte 
des Wassers unter sich, 
während Thirsha über das kar- 
ge Land Zhon und die Winde 
herrscht. Sowohl Lokken als 
auch Thirsha werden von 
Machtgelüsten und einem un- 




Auch List und Tücke sind gefnagt: Unsen Held muß sich unsicht- 
ban in eine Stadt schleichen und dont einen Magien zun Stnecke 
bningen. Wiedenholt wunde en untenwegs von Soldaten angegrif- 
fen - entspnechend schlecht ist es um seine Gesundheit bestellt. 



bändigen Drang nach Expan- 
sion getrieben - es dauert nicht 
lange, bis sie versuchen, ganz 
Darian an sich zu reißen. Ein 
erbitterter Krieg zwischen den 
Geschwistern ist die Folge. 

Der Spieler als 
Überläufer 

In 48 Missionen führen Sie ins- 
gesamt an die 150 verschiede- 
ne Einheiten vom einfachen 
geflügelten Wicht bis hin zum 
Käfigdämon in die Schlacht. 
Ungewöhnlich ist dabei, daß 
Sie im Lauf der Zeit immer wie- 
der die Fronten wechseln - mal 
streiten Sie für Veruna, dann 
wieder für Taros, für Zhon oder 
Aramon und bedienen sich da- 
bei auch der speziellen Kräfte 
dieser Gruppierungen. Die 
Aufträge, die Sie nacheinander 
erfüllen, sind sehr vielfältig: 
Mal geht es darum, einen 
Brückenkopf zu errichten, mal 
muß man unsichtbar in eine 
Stadt eindringen und hinterli- 



stig einen Magier meucheln. 
Selbstverständlich bleiben 
auch Missionen nicht aus, bei 
denen es schlicht und einfach 




Wähnend den enonmen Lade- 
zeiten zwischen den Missionen 
können Sie Däumchen dnehen 
und dabei zuschauen, wie das 
Glasfensten nach und nach ko- 
loriert wind. 




Auf Sand gebaut: Ihne Tnuppen 
haben leichtes Spiel, einen 
gegnenischen Wachtunm dem 
Endboden gleichzumachen. 



82 



18/99 



Strategie 





Die Übersicht leidet: Im Wald verschwinden Ihre Einheiten nicht 
selten unter den Blätterkronen der Bäume. 



darauf ankommt, das gegneri- 
sche Lager in Schutt und Asche 
zu verwandeln. Schwierigkeits- 
grad und Dauer der einzelnen 
Missionen sind sehr unter- 
schiedlich ausgefallen, man- 
che Aufgaben sind so simpel, 
daß sie sich in wenigen Minu- 
ten bewältigen lassen, andere 
wiederum erfordern mehr tak- 
tisches Geschick und Zeit. 
Manche mögen dies als Ab- 
wechslungsreichtum deklarie- 
ren, andere vielleicht als Un- 
ausgewogenheit. 

Fantastische Technik? 

Auf den ersten Blick kann ei- 
nen die reizvolle Optik von TA 
Kingdoms zusammen mit dem 

^m TA Kingdoms kommt leider 
U nicht über das Mittelfeld der 
Q) Echtzeitstrategiespiele hin- 
^ZL aus. Bei Gameplay, Benut- 
m zerfreundlichkeit und Grafik 
QJ ist Age of Empires nach wie 
^ vor unangefochtener Spit- 
zenreiter. Rage of Mages 2 
hat mit seinen Hintergrund- 
story und den Fantasy-Einhei- 
ten deutliche Parallelen zu TA 
Kingdoms, bietet aber zusätz- 
lich motivierende RPG-Elemen- 
te. Rival Realms zieht spiele- 
risch fast gleich mit TA King- 
doms, ist letzterem allerdings 
grafisch stank untenlegen. 



Age of Empines 
Rage of Mages 2 
TA Kingdoms 
Rival Realms 



89% 
80% 
73% 
71% 



Jede den vier Gruppierungen 
hat Spezialeinheiten. In Lokkens 
Taros spielen Skelett-Bogen- 
schützen eine wichtige Rolle. 



dramatischen Orchester- 

Soundtrack sehr wohl gefan- 
gennehmen. Doch die techni- 
schen Schwächen des Spiels 
werden recht schnell offenbar. 
Vermag das Interface noch 
durch seine Übersichtlichkeit 
zu überzeugen, lassen sich 
manche Einheiten gerade in 
der Anfangsphase kaum von- 
einander unterscheiden, was 
in hitzigen Gefechten den Ver- 
lust wertvoller Spielsekunden 
bedeuten kann. Bevölkern zu- 
dem viele Einheiten gleichzei- 
tig den Bildschirm, geht zu- 
mindest in Auflösungen ab 
1.024x768 auch einem schnel- 
leren Pentium II gelegentlich 
die Puste aus. Die Folge: 
Ruckelscrolling und stockende 
Bewegungen Ihrer Krieger - 
zuweilen kommt es sogar vor, 
daß der Mauscursor kurzzeitig 
von der Bildfläche verschwin- 
det. Auch die KI legt deutliche 
Schwächen an den Tag: Ge- 
nannt seien hier nur die haar- 
sträubenden Versuche einer 
Gruppe von Kämpfern, beim 
Durchschreiten eines Tores den 
optimalen Weg zu finden. 

Herbert Aichinger 




Herbert Aichinger 

Na ja, großartig ist Cavedogs TA-Nachfolger Kingdoms 
nicht gerade geworden - ich habe mir von dem Spiel je- 
l denfalls im Vorfeld erheblich mehr versprochen. Wirklich 
C gut gelungen sind allenfalls die WarCraft-ähnliche Fantasy-Atmo- 
i Sphäre und das übersichtliche Interface. Doch ansonsten gibt es 
C fast überall was zu mäkeln: Warum unterscheiden sich viele Einhei- 
Q ten optisch so wenig voneinander? Warum muß man in den 48 
Sr Missionen immer wieder die Seiten wechseln, statt alle Schwierig- 
keiten mit einem Volk seiner Wahl meistern zu dürfen? Sehr unaus- 
gewogen ist auch das Design der Missionen ausgefallen: Manche 
sind wirklich gut gelungen, andere wiederum bieten kaum Heraus- 
forderungen und lassen sich in wenigen Minuten bewältigen. Nicht 
gut steht es dabei um die Intelligenz der Einheiten, die praktisch 
an jedem Engpaß schon überfordert wird - gerade die Flugwesen 
haben zudem die unangenehme Eigenschaft, sich immer wieder 
auf eigene Faust auf der Karte umzusehen. Als größtes Ärgernis er- 
weist sich jedoch sehr schnell die Steuerung - tummeln sich viele 
Einheiten auf dem Bildschirm, wird's extrem ruckelig, zuweilen ver- 
schwindet sogar der Mauscursor oder Einheiten lassen sich erst 
nach mehreren Versuchen markieren. Fazit: TA Kingdoms wird si- 
cher seine Freunde finden, aber vom Nonplusultra im Echtzeitstra- 
tegie-Bereich ist es meilenweit entfernt. 




Neue Einheiten werden mit Hilfe von Mana in der Kabale und im 
sogenannten Abgrund produziert. Mana gewinnt man aus Mag- 
netsteinen - durch Zerstörung der Magnetsteine eines Gegners 
kann man diesen folglich empfindlich schwächen. 



Sir 
Gr; 



Mindestens: PH 233, 32 MB RAM, Win95 
I: PII 266, 64 MB RAM 

■afik: Direct3D, Glide, Software 

Sound/Musik: Di rectSound 
Eingabegeräte: Tastatur, Maus 

Spielerzahl: 4 Spieler Netzw. , Internet, 1 Sp. pro CD 
CD/HD: 638 MB/80 MB 

Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 
Preis: ca. DM 90,- 

Hersteller: Cavedog/GTI 

Veröffentlichung: Erhältlich 
USK-Altersfreigabe: Ab 12 Jahren 



TA Kingdoms 



r 


Spielanteile 1 




■ Action 




Rätsel 




Strategie 1 




Zufall 




Wirtschaft B 


^^ 





» Wenig innovatives 

Fantasy-Spektakel mit 

Schwächen im Detail « 



Genre: 
Testversion: 
Steuerung: 
FFeedback: - 
Grafik: 78% 

Sound: 85% 

Mehrspieler: 75% 
Einzelspieler: 



Echtzeitstrategie 
Dt. Uerkaufsuersion | 
Ausreichend 



71, 



1 8/99 83 



Need For Speed - Brennender Asphalt 



EbQsD 




Erwischt! Dieser Camaro ist durch eine Straßensperre der Poli- 
zei gestoppt worden. Im klassischen Hot-Pursuit-Modus dürfen 
Sie sich vier Verwarnungen erlauben. 



Sowohl der upgegradete Porsche als auch der Diablo mußten 
schon Kollisionen hinnehmen. Der Porsche liegt hier knapp vorn, 
da er etwas wendiger ist als der schnellere Diablo. 



Scharfe Kurven 



Nicht einmal ein Jahn ist vergan- 



gen, seit Electronic Ants mit Need 

For Speed 3 den Sprung auf die ^ u 
oberste Stufe des Rennspiel-Siegerpodestes 
knapp verpaßte. Damals kam der Spielver- 
derber aus dem Hause Magic Bytes und hieß 
Nice 2. Doch EA wäre nicht „the game fac- 
tory", wenn man sich mit einem zweiten Platz 
bescheiden würde. Also besserte man nach 
und stellt sich erneut dem Kampf um die 
Rennspielkrone. Reichte das Feintuning, 
um der Konkurrenz die Auspuff- 
rohre zu zeigen? 



c« 

0) 

(0 
IL' 



Eines gleich vor- 
weg: Das Rad 
hat EA mit Need For 
Speed 4 (NFS4) 
nicht neu erfun- 
den. Der vierte Teil 
der renommierten 
Chromsaga verläßt 
sich überwiegend 
auf bewährte Tu- 
genden. So gestal- 
tet sich bereits der erste Pro- 
grammstart wie die Rückkehr an 
Mutters Herd: Menüoptik und 
Menüführung wurden beinahe 
unverändert vom Vorgänger 
übernommen. Bei genauerem 
Hinse- 



hen wird's interes- 
sant. Endlich spen- 
dierte EA seinem 
Vorzeige-Racer auch 
einen Karrieremo- 
dus, was für die Ein- 
zelspieler-Motivati- 
on enorm wertvoll 
sein kann, wie wir 
spätestens seit Nice 2 
wissen. 



Aller Anfang ist leicht 

Angehenden Karrieristen ge- 
währt EA zu Beginn ein mickri- 
ges Startkapital, mit dessen Hilfe 
Sie sich gerade einmal ein Mo- 
dell der unter- 
sten Sport- 



Fun racer mit einfa- 
chem Handling 
Zahl reiche Spiel modi 
inklusive neuer Kar- 
riereoption 
14 Sportwagen in vier 
Fahrzeugklassen 
19 Strecken , davon 
zehn neu 

Für Einsteiger und 
Fortgeschrittene 




Rennspiel 



jm^m^j ] 



SJisuEjinnB 




Die Cockpitperspektive läuft nun auf allen Rechnerkonfiguratio- 
nen, die Cockpits wirken aber etwas detailarm. Nett ist die dy- 
namische Kamera, die in Kurvenfahrten den Blickwinkel anpaßt. 



wagen-Klasse leisten können. 
Zur Wahl stehen mit dem Merce- 
des SLK oder dem BMW Z3 zwei 
deutsche Fabrikate, der geneigte 
Bleifuß-Fetischist mag es ver- 
schmerzen. Nach dem Erstkauf 



sind Sie zunächst einmal pleite, 
also stürzen Sie sich in die erste 
von insgesamt zehn Rennserien, 
um ein paar zusätzliche Mäuse 
zu verdienen. Jede der Rennse- 
rien wartet mit bis zu fünf Unter- 



wettbewerben auf, die sich wie- 
derum aus mehreren Rennen zu- 
sammensetzen. Klingt kompli- 
ziert, ist es aber nicht, denn am 
Anfang sind sowieso nicht alle 
Serien freigeschaltet. Auch die 
Gegner auf den ersten Kursen 
verhalten sich zurückhaltend 
und zivilisiert, so daß» Siege be- 
reits bei den ersten PS-Gehversu- 
chen wahrscheinlich sind. Gut, 
denn dafür gibt's Geld, und das 
können Sie wirklich gebrauchen. 

Wer den Schaden hat ... 

Bevor Sie Ihre Nase in die mit 14 
Boliden verlockend gut bestückte 
Neuwagenabteilung des EA- 
Kaufhauses stecken können, 
müssen Sie dafür sorgen, daß Ihr 
aktuelles Vehikel auch das näch- 
ste Rennen übersteht. Jawohl, 
Reparaturen sind angesagt, 
denn endlich spendierte man 



Geschützter Verkehr 



Kurz nachdem die ersten Exemplare von Need For Speed 4 den Besitzer gewechselt hatten, beklag- 
ten sich Käufer über einen möglichen Fehler im Kopierschutz des Spiels. Was war passiert? Man- 
che Kunden fanden nach der Installation statt des Spiels nur ein Fenster auf ihrem Bildschirm, das 
sie aufforderte die Spiel-CD einzulegen: Sarkasmus pur. Laut Electronic Arts macht sich dieses 
Problem bemerkbar, sobald mehrere CD-Geräte wie Brenner, zweites CD-ROM oder DVD-Laufwerk 
angeschlossen sind. Im Zweifelsfall bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als diese Geräte abzuklem- 
men. Weitere Infos unter: http://www.ea.com/tech support/game detail .cfm?id= 16648 




Bonusautos 

Manche Wagen bekommen 
Sie für Geld, andere nur durch 
besondere Leistungen. Wir 
zeigen Ihnen hier die am be- 
sten gehüteten Geheimnisse 
von Brennender Asphalt. Un- 
ter www.needforspeed.com 
finden Sie mit dem Ferrari 
360 Modena inzwischen so- 
gar offiziellen Autonachschub, 
den Sie nicht in der Verkaufs- 
verpackung antreffen. 




Für Raser und Polizisten: Bo- 
nus-Porsche (911 Turbo). 

Der BMW M5: Auch die Po- 
lizei kauft in Bayern. 




Den Chevrolet Camaro gibt's 
auch als Polizeiwagen. 




Der superschnelle La Nina: 
hier mit Blaulicht. 




Der Diablo als schwarzer 
Gangsterschreck. 




Hier hat's gekracht! Die Corvette hat einen „Sprungpunkt" nicht erwischt und ist auf dem Dach ge- 
landet. Doch keine Sorge, in wenigen Sekunden funktioniert selbst der explodierte Motor wieder. 



Jagen Sie Verbrecher mit 
der Corvette. 



1 8/99 85 



Need For Speed - Brennender Asphalt 



(D 
■C 
Q. 
(0 

< 

L 
0) 
"0 

C 
Q) 
C 
C 
0) 
L 

CD 



"0 
0) 
0) 
Q. 

(0 

L 

LL 

"0 
0) 
0) 

Z 

u 
'S 

£ 
0) 

■ UM 

o. 

(0 

o 



Brennender Asphalt beein- 
druckt Sie mit einer unglaubli- 
chen Vielzahl an Spielmodi. Lei- 
der ist es EA nicht immer ge- 
glückt, die Optionen optimal zu 
plazieren. Warum beispielswei- 
se das Menü für die allgemei- 
nen Grafik-, Sound- und Steue- 
rungsoptionen als Untermenü in 
den Rennmodi versteckt wurde, 
leuchtet auch nach zwei Tablet- 
ten Calgon-Kalklöser nicht ein. 
Wie Sie sich trotzdem schnell 
zurechtfinden, erklären wir Ih- 
nen in diesem Kasten. 

Das Karriere-Spiel ist die größte 
Innovation im neuesten Teil von 
Need For Speed. Hier dreht sich 
alles ums liebe Geld. Geben Sie 
sich einen Namen (Achtung: 
Mehr als sieben Buchstaben 
werden nicht auf dem Nummern- 
schild angezeigt], danach geht es 
zum Autokauf. Sie können außer- 
dem in aller Ruhe Ihre Benzinkut- 
schen reparieren, aufrüsten, ver- 
gleichen oder Ihr virtuelles Ver- 
mögen anschmachten. Sofern 
Sie Ihren Wagen im Rennen gut 
plazieren, entlohnt Sie das Pro- 
gramm mit entsprechenden Prä- 
mien und Medaillen. Ihr Startka- 
pital beträgt knapp 45.000 
Mark. Damit können Sie sich 
zunächst nur einen der beiden 
„Scherbein" aus der B-Klasse lei- 
sten: Für den BMW Z3 oder den 
Mercedes SLK 230 blättern Sie 
je 35.000 Mark auf den Ver- 
kaufstresen. Einen Luxusschlitten 
der AAA-Klasse rückt der Händ- 




Die Sprossen der Karriereleiter sind zahlreich. 
Jede Tour gibt einen Rennmodus vor. 



Besser geht's nicht: Sie erbeuten einen neuen Flit- 
zer im Alles-oder-Nichts-Rennen von High Stakes. 



ler nicht unter 875.000 Mark 
heraus: Das Leben ist hart. 

Besitzen Sie endlich eine der 
Blechschüsseln, beginnt 
der Ernst des Spiels. In zehn 
Turnieren spielen Sie neue 
Strecken und Wagen frei. Als er- 
stes wartet die Europa-Tour auf 
Sie. Jede der zehn Touren bietet 
bis zu fünf Kurse, die wiederum 
in mehrere Strecken unterteilt 
sind. Sie können sich schon vor 
den Rennen mit Wetterbedingun- 
gen und Pistenverlauf bekannt 
machen. Für alle Kurse wird ei- 
ner von drei Wettbewerbsmodi 
von Need For Speed vorgegeben, 
auf den Sie keinerlei Einfluß ha- 
ben. Im Turniermodus kommt es 
darauf an, nach allen Strecken 
auf Platz 1 zu landen, im K.O.- 
Modus scheidet nach jedem Ren- 
nen der Letztplazierte aus, und 
im brandneuen High-Stakes-Mo- 
dus fahren Sie gegen nur einen 
Gegner. Besonders hier ist Ner- 



fe 






+i€arrl&respie>i 


./$&. iA ^t-. — . 


lr. 1 Jw) 


^B» "/fl 




■ tDLirn amenl nf c 






CVermOgeii Tj) 

; ?<3DM 

{Sirecke ... Jf 
Country Woods 
{Punktestand ... 

{Werkstatt... Jj) 

McLaren F1 CTR (AAA) 
{Trophäen... J 

{Schaufenster ... J 


a^MMDMMHfl HB 8k» 




1« - 


G 
R 
K 


egner:3 

unden.4 


lassen-Limft 


Klasse und niedriger - Klasse 


^a v^^mEBy 




Tji _ h ^ ~~ rtnu 


Str 
1. 

2. 
3, 
4 

5. 
6. 

7, 




Kursbudget 6125000 DM 


Courrtry Woods 


1 3500000 DM 

2 1225000 DM 

3 875000 DM 


Rocky Pass 
Aqualfca 
SummlL 
Route Adonf 
Dolphin Cove 
Snowy Rldge 




8, 


Kindiah Park 






jenreparator ... ^Aufgeben 






{Zurück... W 


*£ Kurs beginnen {Wi< 



Im Karrieremodus zählt neben spielerischem Können nur schnö- 
der Mammon: Hier bereiten Sie sich auf das nächste Rennen vor. 



venkitzel angesagt, denn der Ge- 
winner gewinnt nicht nur das 
Rennen, sondern auch den Wa- 
gen des Verlierers. 

Im Arcade-Einzelrennen wählen 
Sie aus vier Rennmöglichkeiten: 
Einzelrennen, Verfolgung, Knock- 
out und Turnier. Im Einzelrennen 

selbst kombinieren Sie Strecken 
und Autos nach Belieben. Von 
Werk aus zur Verfügung stehen 
Ihnen nur sieben Stecken und die 
Rennkarossen außer den gehei- 
men Bonusautos. Aus NFS3 sind 
noch zehn weitere Kurse im Spiel 
versteckt. Zusätzlich läßt sich 
hier eine Fahrhilfe aktivieren, die 
für Sie abbremst, die Unfallschä- 
den reduziert (oder sogar ganz 
ausschaltet] sowie das 
Handling ihrer Rappelki- 
sten vereinfacht. 



Im Verfolgungs-Modus 

wählen Sie ebenfalls 
Wagen und Stecke, 
müssen sich aber 
gleichzeitig auf eine Sei- 
te des Gesetzes schla- 
gen: Polizei oder Verbre- 
cher. Der Verfolgungs-Mo- 
dus gliedert sich in drei 
weitere Modi. Im NFS3- 
Classic-Modus müssen 
Sie als erster die Ziel- 
linie überqueren. Der 
neue Flucht-Modus offe- 
riert Ihnen die Möglich- 
keit, so lange zu fahren, 
bis Sie entweder ge- 
schnappt wurden oder 
die Verkehrssünder ver- 
haften konnten. Im eben- 
falls neuen Zeitrennen 



müssen Sie innerhalb einer vorge- 
gebenen Zeit ein Rennen ab- 
schließen oder die beiden Übeltä- 
ter fassen. Sollten Sie zu den ille- 
galen Rasern gehören, versuchen 
die Polizisten meistens, Sie mit ei- 
nem Schlenker auszubremsen. 
Um das zu vermeiden, verwen- 
den Sie folgende Taktik: Fahren 
Sie direkt auf den Polizeiwagen zu 
und ziehen Sie erst im letzten 
Moment auf die Seite, die der 
Polizist für Sicher hält (das heißt, 
wo das Polizeiauto am dichtesten 
am Fahrbahnrand fährt). In 90 
Prozent aller Fälle gelingt Ihnen 
so die Flucht. Als „Top-Polizist" 
oder „meistgesuchter Verbre- 
cher" schalten Sie Polizeiautos als 
Bonuswagen frei. 




Im Arcade-Einzelspiel erleichtert Ihnen 
eine Fahrhilfe das Raserleben. 




Verfolgung: Als Polizist werfen Sie 
Krähenfüße aus und errichten 
Straßensperren 



86 



8/99 



Rennspiel 




Für einen Schnellstart halten 
Sie die Drehzahl bei etwa ei- 
nem Viertel des Maximums. 
Wenn Sie „Los!" hören, sofort 
schalten und gerade so viel 
Gas, daß Ihre Reifen nicht 
durchdrehen. 

Im Knockout-Modus wählen 
Sie einen Wagen sowie einen 
den drei Schwierigkeitsgrade 
und setzen ein Klassenlimit für 
das Fahrerfeld. Der Letztpla- 
zierte scheidet jeweils aus, bis 
nur noch ein Fahrer übrig- 
bleibt. Wenn Sie gewinnen, 
wird eine Bonus-Strecke frei- 
geschaltet. Der Turniermodus 
liefert Ihnen ein Turnier mit 
Wahlmöglichkeiten wie im 
Knockout-Rennen. Hier erspie- 
len Sie sich einen weiteren Bo- 
nus-Wagen. 

Alle Arcade-Rennen können 
auch von zwei Spielern mit ge- 
teiltem Bildschirm, per Modem 
oder über den seriellen An- 
schluß gespielt werden. Sie 
können auch Partien mit bis zu 
acht Spielern über Internet 
und Netzwerk eröffnen. Um 
Ihren Freunden die Rücklichter 
zu zeigen, probieren Sie folgen- 
des aus: Wenn Sie per Hand 
schalten, wechseln Sie häufig 
die Gänge und fahren ruhig in 
den roten Drehzahlbereich hin- 
ein. Schneiden Sie die Kurven 
und benutzen Sie die Gehwege 
und den Seitenstreifen. Übri- 
gens: Mit dem Joystick sind 
die Reaktionszeiten deutlich 
besser als mit dem Lenkrad. 




Netzwerkspiel: Die grauen 
Punkte zeigen die Positionen 
von „Django" Bigge und „Lan- 
ge" Hesse. 



Neue Strecken für alte Recken 

Neben den zehn Kursen aus dem Vorgängen finden Sie auch als Kenner von Need For Speed 3 
noch neue Herausforderungen. Damit Sie sich ein Bild davon verschaffen können, was Sie in 
„Brennenden Asphalt" enwantet, wenfen Sie doch mal ein Auge auf die neuen Stnecken. 




Der Sonne entgegen: Staubig und flach geht 
es bei den „Celtic Ruins" zur Sache. 



In „Route Adonf" wartet eine lange Abfahrt auf 
Sie, auf der die Computerfahrer gerne überholen. 




Burgenland Deutschland: Die „Landstraße" führt 
quer durch ein Dorf und über den Marktplatz. 



Auf der extrem schnellen „Durham Road" lau- 
ern gefährliche Brückenpfeiler auf Fahrfehler. 




Tag am Meer: Der Wasserfall bei „Dolphin Co- 
ve" ist eine besondere Attraktion. 



In „Snowy Ridge" schlittern Sie mit Ihrem Wagen 
über Schneehänge und enge Haarnadelkurven. 




Wälder und fahrende Güterzüge finden Sie nur 
im idyllischen „Kindiak Park". 



Brettern Sie auf zwei neuen Stadionpisten um die 
Wette. Insgesamt gibt es drei Formel-1 -Strecken. 



auch der Need For Speed-Serie ihr 
Schadensmodell. Auf dem Bild- 
schirm sehen Sie je nach Fahr- 
fehler demolierte Scheinwerfer, 
zersprungene Fensterscheiben, 
zerbeulte Stoßstangen und eiern- 
de Radaufhängungen - jeder 
TÜV-Gutachter hätte daran seine 
helle Freude. Doch nicht nur op- 
tisch wurde das neue Feature 
umgesetzt, sämtliche Schäden 
wirken sich auch auf das Fahr- 
verhalten aus. So schleift etwa 
bei einer defekten Aufhängung 
das Bodenblech funkensprühend 
über den Asphalt, was natürlich 
Top Speed kostet. 



Zeit ist Geld 

Im Karrieremodus lohnt es sich 
also, möglichst sauber zu fahren, 
sonst fressen die Reparaturko- 
sten die mickrigen Siegprämien 
bald auf. Es dauert nämlich ver- 
dammt lang, bis Sie sich Wagen 
der drei höheren Klassen leisten 
können, was Ihnen dann wieder 
die Startberechtigung für weitere 
Rennserien einbringt. So kostet 
ein Supersportier wie der Ferrari 
Maranello schlappe 262.000 
Mark, ein Prototyp wie der McLa- 
ren Fl sogar 875.000 Mark. Puh, 
da müssen Sie schon einige 
Rennkilometer absolviert haben, 



bevor Sie sich die Rennfahrer- 
Krone aufsetzen dürfen. Zehn 
neue Strecken und neun Rund- 
kurse, die aus dem Vorgänger 
übernommen wurden, sorgen 
für reichlich Abwechslung. Als 
Abschluß jeder Rennserie steht 
jedesmal ein „High-Stakes-Ren- 
nen" auf dem Programm. Hier 
rasen Sie mit dem bisher besten 
Konkurrenten um die Wette um 
einen ganz besonderen Einsatz: 
Ihr Auto. Doch keine Sorge, 
wenn Sie das Rennen gewinnen, 
wandert der Bolide Ihres Gegners 
in Ihre Garage. Natürlich kön- 
nen Sie den dann auch wieder 



1 8/99 87 



Need For Speed - Brennender Asphalt 



Need For Speed 4 

Leistungsmerkmale 

Need For Speed 4 stört die Bl echträume von Pentium- Besitzern empfindlich, ohne ein 
PH-System korrmt kaum noch Freude auf. Eine Voodoo-Karte der neueren Generation 
(ab Voodoo2) verhilft dann am ehesten zu opulenten Bildern und guter Bildwieder- 
holrate. Eine Riva-TNT-Karte gönnt sich gern ein paar Prozessortakte zusätzlich. 



Bildauflösung 640 


x480 


Bildauflösung 800x600 


inkom 

optimal spiel 

gut spielbar 

noch spielbar n 


at 
ar 


bei 
i 


DJ 
CM 


i 

CO 
C\J 

ä 


P II 300/64 
P II 400/64 




inkompatibel 
optimal spielbar | 
gut spielbar yr 
noch spielbar n 

s *üHB' 


P200MMX/32 
K6-2 300/64 
P II 300/64 
P II 400/64 


ATI Rage Pro 
4 MB - PCI 










ATI Rage Pro 
4 MB -PCI 










\ 




















Riva 128 

4 MB - PCI 












Riva 128 

4 MB -PCI 










l 






















Matrox G200 
8 MB -AGP 


.9 a3 

tZ CD 








Matrox G200 

8 MB -AGP 


CD 




























Uoodoo Banshee 

16 MB -AGP 


£3 

.!=> CD 
£Z CD 








Voodoo Banshee 

16 MB -AGP 


CD 
jj CD 

u tu 

'c cn 




























Riva TNT 
16 MB -AGP 


£ tu 

.!=> CD 

cz cn 










Riva TNT 
16 MB -AGP 
































Voodoo Graphics 

4 MB - PCI 










Voodoo Graphics 

4 MB -PCI 


.y cd 

cz cn 


CD 

'E cn 


s 

"E cn 


.9 cd 
cz cn 






















Voodoo 2 

12 MB -PCI 










Voodoo 2 

12 MB -PCI 











Sound & Musik 

Ein Extralob gebührt den zahlreichen Effekten, die den Geschehnissen am 
Streckenrand Leben einhauchen. Wiehernde Pferde oder ein schnaubender (und ani- 
mierter) Zug am Wegesrand schaffen wirklich Atmosphäre. Die funkigen Musik- 
stücke passen gut zum Renngeschehen, können aber auch mit Hilfe eines integrier- 
ten CD-Players durch eigene Lieblings klänge ersetzt werden. Weniger brillant 
gerieten dagegen die Fahrgeräusche, die etwas schwachbrüstig und zu gleichför- 
mig klingen. Schade, doch es gibt Schlimmeres. 



Installation 

Zwischen 30 und 350 MB Festplattenplatz verlangt Need For Speed 4 von Ihrem Rech- 
ner, wobei die kleinste Installation noch nicht einmal Besitzern von PI II -Syste- 
men empfohlen werden kann. Ab der „mittleren" Installation sind die Ladezeiten 
dann erträglich. Ärgerlich: Für Netzwerk- Rennen benötigt jeder Fahrer seine eige- 
ne CD, sonst bleibt der Bildschirm schwarz. 

Ladezeiten (gemessen mit einen 24x-CD-R0M): 
Kleine Installation (30 MB): Lang 
Mittlere Installation (295 MB): Akzeptabel 
Kompletti nstallation (350 MB): Akzeptabel 



IPRÜFSTANDI 



Steuerung 



Der Balanceakt zwischen simulatori- 
schen Elementen und leichter Zugäng- 
lichkeit gelingt insgesamt gut, bei 
der Steuerung schl ägt das Pendel aber 
eindeutig in Richtung Arcadefeeling 
aus. Mit simplen und im Vergleich zu 
TOCA 2 auch unrealistischeren 
Manövern sliden Sie durch Kurven und 
Spitzkehren, die direkten Fahrzeugre- 
aktionen auf Ihre Steuerungseingaben 
erlauben dafür auch in kritischen Si- 
tuati onen gute Kontrol 1 e. Jedenf al 1 s 
gilt das, wenn Sie die Tastatur oder 
Joystick zur Steuerung benutzen. Bei 
Lenkradbetrieb können die vielen 
Lastwechsel Ihrer Karossen zwar gut 
ausgeglichen werden, Spitzkehren wer- 
den aber zum Problem, weil der Lenk- 
radausschlag dann nicht ausreicht. 
Ohne extensiven Einsatz der Handbrem- 
se haben Sie hier keine Chance - ein 
echter Nachteil . Schade, denn so wer- 
den wohl vielen Fahrern die erstklas- 
sigen, weil vielseitigen ForceFeed- 
back- Effekte verwehrt bleiben. Wir 
empfehlen tatsächlich die Tastatur 
als bestes Eingabemedium, außerge- 
wöhnl ich für ein Rennspiel . 

Pro Gl contra 

© Neuer, motivierender Karriere- 
modus 

© Fahrzeugtuning in drei Stufen 

© Gut abgestufter, ansteigender 
Schwierigkeitsgrad 

© Sehr viele Spielmodi, auch für 
Mehrspiel er- Rennen 

© Nach wie vor spektakuläre Edel - 
opti k 

© Mehrspielermodus benötigt eine 
CD pro Mitspieler 

© Kein Zwischenspeichern im Kar- 
rieremodus 

© Nach wie vor scheinen die Autos 
teilweise zu „schweben" 

© Kopierschutz auf der CD mit 
Schwächen (siehe Kasten) 

© Lenkradsteuerung problematisch 






„Need For Speed - Brennender Asphalt" im Wettbewerb 



Strecken 

Fahrzeuge: 

Spielmodi 

Fahrphysik 

Schwierigkeitsgrade 

Schadensmodell 



NFS 4 
19 



NFS 3 



14 

5 (+ 2 Varianten) 

Arcade, einfach 

3 

Ja 



13 



Nice2 

10 (x 4 Varianten) 

39 

8 



Arcade, einfach 

3 

Nein 



Arcade, etwas komplexer 

4 

Ja 



Grafilf Lens "Fl are "Eff el< t e > Reflexionen durch 
Environment Mapping, Parti keleffekte 
bei der Darstellung von Matsch, Regen 
und Nebel , animierte Streckenrandobjekte - Need For 
Speed 4 zieht grafisch alle Register, die man von 
einem modernen Rennspiel erwarten kann. Dennoch 
sind optische Verbesserungen im Vergleich zum Vor- 
gänger mit der Lupe zu suchen, die endlich umge- 
setzte Darstellung von Fahrzeugschäden gehört zum 
Glück dazu. Aus welcher Perspektive und mit welchen 
Anzeigen Sie letztendlich die prächtigen Kurse ge- 
nießen wollen, bleibt Ihnen überlassen. Hier zeigt 
sich NFS 4 sehr konfigurationsfreudig. 



Frei konfigurier- 
bare Displays 




Detailliertes 
Streckenlayout 

Lens-Flare-Ef- 
fekte und Nebel 

Sichtbare Fahr- 
zeugschäden 


.fr^^B 


Breites Bild 
spart CPU- Power 


Sil 1 



£ Dichtes Gedrängel um die 
U Pole Position der Rennspie- 
Q) le. In die Phalanx den Funra- 
^ZL cer mit leichten Simulations- 
# anleihen gelingt NFS 4 dank 
QJ Karrieremodus, Tuning und 
^4 Optionsvielfalt der Sprung in 
die erste Startreihe, womit 
eine Pattsituation mit Nice 2 
entsteht. Letzeres bietet noch 
mehr Karneremöglichkeiten 
und etwas mehr Strecken. 
TOCA 2 ist etwas realistischer 
und dabei genauso gut. Ra- 
ser, die ihr Glück ausschließ- 
lich in Mehrspielerduellen fin- 
den, brauchen nicht von NFS 
3 upzugraden, da der Nach- 
folger hier kaum mehr bietet 
und jetzt sogar eine CD pro 
Spieler verlangt wird. 

Need For Speed 4 86% 

Nice 2 86% 

TOCA 2 86% 

Need For Speed 3 (abgewertet) 82% 



verkaufen, wenn Sie gerade Geld 
benötigen. Keine Frage, der Kar- 
rieremodus ist das Glanzstück 
von Need For Speed 4. 

Gut gegen Böse 

Das Glanzstück des Vorgängers 
war der Räuber-und-Gendarm- 
Modus Hot Pursuit, wo Sie entwe- 
der als flüchtender Verkehrs- 
rowdie oder als lauernder Polizist 
aufs Gaspedal drückten. Für den 
vierten Teil der Serie spendierte 
EA mit dem Zeitrennen und der 
Flucht zwei weitere Varianten 
dieses Modus. Im Zeitrennen 
müssen Sie eine vorgegebene Di- 
stanz möglichst ohne zeitrauben- 
de Verhaftungen überstehen oder 
(als Polizist) genau das verhin- 
dern, bei der Flucht dürfen Sie 
sich überhaupt nicht mehr erwi- 
schen lassen. Schwierig, denn für 
die Polizei stehen nun auch Hub- 
schrauber zur Verkehrsüberwa- 
chung parat. Nach wie vor gran- 
dios ist, daß Sie alle Spielmodi 
auch im Netzwerk mit bis zu sie- 
ben Freunden genießen dürfen. 
Dazu gehören auch der beliebte 
Turniermodus, wo es in einer Se- 
rie von acht Rennen um Punkte 
geht, und der Knockout-Modus, 



88 



i 8/99 



Rennspiel 



wo pro Rennen der letzte Konkur- 
rent ausscheidet, bis nur noch ein 
Fahrzeug übrigbleibt. Weniger 
grandios ist dagegen, daß Sie 
nun pro Netzwerkspieler auch ei- 
ne eigene CD benötigen, hier hat 
EA wohl der leidigen Raubkopie- 
rerszene Rechnung tragen müs- 
sen. Immerhin soll es in Kürze 
unter der Webadresse www.ea- 
racing.com auch organisierte In- 
ternetrennen geben, außerdem 
können Sie sich dort kostenlos 
neue Wagen downloaden. 

Lieb oder teuer? 

EA hat an vielen kritisierten 
Punkten des Vorgängers gearbei- 
tet, auch an der Gegnerintelli- 
genz und am Fahrverhalten. Po- 
sitiv darf festgehalten werden, 
daß sich alle Autos tatsächlich 
unterschiedlich fahren und sich 
auch Upgrades deutlich auswir- 
ken. Es hängt von Ihrem Fahrstil 
ab, ob Sie auf der eisigen Piste 
von Country Woods etwa mit ei- 
nem wendigen Porsche Turbo 
besser zurechtkommen als mit 
dem pfeilschnellen, aber trägen 
Lamborghini Diablo. Die Gegner 
geben Ihnen im höchsten der 




Wenn Sie an den überfüllten 
Tribünen der Rennstrecken 
vorbeifahren, werden Sie mit 
lautem Gejohle begrüßt. 




Für den Splitscreenmodus benötigen Sie einen 
sehr schnellen Rechner, ansonsten müssen für 
eine angemessene Renngeschwindigkeit alle 
Details heruntergeschraubt werden. 



Pech für Django! Sein ziemlich verbeulten Lam- 
borghini wird während des Rennens an keiner 
Tankstelle wieder hergerichtet - auch an die- 
ser nicht. Da hilft nur Aufgeben. 



drei Schwierigkeitsgrade richtig 
Zunder, rammen und drängeln, 
was das Zeug hält, insgesamt ist 
NFS4 aber durchweg fair ausge- 
fallen. Das Streckendesign ist fast 
über jeden Zweifel erhaben. 
Leichte Hindernisse wie Straßen- 
schilder oder Absperrhütchen 
lassen sich problemlos plattwal- 
zen, aber wehe Ihnen, wenn Sie 
frontal gegen einen Laternen- 
mast knallen. Klasse sind die 
zahlreichen Animationen am 
Streckenrand, die meist auch 
von atmosphärischen Sound- 
effekten untermalt werden. Die 
Grafik von NFS4 gehört immer 
noch zur Referenzklasse bei den 
Rennspielen, auch wenn sich 
hier - bis auf ein paar Nebel- 
und weitere Wettereffekte - we- 
nig getan hat. Die Cockpits der 
einzelnen Fahrzeuge sind sogar 
etwas weniger detailliert textu- 
riert, dafür kann aber nun auch 
mit jeder Konfiguration aus die- 
ser Ansicht gespielt werden. 

Christian Bigge 





Christian Bigge 



Viel Licht und wenig Schatten charakterisierten auch den 
vierten Sproß der Edelraser-Familie von Electronic Arts. 
Mit dem Streckenrecycling von Kursen des Vorgängers 
C bringt es der Funracer auf 1 9 hervorragend designte Strecken, auf 
i denen es sich mit den 1 4 Sportwagen technisch ansehnlich rasen 
C läßt. Dank opulenter Spielmodi ist hier für jeden Geschmack etwas 
Q dabei, purem Fahrspaß steht kaum etwas im Wege. Ein flaues Ge- 
Sr fühl in der Magengegend bleibt dennoch, denn der Unterschied 
zum noch nicht einmal einem fahr alten Vorgänger ist verständli- 
cherweise gering und muß recht teuer bezahlt werden. Einzelspieler 
werden dennoch kaum auf den Karrieremodus verzichten wollen, 
Netzwerkproüs müssen aber nicht erneut ins Portemonnaie greifen, 
dafür bietet NFS 4 zu wenig Neues. 



L j^t Joachim Hesse 

jj » Zr Ganz so gut wie Herrn Bigge, der nur per Lastkran aus sei- 
£ r jf nem Rennsessel entfernt werden konnte, gefällt mir NFS4 
QJ Bl^^ta nicht. Geändert hat sich außer dem Geldscheffel-Modus 
C leider wenig. Trotz neuer Engine sieht die Grafik noch genauso (gut) 
i aus wie anno NFS3, den Strafzettel für Temposünder behält Nice 2, 
C TOCA 2 verteidigt den Schrotthändler-Award für die schönsten Del- 
Q len, coole neue Abkürzungen habe ich keine gefunden, im Netzwerk 
Sr wird inzwischen eine CD pro Spieler vorausgesetzt, und die Wagen 
lenken sich immer noch wie ein nasses Stück Kernseife. Ja, warum 
spiele ich überhaupt? Ganz einfach: Es macht Spaß! 



Need For Speed 4 

Mindestens: p 200, 32 MB, Win9x 

Sinnvoll: PH 333, 64 MB, 3D- Karte 

Grafik: DirectDraw, Direct3D 

Sound/Musik: DirectSound, 3D-Sound, CD-Player 

Eingabegeräte: Tastatur, Maus, Joystick, Lenkrad 

Spielerzahl: 2 Sp. Modem, 8 Sp. Netz. , Internet, 1 Sp. pro CD 

CD/HD: 450 MB/30-350 MB 

Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 

Preis: ca. DM90,- 

Hersteller: Electronic Arts 

Veröffentlichung: Erhältlich 




Oh je, diesen McLaren hat es ziemlich verbeult. Bei so einer 
Edelkarosse kostet die Reparatur fast 40.000 Mark. 



USK-Altersfreigabe: Ohne Beschränkung 

» Anschnallen und 
wohlfühlen - opulen- 
ter Raserspaß « 



Genre: 

Testuersion: 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 

Mehrspieler: 87% 

Einzelspieler: 



Rennspiel 
Uerkaufsuersion 
Befriedigend 
Sehr gut 

86% 
82% 



86 



% 



| 8/99 89 



Braveheart 



Schottische Schon 



Beinahe jeder halbwegs erfolgreiche 
Film wind inzwischen als Computerspiel 
umgesetzt, nur bleibt dabei die Qualität 
in den meisten Fällen auf der Leinwand. 
Reiht sich das Dskan-pnämierte Mei- 
sterwerk Braveheart von und mit Mel 
Gibson nahtlos in die Reihe der mittel- 
prächtigen Zelluloidumsetzungen ein? 



c- 

Q) 



•Offiziell es Spiel 

zum Film 

»16 größtenteils 

echte Clans 
fn» Nachbildung der ge 

samten Geographie 

Schottl ands 
•3D- Kampf szenen 
•Netzwerkspiel für 

bis zu 8 Spieler 



In erster Linie verbindet das 
Computerspiel Braveheart mit 
dem gleichnamigen Film außer 
dem Namen nur der histori- 
sche Hintergrund 
und Schottland, 
Schauplatz des 
Ganzen. Die Regi- 
on vor etwas mehr 
als 700 Jahren: 
Schottland ist 
durch einen erbit- 
terten Krieg zerris- 
sen, die Leute le- 
ben in Armut und Elend. Schuld 
daran sind die ewigen Ausein- 
andersetzungen der schotti- 
schen Clans, die im Kampf um 
Ländereien und politische 
Macht zu erbitterten Gegnern 



geworden sind und sich gegen- 
seitig befehden. Erschwerend 
kommt noch die Tatsache hin- 
zu, daß der englische König 
Edward „The Longshanks" an 
den Grenzen Schottlands seine 
Invasion startet, mit dem Ziel, 
den Thron des verstorbenen 
schottischen Königs einzuneh- 
men. Kurzum, es stand ziemlich 
schlecht um Schottland. 

Es kann nur 
einen geben 

Ihre Aufgabe ist es nun, den 
Kampf für die Freiheit Ihres 
Volkes aufzunehmen, die tyran- 
nische Herrschaft des engli- 
schen Königs zu beenden und 
den inneren Frieden im Land 



wieder herzustellen. Dazu dür- 
fen Sie einen von insgesamt 16 
Clans wählen und in die Rolle 
solch berühmter Anführer wie 
Robert The Bruce oder den le- 
gendären William Wallace (in 
der Filmvorlage von Mel Gibson 
verkörpert) schlüpfen. Die Aus- 
wahl des Clans zu Spielbeginn 
will gut überlegt sein, denn je- 
der Clan hat seine Vor- und 
Nachteile. Bei jeder Sippe sind 
andere Startvoraussetzungen 



gegeben, was die verfügbaren 
Ressourcen, Klima, Ökonomie 
und Infrastruktur angeht. Jeder 
der 16 Clans besitzt ein eigenes 
Territorium, in dem die Mitglie- 
der wohnen und arbeiten. 

Mit Kilt und Kegel 

Als Clanführer herrschen Sie 
ähnlich wie ein König über Ihr 
kleines Reich und regeln die 
Produktion von Ge- und Ver- 
brauchsgütern, verwalten Res- 





90 



18/99 



Strategie 



kost 



sourcen, pflegen diplomatische 
Beziehungen, schmieden strate- 
gische Allianzen, führen Kriege 
gegen unkooperative Clans 
und kümmern sich stets um 
den Ausbau Ihres Militärs. 
Denn das Ziel des Spiels ist klar 
definiert: Stellen Sie eine schlag- 
kräftige Streitmacht zusammen 
und vertreiben Sie die Englän- 
der aus Ihrem schottischen Va- 
terland. Braveheart setzt dabei 
auf eine Kombination aus ei- 
nem rundenbasierten Wirt- 
schafts- und Aufbauteil sowie 
3D-Kampfsequenzen in Echt- 
zeit. Klingt vielversprechend, ist 
es aber nicht. Der grafisch 
äußerst schlichte Management- 
teil von Braveheart ist nicht nur 
komplex geraten, sondern 
obendrein noch verdammt 
kompliziert. Sowohl der Arbei- 
ter- als auch der Produktions- 
bildschirm sind umständlich zu 
bedienen - wie auch all die an- 
deren Menüs. Zwar können Sie 
den kompletten Wirtschaftspart 




Die Militärverwaltung ist eine den wichtigsten 
Optionen des ganzen Spiels. Hier stellen Sie 
Armeen zusammen und planen Ihre Angriffe. 



Die Venteilung den Ressourcen und die Zu- 
ordnung den Anbeitsknäfte sind äußenst um- 
ständlich genaten. 



automatisieren, doch dann 
bleibt Ihnen nicht sehr viel 
mehr als die Rolle des Feldherrn 
übrig, der Armeen zusammen- 
stellt und Kriege führt. Auf einer 
einfach gestalteten 2D-Land- 
karte überwachen Sie Ihre Terri- 
torien und entsenden per Maus- 
klick Ihre mit bis zu 18 ver- 
schiedenen Waffentypen aus- 
gestatteten Armeen in die 
Schlacht. Lassen Sie den 
Schlachtausgang nicht vom PC 
simulieren, kommen die mit 
sehr viel Vorschußlorbeeren be- 
dachten und optional SD-be- 
schleunigten Kampfszenen 
zum Zuge. Sämtliche Kämpfe 
spielen sich auf „echtem" 3D- 




Zusammen mit andenen Clans Die Bewegungsabläufe den 
stünmen win eine englische polygonienten Spielen sind al- 

Festung. les andene als flüssig. 




Terrain ab, die Programmierer 
haben die Geographie des Ver- 
einigten Königreichs nachgebil- 
det. Die Einheiten bestehen im 
Gegensatz zu Genre-Konkur- 
rent Myth aus Polygonen, trotz- 
dem wirken die Bewegungsab- 
läufe der Kämpfer alles andere 
als flüssig. Während Ihrer 
Scharmützel ändern sich Wet- 
ter- und Tageszeit, was während 
unseres Tests bei größeren 
Schlachten die CPU in die Knie 
zwang. Sahnestück der frei 



dreh- und zoombaren SD-Sze- 
nerie sind die verschiedenen 
Kameraperspektiven und Blick- 
winkel. So haben Sie beispiels- 
weise die Möglichkeit, das 
Kampfgeschehen aus den Au- 
gen jedes beliebigen Soldaten 
zu verfolgen. Ärgerlicherweise 
ist auch hier die Steuerung sehr 
ungenau, so daß es häufig viel 
zu lange dauert, bis Sie die rich- 
tige Kameraperspektive ausge- 
wählt und Ihre Einheiten for- 
miert haben. 



Benittene Engländen in vollen Rüstung und mit Lanzen fonmienen 
sich zum Angniff auf unsenen Highlanden-Clan. 



Braveheart 



Strategie 



L 
(0 
0) 
£ 
0) 
> 
(D 
L 

CÜ 

£ 
ü 

'S 

£ 

0) 

Q. 
U) 


(0 



Braveheart umfaßt Stra- 
tegie, Wirtschaft und 
Diplomatie. Nur wen in 
allen drei Bereichen sei- 
ne Gegner überflügelt, 
kann Schottland vereini- 
gen und zur Unabhängig- 
keit führen. 







i 


■■ 








1 


. .?...■■;' 


■ij 



Ressourcen, Produktion, 
Arbeitskräfte, Gebäude 
und Güter können Sie 
durch geschicktes Mana- 
gement fördern und so 
Ihr Land langfristig stär- 
ken. Das Militär muß den 
hart erarbeiteten Wohl- 
stand gegen neidische 
Nachbarn verteidigen. 




Mittels Spähern, Karawa- 
nen, Spionen, Boten und 
Armeen treten Sie mit 
Ihren Nachbarländern in 
Beziehung. Gebiete kön- 
nen Sie sich durch Bünd- 
nisse oder eine Invasion 
einverleiben, schließlich 
wollen Sie das ganze 
Land erobern. 




Ein weiterer Sektor wird 
unterworfen: Die Armee 
steht zum Angriff auf die 
Festung des Feindes be- 
reit. Sobald die gegneri- 
schen Truppen hohe Verlu- 
ste hingenommen haben, 
ergeben sie sich normaler- 
weise den Angreifern. 




Die 3D-Kampfszenen sind zwar nett anzusehen, 
genauen Steuerung jedoch unfair schwer. 



„dank" der un- 



Filmriß 

Entgegen den ursprünglichen 
Ankündigungen haben die 
Programmierer doch nicht den 
Original- Soundtrack des Kino- 
films als Hintergrundmusik ins 
Spiel integriert, sondern ledig- 
lich ein sich immer wiederho- 
lendes 0815-Gedudel. Im ge- 
samten Spiel tauchen nur et- 
was mehr als fünf Minuten an 
Audio- und Videosequenzen 
aus dem Film auf, zusätzlich 
gibt es einige wenige gezeich- 
nete Zwischensequenzen - 
schwache Leistung! In unserer 
Testversion kam es auf ver- 
schiedenen Konfigurationen 
zu seltsamen Abstürzen, un- 
verschämt lange Ladezeiten 
waren an der Tagesordnung, 
die Übersetzung wies noch ei- 
nige Mängel auf, und an man- 
chen Stellen waren plötzlich 
wichtige Icons spurlos ver- 
schwunden - ein Mißstand, 
der, wenn überhaupt, nur 
durch einen Neustart behoben 
werden konnte. Addiert man 
nun den komplexen und um- 
ständlich zu bedienenden 
Wirtschafts- und Aufbauteil 
mitsamt seiner mäßigen Gra- 




In unserer Testversion traten 
immer wieder solche unschö- 
nen Bugs auf. 



Die gelungenen Zwischense- 
quenzen sind eines der weni- 
gen Highlights im Spiel. 



fik zu den durchschnittlichen 
3D-Kampfszenen und der ins- 
gesamt mauen Präsentation 
(mieser Sound und schlechte 
Sprachausgabe), bleibt unterm 
Strich ein mittelprächtiges 
Spiel, das selbst dem zweiein- 
halb Jahre alten Lords of the 
Realms 2 nicht das Wasser rei- 
chen kann. 

Christian Sauerteig 



^ Die 3 D-Schlachten von 
U Myth 2 sehen deutlich bes- 
QJ ser aus und lassen sich 
^SL einfacher steuern, erhalten 
f dabei jedoch alle strategi- 
QJ sehen Möglichkeiten. 
^ Während sich die WiSim- 
Elemente in Braveheart 
kompliziert und unübersicht- 
lich präsentieren, überzeugt 
Lords of the Realms 2 durch 
sein vergleichsweise abstrak- 
tes, aber dafür leichter zu 
bedienendes Wirtschaftssy- 
stem. Das knapp zwei Jahre 
alte Birthright ist inhaltlich 
nahezu identisch mit Brave- 
heart. Beide Spiele weisen 
sogar die gleichen Mankos 
auf, aber hier kann sich Bra- 
veheart mit seiner besseren 
Grafik durchsetzen. 

Myth 2 81% 

Lords of the Realms 2 (abgewertet) 66% 
Braveheart 55% 

Birthright (abgewertet) 42% 



L 
(0 

c 

0) 



2 



Christian Sauerteig 



Man merkt Braveheart an, daß die Entwicklung des 
Spiels schon sehr weit vorangeschritten war, als sich Ei- 
dos mit der Filmlizenz einkaufte. Denn außer zu Werbe- 
C zwecken wurde die starke Lizenz kaum ausgenutzt. Im Gegenteil: 
i Sowohl Grafik und Gameplay als auch die Atmosphäre können es 
C nicht im geringsten mit vergleichbaren Genrekonkurrenten auf- 
Q nehmen. Neulinge werden mit unzähligen Optionen erschlagen, 
Sr die ungenaue Bedienbarkeit des ganzen Spiels wird selbst Genre- 
fans in den Wahnsinn treiben. Einziger Lichtblick sind die SD- 
Kampfszenen, doch auch hier schraubt die mißratene Steuerung 
den Schwierigkeitsgrad unfreiweillig nach oben. Ziemlich enttäu- 
schend, von Braveheart hatte ich deutlich mehr erwartet! 



Braveheart 



Mindestens: 
Sinnvoll: 
Grafik: 
Sound/Musik: 



P 233, 32 MB RAM, Win95/98 
PI I 300, 64 MB RAM, 3D- Karte 
Direct3D, 3dfx, DirectDraw 
DirectSound, digitale Samples 



Eingabegeräte: Tastatur, Maus 
Spielerzahl: 8 Sp. Netzwerk 
CD/HD: 400 MB/480-580 MB 

Handbuch/Sprache: Deutsch 
Preis: ca. dm 80,- 

Hersteller: Ei dos/Red Lemon 

Veröffentlichung: Ende Jul i 
USK-Altersfreigabe: Noch nicht geprüft 

» Simpler Abklatsch 

des preisgekrönten 

Kinofilms « 




Genre: Strategie 

Testversion: Beta vom 30.06, 
Steuerung: Ausreichend 

FFeedback: 

Grafik: 63% 

Sound: 56% 

Mehrspieler: 57% 
Einzelspieler: w % 



55 



92 



18/99 



F-22 Lightning 3 



Action über den Wolken 




Die Cockpitanzeigen sind sehn gut ablesbar. Alle wichtigen Instru- 
mente können bei Bedarf stufenlos gezoomt werden. 

Die F-22 soll erst im Jahr 2GG5 offiziell 

in den Dienst gestellt werden. Derweil 

können Sie mit NovaLogic bereits zum 

dritten Mal mit Amerikas zukünftigem 

Luftüberlegenheitsjäger durchstarten . 



F-22 Lightning 3 läßt sich am 
besten als eine Fortsetzung 
von F-22 Raptor (PCA 01/98) be- 
zeichnen, der Novalogic mit der 
Grafik-Technologie aus MIG29/ 
F-16 neues Leben eingehaucht 
hat. Sie fliegen Quick Missions 
mit einigen Trainingseinheiten 
und eine große Spiel-Kampa- 
gne. Insgesamt stehen über 50 
Missionen zur Verfügung. Der 
einfach zu bedienende Editor 
läßt Sie aber weitere Flugauf- 
träge selbst zusammenbasteln. 
Das Standardrepertoire der 
Aufgaben erstreckt sich vom 
Eskortieren, über das Ausschal- 
ten von Raketenstellungen und 
Luftkämpfen bis hin zu Bom- 




bardements. Und obwohl sich 
NovaLogic Mühe gegeben hat, 
Abwechslung und spektakuläre 
Aufgaben in die Kampagne zu 
integrieren, bleibt der Ablauf 
der vordefinierten Script-Mis- 
sionen doch immer gleich und 
ohne Überraschungen: Weg- 
punkte abfliegen, vorgegebe- 
nes Ziel zerstören, zurück zur 
Basis. Wenig Sorgfalt findet sich 
bei den Trainingsmissionen 
und der dramaturgischen Aus- 
gestaltung der Kampagne. 
Über den Verlauf Ihrer Piloten- 
karriere erhalten Sie kaum 
Feedback. Dabei würden sich 
kleine Belohungen wie Orden 
oder wenigstens Zwischense- 

Christian Müller 



Als ein neues Spiel würde ich F-22L3 nicht bezeichnen, die 
Grafik wurde mit Wettereffekten nur leicht verbessert, und 
I für die neuen Waffengattungen hätte auch ein Expan- 

Esionpack ausgereicht. Nichtsdestotrotz, Spaß macht's schon. Dafür 
sorgen ein unkomplizierter Einstieg und schnelle Erfolgserlebnisse. 
t Wem bisher NovaLogic-Sims gefallen haben oder wer in ein neues 
fy Genre schnuppern möchte, dem kann ich F-22L3 empfehlen. Falcon- 
Li 4.0- oder Jane ; s-F-15-Fans sollten jedoch nicht zu viel erwarten. 



quenzen sehr motivierend aus- 
wirken. 

Stimmiges Gesamtpaket 

Entgegen dem allgemeinen 
Trend macht F-22 Lightning 3 
schon bei kleinerem Geldbeutel 
Laune. Bereits auf einem Ein- 
stiegs-PC mit Standard-SD-Kar- 
te liefert die NovaLogic-Simula- 
tion gut spielbare Ergebnisse. 
Im Spiel enthalten ist der ko- 
stenfreie Zugang zu NovaLo- 
gics Internet-Spieleserver Nova- 
world. Dort können Sie sich 
ganz bequem mit anderen Pilo- 
ten treffen, um Spielmodi wie 
Dogfights oder Teamplay in 
den Lüften auszufechten. Nicht 
selten kämpfen dort mehrere 
Dutzend Spieler in einer Flug- 
arena. Einen besonderen Clou 
bietet dabei die neue „Voice- 
Over-Net"-Technologie: Besit- 
zer einer Vollduplex-Soundkar- 
te und eines Mikrofons können 
sich mit den Mit- oder Gegen- 
spielern unterhalten. 
Novalogics Gesamtpaket posi- 
tioniert sich als actionorientier- 
te Flugsimulation, die zugun- 
sten des schnellen Spielspaßes 
und der Einsteigerfreundlich- 
keit schließlich einige Abstriche 
in Sachen Realismus macht. 
Ein Vorbild für alle anderen 
Hersteller sollte das Multiplay- 
erangebot sein. 

Christian Müller 




Ein Helikopter nach einem Side- 
windertreffer. F-22 L3 bietet 
gute Licht- und Partikeleffekte. 




Neu ist die thermonukleare B- 
61 -Bombe, die an einem kleinen 
Fallschirm gen Boden segelt. 




Die F-22 zieht über der spekta- 
kulären Explosion des Atompil- 
zes steil in die Höhe. 




Mit Novaworld können Sie alle 
Nova Log ic-Titel online spielen. 



FS2 Lightning 



Mindestens: P 133, 32 MB 

Sinnvoll: PII 233, 32 MB, 3dfx- Karte 

Grafik: DirectDraw, Direct3D, Glide 

Sound/Musik: DirectSound 

Eingabegeräte: Tastatur, Joystick 

Spielerzahl: 16 Sp. Netzwerk, 128 Sp. Internet, 1 Sp. pro CD 

CD/HD: 560 MB/350 MB 

Handbuch/Sprache: Engl i sch/Engl i seh 

Preis: ca. DM80,- 

Hersteller: NovaLogic 

Veröffentlichung: August 






Spielanteile 

■ Action 
Rätsel 
Strategie 
Zufall 
Wirtschaft 



USK-Altersfreigabe: Ab 16 Jahren 



. 



» Der Ego-Shooter 
unter den Einsteiger- 
Simulationen « 



Genre: 

Testversion: 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 

Mehrspieler: 

Einzelspieler: 



Flugsimulation Mod. 
1/erkaufsuersion 1.0| 
Gut 
Gut 

88% 
81% 
91% 

~%| 



80 



94 |=M .1 m9 



LKW-Raser 



LKW-Raser 




Schnecken auf Rädern: Bei Manfred Krug in der TV-Serie „Auf 
Achse" war das irgendwie spannender. Traurig, traurig, traurig .. 



Buka liefert mit dem LKW-Ra- 
ser eine Mischung aus Auto- 
bahn-Raser und Midtown 
Madness. Ziel ist es, zum 
Dagobert Duck der Trucker zu 
werden. Um Kohle zu scheffeln, 
heimsen Sie auf einer Test- und 
Rennpiste Siegprämien ein und 

L^tfk Joachim 

(DF^A Hesse 

*f" ^g Okay, LKWs fahren 
Jj!Bl^^ta aucn /n Wirklich- 

Ekeit lahm. Doch was ist mit 
den übrigen Mängeln? Die 
C wenigen Strecken unterschei- 
JI den sich voneinander wie ein 
J *j Blatt Klopapier vom näch- 
JL sten, der Rückspiegel fehlt, 
und die Verfolgerkamera ist 
untauglich. Da macht es fast 
mehr Spaß, mit dem Siku-Be- 
tonmischer zu spielen, der 
meiner Packung beilag. 



beweisen auf drei Transport- 
strecken bei der Wahl Ihrer 
Fracht den richtigen Riecher: So 
sind Fernseher zwar zerbrechli- 
cher und teuerer als Barbie-Pup- 
pen, bringen aber den höheren 
Profit. Ihr Geld investieren Sie 
außerdem in ein Angebot aus 
acht Trucks und werten Ihre 
Rennschnecke mit Reparaturen 
plus Extras wie stärkeren Moto- 
ren, Reifen oder einem Naviga- 
tionssystem auf. Die rollenden 
Hindernisse lenken sich wie Ele- 
fanten mit Bauchschmerzen, 
und die Grafik liegt von der Ge- 
schwindigkeit nur knapp über 
der eines fußkranken Igels. Auf- 
grund der Tatsache daß sich die 
Brummifahrer auf der Suche 
nach dem günstigsten Kurs in al- 
le Himmelsrichtungen verteilen, 
erstickt der Rennspaß im Keim. 
Joachim Hesse 

LKW-Raser 



Mindestens: P 133, 16 MB RAM, Win95/98 
Sinnvoll: P 200, 32 MB RAM 

Grafik: Direct3D 

Sound/Musik: Di rect Sound, CD-Audio 
Eingabegeräte: Tastatur, Maus, Joystick, Lenkrad 
Spielerzahl: 2 Sp. Modem, 8 Sp. Netzw. , Intern. , 1 Sp./CD 
CD/HD: ca. 336 MB/ca. 25-250 MB 

Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 
Preis: ca. DM70,- 

Hersteller: Buka/ Ari Games 

Veröffentlichung: Bereits erschienen 
USK Altersfreigabe: Ohne Beschränkung 






Spielanteile 

Action 
Rätsel 
Strategie 
Zufall 
■ Wirtschaft I 



» Der LKW-Schleicher: 
nur für gemütliche 
Typen genießbar. « 



Genre: 

Testuersion: 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 



Rennspiel 

Verkaufsversion 

Befriedigend 

Nein 

54% 

60% 



Mehrspieler: 45% 
Einzelspieler: 



j% l\ Q 



^ 



1] 8/99 95 



X - Beyond the Frontier 



X-pedition ins Ungew 



Als E.T. seinerzeit 
ungewollt auf den 
Erde festsaß, jam- 
merte er ständig 
rum, nach Hause te- 
lefonieren zu wollen. 
Bei X darf der Spieler 
beweisen, daß er im 
Falle eines Weltraum- 
Schiffbruchs mehr 
Courage und Aus- 
dauer besitzt als die 
Schrumpelheulsuse 
mit dem Leuchtfin- 
gen. Haben Sie das 
Zeug dazu? 



Gestatten, ich bin ein Testpi- 
lot der Erde. Falls es Sie in- 
teressiert: Ich finde, daß Wis- 
senschaftler verläßlich sind wie 
Politiker zu Wahlkampfzeiten. 
Eben habe ich mich mit mei- 
nem Xperimental 
Shuttle vertraut 
gemacht und die 
Steuerung auspro- 
biert, schon sitze 
ich im Schlamas- 
sel. Ich sollte ei- 
nen kurzen Hyper- 
sprung ausführen, 
als einer der Ge- 
lehrten irgendwas 
von „minimales 
Problem, kriegen wir schon 
hin" faselte. Spätestens beim 
„Wir können es uns nicht lei- 
sten, den Test weiter zu verzö- 



£ • Fünf „Berufsspar- 
QJ ten": Händler, Fab- 
JJ rikant, Pirat, Pol i - 
^ zist, Schmuggler 
jn • Sechs Rassen 
■ • Rund 50 Raumsektoren 



mißtrauisch werden müssen. 
Zu spät. Die Deppen hatten 
mich irgendwo ans andere En- 
de des Universums geschossen. 
Da schweb' ich nun, ich armer 
Tor, und kann schauen, wie ich 
zurück zur Erde 
komme. Alles, was 
ich habe, ist ein 
armselig ausgestat- 
tetes Schiff. 



• Etwa 20 Raumstation 
typen 

• Nahezu 40 Handels- 
waren 

• Circa 30 Waffen und 
Schiffsbauteile 




Bei einem Versuch mit dem 
terranischen Xperimentale 
Shuttle ... 



Odyssee im 
Weltraum 

Außerirdische na- 
mens Teladi geben 
mir zum Glück ei- 
nen Schild gegen 
die kosmische Strahlung. Sie 
wollen aber 3.500 Credits. Im 
Gespräch erfahre ich, daß ich 
mit meinen 100 popeligen 




... wird der Pilot durch ein Ster- 
nentor geschleudert. Wegen ... 




96 



18/99 



Simulation 



isse 



u 

"5 



0) 

L 

0) 



Wer ein Spiel im Stil des 
Klassikers Elite sucht, 
kommt derzeit nicht um X 
herum. Am actionlastigeren 
Privateer 2 hat mittlerweile 
der Zahn der Zeit genagt. 
I Die Unterwassersimulation 

Sub Culture kann bei wei- 
tem nicht mithalten, was die 
Langzeitmotivation betrifft. 



X - Beyond the Frontier 80 % 

Privateer 2 (abgewertet) 80 % 

Sub Cul tUre (abgewertet) 71 % 



Schulden zurückzahlen soll. 
Grottenhäßlich, diese Aus- 
hilfsfrösche. Aber ohne sie 
hätte ich nicht überlebt. Ich 
fliege also von Raumstation 
zu Raumstation und kaufe 
und verkaufe erst mal Energie. 
Dann Nostrop-Öl, weil es eine 
höhere Gewinnspanne hat. 
Zum Glück liegen Zettel und 
Stift im Schiff, damit ich mir 
ein paar Preise zwecks Ver- 
gleichs notieren kann. Mit 
dem Turbo ist es zwar möglich, 
schneller zu fliegen. Wenn die 
Entwickler aber so etwas wie 
einen Zeitkompressor einbaut 
hätten, wie er bei PC-Flugsi- 
mulationen üblich ist, wäre 
mir wohler. Ich muß mir so 
ein Teil erst kaufen. Das Hand- 




Ein selbst gebautes Sonnenkraftwerk: Das Firmenlogo darf durch ein eigenes Bild ersetzt werden. 




Durch solche Sternentore fliegen Sie von Sek- 
tor zu Sektor (Außenperspektive). 



Über dieses Menü können Sie Ihre Wingmen 
befehligen, was etwas umständlich ist. 



buch für meinen Gleiter ent- 
hält nur grundlegende Infor- 
mationen. Wichtige Details 
muß ich selbst herausfinden. 



Ich lege mir erst mal ein paar 
Laser und einen Navigations- 
bildschirm zu und erweitere 
den Frachtraum. Schön, daß 



sich ein CD-Player im Cockpit 
befindet, der mich mit sphäri- 
schen Musikstücken ver- 
wöhnt. Mit der Zeit stelle ich 




T^iflfrmuiim 



aci?iiu 



I \ r ■ - y 



■ ■ ■ r^nd iPirf^il 

i c m mm \i m h Ha m j ■ ■ ri i 
■ ■■■■■■■ ■ ■ s fiii til ■.■ a 

m uu ■ ■ mr "* ■ ■ u * im ff :f ■ m m m, 

■ C^«B£BBKP!ädaX£KI? 

im ■*■■■■ m>\ |j wm ■ ■■«■ 



inilVIieDIIIIK 1UIUHH 

iiiiiiniiiimi j »hb-- 

m ■■■■■■■-* huhb-b- ii^ii 
^ibhh nm-nm-d jh r*s |riä-*H 
k9bir;::::a:::3 !■■■■ 
■k4aik(,?«iii=; nifi 
ui.itiiL :a * ■ ■ 3 ■ i ■ i 
iiiiEirirtinPii ibiii 
■ ■■■>'■- -cifÜJi lim 

I pllll-llll 

iniitiaaip^ii^di hü 

■■■«■■■**■■■«■ 7 J ,t f ■ 




Echtzeitlicht: Rechts vom Schiff befindet sich ein Stern, der der 
linken Hälfte des Cockpits ein grünliches Schimmern verleiht. 



Die sehr ähnlich aussehenden Icons auf der Navigationskarte er- 
schweren die Orientierung innerhalb eines Sektors. 



1 8/99 97 



X - Beyond the Frontier 



L 
0) 

£ 



L 

LL 

0) 

£ 


0) 

CQ 



u 
'S 

£ 

0) 

Q. 
(0 



(0 



Der Wirtschaftsanteil 



Besonders an- 
fangs - und da- 
mit sind einige 
Stunden gemeint 
- verbringt den 
Spieler bei Xdie 
meiste Zeit da- 
mit, Waren mög- 
lichst günstig bei 
einem Hersteller 
einzukaufen. 
Dann sucht er ei- 
ne Fabrik, um 




Zu einem Kurs von 30 Credits gekauft, für 
66,16 Credits pro Einheit verscherbelt: 
Nostropol verschafft Startkapital. 



diese zu beliefern. Es kommt also niemand darum herum, 
zumindest zeitweise als Händler tätig zu werden. Alle ande- 
ren Berufsbilder sind dagegen kein Muß. Ein Ableger des 
Händlers ist der Schmuggler, der zum Beispiel Drogen trans- 
portiert. Später kann der Spieler erheblich mehr Geld ma- 
chen: Eigene Fabriken sind ein lohnendes Geschäft, wobei 
Sie Ein- und Verkaufspreis festlegen müssen. Ab diesem 
Zeitpunkt fließen auch Elemente aus dem Genre Ausbaustra- 
tegie ein (siehe „Der strategische Teil"]. Wichtig ist es, eine 
Bergungsversicherung abzuschließen, die es erlaubt, abzu- 
speichern. 



n Der Actionanteil 



Im Vergleich zu 
Spielen wie Wing 
Commander sind 
Gefechte selten - 
außer Sie spielen 
gezielt als Polizist 
oder Pirat. Rich- 
tig zur Sache 
geht es norma- 
lerweise erst ge- 
gen Ende, wenn 
es im Rahmen 
der Hintergrund- 
geschichte zu einer finalen Massenschlacht kommt. Beim 
Kampf markieren Sie gegnerische Schiffe genretypisch per 
Zielerfassung und versuchen, sie mit Lasern und Raketen aus- 
zuschalten. Trotzdem: Wer sich von X genial in Szene gesetz- 
te Dogfights erwartet, wird vielleicht enttäuscht. Das liegt un- 
ter anderem daran, daß Gegner oft nicht gerade durch Künst- 
liche Intelligenz glänzen. 




Bei den Gefechten gibt es ordentliche Ex- 
plosionen zu sehen. 



denken. Die Errichtung von Stationen ist dringend empfeh- 
lenswert, da Sie damit eine Menge Geld verdienen können 
und die langwierige Herumfliegerei eingedämmt wird. Nach 
dem Bau gilt es, eine eigene Flotte zusammenzustellen. 
Frachter erledigen langwierige Transporte. Kriegsschiffe un- 
terschiedlicher Stärke schützen Ihre Basis oder dienen als 
Wingmen. 

Die Rätselelemente 



Im Verlauf des 
Spiels sind auch 
einige Adventure- 
elemente auszu- 
machen. Der 
Spieler muß sich 
regelmäßig mit 
Piloten anderer 
Rassen unterhal- 
ten. Wir wollen 
nicht zu viel ver- 
raten, aber ein 
Beispiel für sol- 
che „Puzzles" sollte sein: Irgendwann im Spiel merken Sie, daß 
Sie einen Datenspeicher mit wichtigen Informationen benöti- 
gen, um mit der Hintergrundgeschichte voranzukommen. Blö- 
derweise läßt sich der Gesteinsbrocken nur mit einem speziel- 
len Raketentyp zerstören, den es erst zu finden gilt. Haben Sie 
den Chip sichergestellt, müssen Sie ihn zu einem bestimmten 
Schiff bringen. 




Asteroid zerstört - wir legen einen ver- 
steckten Datenspeicher frei. 



Die Steuerung 



Das Xperimental Shuttle steuert sich im Vergleich zu typi- 
schen Weltraum-Shootern verhältnismäßig träge und lang- 
sam, aber komfortabel. Der Flug durch einen Parcours aus 
Ringen im Rahmen der Trainingsmissionen ist eine gute Vor- 
bereitung. Wer einen Joystick mit Schubkontrolle (Geschwin- 
digkeit regulieren), Coolie-Hat (virtuelles Cockpit] und dritter 
Achse (vertikal rollen] nutzt und damit die komplette Steue- 
rung inklusive des Abschusses von Lasern und Raketen über- 
nimmt, muß sich wohl nur rund zehn weitere Funktionen auf 
Knöpfe oder Tastatur legen. Die Steuerung ist also trotz des 
Hangs zur Simulation sehr übersichtlich und nach kurzer Zeit 
auch für Einsteiger kein Problem mehr. 



Der strategische Teil 



Seine strategi- 
schen Elemente 
zieht Xaus dem 
Bau eigener 
Raumstationen. 
Der Spieler wird 
zum Fabrikanten 
und muß über 
die optimale La- 
ge seiner Fir- 
mensitze nach- 




In eigenen Fabriken können Sie eine Flot- 
te zusammenkaufen. 



Manueller Anflug auf eine Raketenfabrik: Später gibt es einen 
Docking-Computer, der Ihnen die Arbeit erleichtert. 



98 



18/99 



Simulation 




lugreport 



Grandios: Beim Abfeuern des 
mächtigen Gamma-Energie- 
plasmawerfers wackelt das 
gesamte Cockpit des Gleiters. 



Viele Sektoren haben charak- 
teristische grafische Merkma- 
le. Beispiel: So sieht es im Sy- 
stem „Drei Welten" aus. 




Kurz vor Redaktionsschluß erfuhren wir, daß auch die Verkaufs- 
version von Xnoch einige Programmfehler enthält. Erste Hilfe: 
Wenn die Software bei Ihnen häufiger abstürzt, könnte es hel- 
fen, den 3D-Sound abzuschalten. Um auf dem aktuellsten 
Stand zu bleiben, empfehlen wir Ihnen, einen Blick auf die Web- 
seite des Herstellers f http://www.egosoft.de 1 zu werfen. Nor- 
malerweise müßte bereits bei Erscheinen unseres Heftes ein 
erster Patch verfügbar sein. 



Der Spieler kann mit jedem anderen Schiff Funkkontakt aufneh- 
men. Hier sprechen wir mit einem freundlichen Argonen. 



fest, daß mir entweder keine 
Sau glaubt, daß ich von der 
Erde komme, oder viele Terra 
ohnehin für eine Welt halten, 
die nur in den Hirnen religiö- 
ser Schwachköpfe existiert. Na 
toll! 

Berufswahl heute 

Mit der Zeit lerne ich alle sechs 
Rassen dieser Galaxie kennen. 
Manche sind freundlich, man- 
che weniger. Piraten machen 
mir keine Angst. Gegen starke 
Xenonschiffe komme ich dage- 
gen mit meinen Popelschilden 
anfangs nicht an. Da muß ich 
wohl noch aufrüsten. Meinen 



Lebensunterhalt verdiene ich 
zunächst als Händler, dann als 
Ordnungshüter für die Argo- 
nen. Zu diesem Zweck kaufe 
ich eine Polizeilizenz. Meine 
Laufbahn als Schmuggler von 
Raumkraut war kurz - wurde 
prompt erwischt. Pirat will ich 
nicht sein. Mit Überfällen ver- 
scherze ich 's mir ja doch nur 
bei allen und krieg' keine Hilfe 
mehr. Irgendwann habe ich 
genug Kohle, um mir ein eige- 
nes Sonnenkraftwerk zu bau- 
en. Als Fabrikant verdiene ich 
endlich richtig Asche. Geiles 
Gefühl. Als das erste firmenei- 
gene Kampfschiff vom Stapel 



X - Beyond the Frontier 



Simulation 



X - Beyond the Frontier 

Leistungsmerkmale 

Sie können Auflösungen von 640x480 bis 1.024x768 einstellen. Da das Spiel ver- 
hältnismäßig langsam ist, gibt es bei höheren Auflösungen wenige Tempoeinbußen. 

Bildauflösung 640x480 Bildauflösung 800x600 



ink 

optimal s 

gutspiell 

noch spielbar 

spielbai^ ^ — 


om 
Diel 
ar 


at 
ar 


bei 
1 




i 

CO 
CM 
lÖ 


i 

CO 

cZ 


i 

cZ 




inkompatibel 
optimal spielbar | 
gut spielbar ur 
noch spielbar n 

spä^üü' 


CM 


i 

CO 

evi 

CS 


i 

CO 

cZ 


i 

cZ 


ATI Rage Pro 

4 MB -PCI 










ATI Rage Pro 

4 MB -PCI 






H 


H 


y 




















Riua 128 

4 MB -PCI 










Riua 128 

4 MB - PCI 






























Matrox G200 

8 MB -AGP 


.y cd 

C CT) 








Matrox G200 

8 MB -AGP 


CD 

4j cn 

U CD 
CZ CT 








y 




















Voodoo Banshee 
16 MB -AGP 


.y cd 

£= CT 










Voodoo Banshee 

16 MB -AGP 
































Riua TNT 

16 MB -AGP 


s 

.y cd 

CZ CT 








Riua TNT 
16 MB -AGP 


Je <" 
.y CD 

£Z CT 








y 




















Voodoo Graphics 

4 MB -PCI 










Voodoo Graphics 

4 MB -PCI 


'E CT 


" CD 

'd CT 


CD 
4J CD 

CZ CT 


CD 

j_j CD 

"5 % 

'CZ CD 


y 




















Voodoo 2 
12 MB -PCI 












Voodoo 2 

12 MB -PCI 











PRÜFSTANDI 

Pro & contra 

© Maximale Handlungsfreiheit 

© Entdeckerprinzip kann süchtig ma- 
chen 

© Gutes Tutorial geht nahtlos ins 
Spiel über 

© Stimmungsvolle Sounds und Musik 

O Gute Grafik 

© Glaubwürdige Hintergrundgeschichte 

© Lange Spielzeit 

O Langwierige Flugsequenzen 

O Mangelhafte Nävi gations karte 

O Hintergrundgeschichte auf Dauer 
„zu dünn"; keine Subquests 

O Keine Automap 

O Kein Mehrspielermodus 

Grafik Grafisch ist X nicht 
bahnbrechend, aber 
gut genug, um an- 
sehnlich zu sein. Positiv anzumerken 
sind kosmische Nebel , Lichteffekte, 
die psychedelische Optik beim Durch- 
queren von Sternentoren und die Tat- 
sache, daß fast jeder Raumsektor dank 
bestimmter Elemente ein etwas anderes 
Aussehen besitzt. Negativ fallen vor- 
wiegend die simplen Außenstrukturen 
der Raumstationen auf. 

1 800x600 




läuft, kann ich mir ein kleines 
Freudentränchen nicht ver- 
kneifen. 

Miles and More 

Ich durchstreife die vielen Sek- 
toren, um jemanden zu finden, 



L 
(0 
43 

C 
Q) 



2 



der mir sagen kann, wie ich 
nach Hause komme. Ist ganz 
schön viel Fliegerei, leider be- 
komme ich keine Meilen gut- 
geschrieben wie bei Lufthansa. 
Wieder greife ich zu Zettel und 
Stift: Ich benötige eine brauch- 



Hanald Fnänkel 



bare Sternenkarte. Was würde 
ich für einen Autopiloten ge- 
ben! Immerhin entdecke ich in 
einer Piratenbasis ein Trieb- 
werkstuning. Hinweise auf die 
Erde sind immer schwieriger zu 



L J^^fe Christian 

(Q T J§ Sauenteig 

^ kJr Warum Kollege 
j^^Ak Fränkel gute 40 

E Stunden damit verbracht hat, 
kreuz und quer durch den 
£ Weltraum zu fliegen, kann ich 
Q beim besten Willen nicht 
^J nachvollziehen. Im Gegenteil, 
bei mir hielt sich die Motiva- 
tion doch arg in Grenzen. Al- 
lein die ersten paar Spielstun- 
den verbringe ich damit, müh- 
sam Waren zu kaufen und 
wieder zu verkaufen, um mir 
ein paar Credits zu verdienen 
- ziemlich langweilig. Erst mit 
fortschreitender Spieldauer 
eröffnen sich dem Spieler mehr 
Möglichkeiten, und das Spiel 
fängt an, Spaß zu machen. 
Wer jedoch wie ich nicht unbe- 
dingt ein Freund von langwie- 
rigen Flugsequenzen und ei- 
nem schrecklich lahmen 
Handlungsablauf ist, sollte 
von X besser die Finger lassen. 



kriegen. Zwischenzeitlich bin 
ich fast ein bißchen verzweifelt 
deswegen. Trotzdem gebe ich 
die Hoffnung nicht auf. Ich 
habe das Gefühl, mich lang- 
sam zum geldgierigen Ge- 
schäftsmann zu entwickeln. 
Das treibt mich voran. Außer- 
dem möchte ich mir ein super- 
geniales Schiff zusammenstel- 
len. Vielleicht werde ich in die- 
ser Galaxis seßhaft. Ich habe 
die Wahl. Mal sehen, was die 
Zeit bringt . . . 

Harald Fränkel 



Wer mit X Spaß haben will, sollte wissen, daß er Ausdau- 
er mitbringen muß wie ein gedoptes Pferd mit aufgebohr- 
ten Lungenbläschen: Es ist ein Spiel, das viele kontrover- 
C se Diskussionen auslösen wird. Nun, Liebe und Haß liegen ja auch 
i im wirklichen Leben nah beieinander. Ein etwas gerafftes Game- 
C play und ein paar Subquests hätten X zum Knaller gemacht. Für 
Q PC-Besitzer, die sich auf den langwierigen Ablauf einlassen, bleibt 
Sr X ein empfehlenswertes Spiel. Es zieht seine Faszination aus der 
Handlungsfreiheit und der Motivation, immer mehr zu entdecken 
und aus dem anfänglichen Flug-Smart einen Ferrari mit allen Ex- 
tras zu machen. Ich gebe zu, trotz Kollegenhänseleien („Du fliegst 
ja schon wieder bloß rum ...") für 40 Stunden nicht mehr vom Mo- 
nitor weggekommen zu sein. Warum, weiß ich bis heute nicht. 



X - Beyond the Frontier 

Mindestens: p 166, 32 MB RAM, 3D- Karte, Win95 

Sinnvoll: PII 266, 64 MB RAM, 3D- Karte 

Grafik: Direct3D 

Sound/Musik: DirectSound (3D) 

Eingabegeräte: Tastatur, Maus, Joystick 

Spielerzahl: Kein Mehrspielermodus 

CD/HD: 350 MB/280 MB 

Handbuch/Sprache: Deutsch 
Preis: ca. DM 80,- 

Hersteller: Egosoft/THQ 

Veröffentlichung: Erhältlich 
USK-Altersfreigabe: Ab 12 Jahren 




. 



» X-trem suchgefähr- 
dend: Elitefans wer- 
den jubilieren! « 



Genre: 

Testversion: 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 

Mehrspieler: 

Einzelspieler: 



Weltraumsimulation | 

Beta vom 23.6.99 

Gut 

Befriedigend 

80% 

85% 



80 



iooe: 



8/99 



Heavy Gear 2 



Der Rivale 



ü 

"5 



Heavy Gear 2 ist besser als Mech- 
Wannior 3. MechWarrior 3 ist besser 
als Heavy Gear 2. Ja was 
denn nun? 



A ls 



die Erdlinge nach dem 
roßen Krieg eines Tages 
einen zweiten Vorstoß nach Ter- 
ra Nova wagen, bleibt den zer- 
strittenen Parteien des Planeten 
nichts anderes übrig, als sich er- 
neut zu verbünden. Als Mitglied 
der Spezialeinheit „Schwarze 
Krallen" schlüpfen Sie in einen 
sogenannten Gear - eine 
monströse Rü- 



0) 

L 
Q) 




stung, 

die wie ein 
Panzer auf Beinen 
aussieht. Ihr Job ist 
es, als Komman- 
dant einer Schwa- 
dron 35 Spezial- 
einsätze gegen die 
Invasoren auszu- 
führen. Nach sieben Trainings- 
missionen sollte der Spieler auf 
die Kampagne vorbereitet sein. 



Hier die Lösung zu unseren 
Fangfrage im Vortext;: Un- 
ser Testkandidat und das 
simulationslastige Mech- 
Warrior 3 sind nur indirekt 
vergleichbar, weil sie zwar 
I das gleiche Thema behan- 
deln, sich aber völlig unter- 
schiedlich spielen. Ein echter 
Ego-Shooter ä la Half-üfe ist 
Heavy Gear 2 aber auch 
nicht. Also ein Zwitter: Der 
Titel von Activision spricht 
Leute an, die zwar schweren 
Kampfmaschinen etwas abge- 
winnen können, es aber weni- 
ger komplex wünschen und 
nicht auf Beweglichkeit ver- 
zichten wollen. Wer also eine 
Kaufentscheidung tref- 
fen muß, sollte nicht 
nur auf die Wertungen 
schauen, sondern sich viel- 
mehr fragen, welches Spiel- 
konzept eher seinem Ge- 
schmack entspricht. Vom 
Gameplay her ähnelt Heavy 
Gear 2 stark dem „ Infanterie- 
simulator" Delta Force. 



Gutes 
Missionsdesign 

Zunächst suchen Sie 
sich einen der sechs 
Geartypen aus, mit 
dem Sie das Abenteuer beste- 
hen wollen. Vor jeder Mission 
können Sie am eigenen Gerät 



Half- Life 
MechWarrior 3 
Heavy Gear 2 
Delta Force 
Starsiege 



92% 
84% 
80% 
78% 
75% 



herumschrauben und es verän- 
dern (Bewaffnung, Attribute, 
Schilde etc.). Allerdings darf die 
Kampfkraft einen bestimmten 
Grenzwert nicht überschreiten. 
Dies gilt auch für die Schwad- 



Überraschung! Dieser feindliche Gear hat sich unter Wasser 
versteckt. Wir attackieren ihn per Scharfschützenlaser. 



Nachdem wir das Gefängnis ausgekundschaftet haben, erfolgt 
ein Luftschlag. Die Umgebungsgrafiken sind brillant. 



Action 




Hier stellen Sie ein Team zusammen, wobei Sie auf die maximale 
Kampfkraft pro Gear und auf den zulässigen Erfahrungswert für 
die gesamte Truppe achten müssen. Zu dumm: In diesem Fall 
sind drei der erfahrensten Krieger verletzt. 



ron. Das forciert taktische Über- 
legungen: Rekrutiere ich drei 
Kollegen und rüste den eigenen 
Gear stärker aus? Oder sind vier 
erfahrene Wingmen besser, so 
daß ich bei meiner Panzerung 
sparen muß, aber immerhin 
mit dem Scharfschützenlaser 
aus dem Hintergrund eingrei- 
fen kann? Nachdem Sie den 
Auftragstext gelesen und den 
Film dazu gesehen haben, 
geht's los. Gears sehen zwar wie 
Mechs aus, sind aber maximal 
fünfeinhalb Meter groß und 
agiler. Der Spieler bewegt sich 
durch Wälder, Schneefelder, 
Vulkanlandschaften, Wüsten 
und andere Szenarien, kann 
wie auf Inlineskates rollen, in 
die Knie gehen, springen oder 
sich zu Boden werfen. Sie müs- 
sen Gebäude oder Einheiten zer- 



stören, Entführungen leiten, 
Feindpatrouillen heimlich in 
deren Lager folgen, Transporter 
eskortieren und verteidigen, 
ein Gefängnis ausspionieren, 
schwerelos und ballernd im All 
umherfliegen, Sprengsätze le- 
gen oder in eine gegnerische 
Militärbasis schleichen. Die 
Aufgabe bleibt immer im Ge- 
dächtnis. Dafür sorgen Naviga- 
tionspunkte, eingeblendete Be- 
fehle und die Sprachausgabe. 
Die deutschen Sprüche erschei- 
nen oft unfreiwillig komisch, 
was den akustischen Eindruck 
(dramatische Musikeinlagen, 
mächtige Explosionsgeräusche, 
pfeifende Geschosse) trübt. 

Taktikschnickschnack 

Die zuschaltbare taktische Kar- 
te, die wegen der Optik und der 




Die taktische Karte vermittelt einen Hauch von Echtzeitstrategie. 
Rechts ist die Befehlsleiste zu erkennen. 



Befehle erteilen Sie den Kollegen in typischer Manier. Der rote 
„Schleich"-Balken liegt über der Tarnmarkierung und zeigt damit 
an, daß das feindliche Radar Sie jetzt erfassen kann. Wetterein- 
flüsse wie Regen sorgen für Atmosphäre. 



Bedienung an ein Echtzeitstra- 
tegiespiel erinnert, scheint sel- 
ten sinnvoll einsetzbar. Wer sei- 
ne Wingmen befehligen möch- 
te, wird feststellen, daß diese 
fast nur als wild voranstürmen- 



de Kräfte taugen und manch- 
mal nicht recht gehorchen wol- 
len. An der Grafik fallen nur der 
schleppende Bildaufbau und 
der starre Himmel negativ auf. 
Harald Fränkel 



L 
(D 
41 
C 
0) 

E 

E 
o 



^^^ Harald Fränkel J 

T Auf die Gefahr hin, daß ich ein Eierwurfattentat von 
j -^W MechWarrior-3-Fans heraufbeschwöre: Mir persönlich ge- 
^■^h fällt Heavy Gear 2 besser. Im Grunde können FASA- An- 
hänger ihre Dottergeschosse stecken lassen, weil die Titel zwar ei- 
nen ähnlichen Hintergrund besitzen, sich aber gegenseitig nichts 
nehmen. Obwohl ich eine Menge Spaß mit den Zwergmechs hatte - 
zwei Dinge störten mich: Missionen in der Schwerelosigkeit des Alls 
sind wegen der gruseligen Steuerung ein Musterbeispiel für den im 
Realleben häufig bei der Gattung Mann auftretenden „Gute-Zielset- 
zung-aber-ziemlich-danebengepinkelt-Effekt". Ähnliches gilt für den 
„Schleichmodus": Warum sieht ein wenige Meter vor mir stehender 
Gegner meinen Gear nicht? Weil dieser auf dem Boden liegt? Nur 
weil ich nicht auf dem Radar des Feindes auftauche? Haben die 
Truppen der Erde nur kurzsichtige Piloten? Kann's mir jemand er- 
klären? Aber bitte sprechen Sie langsam. Ich bin so blond wie die 
Künstliche Intelligenz mancher computergesteuerten Einheiten. 






Heavy Gear 2 

Mindestens: P 166, 32 MB RAM, 3D- Karte, Win95 
Sinnvoll: PI I 266, 64 MB RAM, 3D- Karte 

Grafik: Direct3D 

Sound/Musik: DirectSound (3D), Aureal A3D, CD-Audio 
Eingabegeräte: Tastatur, Maus, Joystick, PC Dash 
Spielerzahl: 10 Sp. Netzwerk u. Internet; 10 Sp. pro CD 
CD/HD: 433 MB/470 - 530 MB 

Handbuch/Sprache: Deutsch 




Preis: 
Hersteller: 



ca. DM 80,- 
Acti vision 
Veröffentlichung: Erhältlich 
USK-Altersfreigabe: Ab 12 Jahren 

» Eine gute Mixtur 

aus Mech-Simulation 

und Ego-Shooter « 



Genre: 

Testversion: 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 



Actionspiel 

Beta vom 22.6.1999 

Gut 



82% 
77% 

Mehrspieler: 88% 

Einzelspieler: 



80. 



I 8/99 103 



Unreal Mission Pack - Return to Na Pali 



Action 



Per Anhalter durch die Hölle 




Mit durchschlagenen Argumenten (wie der CAR) überzeugen wir 
diesen Skaarj sehr schnell, uns den Weg freizugeben. 

Um den vielen Fans die Wartezeit auf das 
überfällige Unreal Tounnament ein wenig 
zu versüßen, gibt's gut ein Jahr nach Un- 
real das offizielle Mission Pack Return to 
Na Pali. Ob sich das Ticket in die 
Grüne Hölle Na Palis lohnt? 



Sie erinnern sich vielleicht: 
Am Ende von Unreal flohen 
Sie als Häftling Nr. 849 mit Hil- 
fe einer Raumkapsel von dem 
Planeten Na Pali. Das Unreal- 
Mission-Pack Return to Na Pali 
setzt die Geschichte um den in- 
terstellaren Inhaftierten genau 
an dieser Stelle fort. Nachdem 
Sie nun einige Zeit durchs All 
getrieben sind, greift Sie ein Mi- 
litärschiff auf. Dies ist gerade 
wegen einer Rettungsmission 
unterwegs in die sogenannte 
„Grüne Hölle". Gesucht werden 
Forschungsergebnisse und 
Überlebende des auf Na Pali 
abgestürzten Raumschiffs Pro- 



CD A 

c kJL 



metheus. Ihre Erfahrung mit 
dem Planeten und deren Be- 
wohnern qualifiziert Sie also 
bestens für diese Aufgabe, fin- 
det der Kommandant des 
Schiffs. Return to Na Pali bietet 
zwölf Levels für Einzelspieler so- 
wie sechs zusätzliche Mehrspie- 
lerkarten. Sound, Musik und 
Steuerung gleichen der Unreal- 
Version 2.25f. 

Silvester mal anders 

Außerdem stehen Ihnen drei 
neue Waffengattungen zur Ver- 
fügung, von denen Ihnen die 
erste gleich zu Beginn in die 
Hände fällt: das Combat As- 
Christian Müller 



43 

0) 



Return to Na Pali greift die besten Aspekte aus Unreal 
auf, führt sie konsequent weiter und mischt das Ganze 
mit neuen Waffen und Gegnern - was will man für den 

E Preis mehr? Einziges Manko: der zu leichte Schwierigkeitsgrad der 
Einzelspieler- Levels. Wer zuerst den mittleren Schwierigkeitsgrad 
E wählt, wird gern ein, zwei Gänge höher schalten und vielleicht ein- 
q mal gegen die heftigen Bots antreten. Kurz und gut: der optimale 
. j Shooter-Snack für die Wartezeit bis Unreal Tournament. 



sault Rifle (CAR) ist ein schwe- 
res Maschinengewehr, das 
selbst auf größere Distanz gute 
Dienste leistet. Für ein kräftiges 
Feuerwerk sorgen im späteren 
Spielverlauf noch zwei weitere 
Arsenal-Debütanten: Der Gra- 
natwerfer ist besonders auf 
mittlere Distanz sehr effektiv. 
Der Raketenwerfer ist besonders 
interessant, da Sie mit der Se- 
kundärfunktion die Lenkrake- 
ten sogar aus der Ich-Perspekti- 
ve steuern können. Nach jedem 
Level wird dem Spieler die Hin- 
tergrundgeschichte aus Sicht 
des Gefangenen erzählt. Die 
regelmäßigen Nachrichten 
während des Spiels tun ihr 
Übriges, um die Levels mög- 
lichst spannend zu gestalten. 
Mit dem überarbeiteten Waffe- 
narsenal und ausreichend Mu- 
nition schleichen Sie also durch 
Minenkomplexe und alte Grüf- 
ten, treffen einige Nali und ne- 
ben den üblichen Aliens auch 
auf drei neue Gegner. Die „Pack 
Hunter" sind kleine Reptilien, 
die in Rudeln äußerst tödlich 
sind. In einer Gruft treffen Sie 
schließlich auf Spinnen, die 
zwar schnell erledigt, aber nicht 
zu unterschätzen sind. Zu guter 
Letzt wäre da noch der Elite- 
Marine, dem Sie im Laufe des 
Spiels auch noch begegnen 
werden - Half-Life läßt grüßen. 
Christian Müller 




Auf der Suche nach der Pro- 
metheus kommen Sie an der 
kleinen Kanutour nicht vorbei. 




Mit der Stinger lassen sich 
die neuen Spinnenmonster be- 
sonders gut erledigen. 




Auch wenn Ihre Königin in Un- 
real getötet wurde, leben noch 
einige Skaarj auf Na Pali. 




Ein Nali bei seiner täglichen 
Schwebemeditation. 



Unreal Mission Pack 



Mindestens: P 166 MMX, 32 MB RAM, 
Sinnvoll: PI I 333, 64 MB RAM 

Grafik: Software, OpenGL, Direct3D 

Sound/Musik: DirectSound, DirectSouncßD, A3D, EAX 
Eingabegeräte: Tastatur, Maus 
Spielerzahl: 16 Sp. Netzwerk, TCP/IP 
CD/HD: 520 MB/max. 397 MB 

Handbuch/Sprache: Deutsch 
Preis: ca. DM35,- 

Hersteller: Epic Games/GT Int. 

Veröffentlichung: Bereits erhältlich 
USK-Altersfreigabe: ab 16 



Spielanteile 

■ Action 
Rätsel 
Strategie 
Zufall 

■ Wirtschaft 



> 



» Spannend, gut 

und günstig - bitte 

zugreifen! « 



Genre: 

Testuersion: 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 



Action 



Version MC5, 17.06. 
Gut 



88% 
79% 

Mehrspieler: 86% 

Einzelspieler: 



81 



% 



104 



18/99 



Tomb Raider 2 Director's Cut 



Adventure 



Genug ist genug 



Es war einmal ein 
Spiel, das nannte sich 
Tomb Raider. Dank 
einer gutgebauten 
Protagonistin ver- 
kaufte es sich exqui- 
sit, weshalb sogleich 
zwei Nachfolger das 
Licht der Welt erblick- 
ten. Jetzt bemüht 
Eidos Teil 2 erneut auf 
Ihnen Monitor. 

Vor Tomb Raider 4 (kommt 
bestimmt) werden Sie noch 
einmal in das Jahr 1997 ent- 
führt. Das dachte sich zumin- 
dest Eidos, die nun den Tomb 
Raider 2 (!) Director's Cut veröf- 
fentlicht haben. Zusätzlich zum 
bekannten Original erkunden 
Sie vier neue Levels mit Frau 
Croft, dem gelenkigen Star des 
Spiels. Die neue Episode ist völ- 
lig unabhängig vom Hauptpro- 
gramm spielbar, wird auf einer 
zusätzlichen CD geliefert und 
trägt den Namen „Die Goldene 
Maske". Auf dieses magische 
Artefakt konzentriert sich auch 
das Verlangen Ihrer Archäolo- 
gin. Im ersten Level „Der kalte 
Krieg" landen Sie buchstäblich 
im eiskalten Wasser bei einem 
Inselgletscher in Alaska. Im In- 




aM' 




Russisches Schneemobil und 
harpunierter „Kantenhai". 



Lara Croft: Zum Glück wurde dem Zopf ein Polygon spendiert, 
das tröstet über den harschen Schwierigkeitsgrad hinweg. 




neren des Gletschers treffen Sie 
auf wilde Tiere und Söldner ei- 
ner Organisation namens 
„Avalanche", die ebenfalls vom 
Goldfieber befallen sind. In 
„Das Narrengold" erkunden Sie 
eine verlassene russische Mine, 
im „Hochöfen der Götter" sprin- 
gen Sie in Lavahöhlen herum, 
und im letzten Level mit dem 
verheißungsvollen Namen 
„Das Königreich" finden Sie ein 
tropisches Tal mit den Spuren 
einer alten Zivilisation. 

Die Luft ist raus 

Werden am Anfang zumindest 
noch Lara-Fanatiker mit ge- 
wohnter Action-Adventure- 
Kost versorgt, vergeht auch de- 
nen unter Ihnen spätestens ab 
dem zweiten Level die Lust: Bil- 




lige Hüpforgien, Kisten ver- 
schieben, Such- und Schalter- 
spielchen sowie eine Schnee- 
mobilfahrt in zum Teil unbe- 
leuchteten Lagerlabyrinthen 
machen genauso viel Spaß 
wie einem toten Fisch eine 
Schwimmstunde zu verpassen. 
Zudem kämpfen Sie erneut mit 
enorm vielen Grafikfehlern so- 



wie ungünstigen Kameraper- 
spektiven und ärgern sich über 
die magere Soundkulisse. Mit 
der umständlichen Steuerung 
beweist Eidos mal wieder, daß 
sich Frauen nicht kontrollieren 
lassen wollen, und die Story 
kommt im Spiel ebenfalls nicht 
zur Geltung. 

Joachim Hesse 

Joachim Hesse 

Dreister verfährt nur Capcom, das seit Jahren Street Figh- 
ter oder Resident Evil wiederverwertet. Was sich Eidos bei 
diesem Oldie-Aufguß gedacht hat, ist mir ein Rätsel. Die 

E neuen Levels sind schlechter als das Original und stammen vermut- 
lich aus dem Nachlaß eines arbeitslosen Programmierers. So kann 
t ich den Director's Cut nur denjenigen unter Ihnen empfehlen, die 
#% auch für gebrauchte Lara-Schlüpfer noch Geld ausgeben würden. 
^j Zum Glück klebt der grüne Punkt auf der Rückseite der Schachtel. 




Tomb Raider 2 Director's Cut 



Dünne Beine, dünner Sound und dünne Rätsel: In Tomb Raider 
paßt eben alles zusammen. Die zwei Pistolen sind Standard. 



Mindestens: p loo, 16 MB RAM, Win95 
Sinnuoll: p 166, 32 MB RAM 

Grafik: Direct 3D, Glide 

Sound/Musik: Di rect Sound , CD Audi o 
Eingabegeräte: Tastatur, Joystick 
Spielerzahl: — l — 

CD/HD: 61,5 MB (+ CD von TR2)/ca. 

Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 
Preis: ca. DM50,- 

Hersteller: Core Design/Ei dos 

Veröffentlichung: Bereits erhältlich 
USK-Altersfreigabe: Ab 16 Jahren 

» Trauerspiel mit Lara 
im günstigen Re- 
cycling-Doppelpack « 



1MB 



ll I 



Spielanteile 

■ Actio n 
Rätsel 
Strategie 
Zufall 
Wirtschaft 



Genre: 

Testuersion: 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 



Action-Aduenture 

Verkaufsversion 

Befriedigend 

Nein 

70% 

59% 



Mehrspieler: - 
Einzelspieler: 



62 



% 



106G 



18/99 



Cybermercs Frank Busemann Zehnkampf 



Final Demand 




Aus isometrischer Vogelper- 
spektive erledigen Sie mit Ihrem 
Cyborg außerirdische Krea- 
turen. Per Mausklick nehmen 
Sie Bestien aufs Korn, sammeln 
Gegenstände oder betätigen 
Schalter. In den abwechslungs- 
armen 15 Missionen mit dün- 
ner Story verkommt Cybermerc 
zum zweitklassigen Actionspiel. 
Mittelmäßige Grafik, eintönige 
Soundeffekte und magere Rol- 
lenspielelemente verhindern, 
daß sich Spielspaß und Motiva- 
tion entwickeln können. ag 

Mindestens: p 120, 16 MB RAM, Win9x 
Technik: DirectDraw, Dil 
Hersteller: Lomax Software 
Preis: ca. dm 80,- 



Genre: Actionspiel 

Grafik: 550/ Sound: 50% 

Mehrspieler:55% Einzels P ieler: 




DSF Golf 99 




DSF Golf 99 heißt hierzulande 
die deutsche Version von PGA 
Championship Golf 99. Auf den 
sieben Golfkursen dürfen Sie 
mit einer etwas ungewöhnli- 
chen Variante des Drei-Klick- 
Schwungs und zwei wirklich ge- 
lungenen Versionen der True- 
Swing-Steuerung einlochen. Die 
Grafik und die Animationen 
der Polygon-Golfer sind ganz 
ansehnlich, hinken der Konkur- 
renz aber hinterher. Positiv: Mit 
Hilfe eines Editors lassen sich ei- 
gene Kurse kreieren. es 



Mindestens: p 120, 32MB ram, win95/98 

Technik: DDraw, DSound, 64Sp. Internet 
Hersteller: Sierra Sports 
Preis: ca. dm 70, 



Sport 



Preis: 

Genre: 

Grafik: 68% Sound: 71 0/ 

Mehrspieler: 7 5% Einzelspieler: 



71J 



Logischerweise zehn Diszipli- 
nen stehen in zwei Spielmodi 
auf dem Leichtathletik-Termin- 
plan. Eine Karriere können Sie 
zwar starten, Training gibt's 
aber nicht. Um Ihrem Athleten 
Beine zu machen, müssen Sie 
eine Steuerungstaste rhyth- 



misch betätigen, eine 
weitere bestimmt dann 
bei technischen Diszi- 
plinen Absprungwin- 
kel etc. Billig! Die Poly- 
gongrafik ist wenig 
detailliert und erinnert 
optisch an Amiga-Zei- 
ten. Fazit: Wenden Sie 
sich auch weiterhin anderen 
Sportarten zu! cb 



Mindestens: p 100, 16 mb 
Technik: p 100, 16 mb 
Hersteller: Greenwood 
Preis: ca. dm 50,- 
Genre: Sportspiel 
Grafik: 3 50/ Sound: 20% 
Mehrspieler: 3 2% Eir 



»1 



Im Namen des Königs! 
Gewinne einen Pentium-lll-PC 

Wenn Sie wissen, wieviele zusätzliche 
Kampagnen das neue Add-On zu 
ANNO 1602 - Im Namen des Königs! 
enthält, können Sie einen Multimedia- 
PC Pentium III 500 von Gateway im 
Wert von DM 5.800,- gewinnen! 

Antwort einfach auf eine Postkarte schreiben und ab damit 
an: COMPUTEC MEDIA AG, Stichwort Gewinnspiel Add-On 
ANNO 1602, Roonstraße 21, 90429 Nürnberg. 
Einsendeschluß ist der 30.9.99, der 
Rechtsweg ist ausgeschlossen. 



Kleiner Tip: Einfach 
mal umblättern ;-) 




Rückkehr nach Krondor 




In PC Action 3/99 finden Sie ei- 
nen ausführlichen Test der eng- 
lischen Version von Rückkehr 
nach Krondor. Die jetzt erhältli- 
che deutsche Fassung ent- 
spricht weitestgehend dem Ori- 
ginal. Grafik, Zwischensequen- 
zen und Musik sind von identi- 



scher Qualität. Unter 
der Übersetzung hat die 
Atmosphäre nur mini- 
mal gelitten. Flair und 
Spielspaß sind erhalten 
geblieben. Wer nicht 
gerade über perfekte 
Englischkenntnisse und 
einen Fantasy-Spezial- 
wortschatz verfügt, soll- 
te sich für die deutsche Version 
entscheiden. ag 



Mindestens: p 166, 32 mb ram, Win9x 

Technik: Direct3D, DirectSound, MIDI 

Hersteller: Sierra 

Preis: ca. dmso,- 

Genre: Rol 1 enspi el - Adventure 

Grafik: 7g0/ Sound: 7 8% 
Mehrspieler:— Einzelspieler: 




In dem klassischen 2D-Echtzeit- 
strategiespiel dienen Öl und 
Schrott als Ressourcen. Für Aus- 
beutung und Transport stehen 
Bohrtürme, Laster, Tankfahr- 
zeuge und Pipelines zur Verfü- 
gung. Mit Hilfe der Rohstoffe 
lassen sich Infanteristen, Pan- 
zer, Artillerie, Schiffe und Heli- 
kopter produzieren. Sound, Gra- 
fik und Steuerung entsprechen 
nicht mehr den heutigen Qua- 
litätsstandards. Da kann auch 
das akzeptable Missionsdesign 
nur noch wenig retten. ag 



Mindestens: p 100, 16 MB RAM, Win9x 
Technik: DirectDraw, DirectSound, MIDI 
Hersteller: United Software 
Preis: ca. dm 70,- 
Genre: Echtzeitstrategie 
Grafik: G0% Sound: 550/o 
Mehrspieler: 53% Einzelspieler: 



IDI 

5IL) 



Swing Plus 



■ • • . 


1 1 i < 1 1 1 \ "*" 


>yj 


■ 


n 

• * • # » 1 1 e 


i 






- 5JL5JL5JJJL 

k 11 1 ti 11 n ■ ii 


"Ä 



82j 



Die Neuauflage des Denkspiels 
Swing bietet neben einem 
neuartigen Missionsmodus mit 
Tutorial über 25 neue und kniff- 
lige Missionen, die sowohl An- 
fänger als auch vermeintliche 
Experten vor eine echte Heraus- 
forderung stellen werden. Regi- 
strierte Kunden der Vorgänger- 
Version können für schlappe 20 
Mark auf die Plus-Version up- 
daten, alle anderen zahlen 
knapp 50 Mark für die äußerst 
spaßige und extrem unterhalt- 
same Kugel-Knobelei. es 

Mindestens: p 120, 16mb ram, 4ömb hd, Win 

Technik: DDraw, DSound, 8Sp. IPX 
Hersteller: Software 2000 
Preis: dm 50,- bzw. 20,- 
Genre: Denkspiel 
Grafik:740/ Q Sound: 81% 
Mehrspieler:7 8% Einzelspieler: 




1 8/99 107 



Jeff Gordon XS Racing Puma Street Soccer 




x€LS^rc<>fcn pumn^ junjtoft r 8 




Rundum auf Spielhalle getrimmt: Sponsor Pepsi wirbt schon seit 
Jahren in Arcadespielen wie Thunderblade für ihre Kariesbrause. 



Willkommen in der Zu- 
kunft! Pit-Stops sind aus 
der Mode gekommen (die Wa- 
gen verfügen über die potentiel- 
len Selbstheilungskräfte einer 
Spinne), doch Tempo ist noch 
immer Trumpf. In sechs Autos 
dürfen Sie Ihre Innereien Rieh- 



L 
(0 

c 

0) 



fr 



Joachim 
Hesse 



So schnell die Gra- 
fik bei XS ist, so 
schnell wandert es allerdings 
C auch wieder in die Schnarch- 
C Truhe für abwechslungsarme 
JT Temposünder ohne Mehr- 
J *j Spielermodus. Da XS liebe- 
JL voll angerichtet und nicht 
allzu schwer ausgefallen ist, 
können sich zumindest An- 
fänger den Magen nicht ver- 
derben. Wer mehr erwartet, 
erwartet zu viel. 



tung Gaumen rutschen lassen: 
Die Grafikengine läßt in Sachen 
Geschwindigkeit den Großteil 
der Konkurrenz mit feuchten 
Hosen am Straßenrand stehen. 
Wie so oft ist ein Meisterschafts- 
modus der Kern des Spiels. Es 
gilt, zehn teils sehr kurze Rund- 
kurse zu überwinden. Sind Sie 
nach der ersten Saison auf Platz 
1, bekommen Sie neue Renn- 
schüsseln, und es geht von vorne 
los. Rennfahrer, Namenspatron 
und Laberbacke Jeff textet Ihre 
Gehörgange bis zum Anschlag 
zu und greift ab der zweiten Sai- 
son auch selbst ins Geschehen 
ein. Den krönenden Abschluß 
bilden Kopf-an-Kopf-Rennen ge- 
gen Meister Gordon. Außerdem 
stehen fünf Schwierigkeitsgrade, 
ein Übungsrennen und der Ar- 
cademodus zur Auswahl. 

Joachim Hesse 



Jeff Gordon XS Racing 

Stens: P 166 MMX, 16 MB RAM, Win 95 <^^ 



Mindestens: 

Sinnvoll: PH 300, 32 MB RAM, 3D-Karte 

Grafik: Direct3D, Glide 

Sound/Musik: DirectSound, CD-Audio 
Eingabegeräte: Tastatur, Joystick, Lenkrad 
Spielerzahl: 1 

CD/HD: ca. 398MB/ca. 62MB-260MB 

Handbuch/Sprache: Engl isch/Engl isch 
Preis: ca. DM60,- 

Hersteller: Real Sports/ASC Games 



Spielanteile 

■ Action 
Rätsel 
Strategie 
Zufall 

■ Wirtschaft I 



Veröffentlichung: Bereits erschienen 
USK-Altersfreigabe: Noch nicht geprüft 

» Schneller, aber 

leicht verderblicher 

Adrenalinstoß « 



Genre: 

Testversion: 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 

Mehrspieler: 

Einzelspieler: 



Rennspiel 
US-Uerkaufsuersion 
Befriedigend 
Befriedigend 

73% Ä M 
61% P ■ 

Du 



Akzeptable Animationen, fünf Mini-Stadien und ein einfach gestrick- 
tes Kick-and-Rush-Gebolze kennzeichnen Puma Street Soccer. 



Knapp vor dem Treter-Show- 
down, der uns dank EA 
Sports und Microsoft bevor- 
steht, wagt sich mit Puma Street 
Soccer ein Underdog auf die 
Fußballbühne. Das Rasenge- 
läuf war Sunsoft wohl zu rut- 
schig, weshalb man das Ge- 
Christian 
Bigge 




Wir wußten bereits, 
| daß es verdammt 
! schwierig ist, 22 Fußballer 
C halbwegs koordiniert über ein 
C großes PC-Feld zu scheuchen. 
JI Dank Puma Street Soccer wis- 
*j sen wir nun, daß es nicht 
JL minder schwierig ist, eine sol- 
che Programmierleistung an 
sechs Bolzern auf einem Mi- 
ni-Feld zu vollbringen. Naja, 
wenigstens zu zweit macht 
hier das Kicken Laune. 



schehen auf sechs Hartplätze 
verlegte und die Spielfeldgröße 
auf F-Jugend-Format zurecht- 
stutzte. 30 Nationalteams strei- 
ten sich an solch hübschen Or- 
ten wie Flughäfen oder Park- 
plätzen um die WM oder treffen 
sich zu Freundschaftsspielen. 
Gekickt wird auf dem Kleinfeld 
Drei gegen Drei, zusätzlich darf 
ein Torhüter die Härte der Bö- 
den prüfen. Tatsächlich spen- 
dierte Sunsoft seinen Kickern 
nette Tricks, die Steuerung ist 
dabei sehr direkt, daher passa- 
bel. Die Computer-KI verdient 
den Namen kaum. Warum hat 
den Torhütern keiner gesagt, 
daß sie auch die kurze Ecke 
decken müssen? Die Pseudo- 
3D-Grafik gewinnt keinen 
Schönheitspreis, ist aber zu- 
mindest sehr schnell. 

Christian Bigge 



Puma Street Soccer 



Mindestens: P 133, 16 MB 
Sinnvoll: P 266, 32 MB, 3dfx-Karte 

Grafik: DirectDraw, Direct3D, Glide 

Sound/Musik: DirectSound 
Eingabegeräte: Tastatur, Joystick, Joypad 
Spielerzahl: 6 Sp. an einem PC 
CD/HD: 290 MB/84 MB 

Handbuch/Sprache: Deutsch/Deutsch 
Preis: ca. DM80,- 

Hersteller: Sunsoft/ Infogrames 

Veröffentlichung: Erhältlich 
USK-Altersfreigabe: Ohne Beschränkung 




» Einigermaßen spaßig 
für mehrere, zu sim- 
pel für Solospieler « 



Genre: 

Testversion: 

Steuerung: 

FFeedback: 

Grafik: 

Sound: 



Sportspiel 

Verkauf suersion 1.0 1 

Gut 



64% 
60% 

Mehrspieler: 66% 
Einzelspieler: 



60 



108 



^8/99 




ICQ - I seek you 



Kein Schwein 
blinkt mich an 





Wer von zwei 
Jahren gedacht 
hätte, daß E-Mails 
zu versenden das 
höchste der Ge- 
fühle in puncto mo- 
dernen Kommunika- 
tion sei, den konnte 
nicht mit vien jungen 
Leuten aus Isnael 
nechnen, die innen- 
halb kunzen Zeit eines 
den bekanntesten In- 
tennetpnognamme 
entwickelt haben: 
ICQ öden „Ich 
sag's Din 
dunch die 
Blume ..." 



rrra 




Mitte 1996 war die Firma 
Mirabilis noch völlig un- 
bekannt. Doch das sollte nicht 
lange so bleiben. Mirabilis, 
heute ICQ Inc., hat innerhalb 
von wenigen Monaten mit sei- 
nem kleinen Progrämmchen 
explosionsartig an Bekannt- 
heitsgrad gewonnen. ICQ 
(sprich: „I seek you", zu 
Deutsch „Ich suche Dich") ist 
nicht, wie man annehmen 
mag, ein Fahndungsprogramm 
für verloren gegangene Ehe- 
partner, sondern DAS Kommu- 
nikationsprogramm im Inter- 
net schlechthin. Das Prinzip ist 
ganz simpel: Sie können damit 
Internet-User, die ebenfalls ICQ 
und die damit verbundene Re- 
gistrierungsnummer UIN (Uni- 
que Identification Number) be- 
sitzen, in eine sogenannte Kon- 
taktliste aufnehmen. Jedesmal, 
wenn Sie mit ICQ online gehen, 
werden Sie mit dem ICQ-Server 
verbunden und bekommen 
automatisch angezeigt, welche 
Personen in Ihrer Kontaktliste 
gerade ebenfalls online sind. 
Dadurch ersparen Sie sich das 



zähe Hin und Her per E-Mail 
und können direkt miteinander 
kommunizieren. Aber das ist 
noch lange nicht alles. ICQ ist 
ein multimediales Kommuni- 
kationszentrum. Wir wollen Ih- 
nen einen kleinen Einblick in 
seine Leistungen und Features 
geben. Ach ja, das Beste wissen 
Sie ja noch gar nicht: ICQ ist 
kostenlos und im Internet auf 
fast jeder Sharewareseite zum 
Download erhältlich. Selbst die 
Programmgröße ist erstaun- 
lich, denn mit nur ca. 4 MB ist 
es nicht nur viel kleiner, son- 
dern auch leistungsfähiger als 
einige ähnliche kommerzielle 
Produkte. 

Woher nehmen, wenn 
nicht stehlen? 

Windows 95/98/NT4, Windows 
3. Ix, PowerMac- und Palm- 
Pilot-User können sich ICQ di- 
rekt von ICQ Inc. downloaden 
(siehe Kasten). Sogar Linux- 
User müssen nicht auf ICQ ver- 
zichten, auch wenn es keine of- 
fizielle Version von ICQ Inc. 
gibt. Ein paar fleißige Linux- 



Cracks haben verschiedenste 
ICQ-Klone geschaffen. Mit ICQ 
PLUS können Sie Ihrem ICQ 
verschiedene Oberflächentex- 
turen, sogenannte Skins, zuwei- 
sen, die das Aussehen des Pro- 
grammes verändern. Wer nicht 
sehen will, sondern hören, der 
kann sich mit dem MagicSpell 
Plugin die ICQ-Nachrichten so- 
gar vorlesen lassen. 




Unter „ICQ NOW!" werden Ihnen 
aktuelle Informationen zum The- 
ma „ICQ und Spiele" geliefert. 



ContactList ] Events ] Status | Accept ] E-Mail | Check E-Mail 
Internet Telephi.r w Ran U i | i | fiandom Chat | Telephor 



;£] Microsoft Chat 



*l 



cSiüL 



Die Konfigurationsbox von ICQ 
zeigt an, welche Programme 
und Spiele gerade für ICQ kon- 
figuriert sind. 



ICQ PLUS bietet vielfältige Einstellungsmöglich- 
keiten, um das Aussehen von ICQ komplett neu 
zu gestalten. 




ICQ für Romantiker: Nach dem 
Tapetenwechsel ist ICQ kaum 
mehr wiederzuerkennen. 



Das Ende der Einsamkeit eines jeden Computer- 
spielers: Auf der ICQ-Homepage läßt sich einfach 
feststellen, wer gerade welches Spiel spielt. 



110 



18/99 



I seek you 




Blickpunkt: 



In der nächsten Ausgabe der 
PC Action finden Sie ein 
komplettes ICQ-Paket (Soft- 
ware und Plug-ins) auf der 
Cover-CD-ROM. Wer nicht 
so lange warten will, kann 
sich derweil folgender Inter- 
netadressen bedienen: 

• Windows 95/98/NT4, Windows 
3. Ix, PowerMac und PalmPilot 

• http ://www. icq. com/Linux 

• http://www.portup.com/ 
~gyandl/icq/ 

• Plugins für ICO 

• http://www.icqplus.com 

• http ://www.2bsys. com/Ma- 
gicSpell/ 

ICQ für Spielkinder 

Gerade in Spielerkreisen hat 
sich die Kommunikationssoft- 
ware weit verbreitet und dient 
Gleichgesinnten dazu, sich zu 
treffen, auszutauschen oder gar 
für Onlinespiele zu verabreden. 
Insbesondere dafür gibt es eini- 



Dank der vielen Einstellungs- 
möglichkeiten können Sie fast 
jedes netzwerkfähige Programm 
mit ICQ zum Laufen bringen. 

ge interessante Features. Sie 
können ICQ für die meisten 
netzwerkfähigen Spiele konfi- 
gurieren und mit den Leuten in 
der Kontaktliste direkt spielen. 
Springen Sie dazu im Menü- 
punkt „Preferences" auf „Inter- 
net Telephony/Games/Chat". 
Falls gewünschtes Spiel dort 
nicht in der Liste erscheint, auf 
„New External" klicken und die 
benötigen Daten und Pfade ein- 
geben. Leider ist dieser Part der 
schwierigste, denn für fast jedes 
Spiel gelten unterschiedliche 
Parameter. Nun dürfen Sie un- 
ter dem Aktionsmenü der Kon- 



ES Message 

□ File 

J Web Page Address (URL) 

[IJU Contacts 

m E-Mail ► 

Invite 

B> ICQ Chat 



3 Online FhoneBciok/Dialer *■ 




$J Microsoft Chat 

j"J Microsoft NetMeetinc 

^J Netscape Conference 

— Also Supported By ICQ 

S) View List - Download 



Jjl Goto HornePage 
liE Info 
?_T Renarne 
>fe Delete 



d£ Alert/Accept Modes 
Jtj "Floating" On 



Im Aktionsmenüpunkt „Internet Telephony/Games" sehen Sie so- 
fort, welche Programme und Spiele auf Ihrem Rechner installiert 
sind, die von ICQ unterstützt werden. 



taktliste von ICQ Game- 
Requests an andere schicken. 
Wenn der User das gewählte 
Spiel nicht besitzt, erhält dieser 
eine Fehlermeldung. Es kann 
manchmal passieren, daß sich 
keiner in der ICQ-Kontaktliste 
zum Spielen bereit erklärt. 



Auch dem kann abgeholfen 
werden: Unter http://www.mi- 
rabilis.com/gamerequest/ fin- 
det man immer einen willigen 
Mitspieler. Bei ICQ99a genügt 
sogar ein simpler Klick auf den 
„ICQ NOW! "-Button. 

Christian Müller/gb 



ICO, was kannst Du? 



Wer ICQ zum ersten Mal aus- 
probiert, wird von der Vielzahl 
der Optionen und Möglichkei- 
ten ziemlich überwältigt sein. 



Leider bietet die ICQ-Homepage 
( http://www.icq.com ) keine ge- 
eignete Hilfe, da man als Ein- 
steiger auch dort mit Links, Op- 



tionen und vor allem viel Un- 
übersichtlichkeit konfrontiert 
wird. Doch keine Panik, PC Ac- 
tion hat einen kleinen Erste-Hil- 



So geht es los 



fe-Kurs zusammengestellt, so 
daß Sie nicht gleich das Hand- 
tuch werfen und ICQ in den Pa- 
pierkübel verfrachten müssen. 

Freunde finden 



So sieht es ungefähr beim ersten Start von ICQ aus: 
Gähnende Leere in der Kontaktliste, aber das läßt 
sich relativ schnell und einfach ändern. Oben links im 
Fenster steht eine größere Zahl, die sog. UIN. Je- 
der, der sich bei der Erstinstallation registriert hat, 
erhält eine eigene UIN. Die UIN ist die persönliche 
Identifikationsnummer, an der man jeden ICQ-User 
eindeutig identifizieren kann. Sie läßt sich mit einer 
E-Mail-Adresse vergleichen. 

m-LIU.IJJ.I.l'L.L.I.rmTOg^^^^M-! 

ICQ enables you to choose between working in Simple mode and 
working in Advanced mode. Working in Advanced mode will enable 
you to access and operate a wider variety of ICQ features. 



You Are Currer le Mode 



Choose Mode: 



m 



h To 
Simple Mode: 



^dvanced.Mode- 



ICQ beginners' mode. Access the 
basic ICQ funetions only. 



Enable access to all ICQ funetions. 



I~~ Don't remind me to switch to Advanced Mode. 
Setup Mouse Mode 



Uose Window 




Was nützt ein Kommunikationsprogramm, 
wenn man keine Gleichgesinnten hat, mit 
denen man kommunizieren kann? Nichts. 
Ein simpler Klick auf „Add User" genügt 
und es erscheint dieses Fenster. Dort kann 
man nun Freunde und Kollegen anhand der 
E-Mail-Adresse, des Vor- und Nachnamens 
oder der UIN in seine Kontaktliste auf- 





| Topic Dilles | IntarestTopics | 




Find users | Find More | Your 4 Addre 


ses | ICQ International | Chat | 


Create a hangout 




|£f Find / Add specific 


users 

CQ numbers, and add them to your 


— J 






s ea ,sh | 




1 


Hickname Fi 




orDy | | 


ll 1 


^l eaS ton eQ f.h S f ie ld SS 














p^j ICQ White Pages 
1 1 gfc Search other directories 


JH Random chat partn 
ii Invitation wizard 

ISBH -*. in . , c , r -i 


ä :L™, 





; 11 Enter Search Keyword 
tyidd Users | ^lcqNon! | 



Doch zuerst sollte man im ICQ-Menü vom „Basic- 
Mode" in den „Advanced Mode" schalten, um das 
Programm voll auskosten zu können. 



9Mll££J 



[3 System Menü 



iCa 



S Online 



nehmen. Wer gerade keine Freunde mit 
ICQ besitzt, aber nicht ohne leere Kontakt- 
liste dastehen will, der sollte einen Blick in 
die „ICQ White Pages" werfen, denn dort 
kann man sich seine ICQ-Freunde anhand 
von Geschlecht, Alter, Wohnort, Beruf 
oder Interessen zusammensuchen. 



-■ll 8/99 111 



Blickpunkt: 




I seek you 



On oder Off? 



"I 





[ÜÜf Denis ft 
@ Patrick ft 
D©Sal|y Ä 
^) Willis 

Offline 
OM Sandra 
Steven 

Avuaiting Authorization 

Timothy 

Instructions 




: SearchlCQIT! 



i^rld Users ^IcqNöH! 



SEjOflSE 



iCgv 



System Menü 



Online 




Das Besondere an ICQ ist die User-Online-Status- 
erkennung: Sie sehen anhand der Farbe des 
Usernames, ob jemand on- oder offline ist. Blau 
bedeutet online, rot offline. Wenn nun ein User 
eine Nachricht, Datei oder Chatanfrage schickt, 
blinken entsprechende Symbole neben seinem 
Namen in der Kontaktliste auf. Auch läßt sich an- 
hand von kleinen Schildchen erkennen, ob jemand 
gerade beschäfigt ist oder nicht gestört werden 
will. In der neuesten Version von ICQ (99a) hat 
man nun endlich auch die Möglichkeit, die Kon- 
taktliste nach Gruppen zu sortieren, damit man 
später leichter den Überblick behalten kann. 



Der „Werkzeugkasten" 



-Send- 



l^fcl Message 
D File 

& Web Page Address (URL) 
[S] Contacts 
^JP Voice Message 
Cfyl Greeting Card 
M Email 

— Invite 



<§|> ICQ Chat 
3 Phone - Tollow Me" 
jy More Services (Plugins) 
^f Internet Telephony/G armes 



Mit einem Klick auf einen User- 
namen erscheint das Usermenü, 
der eigentliche „Werkzeugkasten" 
von ICQ: 

Message - Wenn der User online 
ist, wird diese sofort zugestellt, 
ansonsten erfolgt eine Offline-Zu- 
stellung. 

File - Mit „File" können Sie beliebi- 
ge Dateien verschicken, ohne den 
Umweg über eine eMail machen zu 
müssen. Die Dateizustellung er- 
folgt aber nur, wenn der User on- 
line ist. 

Web Page Address (URL) - Diese 
ist zum Verschicken von WWW- 
Adressen gedacht. 
Contacts - Hier können Sie einem 
anderen User die UINs aus Ihrer 
Kontaktliste schicken. 
Voice Message - Wem das Ge- 
schriebene zu unpersönlich ist, der 
kann auch seine Stimme als wav- 
Datei aufnehmen und versenden. 
Greeting Card - Ein beliebter Frei- 
zeitsport unter den Internet- 
Usern. Mit „Greeting Card" kann 
man sich wunderbar Geburtstags- 
grüße oder dergleichen zusammen- 
basteln. 

E-Mail - Dieser Punkt ist zum 
Versand von gängigen eMails ge- 
dacht. 

ICQ Chat - Eines der beliebtesten Features von ICQ, das nach dem Prinzip der 
Konferenzschaltung funktioniert. 

Phone - Mit ICQ können Sie sogenannte „Phone Call Requests" an einen User 
schicken und dadurch einen Zeitpunkt für ein Telefonat festlegen. 
More Services (Plugins) - Unter „More Services" fallen zukünftige Erweiterun- 
gen von ICQ, die man sich als Plugins downloaden und dazuinstallieren kann. 
Internet Telephony/Games - Einer der interessantesten Punkte für Computer- 
zocker: In einsamen Stunden lassen sich hier Mitspieler für Netzwerkspiele re- 
krutieren. 

History - ICQ speichert sowohl alle ein- und ausgehenden Nachrichten als auch 
Chatlogs und Filetransfer-Informationen in der History ab. 
Homepages - Wer sich schon immer mal schnell eine Homepage zusammen- 
zimmern wollte, die alle anderen nicht übersehen können, der hat jetzt in ICQ 
die Möglichkeit dazu. 

Info - Wenn Sie wissen wollen, mit wem Sie es zu tun haben: „Info" zeigt alle 
Informationen über einen User an, die er in diesem Fenster preisgeben will. 
Move To Group - Sollten Sie im „Gruppenmodus" von ICQ arbeiten, lassen sich 
mit „Move to Group" die User in verschiedene Gruppen verschieben, was die 
Übersichtlichkeit verbessert. 



j=P History 
^ Homepages 
[?) Info 
(Öj Move To Group 



£]jj More (Renarine, Delete.. 



^ Simple (Basic Features) 



Die Online-Status-Möglichkeiten 





Random Chat - Der „Draufloschatten"-Mo- 
dus. Dieser Modus ist speziell für Leute ge- 
dacht, die sich die Langeweile mit Chatten 
vertreiben und dabei neue Leute kennenler- 
nen wollen. Hier wird weltweit per Zufall ein 
ICQ-Chatpartner ausgesucht. 
Available/Connect - ICQ im „Standardmo- 
dus": Online gehen und für alle erreichbar 
sein. 

Free For Chat - Fast dasselbe wie „Avail- 
able/Connect", nur mit dem Unterschied, 
daß Sie offen für Random-Chat-Anfragen 
sind. 

Away - Falls man gerade nicht erreichbar 
ist oder sein will, sollte man in den Away- 
Modus schalten. Dazu kann ein beliebiger 
Text für den Grund der derzeitigen Uner- 
reichbarkeit eingegeben werden. 
N/A (Extended away) - ICQ schaltet auto- 
matisch auf den N/A-Modus, falls länger 



^ Random Chat 

Online Status 
^ Available/Connect 
SS Free For Chat 



Away 

N/A (Ewtended Away) 

Occupied (Urgent Msgs) 
DND(DonotDisturb) 

Privacy (Invisible) 
Offline/Disconnect 



nicht mit dem Computer gearbeitet wird. 
Auch hier haben Sie die Möglichkeit, eine 
Info-Nachricht für die anderen User zu 
schreiben. 

Occupied (Urgent Msgs) - Wenn Sie nur in 
dringenden Fällen gestört werden wollen, 
ist dieser Modus zu empfehlen: Die einge- 
henden Nachrichten werden auf der Kon- 
taktliste gespeichert und nur die, die als 
dringend deklariert wurden, werden sofort 
zugestellt. 

DND (Do Not Disturb) - Hier gibt's kein 
Stören mehr. Alle eingehenden Nachrichten 
werden nur in der Kontaktliste gespeichert 
und nicht direkt an Sie weitergeleitet. 
Privacy (Invisible) - Ein sehr gern benutzer 
Modus, der „Spion"-Modus von ICQ: Man 
selbst ist online, doch bei den anderen 
Usern in der Kontaktliste erscheinen Sie 
als offline. 



112E3 



8/99 



Spielerforum 



Spielerforum 




Mit dem vierten Teil 
der Rennspiel-Serie 
brummt es wieder in 
der Fangemeinde. Bei 
uns gibt es diesen 
Monat bereits die er- 
sten neuen Autos und 
einen Wettbewerb für 
coole Screenshots 
und kreative Wagen- 
designer. 




„Im Namen des Kö- 
nigs" heißt die neue 
Add-Dn zu Anno 
1B02. Die 40 neuen 
Missionen sind auf 
sechs Kampagnen, 
acht Singleplayer- und 
fünf Multiplayermis- 
sionen verteilt. Eine 
Demo dazu gibt's auf 
der Cover-CD. 



Inhalt 



Titel Seite 

Age of Empires 140 

AoE-Strategien - Microsoft Gaming 
Zone - CLAN-Szene 
Anno 1602 144 

Add-On zu Anno 1602 - Map des 
Monats - Anno 1602 im Internet 
Anstoss 2 146 

Anstoss 3: Spielsimulation, Darstel- 
lung, Optisches Motion Capturing 
Baldur's Gate 122 

Baldur's Gate DVD-Version - Eigene 
Sounds einbinden - Drizzt Do'Urden 
Command & Conquer 136 

C&C Collector's Edition - Interview mit 
Aaron Cohen - FAQ - Verlosung 
Diablo 120 

Diablo 2: Blizzard-Chat- Bestandsauf- 
nahmen - Wußten Sie schon ...? 
Die Siedler 3 142 

Die Amazonen - Blue Byte startet 
Ligabetrieb - SOC startet LP-Liga 
Grandprix Legends 130 

GPL Season - KOTRs GPL 1967 Car- 
set - Cockpits - Streckentexturen und 
Programmhefte - GPL AI Tweaker 
Euerquest 123 

Erste Stunden eines Abenteurers - 
Aktuelle URLs - Updates 
FIFA 99 132 

FIFA 2000 - Kahn und Co. - FML: die 
offizielle PC-Action-Liga 
Flugsimulationen 126 

Deutsche Flughäfen - Lebendige Flug- 
zeuge - Klassiker der Lüfte 
Half-Life und Team Fortress 114 

Mods: Action Half-Life - Jailbreak - 
Counterstrike 

Meridian 59 125 

Automatische Events - In letzter Minute ... 
Needfor Speed 128 

NFS Arena - Wirbel um „La Nina" - 
Qualität statt Quantität - NFS im irc 
NHL 99 134 

Neues aus der GML - Turnier-Ticker - 
Cool-Sounds-Serie 

Quake 3 Arena 116 

Neueste Entwicklungen - Q3A-Lexikon 

- Server-Browser 

StarCraft 138 

Deutsche BroodWar-Meisterschaft - 
PGL News - Hack Report 
Ultima Online 124 

Eroberung Europas - Neue Features für 
Anfänger - Origin baut auf Abwechslung 

- Die besten Internetadressen 
Unreal 118 
Expertenwissen - Tips für Einsteiger 



Anno 1602 

Anno ANNO 1602 Maximum Fun 
Anstoss 2 
Fangesänge 
Grandprix Legends 

MeatWater GPL Monster Patch vi .2 

FIFA 99 

FML-Liga-Tool , FIFA99 Replay Organizer, ME99 

Flugsimulationen 

Abacus Aircraft Animator, Lockheed 

1649 Starliner Constellation (FS98), 

B-17F „Flying Fortress" (CFS) 

Half-Life und Team Fortress 

MapsfürTFC, 



Auf der Couer-CD 



Interview über Action Half-Life 
Need for Speed 3 

Neue Wagen für NFS3, 

Neue Wagen für die NFS4-Demo 

NHL 99 

DEL-Soundfiles 

Quake 3 Arena 

Bowzer 0.60, Q2toQ3T.exe V 0.91 , 

MD3-View, Demoplay 2.4, Demos 

StarCraft 

Random Map Selector, Battle.Net Filter 

Unreal 

Bugfix Version 225f, Bericht dt. 

Unreal-Szene 



H 8/99 113 



Spielerforum 



Half-Life 



Half-Life 

IMolr)ds-Spaß 
im Netz 



Herstellerfirma Valve hat vor 
vier Monaten mit Team Fortress 
Classic den Anfang gemacht, 
bald folgten etliche weitere Zu- 
satzprogramme für Half-Life - 
sogenannte Mods (Modifikatio- 
nen). Valve läßt enthusiasti- 
schen Fans auf der ganzen Welt 
so viel Freiheit, daß diese na- 
hezu alles am Original ändern 
können. Diese Änderungen be- 
scheren Mehrspielerfreunden 
eine Vielfalt neuer Spielprinzi- 
pien. Alle Mod-Programmierer 
arbeiten freiwillig und werden 
nicht entlohnt. Das macht es 
möglich, daß die Mods kosten- 
los im Internet zum Download 
bereitstehen. Wir wollen Ihnen 
in dieser Ausgabe einen 
Überblick über die interessante- 
sten Varianten geben. 




I 



In der Mache: 
Action Half-Life 



von id Software programmier- 
te. Es werden nur realistische 
Waffen verwendet. Sie dürfen 
sich also nicht auf Laser- oder 
Alienwummen freuen. Hinzu 
kommt, daß es keine Hei- 
lungsmöglichkeiten gibt. Sie 
müssen oder können sich sel- 
ber verarzten. Ein weiterer 
Reiz bei diesem Mod ist, daß 
es verschiedene Zonen bei der 
Spielfigur gibt. Das bedeutet, 
daß sich z. B. Kopftreffer stär- 
ker auswirken als Armverlet- 



Action Half-Life wird derzeit 
vom A-Team ( http://ahl.tele- 
fragged.com ) programmiert. 
Nein, es handelt sich nicht 
um das A-Team aus der Fern- 
sehserie: Das A-Team war be- 
reits für einen ähnlichen Mod 
verantwortlich, den es für ei- 
nen indizierten Ego-Shooter 



Europäische Union ä la Half-Life 



Interesse an einer europäischen Team Fortress Classic-üga? Eine solche 
ist jetzt eröffnet worden. Die Liga beruht auf einem Open-End-System. Das 
bedeutet, daß sie praktisch nie endet, per Ranglistensystem funktioniert 
und Spieler jederzeit einsteigen können (Anmeldung unter http://euroclas- 
sic.ironglove.com] . Jede Woche wird ein Spiel bestritten, wobei die Clans 
nicht immer teilnehmen müssen. Jeder Clan darf einen Spieltag aussetzen. 
Es treten grundsätzlich nur etwa gleich starke Clans gegeneinander an. So 
werden ungleiche Partien verhindert. Als zusätzliches Element haben die 
Macher ein Earning-System eingeführt. Jeder Clan bekommt beispielswei- 
se für Siege virtuelles Geld. Damit kann sich der Clan Vergünstigungen 
kaufen, wie einen anderen Level oder eine andere Halbzeitlänge. Gespielt 
werden normalerweise zwei Hälften ä 30 Minuten. 



zungen. Die Zonen sind beim 
Spielen sehr wichtig. Denn in 
der Hektik des Gefechts 
kommt man nicht immer da- 
zu, genau zu zielen. Geübte 
Spieler hingegen können das. 
Verletzungen und Treffer an 
bestimmten Körperteilen be- 
einträchtigen den Spieler. Er 
kann zum Beispiel nicht mehr 
so schnell laufen, wenn er am 
Bein getroffen wird. Ein weite- 
res Leckerli sind „Radio Com- 
mands". Das sind Befehle, die 
man per Sprachausgabe an- 
deren Mitspielern schickt. 



I 



Erhältlich: 
USS Darkstar 



USS Darkstar ist ein Einzelspie- 
ler-Mod der Extraklasse. Sie 
schlüpfen in die Rolle von Gor- 
don Freeman. Die USS Darkstar 
ist ein Raumschiff, auf dem Ex- 
perimente an außerirdischen 
Lebensformen durchgeführt 
werden. Wie es der Zufall will, 
passiert ein Unglück, und eines 
der Experimente geht schief. 
Jetzt muß Gordon wieder gegen 
die außerirdische Rasse kämp- 
fen, um zu überleben. Das Le- 



, 



Einstiegshilfe: Wie starte ich einen Mod? 



Sie starten Half-Life wie gewohnt und klicken auf „Selbst erstelltes Spiel". 
Danach suchen Sie sich den Mod in der rechts stehenden Liste aus. Mit ei- 
nem Klick auf den Mod wird er ausgewählt, und mit einem weiteren Klick 
auf „Aktivieren" kann's losgehen. 




Action Half-Life: Die „Shrapnel Grenade" zersplittert in mehrere 
Teile, die umherfliegen und eine große Reichweite haben. 



114 



H8/99 



Half-Lif 



=1 Spielerforum 




Jailbreak: In solchen Gefäng- 
niszellen warten Spieler, die 
ausgeschaltet wurden, auf 
ihren Befreier. 



veldesign ist überwältigend 
und ähnelt dank seiner Profes- 
sionalität eine Mission-CD von 
Valve. Atmosphäre und Spiel- 
tiefe übertreffen fast den 
Spielspaß von Gordons erster 
Mission in der Black Mesa Re- 
search Facility. 



USS Darkstar: Aliens versuchen, anzugreifen. Hinter der Tür ist der Spieler aber noch sicher. 



I 



Erhältlich: 
Jailbreak 



Hier ist Teamgeist gefordert. Es 
gibt zwei Teams, die jeweils eine 
eigene Basis haben. Jedesmal, 
wenn ein Gegner ausgeschaltet 



wurde, wird er in die gegneri- 
sche Basis verfrachtet. Dort 
muß er so lange warten, bis ihn 
jemand von seinem Team be- 
freit. Dies geschieht durch das 
Drücken eines Schalters. Ziel ist 
es, alle Gegner ins Gefängnis zu 
befördern. 




I 



Maps für TFC Classic 



Drei besonders gute Karten 

invectus.zip 
pipezone.zip 
run.zip 
Interview 

Gespräch mit Chris CrBrian über 
Action Half-Life 
interview.html 



Erhältlich: 
Counterstrike 



Counterstrike ist ein Team- 
spiel-Mod, der es Ihnen er- 
möglicht, in einer Anti-Terror- 
Einheit oder in einer Terrori- 
stengruppe zu agieren. Die 
Anti-Terror-Einheit muß Gei- 
seln befreien und alle Terrori- 
sten beseitigen. Die Terrori- 
sten versuchen, dies zu ver- 



■/// Die Game Developers Conference in San Jose (USA) hat Half-Life zum „Spiel 
Jdes Jahres" gewählt. Das nahm die Vertriebsfirma zum Anlaß, eine Sammler-Edi- 
Ition mit dem Titel „Game of the Year" zu veröffentlichen. Das Paket bietet un- 
|ter anderem verbesserte Grafik und Künstliche Intelligenz, neue Skins, Level s 
und Karten, eine Demo namens „Uplink" samt neuem Level, Team Fortress Clas- 
Isic und ein 200 Seiten starkes Buch mit Tips und Tricks. /// Für Half-Life ist 
'ein neuer Patch (Version 1.0.1.0) veröffentlicht worden. /// Demnächst wird 
[ es für Half-Life sogenannte Bots geben (vom Computer gesteuerte Gegner und 
j Mitspieler), und zwar mit der Veröffentlichung des neuen Patches. /// Die 
(Deutsche Half Life-Liga hat eine neue URL: http://dhll .gamechannel .de. /// 
Seit kurzem gibt es eine deutsche Homepage, die sich mit dem Worldcraft Edi- 
tor beschäftigt, unter http: //www. thewall .de. 



hindern. Das Spiel wird in 
Runden zu je acht Minuten 
ausgetragen. Wenn ein Spie- 
ler stirbt, kann er erst weiter- 
machen, wenn eines der bei- 
den Teams vollkommen aus- 
gelöscht ist. Für ausgeschalte- 
te Gegner und befreite Geiseln 
bekommt man Geld. Außer- 
dem erhält das siegreiche 
Team Bonuspunkte. 



I 



Wo krieg' ich 
Mods her? 



Alle vorhandenen Mods (Cold 
Ice, Counterstrike, Jailbreak, 
KTK Mod, Morbid Inclanation, 
OZ Deatzmatch, Rocket Crow 
Bar, USS Darkstar und Sven 
Coop) stehen unter 

www.blackmesa.de zum Down- 
load bereit. 







^äÄS^*' 




-1 " 




Nachtrag 



Counterstrike: Die Anti-Terror-Einheit geht auf die Jagd (linken Screenshot). Diese Truppe muß Gei- 
seln befreien, wie beispielsweise den Wissenschaftler auf dem rechten Bild. 



Nachlieferung: Hier das Paßwort 
für Team Fortress Classic (auf der 
Cover-CD der PCA 7/99): 
2007439w1 



Sven Gutekunst, 
18 Jahre, 
IT- Systemkaufmann 
http : //www. bl ackmesa . de 



™ «- 

^ 



„USS Darkstar ist super. Dieser 

Mod hat mir soviel Spaß gemacht, 

daß ich fast vergessen hätte, 

meinen Artikel zu schreiben. " 



18/99 115 



USES^^^B Quake 3 Arena 



Quake 3 Arena 
I 



Neueste Entwick- 
lungen um Q3A 

Strafe Jumping: Durch einen 
Fehler im Code war es lange 
möglich, „irrsinnig" weit zu 
springen und so an die unmög- 
lichsten Orte zu gelangen. Viele 
der guten Spieler und Clans 
nutzten diesen „Bug", um sich 
mit Erfolg in Spielen durchzu- 
setzen, id's John Carmack, sei- 
nes Zeichens Chefprogrammie- 
rer, findet dieses „Karnickelge- 
hopse" allerdings nicht gut, da- 
her wird Strafe Jumping in Q3A 
nicht mehr möglich sein. Die 
Meinung der Spieler dazu ist ge- 
spalten. Fortgeschrittene Spieler 
werden dieses „Feature" wohl 
sehr vermissen, während An- 
fänger es gar nicht erst lernen 
müssen. 

Spielerklassen: Als die ersten 
Meldungen zu Q3A erschienen, 
überraschte id mit dem völlig 
neuen Klassenkonzept. Es war 
die Rede von einer leichten, einer 
mittleren und einer schweren 
Spielerklasse. Diese unterschie- 
den sich in Laufgeschwindig- 
keit, Sprungweite und maxima- 
ler Rüstung. Die leichte Klasse 




Der bekannte Q-Marine feiert sein Comeback. Rechts sehen Sie eines der weiblichen Spielermodelle. 



würde demnach sehr schnell 
laufen können, aber auch ver- 
letzbarer sein. Die mittlere Klas- 
se entspricht dem gewohnten 
Spielerbild: normale Geschwin- 
digkeit und Rüstung. Die schwe- 
re Spielerklasse schließlich wäre 
sehr träge, dafür aber nur 
schwer verwundbar. Für jede 




Klasse waren entsprechende 
Spielfiguren geplant. Das id- 
Team hat lange mit sich wegen 
dieser Spielerklassen gerungen 
und ist zu dem Ergebnis gekom- 
men, daß Klassen nicht in das 
Deathmatch-Umfeld passen 
und es somit keine in Q3A ge- 
ben wird. Auch diese Entschei- 
dung ist zweischneidig: Viele 
Spieler hatten sich bereits dar- 
auf gefreut, ein komplexeres 
Spiel zu erleben. Andere hinge- 
gen sind froh, sich nicht zwi- 
schen den Klassen entscheiden 
zu müssen. 



Auf der Couer-CD 



Bowzer 0.60 

Server Browser 
Q2toQ3T.exe V 0.91 

Tool zum Konvertieren von Maps 

MD3-Uiew 

Tool zum Ansehen der Q3A-Modelle 

Demoplay 2.4 

Tool zum Abspielen von Demos 
Spieler-Demos q3test1 
Jump-Demos q3test2 



Plattformen: Neben den bishe- 
rigen Plattformen MacOS, 
Win32 (W95/W98/NT) und Li- 



Die Entscheidung ist gefallen: Die verschiedenen Spielermodelle 
werden sich nicht mehr in Charakterklassen unterteilen. 



Den richtigen Spiele-Server finden 



Mit sogenantem Server-Browsern kann im Internet nach Spiele- 
Servern gesucht werden. Alle folgenden Programme sind auch für 
den q3test ausgelegt: 

Bowzer 0.60 http : //bowzer. quakecity. net/ IRC Support 

EGN2 705 http://www.egnus.com/ ICQ-ähnlich 

GameSpy 2.10 http://www.gamespy.com/ Die Referenz 

GameStalker 1 .03 . . . http://gamestalker.zero-ping.com/ 

Win32 & Linux 

Q3go 0.9b http://q3go.q3center.net/ Win32 

QTracker 2.3 beta 7 . http://qtracker.stomped.com/ Win32 

XllSpy 0.1 http://www.linux3d.net/xl lspy/ Linux 

XQFO.8.99.4 http : //www, linuxgames.com/xqf Linux 



-u - •■ «!'i*mi in« • 


>-nr 


^ m __ 




r- ■ •:: ► r=, 


■ -., .'.|~-: . 




























— 


~ 






- 




j 


5™ . 






T : 












7 


„__ 




















& 


Büf 




















J 












MCT^^^m .IT- 










■■ 


















\ r 


















l\ 












i '■-■» 




1 










































































































































tt 


























»— 




J 





























«i- 1 1 ne-, mlivf 



Der Leveleditor QERadiant: Die Verwendung von „Curved Sur- 
faces" in Q3A wird für alle Level-Designer zu einer großen Her- 
ausforderung. 



116 



8/99 



Quake 3 Arena Hgg^^^^^ 



Surfen im Netz und Q3A 



Bunte q3test-l\lamen 

In Q3A ist es nun wieder möglich, sei- 
nen Namen in Schriftart und Farbe in- 
dividuell einzustellen. Auf MyK's Q3- 
Seite unter www.quake-3.home.pa- 
ges.de ist dies sogar online möglich. 
Q3-Kunst 

Neue Spiele inspirieren Künster im- 
mer wieder, ihr Bestes zu geben. 
www.freetextures.com hat eine 
hochwertige Sammlung an Q3- 
„Kunst" zu bieten. Die verwendeten 
Texturen sind dort auch gleich ver- 
fügbar. 



nux wird es wohl auch noch für 
BeOs und möglicherweise Li- 
nux PPC Portierungen von Q3A 
geben. Letzteres bedeutet: Q3A 
auf einem Amiga rückt in greif- 
bare Nähe. 

Rechtslage: Im q3test- Verzeich- 
nis befindet sich eine Datei mit 
dem Namen eula.doc. In dieser 
wird die rechtliche Lage um den 
q3test festgelegt. Offenbar wur- 
de es von id verboten, Add-Ons 
(Skins, Maps) und Modifikatio- 
nen zum q3test zu veröffentli- 
chen. Dies sollte den allzu be- 
geisterten Bastlern etwas zu 
denken geben. 

Gekrümmte Oberflächen: Ei- 
nes der auffälligsten Merkmale 
der neuen Q3A-Grafik sind die 
Rundungen in den Maps. Diese 
bringen zwar beim Onlinespie- 
len nichts, sehen aber schön aus 
und verleihen gerade den orga- 



Das kleine Q3A-LeMikon 



Strafe Jump: Fortgeschrittene Spiel- 
technik: Seitliche Bewegung und 
gleichzeitiges Springen ermöglicht 
wesentlich weitere Sprünge. In Ver- 
bindung mit Schrägen und Treppen 
besonders wirksam. Ist genauge- 
nommen ein Programmfehler, der 
besseren Spielern zu Vorteilen ge- 
reicht. 

Rocket Jump: Fortgeschrittene Spiel- 
technik: Im Lauf mit dem Raketen- 
werfer auf den Boden zielen, sprin- 
gen, um etwas an Höhe zu gewinnen 
und dann eine Rakete abfeuern. Er- 
gebnis: Sehr hohe Sprünge. Viele Ex- 
tras lassen sich so ganz leicht und 
schnell erreichen. Nachteil: Verlust 
an Gesundheit und an Rüstung, also 
Vorsicht! 

SMP: Aus dem englischen „Symme- 
trica! Multi-processor Support". Ein 
Mainboard mit zwei baugleichen 
Prozessoren. 




Der beliebte D-Marine feiert in 
Q3A seine Wiedergeburt. 

nisch angehauchten Maps ein 
buchstäblich atmendes Am- 
biente. Insbesondere für ange- 
hende Levelbauer werden diese 
Rundungen ein interessantes 
kreatives Betätigungsfeld eröff- 
nen, id verwendet übrigens den 
Leveleditor QERadian (www.qe- 
radiant.com ) für alle Q3A- 
Maps. 

SMP: Bereits Ende letzten Jahres 
hatte John Carmack mit dualer 
Prozessor-Unterstützung experi- 
mentiert und dabei festgestellt, 
daß es den Programmierauf- 
wand kaum lohnen würde. 
Doch er scheint er sich damals 
geirrt zu haben, denn jetzt sol- 
len Mainboards mit zwei Pro- 
zessoren in Q3A unterstützt wer- 
den. Im schlechtesten Fall 
bringt das einen Leistungsge- 
winn von +20 Prozent, Car- 
mack aber erwartet später sogar 
einen Leistungsgewinn von 40 
Prozent bis 80 Prozent. 

■ Nostalgie bei Q3A 

Id Software setzt auf Bewährtes, 
so sind eingefleischten Fans, bis 
auf die „Experimentalwaffe" 
Flammenwerfer, alle anderen 
Waffen wohl bekannt. Der 



Die nähere Q3A Zukunft laut John Carmack 



Nach der Veröffentlichung des q3tests für Win32 sind noch weitere Updates 
geplant: 

• Ab jetzt werden Patches für alle Platformen (Win32, Linux und MacOS) 
gleichzeitig erscheinen. 

• Der nächste Patch wird eine „Tournament" Map enthalten, besseren Schutz 
gegen „Schummeln" bieten, sowie einige Fehler beheben. 

• Es folgen dann neben dem Deathmatch noch weitere Spielvarianten z.B. 
Capture The Flag. 

• Single Player Aspekte von Q3A, wie künstliche Spieler (Bots) und ein Ran- 
kingsystem. 

• Nach all diesen Tests wird es eine q3demo geben. 

• Und dann sollte Q3A auch schon im Laden zu kaufen sein. 




q3test1 : Rocket Jump auf die Brücke. 





Die neue Q3A-BFG-Waffe, nicht 
ganz so leicht zu erreichen. 



q3test2: Mit ganz 
Sprüngen quer durch 

nostalgische Anklang macht bei 
den Waffen aber nicht Halt, 
auch die Spieler-Modelle wecken 
Erinnerungen. Bisher veröffent- 
lichte Bilder zeigen bereits einen 
D-Marine (natürlich kein Sprite 
mehr, sondern eine SD-Polygon- 
figur) und auch einen Q-Marine. 
Insgesamt ist das Spiel viel 
schneller geworden. Die soge- 
nannten Jumppads (Sprungpiat- 
formen anstatt Leitern), der Auf- 
bau der Maps und die reichlich 
verteilten Waffen tragen dazu 
bei, den Spielspaß in die Höhe zu 
treiben. 

Hoch hinaus 
mit dem Raketen- 
werfer 

Vieles hat sich in Q3A geän- 
dert, darunter natürlich auch 



q3test2: Rauf zum Quad in 
einem RJ. 

die Balance der Waffen. Gera- 
de am Beispiel des Raketen- 
werfers ist eine Umgewöhnung 
zu den früheren Spielen erfor- 
derlich. Aber schon jetzt haben 
sich wahre Rocket-Jump-Mei- 
ster in den beiden q3test-Maps 
herausgebildet. Auf der 
www, telef ragged 
.com/metro/jump/ Seite sind 
wirklich alle auch nur denkba- 
ren Rocket Jumps zusammen- 
getragen. 

[Gelb = Rocket Jump, Grün = 
Sprung, Weiß = Startpunkt] 

Christoph „AEon" Loewe 
30 Jahre, Doktorant 
www.quake3arena.de 



„Da ich kein Strafejumper bin 

und spielerklassenorientierte 

Mods nicht spiele, bin ich absolut 

happy mit id's Entscheidungen. " 




18/99 J17 



Spielerforum 



Unreal 



Unreal 



I 



Könner plaudern 
aus dem Näh- 
kästchen 



dem empfehlen wir folgende 
Reihenfolge: 



Ab dieser Ausgabe werden wir 
in der deutschen £/nrea/-Szene 
bekannten und geschätzten 
Spielern die Gelegenheit ge- 
ben, ihre Erfahrungen, Tips 
und Tricks im Bereich des Un- 
rea/-Mehrspielermodus einzu- 
bringen. Den Anfang machen 
Devil696 und Kruser, beide 
Mitglieder des £/nrea/-Clans 
Berlin ( http://www.ucberlin 
.de ). Die Wahl der Waffen 
spielt eine wichtige Rolle. Es 
sei jedem überlassen, welches 
Werkzeug er zu seinem Lieb- 
ling erklärt. Jede Waffe hat 
ihre individuellen Stärken. Si- 
cher ist es stark vom Level ab- 
hängig, welche Waffe die 
meisten Vorteile bringt. Trotz- 



I 



Platz 1: 
Das ASMD 



Das ASMD hat drei Feuer- 
modi. Der erste sorgt für ei- 
nen sehr schnellen Schuß, der 
sofort Schaden verursacht. Es 
fliegt kein Projektil, der Spie- 
ler kann also nicht auswei- 
chen. Die Zerstörungskraft ist 
mittelmäßig. Feuermodus 
zwei bietet eine langsam flie- 
gende Kugel. Sie ist schwer 
einzusetzen, da die Gegner 
viel Zeit haben, aus der Bahn 
zu gehen. Der letzte ist eine 
tödliche Kombination: Sie 
wählen die zweite Feuerop- 
tion und lassen die Kugel flie- 
gen. Mit dem Primärschuß 
ballern Sie die gestartete Ku- 



gel ab. Die Folge ist eine gi- 
gantische Explosion. Sie brei- 
tet sich kreisförmig, mit ei- 
nem großen Radius aus. Der 
Schaden ist geringer, je weiter 
der Gegner vom Mittelpunkt 
entfernt ist. Geschickt einge- 
setzt, kann man hinter Ecken 
schießen. Es gibt Nachteile: 
Die Waffe ist im Nahkampf 
häufig unterlegen. In engen 
Levels mit kleinen Räumen ist 
es schwierig, die Übersicht zu 
bekommen, um die Kombo zu 
plazieren. Und Sie können 
sich selbst verletzen. 



Auf der Couer-CD 



Bugfix Version 225f 

Der neueste Patch für Unreal 

unrealpatch225f.exe 

Hintergrundbericht 

Interessante Details über die 
deutsche und internationale 
Unreal-Szene 
szene.htm 



I 



Der Vize: 
Eightball 



Ein zerstörerischer Raketen- 
werfer, den man mit bis zu 
sechs Geschossen aufladen 
kann, die ihr Ziel selten ver- 
fehlen. Wichtig: Sie sollten 
versuchen, die Projektile so zu 



setzen, daß sie vor den Füßen 
des Kontrahenten explodie- 
ren. Der Schaden mag gerin- 
ger ausfallen, die Treffer- 
wahrscheinlichkeit ist aber 
höher. Wenn Ihnen jemand 
mit dem Eightball auf die Pel- 
le rückt, meiden Sie unbe- 
dingt eine Stellung vor einer 
Wand. Ob Sie mit dem Eight- 
ball mehrere oder einzelne 
Raketen abfeuern, ist nicht 
abhängig davon, wie zielsi- 
cher Sie sind. Bei Schüssen 
„auf Verdacht" bietet sich die 




Das ASMD in seiner ganzen Schönheit. Während der mit einem Schildgürtel ausgerüstete Spieler links den verheerenden Combo- 
Schuß abgibt, ballert unser Held mit dem Primärfeuermodus exakt durch den lilafarbenen, sich von innen nach außen ausbreitenden 
Wirkungskreis. 



118 



18/99 



i innRRi UriHiJjj-uiLH 




Das Ende naht: Die letzten Bruchteile einer Sekunde, bevor drei 
Eightball-Raketen unserem Spieler den Garaus machen. 



normale Variante an. Wissen 
Sie konkret, wo der Gegner 
steht, lohnt sich ein Mehr- 
fachschuß (mehr Schaden, 
kleiner Wirkungsbereich). Die 
Granaten sind nett, aber eher 
als Überraschungseffekt oder 
zur Abwechslung. Der Explo- 
sionsschaden ist erheblich. 
Der Nachteil des Eightballs ist 
in erster Linie, daß es in ei- 
nem hektischen Zweikampf 
relativ leicht passiert, daß Sie 
sich die Dinger selbst um die 
Ohren ballern. Außerdem 
können Gegenspieler flüch- 
ten, weil die Raketen verhält- 
nismäßig langsam sind. 



I 



Nummer 3: 
Das Rifle 



Ein Scharfschützengewehr 
mit ultraschnellem Projektil. 
Ein Kopftreffer verdoppelt den 
Schaden. Es ist nicht einfach, 
genau zu treffen, wenngleich 



die Zoomfunktion hilft. In 
diesem Modus können Sie 
herumspazieren. Aber das ist 
nicht unbedingt empfehlens- 
wert, weil das Blickfeld einge- 
schränkt ist. Das Rifle ist eine 
hervorragende Waffe, um je- 
mandem aufzulauern. Ist der 
Gegner nicht von gestern und 
bewegt sich im Zickzack, soll- 
ten Sie in Erwägung ziehen, 
die Waffe zu wechseln. Bei ex- 
trem guten Spielern nimmt 
das Rifle zum Teil einen noch 
höheren Stellenwert ein. Sie 
schaffen es fast in jeder Situa- 
tion, das Ziel zu finden. Kann 
frustrierend sein . . . 

■ Die Power-Ups 

Sammeln Sie ständig Items 
auf. Das setzt voraus, daß Sie 
wissen, wo sie liegen. Am be- 
sten, Sie schauen sich vorher 
im Botmatch die Karte an. 
Trainieren Sie die Sprünge, um 




Einsteigertips: Bewegung ist alles 



Tips für Einsteiger in die Mehrspielerwelt: Beim Mehrspielermodus erscheint 
der Spieler willkürlich an einer Stelle der Karte. Nach jedem Respawn sollten 
Sie sich schnellstmöglich zur nächsten Waffe bewegen, was jedoch nicht im- 
mer ganz einfach ist, weil Gegner natürlich versuchen, Sie auszuschalten (zu 
fraggen). Bewegen Sie sich nicht wie ein rollender Stein, sondern schauen Sie 
nach links und rechts, drehen Sie sich und laufen Sie kurz rückwärts. Sie müs- 
sen sich fühlen, als hätten Sie alles im Blick. Der Mouselook spielt eine große 
Rolle, nutzen Sie ihn auf jeden Fall. Einer der größten Fehler von Neulingen ist, 
zielstrebig - wie an einem Faden - zur Waffe zu laufen. Peng, und Sie haben 
einen Eightball im Rücken! Wenn Sie die Waffe haben, was dann? Nicht gleich 
herumballern! Sparen Sie Munition. Stürzen Sie sich kontrolliert ins Getüm- 
mel. Die Steuerung muß Ihnen ins Blut übergegangen sein. Bewegen Sie sich 
immer links/rechts, auch wenn Sie die Waffe irgendwo plazieren wollen. Bewe- 
gen Sie sich! Nutzen Sie Ihre Tastenkonfiguration (z. B. Pfeile oben, unten, 
links, rechts]. Kleiner Hinweis: Schnelles doppeltes Drücken dieser Tasten läßt 
Sie springen, was besonders gut ist, um Eightballs auszuweichen. 




Die gewaltige Zoomfunktion des Scharfschützengewehrs erlaubt ab- 
solut treffsichere Schüsse auf weite Entfernungen. Ciao, Gegner! 



Begegnung der schleimigen 

Art: [UCD] Wizzard muß sich 

ein Bad mit dem GES Bio-Rifle 

gefallen lassen (oben) und hat 

augenscheinlich nicht sehr viel 

Freude daran (rechts). 

an manche Items zu kommen. 
Das nächste Ziel sollte sein, 
die Größenordnungen der 
Karte kennenzulernen. Sie 
werden sehen: Es gibt viele 
Möglichkeiten, die Map zu 
durchlaufen. Eignen Sie sich 
Ihren eigenen Stil an. Ein be- 
sonders wichtiger Faktor sind 
Stellen, wo Sie Ihren Gegner 
nicht sehen - wenn er zum 
Beispiel im Schatten steht. An 
diesen sogenannten „Cam- 
pingstellen" stehen die Cam- 
per - Wegelagerer, die nur auf 
einen unvorsichtigen Spieler 
warten, um ihn eiskalt auszu- 
schalten. Also achten Sie im- 
mer darauf, jeden Schatten im 
Auge zu behalten. Im Death- 
match „Radikus" gibt es eine 
Wand, durch die Sie laufen 
können. Dahinter verbirgt 
sich Munition. Dort stehen 
sehr gerne Camper. Am besten 




ballern Sie im Vorbeilaufen 
sechs Eightballs in die Wand, 
und der Camper sagt „bye- 
bye". Wer campt, kann nie ein 
Spiel gewinnen. Außerdem 
haben solche Typen einen 
schlechten Ruf. Suchen Sie den 
Nahkampf, und Sie stehen 
bald an der Spitze! 




Dominik Haubrich alias 

• 9UQD9-Wi7ZärP 

21 Jahre 

Student Wi rtschaftsinformati k 

Unreal Ql an Oeutsghl änD 

http://www.ucd.de 

„Das Highlight des Monats Juli 
ist für uns Unrealer ganz klar 
die Planet-Insomnia-IV-Lanpar- 
ty vom 23. bis 25. auf Burg See- 
vetal in der Nähe von Ham- 
burg. Cya fraggin ' therel /" 



18/99 119 



Spielerforum 



Diablo 2 



Diablo 2 

■ Neue Informatio- 
nen uon Blizzard 



Am 18.06. hat Blizzard wieder 
zu einem der relativ regel- 
mäßig stattfindenden Chats 
für Fansite-Webmaster ins 
Battle.Net geladen. Ted Bisson, 
Mike Huang, Matt Househol- 
der, Max Schaefer und natür- 
lich Bill Roper stellten sich den 
Fragen der neugierigen Masse 
und rückten einige neue Infor- 
mationen heraus. Da es sich 
um einen Chat handelt, sind 
die Fragen und Antworten 
nicht sortiert. Hier nur die 
wichtigsten Aussagen: 

Diablo Watchtower: Wird 
Diablo so aussehen wie im 
Vorgänger? 

Blizzard: Nein, wir haben ei- 
nen völlig neuen Diablo. Er ist 
um einiges gemeiner, böser, 
härter und schwerer zu töten. 
Er sieht ähnlich aus, aber er 
hat einen neuen, stärkeren 
menschlichen Wirt (den 
Hauptcharakter aus Diablol), 
also ist er mächtiger. 
DW: Wird Diablo 2 auf DVD 
erscheinen? 



B: Wir werden eine DVD- Ver- 
sion zu einem späteren Zeit- 
punkt veröffentlichen. 
DW: Wird Diablo 2 unter- 
schiedliche Enden haben? 
B: Das Ende ist immer dasselbe, 
vorausgesetzt, Ihr besteht Eure 
Quests. Es gibt sehr viele Wege, 
aber das Ende ist immer gleich. 
DW: Worin liegt der Unter- 
schied bei den Fertigkeiten 
„Dodge", „Avoid", „Evade"? 
B: Alle drei sind passive Skills, 
Ihr müßt nichts tun, sobald Ihr 
Punkte dafür geopfert habt. 
„Dodge" vermeidet Nahangrif- 
fe. „Avoid" wirkt genauso, aber 
während Ihr geht oder rennt. 
„Evade" hat die gleiche Wir- 
kung bei Fernangriffen. 
DW: Wie entwickeln sich die 
Skills beim Stufenaufstieg? 
B: Von Typ zu Typ unterschied- 
lich. Ein Beispiel: Passive Skills, 
wie „Dodge", haben eine pro- 
zentuale Chance. Für jeden Skill 
Point steigt die prozentuale 
Chance, einem Angriff auszu- 
weichen. Skills wie „Firewall" 
haben geringere Kosten und/ 
oder erhöhte Wirkung bei höhe- 
rem Skill-Level. 
DW: Kann man die „War- 





PpM'fc 



Der Necromancer hat einen Golem beschworen. Die Krea- 
tur bleibt bei ihm, bis daß der Tod sie scheidet. 



Cries" des Barbaren auch auf 
andere Spieler anwenden? 

B: Ja, der „Shout" -Skill zum Bei- 
spiel erhöht die Rüstungsklasse 
der Mitspieler kurzzeitig. Es gibt 
keine „Warcries", mit denen 
man andere Spieler verletzen 
kann. 

DW: Haben Town Portals eine 
zeitlich begrenzte Wirkung? 
B: Sie haben dieselben Effekte 
wie in Diablo, das heißt, sie blei- 
ben solange bestehen, bis man 
einmal in beide Richtungen 
hindurchgegangen ist. Way- 
points bestehen permanent als 
Möglichkeit, größere Entfernun- 
gen zu überbrücken. 








Beeindruckende Transparenzeffekte dank 3dfx oder Riva TNT bei dieser Frost-Nova 




DW: Gibt es eine maximale 
Punktezahl, die man pro 
Skill einsetzen kann? 

B: Wir haben noch kein Maxi- 
mum festgelegt, aber wir wer- 
den die Skill Levels sicherlich 
begrenzen. Ein großer Faktor 
zur Bestimmung ist die Game- 
Balance im Beta-Test. 
DW: Wie lange hält ein 
Spruch des Necromancers? 
B: Unterschiedlich. Golems 
bleiben bestehen, bis sie getötet 
werden. Der „Bone Shield" 
hält, bis er abgenutzt ist. 
Flüche haben eine Zeitbegren- 
zung, abhängig vom Skill-Le- 
vel. 

DW: Kann sich der Diablo 2- 
Einzelspielermodus mit Bal- 
dur's Gate messen? 
B: Zunächst einmal: Wir und 
die Jungs von Bioware sind 
gute Freunde. Wir sehen unsere 
Spiele eher als sich ergänzend 
als konkurrierend. Sie sind 
mehr storyorientiert, wir mehr 
actionorientiert. Beides sind 
gute Produkte. 

DW: Wird es unterschiedliche 
Schwierigkeitsstufen geben? 
B: Wir werden Schwierigkeits- 
stufen im Single- und im Multi- 
playermodus einbringen. Wir 
haben allerdings noch nicht 
festgelegt, wie viele. 
DW: Können Golems andere 
Spieler angreifen? 
B: Man kann feindliche Spieler 
mit Golems attackieren. Also: 
ja. 

DW: Welches waren Eure Lieb- 
lingsspiele auf der E3? 



120 



18/99 



Diablo 2 



Spielerforum 




Der Barbar hat selbst mit einem Schwert in jeder Hand eini- 
gen Ärger mit den kleinen Dschungelbewohnern. 



B: Age of Kings, Vampire:The 
Masquerade, Tribes 2, Team Fort- 
ress und Diablo 2 natürlich! 
DW: In welcher Auflösung 
läuft Diablo 21 
B: 640x480 

DW: Ist der Paladin der einzi- 
ge Charakter, der Flüche auf- 
heben und Vergiftungen hei- 
len kann? 

B: Ja - aber das heißt nicht, daß es 
keine NPCs gibt, die das können. 
DW: Werden Waffen und Rü- 
stungen wieder Haltbarkeits- 
punkte haben? 

B: Wir haben das Konzept aus 
dem Spiel genommen. Es war 
hauptsächlich für die Bogen in 
Diablo wichtig, aber wir haben 
jetzt ja die Pfeile. Wir waren der 
Meinung, begrenzte Haltbar- 



keit war eher eine Unannehm- 
lichkeit als ein Bestandteil des 
Gameplays. 

DW: Kann man nichtmensch- 
liche Söldner anheuern? 
B: Alle Söldner sind mensch- 
lich, aber der Necromancer 
kann nicht nur Golems erschaf- 
fen, sondern auch Tote er- 
wecken. 

DW: Hat irgendein Charakter 
Bewegungsvorteile? 
B: Ja, sie haben unterschiedliche 
Laufgeschwindigkeiten, An- 
griffswerte und Ausdauer-Levels. 
DW: Wird der Einsatz von 3D- 
Karten Auswirkung auf die 
Framerate haben? 
B: Im Bereich der Low-End-Sy- 
steme wird die Performance ver- 
bessert. 



Welchen Charakter wollen Sie in Diablo 2 spielen? 



Die Ergebnisse der Umfrage zeigen deutlich die Vorlieben der Spielgemeinde 
für Necromancer und Paladin, während Sorceress und Barbarian nur bei we- 
nigen Spielern Anklang finden. Die Amazone hält sich genau im Durchschnitt. 




Quelle: Umfrage 
Besuchern der Internetseite 
Diablo2 Watchtower im Mai '99 



Wußten Sie schon, daß... 



. Blizzard Verträge über je drei Romane aus den StarCraft-AA/arCraft- und 
Diablo-\Ne\ten abgeschlossen hat? Die Romane sollen nicht vor 
Frühjahr/Sommer 2000 erscheinen. 

. Wizards of the Coast/TSR Inc. Pen&Paper-Rollenspiele zu StarCraftund 
Diablo auf Basis der Regeln von ADSD [Diablo) und Altemity iStarcraft) 
erstellen? Die ersten Module sind noch für dieses Jahr geplant. 

. Brady Games zum Erscheinen von Diablo 2 einen kompletten, 20-seitigen 
Guide veröffentlichen wird? 

. Blizzard zum Release-Termin Diablo 2-Figuren [Diablo und drei 
Helden/Monster] verkaufen will? 



I 



Diablo 2: Eine Be- 
standsaufnahme 



Auf der E3 zeigte Blizzard 
anhand einer spielbaren Ver- 
sion den aktuellen Stand von 
Diablo 2. Die Euphorie der 
Fans ist ungebrochen, und 
Besucher, die das Glück hat- 
ten, einen Platz zum Probe- 
spielen zu ergattern, bestäti- 
gen, daß Diablo 2 ein weite- 
rer Blockbuster in der Ge- 
schichte Blizzards wird. Nur 
das „Wann" ist noch mit ei- 
nem Fragezeichen versehen. 
Blizzard hat klugerweise in 
früheren Interviews keinen 
exakteren Termin als „ir- 
gendwann im Laufe dieses 
Jahres" angegeben und so- 
mit den Kopf aus der Termin- 
druckschlinge gezogen. Zur 
Zeit wird der November als 
Release angepeilt. Falls der 
Beta-Test wie geplant im Sep- 
tember startet und keine 
größeren Komplikationen 
mehr entstehen, erscheint 
der Termin als durchaus rea- 
listisch. Währenddessen 
schickt auch die Konkurrenz 
ihre Pferde ins Rennen. In- 
terplays Megaseller Baldur's 
Gate hat die Meßlatte hoch 
gelegt. Weitere potentielle 
Hits sind in Vorbereitung, 
wie beispielsweise Planesca- 
pe: Torment und Ultima Ascen- 
sion. Diablo war ein Spagat 
zwischen den Genres Action 
und Rollenspiel, aber die 
Forderung der Spieler nach 
mehr Rollenspielelementen 
besteht. Diablo 2 wird sich 
dem Vergleich mit anderen 
Rollenspielen diesmal stellen 
müssen. Wird Blizzard also 
den Nerv der Spieler treffen 




Diese Skelette haben den Pa- 
ladin fast besiegt. Er hat aber 
noch Mana für Heilzauber. 




Nach diesem Kugelblitz flüch- 
ten die feigen roten Goblins in 
alle Richtungen. 




Mit den speziellen Movements 
der Krieger können Sie zum 
Beispiel schneller rennen. 

und neben den eingefleisch- 
ten Fans auch andere Spieler 
begeistern? Eins ist klar: Dia- 
blo 2 muß die hohe Wieder- 
spielbarkeit, den Suchtfaktor 
und den Spielspaß des Vor- 
gängers erreichen und über- 
ragen, um nicht in der „Fer- 
ner-liefen"-Schublade zu 
landen. 

Andreas „Bryionak" 

» Philipp , 32 Jahre 
kfm. Angestellter 
http : //d2wt . gamesmani a . com 



:. 



„Die Beta im September, 

Release im November, da 

kann ich ja beruhigt in den 

Urlaub fahren. " 



1 8/99 121 



*H.IMUUJ.IJI|jJ RrIHm^ Rr^r 



ffl 



Baldur's Gate 




Ein Gegner ist schon den Pfeilen und Zaubern der nur drei Mann 
starken Party erlegen, der zweite ist schwer verwundet. 



In diesem Menü wählen Sie 
den Sound für Ihren Charakter. 



VUD mit dem Gold-Award aus- 
gezeichnet hat, wofür sich ein 
Spiel mindestens 100.000 mal 
verkaufen muß. 



I 



Baldur's Gate 
DUD-Uersion 



I 



Eigene Sounds 
einbinden 



In den USA ist die DVD-Version 
von Baldur's Gate erschienen. 
Entgegen früherer Ankündigun- 
gen enthält sie aber doch nicht 
das Add-On Tales of the Swoard- 
coast (in Deutschland Die Legen- 
den der Schwertküste). In 
Deutschland soll ebenfalls eine 
Version auf DVD erscheinen. Bis 
Redaktionsschluß war aber 
noch unklar, ob es sich dabei 
um die deutsche Version mit 
oder ohne Add-On oder einfach 
die englische Version handeln 
wird. Auch ohne DVD-Version 
schaffte Baldur's Gate, was kaum 
einem Genrevertreter vergönnt 
ist: Diablo und Baldur's Gate sind 
die einzigen Rollenspiele, die der 

Andreas Bytzek 



Sie können Ihrem Helden eigene 
Sprachsamples verpassen. Er- 
stellen Sie dafür Wave-Dateien 
(*.WAV) in 22 kHz, 16-Bit-Mono. 



Diese Klänge müssen Sie im Bal- 
dur's Gate Unterverzeichnis 
„Sounds" speichern. Benennen 
Sie die Dateien nach dem in der 
Tabelle aufgeführten Schema. 
Ersetzen Sie 'XXXXXXX' in den 
Dateinamen durch den Namen 
Ihrer Klänge (max. 7 Zeichen). 
Wählen Sie Ihre Sound-Samm- 
lung bei der Charaktererstellung 
oder später mit der Schaltfläche 
„Anpassen" auf dem Charakter- 



22 Jahre, EDV-Operator 

http : //bal dur . gamesmani a . com 

„Ereignis des Monats: 

Momentan verschlinge ich alle 

Bücher über Drizzt Do'Urden. " 



Soundzuweisung 



XXXXXXXa.wav 

XXXXXXXb.wav 

XXXXXXXc.wav 

XXXXXXXd.wav 

XXXXXXXe.wav 

XXXXXXXf.wav 

XXXXXXXg.wav 

XXXXXXXh.wav 

XXXXXXXi.wav 

XXXXXXXj.wav 

XXXXXXXk.wav 

XXXXXXXi.wav 

XXXXXXXm.wav 

XXXXXXXn.wav 

XXXXXXXo.wav 

XXXXXXXp.wav 

XXXXXXXq.wav 

XXXXXXXr.wav 

XXXXXXXs.wav 

XXXXXXXt.wav 

XXXXXXXu.wav 

XXXXXXXv.wav 

XXXXXXXw.wav 



Kampfschrei 

Neuer Anführer 

Müde 

Gelangweilt 

Schwer verwundet 

Auswahl 1 

Auswahl 2 

Auswahl 3 

Aktion - Kenntnisnahme 1 

Aktion - Kenntnisnahme 2 

Aktion - Kenntnisnahme 3 

Getroffen 

Sterbend 

Im Wald 

In der Stadt 

Im Kellergewölbe 

Tag 

Nacht 

Seltene Auswahl 1 

Seltene Auswahl 2 

Seltene Auswahl 3 

Seltene Auswahl 4 

Reaktion auf Tod eines Gruppenmitglieds 



bogen aus. Im Mehrspielermo- 
dus muß jeder Spieler Kopien 
dieser Sounds besitzen. 

■ Drizzt Do'Urden 

Es gibt einen NPQ der in Baldur's 
Gate vorkommt und der mittler- 
weile Kultstatus erreichte. Die 
Rede ist von Drizzt Do'Urden. 
Obwohl er im Spiel nur kurz 
auftaucht, ist er für viele Fans 
der Forgotten Realms ein alter 
Bekannter. Über ihn sind schon 
etliche Romane von R. A. Salva- 
tore erschienen. Drizzt ist ein 
Dunkelelf, der im Unterreich 
aufwächst, aber nicht mit der 
Boshaftigkeit seiner Rasse zu- 
rechtkommt. Deshalb entflieht 
er seiner Heimatstadt Men- 
zoberranzan. Herausragendes 
Merkmal sind seine beiden 
Krummsäbel, mit denen er im 
Kampf wahre Kunststücke voll- 
bringt. Diese Waffen sind in Bal- 
dur's Gate so begehrt, daß zahl- 
reiche Spieler versuchten Drizzt 
zu bestehlen. Andere schafften 
es mit Tricks, Drizzt Do'Urden im 
Kampf zu besiegen und die Sä- 
bel und seinen magischen Ket- 
tenpanzer an sich zu nehmen. 
Unter www.drizzt.de finden Sie 
nähere Infos zu Drizzt Do'Urden 
und den Büchern. 

Die Saga vom Dunkelelf 1-6 ist 
erschienen bei Goldmann Ver- 
lag (engl. Originaltitel: Dark Elf 
Trilogy, erschienen bei TSR Hob- 
bies & Random House). 



The 

Dark Elf Trilogy 




In der Collector's Edition ist 
die gesamte Trilogie enthal- 
ten. Die Übersetzung besteht 
aus sechs Teilen. 



122E3 



8/99 



EverQuest 



Spielerforum 



■ Ein uoller Erfolg 

EverQuest ist mittlerweile so er- 
folgreich, daß Verant/Sony die 
Anzahl der Server auf 20 er- 
höht hat. Trotzdem tummeln 
sich im Schnitt noch ständig 
ca. 1.000 Spieler auf jedem Ser- 
ver, und es werden täglich 
mehr. Deutsche oder zumin- 
dest europäische Server sind je- 
doch in nächster Zeit noch 
nicht geplant. Derweil bessert 
Verant mehrmals in der Woche 



Updates 



Besonders interessant sind die Än- 
derungen der Klassen, da sie nor- 
malerweise Reaktionen auf Anre- 
gungen und Forderungen der Spiel- 
gemeinde sind. Einer der letzten 
Patches hat den Enchanter indirekt 
deutlich verbessert. Die Fertigkeit 
„Jewelcraft" erzeugt jetzt von An- 
fang an magische Schmuckstücke, 
wenn das Grundmaterial (z. B. Sil- 
ber] vorher „enchanted" wurde. Den 
Zauber dafür finden Sie in der Stadt 
der Dunkelelfen. Vorausgegangen 
war ein Boykott, an dem sich an- 
scheinend viele Enchanter beteiligt 
haben. Ähnlich lamentierten die 
Krieger über die Schwächen ihrer 
Klasse. Die Kampffertigkeiten des 
Mönchs seien höher und es gäbe zu 
wenige bessere Waffen, die nur 
Krieger verwenden können. 
Zunächst verteidigte Verant/Sony 
den jetzigen Zustand, in einem letz- 
ten Posting hat Brad McQuaid je- 
doch Veränderungen beim Warrior 
in Aussicht gestellt. Schon an- 
gekündigt wurden neue Zauber- 
sprüche beim Wizard: „Ultravision" 
(Nachtsicht], „Teleport" - Bringt ei- 
ne Person an die Position des 
Wizards, „Group Teleport" - Bringt 
eine Gruppe an die Position des 
Wizards, „Phase" - Wizard telepor- 
tiert sich zu einer Person, „Group 
Phase" - Wizard teleportiert Grup- 
pe zu einer Person. In einem ver- 
gangenen Patch wurde schon die 
Zauberzeiten des Wizards bei 
Kampfmagie geringfügig verringert. 



Aktuelle URLs 



URL 

www.eq.mystics.de 

www.eq.stratics.com 

www.eqvault.com 

www.eqx.simplenet.com 

www.gameznet.com/eq 

www.firesofheaven.org/foh/index.htm 

www.thegrid.net/eq 

http://janus.cstone.net 



mit Patches nach, behebt 
störende Fehler und balanciert 
die einzelnen Klassen aus (sie- 
he Updates). Die Spieler er- 
obern die letzten Ecken der On- 
line-Welt. Auf dem Server Vee- 
shan wurde der legendäre Kri- 
stalldrache Lady Vox, eins der 
stärksten Monster im Spiel, 
erstmals besiegt. Maßgeblich 
an der heldenhaften Tat betei- 
ligte sich die Gilde „Fires of 
Heaven", die auch erstmals ei- 
nen Charakter auf Level 50 
brachte. 



EuerQuest 



I 



Erste Stunden ei- 
nes Abenteurers 



Nachdem Sie Ihren Gildenmei- 
ster aufgesucht und ihm die 
Nachricht aus Ihrem Inventar 
gegeben haben, brauchen Sie 
nur noch Ihre Zauber zu ler- 
nen sowie Waffe und Rüstung 
anlegen. Dann geht es leider 
nur weiter, indem man Mon- 
ster tötet. Überprüfen Sie dabei 
die Stärke jedes Gegners vor 
dem Kampf mit „con", und 
greifen Sie nur „blaue" und 
am Anfang „schwarze" Geg- 
ner an. Wenn Sie selbst oder 
Freunde Ihren Charakter mit 
sogenannten „Buffs" stärken, 
gestaltet sich die Monsterhatz 
wesentlich einfacher. Mit je- 
dem Level sollten Sie sich nach 
den optimalen Gegnern umse- 
hen, die reiche Beute verspre- 
chen und den Erfahrungsge- 
winn des Charakters schnell 
vorantreiben. Investieren Sie 
so bald wie möglich Geld in ei- 
ne gute Waffe, wie die „Minot- 
aur Axe" oder die „Giant Sna- 
ke Fang", sowie in eine Rü- 
stung. Die jeweils fünf Trai- 
ningspunkte pro Stufe sparen 
Sie vorerst, da die Fertigkeiten 




Über 30 Spieler greifen zusammen den Kristalldrachen Lady Vox 
an. Die Priester und Magier links wirken ihre Zauber. 




In den Quenos Hills müssen sich die Charaktere vor dem tödlichen 
NPC Holly in Acht nehmen. Wenige Spieler überlebten den Angriff. 



bei mittlerer Intelligenz des 
Charakters auch von alleine 
schnell genug steigen. Verges- 
sen Sie jedoch nie zumindest 
einen Punkt in neue Fertigkei- 
ten zu investieren, sonst kön- 
nen Sie sich darin nicht verbes- 
sern. Auf den Webseiten fin- 
den Sie weitere nützliche Tips 
und eine Hilfe zur Charakter- 
auswahl und Erstellung. Im 
Spiel fragen Sie einfach erfah- 
rene Spieler. Auf dem Server 




Kurzbeschreibung 

Die deutsche EverQuest-Seite! 

Informationen für Experten 

Basisinformationen 

Online-Zeitung 

Profiseite, viele Spoiler 

Gildenseite 

The Enchanters Domain 

Cackling Klaknak 



Besondere Inhalte 

Spielerdatenbank mit E-Mail- und ICQ-Adressen 
Tabellen zu Charkteren, Fertigkeiten, Zaubern 
Status der einzelnen EverQuest-Server 
Gut aufbereitete Nachrichtenartikel 
Listen besonderer Gegenstände 
Sieg über Lady Vox 
Alles über den Enchanter 
Humorvolles in und über EverQuest 



Aradune, ein Charakter von 
Brad McQuaid, beteiligte sich 
am Kampf gegen Lady Vox. 

Solusek Ro finden Sie viele 
deutschsprachige Spieler. Im 
Forum der EverQuest Mystics 
können Sie sich sogar für ein 
Spiel verabreden. 

Michael Herold 

29 Jahre, SAP-Administrator, 

Hilden/Düsseldorf 

http : //www. mysti es . de 

„Die weitere Entwicklung EQs durch | 
Patches bleibt interessant zu beobach- 
ten. Hier kann Verant viel verbessern, 
aber natürlich auch viel zerstören." 



H 8/99 123 



Spielerforum 



Ultima Online 



Ultima Online 



Eroberung Europas 




möchten neue Spieler gewin- 
nen. Der europaweite Verkauf 
und Support für Ultima Online, 
unter anderem mit deutschem 
Handbuch, verbessert die 
Chancen, daß Britannia schon 
bald um eine große Anzahl 
Spieler reicher wird. 



Richard Garniert erläuterte auf 
der Pressekonferenz in Aachen 
am 14. Juni die Details der 
Einführung von Ultima Online in 
Deutschland. 

Richard Garriots Ultima Online 
wird fast zwei Jahre nach dem 
offiziellen Start in den USA nun 
auch in Europa nicht nur über 
Grauimporte erhältlich sein. 
Parallel dazu baut Electronic 
Arts in England ein europäi- 
sches Support-Center auf. Muß- 
ten die Spieler bis dato bei 
Problemen in den USA anrufen 
oder langwierigen E-Mail-Ver- 
kehr in ausschließlich engli- 
scher Sprache in Kauf nehmen, 
darf man mit dem am 14. Juni 
auf einer Pressekonferenz an- 
gekündigten, offiziellen Euro- 
pa-Start von Ultima Online da- 
von ausgehen, daß sich die 
Support-Bedingungen nun bes- 
sern. Origin/Electronic Arts 



I 



Neue Features für 
Anfänger 




Beinahe zeitgleich mit dem Ver- 
kaufsstart in Europa bringt Ori- 
gin neue Möglichkeiten in das 
Spiel. War man als Anfänger 
bisher leichte Beute für alle Ve- 
teranen, sollen neu erschaffene 
Charaktere nun unter speziel- 
lem Schutz stehen. Neue Be- 
wohner Britannias dürften zum 
Beispiel von anderen Spielern 
nicht angegriffen werden kön- 
nen. Außerdem soll eine neue 
Quest-Engine dafür sorgen, 
daß für Anfänger der Einstieg 
in das Spiel erheblich einfacher 
ist. Verliert das junge Mitglied 
der Online-Gemeinde doch ein- 
mal sein Leben, sollen speziell 
für Anfänger verfügbare Rich- 
tungspfeile eine schnellstmögli- 
che Wiederbelebung garantie- 
ren und die zahlreichen Com- 
puterspieler (Non-Player-Cha- 



Realität in einem Online-Spiel: zwei Menschen auf dem Weg zum 
Traualtar. Ein Counselor wird die Ehe der beiden schließen. 



racters oder NPCs genannt) 
dem Neuling mit Rat und Tat 
zur Seite stehen. 

IOrigin baut auf 
Abwechslung 

Für die Spieler, die schon sehr 
lange bei Ultima Online dabei 
sind, versucht das Programmie- 
rer-Team fieberhaft, neue Mög- 
lichkeiten einzubauen, die vor 
allem für Alteingesessene neue 
Anreize bieten. Ein Teil der 
ganz alten Spieler hat sich in- 
zwischen auf Playerkilling spe- 
zialisiert und lauert in den Tie- 
fen der Dungeons anderen auf, 
um ihnen Beute und Leben zu 
nehmen. Ein Mordsgeschäft - 
immer mehr der alten Spieler 




versuchen sich als Playerkiller. 
Hier möchte Origin ansetzen, 
denn die „getöteten" Spieler 
finden dies natürlich alles an- 
dere als erfreulich. Ein neues 
Spielsystem soll das Problem lö- 
sen. Spieler erhalten die Mög- 
lichkeit, sich zum Playerkilling 
zu bekennen, wodurch ein Teil 
der Playerkiller wieder zu Hel- 
den wird, die Jagd auf die Bösen 
machen. Die Änderungen sol- 
len im nächsten Patch berück- 
sichtigt werden, der noch für 
Juli angekündigt ist. 



Die besten Internet- 
adressen zu Ultima Online 



http://www.owo.com 
Origins offizielle Ultima-Online-Seite 
(englisch] 

http://www.uovault.conn 
Die größte News-Seite rund um Ul- 
tima Online (englisch) 
http://uoss.stratics.com 
Sehr umfangreiche Seite über Ulti- 
ma Online, (englisch) 
http://www.anats-paladine.de 
Ultima Online Deutschland - meine 
eigene Seite. Hier finden Sie auch 
meine Emailadresse (deutsch) 
http://TalkHouse.gzone.de 
Deutsche Forenseite - hier treffen 
sich Ultima-Online-Spielerzum 
Plausch 

http://www.imanewbie.com 
Witzige Ultima-Online-Comic-Seite 
(englisch) 



Michael Werner, 
25 Jahre, Fachinformati- 
ker-Azubi, Reilingen 

www.anats-paladine.de 




Das Ja-Wort der Braut am Ende der 30-minütigen Zeremonie, die sehr romantisch ausgelegt war. 



„Ich bin ziemlich stolz auf 
Richard Garriots Autogramm, 
das er mir nach der Presse- 
konferenz gegeben hat. " 



124 



18/99 



Menidian59 - Dank Auspices 



Spielerforum 



■ Charakteristisch 

Das Update Dark Auspices bie- 
tet neben den verschiedenen 
Fraktionen noch zahlreiche 
Neuerungen. Die meisten 
Städte wurden grafisch aufge- 
wertet, so daß sie nun wesent- 
lich realistischer aussehen. Ge- 
mietete Räume lassen sich 
selbst einrichten. Magische 
Schreine, die von erfahrenen 
Magiern dazu benutzt werden 
können, ihre Zaubersprüche 
effektiver zu gestalten sind 
über das Land verteilt. Neue 
Zauber und Waffenfertigkeiten 
bieten selbst alten Charaktere 
weitere Möglichkeiten im 
Kampf gegen Monster und 
Spieler. Reine Krieger bekom- 
men durch die neue Fähigkeit, 
ihre Gegner im Kampf zu ent- 
waffnen, wieder einen größe- 
ren Einfluß. Außerdem ermög- 
lichen neben Zaubertränken 
verschiedene Schriftrollen und 
Zauberstäbe Kriegern den Ein- 
satz von Magie. 



Meridian59 - Dark Auspices 



I 



Automatische 
Euents 



Automatisch ablaufende 

„Nodeattack"-Events sind 
ebenfalls ein neues Feature 
von Dark Auspices. Diese Events 
finden in unregelmäßigen Ab- 
ständen selbständig statt. Da- 
bei werden die magischen 
Quellen, aus denen die Zaube- 
rer ihre magischen Kräfte be- 
ziehen, von gigantischen Stein- 
wesen attackiert. Die Xeochi- 
catls sind für einzelne Charak- 
tere fast unbesiegbare Gegner, 
die sehr viele Angriffszauber 



/" ^.p^,- — . : - - - 



anwenden. So lassen sie bei- 
spielsweise die Erde erzittern, 
lähmen ihre Gegner, schleu- 
dern mächtige Blitze oder ru- 
fen gigantische Sandstürme 
herbei, um die Kämpfer und 
Magier zu vertreiben. Nur 
wenn man jedes dieser Xeochi- 
catl-Monster vernichtet, bleibt 
die magische Quelle aktiv. Bei 
ihrem Tod hinterlassen sie ei- 
nen Herzstein, aus dem wieder 
ein neues dieser Wesen ent- 
steht, wenn man ihn auf dem 
Boden liegen läßt. 



I 



Kostenloser 
Probeaccount 



Wer Appetit bekommen hat 
und sich die Online-Welt von 
Meridian ansehen möchte, kann 
das leicht und kostenlos ma- 
chen. Installieren Sie einfach 
die Zugangssoftware von der 
Cover-CD und registrieren Sie 
sich kostenlos als GamesOnli- 
ne-Member auf GamesOnline 
( www.gamesonline.de ). Nach 
wenigen Minuten bekommen 
Sie eine E-Mail mit vorläufigen 
Zugangsdaten. Legen Sie auf 
www.gamesonline.de mit die- 
sem Paßwort einen Account auf 
Server 102 an. Nachdem Sie 
sich ein Login und Paßwort frei 
gewählt haben, können Sie sich 
damit sofort auf dem Server ein- 
wählen, indem Sie die Zugangs- 
software starten. Dieser Probe- 
account ist allerdings auf eine 
Stadt begrenzt und bietet nur ei- 
nen Bruchteil der phantasti- 
schen Welt von Dark Auspices. 




M+ 


Bogfcj[112J 


14^ r* 




w L 




X 



Die mächtigen Xeochicatl sollten immer im Team bekämpft werden. 



Wenn Sie die ganze Umgebung 
von Meridian kennenlernen 
wollen, brauchen Sie nur das 
Anmeldeformular, das Sie in 
den nächsten Tagen per Post 
erreicht, ausgefüllt an Games- 
Online zurücksenden und 
anschließend auf einem der 
vollwertigen Server (111-118 & 
200) starten. Hier erwarten Sie 
Dutzende von Monstern, Hun- 
derte Zaubersprüchen und Fer- 
tigkeiten, komplexe Rätsel und 
vor allem viele andere Spieler, 
die zusammen mit Ihnen eine 
feste Online-Gemeinschaft bil- 
den. Ziehen Sie mit Ihren neu- 
en Freunden in den Kampf ge- 
gen gefährliche Monster oder 
auch andere Spieler. Sie alleine 
entscheiden, was Ihr Charakter 
werden soll. Vielleicht ein böser 
Magier, ein singender Barde, 
ein mächtiger Krieger, oder Sie 
lassen sich einfach von den 
vielfältigen Möglichkeiten des 
Spiels inspirieren. Eine Aus- 
nahme bildet Server 200, der 
ein sogenannter Sacred-Hea- 





Barloque ist nur eine von mehreren Städten, 
die grafisch aufgewertet wurden. 



Magische Schreine wie dieser sind über das 
Land verteilt und oft nur schwer zu erreichen. 



ven-Server ist. Hier können an- 
dere Spieler weder verletzt noch 
getötet werden. Besonders für 
Anfänger, die erst in Ruhe alles 
ausprobieren wollen, empfiehlt 
sich dieser Server. 

■ In letzter Minute ... 

Frisch aus den USA einge- 
troffen sind neue Infos zum be- 
vorstehenden Bugfix, der in 
den USA im Juli und kurze Zeit 
später auch in Deutschland 
aufgespielt werden soll. Durch 
den Patch werden viele Fehler 
beseitigt, gleichzeitig gibt es 
einige spieltechnische Korrek- 
turen. Das Steigerungs- und 
das Kampfsystem wurden 
überarbeitet, ebenso die Wir- 
kung und der Schaden von 
Waffenfertigkeiten und Zau- 
bersprüchen. Das Spiel dürfte 
durch den Patch ausgewoge- 
ner werden, vor allem im Be- 
zug auf die Fraktionen und 
Zaubersprüche. Aktuelle Infos 
zum Stand des Patches finden 
Sie wie gewohnt auf der Home- 
page http : //www, ritter-der- 
ehre.com . 



Horst Winkler 
28 Jahre, Informatik- 
Student, Hanau 
E-Mail : Horwin@ritter-der-ehre.com 
Homepage: www.ritter-der-ehre.com, 

Pwww.gamesonline.de/ritter-der-ehre/ 
Schaut mal rein und sprecht 
Horwin auf Server 113 oder 
200 an, schickt mir eine E-Mail 
oder besucht meine Homepage. 
Wir sehen uns im Spiel. " 



I 



1 8/99 125 



Spielerforum 



Flugsimulationen 



Flugsimulationen 
I 



:.-|D|X| 



Deutsche 
Flughäfen 



Mit dem neuesten Streich der 
Add-On-Reihe German Air-ports 
(GAP) für Microsofts Flight Simu- 
lator 98 bereichern die Szenerie- 
Designer Peter Hiermeier und 
Thomas Hirsch erneut den Luf- 
traum über Deutschland. Auft- 
akt der Flughafensammlung, 
die von Aerosoft ( www.aero- 
soft.de ) vertrieben wird, bildete 
Ende 1997 GAP 1 mit den acht 
süddeutschen Flughäfen Mün- 
chen, Stuttgart, Nürnberg, 
Augsburg, Friedrichshafen, 
Dresden, Bayreuth und Egels- 
bach. 1998 folgte GAP 2 mit Lei- 
pzig, Kassel, Dortmund, Köln/ 
Bonn, Paderborn/Lippstadt, 
Hannover, Münster/Osnabrück 
und dem Mega-Platz Frank- 
furt/Main. Der dritte Teil der 
Reihe komplettiert nun den 
nördlichen Rest der Republik. 



Sie starten und landen in Ham- 
burg, Bremen, Kiel, Lübeck, 
Düsseldorf, Mönchengladbach, 
Erfurt und Berlin-Tegel. Alle 
Flughäfen wurden anhand von 
Original Kartenmaterial, Fotos 
und Recherchen vor Ort nach- 
gebildet. Dazu gehörten sämtli- 
ches Inventar der Funknaviga- 
tion, beleuchtete Landebahnen 
bei Nachtanflügen, beschilder- 
te Taxiwege und Startbahnen, 
alle Terminal- und Nebenge- 
bäude mit authentischen Tex- 
turen, Landungsbrücken sowie 
statische und jetzt auch ani- 
mierte Szenerieelemente wie 
Flughafenbusse oder Einweiser. 
Die Framerate ist auch auf 
schwächeren Rechnern erfreu- 
lich hoch. Für GAP 2 halten die 
Entwickler unter http://home. 
t-online.de/home/Th-Hirsch/ 
Gad-Main.htm weitere Flugzeu- 
ge und Vörfeldfahrzeuge für Sie 
bereit. 




.::«:■:-.:; ■; ■, ;„;!. ' \ 



Aircraft Animator: Am skalierbaren Drahtgittermodell des Flug- 
zeuges lassen sich die „Moving Parts" bis ins Detail modifizieren. 



■ Lebendige Flugzeuge 

Kostenlose Add-On-Flugzeuge 
für Microsofts Flight Simulator 
gibt es im Internet zu Tausen- 
den, Modelle mit flüssig be- 
wegten Teilen wie Propeller, 
Fahrwerk, Klappen und Steu- 
erflächen sehr selten. Der 
Grund ist die komplizierte 
Programmiertechnik, die bis- 




Flughafen Berlin-Tegel aus GAP3: Animierte Bodenfahrzeuge bringen Leben in die Flughafenszenerie. 




Der Flughafen Düsseldorf für den Flight Simulator 98 ist einer der Höhepunkte in German Airports 



her nur wenige Experten be- 
herrschten. Der Abacus Aircraft 
Animator von Konstantin Ku- 
kushkin (bekannt als „Dr. 
Flight Sim") macht nun die 
nachträgliche Animation von 
Flugzeugteilen beinahe zum 
Kinderspiel. Das Programm 
analysiert alle Flugzeuge, die 
sich im Flugzeug-Verzeichnis 
des FS98 oder des Combat 
Flight Simulators befinden. Mit 
dem „Wizard" beleben Sie Ihr 
Flugzeug, indem beispielswei- 
se funktionsfähige Lande- 
scheinwerfer hinzugefügt wer- 
den, sofern die Flugzeugstruk- 
tur das zuläßt. Weitere Feinar- 
beit ist im manuellen Editier- 
modus möglich, wo Sie unter 
anderem die Ruder animieren 
können. Wenn Sie jetzt neu- 
gierig geworden sind, probie- 
ren Sie doch die Testversion 
auf der Cover-CD aus. Eine 
Freischaltlizenz kostet Sie bei 
www.simaviator.com 59,95 
DM für die Standardversion 
und 375 Mark für die Variante 
für kommerzielle Flugzeug- 
entwickler. 

■ Klassiker der Lüfte 

Für die Heft-CD haben wir für 
Sie in dieser Ausgabe zwei vier- 
motorige Klassiker der Lüfte 
ausgewählt. Als neues ziviles 
Flugzeug für den Flight Simula- 
tor 98 finden Sie die Lockheed 
1649 Starliner Constellation in 
den Farben der Lufthansa 
(„Super Star" D-ALAN) inklusi- 



126 



18/99 



Flugsimulation 



Spielerforum 



ve Armaturenbrett und eige- 
nen Soundfiles. Die Geräusche 
hat Bernd Drefahl in einer Ori- 
ginal-Constellation aufge- 
nommen, die heute noch auf 
Flugschauen fliegt. Die „Con- 
nie", wie sie von Liebhabern 
genannt wird, wurde mit dem 
Aircraft Animator (siehe oben) 
weiter verfeinert, so daß sich 



nun Propel 
ler und Fahr- 
werk sauber ani 
miert bewegen. Die 
Constellation mit 
dem markanten, 
elegant geschwun- 
genen, schlan- 
ken Rumpf 
war ei- 





Mit auf der Cover-CD: Die Super Star Constellation der Lufthansa 



Dank unserer Cover-CD schwingen Sie sich mit der B-17 „Flying 
Fortress" samt Memphis-Belle-Nasenkunstwerk in die Lüfte. 




Das Original-Armaturenbrett der B1 7 steht Ihnen nun zur Verfü- 
gung: 1 Variometer, 2 Höhenmesser, 3 Geschwindigkeitsmes- 
ser, 4 Horizontkreisel, 5 Radiokompaß, 6 Wendekoordinator, 
7 Magnetischer Kompaß, 8 Klappenposition, 9 Drehzahlanzei- 
ger, 10 Gasregler, 11 Fahrwerkshebel, 12 Treibstoffdurchfluß. 



Buchtip: Flugtechnik professioneller Piloten 



Wenn Sie als FS98-Flieger nicht nur ein paar Sichtflugrunden mit Ihrem Flug- 
zeug drehen wollen, finden Sie jetzt eine Hilfe, die Ihnen den Einstieg in die In- 
strumentenflugtechnik erleichtert. Sie bekommen 
erklärt, wie echte Piloten ihre Verkehrsmaschinen 
auf den internationalen Luftstraßen über die Konti- 
nente hinweg navigieren. Für hochwertige Informa- 
tionen bei Flugmustern, Navigations-, Theorie- 
und Luftkartenkunde bürgen echte Piloten. Nach 
der Lektüre bereiten Ihnen die Instrumentenflug- 
regeln keine Probleme mehr. Bestellinformatio- 
nen: „Instrumentenflug mit dem Flight Simulator 
98" von Michele Chambre und Ben Chiu, 329 
Seiten, Paperback, Microsoft Press 1998, ISBN 
3-86063-809-2, DM 39,-. 



///j 



f*o(esskm - 

Pitoien 



Dieses Buch eröffnet Ihnen völlig neue 
Dimensionen im Flight Simulator 98. 



ner der letzten großen Vertreter 
der propellergetriebenen Ver- 
kehrsflugzeuge, bevor diese in 
den 60er Jahren von den er- 
sten Verkehrsjets des neuen 
Düsenzeitalters vom Himmel 
verdrängt wurden. 
Bisher konnten Sie die B-17 
im Combat Flight Simulator nur 
mittels eines Tricks als „De- 
fault-KI-B-17" fliegen. Jetzt 
bekommen Sie den schweren, 
viermotorigen US-Bomber B- 
17F „Flying Fortress" mit dem 
„Memphis Belle"-Nose-Art frei 
Haus als kostenloses Add-On- 
Flugzeug auf der Cover-CD 
geliefert (die übrigen Markie- 
rungen stimmen jedoch nicht 
mit der „Memphis Belle" 
überein). Dieses Modell der B- 
1 7 enthält neben einem photo- 
realistischen Armaturenbrett 
auch noch sehr gute Soundfi- 
les, die bei der Default-KI-B-17 
im Combat Flight Simulator 
nicht vorhanden sind. Mit ei- 
nigen Tricks ist es uns gelun- 
gen, die B-17 so zu modifizie- 
ren, daß sie auch mit bis zu 
acht Bomben bewaffnet wer- 
den kann. Außerdem sind 
nun alle Scharfschützenposi- 
tionen aktiviert, und 
die „Fliegende Festung" 
feuert auf Knopfdruck 
aus allen Rohren. Die 
Maschine fliegt sich wie 
das große Vorbild sehr 
träge und schwerfällig. 
Nur der Bombenabwurf 
ist noch etwas ungenau. 
Die B-17F „Memphis Bel- 
le" war der erste Bomber 
der achten Airforce, der 



am 17. Mai 1943 25 Missionen 
ohne Abschuß überstanden 
hat. Die glücklichen Crew- 
Mitglieder wurden nach die- 
sen 25 Einsätzen als Helden 
gefeiert und mit ihrer „Mem- 
phis Belle" zu einer PR-Tour 
durch die USA abkomman- 
diert. 



Auf der Cover-CD 



Abacus Aircraft Animator VI 
Testversion 

Mit dem Aircraft Animator animie- 
ren Sie nachträglich Ihre Flugzeuge 
im FS98 und CFS. In der Testver- 
sion können Sie alle Funktionen 
ohne zeitliche Einschränkung begut- 
achten, nur der Aktionsradius ist 
auf 10 Meilen um die beiden Trai- 
ningsplätze „Meigs Field" (FS98) 
und „Interlaken" (CFS) beschränkt. 
AbacusAA.exe 
Lockheed 1649 Starliner 
Constellation (FS98) 



Für den FS98 haben wir für Sie ein 
neues Flugzeug auf CD gebannt: die 
Lockheed 1649 Starliner Constella- 
tion. 

Connie.zip 

B-17F „Flying Fortress" (CFS) 
Einen besonderer Leckerbissen für 
CFS-Flieger finden Sie mit der B- 
1 7F „Flying Fortress" mit dem 
„Memphis Belle"-Nose-Art. 
B-17.zip 





4 


• 


Frank Möllenhof 

35 Jahre, Herausgeber von 

www.fliqhtsimulator.de, 








f 


Frankfurt, kihmam 




„Wir haben für diese Ausgabe 
der PC Action eine zivile und ei- 
ne militärische Propellermaschi- 
ne als Add-Ons für FS98 und 
CFS ausgewählt. " 





I 8/99 127 



Spielerforum 



Need For Speed 4 



Need For Speed 4 
I 



Need For Speed 
Arena 



Vorbei sind die Zeiten, als Ju- 
gendliche in Milchbars mit der 
Anzahl von Zylindern und dem 
Hubraum ihrer „Muscle-Cars" 
prahlten. Trotzdem träumen 
auch heutzutage noch viele Au- 
tonarren mit feuchten Augen 
davon, einmal in die Ledersitze 
gepreßt zu werden, während 
der Verbrauch ihres fahrbahren 
Untersatzes die 20-Liter-Schwel- 
le durchbricht. Sollten Sie zu 
dieser Personengruppe gehören, 
könnte Ihnen Motor-City gefal- 
len. Bei Motor-City handelt es 
sich um ein eigenständiges 
Online-Rennspiel, in dem Ren- 





in der Werkstatt schrauben Sie sich je nach 
Geldbeutel Ihr Traumauto zusammen. 



nen gegen menschliche Kon- 
kurrenten ausgetragen werden 
müssen. Einen Einzelspieler- 
modus wird es höchstwahr- 
scheinlich nicht geben. Die 
Grafik basiert auf einer Vari- 
ante der NFS-Engine, die spezi- 



Auch die Menüs orientieren 
sich am Stil der 60er Jahre. 



eil auf Online-Bedürfnisse zu- 
geschnitten wurde. Zu Anfang 
erhalten Sie ein Budget, wel- 
ches Ihnen ermöglicht, Ihren 
Traumwagen zu zimmern. Im 
Rahmen dieses Budgets liegt es 
nun an Ihnen, zwischen ver- 
schiedenen Motoren, Spoilern, 
Stoßdämpfern, Seitenschwel- 
lern, Lacken und Karosserien 
das Passende 
zu wählen. 
Der Faktor 
Geld spielt ei- 
ne übergeord- 
nete Rolle. Wie 
in Brennender 
Asphalt dreht 
sich alles dar- 
um, genügend 
Zaster für Re- 
paraturen und 
Ersatzteile auf- 
zutreiben. Ihre 
Online-Karriere ist dann been- 
det, wenn Sie pleite und mit ka- 
puttem Wagen am Straßen- 
rand liegenbleiben. Motor-City 
wird vermutlich bereits im 
kommenden Winter in den Lä- 
den stehen. 





Motor-City soll über 40 klassische Wagen bieten wie den 
1 932er Ford Coupe, das 1 957er Chevrolet Sport Bel-Air Sport 
Coupe, die 1 963er Corvette Stinray, den 1 966er Pontiac GTO 
oder den 1970er Mustang Boss 302. 



I 



Wirbel um 
„La Nina" 



In solchen Imbiß-Buden schmücken Sie sich mit Ihren Taten und 
finden Gegner, die Sie um ein paar Kröten erleichtern können. 



Noch bevor Brennender Asphalt 
in Deutschland in den Läden 
stand, sorgte mit „Concept NFS" 
eine Gruppe amerikanischer 
Wagendesigner für Unruhe, die 
unter http://cnfshs. cjb.net ko- 
stenfrei Autos für NFS im Inter- 
net anbietet. Was war passiert? 
EA sah sich dem Vorwurf ausge- 
setzt, sie hätten den Concept- 
NFS-Wagen „La Nina" nahezu 
unverändert für Need For Speed 4 
übernommen. Die Situation ge- 
riet vollständig aus den Fugen, 
als der in der Szene unter dem 
Pseudonym „X-Man" bekannte 
Designer von „Concept NFS" 
ankündigte, deswegen eine Kla- 
ge gegen EA einzureichen, so- 
fern er nicht im NFS4 -Handbuch 
erwähnt würde. EA USA reagier- 
te prompt: Grundsätzlich sei es 
sowieso verboten, Autos oder 
Strecken für NFS zu erstellen, es 
würde nur im Hinblick auf die 
Popularität dieser Add-Ons tole- 
riert. Sofern der Vorwurf von X- 
Man stimmen sollte, wäre das 
aber trotzdem nicht die „feine 
amerikanische Art". Inzwischen 
scheinen sich die Gemüter wie- 
der etwas abgekühlt zu haben, 
da sich auch bekannte Seiten 
wie Hacked Speed 3 ( camelot. 
warzone. com/hs3 ) mit dem 
Standpunkt von EA solidarisie- 
ren. 



Auf der Cover-CD 



Neue Wagen für IXIFS3 

Für NFS3 haben wir in diesem Mo- 
nat wieder einige Leckerbissen für 
Sie herausgesucht: Mercedes 300 
SL Flügeltürer mit Showcase, Audi 
TT, BMW M5, Ferrari F50 mit 
Showcase 

In Datei „Neue Wagen" 
Neue Wagen für die l\IFS4-Demo 
Den Mercedes 300 SL können Sie 
auch bereits in der NFS4-Demo 
verwenden, die wir Ihnen auf der 
letzten Cover-CD präsentiert haben. 
In Datei „300sl" 



I 



Qualität statt 
Quantität 



Internet-Süchtige kennen das 
gigantische Angebot an NFS- 
Wagen. Leider entpuppen sich 
manche Autos als herbe Enttäu- 
schung, da das Cockpits fehlt 
oder sie ihrem realen Vorbild 
nicht ähnlich sehen. Trotzdem 
gibt es einige Kreationen, die 
sich nicht vor den offiziellen EA- 
Autos zu verstecken brauchen. 
Dazu zählen zweifellos die Au- 
tos von Eric Arroyo (Dodge Vi- 
per GTS, Ferrari F50, Infos unter: 
pages.hotbot.com/games/ear- 
royo ) sowie die Modelle von 
Thomas Egelkraut (Mercedes 
300SL Flügeltürer, Mercedes 
AMG 3,4 CE, Ferrari F40), die 
unter tomsgarage.racingsour- 
ce.com sogar schon als Beta in 
einer NFS4-Version vorliegen. 



128E3 



8/99 



Need For Speed A Hgg^^^^^ 




Absahnen leichtgemacht 




Für Sie auf der Cover-CD: Mit dem SL300 Flügeltürer von Tho- 
mas Egelkraut düsen Sie auch schon in der NFS4-Demo los. 



In diesem Monat starten PC Action und Need4Speed.de in Zusammenarbeit 
mit Electronic Arts gleich zwei lukrative Gewinnspiele, die Ihr ganzes Können 
erfordern. Beim „Screenshot des Monats" suchen wir die kuriosesten Bilder 
aus Need For Speed 4. Wir werden fünf 
Monate lang den jeweils besten Screenshot 
in der PCA und bei www.need4speed.de prä- 
sentieren. Jeder Gewinner erhält zudem ei- 
nen ferngesteuerten BMW Z3. 

In Wettbewerb Nummer 2 sind die Wagendesigner unter Ihnen gefragt. Ihre 
Mission: Entwerfen Sie bis zum 21 . 
September das offizielle PC-Action-Auto 
für NFS4. Als Gewinn winkt das von der 
ganzen Redaktion handsignierte Testmu- 
ster von Need For Speed 4 sowie ein 
Jahresabo der PC Action. Die Teilnah- 
mebedingungen finden Sie unter 
http://www.need4speed.de . 





Ebenfalls auf hohem Niveau 
bewegen sich die Karossen der 
von N4S.DE unterstützten Wa- 
gendesigner: Der M5 von Mich- 
ael Strauss beispielsweise ver- 
mittelt einen hervorragenden 
Eindruck und kann sich mit 
dem offiziellen NFS 4-Pendant 
durchaus messen. Nicht nur 
deshalb ist für BMW-Fans Mi- 
chaels Seite „BMW Design" un- 
ter www, need4speed.de/bmw- 
design einen Blick wert. Eine 
größere Masse an Autos, die 




Auf der Cover-CD: Dank Michael 
Strauss spielen Sie mit dem 
BMW M5 auch schon in NFS3. 



sich trotzdem qualitativ von der 
Masse an im Internet erhältli- 
chen Kreationen abhebt, kann 
Kevin Suske von Millennium 
Design ( www. need4speed. de/ 
mdesign ) bieten: Neben einem 
Audi TT finden sich auch ein 
BMW 320i STW und ein Audi 
A4 STW, die durch ihre aufwen- 
digen Sponsoren-Logos beein- 
drucken. Eine effektive Möglich- 
keit an hochklassige Autos zu 
kommen liefert Ihnen das „Au- 
to der Woche" von Nfscheats 
( www.nfscheats.com ) : 
Wöchentlich erscheint dort ein 
aus den diversen Neuerschei- 
nungen ausgesuchtes Auto, 
welches sich meist von der brei- 
ten Masse gewöhnlicher Autos 
abhebt. Unser Tip: Werfen Sie 
einmal einen Blick auf unsere 
Cover-CD! 





Der F40: Alle Autos von Thomas Egelkraut verfügen bereits in 
Need For Speed 3 über transparente Windschutzscheiben. 



I 



Das Plauder- 
stündchen 



Der Stein des Anstoßes: Gerüchten zufolge hat EA den La Nina 
aus dem Internet abgekupfert (siehe „Wirbel um La Nina"). 



Seit einigen Wochen veran- 
staltet das N4S.de-Team re- 
gelmäßig IRC-Treffen (IRC = 
Internet Relay Chat), an de- 
nen auch Sie teilnehmen dür- 
fen. Immer samstags ab 21 
Uhr tummeln sich NFS-Tans 
jeden Alters bis tief in die 
Nacht im N4S-Channel und 
diskutieren über aktuelle Vor- 
kommnisse in der Szene. Sti- 
cheleien zwischen der BMW- 
und der Mercedes-Fraktion 
gehören hierbei genauso da- 
zu wie praktische Tips und 
Tricks. Sollten Sie mit Chat- 
Programmen wie mIRC oder 
PIRCH noch nicht vertraut 
sein, finden Sie unter 
www.need4speed.de/chat.htm 
eine umfangreiche und bebil- 




Einige selbstgemachte Wagen 
verfügen sogar über einen 
Showcase. 

derte Starthilfe. Der erfahrene 
Rest merkt sich einfach fol- 
gende Daten: Server: free- 
chat-network.de, Channel: 
#need4speed.de, Port: 21. 



Patrick Richters, 

15 Jahre, Schüler, 

http : //www. need4speed . de 

„Ich wünsche allen Europäern ' 

Internet-Zugänge nach dem 

amerikanischen Flat-Rate- 

Prinzip, um sich bei Motor-City 

austoben zu können. " 



ooäern f 



I 8/99 129 



Spielerforum 



Grandprix Legends 



Grandprix Legends 



Die Originaldaten der Rennsaison 1967 




i 



Nigel Pattinsons 
„GPL Season 
ul.02" 



Nigel Pattinson aus Australien 
hat dieses hervorragende Tool 
entwickelt, mit dessen Hilfe sich 
etliche Details im Spiel anpas- 
sen lassen. So kann man bei- 
spielsweise die Fahrernamen 
sowie die der Teams, Boliden 
und Rennstrecken ändern. Mit- 
tels einer Vergleichsskala lassen 
sich zudem die Stärken der ein- 
zelnen Fahrer und Teams 
bestimmen um realistische 
Rennergebnisse zu erzielen. Da- 
ten können bequem aus dem 
Spiel importiert werden, und es 
besteht natürlich auch die 
Möglichkeit, modifizierte Da- 
tensätze zu speichern, die dann 
wiederum weitergegeben wer- 
den können. Einzige Vorraus- 
setzung: Jeder, der einen sol- 
chen Datensatz verwenden 
will, muß ebenfalls „GPL Sea- 
son vi. 02" installiert haben. 
Komfortabel: Zu jedem Daten- 
satz läßt sich ein Infotext ab- 
speichern. Um die Simulation 
für Anfänger zugänglicher zu 
gestalten, sollte man jedoch 
lieber den „GPL AI Tweaker" 
bemühen, auf den ich später 



zu sprechen kommen werde. 
Nigel Pattinsons „GPL Season 
vi. 02" ist im MeatWater GPL 
Monster Patch vi. 2 auf der PC- 
Action-Cover-CD-ROM enthal- 
ten. Nach Beendigung der In- 
stallation des Monster Patch 
kann die Installation des Edi- 
tors im Verzeichnis „GPL Sea- 
son Install" im GPL-Stammver- 
zeichnis gestartet werden. Al- 
ternativ gibt es den Editor auf 
der US-Pits-Website unter 
http://www.theuspits.com . Eine 
eigene Website hat Nigel Pat- 
tinson leider noch nicht. 



I 



KOTRs GPL 1967 
Carset für „GPL 
Season" Version 1.4 



Passend zu Nigel Pattinsons 
Editor existiert ein Datensatz 
für die Saison des Jahres 1967. 
Mit diesem Datensatz werden 
nicht nur realistische Fahrer- 
und Leistungsdaten installiert, 
sondern auch einige grafische 
Verbesserungen am Cooper 
(ehemals „Coventry"), BRM 
und Ligiers Brabham. Ebenso 
wird dem Fahrer ein tolles 
neues Gesicht verpaßt. Wenn 
man die mit diesem Datensatz 
erzielten Rennergebnisse mit 



Grandprix Legends im Internet 



The APEX - Grand Prix Legends HQ http://gpl.gamestats.com/ 



The Art of Legends 

The Cockpit Shop 

The Paddock - a legendary site . . 

The US-Pits 

The Fast Lane 

Alison Hines GPL Website 

KOTRs GPL Website 



http://www.cheekracing.electra.no/GPL/ 

http://www.olley37.freeserve.co.uk/ 

http://home.c2i.net/thepaddock/ 

http://www.theuspits.com 

http://www.grandprix2.com/g pl/ 

http://simracing.com/alison/g pl/ 

http://start.at/KDTR 



Strecke 

Kyalami 

Monaco 

Zandvoort 

SPA 

Silverstone 

The Ring 

Mosport 

Monza 

Glen 

Mexico 

Le Mans 



Pole 

J. Brabham 1:28.3 
J. Brabham 1:27.6 
G.Hill 1:24.6 
J. Clark 3:28.1 
J. Clark 1:25.3 
J. Clark 8:04.1 
J. Clark 1.22.4 
J. Clark 1:28.5 
G.Hill 1:05.48 
J. Clark 1:47.56 
G. Hill 1:36.2 



Schnellste Runde 

D.Hulme 1:29.9 
J. Clark 1:29.5 
J. Clark 1:28.08 
D.Gurney3:31.9 
D.Hulme 1:27.0 
D.Gurney8:15.1 
J. Clark 1:23.1 
J. Clark 1:28.5 
G.Hill 1:06.0 
J. Clark 1:48.13 
G.Hill 1:36.7 



Anmerkung: 1967 wurde - anders als im Spiel - der Französische 
Grand Prix nicht auf der malerischen Strecke von Rouen, son- 
dern im eher nüchternen Le Mans ausgetragen. Eigenen Anga- 
ben zufolge war diese dem Produktionsteam jedoch zu unspek- 
takulär, so daß statt dessen die Strecke von Rouen gerendert 
wurde. Schade, daß» diesbezüglich nicht auch die Strecke von 
Monza berücksichtigt wurde. In der Rennsaison von 1966 wurde 
hier zum letzten Mal über die Steilkurven gebrettert - dies wäre 
dem Spielspaß sicher auch nicht abträglich gewesen . . . 




Start in Silverstone, 1 967 



den echten des Jahres 1967 
(siehe Kasten) vergleicht, wird 
einem klar, warum KOTRs Ar- 
beit in der GPL-Gemeinde so 
geschätzt ist. Dieser Datensatz 
ist ebenfalls Teil des MeatWa- 
ter GPL Monster Patch vi. 2 
auf der Cover-CD. Nach der 
Installation des Patch ist er im 
Verzeichnis „GPL Season In- 
stall" im GPL-Stammverzeich- 
nis zu finden. Alternativ gibt 
es ihn auf KOTR's Website un- 
ter http://start.at/KOTR . Dort 
gibt es übrigens noch viele an- 
dere großartige Neuerungen 
um Grand Prix Legends. Wer ei- 
nen Internet-Zugang hat, soll- 
te hier unbedingt vorbei- 
schauen, zumal das Angebot 
in Deutsch ist. 



I 



Andrew Olleys 
Cockpits 



Da bleibt einem fast die 
Spucke weg, wenn man An- 



drews Cockpit-Grafiken das 
erste Mal sieht. Diese Cockpits 
sind so gut, daß sie einem den 
Blick ständig von der Straße 
locken. Auch sie sind Teil des 
MeatWater GPL Monster 
Patch vi. 2. Die Installations- 
routine des Patches läßt zu- 
dem eine genaue Auswahl be- 
stimmter Cockpits zu. Um ei- 
nen Blick auf Andrews Arbeit 
zu werfen, begibt man sich 



Offizieller Patch 



Seit einigen Tagen das Thema unter 
GPL-Fans im Internet: Es soll doch 
tatsächlich einen offiziellen Patch ge- 
ben, der besonders das Spielen im 
Internet gehörig verbessern soll. Hin- 
zu kommt auch noch Force-Feedb- 
ack-Unterstützung, und als Erschei- 
nungstermin bekam man von einem 
der Programmierer ein „bald, sehr 
bald" zu lesen. Optimisten würden 
doch jetzt glatt sagen, daß dieser 
Patch auf der nächsten PC-Action- 
Cover-CD zu haben sein wird. Mo- 
ment mal ... wir sind Optimisten . . . 



130 



i 8/99 



Grandprix Legends 



Spielerforum 



am besten auf seine Website. 
Dort finden sich auch sehr 
interessante Fotos der Ori- 
ginalcockpits, die Andrew 
als Vorlage dienten. 

„The Cockpit Shop": http:// 
www.olley37.freeserve.co.uk/ 



I 



Streckentexturen 
und Programmhef- 
te von Matthew 
Knutsen 



Matthew hat sich die Mühe 
gemacht und monatelang al- 
te Fotos der Originalstrecken 
aus den 60er Jahren recher- 
chiert. Das Ergebnis sind 
brandneue Texturen für alle 
Strecken - ein wahrer Augen- 
schmaus. Besonderen Wert 
legte er auf die korrekte Dar- 
stellung der Streckenumge- 
bung. So sieht jetzt das Publi- 
kum viel besser aus, und in 
Monaco wurden die albernen 
rosa Gehsteige optisch „ent- 
schärft". Der Nürburgring er- 
strahlt jetzt inmitten einer saf- 
tigen Frühlingslandschaft 
(schließlich fand das Rennen 
1967 im Frühjahr statt), und 
Zandvoort wurde der kleinen 
Brücke beraubt, die es nur bis 
1966 gegeben hatte. 
Ein weiteres Feature sind die 
Original-Programmhefte, die 
von nun an den Bildschirm 
zieren. Auch hier hat Matthew 
ganze Arbeit geleistet - hatte 
er doch zum Teil große Schwie- 
rigkeiten, an die Original-Heft- 
chen von einst zu kommen. 
Sowohl die Streckentexturen 




Im neuen Ferrari-Cockpit macht die Raserei gleich doppelt Spaß! Man achte auch auf die neuen 
Streckentexturen .... 



als auch die Programmhefte 
sind Teil des MeatWater GPL 
Monster Patch vi. 2 auf der 
Cover-CD, jedoch empfiehlt 
sich auch hier für Internet- 
User ein Besuch von Matthews 
Website die grafisch sowie in- 
haltlich ein wahrer Leckerbis- 
sen ist. 

„The Art of Grand Prix Le- 
gends": http: //www, cheekra - 
cing.electra.no/GPL/ 






GPL AI Tweaker 
ul.03 uon Kari 
Ikonen 



Dieses kleine, aber feine Win- 
dows Programm bietet die 
Möglichkeit, auf komfortable 
Art und Weise die Stärke der 
AI-Fahrer den eigenen Fähig- 
keiten anzupassen. Das Pro- 
gramm ist Teil des MeatWater 
GPL Monster Patch vi. 2 und 




befindet sich nach dessen In- 
stallation im GPL-Stammver- 
zeichnis. Achtung, das Pro- 
gramm benötigt die Runtime 
vbrun300.dll. Alternativ gibt 
es diesen Mini-Editor auch auf 
dieser Website: „The Apex": 
http://gpl.gamestats.com/ 



I 



Vorschau Meat- 
Water GPL 
Soundpack u3.0 



Endlich sitzt John Surtees im Honda, und über das Tuch vor dem 
Mund freut er sich auch riesig! 



Das richtige Setup spielt bei 
Grand Prix Legends - wie in kei- 
ner anderen mir bekannten 
Rennsimulation - eine im- 
mens wichtige Rolle, und nicht 
jeder gute Fahrer war auch ein 
guter Mechaniker. Diejenigen, 
die damit bislang Probleme 
hatten, können sich schon mal 
auf die nächste Ausgabe der 
PC Action freuen - Tips, Tricks 
in Hülle und Fülle, und eine 
Zusammenstellung der besten 
derzeit im Internet erhältli- 
chen Setups wird natürlich 
auch nicht fehlen! Doch auch 
Profis sollen in der nächsten 
Ausgabe auf ihre Kosten kom- 
men: Im Internet treffen sich 
Abend für Abend die besten 
Grand Prix Legends Fahrer der 
Welt. Wer glaubt, für diese ulti- 
mative Herausforderung bereit 
zu sein, der wird in der kom- 
menden Ausgabe eine Menge 
Infos, Tools und Links finden 




und schon bald an solch ei- 
nem Spektakel teilnehmen 
können. Ebenso wird es auf der 
Cover-CD exklusiv das von 
Fans im Internet bereits lange 
erwartete MeatWater GPL So- 
undPack v3.0 geben - dann 
gibt's erstmal ordentlich was 
auf die Ohren . . . 




MeatWater GPL Monster 
Patch vi. 2 inkl. 

Nigel Pattinsons „GPL Season vi .02" 
KOTRs GPL 1967 Carset für „GPL 
Season" Version 1 .4 
GPL AI Tweaker vi .03 
Andrew Olley's Cockpits 
Streckentexturen und 
Programmhefte 



Nick „MeatWater" Schreger 
E-Mail: 
meatwater@meatwater . de 
Website: http : //www. meatwater . 

„Ich mache zur Zeit in Microsofts 

,Midtown Madness' den Wilden 

Mann und wundere mich, daß in 

der Realität die Fußgänger nicht 

so schnell beiseite springen. " 




1 8/99 131 



Spielerforum 



FIFA 33 



FIFA 99 




Auch früher gab es schon Freistoßspezialisten wie Mario Basler, wie man an dieser Szene sieht. Beachten Sie die unterschiedli- 
chen Körpergrößen und Animationen der Spieler in der Mauer und deren Blickrichtung, die dem Flug des Balles folgt. 



I 



FIFA 2000 - Was 
ist drin, was ist 
dran? 



Außer den über 40 Altstar- 
Mannschaften, der verbesser- 
ten Künstlichen Intelligenz der 
Computergegner und den 
aktuellen Aufstellungen der 
Teams aus den 1 7 besten Ligen 
der Welt legt EA auch bei der 



äußeren Erscheinung der Spie- 
ler die Latte höher. Die Spieler 
haben entsprechend der Rea- 
lität verschiedene Körper- 
größen, die Gesichter erschei- 
nen durch einen 3D-Aufbau 
noch realistischer und zeigen 
ein der Situation angepaßtes 
und erstmals auch animiertes 
Mienenspiel. Realistischere 
Lichteffekte zeigen unter ande- 



rem einen korrekten Schatten 
der Spieler. Auch am Sound 
wurde einiges verbessert: Die 
Fangesänge und Rufe vermit- 
teln noch mehr das Gefühl, im 
Stadion zu sitzen oder eine 
Fernsehübertragung zu verfol- 
gen. Als zusätzlichen Support 
will EA kostenlose Roster-Upda- 
tes und andere Überraschun- 
gen auf der Webseite anbieten. 



Auf der Webseite http: //www. 
FIFA2000.net/ können Sie, 
wenn Sie den FIFA 2000-Poll 
anklicken, wählen, welche 
weiteren Verbesserungen Sie 
sich für FIFA 2000 wünschen. 
Sehr wahrscheinlich ist bereits, 
daß die Fußballsimulation 
von EA Sports auch eine Inter- 
netoption mit auf den Weg be- 
kommt. Endlich! 




Der Außenverteidiger beginnt am rechten oberen Bildrand den Flügellauf. Geben Sie ihm zunächst etwas Zeit, damit er sich frei- 
laufen kann. Wenn die Ballannahme nach dem Abstoß gelungen ist, können Sie in Ruhe den Angriff aufbauen. 



132 



18/99 



FIFAHFlfcjBUJUUJ-IJILH 




Fed99 Version 1.2b7, FML-Liga-Tool 

Transferiere Spieler ohne Etat-Ab- 
zug / Transferiere Teams von Liga 
zu Liga / Editiere die Team-Namen, 
Kontostand und Trikots / Editiere 
die Spieler-Werte, ihr Äußeres, 
Nationalität, Position, Rückennum- 
mer und ihre Eigenschaften / Ab 
sofort können auch die Namen der 
Ligen verändert werden (z. B.: Rest 
Europas zu J-League] 
FIFA99 Replay Organizer 
Ermöglicht einfaches Einbinden 
und Verwalten der Replays. 
ME99 

Tool, mit dem man so ziemlich alles 
in FIFA bearbeiten kann; die Sta- 
dien, die Bälle, die Flaggen, den 
Rasen etc. 
Adboards 
Bandenwerbung 



I 



FIFA 99 - Kahn 
und Co. 



Für so manchen Spieler stellt 
der Torwartabschlag bei FIFA 



99 ein Problem dar. Schlägt 
man den Ball einfach nur 
weit ins Mittelfeld, landet er 
so gut wie immer bei einem 
Gegenspieler, und schon 
läuft der nächste Angriff. 
Das Gleiche geschieht auch 
bei anderen Versuchen des 
Abschlags. Ob kurz oder 
weit, der Ball ist in der Regel 
schneller wieder in gefähr- 
licher Nähe, als Ihnen lieb 
sein kann. Es gibt aber auch 
Möglichkeiten, dies zu ver- 
hindern. Durch Drücken der 
beiden vorderen Tasten (MS 
SideWinder Gamepad) und 
des Y-Buttons startet man ei- 
nen Flügellauf eines Außen- 
verteidigers. Nun drücken 
Sie erneut den Y-Button, da- 
mit der Torwart den Ball zu 
Boden fallen läßt. Nachdem 
Sie ein paar Schritte Rich- 
tung Strafraum gelaufen 
sind, drücken Sie den A-But- 
ton. Nun spielt der Torwart 




FML: die offizielle PC-Action-Liga 
Pokalfieber 



In der FML fanden gerade die Halbfinalspiele des Überbrückungspokals statt. 
Nachdem es bereits im Viertelfinale zwei sehr spannende Begegnungen gab, 
war auch hier wieder Dramatik pur angesagt. Doch der Reihe nach: Im Vier- 
telfinale bezwang der TSV Mecka [Vierter der letzten Saison] Union Berlin 
(Achter] in zwei sehr knappen Spielen mit 4:4 und 3:1 . Noch viel spannender 
war die Partie der Frankfurt Devils gegen den TSV 1860 München. Die Devils 
[Meister der letzten Saison] siegten gegen München [Sechster] denkbar 
knapp mit 5:5 und 5:4. Im Halbfinale gab es dann aufgrund der ungeraden 
Zahl der Halbfinalisten jeweils ein Hin- und Rückspiel jeder gegen jeden. Hier- 
bei sicherten sich der Meister und der Vizemeister der letzten Saison den 
Einzug ins Finale. Die Dinkelkicker Nienborg kamen zu drei Siegen, die Frank- 
furt Devils zu zwei Siegen, und der TSV Mecka mußte sich mit nur einem 
Sieg aus dem Kampf um den Pokal verabschieden. 

FML - Überbrückungspokal 

Finale 



IEHE3EEI 



■EU 

1. Runde 



Die Ergebnisse des Überbrückungspokals in der FML. 



den Ball zu dem freilaufen- 
den Spieler. Ähnlich läßt 
sich ein schneller Konter auf- 
bauen. Hierzu drücken Sie 
die beiden vorderen Tasten 
und den B-Button. Darauf- 
hin läuft sich der Mittelstür- 
mer frei. Wie schon bei der 
anderen Variante lassen Sie 
durch erneutes Drücken des 
Y-Buttons den Ball zu Boden 
fallen und drücken den A- 
Button. Der Ball wird zum 
Mittelstürmer geschlagen, 
und schon kann der Konter 
laufen. Gelegentlich werden 
Sie sich bei dieser Variante 
nach dem Torwartabschlag 
im Abseits befinden, aber 
auf diese Weise läßt sich 
auch das eine oder andere 
Tor erzielen. 



I 



Neues aus der 
FML -Jede 
Stimme zählt 



Der Mittelstürmer läuft sich frei, hoffentlich achtet er auf die 
Abseitsfalle. Gelingt der „Torwart-Konter", stört kaum ein Ge- 
genspieler mehr auf dem Weg zum gegnerischen Tor. 



Auf der Webseite der FML 
kann im Moment noch darü- 
ber abgestimmt werden, an 



welchem Wochentag ein 
14täglicher Chat stattfinden 
soll. Die 2. Liga hat mittler- 
weile einige neue Spieler 
hinzugewonnen. Die neue 
Saison beginnt am 03.07.99. 
Eventuell können noch eine 
oder zwei Gruppen etwas 
später beginnen, falls die 
Gruppen nicht genau aufge- 
hen. Bald wird es auf der 
FML-Homepage auch die 
Rubrik „Tor des Monats" ge- 
ben. Dort kann dann jeder 
sein bestes Tor (nur aus Liga- 
spielen) zur Wahl stellen. Die 
Replays des „Tor des Mo- 
nats" sollten es dann auch 
auf die Cover-CD der PC Ac- 
tion schaffen. 



Henry van Boxtel , 
27 Jahre, BWL-Student, 
Frankfurt 
http://www.webdepp.de/FIFA 

„FIFA spielen macht nicht nur 
Spaß, sondern kann auch zu 
körperlichen Beeinträchtigun- 
gen führen. Ich handelte mir so- 
eben eine Sehnenscheiden- 
entzündung ein. " 



i 

le/FIFA [ 



1 8/99 133 



Spielerforum 



NHL 93 



NHL 99 




I 



Spaß dröhnt 
durch die Boxen 



Keine Frage: Bereits die auf 
der Programm-CD von EA 
enthaltene akustische Spiel- 
untermalung ist erste Sahne. 
Verantwortlich sind 144 
Sounddateien, die sich als ein- 
zelne asf-Files komprimiert in 
der Datei ditties.viv befinden. 
Sie beschallen die Zockerbude 
mit Nationalhymnen, Musik- 
stücken, Torsirenen und An- 
feuerungsrufen in bestimm- 
ten Spielsituationen. Doch je- 
der NHLer weiß: Die hervorra- 



genden akustischen Einblen- 
dungen des Originals werden 
nach einigen Wochen lang- 
weilig. Abhilfe schaffen im In- 
ternet angebotene Zusatz- 
sounds, sogenannte Add-Ons. 
Derzeit befinden sich rund 
300 im Angebot - und die 
Tendenz ist steigend. Tech- 
nisch versierte JVHL-Fans aus 
aller Welt stellen die Dateien, 
teilweise sogar auf besonde- 
ren Wunsch anderer Spieler, 
zum Download bereit. Damit 
pumpen sie garantiert wieder 
frisches Blut und neuen Spiel- 
spaß in die Stadionboxen. 



■ Weiß der Geier 

Während auf den amerikani- 
schen NHL 99-Seiten http:// 
tgo99.ga-sports.com/downlo- 
ads/sounds/index . shtml , http:// 
www.nhl-online.com/audiofi- 
les/ und http : //www. nhl-onli- 
ne.com/audiofiles/oldaudi- 
odownloads.html Rock- und 
Diskomusik angesagt sind 
(zum Beispiel AC/DC, Metal- 
lica, Narcotic, Steppenwolf, 
Deep Purple, Scorpions, 
Van Haien, Rolling Stones), 
bietet TSO ( http://members. 
xoom.com/ XOOM/uffinger/ 



index.html ) passend zu den 
DEL/DEB-Grafik Addons (siehe 
vergangene Ausgabe) Klänge 
aus deutschen Stadien, und 
zwar neben Musikstücken auch 
Fangesänge (Eine Insel mit zwei 
Bergen, Herzilein, Flieger, Weiß 
der Geier, Macht sie alle, Auf 
Wiedersehen etc.). Eine kleine 
Auswahl von Anfeuerungsru- 
fen zum Reinschnuppern fin- 
den Sie auf unserer Cover-CD, 
samt einer Installationsanlei- 
tung. Leider ist es uns aus li- 
zenzrechtlichen Gründen nicht 
möglich, mit Musik unterlegte 
Sounds zu veröffentlichen. 



I 



Cool-Sounds- 
Serie 



Besonders empfehlenswert ist 
ferner die Cool-Sounds-Serie 
von Thomas Schulte (http:// 
www.nhl-online.com/audiofi- 
les/Pack/). Sie sind - was nicht 
selbstverständlich ist - von 
guter Tonqualität und liefern 
gleich mehrere Hits in einem 
Paket. 



I 



Neues aus der 
GML 



Im Finale der Saison 99A setz- 
ten sich die Radolfzell Sabres 
(Stefan Altrichter) gegen die 
Landsberg Panthers (Dominik 
Herrmann) erst im letzten 
Spiel durch. Aufgrund der vor- 
angegangenen Playoffs hatte 
Radolfzell ein Heimspiel mehr. 




Zum Lied „Thunder" von AC/DC dehnt sich's offensichtlich leich- 
ten: Torhüter Thibault (CHI) bei Spielbeginn. 



Husch, husch, aufs Bänkchen: In Unterzahl helfen die „Go-Hawks!" 
Gesänge der eigenen Fans. 



134 



18/99 



NHI RnfcjBUJUUJ-IJILH 




Wenn man die Resultate 
(3:2/1:3/1:0/2:5/4:1) betrach- 
tet, vielleicht der finalentschei- 
dende Faktor. Das Endspiel der 
99- B-Saison ist eine westdeut- 
sche Angelegenheit. Die kon- 
stanten Rauxel Devils (Daniel 
Dildrop/ISDN) treffen auf die 
Monheim Avalanche (Thomas 
Illian/Modems). Beide schalte- 
ten hessische Vereine aus: das 
Team aus dem Pott klar die 
Emstal Flyers (Stefan Fürst) und 
die Rheinländer durch enge 
Spiele die Mörlenbach Black- 
hawks (Ralf Bauer). Nach sei- 
ner Titelverteidigung bei der 2. 
ISDN-OPEN kann Chefabräu- 
mer Dildrop das Double per- 
fekt machen. Über dieses offli- 




Gruß vom Satan: Die Festung der Rauxel 
Devils. Eine von vielen privaten Homepa- 
ges der GML-Cracks. 



ne ausgetragene Finale berich- 
ten wir in der nächsten Ausga- 
be. Mittlerweile hat die 99- C- 
Saison mit 51 Teilnehmern be- 
gonnen. Bemerkenswert: Ana- 
loge Modems sterben aus! Mit 
40 Spielern sind die ISDNer 
klar in der Überzahl. Mit Rück- 
sicht auf die kleineren Geld- 
beutel jüngerer Spieler hat die 
GML ihre Teilnehmerkaution 
mit sofortiger Wirkung auf 50 
Mark gesenkt. 

■ Turnier-Ticker 

Zum Schluß die Ergebnisse 
freier GML-Teamturniere: 
Den Dortmund-Cup holten 
die Bochum Flames (Borries 
Zimmer), den Ahr- 
Cup sowie den von 
Riedering (Mat- 
thias Mentschel) 
veranstalteten Gretz- 
ky-Cup die Rauxel 
Devils (wer sonst? 
*g*). Einen Offline- 
Wettkampf hielten 
die Weissenfeis Ca- 
pitals (Sebastian 
Salomon) ab und 
gewannen ihn 



Mit 280 Kilometern pro Stunde ins Netz: So kann nur die CPU 
eine zweite Zündstufe abfeuern: Ein Schlagschuß wird mit einem 
weiteren Kanonenschuß direkt verlängert. Hier bedient Peca 
(BUF) seinen Teamkameraden Juneau. 



Der feine Unterschied 



Neulinge haben es schwer, in der mit Onlinecracks gespickten GML Erfolge zu 
erzielen. In der Regel hagelt es anfangs saftige Niederlagen. Sie ringen Ein- 
steigern nicht nur starkes Durchhaltevermögen, sondern auch ein hohes Maß 
an Flexibilität ab. Denn es gilt, die Unterschiede zwischen Partien mit 
menschlichen Gegnern (MG] und gegen den Computer (CPU) in zahlreichen 
Onlinebegegnungen zu erkennen und sein Spiel darauf einzurichten. PC Action 
faßt die wesentlichen Punkte zusammen: 

• Spielaufbau: CPU verhält sich immer gleich. MG spielt variabel, ändert die 
Taktik, wechselt die Raumaufteilung, läuft seltener abseits 

• Abwehr: CPU greift früh an; viele Ligaspieler lassen sich weit zurückfallen, 
stellen einen letzten Mann als Waffe gegen Abpraller 

• Torschuß: Bei CPU neben Special Moves häufig abgefälschte bzw. binnen 
Bruchteil einer Sekunde verlängerte „Computertore"; letztere durch MG 
kaum möglich, da zu schnell; dafür tödliche Konter, abgeschlossen durch 
Schlenzen oder gnadenlose Rebounds 

• Nervensache: CPU hat Nerven wie Drahtseile, Sie vielleicht nicht. Unkon- 
zentriertes Abwehrverhalten eröffnet dem Gegner im Onlinespiel oftmals 
unerwartete Chancen. Und die läßt sich ein GML-Profi nur selten entge- 
hen. Und lassen Sie sich nicht durch Rempeleien und Sprucheinblendungen 
(taunts) provozieren. 



selbst. Das COM-TEAM-inter- 
ne Turnier in Hann-Münden 
entschied der 16 Jahre alte 
Jan Teuner (Hannover 
Panthers) - der Nachwuchs 
kommt. Nachzulesen ist das 
unter anderem auf der Ho- 
mepage der Rauxel Devils: 
http://www.ruhr.de/home/natas/. 



Tom Waske, f* 
36 Jahre, Rechtsanwalt 
http://www.onl ine- 
sports.omc.net/nhl 

„Mein Top-Hit Nummer 1, 

was Sound-Add-Ons betrifft: 

Wenn Blackhawk-Coalie 

Thibault zu , Thunder' das 

Eis aufraut. " ? 




I 8/99 135 



Spielerforum 



Command & Conquer 



Command & Conquer 




Von vielen Einheiten, die ihren Weg in Command & Conquer 3: Tiberian Sun finden sollen, machen 
im Internet bislang nur diverse Render-Artworks die Runde. Dies gilt auch für den Scrin-Fighter 
der NOD: Werden Kanes Mannen gar von hochtechnisierten Außeriridischen unterstützt? 



I 



Collector's 
Edition? 



Versucht Westwood, die Fans der 
Command & Conquer-Sehe zum 
Vorbestellen 
von Tiberian 
Sun zu bewe- 

IMobel und auf- 
wendig: die Ver- 
packung der 
C&C 3 Collec- 
tor's Edition 



Interuieuu mit Aaron Cohen 




gen? So wurde jetzt bekannt ge- 
geben, es werde eine limitierte 
„Collector's Edition" geben, die 
allerdings nur Vorbestellern ge- 
schickt wird. Die Unterschiede 
zur normalen Verkaufsversion 
sind äußerst gering: Die Hülle 
wird silbern und numeriert sein, 
das Handbuch von einem West- 
wood-Entwickler signiert. Als 
kleines Bonbon gibt es dann 
noch eine NOD- beziehungswei- 
se eine GDI-Soldatenfigur. 



I 



Warum eine 

liberian-Sun- 

Home-page? 



Es gibt viele Leute, die sich fra- 
gen, warum man sich über- 
haupt die Arbeit macht, eine 
Homepage aktiv zu betreuen. 
Manche Homepages dienen 
primär kommerziellen Zielen, 
bei TiberianSun.de ist es jedoch 
ganz anders. Gegründet wurde 
die Page nach einem Artikel in 



Elmar Seeberger, einer der Mitarbeiter von 1iberianSun.de, hatte die Gelegenheit, ein Interuieuu mit Aaron Cohen uon 
UVestuuood zu führen: 



Elmar: Stirbt eine Infanterie-Einheit schneller, wenn sie 
über blaues statt über grünes Tiberium läuft? Gibt es da 
irgendwelche Unterschiede? 
Cohen: Ja, es gibt welche. Blaues Tiberium ist viel tödlicher! 

Elmar: Wann bekommt man die Multi-Missile? 

Cohen: Man bekommt diese durchschlagskräftige Waffe, 

nachdem man den Tempel von NOD gebaut hat. 

Elmar: Wie viele Multiplayer-Karten kann man vom Ran- 
dom Map Generator speichern lassen? 
Cohen: Beliebig viele. 

Elmar: Wird der ganze Laserzaun ausfallen, wenn man ein 
Stückchen in der Mitte zerstört? 
Cohen: Nein 



Elmar: Du hast in einem Interview gesagt, daß Westwood 
über einen vierten (bzw. in Deutschland fünften] Teil der 
C&C-Serie nachdenkt. Kannst du mir jetzt schon ein paar 
Infos darüber geben? 
Cohen: Noch streng geheim! 

Elmar: Kannst Du mir sagen, welche Einheit Ihr zuletzt 
herausgenommen beziehungsweise hinzugefügt habt? 
Cohen: Wir arbeiten immer noch mit den gleichen Einhei- 
ten, die vor zwei Jahren geplant waren und mit denen die 
Programmierung begonnen wurde. 

Elmar: Wie weit seid Ihr gerade mit Eurer Arbeit an Tiberian 
Sun? An welchem Teil des Programmes werkelt Ihr gerade? 
Cohen: Wir sind unserem Ziel sehr nahe! Alle Programm- 
teile laufen fehlerfrei. 



einem bekannten Spiele-Maga- 
zin, in dem über C&C 3 berich- 
tet wurde. So etwas wie News 
gab es auf meiner Site zunächst 
noch nicht, die einzigen Scre- 
enshots waren aus dem Trailer, 
den es am Ende von C&C 1 zu 
sehen gab. Etwa zwei Monate 
später modernisierte ich die Pa- 
ge, ich führte die News und ein 
neues Layout ein. Dann bot mir 
ein Freund einen Server an, er 
half mir und der Page, einiger- 
maßen „professionell" zu wer- 
den. Damals war es extrem 
schwierig, überhaupt News für 
die Page zu finden, Ereignisse 
wie ein Preview in irgendeiner 
x-beliebigen Zeitschrift versetz- 
ten die ganze Szene in Aufruhr. 
Daß es zu der Zeit auch noch 
keine „wirklich richtigen" In- 
formationen gab, verwundert 
nicht, schließlich hatte man ge- 
rade erst mit der Programmie- 
rung von C&C 3 begonnen. Von 
da an ging es mit unserer Ho- 
mepage stetig aufwärts, wir 
konnten die C&C-Internet-Ge- 
meinde nach und nach mit im- 
mer mehr Informationen ver- 
sorgen. Der heutige Stand der 
Dinge: Wir (seltsam eigentlich, 
wir sind die einzige große Site, 
deren Team im Lauf der Zeit 
nicht gewechselt hat) arbeiten 
an einem neuen Layout und 
aktualisieren die einzelnen Sek- 
tionen. Schade, die letzte Zeit 
war fast ein bißchen zu ruhig 
... der „Pioniergeist" der „Grün- 
derzeit" ist verflogen ;-) Neben 
mir gehört auch Gerrit „Jack" 
Weber ( j ackheber@tiberian- 
sun.de ) zu den „Veteranen" von 
TiberianSun.de: „Da ich Fan 
von C&C 1 und 2 war, suchte 
ich nach Infos über Teil 3! Ich 
probierte die URL , wwwtiberi- 
ansun.de ' einfach aus. Zu die- 
sem Zeitpunkt hat fast nur Alex 
News gepostet. Ich wollte ihm 
etwas Arbeit abnehmen, ihn 
unterstützen. Also habe ich ei- 
ne Bewerbungs-Mail an ihn ge- 
schrieben! Mit der Zeit tauchten 
immer mehr Infos über Tiberian 
Sun auf, so daß die ganze Sache 
an Spannung gewann. Es ist 
einfach aufregend, den Leuten 



13fi f^d .,[8/99 



CS.C 



Spielerforum 




l-ln|x| 






■ J Nac 



->- w vwv; J i ber.i an S u if 

AI!-::-; ^'j i:;v:.\ über 'Commarid &*Conquer 3: Tibe 

jjEESESEHiEE 

I l 1 r- u - i-- I i. I ■ ." ri. " ',' ■ ."!,,,-•. i - , 

I i ' ' i i -Vir 

--e.jtoiyzu 



Unser Online-Shop: scnsis ciiükt. s'hi.sli und i-:m: ■•■• 



Diese Seite wird 
[unterstützt von 




^ 



TiberianSun.de ist die erfolgreichste deutsche Tiberian-Sun-Ho- 
mepage - sogar Westwood hat die Site in seine Liste interessan- 
ter Links aufgenommen. 



Uerlosung - Westwood-Gimmick zum Abgreifen 



Tiberian Sun läßt noch auf sich warten, wirft aber bereits seine Schatten 
voraus. Für die hartgesottenen C&C-Fans unter Ihnen, die sich gerne auch 
in der Öffentlichkeit als GDI oder NOD outen 
möchten, verlosen wir aus diesem Grund 
ein verschwenderisch ausgestattetes Set: 
zwei massive Metall-Anstecknadeln mit 
den Symbolen der beiden CSiC-Fraktionen, 
gebettet in eine edle, schwarze Samtbox. 
Der Gewinner wird aus allen Einsendungen er- 
mittelt, die (Anschrift siehe Impressum] bis 
zum 1 . August unter dem Kennwort „West- 
wood" in der Redaktion eingehen. 

Ein Leckerbissen für C&C- 
Fans: die Symbole von GDI 
und NOD in edler Ver- 
packung. 





Kane kurz vor seinem vermeintlichen Tod. Sollte er doch noch 
einmal davongekommen sein? 



die News über Tiberian Sun prä- 
sentieren zu können. Man muß 
halt immer am Ball bleiben, 
darf nichts verpassen und muß 
genügend Freizeit in die Sache 



investieren. Interessenten soll- 
ten am besten per E-Mail anfra- 
gen, ob noch Platz im Team ist. 
Grundwissen über HTML und 
Internet wird jedoch vorausge- 



setzt." Der jetzi- 
ge IS-Mitarbeiter Richard Ott 
( richard@tiberiansun . de ) fand 
ebenfalls eher durch Zufall zur 
TiberianSun.de-Homepage: 
„Ich habe mir einige C&C-Sites 
im Web angesehen und da ist 
mir TS.de aufgefallen. Von da 
an habe ich regelmäßig dort 
vorbeigeschaut. Irgendwann 
wurden dann neue Mitarbeiter 
gesucht, und ich habe mich als 
Newswriter und Übersetzer be- 
worben. Als Newswriter muß 
man sehr schnell sein, um ak- 
tuelle Informationen anbieten 
zu können. Gute Englisch- 
kenntnisse sind dabei Grund- 
voraussetzung, egal ob man 




sich auf amerikanischen Sites 
informiert oder Interviews mit 
den C&C-Designern selbst 
führt. Das positive Feedback 
von den Lesern ist auf jeden 
Fall ein Grund für mich, 
weiterzumachen. Außerdem 
möchte ich die tolle Arbeit- 
umgebung, den Kontakt mit 
den Designern und die Be- 
kanntschaft mit den Teamkol- 
legen nicht mehr missen ..." 



T0P-3-FA0 



Wann erscheint Tiberian Sun? 

Ein Termin im August ist angepeilt. 

Ist Kane tot? 

Nein, der findige Terrorist hat auch 
den Zusammenbruch seines Sek- 
tenhauptquartiers überlebt. Wie, 
ist unklar, vielleicht mit Hilfe von 
Aliens. 

Wie konnte der Krieg Wiederauf- 
flammen? 

Obwohl NOD im ersten Tiberium- 
krieg zerschlagen wurde, überleb- 
ten kleine Splittergrüppchen. Kane 
gelang es, diese verfeindeten Grup- 
pen wieder zu vereinen, NOD er- 
langte die alte Stärke zurück. Nach- 
dem ein paar GDI-Flugzeuge von 
NOD abgeschossen wurden, er- 
kannte die GDI die Gefahr und be- 
gann mit einer Offensive gegen die 
Bruderschaft. 



Manche Einheiten geben immer noch Rätsel auf: Ist das das geheimnisvolle GDI-Kommandoshuttle? 



Alexander Dilthey, 
15 Jahre, Schüler, 
Meerbusch , 
E-Mail: alex@tiberiansun.de, 
Homepage: http://www.tiberiansun.de I 

„Ich hoffe inständig, daß der für I 

August angesetzte Release nicht I 

noch einmal verschoben wird. " I 




I 8/99 137 



Spielerforum 



StanCraft 



StarCraft 



I 



Deutsche Brood- 

UUar-Meister- 

schaft 



In der Zeit vom 27. Juli bis 
zum 1. August findet in Berlin 
die Deutsche Brood-War-Mei- 
sterschaft statt. Zu gewinnen 
gibt es tolle Preise wie ein PC- 
Komplettsystem, High-End- 
Monitore, Grafikkarten, Sur- 
roundboxen und vieles mehr. 
Die Startgebühr beträgt 30 
Mark. Anmelden können Sie 




sich bis spätestens 27.7. unter 
dieser Adresse: http://www.je- 
computer.de/netzstatt/brood- 
war 

■ PGL News 

Die PGL Germany, der deut- 
sche Ableger der amerikani- 
schen Professional Gamers 




Die Besten der besten StarCraft-Spieler liefern sich bei der Pro- 
fessional Gamers League Germany erbitterte Multiplayer-Duelle. 



Interview mit dem PGL-Sieger Auenger 



Nach seinem Sieg in der PGL Germany sprach SheepOnDrugs, einer unserer 
Mitarbeiter bei der SC. Base, mit Avenger. Wir drucken das Interview aus 
Platzgründen hier nur auszugsweise ab; den kompletten Text können Sie auf 
http://www.scbase.de nachlesen. 

?: Dein Sieg kam angesichts der vielen Profispieler in der PGL etwas überra- 
schend. Wie sahen Deine bisherigen Leistungen bei StarCraft denn aus? 
/; Das macht nichts; das hör' ich gerade oft. Ich war in der ersten Saison in 
Ladder ziemlich weit oben - 1.392 Punkte und Platz 50 oder so. 

?: Was für einen Preis hast Du denn eigentlich für Deinen Sieg erhalten? 
/: Ich hab einen AMD K-B 400 mit 128 MB RAM, B,4-MB-Festplatte und 
einer sehr guten Grafikkarte gewonnen. 

?: Der Sieg in der PGL hat Dich unter den StarCraft-Freaks bekannter ge- 
macht. Vorher bist Du in der Szene kaum in Erscheinung getreten. Hattest Du 
Gründe dafür, Dein Licht unter den Scheffel zu stellen? 
/: Ja. Wenn man in der Szene bekannt ist, muß man in den einschlägigen Fo- 
ren viel präsenter sein und sich zuweilen auch richtiggehend verteidigen. 

?: Das Event wurde ja gesponsert. Hast Du irgendwelche Verpflichtungen den 
Sponsoren gegenüber? Mußt Du Dich beispielsweise für irgendwelche Werbe- 
aktionen zur Verfügung stellen? 

/: Ich glaube schon. In der Anmeldung war davon die Rede. Ich denke, man 
wird wohl hauptsächlich Interviews von mir erwarten. 

?: Bist Du bei der nächsten PGL-Saison wieder dabei? 
/: Ich wäre gerne wieder dabei, aber es kann sein, daß mir erst mal die Wehr- 
pflicht einen Strich durch die Rechnung macht . . . 



League, hat die erste Spielsai- 
son abgeschlossen. Im Finale 
gewann Avenger gegen An- 
thaeus und darf sich somit ab 
sofort „PGL Germany Star- 
craft Champion" nennen. 
Wer meint, gut genug zu sein, 
um an der nächsten Spielsai- 
son der PGL teilnehmen zu 
können, sollte sich unter 
http://www.pgl.de anmelden. 

■ Battle.Net Filter 

Sie ärgern sich, weil der Aus- 
wahlbildschirm im Battle.Net 
mit allen Spielen, denen man 
beitreten kann, nur 4-gegen- 
4-Spiele mit einer schlech- 
ten Verbindung präsentieren 
möchte, obwohl Sie viel mehr 
Lust auf ein gemütliches 1 -ge- 
gen- 1 hätten? Da kann Ihnen 
der StarCraft, Battle.Net-Filter 
helfen, mit dem Sie die Anzei- 



Wir über uns 



In der letzten Ausgabe mußten wir 
leider aus Platzgründen darauf ver- 
zichten, uns kurz vorzustellen. Wir 
wollen das deshalb diesmal nachho- 
len. Die Infos auf den beiden Seiten, 
die Sie hier gerade lesen, werden je- 
den Monat von Arne Bleckwenn (1 7 
Jahre] und Michael Paa zusammen- 
getragen. Wir sind beide bei 
Deutschlands größter StarCraft-ln- 
ternet-Site, der SC. Base ( www.se- 
base.de ] für die Organisation verant- 
wortlich und versuchen fortan, die 
wichtigsten Neuigkeiten und Infos 
aus der StarCraft-Online-Szene auf- 
zubereiten und Ihnen hier in gedruck- 
ter Form darzubieten. 




ge bestimmter Arten von 
Spielen im Battle.Net unter- 
drücken können. Die ge- 
wünschte Anzahl der Spieler, 
die Verbindungsgeschwindig- 
keit, die Größe der Karte so- 
wie acht weitere Optionen 
lassen sich beim Battle.Net- 
Filter einstellen. 

■ Hack Report 

„Hacks" sind Programme, die 
dem Benutzer in Mehrspieler- 
Partien bestimmte Vorteile ge- 
genüber seinem Gegner ge- 
ben. Kurz nach dem Erschei- 
nen von StarCraft gab es viel 




Auf der Website der PGL gibt es stets brandneue Infos zum ak- 
tuellen Stand der Meisterschaft. 



13« f=;d , ,| 8/99 



Die Siedler 3 



Spielerforum 




Der Hack stellt auf Tastendruck in der rechten oberen Ecke den Namen, die Rasse sowie die Ein- 
heiten und ihre Anzahl für jeden teilnehmenden Spieler dar. 



Ärger mit einem „Map-Hack", 
der die gesamte Karte freilegte 
und so dem Spieler einige un- 
faire Vorteile verschaffte. 
Glücklicherweise ist es Bliz- 
zard mit dem neuesten Patch 
gelungen, die „Map-Hacks" 



Auf der Cover-CD 



Random Map Selector 

Wählt Mehrspieler-Karten nach 
dem Zufallsprinzip aus 
randomms.zip 
Battle.Net Filter 

Erleichtert die Suche nach Mehr- 
spieler-Partien im Battle.Net 
filteri.zip 



größtenteils auszuschalten 
(Gerüchten zufolge existiert 
zwar ein Hack, der die Mini- 
map freilegt, diesen konnten 
wir aber bislang nicht ausfin- 
dig machen, und seine Exi- 
stenz ist fraglich). Unlängst ist 
aber ein neuer Hack aufge- 
taucht, der die Anzahl der 
Einheiten des Gegners und 
seine Rasse auf dem Bild- 
schirm darstellt. Dies ver- 
schafft dem Spieler die Mög- 
lichkeit, zu erkennen, welche 
Einheiten der Gegner produ- 
ziert, und entsprechend dar- 
auf zu reagieren. Auch ist es 
möglich herauszufinden, wel- 
che Rasse ausgewählt wurde, 

^jnji<l 




Ein hoffnungslos unterlegenes 
Häuflein Terraner versucht, 
seine Basis gegen einen An- 
griff wildgewordener Zerg zu 
verteidigen. 

falls der Gegner „Zufall" ge- 
wählt hat. Wir haben das Pro- 
gramm sowohl im Battle.Net 
als auch in einem IPX-Spiel 
getestet, und es gab weder Ab- 
stürze noch Fehlanzeigen. 




I 



Random Map 
Selector 



Mehrspieler-Partien nach Maß im Battle.Net: Bei dieser Aus- 
wahl werden Sie nie wieder aus Versehen in ein Spiel mit fünf 
Spielern rutschen. 



Falls Sie StarCraft im Mehr- 
spielermodus spielen, kennen 
Sie das Problem: Zwei Perso- 
nen wollen unbedingt gegen- 
einander spielen, aber man 
wird sich einfach über die Fra- 
ge der StarCraft-Karte nicht ei- 
nig. Für dieses Problem gibt es 
nun ein Programm namens 
„Random Map Selector". Man 
wählt ein Verzeichnis mit den 
Karten aus, drückt einen klei- 
nen Button und voilä: Das 



Was heißt eigentlich 



An dieser Stelle werden wir in Zu- 
kunft in unregelmäßigen Abständen 
Fachausdrücke für StarCraft-Neulin- 
ge erklären. 
Serversplit 

Hierbei handelt es sich um ein leider 
häufig auftretendes Problem im 
Battle.Net. Das Battle.Net besteht 
aus einer größeren Anzahl miteinan- 
der vemetzter Server; bricht nun 
durch zu starken Datenverkehr die 
Verbindung eines Servers zum Bat- 
tle. Net-Netzwerk ab, so kann dieser 
Server keine Informationen mehr mit 
den anderen austauschen. Die unan- 
genehme Folge davon ist, daß z. B. 
die Siege der Spieler, die auf dem 
abgetrennten Server aktiv waren, 
nicht mehr gewertet werden. 
Ladder Game 

Unter Ladder Games versteht man 
Spiele, die je nach Ausgang für den 
siegreichen Spieler mit einer gewis- 
sen Anzahl an Punkten gewertet 
werden, welche sich nach einer rela- 
tiv komplizierten Formel errechnet. 
Durch die Anzahl der Punkte, die ein 
Spieler auf diese Weise im Laufe 
der Zeit erreicht, ist es nun möglich, 
eine Tabelle aufzustellen und den be- 
sten Spieler zu ermitteln. 
MOTW 

Abkürzung für Map of the Week. Ge- 
meint sind damit die Maps, die im 
Wochenrhythmus mitsamt einer 
Kartenbeschreibung von Blizzard auf 
http://www.blizzard.com veröffent- 
licht werden. Eine deutsche Über- 
setzung der Beschreibung finden Sie 
auch jede Woche kurz nach der Ver- 
öffentlichung durch Blizzard auf 
http://www.scbase.de . 











| '^B 




r 7 j^ ^i 






^f".\ 




■ " ■{■ 


u 


■■ V 






y ■ 


1 •%' 


1 






,», 




\i* 




"; . JBr 


V" 1 ^ 








Dieser klein 
zeigt ein nei 
Bild eines P 
aus dem Be 


b „Pix 
j aufc 
rotos 
tates 


elhauf 
letauc 
s Assi 
t. 


en" 

ites 

milator 



Programm sucht per Zufall ei- 
ne Karte aus, und das Problem 
ist gelöst. 

Michael Paa 

20 Jahre, Schüler, Augsburg 

http : //scbase . gzone . de 

„Höhepunkt dieses Monats 

war für uns der Sieg von Aven- 

ger in der ersten Saison der 

PGL Germany" 




1 8/99 J39 



IHimMLU.imm Ahr nf Empires 



Age of Empires 
I 



Age-of-Empires- 
Strategien 



Age of Empires stellt hohe An- 
forderungen an das strategi- 
sche Denken der Spieler. Aber 
allen guten Spielern gemein- 
sam ist das Wissen um die 
drei Grundstrategien in Age of 
Empires, den Tool-Rush, den 
Bronze-Rush und dem Boom. 
Beginnend mit den Tool-Rush 
in der aktuellen Ausgabe wol- 
len wir diese grundlegenden 
Strategien hier nach und 
nach vorstellen. Der Tool- 
Rush ist die aggressivste Stra- 
tegie in Age of Empires, die 
darauf setzt, daß man die ei- 
gene Ökonomie nur minimal 
aufbaut, um zum frühestmög- 
lichen Zeitpunkt den Gegner 
anzugreifen. Dazu wird zu- 
nächst ein Kornspeicher ge- 
baut und mit sechs Dorfbe- 
wohnern (bei Shang genügen 
vier) die Nahrungsversorgung 
sichergestellt. 

Ein Dorfbewohner erkundet 
die Umgebung, und alle wei- 
teren Dorfbewohner sammeln 
zunächst Holz (Häuser nicht 
vergessen!). Sobald genug 



Holz beisammen ist, wird das 
Lager neben einem Wald und 
einer weiteren Nahrungsquel- 
le (Speerfisch, Elefanten oder 
Gazellen) gebaut. Von nun an 
suchen fast alle Dorfbewoh- 
ner nur noch Nahrung. 
Relativ früh wird die Produk- 
tion weiterer Dorfbewohner 
gestoppt, um schnellstmög- 
lich in die Jungsteinzeit (engl.: 
Tool-Age) vorzuschreiten. Ich 
bevorzuge in Age of Empires 16 
und in Der Aufstieg Roms 20 
Dorfbewohner dazu. Auf dem 
Wege in die Jungsteinzeit 
sammelt man wieder ver- 
stärkt Holz und schickt zwei 
Dorfbewohner zum gegen- 
überliegenden Ende der Karte, 
wo man den Gegner vermu- 
tet. Dort baut man zwei Kaser- 
nen und trainiert in diesen 
Axtkämpfer (Age of Empires) 
oder Schleuderer (Der Aufstieg 
Roms). Mit Gruppen dieser 
Kämpfer greift man den Geg- 
ner sehr früh an, um so das 
Spiel für sich zu entscheiden. 
Die geeignetste Zivilisation 
für einen solchen Tool-Rush 
ist Shang (preiswertere Dorf- 
bewohner, dadurch schneller 




Acht Schleuderer brauchen nur 115 Sekunden für die Zer- 
störung des gegnerischen Dorfzentrums. 



10 Beta-Tester gesucht! 



Lange wird es nicht mehr dauern, dann geht Age 
of Empires II: The Age of Kings in die Betatest- 
Phase. In Deutschland werden genau zehn Age-of- 
Empires-Freaks aktiv daran mitarbeiten können, 
daß The Age of Kings bugfrei in den Ladenregalen 
landet: In Zusammenarbeit mit Microsoft bietet 
PC Action ihren Lesern die Gelegenheit, sich um 
die Teilnahme am Age-of-Kings-Betatest zu bewer- 
ben. Wer sich um einen Age-of-Kings-Beta-Ac- 
count bemühen will, kann dies unter der Internet- 
adresse http://www.gamesonline.de tun. 




Microsoft iMAi^wai-v 



in Tool). Das Risiko besteht 
darin, daß der Gegner durch 
einen mißlungenen frühen 
Angriff nicht stark ge- 




schwächt werden könnte und 
sehr schnell Bronze erreicht. 
Da die Jungsteinzeit-Einhei- 
ten den Bronzezeit-Einheiten 
weit unterlegen sind, kann 
das Spiel so leicht verloren 



Auf der Couer-CD 



Ein aussichtsreicher Start für einen Tool-Rush: ein Fischspot, Einzelbäume und Beeren 



Videoreportage: Age of Empires 2 

PC Action zu Gast bei den Ensem- 
ble Studios in Dallas: Herbert 
Aichinger konnte die brandaktuelle 
Betaversion von Age of Kings in 
Augenschein nehmen und mit 
den Designern von Microsofts 
kommendem Echtzeit-Strategietitel 
sprechen. 

Age-of-Empires-Szenario Masada 
Szenario für Age of Empires, das 
die Schlacht von Masada zwischen 
Römern und Israeliten zum Thema 
hat. Geeignet für fortgeschrittene 
Spieler. 
Masada~(67~nChr).scx 



Age of Empires-Szenario Troja 

In diesem Szenario dreht sich alles 
um die Belagerung Trojas. 
Geeignet für Einsteigen 
Troja~(circa~1300~uChr).scr 



140 



18/99 



Age of Empires 



Spielerforum 




.#&& 




Neben den drei Fischspots und einem kleinen Goldvorkommen gibt es auch noch reichlich Wald - 
ein idealer Standort für das erste Lager Ihrer Zivilisation. 



werden. Der Tool-Rusher hat 
aber noch die zusätzliche 
Chance, das Dorfzentrum des 
Gegners zu zerstören, so daß 
dieser nicht so rasch in die 
Bronzezeit vorrücken kann. 



I 



Die Microsoft 
Gaming Zone 



Die Microsoft Gaming Zone 
( http://www.zone.com ) ist die 
Adresse für Online-Gamer. 
Dort sind allein 122.000 Age 
of Empires-Spieler (Der Aufstieg 
Roms: 44.000) aus aller Welt 
registriert. In Spitzenzeiten 
sind von den 7 Millionen regi- 
strierten Spielern bis zu 
34.600 gleichzeitig online, da- 
von bis zu 3.000 alleine für 
Age of Empires und Der Aufstieg 
Roms. Das Schöne an der Zone 



ist, daß man zu jeder Tages- 
und Nachtzeit dort Spieler aus 
aller Welt trifft. Man sollte die 
Spiele dort aber nicht zu ver- 
bissen sehen. Ein Chat vor 
und nach dem Spiel kann der 
Anfang vieler neuer Freund- 
schaften sein. Dem Anfänger 
wird empfohlen, zunächst in 
den Rookie-Räumen (Rookie = 
Anfänger) zu spielen. Wenn er 
mit der Zeit feststellt, daß er 
in diesen Spielen gut mithal- 
ten kann, sollte er in die Rated 
Rooms wechseln, in denen je- 
des Spiel für eine Rangliste ge- 
wertet wird. Ein Einsteiger er- 
hält dabei 1.600 Wertungs- 
punkte, die er durch Spielen 
verbessern oder verringern 
kann. Es wird immer wieder 
vorkommen, daß in zahlrei- 
chen Partien nur Spieler mit 




bestimmten Wertungspunk- 
ten zugelassen sind. Man soll- 
te diese Hinweise ernst neh- 
men, um sich unnötigen Frust 
zu ersparen. 



I 



Tricks bei Spielen 
gegen den Com- 
puter: Der Zivili- 
sten-Trick 



Age of Empires im Internet 



Agers-Treff: www.Agers-Treff.de (deutschsprachig) 

Strategie und Infos rund um Age of Empires und Der Aufstieg Roms und 

ständig neue Infos zu Age of Empires II - Age of Kings 

Gamers Extreme: http://www.gamers.com/Age of Empires/ (engl.] 

Die englischsprachige Strategieseite, vor allem für fortgeschrittene Spieler 

Age-of-Empires-Heauen: http ://age . gamestats . com/age/ (engl.] 
Im „Granary" findet man Hunderte von Szenarien, Taunts (Age-of-Empires- 
Tonsequenzen) und Hilfsprogrammen. Seit mehr als 2 Jahren die Fundgrube 
für Age-of-Empires-Spieler im Internet. 



Beschädigt man ein Gebäude 
des Computergegners, so wird 
dieser bestrebt sein, jenes 
alsbald zu reparieren. Also 
schickt der Computergegner 
einen Dorfbewohner, der 
durch eigene Militäreinheiten 
relativ leicht zu überwältigen 
ist. Anschließend schickt der 
Computergegner den näch- 
sten Dorfbewohner, wiederum 
einsam und verlassen. Auch 
der ist leicht zu überwältigen. 
Dies kann man wiederholen, 
bis der Computer keine Dorf- 
bewohner mehr hat, also öko- 
nomisch am Boden zerstört 



Die CLAN-Szene 



Das Spielen im Internet ist ganz 
wesentlich einfacher und attrakti- 
ver, wenn man Freunde hat, die ei- 
nem helfen, den Einstieg zu finden, 
Tips und Tricks verraten sowie ei- 
nen neuen Spieler bei den Übrigen 
einführen. Doch wie findet man sol- 
che Ansprechpartner? 

Eine gute Möglichkeit besteht darin, 
die Age-of-Empires-Clans anzuspre- 
chen. Ein Clan ist eine Gruppe von 
Spielern, die häufig ihre eigene 
Website haben, oft zusammen 
spielen und sich gegenseitig unter- 
stützen. Einige Clans veranstalten 
gelegentlich sogar Treffen der Clan- 
mitglieder. Spieler, die dies beson- 
ders interessiert, sollten auf die rä- 
umliche Nähe achten. 

Clan-Mitglieder treten online unter 
ihrem Clan-Namen auf, haben dar- 
über hinaus aber immer noch (min- 
destens) einen anderen Namen, der 
nicht zwingend Ähnlichkeit mit dem 
Clan-Namen haben muß. 

Viele der erfahrenen Clan-Spieler 
sind gerne bereit, ihr Wissen an 
neue Online-Spieler weiterzurei- 
chen, und man sollte diese ruhig 
ohne Scheu ansprechen. 

In jeder Ausgabe soll von nun an ein 
Clan der aktuellen Age-of-Empires- 
Online-Szene vorgestellt werden. 

Berlin-Clan: 

http://www.scot.de/Age of Empi- 
res/ 

Die meisten Spieler dieses Clans 
kommen aus Berlin. Der Clan setzt 
sich aus sehr guten Spielern zusam- 
men, die schon mehrfach deutsche 
Meisterschaftstitel (Age-of-Empires- 
Masters] errungen haben. Die Spie- 
ler sind online an dem angehängten 
Clan-Namen erkennbar: JJ_Berlin, 
Fab_Berlin, Sparky_Berlin, Gaense_ 
berlin, Suesse_Berlin usw. 



ist. Eine unfaire, aber sehr 
wirkungsvolle Methode, die 
jedoch nur bei Spielen gegen 
den Computer funktioniert. 



Hans -Peter BN 11 , 
38 Jahre, EDV- Fachmann, 
Stol berg 
Aoewinner@brill.de I 
„Die Online-AOE-Szene kann es | 
kaum erwarten, bis AOE-II - 
Age of Kings erscheint. " 




I 8/99 J41 



Spielerforum 



Die Siedler 3 



Die Siedler 3 




So eine Holzwirtschaft erfreut jeden Asiaten. Eine gesunde Grund- 
lage für eine funktionierende Bauwirtschaft. 



I 



Aller Anfang ist 
schwer - Die 
Baureihenfolge 



I 



Die Amazonen - 
Neues aus der 
Gerüchteküche! 



Die Asiaten haben mit Abstand 
den schleppendsten Start der 
Siedler 3-Völker. Sie verbrau- 
chen während des Aufbaus Un- 
mengen Holz. Dementspre- 
chend liegt der Schwerpunkt 
beim Start einer Siedlung auch 
auf der Holzwirtschaft. Mit die- 
ser Baureihenfolge verschafft 
man sich einen guten Start: 
Kleines Wohnhaus, Holzfäller, 
Holzfäller, Sägewerk, Holzfäl- 
ler, Kleiner Turm, Holzfäller, 
Holzfäller, Förster, Sägewerk, 
Mittleres Wohnhaus, Stein- 
metz, Förster, Förster, Holzfäl- 
ler, Holzfäller, Holzfäller, Säge- 
werk, Steinmetz. 
Die Anzahl der Holzkreisläufe 
(drei Holzfäller, ein Sägewerk, 
ein Förster) sollte sich nach der 
Kartengröße und den vorhan- 
denen Wäldern orientieren. 
Unter vier Holzkreisläufen wer- 
den Asiaten aber nur schwer- 
lich effektiv bauen können. 



Mit Die Siedler 3 - Das Geheim- 
nis der Amazonen geht noch im 
dritten Quartal das vierte Sied- 
lervolk ins Rennen. Die kriege- 
rischen Amazonen werden mit 
Frauen-Power an der Vor- 
machtstellung der männlichen 
Völker (Römer, Asiaten und 
Ägypter) kratzen. 
Das neue Add-On wird zehn 
neue Einzelspielerkarten und 
ebenso viele Multiplayerkarten 
enthalten. Natürlich werden 
die Amazonen über neue 
Videosequenzen und zwei 




Unvergängliche haben, wird 
die Kampfkraft der Amazonen 
durch den Abbau von Edelstei- 
nen gesteigert. 



Mit diesem Brustpanzer beklei- 
det, schützen sich die Amazo- 
nen vor den Waffen der Gegner. 

Kampagnen mit jeweils zwölf 
Missionen in das Spiel einge- 
führt. Weil die einzelnen Völ- 
ker auch ihre eigene Auffas- 
sung von Architektur haben, 
beinhaltet das Add-On auch 
39 neue Gebäude und einige 
neue Landschaftstypen. 
Daß die Amazonen auch ihre 
eigene Methode zur Manapro- 
duktion haben werden, ist 
natürlich klar. So wird eine Im- 
kerin dafür sorgen, daß die hie- 
sige Metkelterin genug Nach- 
schub für ihre Alkoholproduk- 
tion bekommt. Der köstliche 
Honigwein wird dann den Göt- 
tern geopfert, welche dies mit 
der Aufwertung der Waffengat- 
tungen und dem Bereitstellen 
von Mana für Zaubersprüche 
honorieren. Ein weiterer neuer 
Beruf wird von der Alchemistin 
ausgeübt, die ebenfalls ein spe- 
zielles Gebäude bewohnen 
wird. Sie wird wohl die Rolle der 
bereits bekannten Priester über- 
nehmen und mit ihren eigenen 
acht Zaubersprüchen für Angst 
und Schrecken unter den Geg- 
nerscharen sorgen. Da Frauen 
bekanntlich ein Faible für das 




Im Bildhintergrund sehen wir 
das Haus einer Metkelterin, 
die aus Honig köstlichen Wein 
herstellt. 



Zwei Erzbergwerke, zwei Kohle- 
bergwerke und eine Edelstein- 
mine bilden eine solide Grund- 
lage für die Waffenproduktion. 



I 



Dlue Byte startet 
eigenen Liga- 
betrieb 



Nachdem der Siedler-Online- 
Club es vorgemacht hat, steigt 
auch Blue Byte ins Ligageschäft 
für Die Siedler 3 ein. Unter 
http://www.siedler3.de können 
ab sofort Infos über die BB-Li- 
gen erfragt werden. An gleicher 
Stelle erscheinen nun auch die 
Ranglisten der beiden neu ein- 
geführten Ligen. Einzelne Spie- 
ler können unter ihrem Inter- 
net-Spielernamen um ihre per- 
sönliche Plazierung in der BB-1- 
vs-1-Liga spielen. Und wer lie- 
ber im Team siedelt, kann mit 
seinen Mitspielern einen Clan 
gründen oder einem bestehen- 
den Clan beitreten und in einer 
gesonderten Clan-Rangliste ge- 
gen andere Teams antreten. 
Spielergebnisse und die eigene 
Position in der Rangliste wer- 
den nach jedem Spiel aktuali- 
siert. Die Bewertung der Spiele 
ist an das ELO-System beim 
Schach angelehnt, nach dem 
jedem Spieler Erfahrungen und 



BB-1us1-LIGAT0P10 



Platz 

1 

2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 



Spielername 

«night di Luca 
Psycho Napp 

zzzzz 

Mr. JR 
TNT Samurai 

xxxxx 

Michael TK 
SOC Creepy 
TGG Hoochy 
Flavius 



Punkte 

9350 
9290 
9093 
9063 
8986 
8970 
8947 
8940 
8870 
8854 



BB-CLAN-LIGA TOP 10 



Platz Clanname 



1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 



Psychofamily 
Die Wussels 
SFA 
Knights 
Dschingis Klan 
DS of Chulak 
The Warlords 
Saurier-Clan 
Oldie-Clan 
NBK 



Punkte 

8707 
8536 
8495 
8394 
8344 
8324 
8312 
8265 
8105 
8102 



142 



I 8/99 



Die Siedler 3 



Spielerforum 








18 IJk^*::*,. 





Wegen ihrer verbesserten Panzerung gelten die Speerträger in Mit dem Bau von großen Tempeln bekommt die Aufwertung der 
heimischen Gefilden als Bollwerk gegen den Feind. Soldaten einen zusätzlichen Schub. 



Vorlieben für ein bestimmtes 
Volk oder eine bestimmte Karte 
zugeordnet werden. 
In der von BB initiierten 1-vs-l- 
Liga treten die Spieler - wie der 
Name schon sagt - allein ge- 
geneinander an. Leider hat dies 
auch dazu geführt, daß viele 
Rusher - Spieler, die sehr früh 
angreifen - in der Lobby vertre- 
ten sind, weil es keine Punkte- 
untergrenze gibt. 
Seit dem Release von S3 haben 
sich viele Spieler in sogenann- 
ten Clans zusammengefunden. 
Ein echtes Highlight ist es im- 
mer wieder, wenn diese Clans 




Zwei Erzbergwerke, zwei Kohle- 
bergwerke und eine Edelstein- 
mine bilden eine solide Grundla- 
ge für die Waffenproduktion 
und eine gute Kampfmoral der 
Amazonenkriegerinnen. 



aufeinander treffen und sich in 
Clanmatches die taktischen 
Finessen nur so um die Ohren 
hauen. 



I 



Mana - Aufwer- 
tung durch Tem- 
pelbau 



Damit die Soldaten nicht als 
Kanonenfutter in der Schlacht 
enden, sollte man vor der Re- 
krutierung dafür sorgen, daß 
sie aufgewertet werden. Eine 
Horde von einfachen Rekruten 
hat auch bei Überzahl nur sel- 
ten eine Chance gegen voll 
ausgebildete Hauptmänner. 
Um schnell an Mana zu kom- 
men und die Aufwertung zu 
beschleunigen, gibt es daher ei- 
nen kleinen Trick: Große Tem- 
pel bauen. Jeder große Tempel 
bei Siedler3 verschafft dem 
Spieler acht Einheiten Mana. 
Für die erste Aufwertungsstufe 
werden zehn Manaeinheiten 
benötigt. Wer also zwei große 
Tempel fertigstellt, kann auch 
ohne den Bau von Winzern 
schon eine Waffengattung zu 
Level-2-Soldaten ausbilden. Bei 
vier großen Tempeln kann 
auch schon eine zweite Waf- 
fengattung, bei acht großen 
Tempeln eine dritte Waffengat- 
tung ohne Weinanbau ausge- 



Speerträger 

Hitpoints 
Angriffsschaden 
Sek. pro Schlag 
Reichweite 
Geschwindigkeit 



Level 1 

100 

4 
0,7 

2 

2 



bildet werden. In einigen Spie- 
len kann die schnelle Aufwer- 
tung zum Zünglein an der 
Waage werden. 



I 



Die militanten 
Siedler - Speer- 
träger 



Nachdem wir in der letzten 
Ausgabe den Schwertkämpfer 
als beste Alternative zum An- 
griff auf Burgen und Türme 
vorgestellt haben, meldet sich 
nun der Speerträger zu Wort. 
Was den Speerträger von den 
anderen militärischen Einhei- 
ten in Siedler 3 unterscheidet, ist 
seine Panzerung. Als einziger 
Soldat verfügt er über einen 
fünfzigprozentigen Schutz ge- 
gen jegliche Waffengattungen. 
Wenn ihn beispielsweise ein Le- 
vel-3-Schwertkämpfer trifft, 
werden ihm statt der sonst übli- 
chen 16 nur 8 Hitpoints abge- 
zogen. Ein Vorteil, der nicht zu 
verachten ist. Der Speerkämp- 
fer empfiehlt sich vor allem für 
die Turm- und Burgverteidi- 
gung und für Ablenkungstakti- 
ken gegen große Bogenschüt- 
zenarmeen. Während sich die 
gegnerischen Bogenschützen 
an den Speerträgern die Zähne 
ausbeißen, können die eigenen 
Schwertkämpfer beruhigt zu 



Level S 



Level 3 



120 

5 
0,7 

2 

2 



150 

6 
0,7 

2 

2 



den im Nahkampf wehrlosen 
Bogenschützen stoßen und ih- 
nen herbe Verluste bereiten. Als 
Verteidiger in den Befestigungs- 
anlagen hält er zudem doppelt 
so lange gegen Angreifer durch 
als alle anderen Einheitenty- 
pen. Ein Vorteil, der spielent- 
scheidend sein kann. 



I 



Die beliebtesten 
Multiplayer-Maps 
- Die Quadriga 



Wie der Name schon sagt, 
handelt es sich bei der Quadri- 
ga um eine Karte, die für vier 
Spieler optimiert ist. Rohstoffe 
gibt es in rauhen Mengen. 
Edelsteine, Gold, Erz, Schwefel, 
Kohle sind in großen Gebieten 
der Gebirge zu finden. Was die 
Quadriga allerdings von an- 
deren Karten unterscheidet, 
sind die großen bebaubaren 
Areale und die verhältnis- 
mäßig große Entfernung zu 
den Bergen. Dadurch wird der 
Bergabbau aber keineswegs 
behindert. Vielmehr muß an- 
fangs großer Wert auf eine 
funktionierende Bauwirtschaft 
gelegt werden. Alles in allem 
eine tolle Map, die man nur 
weiterempfehlen kann. 

Rolf Klöppel aka Mordred 

26 Jahre, Jornalist, Rheine. 

http://www.s3club.de 

„In diesem Monat geht wieder 
die Post ab in der S3-Lobby. Ins- 
gesamt können die Online-Siedler 
nun in vier verschiedenen Ligen 
gegeneinander antreten. " 




I 8/99 143 



fcH.IMMJJ-l.lllJ Anno 1RDP 



Anno 1602 




Das malerische Hafenstädtchen aus dem Anno-1602-lntro 



I 



Im Namen des 
Königs 



In der Reihe Maximum Fun von 
COMPUTEC ist ein neues, offizi- 
ell von Sunflowers autorisiertes 
Add-On zum Mega-Seller Anno 
1602 für den Monat Juli an- 
gekündigt, das auch ohne 
NINA spielbar sein wird. Die 
CD wird insgesamt 40 neue 
Missionen enthalten, die auf 
sechs Kampagnen, acht Single- 
player- und fünf Multiplayer- 
missionen verteilt sein werden. 
Zwei Einführungskampagnen 
und ein großes Poster mit den 
einzelnen Produktionsketten 
sollten das Add-On auch für 
Einsteiger interessant machen. 



Anno 1602 im Internet 



Offizielle Seiten 

Infogrames 

(Info u. Diskussionsforum) 

http://www.infogrames.de 
http://anno1 6D2.infogrames.de 

Sunflowers (News, Patches) 

http://www.sunflowers.de 
http ://www. anno 1 6D2.de 

Private Anno- Homepages : 

• Andre Beran (Fansite mit Tips 
und mehr] 

http://anno1 6D2.home.pages.de 

• Charlie (Strategie-Führer] 
http://www.tat.physik.uni-tuebin- 
gen.de/~kaufmann/ 

• Orodruin (Rohmaterial, Tips, 
Tricks und mehr] 




Ab sofort im Fachhandel: das 
offizielle Add-On Im Namen 
des Königs 

Auf unserer Cover-CD befindet 
sich eine Demo mit der spielba- 
ren Mission „Die Falle". Der 
Spieler mimt darin einen Händ- 
ler, der mit seinen Schiffen in ei- 
nen Hinterhalt gelockt wurde 
und sich aus dieser brenzligen 
Situation befreien muß. 



Anno 1602 - Frequently Asked Questions [FAQ] 



Q: Gibt es CHEATS für Anno 1602? 

A: Ja! Cheaten erfolgt allerdings immer auf eigene Gefahr! 

Nach Eingabe der Tastenkombination Strg+Shift+Alt+W erscheint im Spiel 
links unten ein blinkender Cursor. Gibt man dort die Zahl 2061 ein und 
drückt Enter und anschließend die Taste „A" (NINA] beziehungsweise „ß" 
(ANNO], so wird ein Cheatmodus aktiviert. 

Wählt man nun ein Kontor oder Schiff an, so kann man mit den folgenden 
Eingaben das Konto bzw. den Warenbestand manipulieren: 

Shift+M: + 500 $ 
Shift+T: + 5 Werkzeuge 
Shift+H: + 5 Holz 
Shift+Z: + 5 Ziegel 
Shift+K: + 5 Kanonen 

Andere Waren bekommt man, indem man erneut Strg+Shift+Alt+W benutzt 
und eine Nummer zwischen 2 (Erz] und 24 (Ziegel] eingibt und mit Enter be- 
stätigt. Alle diese Cheats funktionieren auch im NINA-Editor, wobei hier die 
Freischaltung (2061] wegfällt und die Kombination Shift+W ausreicht, um 
den Cursor zu aktivieren. 

Andere nützliche Tastenkombinationen, die auch ohne Cheat-Freischaltung 
funktionieren, sind: 

Shift+F8: achtfache Spielgeschwindigkeit 
Shift+F: Framerate 
Shift+U: Versionsnummer 

Sie haben eine noch unbeantwortete Frage zu Anno 1602? Mailen Sie an 
„Charlie" unter kaufmann@tat.physik.uni-tuebingen.de - Stichwort : Anno 
1 602 - FAQ. Wir werden jeden Monat in dieser Rubrik die am häufigsten 
gestellten Fragen beantworten. 



■ Map des Monats 

Es ist geplant, in dieser Rubrik 
jeden Monat eine oder mehre- 
re neue Missionen für Anno 
1602 (NINA) vorzustellen, die 
auch auf der Heft-CD zu fin- 
den sein werden. Wer gerne 
mit dem NINA-Editor bastelt 
und seine Szenarien mit an- 
deren Anno-Spielern teilen 
möchte, sollte sie (möglichst 
gezipt!) an meine Adresse 
schicken: 



Auf der Couer-CD 



ANN0 1602 Maximum Fun 

Add-On-Demo mit dem Szenario : 

Die Falle 

mm8_99.zip 

Map des Monats 

setup.exe 

Die Smacker-Tools 




kaufmann@tat.physik.uni- 
tuebingen.de - Stichwort: An- 
no 1 602 - Map des Monats. 
Diesen Monat handelt es sich 
um eine (leichte) Unterstüt- 
zungsmission, in der man dem 
weißen Computerspieler hel- 
fen muß, seine Stadt auf 1.500 
Einwohner (darunter 500 Ari- 
stokraten) aufzubauen. Die ei- 
gene Stadt muß mindestens die 
gleiche Größe erreichen. Flie- 
gende Händler gibt es keine! 
Achten Sie also gut auf Ihre 
Werkzeug Vorräte! 



Kare! „Charlie" Kaufmann 
30 Jahre, Student, Tübingen 
http://www.tat.ph.ysik.uni- 



f. 



tuebi ngen . de/~kaufmann/ 



Egal ob Anfänger oder Experte, Im Namen des Königs bietet für 
jeden Anno-Spieler neue Herausforderungen. 



„Das neue Add-On „Im Namen 
des Königs" stellt selbst erfahre- 
ne Spieler wie mich vor echte 
Herausforderungen. " 



144 



8/99 



fcH.IUIUUJ.UIIJ An«Cn»« P 



Anstoss 2 




schlage einreichen 
können. 



I 



Spielsimu- 
lation 



Auf der Couer-CD 



Um die Zeit bis zum Erschei- 
nen von Anstoss 3 (voraussicht- 
lich November 1999) zu ver- 
kürzen, werde ich Ihnen in den 
nächsten Ausgaben die Neue- 
rungen näherbringen. Die 
meisten 
Ideen zu 
neuen 
Features 
stammen 
übrigens 
von den 
zahlrei- 
chen An- 
stoss-Spielern, die per Post 
oder über die Online-Foren 
(http://www.ascaron.com/dis- 
cuss) von Ascaron ihre Vor- 



Fangesänge 

Beginnend mit dieser Ausgabe 
präsentieren wir Ihnen die schönsten 
Fangesänge von Matthias Seifert. 



Die größte Neuerung 
von Anstoss 3 wird 
der simulierte Spiela- 
blauf sein. Wie beim 
Konkurrenzprodukt 
Kurt werden die 
Spielszenen nicht 
mehr aus der Konser- 
ve kommen, sondern 
in Echtzeit berechnet 
werden. Dadurch 
macht es auch end- 
lich Sinn, den virtuellen 
Kickern auf dem Platz dauer- 
haft zuzuschauen. Waren 
früher Auswechslungen noch 
reine Glücksache, kann man 
jetzt genau erkennen, wer seine 
Leistung bringt und wer nicht. 
Dies wird unter anderem auch 
durch die unterschiedlichen Ei- 
genschaften der Spieler reali- 
siert werden. So werden in An- 
stoss 3 ca. 20.000 Spieler mit 
weit über einer Million Eigen- 
schaften enthalten sein. 



Darstellung 



Im Gegensatz zu Anstoss 2 wer- 
den die Spielszenen mit einer 




Fangesänge 



Für akustische Stimmung wäh- 
nend des Spiels sorgen wie bei 
Anstoss 2 die Fangesänge. 
Hier ein Statement von Mat- 
thias Seifert, der auch für die 
Fangesänge verantwortlich 
ist, die Sie auf unserer Cover- 
CD finden: 

„Im Sommer 1 993 kaufte ich 
mir Anstoss, das laut Hand- 
buch ,weit üben 1 00 verschie- 
dene Fangesänge' beinhalten 
sollte. Ich war dann zunächst 
etwas enttäuscht, daß diese 
nur in Textform vorlagen. Als 
dann 1 997 Anstoss 2 erschien, 
waren meine Erwartungen 
diesbezüglich natürlich sehr 
hoch. Immerhin steht im 
Handbuch ein konkreter Hin- 
weis auf ,WAV-Dateien'. Toll, 
dachte ich, endlich richtige 
Stadionatmosphäre! Doch lei- 
der wieder vorbeigedacht. Es 
gab nur seichte Stadiongeräu- 
sche und eine Waffel (wie ich 
später meine Fangesang-Da- 
teien nannte] nach Toren. Ich 
habe dann realisiert, daß die 
Ascarons mit .eigenen Fange- 



sängen' wohl meinten, daß 
man die eben selber produzie- 
ren muß. Was am Beginn 
selbst bei mir eine fixe Idee 
war, ist dann zum Selbstläufer 
geworden, so daß ich immer 
größeren Aufwand betrieb, 
was die Produktion eigener 
Soundfiles anging. Hier ist 
nicht allein deren Aufnahme 
wichtig: Die Nachbearbeitung 
hat sich im Laufe der Zeit zum 
aufwendigsten Arbeitsschritt 
entwickelt, um die Qualität zu 
verbessern. Das überwiegend 
positive Feedback auf die 
atmosphärischen Gesänge hat 
schließlich auch Ascaron auf 
den Plan gerufen, die Gesänge 
nun vermehrt auch in Eigenre- 
gie produzieren. Ich habe ge- 
genwärtig alle eigenen Fange- 
sänge - und das sind mittler- 
weile über 400 - nochmals 
überarbeitet. Mit einem Au- 
genzwinkern kann ich wohl sa- 
gen, daß diese Gesänge noch 
in diesem Jahr veröffentlicht 
werden - vielleicht gelingt das 
bis November!" 



3D-beschleunigten Grafikengi- 
ne dargestellt, die mit aktuellen 
Action-Fußballspielen mithal- 
ten kann, wie Sie den Screen- 
shots entnehmen können. Für 
alle diejenigen, die keine SD- 
Grafikkarte besitzen, wird es al- 
ternativ eine 2D-Draufsicht ge- 
ben, und auch ein Textmodus 
(bekannt aus Anstoss 1) kann 
optional eingesetzt werden. 



I 



Optisches Motion 
Capturing 



Aufgrund der 3D-beschleunigten Grafikengine kann jeder Spieler 
genau beobachtet werden. Dies ist keine vorgerenderte Szene, 
sondern eine Kameraeinstellung direkt aus dem Spiel. 



Damit auch die Spielerbewe- 
gungen realistisch wirken, wird 
für Anstoss 3 ein modernes op- 
tisches Kamerasystem zur Be- 
wegungsaufzeichnung einge- 
setzt. Ascaron zeichnete die 
wichtigsten fußballtypischen 
Animationen auf; die Bewe- 
gungen der menschlichen Ak- 
teure werden dann am Com- 
puter in fließende Animatio- 
nen umgewandelt. 




Das Motion-Capturing-System 
ermöglicht realistische Spieler- 
bewegungen. Die Aufnahmen 
entstanden in Ascarons eige- 
nem Studio. 



Wol f gang Nothdurft 
28 Jahre, Student, 
http://vftiw.fh- 
augsburg . de/~stanzer1 /anstoss2 I 

„Ich freue mich über den Auf- 
stieg des SSV Ulm 1846 und 
auf die neue Bundesligasaison. " 




146 



18/99 



Inhalt 



Spieletips 



i^mnoni iL 



Spieletips 




Andrea von 
den Ohe 






Ä- Peter Gunn 

Thorsten O Stefan Weiß 
Seiffert £f 






(0 

M- 



L 

IL 

io 

ü 

tä 

f L Unsere Tips-&-Tricks-Profis 

UJ sind über das ganze Bundes- 

^ gebiet verteilt und erarbeiten 

■— i Lösungswege und Strategien 

^" für die Rubrik der Spieletips. 



»Daniel 

Kreiss f"- 

, C- Uwe Schmidt 

Frank .^ 

Jürgen <-~*- 5 

Wörner V^p 1 

Uwe Symanek 



Spieletips ▼ 

Dungeon Keeper 2 149 

Allgemeine Spieletips 

Star Wars Episode I: 

Die dunkle Bedrohung 153 

Komplettlösung 

Need for Speed 4 161 

Komplettlösung 

Star Wars Episode I: Racer 165 

Allgemeine Spieletips 

Die Völker 169 

Komplettlösung, 2. Teil 



„Star Wars Epi- 
sode l a scheint 
die Zauberfor- 
I mel dieses fah- 



0) 
10 



10 

■■ res zu sein. An jeder Ecke er- 
^ hält man „brandneue" Infos 
.zum neuen Kinofilm von 
Georg Lucas. Pünktlich zum 
US Start des Streifens wur- 
^ den auch gleich zwei Spiele 
\ auf den Markt geworfen. 
Zum einen das Action-Adven- 
ture „Die dunkle Bedrohung" 
und zum anderen ein Renn- 
spiel, das einen kurzen Teil des 
Films zum Inhalt hat. Bei uns 
finden Sie diesen Monat Tips 
zu beiden Star Wars Spielen. 
Eine Warnung vorweg: Wer 
sich eisern aller inhaltlichen 
Informationen zu Episode I 
verwehrt hat, um sich bis zum 
deutschen Kinostart im August 
nichts vorwegnehmen zu las- 
sen, sollte lieber die Finger von 
„Die dunkle Bedrohung" las- 
sen, da eigentlich der ganze 
Film „verraten" wird. Allen 
anderen empfehle ich einen 
Blick in die ausführliche Kom- 
plettlösung, falls es mal nicht 
weitergehen sollte. Neben dem 
ganzen Star-Wars-Rummel 
sollen die anderen Titel natür- 
lich nicht im Hintergrund ste- 
hen. Electronic Arts beglückt 
uns mit gleich zwei Fortset- 
zungen: Need For Speed 4 und 
Dungeon Keeper 2. Zu beiden 
Spielen finden Sie hier allge- 
meine Tips. 

Florian Weidhase 



Kurztips ▼ 

Baldur's Gate 175 

Civilization: Call to Power 175 

Falcon4.0 175 

Half-Life 174 

Heroes of Might & Magic III 174 

Jagged Alliance 2 173 

Lands of Lore 3 1 74 

Need for Speed: High Stakes 176 

Rollercoaster Tycoon 175 

SimCity3000 174 

Star Wars: Die dunkle Bedrohung ... 1 76 

WetAttack 174 

X-Wing Alliance 175 

Thema Technik ▼ 

DVD 177 



8/991147 



Spieletips 



Index 



^ Spielename 

QJ Age of Empires - Der Aufstieg Roms 
Q Alpha Centauri 
I" Anno 1602 
^m Anno 1602 - Neue Inseln, Neue Abenteuer 

Baldur's Gate 

BattleZone 

Bundesliga Manager 98 

CSC Gold 

Caesar III 

Ciuilization - Call to Power 

Colin McRae Rally 

Commandos 

Commandos - Im Auftrag der Ehre 

Conflict: Freespace 

Dark Omen 

Dark Project: Der Meisterdieb 

Dark Reign 

Deathtrap Dungeon 



Die Siedler 2 Gold Edition 

Die Siedler 3 

Die Siedler 3 - Mission CD 

Die Völker 

Dune 2000 

Dungeon Keeper 2 

Fl Racing Simulation 

Fl Racing Simulation 2 

FIFA 99 

Final Fantasy Uli 

Forsaken 

Frankreich 98 

GP 500ccm 

GrandPrix Legends 

Grand Theft Auto - London 

Grim Fandango 



Art des Tips PC-Action-Ausgabe Half-Life (dt. Version) 

Komplettlösung 12/98,1/99 Heart of Darkness 

Komplettlösung 3/99, 4/99 Jagged Alliance 2 

Komplettlösung 5/98, 6/98, 7/98 Lands of Lore 3 

Komplettlösung 12/98 King's Ouest 8 

Allgemeine Tips 2/99 Knights & Merchants 

Komplettlösung 5/98 Kurt 

Allgemeine Tips 10/98 Mech Commander 

Komplettlösung 11/98 Might S Magic 6 

Komplettlösung 12/98 Motocross Madness 

Allgemeine Tips 6/99 Need For Speed 3 

Allgemeine Tips 11/98 Need For Speed 4 

Komplettlösung 7/98, 8/98 Nice 2 

Komplettlösung 5/99,6/99 NHL 99 

Komplettlösung 9/98 Perry Rhodan 

Komplettlösung 5/98 Pizza Syndicate 

Komplettlösung 2/99,3/99 Populous-The Beginning 

Komplettlösung 12/97,1/98 Ouest for Glory V 

Allgemeine Tips 7/98 Rainbouu Six 

Allgemeine Tps 4/98, 5/98 Rebellion 

Komplettlösung 7/98 Rent-a-Hero 

Komplettlösung 1/99,2/99 Rollercoaster Tycoon 

Komplettlösung 5/99, 6/99, 7/99 Siluer 

Komplettlösung 7/99 SimCity 3000 

Komplettlösung 9/98, 1 0/98 Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 

Allgemeine Tips 8/99 Star Wars Episode I: Racer 

Komplettlösung 2/98,3/98,4/98 Star Wars: Rebellion 

Allgemeine Tips 12/98 StarCraft 

Allgemeine Tips 1/99 StarCraft: Brood War 

Komplettlösung 9/98 Superbikes World Championship 

Komplettlösung 6/98 Titanic 

Allgemeine Tps 6/98, 8/98 Tomb Raider 3 

Allgemeine Tips 1 2/98 Tomb Raider Director's Cut 

Allgemeine Tps 11/98 Onreal 

Komplettlösung 7/99 ürban Assault 

Komplettlösung 1/99 X-Files: The Game 



Komplettlösung 
Komplettlösung 
Allgemeine Tips 
Komplettlösung 
Komplettlösung 
Komplettlösung 
Allgemeine Tips 
Allgemeine Tips 
Allgemeine Tips 
Allgemeine Tips 
Komplettlösung 
Komplettlösung 
Allgemeine Tips 
Allgemeine Tips 
Allgemeine Tips 
Allgemeine Tips 
Komplettlösung 
Komplettlösung 
Allgemeine Tips 
Allgemeine Tips 
Komplettlösung 
Allgemeine Tips 
Kompletlösung 
Allgemeine Tips 
Komplettlösung 
Allgemeine Tips 
Allgemeine Tips 
Komplettlösung 
Komplettlösung 
Allgemeine Tips 
Komplettlösung 
Komplettlösung 
Komplettlösung 
Komplettlösung 
Komplettlösung 
Komplettlösung 



6/99, 7/99 

5/99 

2/99 

10/98, 11/98 

3/99 

8/98 

6/98, 7/98, 9/98 

10/98 

11/98 

8/99 

1/99 

11/98 

5/98 

5/99 

1/99, 2/99 

4/99 

12/98 

6/98 

12/98 

5/99, 6/99 

7/99 

3/99 

8/99 

8/99 

6/98 

6/98, 7/98, 8/98 

2/99, 3/99 

4/99 

5/98 

1/99, 2/99 

7/98 

8/98, 9/98 

10/98, 11/98 

10/98 



cV 



0) 
(0 

'55 



0) 

c 



Einsendehinweise für 
Tips S, Tricks: 

, Die eingesandten Tips & Tricks müssen von Ihnen selbstän- 
dig erarbeitet worden sein, d. h. sie dürfen nicht aus ande- 
ren Publikationen stammen oder bereits einem anderen 
Verlag zur Veröffentlichung vorliegen. 

, Das Spiel, zu dem Sie Tips & Tricks erstellen, sollte mög- 
lichst aktuell sein. Komplettlösungen zu Titeln wie C&C 1 
oder Monkey Island 2 können wir also leider nicht mehr 
berücksichtigen. 



8 



9 



ner Postkarte Platz. Bitte geben Sie auch an, mit welcher 
Spielversion die Kurztips erstellt wurden! 

. Längere Texte sollten Sie uns auf einer Diskette zukommen 

lassen. 
. Wir freuen uns über jeden Screenshot und Skizzen. Letztere 

sollten Sie mit Hilfe eines Grafikprogramms erstellen und auf 

Diskette mitschicken. 
Das Text- und Grafikformat spielt prinzipiell keine Rolle - Word- 
für-Windows-Dokumente und GIF-, PCX-, TIF- und BMP-Dateien 
erleichtern uns aber die Arbeit erheblich. 



Bitte vermerken Sie auf dem Umschlag, für welches Spiel 
Sie einen Tip einsenden. 

Wir drucken Ihre Tips & Tricks ab? Dann heißt es: „Zahltag!" 
Cheat-Codes und Kurztips werden mit Beträgen zwischen 
DM 20,- und DM 100,- entlohnt, bei größeren Umfangen ent- 
sprechend mehr. Vergessen Sie nicht, Ihre Bankverbindung 
und Postanschrift anzugeben! Haben Sie bitte etwas Geduld. 
Es dauert nach Erscheinen des Heftes ca. 6 Wochen, bis das 
Honorar auf Ihrem Konto eingeht. 

Cheatprogramme packen wir gerne auf unsere Cover-CD-ROM 
und entlohnen Sie auch entsprechend dafür. 
10. Notieren Sie Name und Anschrift nicht nur auf dem Brief- 
umschlag, sondern auch auf allen Disketten und schriftli- 
chen Unterlagen. 

Ihre Tips & Tricks schicken Sie 

an folgende Adresse: COMPUTEC MEDIA 

Redaktion PC Action 
Kennwort: Tips & Tricks 
Roon Straße 21 
90 429 Nürnberg 

tips@pcaction.de 



oder per E-Mail an: 



/O^w^ 




Ja 



j ich möchte HELP-Sammelordner Name 
für meine PC-Action-Tips bestellen: 

Straße 



PLZ, Wohnort 



Datum/Unterschrift 



Stück HELP-Sammelordner „PC Action" je DM 10,- DM 

Gesamt DM 

zzgl. Uerpackungs- und Versand kosten (Inland DM 6,-/Ausland DM 13,-) DM 

Ich zahle den Gesamtbetrag von DM 
G bar (Geld liegt bei) □ per U-Scheck 
Coupon bitte schicken an: ) MEDIA | Leserservice | Roonstr. 21 | 9 



Dungeon Keeper 2 



Spieletips 



Allgemeine Spieletips 



Dungeon Keeper 2 



Das lange Warten hat ein Ende: 
Horny und seine finsteren Gesellen 
sind zurückgekehrt. Unsere allgemei- 
nen Tips helfen Ihnen beim Bau und 
der Leitung Ihres Dungeons. 



f ^^jlaylfi^l^iay^ 



Nur gut geplante 
Dungeons funktio- 
nieren auch! 



In engen Gängen 
behindern sich die 
Kreaturen gegen- 
seitig. 



Lange Wege 
machen Ihre 
Geschöpfe un- 
glücklich. 



Einteilung der Räume 

Grundsätzlich werden Räume quadra- 
tisch bzw. rechteckig angelegt. Alle Räu- 
me besitzen eine Mindestgröße von 3x3, 
bis auf das Kasino mit 4x4. Wichtig bei 
fast allen Räumen ist, daß sie von Wän- 
den umschlossen werden. In der Biblio- 
thek entstehen z. B. nur an verstärkten 
Wänden oder massivem Fels Regale für 
Bücher oder im Trainingsraum die Ziel- 
scheiben. Wenn Sie Räume nicht direkt 
an Wände angrenzen lassen, verschen- 
ken Sie zusätzliche Möglichkeiten für Ih- 
re Geschöpfe, höhere Stufen zu erlangen. 
Die einzigen Räume, die keine Wände 
und keine rechteckige Form benötigen, 
sind Schlafsaal und Schatzkammer. 




Größe der Durchgänge 

Am Zahltag marschieren alle Kreaturen 
zum Herz des Dungeons oder einer nahe- 
gelegenen Schatzkammer, um sich ihren 
Lohn abzuholen. Dabei kommt es in en- 
gen Durchgängen vor allem durch die 
dicken Teufler regelmäßig zu Behinderun- 
gen. Versuchen Sie, Durchgänge bzw. die 
direkten Wege von Schlaf- und Eßplatz 
zum Herz des Dungeons großzügig zu ge- 
stalten. Zwei Felder in der Breite lassen 
den Kreaturen genügend Luft, um sich frei 
durch oft benutzte Gänge zu bewegen. 



Anlegen der Wege und Räume 

Lange Wege machen viele Kreaturen un- 
glücklich. Die Wege zum Schlafplatz, zur 
Hühnerfarm und zur Schatzkammer 
sollten daher äußerst kurz gehalten wer- 
den. So werden z. B. Schlafräume um 
Hühnerfarmen herum angelegt. Außer- 
dem ist es wichtig, Kreaturen zu trennen, 
die sich nicht mögen (z. B. Zauberer und 
Teufler). Weisen Sie ihnen unterschiedli- 
che Schlafplätze zu, indem Sie sie aus- 
wählen und direkt über dem gewünsch- 
ten Schlafplatz abwerfen. 

Zauberer benötigen einen Schlafplatz für 
sich, am besten abgeschieden in der 
Nähe einer Bibliothek. Kämpfer wie 



Lange Wege machen die Kreaturen unglücklich: Bauen Sie 
Ruhe- und Wohnräume direkt nebeneinander. 




Mit einer Tür werden die empfindli- 
chen Zauberer von dem Trubel im 
Dungeon abgeschirmt. Sie brauchen 
Ruhe, wenn sie Zaubersprüche stu- 
dieren. 

Goblins, Salamander und Schwarze El- 
fen schlafen zusammen in einem Raum, 
der in der Nähe eines Trainingsraumes 
und einer Werkstatt liegt. Auf diese Wei- 
se vermeiden Sie Konflikte zwischen den 
Kreaturen. 



Wußten Sie schon? 

Teufler benötigen viel Nahrung. Geben Sie ihnen daher einen Schlafplatz 
unmittelbar neben einer Hühnerfarm und sorgen Sie für ausreichend 
Nahrung. 



Unglückliche Krea- 
turen verlassen 
Ihren Dungeon, 
wenn ihre Wünsche 
nicht erfüllt werden. 



Wenn Ihre Geschöpfe nichts zu essen 
oder keinen Schlafplatz haben oder am 
Zahltag kein Gold bekommen, werden 
sie schnell unglücklich. Wird das Pro- 
blem nicht behoben, verlassen sie nach 
einiger Zeit Ihren Dungeon. Kümmern 
Sie sich also rechtzeitig darum, alle Wün- 
sche zu erfüllen. Werfen Sie Geschöpfen, 
die nichts zu essen haben, Hühnchen 
hin. Sie werden wieder glücklich und 
können ihren Weg unmittelbar dort fort- 
setzen, wo sie stehengeblieben sind. 



-j\H 8/99 149 



Spieletips 



Dungeon Keeper 2 




Wußten Sie schon? 

Wenn ein Portal keine weiteren Geschöpfe mehr anlocken kann, kommen 
trotz neuer Räume wie Folterkammer oder Arena keine neuen Kreaturen 
in Ihren Dungeon. Werfen Sie überzählige oder schwächliche Geschöpfe 
wieder in das Portal, um anderen Platz zu schaffen. 




Wenn Sie mit der Hand des Bösen Geld 
aufnehmen, können Sie es direkt über ei- 
ner unglücklichen Kreatur abwerfen. 
Geld macht eben doch glücklich. Neh- 
men Sie den Imps Arbeit ab und beför- 
dern Sie abgebautes Gold von weit ent- 
fernten Schatzkammern selbst zum Herz 
des Dungeons. Liegt dort immer genug 
Gold, müssen die Kreaturen nicht weit 
laufen, wenn Zahltag ist. Kreaturen, die 
dazu tendieren, unglücklich zu werden, 
finden als Zuschauer in der Arena oder 
im Kasino Ausgleich. 




Beim Spielen oder Saufen finden Ihre Kreaturen wieder* zu 
ihrer guten Laune zurück. Es sei denn, Sie manipulieren das 
Spiel und zocken die Kreaturen ab. 



Was 



Übung macht den 
Meister. 



Lassen Sie die Kreaturen so oft wie mög- 
lich im Trainingsraum üben - auch 
wenn das Gold kostet. Nur so erlangen 
Sie höhere Stufen (maximal Stufe 4). 
Statt der Holzpuppen stellen auch Ge- 
fangene ideale Sparringspartner dar. 
Nehmen Sie sie aus dem Kerker heraus 
und werfen Sie sie mitten in den Trai- 




In der Arena erlan- 
gen Schwarze Ritter 
in kürzester Zeit ho- 
he Stufen. 



ningsraum oder wo sich sonst noch meh- 
rere Ihrer Kreaturen aufhalten. Sie trai- 
nieren auf diese Weise nicht nur theore- 
tisch und sind auf Kämpfe besser vorbe- 
reitet. Wenn es nichts mehr zu erforschen 
gibt, sollten Sie die Zauberer in den Trai- 
ningsraum schicken. 

In die Arena geht keines Ihrer Geschöpfe 
von selbst. Sie müssen die Kreaturen, die 
Sie trainieren wollen, dort hineinwerfen. 
Für Schwarze Ritter ist die Arena ideal, 
um in kürzester Zeit höhere Stufen (ma- 
ximal Stufe 8) zu erlangen. Lassen Sie 
zwei von ihnen gegeneinander kämpfen 
und heilen Sie sie zwischendurch. Besit- 
zen Sie einen Zauberer höherer Stufe, 
schicken Sie ihn als Zuschauer in die 
Arena. Er heilt die Kämpfer selbständig. 
Verliert trotzdem einer der Schwarzen 
Ritter alle Lebenspunkte, ist er nur be- 
wußtlos und wird von den Imps sofort 
zum Schlafraum getragen. Dort kann er 
sich vollständig erholen. 




Schwarze Ritter erreichen in kürzester Zeit hohe Erfah- 
rungsstufen, wenn sie in der Arena trainieren. Kämpfe 
locken Zuschauer an, die sich prächtig amüsieren. 



i 



Mit Fallen können 
Sie dem Gegner 
schon vor dem 
Kampf Verletzun- 
gen beibringen. 



Mit Fallen können Sie Wege sehr effekt- 
voll sichern, die sich im Einzugsgebiet des 
Gegners befinden. Alarmfallen und 
Wachposten alarmieren Sie schon früh 
über das Eindringen des Gegners. Angst- 
fallen sind besonders gegen gegnerische 
Imps sehr wirkungsvoll. Der grauenhafte 
Anblick der Falle hindert die meisten 
Feinde daran, sich zu nähern. Barrikaden 
und Stahltüren halten die Gegner für kur- 
ze Zeit auf - Zeit, die Sie zum Zusammen- 
trommeln von Kämpfern nutzen können. 
Außerdem können Sie mit Barrikaden 



Training ist das A und eines guten Kämpfers. Aber auch 
Zauberer sollten ihre magischen Fähigkeiten hier trainieren. 



Wußten Sie schon? 

Die Effizienz eines Geschöpfes liegt normalerweise bei 79%. Soll z. B. ein 
Gegenstand hergestellt werden, arbeitet ein Troll oder Teufler mit 89%, 
wenn er in die Werkstatt geworfen wird. Eine Effizienz von 99% erreichen 
Sie, wenn Sie ihm zusätzlich einen Klaps geben. Auf dieselbe Weise funk- 
tioniert das Üben im Trainingsraum oder das Forschen in der Bibliothek. 
Werfen Sie die Kreatur hinein und geben Sie ihr einen Klaps. 



150 



18/99 



Dungeon Keeper 2 



Spieletips 




Was bringt der 

„Symbiose"-Zauber 

im Kampf? 



Geschickt aufgebaut, stellt die Indyfalle Ihren Gegnern nicht 
nur ein Bein: Sie bricht ihnen sämtliche Knochen. Die Kugel 
läßt sich durch Klapse lenken! 



Wächterfallen schützen. Wenn die Geg- 
ner versuchen, sie niederzureißen, tragen 
sie erheblichen Schaden durch die ständig 
feuernden Wächterfallen davon. Auch 
für eine spätere Begegnung im Kampf ha- 
ben Fallen einen entscheidenden Vorteil: 
Die Helden müssen sich bereits mit Ver- 
wundungen in den Kampf begeben. 



Kamst 



Werden Geschöpfe 
im Kampf verwun- 
det, sollten Sie sie 
sofort heilen oder 
zum Schlafraum 
tragen. 



Wie werden die 

Kreaturen im 

Kampf am besten 

formiert? 



Um die eigenen Kreaturen in den Kampf 
zu führen, müssen sie an eine geeignete 
Stelle geworfen werden. Körperlich 
schwächere Geschöpfe wie die Zauberer 
erholen sich von dem Sturz viel langsa- 
mer. Während sie noch bewußtlos am Bo- 
den liegen, können die Gegner sie bereits 
angreifen. Am Boden liegende Kreaturen 

- ob nun die eigenen oder die des Gegners 

- können sich nicht wehren und sind sehr 
schnell besiegt. Sie können dies zu Ihrem 
eigenen Vorteil nutzen, indem Sie die 
stärksten und erfahrensten Gegner mit 
dem Zauberspruch „Donnerschlag" zu 
Boden werfen (funktioniert jedoch nur, 
wenn der Kampf auf Ihrem Territorium 
stattfindet). Aber selbst Goblins, die sich 
am schnellsten erholen, sollten nicht im 
selben Feld abgeworfen werden, in dem 
die Helden stehen. Ein Abstand von etwa 
3 Feldern sollte das Minimum sein. 

Kommt es zu einem Kampf, ist es wich- 
tig, die eigenen Kreaturen richtig zu posi- 
tionieren. Kämpfer wie Goblins, Sala- 
mander, Skelette und Schwarze Ritter set- 
zen Körperkraft und schwere Waffen ein. 
Sie gehören an die Spitze der Truppe. 
Zauberer, Eiserne Jungfrauen und 
Schwarze Elfen werden dagegen weiter 
weg gestellt. Sie sind körperlich 
schwächer und daher für eine direkte 
Konfrontation mit dem Gegner nicht ge- 
eignet. Aus der Entfernung kämpfen sie 
jedoch sehr wirkungsvoll mit Pfeilen, 
Zaubersprüchen und Blitzen. 



Achten Sie auf Ihre 
starken Kreaturen! 



Manchmal lohnt es sich, eine Symbiose 
mit einem Geschöpf einzugehen, um 
einzelne Gegner auszuschalten. Durch 
die gezielte Steuerung können Sie z. B. 
Feuerbällen eines gegnerischen Zaube- 
rers ausweichen, schnell auf ihn zulau- 
fen und ihn gezielt mit wenigen Schlä- 
gen besiegen. Sie erregen mit dieser Me- 
thode weit weniger Aufsehen beim 
Feind, der bei einem Angriff einer 
großen Truppe möglicherweise zum Ge- 
genschlag ausgeholt hätte. 

Wenn hochstufige Kreaturen im Kampf 
verwundet werden, wenden Sie umge- 
hend einen Heilspruch auf sie an. Besit- 
zen Sie zu wenig Mana, befördern Sie sie 
sofort zu einem Schlafraum. Dadurch 
minimieren Sie den Verlust von Kämp- 
fern, die Sie lange trainiert und ausgebil- 
det haben. Denn wenn Geschöpfe ster- 
ben, kommen zwar wieder neue durch 
die Portale. Diese sind jedoch wieder 
Kämpfer der untersten Stufe. 



Bantafam 



B 




Im Kampf geschlagene Gegner werden von den Imps auf 
den Friedhof gebracht. Nach einiger Zeit entsteht aus den 
verwesenden Leichen ein Vampir. 



Nutzen Sie Ihre be- 
siegten Gegner, um 
eine Armee von 
Untoten heranzu- 
züchten. 



Sterben Helden noch am Ort des Kamp- 
fes, werden sie von den Imps auf den 
Friedhof getragen. Dort werden sie zu 
Vampiren, die auf Ihrer Seite kämpfen. 
Wenn Helden im Kerker sterben, werden 
sie zu Skeletten. Dies ist eine einfache 
und schnelle Methode, um an neue Ge- 
schöpfe zu kommen. Aber Achtung: 
Nehmen Sie die Skelette aus dem Kerker 
heraus, denn sie sind sonst weiterhin im 
Kerker gefangen und nehmen unnötig 
Platz weg. Werfen Sie die Untoten lieber 
sofort in den Trainingsraum. Auch wenn 
Skelette nicht sehr lange im Kampf be- 
stehen, sind sie dennoch wegen ihrer 
Genügsamkeit sehr wertvoll - sie fordern 
weder Lohn noch Brot, und Schlaf brau- 
chen sie auch nicht. Erfahrene Skelette 
sind starke Nahkämpfer. Aber auch die 
weniger erfahrenen Untoten lösen beim 
Gegner oft Angst und Schrecken aus. 



-j\H 8/99 151 



Spieletips 



Dungeon Keeper 2 




Wenn Helden sterben, hinterlassen sie oft eine beträchtli- 
che Summe Goldes. Heben Sie es auf und bringen Sie es 
zur Schatzkammer. 




Der Kerker ist von einer Folterkammer umgeben. So kön- 
nen Sie direkt Gegner zum Verhör schicken und müssen 
nicht lange im Dungeon herumscrollen. 



In der Folterkam- 
mer verraten Hel- 
den Informationen 
über den gegneri- 
schen Dungeon. 



In der Folterkammer bekehren Sie Helden 
nicht nur zum Bösen, Sie können auch ei- 
niges über den Gegner erfahren. Heilen 
Sie zuerst einen Gefangenen im Kerker 
und bringen Sie ihn dann in die Folter- 
kammer. Dort gibt er entweder sein Wis- 
sen über die Umgebung preis oder er tritt 
zu Ihnen über - oder beides. Läßt sich ein 
Gefangener nicht bekehren, sollten Sie 
ihn auf keinen Fall sterben lassen. Heilen 
und foltern Sie ihn erneut. Das erhöht die 
Wahrscheinlichkeit, an mehr Geheimnis- 
se und einen neuen Kämpfer zu kommen. 
Wenn Sie gegen stärkere Gegner gewin- 



w 




nen möchten, müssen Sie Ihre Kreaturen 
trainieren. Das kostet allerdings Gold, das 
in manchen Dungeons Mangelware ist. 
Besitzen Sie genügend Mana, lohnt es 
sich in manchen Fällen, Gold zu zaubern. 
Aber vergessen Sie nicht: In regelmäßigen 



Wußten Sie schon? 



Das Mana steigt zwar ständig an, bleibt aber bei 200.000 Punkten ste- 
hen. Lassen Sie das Mana, das Sie weiterhin bekommen würden, nicht 
verfallen. Zaubern Sie zum Beispiel einige Imps herbei. 



Im Tempel werden nicht nur Kreaturen geopfert und gegen 
andere „getauscht". Läßt man Geschöpfe hier beten, steigt 
auch der Manavorat schneller an. 



Abständen ist Zahltag. Auf Dauer reicht 
„Gold erschaffen" dafür nicht aus, und 
das Mana verringert sich zusehends. 



Während die Zau- 
berer neue Sprüche 
erforschen, werden 
die alten verbessert. 



Der Tempel: Mana- 
quelle und Opfer- 
raum. 



In der Bibliothek werden nicht nur neue 
Zaubersprüche erfunden. Gleichzeitig 
werden die alten verbessert. Wenn Sie also 
zu Anfang mit weniger Imps auskom- 
men, können Sie später mit den gleichen 
Manakosten Imps höherer Stufen her- 
beizaubern. Wenn es für die Zauberer 
nichts mehr zu erforschen gibt, sollten Sie 
sie auch ihre körperlichen Fähigkeiten 
trainieren lassen. Reißen Sie die Bib- 
liothek jedoch nicht ab oder verriegeln Sie 
sie mit einer Tür, denn hier werden die 
magischen Gegenstände gelagert. 

Der Tempel hat zweierlei Funktionen: Er 
ist Opferstätte und Manaquelle zugleich. 
Wenn Kreaturen in die Mitte des Tempels 
geworfen werden, werden sie von den 
Göttern als Opfergabe genommen und 
schenken Ihnen daraufhin bessere Krea- 
turen. Wird der Tempel angebetet, arbei- 
tet er als Beschleuniger für den Manazu- 
wachs. Schicken Sie in Dungeons, in de- 
nen Sie viel Mana benötigen, regelmäßig 
Geschöpfe zum Tempel und lassen Sie sie 
dort beten. 

Silke Menne/ Florian Weidhase 



Opfergaben 



2 Teufler 

2 Schwarze Ritter 

2 Schwarze Elfen 

2 Troll 

2 Zauberer 

2 Salamander 

2 Schurken 

2 Vampire 

2 Skelette 

1 Riese + 1 Teufler 

1 Vampir + 1 Troll 

1 Eiserne Jungfrau + 1 Troll 



1 Schurke 

1 Vampir 

1 Troll 

1 Zauberer 

1 Gobiin 

1 Eiserne Jungfrau 

1 Salamander 

1 Teufler 

1 Schwarze Elfe 

1 Barrikade 

1 Angstfalle 

1 Blitzfalle 



152E5 



8/99 



Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 



Spieletips 



Komplettlösung 



Star Wars Episode I: 
Die dunkle Bedrohung 



Die dunkle Bedrohung ist genau das 
richtige für alle, die den deutschen 
Kinostart von Star Wars Episode I 
kaum noch erwarten können. Soll- 
ten Sie mal nicht weiten kommen, 
hilft Ihnen unsere Komplettlösung. 



Wie schaffe ich die ersten Schritte? 

1. Als Obi-Wan starten Sie das Action-Adventure. Der Ausgangsraum 
füllt sich mit giftigem Gas, also nix wie raus, doch Vorsicht: Dort warten 
zahlreiche Droiden. Mit dem Lichtschwert und stetigem Rollen zur Seite 
lassen sie sich schnell erledigen, zumal Qui-Gon Ihnen zur Seite steht. 




Im Raum links vom Konferenzraum gleich zu Beginn finden 
Sie einen Thermal Detonator (auf die Hand drücken). Der 
kleine, fahrstuhlähnliche Raum hält ein Medkit für Sie be- 
reit, außerdem gibt es einen Blaster im rechten Raum. 



2. Am Ende des Ganges war- 
ten zwei Roboter im Hinterhalt. 
Betätigen Sie den Schalter im 
kleinen Raum, damit sich die 
Tür öffnet. Sie landen wieder in 
einem langen Gang. Links war- 
ten die Zerstörungsdroiden auf 
Sie, vergessen Sie sie schnell, 
sonst sind Sie tot. Diese Robo- 
ter sind nur sehr schwierig zu 
besiegen. Also lieber ab nach 
rechts in den kleinen Raum, 
um den Button zu betätigen, 
der die große Tür öffnet. Sie 
finden dort einen weiteren 
Raum mit Droiden und Button, 
bevor Sie Qui-Gon folgen können 
also beachten Sie Qui-Gons Rat 




Der Schalter für diese Tür befin- 
det sich weiter links und ist zeit- 
gesteuert. Fast genau gegen- 
über dieser Tür ist eine weitere 
zeitgesteuerte Tür. Im Raum 
nach dem Tor auf dem Screen- 
shot finden Sie den Schalter 
zum anderen Durchgang. 

Mehr Zerstörungsroboter erwarten Sie, 
und fliehen Sie den langen Gang entlang. 



I Level 1 : Trade Federation Battleship 

3. Hier fallen Sie durch ein Gitter und sind von nun an auf sich allein ge- 
stellt. Achten Sie auf die Säuberungsroboter in den Gängen. Wenn Sie sie 
von hinten angreifen, müssen Sie vor den elektrischen Strahlen keine 
Angst haben. 

4. Halten Sie sich rechts im Irrgarten der Gänge, bis Sie zu einer Tür mit 
einem Dreieck kommen. Ein Stück weiter links befindet sich der Schalter 
für die Tür. Es gibt einen Wartungsroboter in diesem Raum, also lassen 
Sie ihn zuerst durch. Im Raum betätigen Sie den Schalter und laufen wie- 
der raus. Immer weiter geradeaus bis zu einem Gang, der Sie zur Tür 
rechts führt. Die letzten drei Türen schließen sich nach einer Weile wie- 
der, Eile ist also angesagt. 

5. Folgen Sie dem Gang links am Ventilator vorbei. Ein weiterer Weg nach 
links führt Sie zu einem Raum mit drei Kampfdroiden und einem Full- 
Health-Medkit. Haben Sie ihn, geht es den Gang zurück, bis Sie wieder ei- 
ne Etage tiefer fallen. Gehen Sie bis zu einer „Kreuzung" mit drei blauen 
und einer roten Tür weiter. Es gibt viel zu tun, Kampfdroiden lauern über- 
all. Direkt gegenüber der roten Tür befindet sich ein Raum mit zwei Ki- 
sten und einem Loch im Boden. Springen Sie runter und töten Sie die 
Droiden, bevor Sie den Button, der die großen Türen öffnet, drücken. 




Sprechen Sie mit dem alten Mann und gehen Sie dann in 
den runden Raum in der Ecke. Mit dem Laserschwert zer- 
stören Sie die Energiezufuhr für die ganze Station. Sprin- 
gen Sie auf die Kante, damit eine Plattform Sie wieder 
hochfährt. Gehen Sie durch die rote Tür und dann zum 
Aufzug links. 

6. Nachdem Sie die Energiezufuhr lahmgelegt haben, gelangen Sie auf die 
obere Plattform. Laufen Sie durch den dunklen Gang, bis Sie Qui-Gon ru- 
fen hören. Laufen Sie weiter, bis Sie eine Sackgasse erreichen. Es gibt 
hier einen Fahrstuhl ohne Schalttafel. Sie müssen auf den Plattformen 
hin- und herspringen und alle Schalttafeln die Sie finden, betätigen, bis ei- 
ne bewegliche Plattform zu Ihrer Linken aktiviert ist. Schnell rüber und die 
Schalttafel betätigen, anschließend zurück zu der violetten Wand und 
dann nach rechts und die Schalttafel dort aktivieren. Die Wand bewegt 
sich plötzlich, und Sie können den Fahrstuhl benutzen. 

7. Gehen Sie die untere Plattform bis zur Sackgasse und zerstören Sie 
die Droiden (oder laufen Sie an ihnen vorbei). Auf einer linken Plattform 
finden Sie einen Schalter: Einfach auf die Plattform, und der Level ist be- 
endet. 



H 8/99 153 



Spieletips 



Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 







1. Schwimmen Sie nach links, bis Sie Land finden. Vorsicht: Kampfroboter 
warten auf Sie! Wenn Sie sich beeilen, können Sie jedoch den Blaster auf- 
nehmen und ihn gegen die Gegner einsetzen. 




Wie bleibe ich Jar Jar auf den Fersen? 




Um zu Jar Jar hochzugelangen, 
müssen Sie die Kiste (Pfeil) ver- 
schieben und drauf springen. Weiter 
geht es über einige Baumstämme. 



2. Links von sich finden Sie 
nach einer Weile Jar Jar, 
der Ihnen aber immer da- 
vonrennt. Sie finden ihn 
zunächst auf einem Stein 
hoch über sich. In einer 
Ecke des Platzes gibt es 
ein Medkit (in der Nähe der 
zwei Droiden] und einen 
Thermal Detonator (Dop- 
pelsprung auf einen der 
umliegenden Steine). 
Folgen Sie dem Wesen im- 



Level 2: Sümpfe von Naboo 

mer weiter (achten Sie auf die stetig umfallenden Bäume], bis Sie zu ei- 
nem Fluß mit großen Killerfischen gelangen. 

3. Nach den Killerfischen folgen weitere Sprünge. Sie können die Abgrün- 
de aber auch dadurch überwinden, daß Sie sich an der Liane entlanghan- 
geln. Üben Sie hier ruhig den Doppelsprung, Sie werden ihn noch benöti- 
gen. 

4. Folgen Sie Jar Jar weiter. Sie gelangen zu einer Grube. Schieben Sie 
die Kiste in die Grube und klettern Sie mit ihrer Hilfe auf die andere Seite. 
Nun wird's knifflig: Sie müssen sich an die Ranke hängen. 




Stellen Sie sich ganz rechts an den Baumstamm, um mit ei- 
nem kleinen Sprung und ohne großen Anlauf an die Ranke 
zu gelangen. 

5. Sie treffen Qui-Gon wieder, und der Level ist beendet. 



Level 3: Otoh Gunga 



Wie komme ich an den Wachen uorbei? 

1. Mittels der Transferbubbles müssen Sie den Weg durch die Unter- 
wasserstadt antreten. Gehen Sie aus der ersten Blase zu den Wäch- 
tern. Es gibt zwei Möglichkeiten: Töten Sie sie (dann müssen Sie aber 
alle im ganzen Level töten] oder benutzen Sie die Macht, um sie aus 
dem Weg zu schieben. Folgen Sie dem Weg, bis Sie zu einem Gungan 
kommen, der Ihnen einen Paß gibt. Es folgen einige Doppeljump-Hür- 
den. 




Sie müssen gleich an zwei Stellen hintereinander in Missi- 
on 3 auf solche Säulen hüpfen. Nutzen Sie die Doppel- 
sprungtechnik. Vor allem bei der zweiten Sprungeinlage ist 
sie wichtig, da die Säulen sofort nach Ihrer „Ankunft" ber- 
gab fahren. 

2. Haben Sie die Hüpfeinlagen bestanden, geht es weiter geradeaus. In 
der linken und rechten Blase auf dem Weg finden Sie Energiekugeln. 



3. Sie kommen 
anschließend zu ei- 
nem Wächter, den 
Sie durch die Gedan- 
kenkraft der Jedi (in 
Pink angezeigt) über- 
zeugen, Sie durchzu- 
lassen. Es folgt ein 
weiteres Rätsel. 

4. Der nachfolgende 
Wärter hilft Ihnen, 
den Fahrstuhl „anzu- 
schmeißen", und die- 
ser bringt Sie zu Jar 
Jar. Überzeugen Sie 
die Wächter mit der 
Macht davon, Jar 
Jar gehenzulassen, und 




Sie müssen die Kiste an die Rampe 
schieben, dann den Knopf drücken und 
schnell hochhüpfen, um auf die gegen- 
überliegende Plattform zu gelangen. Die 
sich dort befindende Tür schließt sich 
schnell wieder. 

folgen Sie ihm zum Levelausgang. 




Schieben Sie diese Kiste an die Maschinen am Rand, um an 
die Knöpfe zu gelangen. Haben Sie alle gedrückt, öffnet sich 
das Kraftfeld im Boden, und Sie können dort unten einen 
weiteren Schalter aktivieren. 



154 



18/99 



Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 



Spieletips 






Level 4: Die Gärten von Theed 



1. Springen Sie ins Wasser und schwimmen Sie flußaufwärts. Dort finden 
Sie einige Treppen, also nix wie hoch. Weiter oben müssen Sie wieder ins 
Wasser. Springen Sie so weit wie möglich vom Wasserfall entfernt hin- 
ein, sonst saugt er Sie ein und Sie müssen wieder hochschwimmen. 



'^ 




^ 












■** ä^SjÄ 








4 1 


^1 




^ 







Im Wasser finden Sie einige Mauerblöcke, auf die Sie sprin- 
gen können. So erholen Sie sich von den Killenfischen. 



Wie setze ich die Brücke in Bewegung? 

2. Bei den drei Wasserfällen sehen Sie eine kleine Platform und einige 
Stufen. Dort geht's lang. Anschließend müssen Sie über die drei Wasser- 
fälle hüpfen, bis Sie zu einer Sackgasse gelangen. Dies scheint aber nur 
so, denn es gibt einen kleinen, silber-schwarzen Schalter zu Ihrer Rech- 
ten. Schießen Sie mehrmals darauf, und eine Brücke wird sichtbar. 





Schieben Sie eine Bank heran und springen Sie auf einen 
der Balkone. Sie finden einen Protonen-Raketenwerfer mit 
fünf Raketen. Sie benötigen diese, um die Zerstörerroboter 
zu beseitigen. Außerdem gibt es ein kleines Medkit. 

Bank, zwei Baikonen und einem Knopf. Drücken Sie letzteren, und das 
Balkonfenster öffnet sich. 

6. Gehen Sie zurück zu den Brücken und überqueren Sie sie. Schießen Sie 
auf den Mechanismus auf der Plattform, um die andere Brücke herunter- 
zulassen. Rübergehen und auf die Bombe auf dem Boden achten! 

7. Um einige Ecken geht es herum, bis Sie einen Panzer finden, der die 
Tore des Palastes bewacht. Jetzt müssen Sie schnell sein. Der Öffnungs- 
mechanismus für die Tore ist weit oben rechts und links. 




Springen Sie auf den Mauerblock links von den Stufen und schie- 
ßen Sie auf den Mechanismus. Ein kleiner Weg links führt zu 
einem großen Medkit. Der andere Mechanismus wird aktiviert, 
indem Sie gleichzeitig Springen und Schießen (oder Force Push) 
benutzen. Gehen Sie durch die Tore, und der Level ist beendet. 



Sie müssen über die drei Wasserfälle hüpfen, bis Sie zu ei- 
ner Sackgasse gelangen. Dies ist aber nur scheinbar eine 
Sackgasse, denn es gibt einen kleinen, silber-schwarzen 
Schalter (Kreis) zu Ihrer Rechten. Schießen Sie mehrmals 
darauf, und eine Brücke offenbart sich. 

Wie weiche ich dem Panzer aus? 



3. Am nächsten Schauplatz gibt es ein Kraftfeld um die Brücke. Links fin- 
den Sie einen Schalter, der durch Beschuß das Kraftfeld löst. Über die 
Brücke, dem Pfad folgen - und nun hilft nur noch Beten, Schießen oder 
Cheaten. Hier gilt es, massenweise Droiden und Schiffe zu beseitigen. 
Vermeiden Sie den Kontakt mit dem Panzer - also gehen Sie lieber links 
herum, so daß Sie um ihn herumschleichen. 

4. Sind Sie durch das Sicherheitstor hindurch, folgen Sie dem Pfad bis zu 
einem kleinen See mit einem großen Fisch und Stufen. Hochgehen, Button 
drücken und ab ins Wasser. Dasselbe machen Sie noch einmal, und wenn 
Sie nun die Stufen wieder heruntergehen, finden Sie einen Knopf, der vor- 
her unter Wasser war. Er bewegt eine nahe Brücke. Treppen hoch und 
zur neuen Brücke schauen. 

5. Wenn Sie einige Extra-Goodies wollen, ignorieren Sie die Brücke erst 
einmal und treten hinter sie. Sie kommen zu einer Sackgasse mit einer 



Die Cheats 



Sie müssen die Backspace-Taste drücken, um die Cheats eingeben zu können. 



i like to cheat 

heal it up & giue me life 

iamqueen 

iampanaka 

iamquigon 

iamobi 

i really stink 

but i feel so good 

perfection 

slouumo 

happy 

beyond cinema 

from aboue 

naughty naughty 

uuhere is gurshick 



Alle Waffen 

1 00 Healthpunkte 

Als Queen Amidala spielen 

Als Captain Panaka spielen 

Als Qui-Gon Jinn spielen 

Als Obi-Wan Kenobi spielen 

Skill Level einfach 

Mit Force Push kann man jetzt auch töten 

Mit Force Push kann man jetzt auch töten 

Zeitlupenmodus 

Waffe 3 hat mehr Kraft 

Kinomodus 

Sie sehen alles von oben 

Kamera hinter dem Spieler 

Sie sehen die Game-Credits 



I 8/99 155 



Spieletips 



Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 




Wie kann ich gewährleisten, daß der Königin in meiner 
Abwesenheit nichts passiert? 



1. Sie müssen auf jeden Fall die Königin beschützen. Es geht damit los, 
daß Sie eine Statue wegschieben müssen. 



Level 5: Die Stadt Theed 

5. Zurück zur Königin, sie wird Ihnen nun folgen. Laufen Sie langsam, 
sonst bleibt sie stehen. Gehen Sie mit ihr durch die jetzt geöffneten 
Tore. Achten Sie dabei auf die zwei Droiden im Fenster der nächsten 
Örtlichkeit. 




Schieben Sie die Statue weg, so daß die Königin durch- 
kommt. Anschließend erwartet Sie eine verschlossene Tür. 
Gehen Sie außen herum (Springen), und öffnen Sie die Tür 
für die Königin von innen. 

2. Die Königin wird Ihnen sagen, daß sie wartet, bis die Luft rein ist. Ge- 
hen Sie vor und töten Sie alle Droiden, die sich Ihnen in den Weg stellen. 
Das wird eine Weile dauern, daher sollten Sie immer mal wieder zur Kö- 
nigin zurückgehen, um nachzuschauen, ob alles in Ordnung ist, nur so ist 
gewährleistet, daß sie nicht vom Gegner übermannt wind. 



Gehen Sie herunter und rechts. Zerstörungsroboter erwar- 
ten Sie, doch zwei Schüsse mit dem Protonen-Raketenwer- 
fer sollten ausreichen. Sichern können Sie sich in einem 
Raum oberhalb der Stufen. 



Wie zerstöre ich die rollenden Droiden? 




6. „Stellen" Sie die Königin an den Stufen ab und kämpfen Sie sich über 
die Brücke zu einem Raum. Dort finden Sie den Protonen-Raketenwerfer. 
Sie benötigen ihn, um die Zerstörungsroboter zu vernichten. 

7. Die Königin folgt Ihnen in den Raum. Sie müssen weitere Treppen hoch- 
gehen (achten Sie auf das Stern-Symbol auf dem Boden]. Sie gelangen in 
ein Haus mit einer unfreundlichen Frau. Immerhin ist in ihrem Schlafzim- 
mer ein Medkit versteckt. Gehen Sie durch das Fenster und springen Sie 
auf das Seil. Sie sollten vorher die Droiden am Boden ausschalten. Klet- 
tern Sie auf die andere Seite. 



Wenn Sie den Sohn dieser Mutter finden, werden Sie mit 
Goodies belohnt. 



Wie helfe ich dem durstigen Mann? 

3. Sie kommen zu einem Hof mit einem großen Panzer und einem ge- 
schlossenen Tor zur Ihrer Rechten. Der Knopf dafür befindet sich hinter 
dem Panzer. Gehen Sie auf die Brücke, dort finden Sie einen verwundeten 
Mann, der um Wasser bittet. Wenn Sie ihm helfen wollen, springen Sie in 
seiner Nähe von der Brücke. Sie erblicken einen kleinen Pfad. Folgen Sie 
ihm bis zu den Stufen. Sie finden ein Fläschchen Wasser. Drücken Sie den 
roten Knopf und gehen Sie zur Brücke zurück. 

4. Überqueren Sie die Brücke und finden Sie den Weg durch schmale 
Gassen, der Sie hinter den Panzer bringt. In einer Ecke ist der Button für 
die verschlossenen Tore. Wenn Sie die anderen Stufen in dieser Gegend 
hochrennen, können Sie einen Gefangenen befreien, der Ihnen dafür einen 
Thermal Detonator gibt. 




Sind Sie einmal auf der anderen Seite, werden Sie in einem der 
Räume den roten Knopf finden, der die nächsten Türen öffnet. 

8. Gehen Sie mit der Königin durch die Tür und sagen Sie ihr, daß Sie erst 
einmal die Gegend erkunden. Springen Sie über die Brücke in das Boot. 
Von dort geht es weiter hoch: die Treppen benutzen und auf den Balkon. 
Schießen Sie auf den Schalter gegenüber, und die Brücke kommt herun- 
ter. Nun kann die Königin darüberlaufen. Folgen Sie ihr. Nach einigen wei- 
teren Kämpfen erreichen Sie den Hangar, in dem drei Droiden auf Sie 
warten. Vernichten Sie sie. 



156 



18/99 



Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 



Spieletips 




sl 6: Mos Espa 



Wo findet man Anakin? 



Nach dem Treffen mit Anakin läuft er mit Ihnen über den Schrottplatz. Sie 
müssen auf dieses Podest, dann nach links und über den Steg, der dann al- 
lerdings einbricht. 




1. Kaum Kämpfe und viel Rennerei kennzeichnen 
diesen Level. Gehen Sie geradeaus und kämpfen Sie 
gegen einige Sandmänner. Springen und rollen Sie 
dabei viel herum, denn die Sandmänner gehen nicht 
gleich durch einen Schlag zu Boden. In der Stadt 
sind die Straßen farbig gekennzeichnet- rot, oran- 
ge, blau und schwarz. Gehen Sie die blaue Straße 
herunter und sprechen Sie mit dem Händler in der 
Ecke. 

2. Gehen Sie weiter, bis Sie auf der linken Seite eine 
Art Dino erblicken, einige Meter weiter steht Pad- 
me. Anakin finden Sie in den Sklavenvierteln. Spre- 
chen Sie einen Jungen an und gehen Sie dann wei- 
ter zu Anakins Mutter. Sie führt Sie zu Anakin. 

3. Gehen Sie nach dem Einbruch des Stegs nach 
rechts, einige Jawas werden ein Loch in die Wand 
schlagen. Gehen Sie durch und dann sofort links 
durch den Gang (nicht in die Wüste!). 

4. Sie kommen zu Wattos Laden. Tauschen Sie dort 
zwei (!] Fuel Converter gegen den Naboo Fuel Coil. 
Draußen sprechen Sie mit Anakin, und er sagt Ih- 
nen, daß er noch Teile für den Podracer benötigt. 

Sprechen Sie mit Padme und dann mit einem der blauen Mädels. 



Nach dem kleinen Gang kommen Sie an diesen Ort. Um wei- 
terzukommen, müssen Sie die Kiste am Boden an die durch- 
sichtige Kiste schieben, um von dort oben zu Anakin zu ge- 
langen. 




-***f 






Wie befreie ich den Jungen der alten Frau? 

5. Auf einem Sockel in der Stadt finden Sie eine alte Frau in Pink. Sie 
hofft, daß Sie ihren Sohn befreien können. Um in das Haus zu gelangen, 
müssen Sie das Seil über sich benutzen - und das funktioniert folgen- 
dermaßen: Gehen Sie zurück zur orangefarbenen Straße, in der Ecke 
befinden sich Stufen, die zu einem Haus führen. Aus dem Fenster des 
Hauses gelangen Sie auf einen Vorsprung, dem Sie folgen. Jetzt finden 
Sie das erste Seil, klettern Sie auf die anderen Seite. In dem Raum er- 
wartet Sie eine Selbstschußanlage, also schnell aus dem Fenster wie- 
der raus und den Vorsprung entlanglaufen. Sie finden ein weiteres Seil. 
Springen Sie drauf, aber gehen Sie nicht hinüber, da von unten ein 
Gangster kommt und Sie abschießen möchte. Wenn Sie ihn erblicken, 
springen Sie zurück auf den Vorsprung, eliminieren ihn und gehen auf 
die andere Seite übers Seil. Im Hof gibt es zwei Käfige: In dem einen ist 
der Junge, aus dem anderen wird ein Monster ausbrechen. Schauen 
Sie sich seine Laufwege an, dann können Sie es von der Treppe aus er- 
ledigen. Um mit dem Jungen aus dem Hof zu kommen, müssen Sie den 
Kraftgenerator rechts um die Ecke zerstören. Als Belohnung gibt die 
Mutter Ihnen einen Repulse Booster. 



fr? 



Jar Jar finden Sie in einem Haus neben dem großen Dino, 
wo Sie vorher auf Padme getroffen sind. Schicken Sie ihn zu 
Watto. Sprechen Sie zuvor erneut mit dem Händler, der Ih- 
nen gesagt hat, wo Anakin ist. Er tauscht Ihre beiden Fuel 
Converter gegen eine Masse Kuppler. 



Wie bekomme ich das Servosystem? 

6. Gehen Sie in die blaue Straße und helfen Sie dem Mann, dessen Haus 
besetzt wurde. Helfen Sie dabei noch dem Kaufmann im Hinterhof. Als 
Dank gibt er Ihnen ein weiteres Ersatzteil, das Sie in der Bar in der 
schwarzen Straße gegen einen Repulse Booster eintauschen können. 
Damit gehen Sie in die orangefarbene Straße. Im Haus neben Padme 
finden Sie Barbo, der die beiden Teile gegen das Servosystem tauscht. 

Was tun, wenn man einen weiteren Fuel Converter benötigt? 

7. Wenn Sie einen weiteren Fuel Converter benötigen, weil Sie auf eine 
andere Art getauscht haben, können Sie bei den Jawas in der Wüste ei- 
nen finden oder zurück zu Barbo gehen und ihn fragen, ob er noch et- 
was anderes hat. Wenn Sie ihn töten, können Sie einen weiteren Fuel 
Converter stehlen. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, mit dem 
Kaufmann hinter dem Podrace mit der R2-Einheit den Fuel Converter 
gegen einen Hydrospanner zu tauschen. Den Hydrospanner bekommen 
Sie bei Watto. Wenn Sie alle Teile haben, gehen Sie zu Anakin, und der 
Level ist beendet. 



I 8/99 157 



Spieletips 



Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 




Level 7: Die Arena von Mos Espa 



Was tun gegen Jabbas Champion? 

1. Finden Sie die blaue Lady aus dem letzten Level. Sie bringt Sie zu Jab- 
ba the Hut. Gefangen in einer Grube, müssen Sie gegen Jabbas Cham- 
pion antreten. 




Schwierig zu bekämpfen ist Jabbas Champion. Wenn Sie 
Granaten haben, können Sie ihn mit Force Push in die Ecke 
schieben und eine Granate werfen. Ansonsten hilft nur die 
virtuose „Springen mit Lichtschwert"-Technik. Sie bedarf 
aber viel Übung. 



Wie kommt man zu Watto? 

2. Wenn er tot ist, gehen Sie in die Bar. Sprechen Sie mit Teemto (ge- 
genüber der Band]. Er hilft Ihnen nur, wenn Sie einen Drink für ihn und 
seinen Freund bringen. Jetzt folgen Sie ihm (auch wenn er sagt, daß Sie 




/ - 

In dieses Haus müssen Sie, um das blaue Wesen wiederzu- 
finden. Es hat das Ersatzteil allerdings nicht mehr. Im Haus 
gibt es eine Geheimtür, die Sie aufdrücken können. Dahinter 
wartet ein ganz harter Brocken von Monster, den Sie nur 
mit viel Geschick besiegen können. Stellen Sie sich dafür an 
den Rand der Eingangstür, so daß Sie es kaum sehen kön- 
nen, und schießen Sie von dort. 

warten sollen) zu Watto auf den Balkon. Plazieren Sie Ihre Wette und ge- 
hen Sie in den Zuschauerblock, springen Sie über die Barriere und suchen 
Sie Anakin am Podracer. Verfolgen Sie das blaue Wesen. 
3. Haben Sie das Monster im Haus besiegt, müssen Sie zurück in die 
Arena und das Ersatzteil zurückgeben, und die Mission ist beendet. 



Level 8: Erste Begegnung mit Darth Maul 



Kann man Darth Maul schon jetzt besiegen? 

Nein! Sie können Darth Maul in diesem Level nicht töten. Gehen Sie aus der 
Stadt, bis Sie zur Bergkette kommen. Sie bricht zusammen, und Sie stehen 
Maul zum ersten Mal gegenüber. Achtung: Außer dem Lichtschwert sind alle 



anderen Waffen nutzlos. Nach einer Weile verschwindet er über die Berge. 
Springen Sie an der Sperre rechts einen Stein hoch und verschieben Sie ei- 
nen weiteren, dann geht es weiter und Maul erwartet Sie wieder. Locken Sie 
ihn von dem anderen Weg, damit Sie die Arbeit am Schiff beenden können. 






Level 9: Coruscant 



Wie komme ich an die Tickets für die Stadtrundfahrt? 

1. In diesem Level spielen Sie Captain Panaka. Sie müssen die Königin 
beschützen. Sie beginnen auf einer Plattform in der Luft. Es liegen eini- 
ge Waffen herum. Nehmen Sie die Plattform mit dem Droiden abwärts. 

2. Im Touristen-Infozentrum benötigen Sie zwei Karten für die Stadt- 
rundfahrt, haben jedoch kein Geld. Gehen Sie auf die nächste Plattform. 
Dort können Sie dem Mann zu Ihrer Linken Ihr Fernglas verkaufen, für 
das Geld erhalten Sie beim Typen zu Ihrer Rechten zwei Karten. Das 




Die Kiste hinter dem Kraftfeld (links) bekommen Sie, wenn 
Sie rechts die Kiste (dem Pfeil nach) hochsteigen und die 
Schalter oben umlegen. Dann müssen Sie die Kraftfeldkiste 
auf den Fahrstuhl schieben, diesen mit ihr hochfahren las- 
sen und die rechte Kiste an den Fahrstuhl schieben, um 
hochklettern zu können. 




Springen Sie auf den Vorsprung, um ins zweite Fenster ein- 
- steigen zu können. Folgen Sie dem Gang in den Abstell- 
raum. Hier gibt es zwei Kisten, die Sie verschieben können 
und die Goodies freigeben. 



Stadtrundfahrtsschiff wird zerstört. In der Grube mit dem Kraftfeld gibt 
es zwei bewegliche Boxen, die zum kleinen Fahrstuhl gefahren werden 
müssen. 

3. Während Sie die Kisten hin- und herschieben, wird die Königin 
entführt. Schieben Sie jetzt die auf dem Fahrstuhl stehende Box wei- 
ter in den nächsten Raum rechts. Sie brauchen sie, um nach Betäti- 
gung des Schalters auf die Plattform zu springen, die Sie über den 
Abgrund bringt. ► 



158E5 



8/99 



Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 



Spieletips 




Nun folgt ein Puzzle, das Sie wie folgt lösen müssen: Schal- 
ter rechts drücken - Schalter links drücken - über die 
Brücke gehen - linken Schalter betätigen - rechten Schal- 
ter aktivieren - Schalter gegenüber drücken - ersten Schal- 
ter wieder anklicken - Knopf drücken, der die Steine be- 
wegt, und durch die geöffnete Tür sprinten. 



Level 9: Coruscant 

► Was tun, nachdem die Königin entführt wurde? 

4. In der Verkaufsebene gibt es nur einen Aufzug (blaue Treppen hoch), 
den Sie benutzen können. Er führt Sie auf die dunkle Ebene, auf der es 
massig Türen gibt. Dort lauern Feinde oder erwarten Sie Goodies. Folgen 
Sie dem Gang und drücken Sie auf die Hand, um die Mauer herunterzu- 
fahren. Springen Sie darauf und warten Sie, bis Sie hochgefahren werden. 
Nun müssen Sie die verschiedenen Schalter betätigen, um die Wände 
herunterzulassen und sich den Weg freizumachen. Sie müssen in einem 
Raum mit einigen Kisten landen. Eine Kiste ist weiß, schieben Sie sie von 
der anderen Kiste, und Sie finden die weiße Codekarte. 

Drücken Sie den Schalter, und wenn die Wände herunterfahren, nehmen 
Sie den Weg rechts von Ihnen. Benutzen Sie die Codekarte und töten Sie 
den Kerl bei der Königin. Er hat die rote Codekarte. Nachdem Sie sie im 
roten Controlpanel benutzt haben, nehmen Sie den Lift nach unten. 

Wie lautete das Paßwort am Ende des Leuels? 

5. Bei der Tür mit dem Paßwort müssen Sie „Coruscant hat wundervolle 
Sonnenuntergänge" eingeben. Im Raum finden Sie einen weiteren Endgeg- 
ner. Wichtig ist, daß Sie ihn treffen, wenn er Ihnen den Rücken zuwendet, 
denn er blockt sonst die Schüsse ab. Anschließend auf die bewegliche 
Plattform laufen, und der Level ist beendet. 



1. In diesem Level spielen Sie sowohl die Königin als auch Obi-Wan. Am 
Anfang führt Obi-Wan seine Mannen, doch schnell wechselt die Szene- 
rie, und Sie sind die Königin. 

Nun müssen Sie aufpassen, daß General Panaka nichts geschieht. 
Wenn Sie Panaka stets folgen, führt er Sie durch den Level. 




Nehmen Sie sich das Geschütz, nachdem Sie einige Zer- 
störungsroboter ausgeschaltet haben. Versuchen Sie vor 
allem die Roboter schnell auszuschalten, die auf Panaka 
(links) zielen. 




Die Sicherheitstore sind verschlossen, doch wenn Sie den 
R2-Droiden lieb bitten (vorher den verwundeten Soldaten 
fragen), öffnet er die Tür ganz rechts. Gehen Sie in den 
Raum und zerstören Sie den Kraftgenerator. 



Level 10: Assault an Theed 

2. Sie werden wieder zur Obi-Wan-Szene „gebeamt": Bekämpfen Sie 
Darth Maul, bis er sich verdrückt. Und wieder zurück zur Königin: Ren- 
nen Sie wie der Teufel, denn die rollenden Droiden sind Ihnen auf den 
Fersen. Gehen Sie die Treppen hoch, Sie finden in einem der Räume ein 
Medkit. Gehen Sie durch den Raum, über die Brücke und die Stufen hin- 
unter. 



Wie komme ich am Kraftfeld uorbei? 

3. Das große Tor ist jetzt offen, und Sie finden ein pinkfarbenes Kraftfeld. 
Sprechen Sie mit dem verwundeten Soldaten und gehen Sie den Weg ge- 
genüber vom Kraftfeld entlang, die Treppen hoch und nach rechts. Befrei- 
en Sie den Gefangenen. 




Am verwundeten Soldaten vorbei die Treppe hoch, und Sie 
gelangen hierhin. Durch das zerstörte Mauerstück gelangen 
Sie hinter das Kraftfeld. Achtung: Durchgedrehte R2s er- 
warten Sie, wenn Sie um die Ecke gehen. Sie trefen Panaka 
wieder und folgen ihm durch den Garten. 

4. Als Obi-Wan beenden Sie den Level: Bekämpfen Sie erneut Darth Maul 
und folgen Sie ihm über den Steg. Er wird einbrechen. Unten müssen Sie 
durch das blaue Kraftfeld (wenn es eine Pause einlegt). Anschließend links 
herum, und es ist geschafft. 



H 8/99 159 



Spieletips 



Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung 




Level 1 1 : The final battle 




1. Sie spielen Obi-Wan und die 
Königin im letzten Level. Los 
geht's mit der Queen: Gehen Sie 
vorwärts und sprechen Sie mit 
dem Soldaten in der Nähe der 
drei Türen. Hören Sie, was er Ih- 
nen zu sagen hat, und öffnen Sie 
auf keinen Fall die Tür hinter ihm 
(so viele Gegner können Sie nicht 
ausschalten). Gehen Sie statt 
dessen in den Raum rechts und 
bewegen Sie die farbige Kiste zum 
linken Raum. 

2. Gehen Sie zum Hauptraum und 
zur Tür mit der weißen Kontrollta- 
fel zurück. Sie müssen zuvor den Paßkartenleser benutzen. 



Schieben Sie diese Kiste un- 
ter den Knopf, denn wenn Sie 
ihn drücken, kommen Sie zu 
den Gefangenenräumen. Ei- 
nen der Gefangenen hat den 
weißen Paß. Sprechen Sie 
mit ihm. 



Wie bewältige ich den schier unüberwindlichen Abgrund? 

3. Jetzt sind Sie wieder Obi-Wan. Gehen Sie durch die Tür. Sie müssen 
am Ende des Levels auf der anderen Seite der Plattformen sein. Töten 
Sie den Droiden und gehen Sie ganz links an zwei Kreisen mit Kraftfeldern 
vorbei, bis Sie an eine Sackgasse gelangen. Töten Sie auch diesen Robo- 
ter und springen Sie auf den Fahrstuhl nach ganz oben. Jetzt sehen Sie 
Qui-Gon. 

Sie müssen jetzt eine Etage tiefer durch die Tür (Kreis mit dem Kraft- 
feld). Mit einem Doppelsprung kommen Sie hin. Gehen Sie durch die Tür 
und zerlegen Sie die zwei Roboter. Öffnen Sie die nächste Tür, und Sie be- 
finden sich auf einem Steg. An der ersten Kontrolltafel machen Sie das 
Licht an, an der zweiten schalten Sie die blauen Kraftfelder aus. Gehen 
Sie zur ersten Tafel zurück. Gegenüber befindet sich eine kleine Plattform 
ins Nichts. Sie müssen auf die andere kleine Plattform auf der anderen 
Seite. Mit dem Wurf eines Energieballes oder einer Granate schaffen Sie 
es, daß die gegenüberliegene Plattform Ihnen ein Stück „entgegenkommt". 
Springen Sie doppelt, und Sie sind da. Durch die Tür, und Sie kommen er- 
neut an einen Kreis ohne weitere Verbindung. 

4. Jetzt „verwandeln" Sie sich wieder in die Königin. Im ersten Raum links 
gibt es einige Waffen. Entfernen Sie alle Roboter aus dem Areal und ge- 
hen Sie zur Tür links. Dahinter verbirgt sich ein neuer Gang. 



Wie komme ich an die rote Keykarte? 

5. Benutzen Sie die Karte im Kartenleser, und gehen Sie zur Tür zurück, 
um das blaue Panel zu benutzen. Jetzt benötigen Sie die rote Karte, die 
sich auf einem Vorsprung in der Mitte des Raumes befindet. 




In der Tür links (Pfeil) befindet sich der blaue Kartenleser. 
Die Tür hat rechts ein Medkit. Gehen Sie in die Halle. Links 
ist der Raum mit a) der blauen Karte und b) einem rollen- 
den Zerstörungsrobbi, also Vorsicht! Panaka hilft Ihnen bei 
der Beseitigung des Droiden. Auch in der rechten Tür war- 
tet so ein Roboter - lassen Sie sie einfach geschlossen. 




Mit dem Fahrstuhl runter, den Vorsprung zu Ihrer Rechten 
erreichen Sie mit einem Doppelsprung. Dort ist der Knopf 
(B), der das Gitter weiter oben öffnet. Jetzt gelangen Sie 
an die Kiste. Schieben Sie sie herunter und in den Raum 
mit den Kraftfeldern. 



6. Obi-Wan. Gehen Sie auf den Kreis, und schauen Sie herunter. Sie müs- 
sen auf den Kreis unter dem Droiden gelangen. Also auf den Fahrstuhl 
und in der Mitte der drei Levels aussteigen. Jetzt müssen Sie einen Dop- 
pelsprung auf den näch- 
sten Kreis unter sich ma- 
chen (mit dem pinkfarbe- 
nen Kraftfeld). 

7. Weiter vorwärts und 
zu einem weiteren „Dea- 
dend". Töten Sie den Dro- 
iden und springen Sie 
(doppelt] auf den Kreis 
rechts unten (mit dem 
Fahrstuhl]. Unbedingt ab- 
speichern, da das sehr 
„tricky" ist. Ist es ge- 
schafft, fahren Sie mit dem Fahrstuhl ganz hoch und töten dort den Robo 
ter. Gehen Sie durch die Tür. 

8. Ganz links im Kraftfeldraum schieben Sie die Kiste an die Wand und 
springen auf sie drauf. Jetzt geht es weiter in den Kontrollraum. 




So müssen die Kontrollpanels posi- 
tioniert werden, damit Sie durch den 
Kraftfeldraum laufen können. 



Was gibt es im Thronsaal zu tun? 

9. Sie sind wieder die Königin: Töten Sie die Droiden mit dem Standge- 
wehr. Gehen Sie die Treppe hoch. Wenn Sie noch Protonenraketen haben, 
ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um sie anzuwenden. Gehen Sie durch die 
linke Tür oben und aus dem Fenster. Halten Sie sich auf dem Fenstersims 
rechts, und gehen Sie ins nächste Fenster. Eine Tür führt Sie zum Thron- 
raum. Dort sprechen Sie mit dem Typen auf dem Thron, und er schickt Ih- 
nen eine ganze Ladung Droiden. Besiegen Sie sie. 

10. Gehen Sie nach rechts und schauen Sie herunter. Sie müssen auf den 
Fahrstuhl springen. Steigen Sie in der Mitte der drei Etagen aus (dort 
hält der Lift nicht!], und folgen Sie dem Pfad an zwei Kreisen mit Kraftfel- 
dern vorbei. Nun dasselbe Spiel wie zuvor: Springen Sie auf den Lift, und 
steigen Sie auf der zweiten Ebene von oben aus. Jetzt gelangen Sie auf 
den Kampfsteg. Gehen Sie durch die Tür. 

11. Jetzt kommt es zum Endkampf zwischen Ihnen und Darth Maul, nach 
dessen erfolgreichem Ende die Macht mit Ihnen sein wird. 

Kann ich Darth Maul nur mit dem Lichtschwert besiegen? 

Nein! Eine Strategie im Endkampf ist, Maul mit Force Push in die Ecke zu 
schieben und dort mit einer schweren Waffe (z. B. Protonenraketen] zu 
beschießen. Seien Sie vorsichtig, Maul wirft auch mit Kisten. 

Thorsten Seiffert 



160E5 



8/99 



Need for Speed 4 



Spieletips 



Komplettlösung 



Need for Speed 4 



Es ist noch kein Jahr vengangen, und 
schon gibt es ein neues Need For 
Speed. Wir geben Ihnen Tips zum Fah- 
nen in den venschiedenen Modi und zu 
den einzelnen neuen Stnecken. 



Allgemeine Ups 



Fangen Sie klein an: Ein Z3 oder ein anderes Gefährt, das 
nicht wesentlich mehr Pferdestärken unter der Haube hat, ist 
für die ersten Schritte optimal. Wenn Sie gleich mit einem Dia- 
bolo loslegen, werden Sie schnell merken, daß die Steuerung im 
Vergleich zur Vorversion von NFS sensibler geworden ist. 

Sind Sie als Polizist unterwegs, sollten Sie gleich am Start die 
Sirenen anschalten, um eine sofortige Geschwindigkeitsübertre- 
tung ahnden zu können. 

Um die Performance zu verbessern, sollten Sie den breiten 
Rand einschalten. Auch der Außenspiegel „frißt" enorme Gra- 
fikpower, deshalb: Weg mit dem Ding! 

Fahren Sie alle Strecken einmal gegen den eigenen Strecken- 
verlauf, um so Feinheiten wie Verstecke und Kurven besser er- 
kennen zu können. 

An Sprüngen haben die neuen Strecken deutlich weniger zu 
bieten als die Strecken der Vorversionen, die Sie zum Teil später 
als Bonuskurse bekommen. Halten Sie sich bei einem Sprung in 
der Mitte der Fahrbahn und schlagen Sie das Lenkrad in der 
Luft nicht groß ein. 

Im Verfolgungsmodus „Flucht" können Sie ab und zu auch 
einmal versuchen, das Zeitlimit zu bewältigen, indem Sie die 
Strecke rückwärts befahren. Bei den meisten Kursen warten 
aber gerade dann mehr Polizisten auf Sie, als wenn Sie sie vor- 
wärts fahren würden. So können Sie aber auch den Schwierig- 
keitsgrad steigern. 

Wenn Sie in einem ganzen Pulk von Autos stecken, kann es 
ratsam sein, vor dem vermeintlichen Sprung kurz abzubrem- 
sen, um keinen „ Luftkampf' zu riskieren und auf dem Boden 
der Tatsachen zu bleiben. 




Aus Perfomancegründen ist es ratsam, den breiten Bild- 
schirm zu aktivieren. Vor allem bei langsameren Rechnern 
mit Voodool -Karte hilft das enorm. 




Klassische Verhaftung: Der Raser wurde in die Enge der 
Stadt gedrängt und hat dort einen Fahrfehler fabriziert. 

Rammen Sie, was das Zeug hält. Durch einen kleinen Remp- 
ler an der Führungsspitze ist schon so manches Rennen ent- 
schieden worden. Fahren Sie dem Gegner am besten von hinten 
in die Seite. Als idealer Punkt hat sich dabei eine Stelle hinter 
der Autotür herausgestellt. 

Fahren Sie immer mit eingeblendeter Karte, denn auch die 
Polizisten sind auf dieser Karte zu entdecken. 

Bei Crashs, die Sie durch die Luft wirbeln lassen (etwa, wenn 
Sie seitwärts über einen Hügel „brettern"), sollten Sie den Wa- 
gen noch während der Flugphase vom PC auf die Straße 
zurückstellen lassen, denn so sparen Sie wichtige Sekunden. 



Die neuen Strecken 



Da Sie als Polizist und Raser ständig den Funk abhören sollten, 
müssen Sie wissen, wo Sie welche Streckenpunkte finden. Auf 
unseren Karten haben wir die einzelnen Stationen eingezeich- 
net. Weitere Tips zu den neuen Strecken: 




Die Stationen: 1: Alter Wachturm, 2: Ruinen, 3: Wallace 
Farm, 4: Feld, 5: Alter Brunnen, B: Große Brücke/Sprung, 
7: Wax-Museum, 8: Dorf, 9: S-Kurve, 10: Überführung 

Die leichteste Strecke der neuen iVFS-Kurse ist sicher 
die „Rundfahrt" durchs malerische Schottland. Sie benötigen 
ein Auto mit viel PS und einem mittelmäßigen Handling. Pro- 
bieren Sie den Ferrari F50 aus. Wenn Sie als Raser unterwegs 
sind und sich vor der Polizei vorsehen müssen, erwartet die er- 
ste Streife Sie kurz hinter den Ruinen. Bis dahin können Sie ei- 



->ll 8/99 1B1 



Spieletips 



Need fon Speed 4 



Strecke in einer guten Zeit zu schaffen, es ist aber möglich. 
Heim-Polizisten warten auf die Raser im großen Tunnel 
und/oder im Dorf. 




Nur Fliegen ist schöner: Der große Sprung in den Celtic 
Ruins kann mit Vollgas absolviert werden. 

gentlich hemmungslos durch Schottland brausen. Eine weitere 
Streife ist vor dem alten Brunnen postiert. Eine gefährliche Kur- 
ve wartet kurz hinter dem Dorf auf Sie. Sind Sie als Polizist „on 
the road", kann es nützlich sein, sich in den Ruinen oder in der 
Einbuchtung am Wachsmuseum zu verstecken. An der großen 
Brücke darf gesprungen werden. 




1: Altes Museum, 2: Großer Tunnel, 3: Steinbogen, 4: Über- 
führung, 5: Haarnadelkurve, 6: Steintunnel, 7: S-Kurve, 
8: Baker Castle, 9: Dorf, 10: Kingsley Mansion, 11: Feld 

Good ole Germany hat eine schöne Strecke für Sie 
parat: Sie finden einige längere, mit vielen Wegpunkten ge- 
spickte Geraden, aber auch eine Haarnadelkurve, die Ihnen al- 
les abverlangt. Raser werden sich auf die ersten Polizisten im 
klassischen Verfolgungsmodus hinter dem Dorf einstellen müs- 
sen. Im Flucht-Modus erwarten die Polizisten Sie kurz vor dem 
Steintor. Mit einem Diabolo oder einem F50 wird es hart, die 




1: Dorf, 2: Alter Wachturm, 3: Tunnel, 4: Felsbogen, 5: 
Sprung, 6: Ruinen, 7: Überführung Highway zwei, 8: Stein- 
tunnel, 9: Sprung, 10: Feld 

Ab nach Frankreich: Auf der Route Adonf erwarten 
Sie viele kleine, aber doch gemeine Kurven, die mit einem Wagen 
gefahren werden sollten, der über eine gute Kurvenbalance ver- 
fügt. Probieren Sie hier einmal den Ferrrai Maranello oder den 
BMW M5 aus. Kurz nach dem Start im Verfolgungsrennen Clas- 
sic warten im Dorf schon die ersten Gendarmen, so daß Sie von 
da an - wenn Sie denn an ihnen vorbeirasen wollen - ständig auf 
der Flucht sind. Im Fluchtmodus stehen kurz hinter dem Tunnel 
die ersten Streifen. Nach dem Felsbogen wartet ein kleinerer 
Sprung auf Sie, während nach dem Steintunnel ein mächtigerer 
Satz zu absolvieren ist. Fahren Sie als Gendarmerie, können Sie 
sich am alten Wachturm verstecken und auf die Raser warten. 




Sie können auch durch diese Gasse fahren, wenn auf der 
Straße zu viel Verkehr ist. Die Stühle und Tische können Sie 
einfach umfahren. 



1: Bahnübergang, 2: Train Station, 3: Großer Tunnel, 

4: Brücke, 5: Tunnel, 6: Parkeingang, 7: Sprung, 8: Shire 

Woods, 9: Lake Shore Pier 

Eine kurvige Strecke, die Sie mit dem Ferrari F50 fahren 
sollten. Kurz hinter der Train Station erwarten Sie im Fluchtmo- 
dus der Verfolgung die ersten Polizisten, während im Classic- 
modus die ersten Polizisten kurz vor dem Parkeingang stehen. 
Achten Sie auf die enge Kurve hinter der Brücke. Als Polizist 
können Sie sich im Tunnel oder sogar auf den Gleisen ver- 
stecken. Bei letzterem müssen Sie jedoch aufpassen, daß Ihr 
Wagen nicht von den heranfahrenden Zügen zerquetscht wird. 
In die Zugtunnel fahren können Sie nicht. 

Schnee ist angesagt: Fahren Sie diese Strecke mit 
angeschaltetem Wetter, sollten Sie auf jeden Fall auf Regenrei- 
fen setzen. Ein Ferrari F50 ist auch hier die beste Wahl. Achten 
Sie auf die Schneeräumfahrzeuge, die plötzlich um die Ecke 
kommen können und Ihrem Wagen beträchtlichen Schaden 
zufügen. Die Kurven haben es alle in sich, doch besonders vor 
der Haarnadelkurve zwischen dem Wood- und dem Pike-Tunnel 



162 



18/99 



Need for Speed 4 



Spieletips 




1: Hütte, 2: Überführung, 3: S-Kurve, 4: Brücke, 5: Wood 
Tunnel, 6: Haarnadelkurve, 7: Pike-Tunnel, 8: Großer Tunnel, 
9: Eis-Canyon 

sollten Sie abbremsen. Fahren Sie im Verfolgungsmodus Clas- 
sic, erwarten Sie die ersten Streifen hinter der S-Kurve. Sind Sie 
auf der Flucht, finden Sie hinter der Überführung die Polizisten. 




1: S-Kurve, 2: Überführung, 3: Großer Tunnel, 4: Mittel- 
streifen, 5: Farm, 6: Sprung, 7: Dorf, 8: Tunnel, 9: Sprung 

n: Ein einfacher Kurs - nehmen Sie den Ninjo oder den 
McLaren Fl. Gleich nach dem Start steht eine S-Kurve an, just 
der Punkt, an dem die Polizisten die Verfolgung mit Rasern auf- 
nehmen. Kurz vor dem großen Tunnel wartet ebenfalls eine 
Streife. Sich unterstellen und auf Raser warten können Polizi- 
sten an der Unterführung und am Mittelstreifen. 




Die Wegpunkte: 1: Jachthafen, 2: Bucht, 3: Felsbogen, 

4: Leuchtturm, 5: S-Kurve, 6: Wasserfälle, 7: Twin Bridges, 

8: Felsen zum Verstecken, 9: Großer Tunnel, 10: Big Drop 



Cove: Ein sehr kurviger Kurs, der einen gut ausbalancier- 
ten Wagen erfordert. Probieren Sie einmal einen Porsche - am 
besten den Bonus-Porsche - aus. Am Leuchtturm erwartet Sie ei- 
ne gefährliche S-Kurve. Vor dem großen Tunnel gibt es einen 
Felsen, an dem man sich verstecken kann. Nach der S-Kurve 



Den Rasen fest im Blick: Wenn Sie sich an Knotenpunkten 
verstecken, kommt der Gegner zwangsläufig an Ihnen vor- 
bei. Sie sollten ihn vor allem durch kräftiges Rammen stop- 
pen. Ausbremsen ist nur dann sinnvoll, wenn mehrere Poli- 
zeiautos direkt an seinen Fersen haften. 

wartet eine Polizeistreife auf den Raser (Classic-Modus), 
während im Fluchtmodus vor den Wasserfällen mit Cops zu 
rechnen ist. 

Die uerschiedenen Modi 

Im Verfolgungsmodus gibt es einige Neuigkeiten. So 
kann man wie bisher auch als Polizist und als Raser spielen. Im 
Classic-Modus fahren Sie ein Rennen gegen einen anderen Raser, 
müssen aber auf die Streifen aufpassen. Lassen Sie zu Beginn den 
Gegner ruhig ein wenig davonziehen, bis er die erste Streife auf sich 
aufmerksam macht und die Polizisten erst einmal von Ihnen ab- 
lenkt. Während er am Rand steht und seine Verwarnung kassiert, 
können Sie oftmals unbemerkt an den Polizisten vorbeiziehen und 
den am Anfang verlorengegangenen Vorsprung zurückgewinnen. 



Cheater fahren besser 

Need For Speed High Stakes, Cheats 

Um die Cheats benutzen zu können, benötigen Sie einen Cheat-Aktivator, 
den Sie im Internet aufzahlreichen Need for Speed-Selten finden können. 
Dann tippen Sie die Codes einfach ein, egal wo. Der Überblick über die 
Cheats: 

TP 00-15 Im Arcade-Modus im Gegenverkehr fahren 

ACAR Bonus-Auto 

BCAR Bonus-Auto 

CCAR Bonus-Auto 

DCOP Bonus-Hot-Pursuit-Auto 

ECOP Bonus-Hot-Pursuit-Auto 

FCOP Bonus-Hot-Pursuit-Auto 

CARS Alle Autos 

TRACKS Alle Strecken 

GOFAST Upgrade für den Motor (Arcade] 

MOIMKEY Upgrade Übersetzung (Arcade] 

MOOIM Geringe Schwerkraft (Arcade] 

MADLAND Starke menschliche Gegner (Arcade] 

BUY Freier Kauf (Karrieremodus] 

UPO Keine Upgrades (Karriere] 

UPI 1 . Upgrade (Karriere] 

UP2 2. Upgrade (Karriere] 

UP3 3. Upgrade (Karriere] 

GATES Mehr Geld (Karriere] 



I 8/99 163 



Spieletips 



Need for Speed 4 




Bei solch einem Wetter sollten Sie in den Tuningmöglichkei- 
ten von den Regenreifen Gebrauch machen. 

Ein neuer Modus ist der Fluch odus. Hier starten Sie nicht vom 
Startpunkt aus, sondern irgendwo anders auf der Strecke, und 
müssen versuchen, zwei Minuten zu überstehen, ohne von den 
Cops gefaßt zu werden. Dies ist mit dem richtigen Auto relativ 
leicht. Mit einem Z3, der in der Beschleunigung recht langsam 
ist, haben Sie ein echtes Problem, und die Herausforderung ist 
größer. Mit einem McLaren Fl sollten Sie keinen Polizisten in 
der Nähe erblicken müssen. Es gibt so einige Tricks, die Ihnen 
die Cops vom Leibe halten. Achten Sie auf unsere Tips zu den 
einzelnen Strecken, wo Sie sich verstecken können, damit der 
Helikopter Sie nicht sieht. Halten Sie sich aber nicht zu lange in 
einem solchen Unterschlupf auf. Fahren Sie immer mit einge- 
blendeter Karte, um den Standort der Polizisten (oder des Geg- 
ners im Classic-Modus) orten zu können. Achten Sie auf die 
Krähenfüße, die von den Polizisten ausgelegt werden. Eine 
Straßensperre läßt Ihnen an der Seite stets eine Durchfahrt- 
möglichkeit. 

Ein Rennen gegen einen Gegner, die Polizei und den 
Gegenverkehr. Vorgegeben ist eine bestimmte Zeit, in der Sie 
nicht geschnappt werden dürfen. Zusätzlich müssen Sie das 
Rennen gewinnen. Lassen Sie auch hier dem Gegner dann den 
Vorrang, wenn die erste Streife kommt, denn die Polizei wird 
sich dann so lange mit ihm beschäftigen, bis er ihnen a) ent- 
wischt ist oder sie ihn b) geschnappt haben. Erst dann sind Sie 
an der Reihe. 

Neu in Need for Speed 4 ist der Karrieremodus. 
Sie starten mit relativ wenig Geld und müssen sich mit einem 
„kleineren" Wagen begnügen, um sich Meriten und Moneten zu 
verdienen. Nehmen Sie zu Beginn den Z3, denn er ist dem Mer- 
cedes SLK überlegen, da er ein wesentlich besseres Handling auf- 




weisen kann. In den beiden Dreier-Turnieren zum Start geht es 
über die Landstraße, die Celtic Ruins und die Route Adonf - 
Strecken, die Sie gegen die Konkurrenz locker gewinnen sollten. 
Dadurch erhöht sich Ihr Kontostand, und Sie können Reparatu- 
ren oder Upgrades bezahlen. Reparieren sollten Sie Ihr Auto un- 
bedingt, wenn Sie schon im Rennen deutliche Schäden „gespürt" 
haben. Die Karosserie auszubeulen ist nicht immer sinnvoll, da 
es sich bis kurz vor dem Totalschaden lediglich um eine kosme- 
tische Reparatur handelt. Schäden am Motor oder Fahrwerk 
sind hingegen ernster zu nehmen und sollten unbedingt repa- 
riert werden. Die Upgrades sind eigentlich erst zu empfehlen, 
nachdem Sie den Z3 schon längst wieder verkauft und gegen ein 
anderes Geschoß eingetauscht haben, denn auch ohne Upgra- 
des können Sie die ersten zwei, drei Turniere leicht gewinnen. 
Sparen Sie lieber auf das nächstgrößere Auto. 



Die Klassensieger 



In der Klasse B tummeln sich ein Z3 und ein Mercedes. 
Nehmen Sie für Rennen in dieser Klasse auf jeden Fall den Z3, 
sein Handling ist einfach viel besser. 

se A: In dieser Klasse sollten Sie auf einen Amerikaner set- 
zen. Mit der Chevrolet Corvette sollte ein Klassensieg kein 
Wunschtraum bleiben. 

se AA: Die Qual der Wahl, da alle Autos tolle Werte aufwei- 
sen. Unterm Strich fahren Sie aber mit dem Ferrari F50 am be- 
sten, wenn Sie nicht den Bonus-Porsche freigeschaltet haben. 
Ansonsten sollte er die erste Wahl sein. 

Drei „A" für ein Traumauto. Der McLaren Fl GTR 
vereint absoluten Topspeed und gute Beschleunigung mit ei- 
nem tollen Handling. Die NFS-Eigenkreation El Nina fährt am 
schnellsten, ist jedoch miserabel zu „handeln". 



Tuning für Anfänger 



Ein ausgewogenes Setup ist das A und bei Need for Speed 4. 
In den meisten Fällen bringen drastische Veränderungen der 
Schieberegler im Tuningmenü jedoch nur Nachteile mit sich. 



Die Tuningmöglichkeiten bei NFS sind immer noch beschränkt, 
es handelt sich schließlich eher um einen Fun-Racer, nicht um 
eine beinharte Simulation. Trotzdem wurden Fortschritte ge- 
macht, und einige Optionen verändern sogar das Handling der 
Autos. 

Nur auf Kursen, die Sie im Schlaf beherrschen und die 
nicht mit Kurven gespickt sind, sollten Sie den Motor auf 
Höchstgeschwindigkeit tunen. Ansonsten ist eine gute Beschleu- 
nigung mehr wert als Topspeed. 

Je weiter hinten die Bremsbalance, desto besser läßt es 
sich „Schumi-like" durch die engen Kurven driften. Der Wagen 
wird aber auch schwerer zu beherrschen und bricht leichter hin- 
ten aus. 

Lassen Sie die Steuerungsge- 
schwindigkeit in der Mitte stehen. 

Nur auf schnellen Kursen ist eine geringe 
Übersetzung ratsam. 

Stellen Sie die Federn auf ganz weich, wird der Wagen 
fast unfahrbar. 

Je höher, desto besser die Bodenhaftung. Wählen 
Sie bei Ihren ersten Fahrten ruhig erst einmal die höchste Stufe, 
so vermeiden Sie „Abflüge". 

Slicks sind immer gut, außer Sie haben die Option Wetter 
auf „an" gestellt, denn dann regnet oder schneit es fast 
ausschließlich auf allen Kursen. Im Schnee von Snowy Ridge 
befindet sich auch bei ausgeschaltetem Wetter auf den Seiten- 
streifen Nässe. Fahren Sie oft in die „Karparten", versuchen Sie 
hier eine 5:5-Lösung in Sachen Reifeneinstellung. Sind Sie 
„spurtreu" und bleiben auf der Straße, sind auch Slicks möglich. 

Thorsten Seiffert 



164 



18/99 



Star Wars Episode I: Racer 



Spieletips 



Allgemeine Spieletips 



Star Wars Episode I: Racer 



Gleich zwei Titel zum neuen Star- 

Wars-Film sind derzeit erhältlich. Im 

Racer darf der Spieler in die Rolle des 

jungen Anakin Skywalker schlüpfen 

und ein haarsträubendes Wettrennen 

fahren. Unsere Tips helfen Ihnen, die 

Konkurrenz zu schlagen. 

Allgemeine Tips 



Wenn Sie so schwer angeschlagen sind, daß ein Triebwerk 
bereits den „Abgang" gemacht hat, steuern Sie am besten 
schnell frontal gegen eine Mauer, da Sie ansonsten wertvolle 
Sekunden durchs „Herumschlingern" verlieren. Retten können 
Sie den Racer dann nämlich auf keinen Fall mehr. 

Wenn Sie auf dem Schrottplatz nicht das finden, was Sie su- 
chen, gehen Sie einfach wieder zurück und wählen Sie jeden 
Racer einmal aus (einschließlich des bereits ausgewählten). 
Wenn Sie jetzt zurückkommen, werden alle Teile auf dem 
Schrottplatz verfügbar sein. 

Kaufen Sie gleich am Anfang so viele Droiden wie möglich. 
Tauschen Sie ein fahrtüchtiges Teil auf dem Schrottplatz gegen 
ein kaputtes ein. In vielen Fällen gibt es eine Menge Geld 
dafür, und das kaputte Teil wird von Ihren Droiden in ein oder 
zwei Rennen komplett repariert sein. 

Kaufen Sie Ihre Boxendroiden so schnell wie möglich. Ha- 
ben Sie viele Droiden, werden die Teile des Racers schneller re- 
pariert, und Sie sparen eine Menge Geld. 

Wenn Sie Probleme haben, auf bestimmten Kursen zu gewin- 
nen, nehmen Sie sich ein Rennen lang die Zeit, in Ruhe und 
langsam die Strecke zu erkunden. Schauen Sie nach Abkürzun- 
gen und probieren Sie aus, wie Sie schwierige Stellen meistern 
können. 

Fahren Sie einen großen und schweren Racer, nutzen Sie ihn 
zu Ihrem Vorteil, denn gegen kleinere Gegner können Sie eine 
Menge ausrichten, wenn Sie sie gegen die Wände schubsen 
oder sie anrempeln. 

Wenn Sie Sebulbas Flammenracer haben, sollten Sie trotz- 
dem nicht zuviel Zeit darauf verwenden, diese Waffe zu benut- 
zen, da Sie ansonsten zu sehr von der Strecke abgelenkt werden 
und Fahrfehler begehen. 

Während die Teile des Schrottplatzes immer nur mäßiger 
Qualität sind, gibt es in Wattos Laden Ersatzteile in bester Aus- 



führung. Natürlich sind diese wesentlich teurer, dafür aber 
auch immer erhältlich. 

Schauen Sie auf der Suche nach Abkürzungen immer auf die 
Karte, da diese dort eingeblendet sind. 

Selbst wenn ein Triebwerk mal brennt, können Sie bei den 
hohen Reparaturstufen eines Pods die Düse wieder herstellen. 

Im Menü, wo Sie Ihren Racer mit neuen Teilen ausstatten 
können, müssen Sie die Tasten [Shift], [F4] und [4] gleichzeitig 
drücken, um 1.000 Dollar zu erhalten. 

Fahren Sie alle Strecken auch gespiegelt, denn so können Sie 
am besten abchecken, wo es Kreuzungen und Abkürzungen 
gibt. 

# Sie können jeden der Racer so modifizieren, daß sich seine 
Werte komplett ändern. Wenn Sie also Ihren „Lieblingsracer" 
gefunden haben, sollten Sie besser an seine Aufrüstung den- 
ken, als andere Renner auszuprobieren. 

Sichtweise: Die Kamerapositionen eignen sich zwar alle zum 
gepflegten Rasen, doch um Rennen zu gewinnen, sollten Sie 
Kameraposition F4 benutzen. Nur in dieser Sichtweise haben 
Sie einen guten Blick über den Rest der Strecke. Wenn Sie aus 
den anderen Positionen fahren, werden Sie ständig von Kurven 
und Hindernissen überrascht, da Sie sie nicht lange vorher er- 
kennen können. 

Um noch höhere Geschwindigkeiten zu erzielen, können Sie 
die Nase des Racers nach unten drücken. 

Reizen Sie den Booster nicht komplett aus. Wenn Sie bis an 
die kritische Wärmegrenze fahren, dauert die Boostphase in 
den folgenden Versuchen nicht mehr so lange, so daß Sie bei 
plötzlichen Überholmanövern Ihrer Gegner oft hilflos sind. 
Wenn der erste Signalton erschallt, sollten Sie den Booster de- 
aktivieren. 

Wählen Sie im 
Turniermodus im- 
mer (!) „Sieger be- 
kommt alles", 
denn nur so ha- 
ben Sie die Chan- 
ce, Ihren Racer 
aufzurüsten. Ha- 
ben Sie einmal 
ein Preisgeld „ab- 
gezogen", können 
Sie die Strecke 
zwar noch einmal 
fahren, Geld 

gibt's aber keines 
mehr. 




Wenn Sie zu lange den Booster benut- 
zen, laufen Sie Gefahr, Ihre Triebwerke 
zu überhitzen. Reparieren können Sie 
sie dann nur noch, wenn Sie drei Droi- 
den und gute Reparaturwerte haben. 



Um die Rennen zu gewinnen, ist das richtige Eingabegerät von großer Be- 
deutung. Obwohl es sich um ein Rennspiel handelt, werden Lenkrad-Feti- 
schisten schon schnell merken, daß man mit einem guten Flightstick we- 
sentlich besser „fährt". Während Sie mit einem Lenkrad ständig das Gas- 
pedal drücken müssen, um Highspeed zu erreichen, können Sie an einem 
Flightstick die Schubregelung auf 100 Prozent einstellen. Dann fährt Ihr Pod 
immer Vollgas, und Sie können trotzdem durch das Betätigen der Bremse 
an Geschwindigkeit verlieren. 
Auf den meisten Strecken können Sie im übrigen die Hoch/Runter-Bewegung 



Steuerangelegenheiten 

des Racers „links liegenlassen", denn in der Praxis können Sie damit nur we- 
nig anstellen. Wichtig sind jedoch die Rechts-Links-Slides, die Sie elegant 
um scharfe Kurven bringen. Mit dem Knopf zum Reparieren des Pods kön- 
nen Sie mit Sebulbas Renner per Doppelklick den Flammenwerfer aktivieren. 
Vergessen Sie hingegen die Option, eine Rückansicht zuzuschalten, da diese 
Sie bei den hohen Geschwindigkeiten mehr als einmal an eine Wand klat- 
schen lassen wird. Tip: Wenn Sie wirklich sehen wollen, ob Sie verfolgt wer- 
den, schauen Sie auf die eingeblendete Karte rechts oben. Die Gegner sind 
durch gelbe Punkte gekennzeichnet. Auch der Slide-Button ist recht nutzlos. 



I 8/99 165 



Spieletips 



Star Wars Episode I: Racer 



,m, 



i 



Die ersten Fahrten 

Zu Beginn des Spiels stehen Ihnen lediglich sechs Racer zur 
Verfügung. 

fährt einen kleinen Podracer, der sich gerade 
auf engen Kursen mit vielen Kurven sehr gut schlägt. Anderer- 
seits ist es wegen der geringen Größe des Racers schwierig und 
gefährlich, mit den Gegnern „aneinanderzurasseln". Vor allem 
auf den Amateur-Kursen ist Anakins Gefährt jedoch das beste, 
das man wählen kann. 

ist ein mittelgroßer Racer mit einer guten Kühlung. 
Die Bremsen sind aber so schwach, daß Sie auf diesen Racer 
verzichten sollten. 

Renner ist sehr schwach und nicht zu empfehlen. 
Gasgano hat einen sehr großen Racer mit einer tollen Endge- 
schwindigkeit und guten Reparaturwerten. Leider überzeugt 
ansonsten kaum etwas an diesem Gefährt. 

n Mal fährt ein schlimmes Vehikel - unbedingt vermeiden! 

hat neben Anakin den besten Racer, um das Spiel 
zu beginnen. 

Wenn Sie nach und nach weitere Racer freischalten, sollten Sie 
vor allem diejenigen einmal ausprobieren, die eine gute Höchst- 
geschwindigkeit vorweisen können. Zwar sind auch alle ande- 
ren Punkte wichtig, doch mit einer irren Höchstgeschwindigkeit 
lassen sich erstmal viele der einfacheren Kurse gewinnen. 

Der Navior ist der Podracer, der sich am besten „han- 

deln" läßt. Zwar liegt die Beschleunigung unter dem Durch- 
schnitt, doch ist er trotzdem eine erstklassige Wahl. Bis auf 
Strecken, bei denen es fast ausschließlich auf die Geschwindig- 
keit ankommt, ist der Navior einer der besten Renner. 
Auf Strecken, bei denen es ausschließlich auf das Tempo an- 
kommt (z. B. auf Malastrare), sollten Sie es mit Sebulbas Fahr- 
zeug oder dem von Mawhonic versuchen. 




Der Bullseye Navior eignet sich eigentlich für alle Kurse 
sehr gut. Trotzdem sollten Sie zu Beginn so viele Racer wie 
möglich antesten, denn jeder fährt sich ein wenig anders. 
Aufrüsten können Sie im übrigen auch die lahmste Möhre, 
wenn Sie genug Geld gewonnen haben. 

Die verschiedenen Welten 

Um mehr als die ursprünglich vorhandenen Kurse freizuschal- 
ten, müssen Sie in den meisten Rennen lediglich Dritter oder Vier- 
ter werden, was meist recht einfach ist. Tip: Fahren Sie einen Kurs 
am besten so lange, bis Sie ihn als Erster abschließen, denn nur 
so werden weitere Racer freigeschaltet. Außerdem steigert dies die 
zu Beginn des Spiels doch sehr niedrige Schwierigkeitsstufe. 




Auf Aquilaris finden Sie diese Tore, die sich von rechts nach 
links schieben, so daß Sie auf schnelle Kurswechsel vorbereitet 
sein müssen, wenn Sie nicht gegen die Wand fahren wollen. 

Die Kurse der Unterwasserwelt sind recht einfach. Es 
gibt viele Tunnele und enge Gassen. Achten Sie auf die sich ste- 
tig schließenden und öffnenden Tore. 

Eisig geht es auf Ando Prime zu. Der kalte Planet hat 
viele gefrorene Flächen, so daß Sie mit Ihrem Racer oft nur sehr 
schwer manövrieren können. Die meisten Kurse auf Ando Pri- 
me haben viele Wege, um ans Ziel zu gelangen, achten Sie also 
auf die vielen Kreuzungen. 

Minen über Minen gibt es auf Mon Gazza. Auch hier 
gibt es oftmals mehrere Möglichkeiten, die Strecken zu befah- 
ren. Achten Sie auf die großen Minenmaschinen, die manch- 
mal auf den Kursen herumfahren und bei einer Kollision Ihren 
Racer zerstören. 

Recht einfache Strecken erwarten Sie auf dem Wüsten- 
planeten. Achten Sie lediglich auf die Methangase, die ab und 
an aus dem Boden schießen und eine Gefahr für den Racer dar- 
stellen. 

Oouo IV: Viele Wege führen ans Ziel, doch manchmal endet Ihr 
Race auch in einem der Meteoriten, die Ihren Weg kreuzen. 

Sehr viele schwierige Strecken finden sich auf dem be- 
kannten Star Wars-Planeten. Vor allem Boonta Eve Classic wird 
Ihnen so manche Kopfschmerzen bereiten. Achten Sie auf die 
vielen Felsen und die landwirtschaftlichen Maschinen, die ab 
und zu den Weg blockieren. 

Die härtesten Strecken erwarten Sie hier, da Sie an 
vielen Stellen durch die „Netze" fallen können und somit in die 
Atmosphäre geschleudert werden, wodurch wertvolle Sekunden 
verloren gehen. 

Auf diesem Planeten finden sich sehr offensichtliche 
Abkürzungen, die Ihren Pod sehr häufig durch Lavaströme 
führen. Zwar können Sie in den Lavaströmen fahren, doch ei- 
nerseits verlangsamen sie Ihre Fahrt und andererseits beschädi- 
gen Sie auf Dauer die Triebwerke Ihres Racers. 



Die Klassen 



Amateur-Klasse 



Ziemlich einfache Strecke, lediglich eine en- 
ge Durchfahrt stellt Sie auf die Probe. Dieser Kurs ist mit fast je- 
dem Racer zu gewinnen. 

eduuay Eine Art Rundkurs, sehr einfach. 

Nach den Seen gibt es einige leichte 
Sprünge, die Sie mit Highspeed absolvieren können. Im Tunnel 
müssen Sie sich vor den Stalaktiten in acht nehmen. Auf dem 
an ein Skiparadies erinnernden Streckenabschnitt gibt es eine 
unscheinbare Abkürzung, bei der Sie vom Pfad abkommen und 
den Berg hochpreschen. 



166 



18/99 



Star Wars Episode I: Racer 



Spieletips 




Überraschung! Wenn Sie dem Pfeil folgen und völlig gerade 
auf das Hindernis zurasen, können Sie durch das Loch flitzen, 
so daß Sie dem Startgetümmel aus dem Weg gehen können. 

Vorsicht vor den fahrenden Türen am Anfang. 
Kurz vor Schluß rasen Sie auf eine rote Wand zu. Bremsen Sie 
kurz vorher ab und biegen Sie rechts ab. 

0: Einen Riesensprung gibt es hier zu bewältigen. Sie 
müssen unbedingt weit vorher mit dem Booster auf Geschwin- 
digkeit kommen und die Nase beim „Landeanflug" hoch- 
reißen. Nehmen Sie den Racer mit der besten Beschleunigung. 



~ 


2/3 

RUNDE 


2-4US 1/12 

ZEIT POS 


bi - - m 


Vergeltung: Ein recht linearer Kurs. In den blauen Röhren 
müssen Sie Ventilatoren und Steinen ausweichen. Beim 
Sprung dürfen Sie nicht durch den Laserkegel fliegen. 




Spice-Minen-Rennen: Eine Abkürzung [siehe Bild) lenkt Sie 
an dem riesigen, todbringenden Minenfahrzeug vorbei. 



Semi-Pro-Klasse 

Die Semi-Pro-Klasse hat die ersten harten Brocken für die Racer 
parat. 

t: Es geht recht einfach los. Im Eistunnel 
nehmen Sie jeweils die rechten Extra-Tunnel, um am schnell- 



sten voranzukommen. Nach einem langen Sprung landen Sie 
später auf einer vereisten Wasserfläche. Geben Sie hier kein 
Vollgas, sonst landen Sie neben dem Tunnel, durch den Sie 
müssen. 

Gleich zu Beginn finden Sie zu Ihrer Rechten eine Ab- 
kürzung. 

Die Strecke ist sehr gerade, weshalb Sie einen 
schnellen Racer mit langer Boostphase auswählen sollten. 
Rasen Sie über die Brücke mit dem Booster. 
Am Strand sollten Sie rechts um die Palmen herum- 
fahren, dann durch die Statuen. Auf dem Weg sehen Sie rechts ei- 
ne Abkürzung, in der sich eine weitere Kreuzung befindet. 

Gleich zu Beginn gibt es zwei Brücken (Boost). 
An den Wasserfällen können Sie auch rechts herunterfahren, 
um so möglicherweise Verkehr aus dem Weg zu gehen. 

Leichter Kurs, der ohne große Probleme zu be- 
wältigen ist. 



Galaxis-Klasse: 



ip: In den blauen Tunnels halten Sie sich möglichst links. 
Bei den beiden Sprüngen ins Nichts sollten Sie vorher jeweils 
kurz abbremsen, um nicht aus der Bahn geschleudert zu wer- 
den. Nach dem See erwartet Sie eines der drehenden Tore. Hal- 
ten Sie sich genau in der Mitte, dann kann nichts passieren. 
Nach der zweiten Wasserfläche sollten Sie den zweiten Durch- 
gang von rechts benutzen. 

Bei der ersten Wasserfläche können Sie einfach 
auf die grellen Lichter zurasen. Nehmen Sie unbedingt die erste 
Abkürzung durch den Felsen. 







1/3 MM 


t 1/12 

(fr - 

1 v. 


RUNDE 




~—~— — 




| 


5s \ 


Ob Sie oben ode 
Sie die Strecke, 


r unten fahren, ist im Prinzip egal. Nehmen 
auf der am wenigsten Verkehr herrscht. 




Fahren Sie durch die Höhle, um den Weg ins Ziel abzukür- 
zen (Sebulbas Erbe). 



->ll 8/99 167 



Spieletips 



Star Wars Episode I: Racer 




Vorsicht vor dem freien Fall ins Nichts. Auf dem Kurs „De- 
thros Rache" brauchen Sie einen gut manövrierbaren Renner. 



Am Anfang des Boonta-Classic-Kurses sollten Sie unbedingt 
dem Pfeil folgen, eine Abkürzung erwartet Sie. 




Bei den langen Sprüngen auf „Dethros Rache" sollten Sie 
sich in der Luft mittig halten, sonst fallen Sie von den Platt- 
formen und verlieren wertvolle Zeit. 

Mit Highspeed müssen Sie durch den Dschungel. Sei- 
en Sie vorsichtig im sumpfig-schlammigen Terrain. Hier gibt es 
eine Abkürzung, die jedoch keine ist, sondern Sie im Kreis fah- 
ren läßt. 

In den Eiskanälen immer rechts halten, 
springen Sie mit Boost aufs Wasser. Fahren Sie auf dem relativ 
freien Feld am Kran links vorbei, um die Orientierung zu be- 
halten. Werfen Sie ab und an einen Blick auf die Karte. 

Gerade Strecke (d. h. schneller Racer mit guten 
Kühlungs- und Beschleunigungswerten), auf der es einige riesi- 
ge Sprünge gibt. Halten Sie sich in der Mitte der Strecke, dann 
kann nichts passieren. 



Beim Wasserfall gibt es einen heftigen 
Sprung. Außerdem müssen Sie durch die Lava. Vorsicht, die Hit- 
ze beschädigt Ihren Renner, deshalb sollten Sie einen aus- 
wählen, der gute Reparaturwerte aufweist. 

Am Anfang gibt es rechts eine Abkürzung (siehe 
Foto), später einen sehr weiten Sprung. Auf den freien Flächen 
brauchen Sie einen starken Booster. 



Elite-Klasse 

Ein sehr leichter Kurs ohne große Schikanen. 
Mit einem schneller Racer kommen Sie gut klar. 

Schwierige Strecke! Am Anfang müssen Sie vorsichtig 
sein, da man durch die Seile schnell eine Etage tiefer fällt. Hal- 
ten Sie sich also in der Streckenmitte. Auf dem freien Feld orien- 
tieren Sie sich immer an den Toren. Fahren Sie aber nicht unbe- 
dingt immer hindurch, sondern wählen Sie einen direkteren 
Weg. Wenn Sie jetzt oben herum fahren, müssen Sie aufpassen, 
da es keine Seitenbegrenzungen gibt und Sie schnell ins Nichts 
fallen. Also besser unten rum! Kurz vor Schluß warten noch 
zwei Sprünge auf Sie. 

Bei den Außenpassagen sollten Sie auf dem Weg 
bleiben, da Sie ansonsten zu sehr an Tempo verlieren. Nehmen 
Sie sich aber vor den aus dem Boden schießenden Flammen in 
acht. Zudem wartet eine tückische Drehtür. 

Ein toller Kurs durch die Lavahöhlen des Planeten. Die 
vielen spitzen Randsteine machen Ihrem Racer schnell den Gar- 
aus, also Achtung! Durch die Lava sollten Sie nur im Notfall 
und nur, wenn die Strecke durch die Hitze kurz ist, sonst wird Ihr 
Racer zu sehr in Mitleidenschaft gezogen. 

Thorsten Seiffert 




Vorsicht, die Hitze beschädigt Ihren Renner, deshalb sollten 
Sie einen auswählen, der gute Reparaturwerte aufweist. 



Zwar zeigt der Pfeil nach rechts, doch sollten Sie auf dem 
Flammenberg-Kurs lieber den linken Weg einschlagen. 



168E5 



^8/99 



Die Völker 



Spieletips 



Komplettlösung, 2. Teil 



Die Völker 



Nach den allgemeinen Spieletips 

und den Lösung den ersten beiden 

Kampagnen, liefern wir nun noch die 

Sajiki-Missionen nach. Auf vier Seiten 

finden Sie Tips zu allen 1 O Missionen. 



Komplettlösung, 
Sajiki-Missionen 



\ 




1. Die Trockenperiode (Aufbaumission) 

Ziel: Lagern Sie 100 Nah- 
rungsportionen ein! 

Errichten Sie Wohnbau, Ver- 
puppungsstätte und Labor. 
Bilden Sie einen Gelehrten 
und zwei Steinmetze aus. Er- 
forschen Sie Holzfäller, Jä- 
ger und Lagerhaus. Errich- 
ten Sie einen zweiten Wohn- 
bau und bilden Sie einen Jä- 
ger und zwei Holzfäller aus. 
Errichten Sie einen dritten Wohnbau und drei Lager. Brüten Sie 
zwei weitere Jäger aus. 

2. Der erste Krieger (Aufbaumission) 

Ziel: Bauen Sie eine Kaser- 
ne und brüten Sie einen 
Pyro aus! 

Gehen Sie zunächst so vor 
wie in der vorherigen Mis- 
sion. Es reicht jedoch, wenn 
Sie nur einen Jäger ausbrü- 
ten und lediglich ein Lager- 
haus errichten. Erforschen 
Sie Spähturm, Schrift, Bot- 
schaft, Marktplatz und Ka- 
serne. Bauen Sie drei weitere Wohnbaue und eine Polizeista- 
tion. Errichten Sie eine Kaserne und bilden Sie einen Pyro aus. 



3. Verhasster Friede (Aufbaumission, 2 Konkurrenten: 
Pimmons und Amazonen) 

Ziel: Schalten Sie die 
Botschaften und 
Diplomaten Ihrer 
Konkurrenten aus! 

Errichten Sie drei Woh- 
nungen und eine Ver- 
puppungsstätte. Bilden 
Sie je drei Steinmetze 
und Holzfäller sowie ei- 
nen Jäger aus. Bauen 
Sie drei weitere Woh- 
nungen, Polizei, Bot- 




schaft und ein bis zwei 
Lager. Die Nahrungs- 
versorgung stellt ein 
zweiter Jäger sicher. 
Schicken Sie Ihren Dip- 
lomaten zu den Ama- 
zonen und Pimmons 
und unterbreiten Sie 
Friedensangebote. Die- 
se wird man bei Ihren 
Konkurrenten anneh- 
men. Erweitern Sie Ihre 
Stadt auf neun Woh- 
nungen. Die Motiva- 
tion Ihrer Untertanen 
erhalten Sie durch den 
Bau einer Kriegertafel 
und einer Infohöhle. 

Gründen Sie zwei neue Städte unmittelbar an der Grenze zu den 
Amazonen bzw. Pimmons. Bauen Sie jeweils Verpuppungsstät- 
te und drei bis vier Wohnungen. Bilden Sie pro neuer Siedlung 
zwei Holzfäller, zwei Steinmetze, einen Jäger und später auch 
drei Baumeister aus. Bauen Sie zwei Kasernen in Ihrer Haupt- 
stadt und brüten Sie zwölf Pyros aus. Errichten Sie in jeder Ihrer 
jungen Städte drei kleine Außenposten dicht an der Grenze zu 
Ihren Konkurrenten und besetzen Sie sie mit je zwei Pyros. Grei- 
fen Sie nun die gegnerischen Militäreinheiten an, die die Bot- 
schaften schützen. So können Sie diese vor Ihre Verteidigungs- 
anlagen locken und ausschalten. Ihre Baumeister reparieren 
die Außenposten während des Kampfes, so daß Sie nicht mehr 
als einen verlieren sollten. Sind die Verteidiger eliminiert, kön- 
nen Ihre Pyros die Botschaften niederreißen. 




4. Viel Rauch um nichts (Aufbaumission) 

Ziel: Bauen Sie eine Orgiengrube 
und produzieren Sie zwanzig Zi- 
garillos! 

Bauen Sie fünf Wohnungen und 
brüten Sie einen Jäger sowie je zwei 
Holzfäller und Steinmetze aus. Er- 
forschen Sie Gesetz und Madendre- 
herei. Errichten Sie Polizeistation 
und Orgiengrube. Bauen Sie 
schließlich zwei Madenzüchtereien 
und eine Madendreherei, um die 
geliebten Zigarillos herzustellen. 





Die Botschaften Ihrer Konkurrenten 
werden stark bewacht. 



Sobald Madenzüchter und -dreher den Betrieb aufgenom- 
men haben, werden die begehrten Rauchwaren hergestellt. 



Blau = Pimmons [PI Gründen Sie hier eine neue Stadt. 
Rot = Amazonen ™ Dies ist der Standort feindlicher 
= Sajiki Truppen bzw. der Ort einer Schlacht. 



^5 Errichten Sie eine Mine auf diesem Berg. 
Mfl Bauen Sie hier einen Außenposten. r ■ 



I 



-j\H 8/99 169 



Spieletips 



Die Völker 




5. Geheimnisuoller Wald (Aufbaumission, 1 Konk.: Amazonen) 

Ziel: Zerstören Sie den Tempel der Amazonen! 

Errichten Sie sechs Wohnbauten, eine Polizeistation und drei 




Lager. Brüten Sie je drei Holzfäller und Steinmetze sowie einige 
Späher aus. Erkunden Sie die Stadt der Amazonen (A). Der Tem- 
pel (T) ist stets schwer bewacht, oftmals lassen die Amazonen 
den Stadtkern jedoch völlig schutzlos zurück. In diesem Fall 
reicht eine Handvoll Pyros aus, um deren Rathaus niederzu- 
reißen und die Mission schnell zu gewinnen. Anderenfalls bau- 
en Sie eine Mine im Norden Ihrer Stadt sowie eine Waffenfabrik 
und nehmen die Waffenproduktion auf. Schulen Sie dann zwei 

Steinmetze zu 
Holzfällern um, 
damit Sie den 
steigenden Holz- 
bedarf decken 
können. Als For- 
schungsvorha- 
ben müssen Sie 
Kämpfer und 
Berserker in Auf- 
trag geben. 
Gründen Sie 
zwei bis drei 
neue Siedlungen 
in der Nähe Ih- 
rer Hauptstadt 
mit jeweils drei 
bis vier Wohn- 
bauten und einer Verpuppungsstätte. Errichten Sie zwei Kaser- 
nen und bilden Sie vier Berserker aus. Lassen Sie diese den Tem- 
pel (T) direkt angreifen. Trotz des Pfeilhagels der Verteidigerin- 
nen sollten Sie das Heiligtum mit Ihren Nahkämpfern zerstören 
können. 




Unsere Pyros sind in die unbewachte 
Amazonen-Stadt eingedrungen und greifen 
das Rathaus an. 




Durch die Gründung von neuen Siedlungen steigern Sie Ihre 
Steuereinnahmen derart, daß Sie Berserker ausbilden können. 



6. Sabotage (Aufbaumission, 1 Konkurrent: Amazonen) 

Ziel: Finden und zerstören Sie die Minen der Amazonen! 
Errichten Sie vier Wohnungen, Verpuppungsstätte und Labor. 




Bilden Sie vier Holzfäller und je drei Steinmetze und Jäger aus. 
Errichten Sie an der nordwestlichen (1) und südlichen (2) Stadt- 
grenze je einen Spähturm und ein Lagerhaus. So können Ihre 
Jäger die Jagdgebiete besser nutzen. Errichten Sie vier weitere 
Wohnbauten und eine Polizeistation. Wie in der vorherigen 
Mission haben Sie nun mehrere Möglichkeiten. Sie können 
Späher ausschicken, um die Stadt der Amazonen zu entdecken. 
Brüten Sie dann vier bis sechs Pyros in einer Kaserne aus und 




Dank des Waffenstillstandes kann sich der Saboteur der 
Mine unbehelligt nähern und diese zerstören. 

greifen Sie die Stadt an. Sie sollten nur auf geringe Gegenwehr 
einiger Jägerinnen auf dem südlich gelegenen Berg (3) stoßen 
und das Rathaus abreißen können. Alternativ dazu können Sie 
vor dem Bau einer Kaserne eine Mine und eine Waffenschmie- 
de errichten und Waffen produzieren. Erforschen Sie den Sabo- 
teur und bilden Sie einen aus. Am einfachsten ist es nun, eine 
Botschaft einzurichten und den Amazonen einen Waffenstill- 
stand anzubieten (einen völligen Frieden wird man dort nicht 
akzeptieren). Dann können Sie mit dem Saboteur die Mine der 
Amazonen zerstören. Anderenfalls müssen Sie die Bihänderin- 
nen mit einigen Pyros von der Mine weglocken, ehe Ihr Sabo- 
teur zuschlagen kann. 



170 



I 8/99 



Blau = Pimmons 
Rot = Amazonen 
ilb = Sajiki 



□ 



Gründen Sie hier eine neue Stadt. 

Dies ist der Standort feindlicher 
Truppen bzw. der Ort einer Schlacht. 



Errichten Sie eine Mine auf diesem Berg. 
Bauen Sie hier einen Außenposten. EL 



Die Völker 



Spieletips 



7. Die Bergfestung (Aufbaumission, 1 Konkurrent: Pimmons 

Ziel: Eliminieren Sie die Pimmons! 




Bauen Sie insgesamt neun Wohnungen, zwei Lager, Polizeista- 
tion, Orgiengrube, Infohöhle und Kaserne. Brüten Sie drei Holz- 
fäller, zwei Steinmetze, zwei Jäger und einige Späher aus. Errich- 
ten Sie im Nordosten der Stadt vier kleine Außenposten und be- 
setzen Sie sie mit jeweils zwei Pyros. Halten Sie vier Baumeister 
für Reparaturarbeiten bereit. Locken Sie die Hammermänner 
der Pimmons in diese Verteidigungsstellung und eliminieren Sie 
sie. Dann können Sie die Gebäude der Pimmons abreißen. 




An dieser Verteidigungsstellung beißen sich die pimmoni- 
schen Hammermänner die Zähne aus. 



8. Das Erbe (Aufbaumission, 2 Konkurrenten: 
Pimmons und Amazonen) 



Ziel: Machen Sie die Einwohner Ihrer Hauptstadt wunschlos 
glücklich! 

Um diese Mission auf herkömmliche Art und Weise zu gewin- 
nen, gehen Sie folgendermaßen vor: 

Brüten Sie je drei Holzfäller und Steinmetze sowie zwei Jäger, ei- 
nen Baumeister und einige Späher aus. Errichten Sie zwei Lager, 
Kaserne und Botschaft. Bilden Sie mindestens vier Pyros und 
zwei Tempeljünger für die Verteidigung aus. Erfüllen Sie dann 
nach und nach die Wünsche Ihrer Bevölkerung. Die Versorgung 
mit Ressourcen stellt zunächst das kleine Wäldchen (W) im Sü- 
den sicher. Gründen Sie bald eine neue Siedlung im waldrei- 
chen Norden und transferieren Sie vor allem Nahrung in die 
Hauptstadt. Um die fortschrittlichen Gebäude errichten zu kön- 
nen, müssen Sie zunächst die Eisenproduktion aufnehmen. Er- 
richten Sie dazu eine Mine auf einem der umgebenden Berge. 




Auf eine Waf- 
fenfabrik kön- 
nen Sie jedoch 
verzichten. Als 
Forschungsvor- 
haben müssen 
Sie lediglich die 
Kampfarena in 
Auftrag geben. 
Zur Produktion 
von Zigarillos 
errichten Sie 
zwei Maden- 
züchtereien 
und eine Ma- 
dendreherei. 
Schokotörtchen 
bzw. Pilz- 

schnaps kön- 
nen Sie erst im- 
portieren, 
nachdem Sie 
mit Ihren Kon- 
kurrenten Frie- 
den geschlos- 
sen haben. Oftmals wird man Ihre Friedensangebote jedoch 
wiederholt ablehnen. Warten Sie in diesem Fall auf einen An- 
griff der Pimmons oder schicken Sie selbst einige Einheiten in 
gegnerische Städ- 
te. Sobald einige 
Ihrer Krieger ge- 
fallen sind, wird 
Ihre dezimierte 
Bevölkerung kein 
Verlangen mehr 
nach den Spezial- 
produkten Ihrer 
Gegner verspüren, 
und Sie haben die 
Mission gewon- 
nen. 

Sie können die 
Spielzeit drastisch 
verkürzen, wenn 
Sie folgende Alter- 
native wählen: 
Gründen Sie sofort 
eine neue Sied- 
lung an beliebiger 
Stelle und bauen 
Sie dort nur eine 
Verpuppungsstät- 
te. Reißen Sie die 
drei großen Woh- 
nungen in der 
Hauptstadt ab. 
Siedeln Sie die 
meisten Einwoh- 
ner der Haupt- 
stadt um, indem 
Sie sie in die Verpuppungsstätte der neuen Stadt und gleich wie- 
der heraus schicken. Damit verkleinern Sie die Bevölkerung in 
Ihrer Hauptstadt dermaßen, daß diese schon bei ausreichender 
Nahrungsversorgung zufriedengestellt ist. Es reicht dann, wenn 
Ihr Jäger ein Wild erlegt. 





Die Versorgung Ihrer Hauptstadt können 
Sie nur sicherstellen, wenn Sie Nahrung 
aus einer Neugründung transferieren. 




S 



Die Mission läßt sich einfacher durch 
die größte Umsiedlung in der Geschichte 
des Planeten gewinnen. 



Blau = Pimmons 

Rot = Amazonen 

= Sajiki 



■ Gründen Sie hier eine neue Stadt. 



IS 



Dies ist der Standort feindlicher 
Truppen bzw. der Ort einer Schlacht. 



m 



Errichten Sie eine Mine auf diesem Berg. 

H 

Bauen Sie hier einen Außenposten. ' * 



■1 



-j\H 8/99 171 



Spieletips 



Die Völker 




9. Das Monopol (Aufbaumission, 2 Konkurrenten: 
Pimmons und Amazonen) 



10. Der perfekte Bau (Aufbaumission, 2 Konkurrenten: 
Pimmons und Amazonen) 



Ziel: Zerstören Sie die Minen der Konkurrenz und nehmen 
Sie fünf Bergwerke in Ihrer Hauptstadt in Betrieb! 




Errichten Sie drei Wohnbauten und brüten Sie einen Jäger so- 
wie je zwei Holzfäller und Steinmetze aus. Bauen Sie dann 
vier weitere Wohnungen und eine Polizeistation. Die Ausbil- 
dung von einem weiteren Jäger, drei Holzfällern und einem 
Steinmetz stellt die Versorgung mit Ressourcen sicher. Stellen 
Sie zwei Späher in das südöstliche Wäldchen (W), um Ihren 
Jägern und Holzfällern die Arbeit zu erleichtern. Bauen Sie 
zwei Lager und ein bis zwei Kasernen. Beginnen Sie mit der 
Ausbildung von Pyros. Sie besitzen von Anfang an Späher in 
unmittelbarer Nähe der Städte Ihrer Konkurrenten. Kund- 
schaften Sie diese aus und greifen Sie die Stadt mit sechs Py- 
ros an, die am weitesten entwickelt ist. Normalerweise begin- 
nen die Amazonen schon früh mit der Waffenproduktion, so 
daß» Sie sich zuerst um dieses Volk kümmern müssen. Sie ma- 
chen Ihre Konkurrenten handlungsunfähig, wenn Sie deren 
Schulen zerstören und deren Baumeister eliminieren. Dann 
können Sie die vier Minen niederreißen. Am südöstlich gele- 
genen Berg können Sie selbst drei Minen in Betrieb nehmen, 
die geforderten restlichen zwei müssen Sie weiter entfernt er- 
richten. Dazu benötigen Sie weitere Träger, die Sie durch den 
Bau von zusätzlichen vier Wohnungen sowie von Orgiengru- 
be und Infohöhle erhalten. 



Ziel: Vernichten Sie die Pimmons und Amazonen! 

Sie starten mit einem 
kleinen Entwick- 
lungsvorsprung vor 
Ihren Konkurrenten, 
den es auszubauen 
gilt: Erweitern Sie Ih- 
re Stadt unverzüglich 
auf zehn Wohnhäu- 
ser sowie Polizeistati- 
on (nach dem 4. 
Haus), Orgiengrube 
(nach dem 6. Haus) 
und Infohöhle (nach 
dem 8. Haus). Dazu 
brauchen Sie unbe- 
dingt einen zweiten 
Baumeister. Errichten 
Sie dann zwei Kaser- 
nen und eine Bot- 
schaft. Bilden Sie erst 
jetzt je zwei Jäger und 
Holzfäller aus und 
weisen Sie diesen als 

Arbeitsgebiet den Wald (W) im Nordwesten der Stadt zu. Klären 
Sie diesen mit zwei Spähern auf. Als militärische Einheiten 
genügen die Pyros vollkommen. Sie sollten rund ein Dutzend 
ausbilden. Belas- b^^^ps^^k, ■ & 
sen Sie drei bis 
vier stets in Ihrer 
Stadt, um spora- 
dische Angriffe 
gegnerischer Jä- 
ger abzuwehren. 
Die Amazonen 
und Pimmons 
werden schon 
bald Botschaften 
eröffnen. Waf- 
fenstillstand 
oder Frieden wird 




Der Bau von eigenen Minen verschlingt viele Ressourcen, 
die nur durch das Ausbrüten neuer Träger herangeschafft 
werden können. 





^ $8$ 






In dieser Mission ist es wichtig, schnell 
Wohnraum bereitzustellen, um ein hohes 
Bevölkerungswachstum zu erzielen. 




Unsere Fernkämpfer haben vor dem Rathaus der Pimmons 
Aufstellung bezogen und reißen es nieder. 

man zwar nicht akzeptieren, dafür kennen Sie ab diesem Zeit- 
punkt die Standorte der gegnerischen Städte. Greifen Sie zuerst 
die Amazonen mit acht Pyros und zwei Tempeljüngern an. Kon- 
zentrieren Sie sich auf Schule, Kaserne sowie die Baumeisterin, 
so daß dieses Volk handlungsunfähig wird. Anschließend zie- 
hen Sie weiter zu den Pimmons, deren Siedlung Sie vollständig 
niederreißen. Dann eliminieren Sie auch die Amazonen. 

Andreas Krumme 



172 



I 8/99 



Blau = Pimmons 
Rot = Amazonen 

= Sajikis 



□ 



Gründen Sie hier eine neue Stadt. 

Dies ist der Standort feindlicher 
Truppen bzw. der Ort einer Schlacht. 



ö 



□ 



Errichten Sie eine Mine auf diesem Berg. 
Bauen Sie hier einen Außenposten. t?l 




Kurztips 



Jagged Alliance 2 



Pistolen 

Waffenname Reichweite Schaden 
Pfeilpistole 10 2 

Pro: Leicht, klein, feuert schnell 
Glock17 12 21 

Pro: Leicht, klein, feuert schnell 
Beretta 92F 12 22 

Pro: Leicht, klein, feuert schnell 
45er Colt 12 23 

Pro: Leicht, klein, feuert schnell 
38er Special 13 22 

Pro: Leicht, klein, zuverlässig 
Barracuda 1 3 24 

Pro: Leicht, klein, zuverlässig 
Desert Eagle 13 24 

Pro: Leicht, klein 
Automag IM 22 29 

Pro: Leicht, große Reichweite 

Maschinenpistolen 
Waffenname Reichweite Schaden 
Glock 18 12 21 

Pro: Leicht, klein, feuert schnell 
Beretta 93R 12 22 

Pro: Leicht, klein, feuert schnell 

Maschinenpistolen (schwer) 

Waffenname Reichweite Schaden 

Typ 85 20 23 

Pro: Leicht, Reparatur leicht 

H&KMP5K 20 23 

Pro: Feuert schnell 

Thompson M1A1 20 24 

Pro: Zuverlässig 

HSK MP53 20 25 

Pro: Feuert schnell 

AKSU-74 20 26 

Pro: Feuert schnell 

MAC-10 20 27 

Pro: Feuert schnell 

Colt Commando 20 29 

Pro: Feuert schnell 

FN-P90 22 30 

Pro: Große Durchschlagskraft 



Magazin 

1 

15 
15 



Munition AP-lx AP-Burst Gew. 

Pfeiled x) 7 - 2,6 

Kontra: Kurze Reichweite 
9 mm 7 - 1,3 

Kontra: Kurze Reichweite 
9 mm 6 - 2,4 

Kontra: kurze Reichweite 
45 cal 7 - 2,4 

Kontra: Kurze Reichweite 
38 cal 11 - 2,4 

Kontra: Kurze Reichweite 
357 cal 11 - 2,2 

Kontra: Kurze Reichweite 
357 cal 11 - 3,7 

Kontra: Kurze Reichweite 
7,62 mm 10 - 2,6 

Kontra: Kein Feuerstoß 



Magazin 

15 

15 



Munition 

9 mm 

9 mm 



AP-lx AP-Burst Gew. 

7 (5)11 1,3 
Kontra: Kurze Reichweite 

7 (5)11 2,4 
Kontra: Kurze Reichweite 



Magazin Munition AP-lx AP-Burst Gew. 

30 7,62 mm WP 9 (4)13 4,2 
Kontra: Kleine Durchschlagskraft 
30 9 mm 6 (5)10 4,6 

Kontra: Kleine Durchschlagskraft 
30 45 cal 9 (4)13 10,6 
Kontra: Schwer, Reparatur schwer 
30 5,56 mm 7 (3)11 6,8 
Kontra: - 
30 5,45 mm 5 (4)9 8,6 
Kontra: Schwer, unzuverlässig 
30 45 cal 7 (5)11 6,2 
Kontra: Unzuverlässig 
5,56 mm 6 (4)10 5,7 



30 



50 



Erste 
Hilfe 



Maschinengewehre (leicht) 
Waffenname Reichweite Schaden 



FN-Minimi 50 

Pro: Große Reichweite 
RPK-74 50 

Pro: Große Reichweite 
HSK 21 50 

Pro: Große Reichweite 



28 



30 



32 



H&KG41 30 

Pro: Große Reichweite 
HSKG3A3 30 

Pro: Große Reichweite 
M14 33 

Pro: Große Reichweite 
AK 74 35 

Pro: Große Reichweite 
C-7/M-1GA2 40 
Pro: Große Reichweite 
FIM-FAL 42 

Pro: Große Reichweite 
SteyrAUG 50 

Pro: Große Reichweite 



29 



31 



33 



28 



30 



32 



30 



Schrotflinten 

Waffenname Reichweite Schaden 
Remington M870 13 32 

Pro: Große Durchschlagskraft 
SPAS-15 13 32 

Pro: Große Durchschlagskraft 
CAWS 13 40 

Pro: Große Durchschlagskraft 

Gewehre 

Waffenname Reichweite Schaden 
Ruger Mini-14 25 30 

Pro: Große Durchschlagskraft 
SKS 30 31 

Pro: Große Reichweite 

Scharfschützengewehre 

Waffenname Reichweite Schaden 
Dragunov 75 33 

Pro: Große Reichweite 
M24 80 32 

Pro: Große Reichweite 



5,7 mm 6 (5)10 6,2 
Kontra: Unzuverlässig 



Raketengewehr 

Waffenname Reichweite Schaden 
Raketengewehr 60 50 

Pro: Große Reichweite 



Magazin 

30 

30 
20 



Munition AP-lx AP-Burst Gew. 

5,56 mm 7 (6)11 15,0 
Kontra: Schwer, Reparatur schwer 

5,45 mm 7 (5)11 10,6 
Kontra: Schwer, Reparatur schwer 

7,62 mm 7 (5)11 20,5 
Kontra: Schwer 



Sturmgewehre 

Waffenname Reichweite Schaden 
H&KG11 25 27 

Pro: Feuert schnell 
AKM 25 29 

Pro: Feuert schnell, zuverlässig 
FA-MAS 25 30 

Pro: Große Durchschlagskraft 



Magazin Munition AP-lx AP-Burst Gew. 

50 4,7 mm 7 (3)8 8,4 
Kontra: Reparatur schwer 

30 7,62 mm WP 5 (3)9 9,5 
Kontra: Schwer 
30 5,5 6mm 5 (5)9 7.9 
Kontra: Unzuverlässig 

30 5,56 mm 7 (4)11 9,0 
Kontra: Schwer 

20 7,62 mm NATO 7 (3)11 9,7 

20 7,62 mm NATO 7 (4)11 6,4 
Kontra: - 
30 5,45mm 5 (3x)9 7,9 
Kontra: Reparatur schwer 
30 5,56 mm 6 (5)10 7,9 
Kontra: - 
20 7,62 mm NATO 5 (3)9 9,5 
Kontra: Schwer 
30 5,56 mm 7 (3)11 7,9 
Kontra: Reparatur schwer 



Magazin Munition AP-lx AP-Burst Gew. 

7 12 cal 13 - 7,9 

Kontra: Kurze Reichweite 

7 12 cal 9 - 8,4 

Kontra: Kurze Reichweite 

10 CAWS 12 cal 9 (3)13 9,0 
Kontra: Schwer, kurze Reichweite 



Magazin Munition AP-lx AP-Burst Gew. 

30 5,56 mm 7 - 6,4 

Kontra: Kein Feuerstoß 
10 7,62 mm WP 7 - 8,6 

Kontra: Kein Feuerstoß, unzuverlässig 



Magazin Munition AP-lx AP-Burst Gew. 

10 7,62 mm WP 13 - 9,5 

Kontra: Schwer, feuert langsam 

5 7,62 mm NATO 13 - 14,5 

Kontra: Schwer, feuert langsam 



Magazin 

5 



Munition AP-lx AP-Burst Gew. 

Miniraketen 9 - 8,8 

Kontra: Schwer, kein Feuerstoß 
Marco F. Fischer 



I 8/99 173 



Kurztips 



SimCity 3000 

Wenn man bei SimCity 3000 
nacheinander auf die Schaltflächen 
„Kraftwerke", „Belohnungen" und 
„Müllentsorgung" klickt, kann man 
über die Schaltfläche „Baudenk- 
mäler" nicht nur beliebig viele Bau- 
denkmäler bauen, sondern auch 
selbst bestimmen, wo ein Wolken- 
kratzer oder eine Getreidefarm ge- 
baut wird. 

Matthias Eisenberg 

Wet Attack 

Die folgenden Cheats zu Wet 
Attack werden einfach während 
des laufenden Spiels eingegeben: 

- 1 Million, kann mehr- 
mals verwendet werden 

- Das Spiel wird 
schneller 

- Endlich kommen mal 
ein paar Leute ins Freudenhaus 
- Die Uhr läuft jetzt 
60 mal schneller 

Die folgenden Cheats sind für den 
3D-Modus: 

AN - Ein Schuß vernichtet 

- Alle Gegnerschiffe 
explodieren 

- Unverwundbarkeit 
- Gegnerschiffe stoppen 
CE - Es werden keine Gegner- 
schiffe mehr aktiviert 

Claudia Rieflin 

Heroes of Might and Magic III 

Wenn eine eigene Burg von einer 
viel stärkeren Armee angegriffen 
wird und man normalerweise keine 
Chance gegen den Computergegner 
hat, kann es sich lohnen, mit sehr 
schnellen und starken Einheiten von 
der ersten Runde an das Katapult 
(1 .000 HP) anzugreifen. Sobald 
man das Katapult zerstört hat, 
kann man sich hinter die eigenen 
Mauern zurückziehen und muß sich 
nur noch gegen fliegende Gegner 
und Schützen verteidigen. So kann 
man mit Hilfe der drei Geschütztür- 
me auch übermächtige Armeen mit 
etwas Glück noch vernichten. 

Während eines Kampfes auf frei- 
em Feld ist es ratsam, mit den 
mittelschnellen Einheiten zu war- 
ten, bis der Gegner seinen Zug ge- 
macht hat. Nun kann man den er- 
sten Schlag ausführen, was einem 
in knappen Kämpfen oft noch den 
Sieg bringt. 



Tips-Ticker Jagged Alliance 2 



Der Computer attackiert bevor- 
zugt schwächere Einheiten und 
Schützen. Das kann man sich zu- 
nutze machen, indem man diese 
Einheiten in kleinere Gruppen auf- 
teilt. So können die stärkeren Ein- 
heiten mit Zaubersprüchen (z. B. 
Bless, Shield, Stone Skin etc.] be- 
dacht werden und fast ohne Ge- 
genwehr die gefährlichsten Einhei- 
ten des Gegners auslöschen. 

Christian Hund 

Lands of Lore 3 

Wenn Sie nach der Scherbenwü- 
ste zurück in die Drarakelhöhle 
zum großen Finale gehen, sollten 
Sie sich das Bild vor den 
Gemächern des Drarakels am un- 
terirdischen See ansehen. An den 
Seiten des Bildes befinden sich 4 
Knöpfe, die Sie anklicken sollten. 
Aber Achtung: Jeder Knopf kostet 
Sie 25.000 Silbertaler. Danach 
öffnet sich das Bild und gibt einige 
Blitzdolche, Sturmkristalle, Mana- 
steine, Vel-Obst, Steine der Ah- 
nen und Zaubersprüche frei, die 
Sie im Kampf gegen Jäkel und sei- 
ne Höllenhunde gut gebrauchen 
können. 

Michael Schmitz 

Half-Life 

Wenn man dringend Lebensener- 
gie braucht und sich mal wieder 
kein Erste-Hilfe-Kasten in der 
Nähe befindet, können Sie sich 
auch an den Getränkeautomaten 
bedienen. Mit Hilfe der „Benut- 
zer-Taste kann man eine Dose 
aus dem Automaten ziehen. Diese 
liegt dann auf dem Boden und 
muß kriechend aufgenommen wer- 
den. Dies kann man mehrere Male 
wiederholen. 

Julian Linshöft 

Jagged Alliance 2 

Wenn Sie Balime erobert haben, 
finden Sie im östlichsten Quadran- 
ten (L1 1 ) eine Villa weit unten auf 
der Karte. Sprechen Sie hier mit 
Armand Ricci und bedrohen Sie 
ihn. Er rennt dann in sein östliches 
Schlafzimmer und bringt Ihnen $ 
10.800,- aus seinem Schrank, den 
Sie ansonsten nur mit Sprengstoff 
aufbekommen würden. 

Thomas Lachmann 



Um den Cheatmodus in Jagged Alliance 2 zu aktivieren, muß 
man im Taktikbildschirm <Strg> gedrückt halten und „iguana" 
eingeben. Jetzt kann man die folgenden Tastenkombinationen 
verwenden: 



<Alt> + E 
<Alt> + T 
<Alt> + 
<Alt> + D 
<Alt> + R 
<Alt> + W 



Alle Einheiten und Gegenstände im Sektor werden sichtbar 
Söldner wird an den Ort des Cursors teleportiert 
Alle Gegner im Sektor werden eliminiert 
Aktionspunkte des Söldners werden aufgefrischt 
Munition 



Erst auf Detailansicht eines Gegenstandes gehen, dann kann 
man durch eine Liste vieler Gegenstände scrollen 
Neuer Gegner erscheint an der Position des Cursors 
Ein Zivilist erscheint an der Position des Cursors 
Ein neuer Söldner (mit einwöchigem Vertrag] erscheint an 
der Position des Cursors 

Ein Roboter erscheint an der Position des Cursors (Achtung: 
Bringt Version 1 .00 zum Absturz!] 
Eine beliebige Waffe erscheint an der Position des Cursors 
Eine Senfgasgranate erscheint an der Position des Cursors 
Alle Gebäude werden aufgedeckt 

Söldner wird zu einem Panzer (nur für Verkehr zwischen Sek- 
toren] 

Söldner wird zu einem kleinen Minenmonster 
Söldner sitzt im Rollstuhl 
Söldner wird zu einem großen Minenmonster 

<Alt> + linker Mausklick auf „Gehe zu Sektor" Alle Gegner in dem Sektor 
werden eliminiert 

Alle Söldner im Sektor werden von Deidranna gefangen 
genommen 

Die Person, über der der Cursor steht, verliert Gesundheits- 
punkte 

<Strg> +T (im Reiseplanungsmodus) Teleportiert die Gruppe zum Ziel- 
sektor 



Im Laptop: 



<Alt> + B 
<Alt> + C 
<Alt> + G 

<Alt> + Y 

<Alt> + 1 
<Alt> + K 
<Alt> + 
<Alt> + 1 

<Alt> + 3 
<Alt> + 4 
<Alt> + 5 



<Strg> + T 
<Strg> + H 



+" 



Plus 100.000 Dollar 
Minus 10.000 Dollar 






Mit erneuter Eingabe von <Strg> + iguana wird der Cheatmodus 

deaktiviert. 

Achtung: Jedesmal, wenn der Cheatmodus neu aktiviert wird, 

gibt es einen Eintrag im Logbuch. 

Brian Schmidt 

Jagged Alliance 2 entwickelt sich immer mehr zu einem Eldora- 
do für Bastler. Nehmen Sie alles mit, was Sie im Spiel finden 
können, vielleicht finden Sie ja noch ein paar weitere Kombi- 
nationsmöglichkeiten. 

Lame Boy + Kupferdraht = Display 

Röntgenröhre + Kaugummi + Fumble Pack = Röntgengerät 

Display + Röntgengerät = Röntgendetektor (Hiermit können Gegner auf 

der Karte gesehen werden) 
TNT + Platinuhr + Klebeband = TNT mit Zeitzünder 
Cl + Cyclonit = C4 (im Gegensatz zu Cl geruchlos) 
TNT + Cyclonit = HMX (höhere Sprengkraft als TNT und stabiler 

als Cyclonit) 
Spucke von Monsterkönigin + Beliebige Rüstung = Verstärkte Rüstung 

(funktioniert nicht zusammen mit Compound 18) 
Keramikplatte + Beliebige Schutzweste = Verstärkte Schutzweste 

Andreas Lehmann 

In der Kneipe der Santos-Brüder in Drassen (C13) kann man 
am zweiten Tag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ei- 
nen Kopfgeldjäger namens Carmen treffen. Dieser gibt einem 



174 



| 8/99 



Kurztips 



Informationen über gesuchte Terroristen, die sich zur Zeit in 
Arulco aufhalten. Wenn man diese tötet und die Köpfe Car- 
men bringt, erhält man pro Kopf $10.000,-. Carmen hält sich 
nach dem ersten Treffen meistens nördlich oder im Bereich des 
Flughafens auf. 

Timur Pulathaneli 

Mit einem kleinen Trick lassen sich die Eigenschaftswerte für 
den Sprengstoff der einzelnen Söldner schnell erhöhen. Dazu 
müssen Sie als erstes die Raketenstellung in Sektor D15 er- 
obern. Im Gebäude findet man hinter einer verschlossenen Tü- 
re drei mit Stromfallen gesicherte Truhen. Um Verletzungen zu 
vermeiden, sollte man diese aufschießen. In einer der Kisten 
findet man Landminen. Läßt man diese von einem Söldner 
verlegen und danach wieder entschärfen (mit Handcursor dar- 
auf klicken), bekommt man meist einen Punkt im Umgang mit 
Sprengstoffen hinzu. Dies kann man so lange wiederholen, bis 
der Wert 100 erreicht ist. Manchmal steigen die Söldner sogar 
noch um eine Erfahrungsstufe auf. Aber Achtung: Erfahrene 
Söldner wollen natürlich auch mehr Geld. Deswegen sollte 
man diese Prozedur möglichst nur mit kostenlosen Söldnern 
durchführen. 

Marcel Petrick 

In den Drassen-Minen kann man die Monsterkönigin ganz 
einfach besiegen, ohne daß einem Söldner ein Haar gekrümmt 
wird. Dazu muß man zuerst alle Monster in den Minen besiegt 
haben und dann mit einem treffsicheren und gut ausgerüste- 
ten Söldner (automatische Waffen mit viel Munition) bis in 
den kleinen Gang kurz vor der Königin gehen. Von dort aus 
schleichen Sie in den Raum der Königin, bis in den Runden- 
modus umgeschaltet wird. Jetzt gehen Sie in jeder Runde einen 
Schritt nach vorne, schießen ein paarmal auf die Königin und 
gehen wieder einen Schritt zurück, so daß Sie die Königin nicht 
mehr sehen kann. 

Gehen Sie gleich nach der ersten Nachricht des Vorarbeiters in 
die Minen, da die Monster sich stetig vermehren und es immer 
aufwendiger wird, die Biester zu vernichten. 

Die Organe, Krallen, Fleischstücke und den Glibber der Mon- 
ster kann man beim Wilderer Mickey in Drassen verkaufen. 

Michael Adam 



Baldur's Gate 




Ziemlich weit am unteren 
Rand der Karte findet man 
den Ring in einem Gebüsch. 



In Baldur's Gate findet man 
vor dem „Freundlichen Arm" 
im Gebüsch einen Zauberring, 
der alle Sprüche des ersten Le- 
vels verdoppelt. Wenn man 
keinen Zauberkundigen in der 
Gruppe hat, lohnt es sich, den 
Ring zu verkaufen, da er 9.000 
Goldstücke wert ist. 

Matthias Eisenberg 



spricht man die Zaubersprüche „Spiegelbild" und „Unsichtbar- 
keit" aus und läuft durch die Fallen hindurch. So werden nur 
die Spiegelbilder weggenommen, der Magier selbst bleibt aber 
unverletzt. Etwaige Monster werden nicht auf den unsichtbaren 
Magier aufmerksam. 

Alexander Zerrahn 

Rollercoaster Tycoon 



Wie Sie vielleicht schon be- 
merkt haben, können Sie in 
Rollercoaster Tycoon Ihren 
Gästen Namen geben. Das 
hilft Ihnen nicht nur beim 
Auffinden der Gäste, sondern 
aktiviert auch noch einige 
Eastereggs. Die folgenden Na- 
men und ihre Auswirkungen 
sind uns bis jetzt bekannt: 




Die Freude über den neuen 
Namen steckt sogar andere 
Gäste an. 



CHRIS SAWYER 
SIMON FOSTER 
MELANIE WARN 
KATIE BRAYSHAUU 
JOHN WARDLEY 
JOHN MACE 



Besucher fährt mit jeder Achterbahn im Park 

Gast wird zum Maler 

Gast wird glücklich 

Winkt allen Gästen zu 

Denkt ständig WOW!/ 

Zahlt den doppelten Eintrittspreis 

Matthias Russ 



Um herauszufinden, welche Gegner und Personen in einer Kar- 
te auf einen warten, kann man einfach mit einem Kleriker oder 
Druiden den Spruch „Unsichtbarkeit bannen" aussprechen. Im 
Dialogfenster am unteren Bildrand werden sämtliche Krea- 
turen mit einem „Unsichtbarkeit bannen" dahinter angezeigt. 

Mit einer einfachen Methode kann man mit einem Magier jede 
Falle entschärfen, ohne selber dabei Schaden zu nehmen. Dazu 



X-Wing Alliance 

Wenn Sie in der 7. Mission den Container C/C chi 8 (Warheads) 
aufgenommen haben, sollten Sie an dieser Stelle warten, bis der 
neue Nav-Punkt erscheint. Dadurch ersparen Sie sich den fol- 
genden Kampf, da die Raketen und Laser der Gegner von der 
nahegelegenen Raumstation „abgefangen" werden. 

Andreas Allbach 

Falcon 4.0 



Mit einem kleinen Trick kann 
man in Falcon 4.0 auch andere 
Flugzeuge als die Fl 6 fliegen. 
Dazu geht man ins Luftkampf- 
menü und öffnet eines der 3 
Teamkampfmenüs. Hier wählt 
man das gewünschte Flugzeug 
aus und drückt auf „Mitma- 
chen". Jetzt sollte vor dem neu- 
en Flugzeug die Zahl 2 stehen. 
So kann man mit allen ameri- 
kanischen und koreanischen Jägern fliegen. 

Thomas Patterer 

Civilization: Call to Power 

Im Verzeichnis ctp_data/default/gamedata finden sich mehrere 
Dateien, in denen man die Grundeinstellungen des Spieles verän- 
dern kann. So findet man z. B. in der Datei DiffDB.txt für jede 
Schwierigkeitsstufe Einstellungen, mit wieviel Gold man startet. 
Wenn man den Eintrag hinter STARTING_GOLD z. B. in 100.000 
ändert, startet man ein neues Spiel mit 100.000 Goldstücken und 
kann somit seiner Zivilisation sofort einen Vorsprung verschaffen. 




Mit diesem Trick können Sie 
in Falcon 4 auch in die russi- 
sche Mig 29 einsteigen. 



->ll 8/99 175 



Kurztips 



In der Datei Units.txt befinden sich die Eigenschaftswerte der OUTMYWAY 
verschiedenen Einheiten im Spiel. Interessant sind vor allem die 
folgenden Werte: 



RESETYA 



Mit der Hupe kann man die Reifen der Gegner 
platzen lassen 

Mit der Hupe werden die Gegner neu auf der 
Straße verteilt 



1. SHIELD_COST 

2. P0WER_P0INT 

3. MAX_HP 

4. ATTACK 

5. DEFENSE 

6. FIREPOWER 

7. VISION_RANGE 

8. MAX_MOUEMEI\IT 



Produktionskosten für die Einheit 

Stärke der Einheit 

Wie viele Treffer hält die Einheit aus? 

Angriffskraft 

Verteidigungsstärke der Einheit 

Feuerkraft 

Sichtweite der Einheit 

Maximaler Aktionsradius pro Runde (1 1 Schritte 

entsprechen z. B. einem Wert von 1 .1 00] 



In der Datei Wonder.txt befinden sich die Werte für die ver- 
schiedenen Weltwunder. Interessant ist vor allem der Wert hin- 
ter SHIELD_COST. Die dahinter stehende Ziffer ist mit dem Fak- 
tor 10 multipliziert und steht für die Produktionskosten des 
Weltwunders. 

In der Datei Improve.txt kann man die Produktionskosten für 
Gebäude verändern. 

Dagegen findet man in der Datei Pop.txt die Einstellungen, wel- 
che Auswirkungen ein Bürger in einer Stadt hat (wie z. B. Nah- 
rungserstellung und Produktion). 

Die Eigenschaftswerte der verschiedenen Terraintypen können 
in der Datei Terrain.txt geändert werden. Die Einträge 
ENV_GOLD und ENV_FOOD stehen für das Gold bzw. die Nah- 
rung, die pro Feld abgebaut werden können. 
Falls Sie die Namen der Städte abändern wollen, können Sie die 
Datei /ctpdata/german/gamedata/civ_str.txt editieren. 

Marcel Kohaupt 

Need for Speed: 
High Stakes 

Die folgenden Cheatcodes müssen im Hauptmenü eingegeben 
werden. Bei erfolgreicher Eingabe ertönt ein kurzer Bestäti- 
gungston. 



Normaler Modus 

TR00-TR15 

GOFAST 

MONKEY 

MOON 

MADLAND 



Karriermodus: 

BUY 

UPO 

UPI 

UP2 

UP3 

GATES 



Die verschiedenen Zivilfahrzeuge fahren 
Verbesserter Motor 
Verbesserte Automatikschaltung 
Niedrige Anziehungskraft 
Wirklich gute Gegner 



Freier Einkauf 

Upgrades auf 

Upgrades auf 1 

Upgrades auf 2 

Upgrades auf 3 

5 Millionen mehr auf dem Konto 



Uerfolgungsmodus: 

DCOP 

ECOP 

FCOP 

Allgemein: 

ACAR 

BCAR 

CCAR 

CARS 

TRACKS 

ALLTIERS 



Bonus-Polizeiwagen 1 
Bonus-Polizeiwagen 2 
Bonus-Polizeiwagen 3 



Bonuswagen 1 

Bonuswagen 2 

Bonuswagen 3 

Alle Autos freischalten 

Alle Rennstrecken freischalten 

Alle Touren und Cups werden freigeschaltet 



OUTMYWAY und RESETYA kann im Pause-Modus verwendet werden. 

Christian Schmidt 

Kleines Easteregg: 

Starten Sie das Spiel und klicken Sie auf das Credits-Symbol. 
Ändern Sie den Anzeigemodus vom Textmodus auf den Photo- 
modus. Klicken Sie jetzt auf jedes der Photos, bis Sie in ein klei- 
nes Spiel kommen. In diesem Spiel müssen Sie möglichst 
schnell die diversen auftauchenden Photos anklicken. 

David Ickert 

Star Wars: Die Dunkle 
Bedrohuna 




Mit dem Code „i like to cheat" können Sie von Anfang i 
schwere Geschütze auffahren! 



Um die Cheatcodes einzugeben, muß man nach dem fol- 
genden Schema vorgehen: 

1 . Schritt: Backspace drücken 

2. Schritt: Cheat eingeben 

3. Schritt: ENTER drücken 



giue me life 

i like to cheat 

happy 

isink 

i rule the world 

perfection 

iamobi 

iamqueen 

iamquigon 

iampanaka 

from aboue 

naughty naughty 

beyond cinema 

perf 

Pen 

fps 

gurshick 

i feel so good 

kill me now 



Maximale Gesundheit 

Alle Waffen mit maximaler Munition 

Waffe 3 verstärken 

Schwierigkeitsgrad heruntersetzen 

Schwierigkeitsgrad hochsetzen 

Automatisches Feuer und Angriff 

Man wird Obi-Wan Kenobi 

Man wird Königin Amidala 

Man wird Qui-Gon Jinn 

Man wird Panaka 

Sicht aus der Vogelperspektive 

Sicht von hinter dem Charakter 

16:9-Bildformat 

Drahtgitter anzeigen 

Drahtgitter in Menüs anzeigen 

Framerate wird angezeigt 

Credits werden angezeigt 

Stoßkraftfarbe wird rot 

Man stirbt 



Um die Cheats zu deaktivieren, gibt man den entsprechenden 
Code einfach nochmals ein. 

Andreas Lehmann 



176 



18/99 




DVD 



Hardwaretips 



Angesichts des Sturms der 3D-Be- 
schleuniger-Revolution hat sich fast 
unbeachtet eine zweite leistungshung- 
rige Anwendung eine Nische auf dem 
Desktop erobert. Diese ist zwar noch 
) relativ klein, aber um so feinen, so- 
bald man ihr Beachtung schenkt: 
DVD - Digital Video oder Versatile Disc. 



Es ist nötig, hier eine Warnung vorauszuschicken. Der Kon- 
takt mit der DVD ist gefährlich und kann das Erlebnis von 
Fernsehen und Videorecorder für immer in das Reich des Gestri- 
gen verbannen. Bild und Ton eines sauber produzierten DVD- 
Films erreichen nahezu Kinoqualität. Das „Kino "-Erlebnis wird 
in der Regel nur durch die kleinere Bildschirmgröße gemindert 
- was uns zum Einstiegspunkt bringt. 

Hardwarehunger 

DVD hat, wie auch 3D-Beschleunigung, einen sehr gesunden 
Appetit auf Hardware und Rechnerleistung. In der Nachfolge 
von Videos in Briefmarkengröße mit Telefonsound bietet DVD 
Video auf der ganzen Bildschirmfläche und Dolby-zertifizierten, 
digitalen Surround-Sound. Dies kann man leider nicht auf der 
Hardware von vorgestern genießen. Auf einem Rechner, der 
nach Juli 1998 gekauft wurde, sollte der DVD-Spaß aber reali- 
sierbar sein. Das DVD-ROM-Laufwerk ist dabei sehr selten 
schon Standardausrüstung, weshalb eine entsprechende Inve- 
stition als Ersatz für ein vorhandenes CD-ROM normalerweise 
unumgänglich ist. Der Einbau gestaltet sich problemlos und 
wird weiter unten beschrieben. Als Soundkarte empfiehlt sich 
eine Soundblaster 16 beziehungsweise eine SB16-kompatible 
Karte, um Kopfhörer oder Stereolautsprecher anzusprechen. 
Um die Soundqualität von DVDs optimal wiederzugeben und 
die CPU von Arbeit zu entlasten, ist jedoch ein „Soundbeschleu- 
niger" mit getrennten Ausgängen für Front- und rückwärtige 

DVD- Anforderungen 



DVD-ROM-Laufwerk 

0CPU mit mindestens 300 MHz Taktfrequenz 
Geeignete Grafikkarte 

Soundkarte, entweder für vier Lautsprecher ausgelegt oder mit Digi- 
talausgang [SP/DIF] für externen Dolby-Digital-Verstärker 
DVD-Abspielsoftware 
Filme oder Spiele auf DVD 



Thema 
Technik 



Lautsprecher die beste Wahl (MX300, SB Live!, TerraTec XLera- 
te). Ein SP/DIF- Ausgang erlaubt darüber hinaus die Verwen- 
dung von 5.1-Digital-Audio-Dekodern/-Verstärkern. 

Kartenspiele 

Was die „geeignete Grafikkarte" angeht, so gilt eine Faustregel: 
Je langsamer die CPU ist, desto mehr Hardware-Entlastung 
muß von der Grafikkarte geleistet werden, um in den Genuß 
von perfektem DVD-Playback zu kommen. Eine Pentium-III- 
CPU hat hier mehr Spielraum als ein älterer K6-Prozessor. AGP 
ist unbedingt empfehlenswert, um mit dem Datenverkehr zum 
Bildschirm mitzuhalten, ebenso Overlay-Fähigkeit, die z. B. in 
allen Matrox-Karten vor dem G200-Modell fehlt. Karten, die 
keine besondere Beschleunigung für DVD aufweisen, basieren 
auf Voodoo Banshee, Riva TNT, Riva TNT 2 und Voodoo3. Hier 
ist eine sehr hohe CPU-Leistung gefragt, um auch in actionla- 
stigen Szenen eine durchweg flüssige Wiedergabe zu ermögli- 
chen. Die Angaben der Hersteller hinsichtlich DVD-Eignung 
sind in der Regel außerordentlich optimistisch. Hardware-Be- 
schleunigung bieten hingegen der S3 Savage3D, der neue S3 Sa- 
vage4 und Karten, die auf ATI Rage Pro und Rage 128 basieren. 
Insbesondere der Rage 128 ist hervorragend geeignet, um DVD 
abzuspielen, da er fast alle relevanten Schritte der DVD-Deko- 
dierung und -Wiedergabe beschleunigt. Da der Rage-Chip den 
meisten Lesern einen schnellen DVD-Einstieg erlaubt, widmen 
wir uns weiter unten dem Software-DVD-Player von ATI. 



£ 



Laufwerks-Einbau 

Notieren, ob das CD-ROM Master oder Slave im System ist CID mer- 
ken bei SCSI) 

0PC im ausgeschalteten Zustand vom Netz trennen, Kabel entfernen 
und Gehäuse öffnen 

Stromstecker vom CD-ROM abziehen (sitzt fest, vorsichtig abziehen, 
sonst besteht Verletzungsgefahr!] 

Datenkabel abziehen 

Halteschrauben auf beiden Seiten lösen und CD-ROM nach vorne aus 
dem Gehäuse schieben/ziehen 

DVD-ROM entsprechend der alten CD-ROM-Einstellungen als Master 
oder Slave jumpern (bzw SCSI ID) 

DVD-ROM einschieben, Schrauben wieder eindrehen, Daten- und 
Stromkabel wieder anschließen 

System testweise booten 



Laufwerksbetrachtung 



Der Markt bietet heute DVD-ROMs in 3 Geschwindigkeiten an: 
4X, 5X und 6X. Für die Betrachtung von DVD-Filmen sind alle ge- 
eignet. Wenn Sie hohe Anforderungen an die Übertragung von 
sonstigen Daten haben, sollten Sie die schnellste Variante neh- 
men. SCSI-Laufwerke sind rar, Sie können aber relativ problemlos 
ein IDE-Laurwerk verwenden, sofern die Hauptplatine IDE-Ports 
hat (also fast alle). Spezielle Treiber werden für DVD-Laufwerke 



->ll 8/99 177 



Hardwaretips 



DVD 



iji,y.uj,MiiJ.iu,i.iJ.i.fiffmw 

Allgemein in]| Treiber | 

j5>^ CD-ROM-Laufwerk 



Ziel-ID: 

Logische Gerätenummer: 

Optionen 

P" Trennen 

|~~ Synchrondatenübertragung 



Firmware-Version: 1.11 



I - Austauschbarer Datenträger 
\~ Interrupt 13-Qerät 
17 DMA 



W Automatisci Bi i hl : neim Wechsel 



Aktuelle Zuordnung der I .&. fwerkbu :hstal »en: | E: 

Reservierte :hstaben 

Erster Buchstabe: 



Letzter Buchstabe: 



I - E 



Unter Windows müssen Sie den DMA-Schal- 
ter in der Regel von Hand aktivieren. 



x| 




Setup hard drive DMA mode : 



I* IBM-DTTA -350840 (UDMAMode) 

W SAMSUNG CD-ROM SCR-2430 (DMA Mode) 



unter Windows 9x übri- 
gens nicht benötigt. Sie 
sollten jedoch den DMA- 
Modus aktivieren, um die 
CPU beim Datentransfer 
zu entlasten. Für Nicht- 
Intel-Systeme wird dies 
bei Installation der Bus- 
master-Treiber angebo- 
ten (also eventuell 
nochmal nachinstallie- 
ren), auf Intel-Maschinen 
müssen Sie im Gerätema- 
nager (Start/System- 
einstellungen/System 
/Gerätemanager) das 
DVD-ROM heraussuchen und unter Einstellungen DMA markie- 
ren. Danach sollten Sie einige Lesetests mit CDs und DVDs durch- 
führen und sich dem nächsten Installationskapitel zuwenden. 



< Back | Next > | Cancel 



Nicht-Intel-Systeme bieten einen eigenen Treiber für 
den DMA-Modus an. 



Tips & Tricks 



CD-R-Kompatiblität Achten Sie beim Kauf eines DVD-ROM-Laufwerks 
darauf, daß es ausdrücklich auch CD-R-Medien lesen kann. Aufgrund 
der höheren Laserfrequenz bei DVD können blaugrüne Datenschichten 
auf CD-Rs für den Laser „unsichtbar" werden. DVD-ROMs, die CD-Rs 
lesen können, haben normalerweise einen zweiten Laser mit normaler 
CD-ROM-Frequenz. 

Laufwerke und Regionalcode Kaufen Sie ein DVD-ROM, das den Regio- 
nalcode der DVDs nicht selbst prüft (und nach fünf Wechseln sperrt!). 
Eine Liste dieser Laufwerke ist im Internet unter http://www.kesher- 
computers.co.il/dvd/pcdvdtext10.zip abzurufen. Alternativ können Sie 
nach dem Kauf mit diesem Utility feststellen, ob eine Prüfung stattfin- 
det: http://www.kesher-computers.co.il/dvd/drvinf102.zip . 
Soft-DUD-Player und Regionalcode DVD-Player, die auf dem CineMaster- 
Dekoder basieren, können dank des Region Selectors ( http://www.ke- 
sher-computers.co.il/dvd/dvdrg193.zip ] um einige Funktionen erweitert 
werden. Er un- 



terbindet die 
unsinnige Re- 
gionalcode- 
Sperre und er- 
laubt eine höhe- 
re Audioqualität 
sowie die Aus- 
gabe von Dolby 
Digital durch 
den SP/DIF- 
Ausgang der 
Soundkarte. Zu- 
sätzlich gestat- 



■ Select Region: 

C 1 - USA, Canada. 

<"'" 2 Euiope Near East. South Africa. Japan. 

C 3-SouthEastAsia. 

<"" "■ Australia, Middle St South Anieiica 

(~ 5 - Africa, Asia, E astern E urope. 

'"'" S - F'eople ; F epubiic ol China 



Decode Setting 



|ATI iDCT support (Rage 128] 



Sample ; lr, 
| 48000 



e: irD. 



■• ' nable Hardware Uptimization 

W I nable 3:2 Pulldown I leco istruction 



iMmim 



4C3 SPDIF Oui Mode: 
JDisabled 



Suitace Flip Mode." 



sa 



jüve[lay(Riva128/Mdtio;<l t'er'auir 



Sound Compres-sion Mode: 
i i - ed 'Default* 



AC3 DownSarnple Mode: 
| Filter 85 (Best) "Default" 



iic Audio Range Compensatio™ 



>7 D alog Normal sation 



i d rce Flip Sync 

I ' Intel 74C page flipping 

;■/ I '"-:■ I ogic Surround Compai ble 

r UseLFE decoding 

F7 Triple Buffering 



Der Region Selector kennt viele DVD-Player 
und erweitert denen Fähigkeitenliste. 



tet er die Anhebung der Lautstärke, da viele DVDs recht „leise" aufge- 
nommen sind und deshalb eine starke Aussteuerung der Soundkarte und 
Lautsprecher verlangen. 

ATAPI-DUD im SCSI-System Um ein ATAPI-DVD-R0M (oder auch CD- 
ROM] in einem SCSI-System (!) unter Windows einzubinden, muß der 
Anwender schon unter DOS Vorarbeit leisten. Hierzu müssen Sie einen 
Treiber in der CONFIG.SYS laden. Hier ein Beispiel. 
DEVICE=C:\WIND0WS\PI0NEER\ATAPI_CD.SYS/D:MSCD001 
Dann binden Sie das Laufwerk mit MSCDEX.EXE an einen Laufwerks- 
buchstaben. 

C:\WlnlDOUUS\COMMAND\MSCDEX.EXE /D:MSCD001 /M:10 
Dadurch wird Windows gezwungen, das Laufwerk anzuerkennen und ein- 
zubinden. Andernfalls kann es sein, daß das Laufwerk unter Windows 
nicht genutzt werden kann, da Windows von einem reinen SCSI-System 
ausgeht. 



Der DUD-Player 



Von nun an werden die DVD-Beschreibungen ATI -spezifisch. 
Der Software-DVD-Player von ATI ist bei den Retail-Version be- 
reits enthalten, alle anderen Rage-128-Besitzer müssen eine Be- 
stellung per Kreditkarte durchführen. Der Preis liegt bei $ 10 
plus Porto und Verpackung und wird vom Support-Center in Ir- 
land erledigt. Die aktuelle Version ist 3.1, wird ab Mitte Juli aber 
in die Multimedia Manager Version 6.0 überführt, die der All- 
in- Wonder 128 bereits jetzt beiliegt. Bei der Hotline spricht man 
Deutsch und ruft bei Bedarf auch zurück. Am effizientesten ist 
der Kontakt per E-Mail. 

Tel.: +353 1 8077 826 
Fax: +353 1 8077 846 
E-Mail: eurotech@atitech.ca 

Die Installation 
ist banal: Nach- 
einander werden 
DX Media und der 
Player installiert, 
danach folgt ein 
Neustart. Falls 
Autoplay akti- 
viert ist, startet 
der Player, sobald 
eine DVD im 
Laufwerk einge- 
legt wird. Das In- 
terface ist sehr 
übersichtlich. Am 
besten, man spielt 
etwas mit der 
Menüführung herum, um die Bedienung zu erlernen. Ganz 
wichtig: Der rechte Mausknopf macht im Vollbildmodus die 
Kommandos verfügbar, und F2 blendet die Konsole ein und 
aus. Für Power-User wird die einfach gehaltene Bedienober- 
fläche schnell problematisch, da einige wünschenswerte Optio- 
nen der intuitiven Bedienung geopfert wurden. Das ist aber 
noch kein Grund zur Verzweiflung, da das Herzstück des Players 
der CineMaster DVD Dekoder ist. Der gewiefte Benutzer kann 
hier durch spezielle Eingriffe zusätzliche Funktionen nutzen, die 
von der mitgelieferten Oberfläche aus nicht anwählbar sind 
(siehe Extrakasten). 

Armin Lenz/Thilo Bayer 




So präsentiert sich den ATI-Player bei 
der Arbeit. Oben sehen Sie den eigentli- 
chen Film, unten das einfach gestaltete 
Ben utzer-l nterf ace . 



178 



18/99 



Fehlstart: 1= 



ugfixes - Updates - Patches 



Fehlstart 



Unterschiedliche Hardware, nachlässige 
Qualitätssicherung und Tenmindnuck 
führen zu fehlerhaften Produkten. In der 
Rubrik „Fehlstart" weisen wir Sie auf sol- 
che Unzulänglichkeiten hin, informieren 
über den aktuellen Stand von Updates 
und geplante Nachbesserungen. 

Schwach ist Gut 

Outcast Uorschnell ueröffentlicht? 




Das phantastische Adventure 
Outcast von Infogrames leidet 
nach der Veröffentlichung im- 
mer noch an zahlreichen Kin- 
derkrankheiten. Auf einigen 
Rechnern ließ sich das Spiel 
erst gar nicht installieren oder 
stürzte beim Start ab. Zwei 
Patches beheben mittlerweile 
diese Probleme. Ein weiterer 
Mißstand ist ebenfalls nur 
durch unsauberes Betatesting 
und eine vorschnelle Veröf- 
fentlichung zu erklären: Die 
Angaben im Grafikmenü sind 
falsch. Um die beste Grafik zu 
erreichen, benötigen Sie nicht 
nur die Hardware von mor- 
gen, sondern müssen die Gra- 
fik auf „schwach" stellen (so- 

Infogrames-Info 

Hotline Mo-Fr 11.00 -19.00 
Tel. 0190/510550 
http://www.infogrames.de 




fern nicht automatisch einge- 
stellt). Nur diese Einstellung 
bietet alle Details, während 
bei den vermeintlich höheren 
Einstellungen die Details re- 
duziert sind. Für langsamere 
Rechner gilt das Gegenteil. 
Normalerweise ist die hard- 
warespezifische Standardein- 
stellung nach der Installation 
korrekt. Etliche Spieler klagen 
zudem über häufige Abstürze, 
die anscheinend auf Hard- 
wareinkompatibilitäten und 
mangelnden Speicherplatz 
(RAM und virtueller Speicher) 
zurückzuführen sind. Bleibt 
zu hoffen, daß Infogrames 
auch diese Fehler schnell be- 
seitigt. Wann für diese Proble- 
me ein Patch erscheint, steht 
noch nicht fest. Momentan je- 
denfalls brauchen Sie etwas 
Glück, damit Outcast auf 
Ihrem Rechner stabil läuft. 




FINANCIAL DRIVE 



London Wall Js Kulliiis; 



Uiren an der Börse 

Wall Street Trader Infiziert mit dem CIH-Uirus 



In die Originalversion 
der anspruchsvollen Wirt- 
schaftssimulation Wall 
Street Trader von Eidos In- 
teractive hat sich ein blin- 
der Passagier geschlichen. 
Die CD enthält neben dem 
Spiel noch den tückischen 
CIH- Virus, der erhebliche 
Schäden an Ihren Dateien 
anrichten kann. Falls Sie 
das Spiel installiert haben, 
sollten Sie möglichst mit 
einem aktuellen Viren- 
scanner, der den CIH-Vi- 
rus auch identifizieren 
kann, die gesamte Fest- 
platte und auch die CD fil- 
zen. Falls Ihr Original be- 
troffen ist, sollten Sie das Spiel 
sofort deinstallieren und die Vi- 
ren auf der Festplatte entfer- 
nen. Eidos tauscht infizierte 
Wall Street Trader um. Wenden 
Sie sich also direkt an den Her- 
steller. 





Hotline Mo-Fr 11. 00-1 3. ( 

14.00-18.00 

Tel. 01805/223124 

http://www.eidos.de 



Ein echtes Dejä-uu 

Baldur's Gate Add-On Fehlerhafte Legenden 



Von den typi- 
schen Bugs epi- 
scher Rollen- 
spiele blieb 
auch Baldur's 
Gate nicht ver- 
schont. Ähnli- 
che Probleme 
treten nun in 
manchen Situa- 
tionen wieder 
im Add-On Le- 
genden der Schwertküste auf, 
obwohl es hier eigentlich nur 
zwei neue Locations zu testen 
gab. Der Patch auf Version 
1.3.5512 behebt alle bisher be- 
kannten Bugs, so daß sich das 
Spiel in jedem Fall erfolgreich 
beenden läßt, alle Fähigkeiten 
der Charaktere richtig funktio- 
nieren und keine Speicher- 
oder Soundprobleme auftau- 
chen. Interplay/ Virgin hat dar- 
über hinaus die Stabilität im 




Mehrspielermodus wieder et- 
was verbessert, so daß es zu 
weniger Abstürzen 
kommt. 



Auf der Couer-CD 



Updates CD #1 

Baldur's Gate Schwertkiiste Patch 

Virgin-Info 

Hotline Mo-Do 15.00-20.00 
Tel. 040/89703333 
http://www.vid.de 



1«9 f=id , ,| 8/99 



Tools - Editoren - Levels 



Neustart: 



Neustart 



Auch nach dem Kauf kümmern sich 
manche Software-Hersteller um ihre 
Kunden und stellen Levels, Editoren, 
Sound- und Grafikverbesserungen ko- 
stenlos zur Verfügung. In den Rubrik 
„Neustart" erfahren Sie, welche Spie- 
le Sie wieder herauskramen können. 

Wie im Kino 

K-Wing Aiiiance Verbesserter 3D-Sound und Filme 





In der Version 2.02 von X-Wing 
Aiiiance behebt Lucas Arts nicht 
nur einige extrem störende 
Bugs in den Missionen, sondern 
integriert auch neue Features. 
Bisher konnten Sie gehobenen 
3D-Sound im Spiel nur dann 
genießen, wenn in Ihrem Rech- 
ner auch eine zu DirectSound 
3D kompatible Soundkarte 
steckte (diese Effekte klingen in 
der neuen Version noch eine 
Spur realistischer). Zusätzlich 
werden nun auch Aureal-3D- 
Soundkarten unterstützt, indem 
Sie nach Installation des Pat- 
ches im Menü den 3D-Sound 
aktivieren. Es geht eben nichts 
über den Klang eines TIE-Figh- 
ters, der sich von hinten rechts 
nähert und erst kurz vor dem 
Heck nach links abdreht. Atem- 
beraubende Szenen dürfen 



Sie nach dem Update im „Film 
Room" aufzeichnen und später 
nach Belieben abspielen. Theo- 
retisch können Sie so zu 
jeder Mission eine eigene 
selbstablaufende Sequenz er- 
stellen und mit Ihren waghalsi- 
gen Flugmanövern ohne den 
bekannten Vorführeffekt Freun- 
den imponieren. Lesen Sie sich 
hierzu nach Installation des 
Updates die zugehörige Anlei- 
tung „Update201.rtf" im Instal- 
lationsverzeichnis von X-Wing 
Aiiiance aufmerksam durch. 



Auf der Couer-CD 



Updates CD #1 

K-Wing Aiiiance u2.02 (int) 

Info: http://www.luca5arts.com 



Flotter Vierer 

Die Völker Vier Spieler mit einer CD 



So wünscht man sich ein Up- 
date: Mit dem Service Pack 1 
(Version 2.02) bevölkert sich 
nicht nur alles unter weniger 
Fehlern und Abstürzen, son- 
dern auch in vielerlei Hinsicht 
deutlich besser. Abgesehen 
von den behobenen Bugs 
integriert der Patch zusätzli- 
che Funktionen. Im Netzwerk- 
spiel mit bis zu vier Spielern 
benötigen Sie nun nur noch 
eine Original-CD, indem Sie 
die CD jeweils zum Start des 
Spiels einlegen. Lediglich im 
Rechner, der als Server fun- 



giert, muß die CD ansch- 
ließend während der Partie im 
Laufwerk liegen. Das ist zwar 
ziemlich umständlich, aber 
immer noch besser als viermal 
das gleiche Spiel zu kaufen, 
nur um Mehrspielermatches 
auszutragen. JoWooD/Infogra- 
mes verbesserte nebenbei noch 
die Gegner- KI. Machen Sie sich 
also auf eine größere Heraus- 
forderung gefaßt. Besonders 
förderlich für den Spielfluß ist 
der implementierte Zeitraffer. 
Mit den Funktionstasten F5-F7 
können Sie das Spiel wie bis- 




her mit einfacher (F5), dop- 
pelter (F6) oder vierfacher (F7) 
Geschwindigkeit laufen las- 
sen und so die langwierigen 
Aufbauphasen deutlich be- 
schleunigen. 



Auf der Couer-CD 



Updates CD #1 

Die Völker v2. 02 (deu) 

Info: http://www.inf0grame5.de 



I 8/99 1 



Bestseller 



Bestseller 



Wie heißt Ihr derzeitiges Lieblingsspiel? Auf 
welches Spiel warten Sie sehnsüchtig? 
Schicken Sie die beiden Namen an nebenste- 
hende Adresse. Unter allen Einsendern ver- 
losen wir das aktuelle Spiel des Monats. 



t 



Lesercharts 



Rang Vormonat Anteil Titel Hersteller 

2 14 , 5% Jagged AI 1 i ance 2 TopWa re 

2 1 13,9% Half- Life (deutsch) Sierra/Havas Interactive 

3 3 10,9% Die Siedler 3 BlueByte 

4 (neu) 5,8% Need For Speed 4 Electronic Arts 

5 6 5,1% Rol 1 ercoaster Tycoon MicroProse 

6 8 4,4% StarCraft: Brood War Blizzard 

7 5 3,7% Anno 1602 Infogrames 

8 ( neu ) 3,6% Ci vi 1 i zat i on : Cal 1 to Power Acti vi s i on 

9 (neu) 2,9% Grand Theft Auto Take 2 

10 7 2,8% Comnandos: Im Auftrag der Ehre Eidos 



9 



Most Wanted 



Rang Vormonat Anteil Titel 



1 1 29,3% Coirmand & Conquer 3 

2 4 12,1% Black & White 

3 2 10,3% AgeOf Empires 2 

4 3 9,5% Diablo 2 

5 6 5,2% Quake 3 Arena 

6 (neu) 4,3% StarCraft 2 

7 8 3,4% Corrmandos 2 

8 9 2,6% Grand Theft Auto 2 

9 (neu) 2,5% Drakan 
10 (neu) 2,4% Driver 



Gewinner 

der letzten Ausgabe: 



Tobias Pf ende, Dresden 

erhält ein Spiel 

Outcast 

(Test des Monats 7/99) 




8 



Karstadt 



Bang Sit 



1 
(neu) 

2 
(neu) 
(neu) 
(neu) 

7 (neu) 

8 (neu) 
6 

(neu) 
4 
3 



Titel 

Jagged AI li ance 2 
Game Gallery 
Rol 1 ercoaster Tycoon 
Birth of the Federati on 
Heroes of Might & Magic 3 
Need For Speed 4 



Hersteller 



13 (neu) 

14 (neu) 

15 (neu) 

16 5 

17 7 

18 8 

19 (neu) 



20 



11 



TopWare 
Acclaim 
MicroProse 
MicroProse 
3D0 
Electronic Arts 
Baidur 's Gate: Legenden der Schwertküste Interpl ay 
Star Wars: Die Dunkle Bedrohung LucasArts/THQ 
Die Siedler 3 Blue Byte 

Mechwarrior 3 MicroProse 

Civilization: Call to Power Acti Vision 
Die Völker Infogrames 

Wet Attack CDV 

Midtown Madness Microsoft 

Of f i ci al Formula One Racing Eidos 

Die Siedler 3 - Mission CD Blue Byte 
Comnandos: Im Auftrag der Ehre Eidos 
SimCity 3000 Maxis 

Outcast Infogrames 

Grand Theft Auto: London 1969 Take 2 



8 

3 
4 

5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 



Kaufhof/Horten 



Ran 9 monat 



(neu) 
(neu) 

1 
(neu) 
(neu) 

4 
(neu) 

2 

3 

5 

10 
(neu) 
(neu) 
(neu) 

12 

7 

20 

8 

13 

11 



Titel Hersteller 

Midtown Madness Microsoft 
Need For Speed 4 Electronic Arts 

Jagged AI li ance 2 TopWare 

Heroes of Might & Magic 3 3D0 

Game Gallery Acclaim 

Die Siedler 3 Blue Byte 
Baidur 's Gate: Legenden der Schwertküste Interpl ay 

Combat Flight Simulator Microsoft 

Rol 1 ercoaster Tycoon MicroProse 

SimCity 3000 Maxis 

Die Völker Infogrames 

Of f i ci al Formula One Racing Eidos 

Birth of the Federati on MicroProse 
Star Wars: Die Dunkle Bedrohung LucasArts/THQ 

Die Siedler 3 - Mission-CD Blue Byte 

Comnandos: Im Auftrag der Ehre Eidos 

Age of Empires Gold Microsoft 

Civilization: Call to Power Acti Vision 

Baldur's Gate Interpl ay 

StarCraft: Brood War Blizzard 



S 



Hersteller 



Rang Hersteller 



1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 



Electronic Arts 

Eidos Interactive 

Blue Byte 

MicroProse 

Sunf 1 owers 

TopWare 

Interpl ay 

Microsoft 

Havas Interactive/Sierra 

Acclaim 

Acti Vision 

Infogrames 

LucasArts 

Poptop Software 

Software 2000 

Blizzard 

Magic Bytes 

Take 2 

Heart-Line 

CDV 



|j 



I-? 
li 
11 

Mir 



Die PC-ACTION-Spiele-RefereriZen Cin alphabetischer Reihenfolge] 



Action 



Adventure 



Simulation 



Sport 



Conflict: Freespace 

Dark Projekt: Der Meisterdieb 

Half-Life (deutsch) 

Unreal 

Virtua Fighter 2 

X-Wing All i ance 



Volition 

Looking Glass 

Valve 

Epic Games 

Sega 

LucasArts 



Baphomets Fluch 2 

Bl ade Runner 

Grim Fandango 

King 's Quest 8 

Little Big Adventure 2 

The Curse Of Monkey Island 



Revolution 

Westwood 

LucasArts 

Sierra Studios 

Adel ine 

LucasArts 



Apache Havoc 

European Ai r War 

Falcon 4.0 

F-15 

F-22 Air Dominance Fighter 

Red Baron II 3D 



Empire 

MicroProse 

MicroProse 

Electronic Arts 

Empire 

Sierra 



FIFA 99 
Frankreich 98 
Links LS 1999 
NBA Live 99 
NHL 99 
Triple Play 99 



Strategie 



Rennspiel 



Rollenspiel 



Electronic Arts 
Electronic Arts 
Access Software 
Electronic Arts 
Electronic Arts 
Electronic Arts 

WiSim 



Alpha Centauri 

Civilization: Call to Power 

Corrmandos 

Jagged AI li ance 2 

Popul ous 3 

StarCraft 



Electronic Arts 

Acti vision 

Eidos Interactive 

TopWare 

Bullfrog 

Blizzard Entertainment 



Fl Racing Simulation 2 

Grandprix Legends 

Motocross Madness 

Nice2 

Superbikes World Championship 

TOCA 2 Toun'ng Cars 



Ubi Soft 

Havas Interactive 

Microsoft 

Magic Bytes 

Electronic Arts 

Codemasters 



Baldur's Gate 
Diablo 
Everquest 
Fallout 2 
Lands Of Lore 3 
Might And Magic 6 



Interpl ay 

älizzard Entertainment 

Sony 

Interpl ay 

Westwood 

3D0 



Anno 1602 

Anstoss 2 

Die Siedler 3 

Kurt 

Rol 1 ercoaster Tycoon 

SimCity 3000 



Sunf 1 owers 

Ascaron 

BlueByte 

Heart-Line 

MicroProse 

Maxis 







184 


Eä 



8/99 



Hit-Countdown/Hotlines 



Action 

Aqua 

Babylon 5: Space Combat Simulator 

Battlezone 2 

Croc2 

Daikatana 

Decay 

Driver 

Freelancer 

ÜFreespace 2 
Giants 

Grand Theft Auto 2 

Halfe-Life Opposing Force 

HeavyMetal:F.A.K.K.2 
I Loose Cannon 

Max Payne 
MDK2 
Messiah 
Obi-Wan 
Quake 3 Arena 
Rayman 2 
Slave Zero 
Star Trek Voyager 
StarTrek: Klingon Academy 
Starlancer 
Team Fortress 2 
The Wheelof Time 
Unreal Toumament 
X-COMAIIiance 
Adventlire 
AloneintheDark4 
Arcatera 
Beneath 
Blade 

Dark Project 2 
Deus Ex 

Drakan: Order of the Flame 
Gabriel Knight 3 
Galleon 

Indiana Jones und der Turm von Babel 
Interstate 82 
Loose Cannon 
Nocturne 
Omikron 

Princeof Persia3D 
Shadowman 
SimontheSorcerer3 
Star Trek Insurrection 
Technomage 

The Real Neverending Story 
Tonic Trouble 
Urban Chaos 
Rennspiel 
Grand Prix 3 
Rally99 

Rollcage Extreme 
Spirit of Speed 



Rollenspiel 

Anachronox 

Diablo 2 

Final Fantasy8 

Gothic 

Might & Magic 7 

Septerra Core 

Swords & Sorcery 

System Shock 2 

Ultima: Ascension 

Vampire 

Wizardry 8 

Simulation 

B1 7 Flying Fortress 2 

Comanche4 

Eurofighter 2000 V 3 

Gunship3 

Nations Fighter Command 

Panzer Elite 

USAF 

Sport 

Box Champions 2000 

Championship Soccer 2000 

FIFA 2000 

NBA Live 2000 

Prinz Naseem Boxing 

Strategie 

Age of Empires 2: The Age of Kings 

Ageof Wonders 

Black S. White 

Braveheart 

Catan: Die Insel 

C&C3:TiberianSun 

DarkReign2 

Earth2150 

Evolva 

Force Commander 

Homeworld 

Pharaoh 

Star Trek Armada 

Star Trek New Wo rlds 

Star Trek Starfleet Command 

Wheelof Time 

Wirtschaftssimulation 

Anstoss 3 

Hattrick! Wins 

Industriegigant 2 

Theme Park World 

The Sims 

Verkehrsgigant 



Actionspiel 

Weltraum-Shooter 

Action-Strategie 

Jump&Run 

Ego-Shooter 

Ego-Shooter 

Actionspiel 

Weltraum-Shooter 

Weltraum-Shooter 

Actionspiel 

Arcade 

Ego-Shooter 

Actionspiel 

Actionspiel 

Action-Adventure 

Actionspiel 

Actionspiel 

Ego-Shooter 

Ego-Shooter 

Jump&Run 

Actionspiel 

Ego-Shooter 

Weltraum-Shooter 

Weltraum-Shooter 

Ego-Shooter 

Action-Strategie 

Ego-Shooter 

Ego-Shooter 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Action-Adventure 

Rennspiel 
Rennspiel 
Rennspiel 
Rennspiel 

Action-Rollenspiel 

Action-Rollenspiel 

Rollenspiel 

3D-Action-Rollenspiel 

Action-Rollenspiel 

Action-Rollenspiel 

Rollenspiel 

Action-Rollenspiel 

Action-Rollenspiel 

Action-Rollenspiel 

Rollenspiel 



Historisch 

Hubschrauber 

Modern 

Hubschrauber 

Historisch 

Panzer 

Modern 



Boxen 

Fußball 

Fußball 

Basketball 

Boxen 

Echtzeitstrategie 

Rundenstrategie 

Echtzeitstrategie 

Echtzeitstrategie 

Aufbaustrategie 

Echtzeitstrategie 

Actionstrategie 

Echtzeitstrategie 

Echtzeitstrategie 

Echtzeitstrategie 

Echtzeitstrategie 

Aufbaustrategie 

Echtzeitstrategie 

Echtzeitstrategie 

Echtzeitstrategie 

Echtzeitstrategie 

WiSim 
WiSim 
WiSim 
WiSim 
WiSim 
WiSim 



Massive Developments 

Havas Interactive 

Activision 

Electronic Arts 

Eidos 

Insomnia Soft 

GT Interactive 

Microsoft 

Interplay 

Interplay 

Take 2 

Havas Interactive 

Ritual Ent./GOD 

Digital Anvil 

Take 2 

Interplay 

Interplay 

LucasArts 

Activision 

Ubi Soft 

Accolade 

Activision 

Interplay 

Microsoft 

Havas Interactive 

GT Interactive 

GT Interactive 

Hasbro Interactive 

Infogrames 

Ubi Soft 

Activision 

Gremiin 

Eidos 

Eidos 

GT Interactive 

Havas Interactive 

Interplay 

THQ 

Activision 

Microsoft 

Take 2 

Eidos 

TLC 

Acclaim 

Hasbro Interactive 

Activision 

Sunflowers 

Discreet Monsters 

Ubi Soft 

Eidos 

MicroProse 
Ubi Soft 
GT Interactive 
Hasbro Interactive 

Eidos 

Havas Interactive 

Squaresoft 

Egmont 

Ubi Soft 

Valkyrie 

Westwood 

Electronic Arts 

Electronic Arts 

Activision 

Sir-Tech 

Hasbro Interactive 

Electronic Arts 

DID 

Hasbro Interactive 

GT Interactive 

GT Interactive 

Electronic Arts 

Electronic Arts 
Microsoft 
Electronic Arts 
Electronic Arts 
Codemasters 

Microsoft 

Epic/GOD 

Electronic Arts 

Eidos 

Ravensburger Interact. 

Electronic Arts 

Activision 

Top Ware 

Interplay 

LucasArts 

Havas Interactive 

Havas Interactive 

Activision 

Interplay 

Interplay 

Legend Entertainment 

Ascaron 
Ikarion 
Infogrames 
Electronic Arts 
Electronic Arts 
Infogrames 



4. Quartal '99 
Januar 2000 
4. Quartal '99 
4. Quartal '99 
September '99 
4. Quartal '99 
September '99 

4. Quartal 2000 

4. Quartal '99 

Oktober '99 

Oktober '99 

November '99 

2. Quartal 2000 
4. Quartal '99 

2. Quartal 2000 

3. Quartal '99 

4. Quartal '99 

1 . Quartal 2000 
4. Quartal '99 

September '99 
Juli '99 

2. Quartal 2000 

Oktober '99 

4. Quartal '99 

Januar 2000 

August '99 

Juli '99 

3. Quartal 2000 

n.n.b. 
Dezember '99 

2. Quartal '99 

3. Quartal '99 

n.n.b. 

1 . Quartal 2000 

August '99 
Oktober '99 

4. Quartal '99 
Oktober '99 

4. Quartal '99 

2. Quartal 2000 

Oktober '99 
4. Quartal '99 
September '99 
September '99 
Oktober '99 
4. Quartal '99 

1 . Quartal 2000 

n.n.b. 
September '99 

3. Quartal '99 

4. Quartal '99 

Juli '99 

2. Quartal 2000 

Oktober '99 

4. Quartal '99 
September '99 
4. Quartal '99 
Januar 2000 
3. Quartal '99 

2. Quartal '99 

3. Quartal '99 

3. Quartal '99 

4. Quartal '99 
1 . Quartal 2000 

3. Quartal '99 



Oktober '99 
n.n.b. 
4. Quartal '99 
1 . Quartal 2000 
September '99 
September '99 
4. Quartal '99 



1 . Quartal 2000 
4. Quartal '99 
4. Quartal '99 
4. Quartal '99 

3. Quartal '99 

Oktober '99 

4. Quartal '99 
Dezember '99 

September '99 
3. Quartal '99 

3. Quartal '99 

1 . Quartal 2000 
September '99 

4. Quartal '99 
Oktober '99 

September '99 
November '99 

2. Quartal 2000 
4. Quartal '99 
4. Quartal '99 
4. Quartal 99 



Oktober '99 
4. Quartal '99 
. Quartal 2000 
3. Quartal '99 
. Quartal 2000 
September '99 



in 


ui - Acclaim 

0) 89-32 94 OB 00 


www.acclaim.de 
Mo, Mi, Do 1400-igoo 


^ - Activision 

— 18 05-22 51 55 
4^01 90-51 00 55 


Mo-So 1600-1800 
(Spieletips] 


www.activision.de 
(nicht an Feiertagen] 


U - Art Department 

J 02 34-9 32 05 50 


Mo-Fr 1500-1 800 


www.artdepartment.de 


- Ascaron 

52 41-96 66 90 
52 41-9 39 30 


Mo-Fr 1400-1 700 
(Mailbox) 


www.ascaron.de 


- Attic 

74 31-5 43 05 


Mo-Fr 1000-1200, 


www.attic.de 
1 300-1 800 


- Blue Byte 

02 08-4 50 29 29 


Mo-Do 1500-igoo 


www.bluebyte.de 
Fr 1530-1 goo 


- Capstone 

40-39 11 13 


Mo-Do 1800-2000 


www.capstone.de 


- Cryo Interactive 

52 41-95 35 39 


Mo-Fr 1500-1800, 


Sa, So 1400-1600 


- Disney Interactive 

69-66 56 85 55 


www.disney.de/Disneylnteractive 
Mo-Fr 11oo-igoo, Sa 1400-igoo 


- Egmont Interactive 

18 05-25 83 83 


Mo-Do 1800-2000 


www.egmont.de 


- Eidos Interactive 

18 05-22 31 24 

01 90-51 00 51 


Mo-Fr 1100-1300, 
(Spieletips] 


www.eidos.de 
1 400-1 800 


- Electronic Arts 

01 90-57 23 33 
01 90-90 00 30 


24 Stunden am Tac 
(Spieletips] 


www.electronicarts.com 


- Empire 

89- 85 79 51 38 


www.kochmedia.com 
Mo-Fr 900-1 300 Uhr 


- Greenwood Entertainment 

02 34-9 64 50 50 Mo-Fr 1 500-1 800 


www.greenwood.de 


- GT Interactive 

01 805-25 43 91 


Mo-So 1500-2000 


www. gtinteractive . com 
(nicht an Feiertagen] 


- Hasbro Interactive 

18 05-42 72 76 


Mo-Fr 1400-1800 


www.hasbro.com 


- Havas Interactive 

61 03-99 40 40 
61 03-99 40 41 


www.havasinteractive.de 
Mo-Fr 900-1 goo 
(Mailbox] 


- Ikarion Software 

02 41-470 15 20 


Mo-Fr 1500-1 800 


www.ikarion.de 


- Infogrames 

0190-51 05 50 


Mo-Fr 11 00-1 goo 


www.infogrames.de 


- Innonics 

05 11-33 61 37 90 


www.innonics.de 1 
Mo, Mi, Fr 1500-1800 


- Interactive Magic 

01805-22 11 26 


Mo-Fr 1700-2000, 


www.imagicgames.de 
Sau. So 1400-1700 


- Konami 

069-95 08 12 88 


Mo-Fr 1400-1800 


www.konami.com 


- Magic Bytes 

52 41-95 33 33 


Mo-Fr 1400-1 goo 


www.magic-bytes.de 


- Mattel 

69-95 30 73 80 


Mo-Fr goo-21 oo 


www.mattelmedia.com 


- Max Design 

00 43-3 68 72 41 47 


Mo-Fr 1500-1800 




- MicroProse 

18 05-25 25 65 


Mo-Fr 1400-1 700 


www.microprose.de 


- Microsoft 

01 80-5 67 22 55 


www.microsoft.com/germany/support 
Mo-Fr 800-1 800 


- Mindscape 

02 08-99 24 114 


www.mindscape.com 
Mo, Mi, Fr 1500-1800 


- Navigo 

89-32 47 31 51 


Mo-Fr 1300-1 800 


www.navigo.de 


-NEO 

00 43-16 07 40 80 


Mo-Fr 1500-1 800 


www.neo.at 


- Nintendo 

01 30-58 06 


Mo-Fr 11 00-1 goo 


www.nintendo.de 


- Psygnosis 

018 05-21 44 33 


Mo-Fr 1500-2000 


www.psygnosis.com 


- Ravensburger Interactive 

07 51 -86 1 9 44 Mo-Do 1 600-1 goo 


www.ravensburger.de 


-Sega 

40-2 27 09 61 


Mo-Fr 1000-1 800 


www.sega.de 


- Sierra 

61 03-99 40 40 


Mo-Fr 900-1 goo 


www.sierra.de 


- Software 2000 

01 90-57 20 00 


Mo-Do 1400-1 goo 


www.software2000.de 
Fr 1000-1 400 


- Sony Computer Entertainment www.sonyinteractive.coin 
01 90-57 85 78 Mo-Fr 1 000-2000 


- Sunflowers 

01 90- 51 05 50 


Mo-Fr 11 00-1 goo 


www.sunflowers.de 


- Take 2 Interactive 

01 80-5 30 45 25 


Mo-Fr 1000-1 700 


www.take2.de 1 


- THQ/Softgold 

21 31-96 51 11 


www.thq.de 
Mo, Mi, Fr 1500-1800 


- TLC Tewi 

89- 61 30 92 35 


Mo-Fr 1400-1 goo 


www.learningco.com 


- TopWare 

06 21-48 28 66 33 


Mo-Fr 1400-1800 


www.topware.de 


- Ubi Soft 

02 11-3 38 00 30 


www.ubisoft.de 
Werktags goo-1 600 


- Virgin www.virgininteractive.de 
40-89 70 33 33 Mo-Do 1 500-2000 

Wir weisen darauf hin, daß bei Telefonnummern, die mit 0180 oder 0190 beginnen, neben den 
normalen Telefongebühren noch zusätzliche Kosten entstehen. 



I 8/99 185 



Leserbriefe 



Q) 
"0 

C 
3 

JA 
(0 

ü 

0) 

L 



3 

ML 



Des Hesses 
alte Kleider 

Norma/erwewe 
, Jcann ich unsere 
Leser ganz gut einschätzen. 
Glaub' ich zumindest. Des- 
halb wundere ich mich auch 
nicht, welche Themen sie im 
vergangenen Monat beson- 
Q ders bewegt haben. Mir war 
ff* u. a. klar, daß wegen der 
* Preiserhöhung niemand 
freudig erregt aufschreit, daß 
Cover-Model Rynn eine Menge 
Fans haben wird und daß das 
neue Spielerforum fast aus- 
schließlich sehr gut ankommt. 
Aber manchmal überraschen 
mich unsere geschätzten Kon- 
sumenten und Ernährer doch. 
Die enorm häufige Frage „ Wo 
hat fo das Half-Life-T-Shirt her, 
das er auf dem Auftaktbild der 
Ausgabe 7/99 trug?" übersetze 
ich einfach mal mit „Ach Men- 
no, ich will auch so ein Leib- 
chen!". Also hob' ich mir was 
ausgedacht: Wer mir bis späte- 
stens Montag, 26. Juli 1999, ei- 
nen Leserbrief schreibt und dar- 
in erklärt, warum ausgerechnet 
ER (oder SIE) ein solches Klei- 
dungsstück braucht, kriegt eine 
einmalige Chance: Ich würde 
als ersten Preis ein schwarzes 
und als zweiten Preis ein oran- 
gefarbenes Hemdchen für lau 
unters Volk werfen. Gerüchte, 
wonach Herr Hesse sein ganz 
persönliches T-Shirt gegen 
Höchstgebot sogar samt Or- 
ginalschweiß verscherbeln wür- 
de, muß ich allerdings demen- 
tieren. Denn fo ist keinesfalls 
geldgierig. Da fällt mir ein: Ich 
hätte auch noch so ein Teil . . . 
Ich wünsche Ihnen wie immer 
noch ein schönes Leben, 

Ihr Harald Fränkel 



H^HRbk/1 ~ ** M^M^M— 


'li'l 


\ S K 

Jk *~s KL 


te 


'? 



Objekt der 
Begierde: 
Nein, es ist 
nicht Joa- 
chim Hesse, 
sondern 
dessen 
T-Shirt 
gemeint. 



Leserbriefe 



Spionagebericht 

Ich hab' mir gerade die Zeit 
mit einer Kurzinspektion der 
redaktionsinternen WebCams 
vertrieben. Nachdem fast übe- 
rall die Testbilder drauf waren, 
konnte ich uns, Haraldle doch 
noch bei einer Liveschaltung 
beobachten, wobei ich feststel- 
len durfte, daß Sterndeuten 
weit einfacher sein dürfte, als 
von der Miene/Pose des Redak- 
teurs auf seine Beschäftigung 
zu schließen. Der zwischenzeit- 
lichen Denkerpose nach zu ur- 
teilen, dürfte es jedenfalls kein 
reinrassiger Actiontitel gewe- 
sen sein. Gerade glaubte ich, ei- 
ner eifrigen Zockerei auf die 
Spur gekommen zu sein (nervö- 
se Zungenspitze, dann eine 
Beckerfaust - oder doch nur der 
Übergang zu neuerlicher Den- 
kerpose?) und fragte mich der- 
weil, ob man sich mit WebCam 
auf dem Schreibtisch SEHR be- 
obachtet vorkommt bzw. wie 
lange man braucht, ehe einem 
die potentielle Anwesenheit ei- 
niger tausend User egal ist. 
Plötzlich rutscht ganz unver- 
mittelt eine Ex-Banane ins Bild, 
die sich als Testbild entpuppte. 
Ich hoffe, daß sie diese satte 
braune Farbe durch Lagerung 
in Deinem Schreibtisch oder 
unter Alex' Pizzakartons aus 
der vorletzten Produktion er- 
reicht hat. [...] Möglich, daß 
ich einige authentische Details 
wie Schimmelpünktchen über- 
sehen habe. [...] Okay, vielleicht 
kannst Du ja das nächste Le- 
serbriefvorwort mit 'nem State- 
ment zu Deinem Testbild fül- 
len. [...] Ansonsten [...] hoffe 
ich, daß Ihr nach der tastatur- 
tötenden E3-Pizza-und-Kaffee- 
Orgie bald wieder die Hände 
für alltägliche Verrichtungen 
gebrauchen könnt, die Leser- 
briefseiten nicht kleiner wer- 
den, die PCA noch dicker wird, 
Herbert nicht vorzeitig in Rente 



geht, Ihr nicht noch 'nen Chri- 
stian dazubekommt (Mit wel- 
chen Spitznamen haltet Ihr sie 
eigentlich auseinander? Oder 
ist das eine Intimirage?), Alex 
seine Pizzas nicht irgendwann 
zu den Ohren rauskommen, 
Joachim auch nächste Ostern 
nicht ans Kreuz genagelt wird 
(hoffe ich von mir übrigens ge- 
nauso), Christian jr. seine Web- 
Cam kriegt, damit er auch was 
zur Schau stellen kann (ein ver- 
gammeltes Brot?), der Chefre- 
dakteur seinen Fallschirm nie 
vergißt, der Bigge Christian die 
Silberpolitur schon wieder ab- 
bekommen hat [...] und daß 
Thilo eine dritte Hand wächst, 
damit er die Hardware besser 
ein- und ausbauen kann. Hab' 
ich jetzt auch keinen außer Dir 
vergessen? Dir wünsche ich, 
daß Du Deine Bananen künftig 
rechtzeitig wiederfindest, Black 
& White der erhoffte Überflie- 
ger wird (damit Du endlich 
wieder von UNanständigen 
Dingen träumen kannst) und 
mir, daß ich noch lange Euer 
Leser bleibe. 

Steffen Groß per E-Mail 



B3 "~l] 1- Meine Web- 

Cam ist ein Instrument, das the- 
rapeutische Zwecke erfüllt. Ei- 
nerseits für mich: Seit das Ding 
auf meinem Schreibtisch steht, 
versuche ich, mir das Nasen- 
bohren, das Schlafen während 
der Arbeitszeit und andere La- 
ster abzugewöhnen. Warum? 
Weil man sich tatsächlich über- 
wacht fühlt (Hallo, Chef!). Die 
Bilder, die ich während meiner 
Abwesenheit ins Netz stelle, sol- 
len therapeutische Hilfestellun- 
gen für die Leser sein: Mit Bot- 
schaften wie „Süßigkeiten sind 
schädlich >-Denk, an Chole- 
sterin!" möchte ich die Jugend 
in der unwirtlichen Welt da 
draußen vor Leid bewahren. 
Dasselbe gilt für die Aufnahme 
mit der fauligen Banane, die in 



ihrer ganzen Verdorbenheit als 
Symbol für die Tatsache steht, 
daß heutzutage selbst Obst 
nicht mehr genießbar ist - ver- 
antwortlich sind Gentechnik 
und Pestizide. 2. Die Kollegen 
Aichinger und Geltenpoth wol- 
len keine Kamera - wahrschein- 
lich, weil sie sich ihre Laster 
nicht abgewöhnen wollen (wel- 
che das sind, verrate ich natür- 
lich nicht). Bayer hat seine Ka- 
mera abgeklemmt, da sein Net- 
scape Navigator ständig Aus- 
schlag bekam. Hesse und Sauer- 
teig sind nach wie vor auf der 
Jagd nach eigenen Cams, ha- 
ben's aber immer noch nicht 
auf die Reihe gekriegt. Sie wol- 
len sich jetzt aber ganz arg an- 
strengen. 3. Da häufiger Be- 
schwerden kommen, daß Herr 
Müller und Herr Bigge nie onli- 
ne seien, hier die Erklärung: Ge- 
nosse Müller weist daraufhin, 
daß die Kamera seinen Pen- 
tium III so schlimm ausbremst. 
Der arme Kerl! Er versprach 
hoch und heilig, daß beim Er- 
scheinen dieser Ausgabe bereits 
eine Lösung gefunden sei. Falls 
nicht: Beschwerdebriefe an 
mich, ich leite sie alle weiter 
(fieser Blick ins Nebenbüro). 
Was Herrn Bigge betrifft: Seine 
Kamera funktioniert seit dem 
Umstieg auf Win98 nicht mehr. 
Tot. Ende. Exitus. Aus. 4. Ant- 
wort auf die Intimfrage: Nein, 
wir nennen uns nicht gegensei- 
tig Schnuckelputz oder Schnäu- 
zelchen. Wir siezen uns, spre- 
chen uns ganz einfach mit 
„Herr [Nachname]" an ;-). Das 
verhindert christianische Ver- 
wirrungen. Und Probleme, 
wenn Geltenpoth mal wieder 
mit einem „jo" ans Telefon 
geht, Joachim Hesse sich ange- 
sprochen fühlt und unwillkür- 
lich zusammenzuckt. 5. Danke 
für die vielen guten Wünsche. 
Dir wünsche ich natürlich noch 
ein schönes Leben. 



Liebesbriefe 

[...] Eure Drakan-Demo fand 
ich klasse [...], und seitdem ver- 



186E3 



8/99 



Leserbriefe 



suche ich, so ziemlich alles zum 
Thema Drakan aufzusaugen, 
was ich finde. Und daher habe 
ich eine Bitte: Bringt doch, 
wenn möglich, in Eurer näch- 
sten Ausgabe ein Rynn-Poster. 
[...] Ich denke, damit würdet 
Ihr Euren (nicht nur männli- 
chen) Lesern einen Gefallen 
tun, auch einige Redaktions- 
mitglieder (zumindest einer 
* grins*) würden daran Gefal- 
len finden. [...] 

Michael Wendel per E-Mail 

Nachdem ich vor einigen Mo- 
naten über Euch gemeckert ha- 
be, möchte ich Euch mitteilen, 
daß ich von der aktuellen PC 
Action absolut begeistert bin. 
Vor allem von der Drakan-De- 
mo und von den Bildern des 
Rynn-Models. Enttäuscht war 
ich etwas von dem Video zur 
E3, denn da hättet Ihr mehr 
von dem süßen Model zeigen 
können - gibt es eine Chance, 
in Zukunft mehr von ihr bei 
Euch zu sehen (Video, Bilder, 
Poster ... ) oder habt Ihr viel- 
leicht eine Internetadresse, wo 
man was bekommen kann? In 
Sachen Model haben die Jungs 
von Psygnosis Eidos klar ge- 
schlagen. [...] 

Michael Heuzeroth 
per E-Mail 

i=J^ | Die schlechten 

Nachrichten zuerst: Nein, wir 
können Heiratsanträge nicht 
weiterleiten. Eine Internet- oder 
E-Mail-Adresse ist uns nicht be- 
kannt. Wir besitzen keine Post- 
adresse und/oder Telefonnum- 
mer. Selbst die wichtigsten Da- 
ten wie Schuhgröße oder Lieb- 
lingstier entziehen sich unserer 
Kenntnis. Kurz: Wir heißen alle 
Hase und wissen von nichts. 
Hersteller Psygnosis hat „Rynn" 
garantiert, daß ihre Privatsphä- 
re gewahrt bleibt. Ein Verant- 
wortlicher erklärte auf Anfrage, 
daß das Model nicht wolle, daß 
ihr Name gedruckt wird. Wir 
könnten unseren Lesern mittei- 
len, daß die Darstellerin 20 Jah- 
re alt ist, im Raum San Francis- 
co lebt, das College besucht und 



Forum zum Spielerforum 



[...] Diesmal möchte ich mal 
zu Eurer neuen Rubrik „Spie- 
lerforum" Dampf ablassen. 
Da ich jetzt schon weiß, daß 
Euch zu dieser Änderung wie- 
der sowohl viel Kritik als 
auch viel Zuspruch zukom- 
men wird, fasse ich mich kurz 
und stelle keine Forderungen 
(einmal Applaus, bitte!). 
Nichtsdestotrotz wüßte ich 
gerne, warum die Rubrik so- 
viel Platz im Heft einnehmen 
muß, denn beim Lesen der 
Ausgabe 7/99 konnte ich 



mich des Eindrucks nicht er- 
wehren herum, daß trotz E3 
der Umfang dieser Rubrik 
ziemlich groß geraten ist. [...] 
Jens Tiggelbeck per E-Mail 



Als ehemaliger Abobezieher 
[...] habe ich mich über die 
Ausgabe 7/99 sehr gefreut. 
Der Grund sind die neuen 
Spielerforen, vor allem das 
zum Onlinespiel Meridian 59 

Andre Storl per E-Mail 



Zur Beruhigung darf ich mit- 
teilen, daß die neue Rubrik 
als Erweiterung konzipiert ist, 
also keine anderen Bestand- 
teile des Heftes auf der Strecke 
bleiben. Vielleicht wirkt das 
so, weil gute neue Spiele der- 
zeit fast so rar gesät sind wie 
fliegende Gürteltiere in der 
Antarktis. Jens hat's richtig 
vorausgesehen: Zum Spieler- 
forum kam Kritik, aber um ei- 
niges mehr an Lob. Das zeigt 
uns, daß wir auf dem richti- 
gen Weg sind. 



ursprünglich aus Osteuropa 
stammt. Damit habe ich meine 
Pflicht erfüllt. Hartnäckige Ver- 
ehrer müssen sich jetzt eben 
selbst auf die Suche machen. 
Ich kann nur erahnen, wie viele 
Colleges es in der Gegend um 
Frisco gibt. Insofern darf ich 
schon mal ganz viel Spaß wün- 
schen. Jetzt die gute Nachricht: 
Da so viele Leser ein Poster ge- 
fordert haben und wir uns ein- 
mal mehr zufällig in einer kari- 
tativen Gemütsverfassung be- 
fanden, liegt der gewünschte 
Fanartikel dieser Ausgabe bei. 



Bittbrief 



Ich wollte fragen, warum Ihr 
bei Euren Vorschauen immer so 
tut, als ob es jedesmal um den 
Jahresknüller, um die Innova- 
tion des Jahrhunderts geht. 
Fast schon zum Standardpro- 
gramm gehört der Satz „Hat 
wirklich das Zeug zum Hit" 
oder „Hitverdächtig". Leider 
trifft das sehr oft gar nicht zu. 
Also, meine Bitte: Seid doch 
auch bei den Vorschauen etwas 
kritischer. [...] 

Thomas Furcher per E-Mail 



B3 Ö Schade, daß Du 

keine konkreten Beispiele ge- 
bracht hast. Wir nehmen Deine 
Bitte trotzdem ernst. Normaler- 
weise versuchen wir, selbst bei 
Vorschauen kritisch zu sein, 
falls uns eine spielbare Version 
vorliegt. Vielleicht verwechselst 



Du uns mit einem anderen Ma- 
gazin? ;-) In erster Linie wollen 
wir informieren. Eine Aussage 
wie „Hitverdächtig" halte ich 
nicht für verwerflich. Sie bedeu- 
tet ja so viel wie „Könnte ein Hit 
werden" und nicht „Wird ein 
Hit". Dasselbe gilt für „Hat das 
Zeug zum Hit". Es handelt sich 
um erste Einschätzungen. Und 
selbst wir sind nicht unfehlbar. 
Nein, die letzten Aussagen 
stammen nicht aus meinem 
Büchlein „1001 Ausrede für den 
Spieleredakteur", sondern sind 
ausnahmsweise ernst gemeint. 

Schwertkunde 

[...] Eigentlich schreibe ich we- 
gen des Covergirls, das ganz 
entzückt ein blank poliertes 
Schwert hält. [...] Nehmen wir 
mal an, das Schwert sei scharf, 
dann hätte diese Frau doch 
fünf Finger weniger, oder nicht? 
Und übersehen wir das, muß 
ich darauf hinweisen, daß 
Schwerter zu der Zeit, zu der sie 
benutzt wurden, ca. 20 bis 30 
Ochsen kosteten. [...] Nun zum 
großen Irrtum, kein Mensch 
hat damals Schwertklinge auf 
Klinge geschlagen, um zu pa- 
rieren. Lange Kämpfe, die 
durch Ducken, Springen und 
Aufeinandereingehacke mit 
Klinge auf Klinge ausgefochten 
wurden, hat es nie gegeben. 
Wenn man, wie besagt, zwei 
Klingen aufeinanderhaut, gibt 
es Scharten. [...] Ein Schwert 



[...] hätte an getroffener Stelle 
eine Sollbruchstelle. Beim 
nächsten Schlag bräche [...] die 
Klinge einfach ab. Actionsze- 
nen wie in Filmen sind eben nur 
das, was sie sind - Schaukämp- 
fe. [...] Nun zum Eigentlichen. 
Das Metall, aus dem die 
Schwerter waren, war sehr rost- 
freudig. Und gerade dieses 
Salz-Säure-Schweiß-Gemisch 
auf der Haut des Menschen 
greift das Metall des Schwertes 
sofort und sehr effektiv an. Des- 
halb wurde die Klinge nie von 
Hand berührt. Wobei ich bei 
dem Grund wäre, weshalb 
mich das Cover stört. Hätte 
man damals nur kurz so auf 
das Schwert gefaßt, hätte man 
in wenigen Stunden zusehen 
können, wie 20 bis 30 Ochsen 
zerstört werden. [...] 

Matthias Busch per E-Mail 



J Und wieder was 



dazugelernt. Weil ich ein netter 
Mensch bin, möchte ich diesen 
Brief aus der Abteilung „Weiter- 
bildung" vor allem den 
Schülern unter unseren Lesern 
ans Herz legen. Schließlich 
könnten sie das neu erworbene 
Wissen vielleicht bei der näch- 
sten Geschichteprüfung anwen- 
den. Trotzdem muß ich den Ver- 
fasser ein bißchen rügen. Um es 
wie ein Oberlehrer auszu- 
drücken: Die wissenschaftliche 
Betrachtung der Korrosion me- 
tallischer Schlaginstrumente 
des Mittelalters unter der 
Berücksichtigung von Salz- 



I 8/99 187 



Leserbriefe 



Redakteure an den Pranger 



[...] Sehr gut gefällt mir immer 
wieder die Rubrik „Redakteure 
an den Pranger", obwohl ich 
nicht recht verstehen kann, 
daß einige Leute wegen ein 
paar kleinen Fehlern immer 
gleich einen Leserbrief schrei- 
ben müssen. Wo gearbeitet 
wird, passieren Fehler. [...] 
Raymond Geering per E-Mail 

Du schreibst, daß Dir die Rub- 
rik sehr gut gefällt. Damit 
bringst Du es auf den Punkt: 
Der Pranger ist mittlerweile so 
beliebt, daß ich ihn zu einem 
festen Bestandteil gemacht ha- 
be. Kurz vor Redaktionsschluß 
erfuhr ich, daß sich eine Verei- 
nigung zur Wahrung der Allge- 
meinbildung (VzWA) in der 
PCA gegründet hat. Der Vorsit- 
zende Ingo Tuttaß aus Gelsen- 
kirchen schrieb u. a.: „Um je- 
doch die anderen Leser nicht 
aus dem Suchgeschäft zu drän- 
gen, haben wir beschlossen, 
nur maximal eine anprange- 
rungswürdige Fehlleistung pro 
Quartal [...] zu senden." Her 
damit! Aus Platzgründen muß 
ich diesmal leider von einer 
Veröffentlichung absehen. Wie 
ärgern uns maßlos über Fehler 
und wollen uns bessern. Ehr- 
lich. Aber wie sagt mein Kum- 
pel Konfuzius immer: „Illen ist 
menschlich. Wer viel albeitet, 
macht viele Fehlei." Ich denke, 
daß es glaubwürdiger ist, Feh- 
ler zu berichtigen, als sie unter 
den Teppich zu kehren. Prak- 



tisch ist der Pranger außerdem: 
Wir müssen unsere Fehler nicht 
selbst bereinigen, weil die Leser 
das für uns übernehmen. Hat 
da gerade jemand den Aus- 
druck „faules Redakteurspack" 
benutzt? 

Zunächst muß ich sagen, daß 
ich ein riesiger Fan der PC Ac- 
tion bin, und ich finde, daß 
Ihr das beste PC-Spiele-Maga- 
zin überhaupt macht. Und als 
ich heute nach Hause kam, 
war das erste, was ich tat, die 
neue Ausgabe 7/99 zu lesen. 
Aber was mußte ich zu mei- 
nem Entsetzen feststellen (Sei- 
te 36)? „Ballernde Borgs"? Ich 
finde, dieses Wort gehört in 
das Grundvokabular eines je- 
den halbwegs gebildeten Spie- 
leredakteurs [...]. Es muß 
natürlich „Ballernde Borg" 
heißen. [...] Ich plädiere 
dafür, Herrn Müller an einen 
Stuhl zu fesseln und ihn dann 
einen Monat lang „Ballernde 
Borg" aufsagen zu lassen. Als 
Alternative wäre ich mit ei- 
nem Monat Dauerschauen 
des Musikantenstadls zufrie- 
den. [...] 

Stefan Bauer per E-Mail 

Oh ja, es war eine gar garstige 
Verfehlung, die sich der Müller 
erlaubt hat. Eine Bestrafung 
durch eine Sendung mit den 
Volksmutanten erschien uns 
trotzdem als zu hart. Deshalb 
mußte er zu einer spontanen 



mündlichen Prüfung erschei- 
nen: 

Pranger-Versammlung: Müller! 
Nennen Sie den Plural des Wortes 
„Borg"! 

Müller: Äh . . . Borgs? 
Der anwesende Folterknecht zieht den 
Prüfling am Ohrläppchen. 
Müller: Aua! 

Pranger-Versammlung: Falsch. 
Mann, Müller, für Sie ist wohl der 
Plural von Käfer auch Käfers, oder 
was? 

In der Folgezeit wiederholt sich dieses 
Spielchen mehrmals (Borgi? Borgen? 
Borgas? ... ), bis der Probant begriffen 
hat. Mit einem roten Ohr und dem Wis- 
sen, daß die Mehrzahl von „Borg" 
schlichtweg „Borg" lautet, verließ der 
nunmehr Geläuterte nach einer Stunde 
die Schämecke. 

[...] soll es einem Fußballfan 
wie mir auch erlaubt sein, Kri- 
tik an einer Deiner Äußerun- 
gen im Auftakt zu üben: Du be- 
schuldigtest Herrn Bigge, sich 
im Büro und nicht mehr in der 
Südkurve zu befinden. Leider 
hat das Westfalenstadion kei- 
ne Südkurve, sondern nur eine 
Südtribüne! Es ist nämlich 
eckig, wie eine Dir bestens be- 
kannt sein dürfende Pizza- 
schachtel. [...] 

Steven Heimlich per E-Mail 

Lieber Steven, ich werde Dir auf 
ewig dankbar sein. Der Witz ist, 
daß unser allseits beliebter Herr 
Müller diesmal den Auftakt ge- 
schrieben und mir den Aus- 
druck „Südkurve" in den Mund 
gelegt hat. Somit mußte sich 



der Chefredakteur diesen Mo- 
nat zweimal in die Schämecke 
begeben, was ihn arg beschäm- 
te. Dank Deiner Warnung 
konnte ich auch sein hilfloses 
Gestammel („Ich meinte doch 
das Stadion der Reinickerdorfer 
Füchse ...") mit einem überle- 
genen Grinsen abschmettern. 

[...] 1. Beim Test von Outcast 
steht oben an den Seiten „The- 
ma des Monats" statt „Test des 
Monats". 2. Ebenfalls beim 
Test von Outcast steht „ Birth of 
the Federation im Wettbewerb" 
statt „Outcast im Wettbe- 
werb". 3. Beim Test von Des- 
cent 3 steht im Wertungska- 
sten bei den Mindestanforde- 
rungen Descent 3. Bei „Sinn- 
voll" steht P 200, 32 MB RAM 
usw. Und bei „Grafik" steht PH 
400, 64 MB RAM usw. [...] 

Robert Ladig, Heilbronn 

Gut beobachtet. Die Übeltäter 
fanden sich diesmal im Kreise 
der Layouter. Ich will ja keine 
Namen nennen, liebe Leser, 
aber werfen Sie mal einen 
Blick ins Impressum und 
zählen Sie bis vier und fünf. 
Beide Fehlerteufel mußten zur 
Strafe eine Stunde (!) lang ein 
Endlosband des Liedes „Ö la 
palöma blanka" von den Ö La 
Palöma Boys hören, was 
natürlich der Höchststrafe 
entspricht. Fraglich ist, ob die 
Kollegen jetzt überhaupt noch 
arbeiten können. 



Säure-Schweiß-Gemischen und 
chemischer Gesetze hin oder 
her: Rynn ätzende, klamme 
Schwitzehändchen nachzusa- 
gen, ist nicht sonderlich char- 
mant. Und daß dieses zarte We- 
sen die Klinge mit der Urgewalt 
eines der in einem anderen Zu- 
sammenhang zitierten Ochsen 
umklammern und sich deshalb 
verletzten würde, halte ich für 
ein Gerücht. Nein, diese schlan- 
ken, ranken Fingerchen greifen 
ganz bestimmt sehr sanft zu. 
Zart. Vorsichtig. Gefühlvoll. Äh, 
. . . lassen wir das. Ernsthaft: Ich 



fand den Beitrag wirklich inter- 
essant, auch wenn mir das 
nach meinem vorangegange- 
nen Gefasel ohnehin wieder 
kein Schwein glaubt. 

Textfetischisten 

[...] Ich muß mal sagen, so grob 
es auch für eine zarte Redak- 
teursseele klingt, die Wertung 
mit den komischen Prozent- 
zahlen ist mir ziemlich egal. 
Ich persönliche lese „nur" den 
Test, und dann ziehe ich meine 



eigenen Schlüsse daraus, ob 
das Spielchen was für mich ist 
oder nicht. Dazu vielleicht, 
wenn vorhanden, noch das De- 
mo anspielen, und das war's. 
Mir ist's ziemlich egal, ob ein 
Spiel nun 80, 90 oder 20 Pro- 
zent bekommt. Schließlich sind 
die Geschmäcker ja verschie- 
den, und aus dem Text kann 
ich bessere Infos ziehen als aus 
so 'n paar Zahlen. 

Dirk Borgwardt per E-Mail 



■=J^ | Wir sind nicht 

zart, sondern hart. Hab' ich das 



noch nicht erwähnt? In diesem 
Fall ist das ohnehin schnullipul- 
li, weil wir Gerüchten zufolge 
jeden Monat so viele Berichte 
schreiben, damit sie gelesen wer- 
den. Ich persönlich käme mir 
als Textfetischist andernfalls so 
fehl am Platze vor wie ein 
durchschnittlich intelligenter 
Musikfan bei einem Konzert der 
Kelly Family. Anders ausge- 
drückt: Mir dünkt, lediglich eine 
Prozentzahl unter einen Test zu 
schreiben, würde die Gattung 
Schreiberling irgendwie nicht 
auslasten. Die Kombination 



188E 



18/99 



Leserbriefe 



Große Preisfrage 



In der Antwort auf den Leser- 
brief von Manuel Knothe (Ma- 
ger-Booklet) begründet Ihr Eure 
Preiserhöhung um 1,09 Mark 
mit mehr Seiten und einer Voll- 
version. Ich kann das nicht 
nachvollziehen, denn bereits in 
den Ausgaben 1/99 und 2/99 
hattet Ihr Vollversionen (beide 
8,90 Mark), und die Ausgabe 
1/99 hatte 258 Seiten. [...] 

Carsten Essel, Elsdorf 

Ich lese die PC Action seit An- 
fang an. Es ist wirklich die be- 
ste Spielezeitschrift, doch lang- 
sam muß ich an Euch zweifeln. 
[...] „NEU! DM 9,99 - MIT 
ZWEI CD-ROMs"? Die zwei 
CDs habt Ihr doch schon seit 
Monaten im Heft. Und die Voll- 
version könnt ihr, entschuldigt 



den Ausspruch, in den Papier- 
korb werfen. [...] 

Marcel Lorenz per E-Mail 

Ich habe seit 9/96 jede Ausga- 
be Eurer Zeitschrift gekauft 
und gelesen. Ihr seid richtig 
gut gewesen. [...] Aber nun ist 
es mir zu dumm: 9,99 Mark für 
die 7/99! Da ist die Schmerz- 
grenze weit überschritten. [...] 
Meine Treiber und Virenscan- 
ner kann ich mir selber ziehen. 
Und die Demos ... na fa, 80 
Prozent habe ich nicht mal ge- 
testet. Ich bin halt ein klassi- 
scher LESER. [...] Und wenn ich 
mir von dem gesparten Geld 
alle sechs Monate ein Game 
kaufe, werde ich sicher glückli- 
cher sein. 

Karsten Ettelt per E-Mail 



Carsten sei gesagt, daß er a) 
natürlich die Hefte 1/99 und 
2/99 keinesfalls mit einer 
Ausgabe im Juni oder Juli 
vergleichen darf- schließlich 
kämpfen wir derzeit mit dem 
Sommerloch, b) In den Win- 
termonaten schalten Spiele- 
firmen naturgemäß mehr 
Anzeigen, so daß höhere 
Werbeeinahmen zu verbu- 
chen sind. Mit diesen Gel- 
dern konnten wir z. B. An- 
fang des Jahres die Vollversi- 
on teilweise finanzieren, c) Es 
gibt eine allgemeine Teue- 
rungsrate (Papierkosten, 
Druck, Vertrieb etc.), der wir 
hin und wieder leider Tribut 
zahlen müssen. Zum Brief 
von Marcel: Wir bemühen 
uns. Ich denke, diesmal ha- 



ben wir mit Dark Colony eine 
deutlich bessere Vollversion 
zu bieten (Wertung in PCA 
9/97: 82 %). Falls jemand zu- 
fällig Karsten Ettelt kennt: 
Richtet ihm doch bitte aus, 
daß er diese Ausgabe der PC 
Action unbedingt kaufen 
muß, weil sein Leserbrief drin 
ist. Wäre doch schade, wenn 
er die Antwort nicht mit- 
kriegt. Hier ist sie: Die mei- 
sten Leser ziehen Software 
nicht selbst aus dem Netz, 
weil ihnen das zu viel Geld 
kostet. Und Demos sind be- 
liebt. Denn vor dem Kauf ei- 
nes Spieles haben Zocker da- 
mit nicht nur den Test als 
Kaufberatung. Nein, sie kön- 
nen sich zusätzlich ein eige- 
nes Bild machen. 



aus Text und Prozentzahl sollte 
es sein. So ist's gedacht. 



C 
0) 
4) 

in 

(0 

0) 

L 



Blutrausch 



[...] Als ich die Version [der 
Drakan-Demo auf der Cover- 
CD 7/99 -Anm. d. Red.] instal- 
lierte, fiel es mir wie Schuppen 
aus den Haaren. Kein Blut! Ob- 
wohl ein Schalter dafür vor- 
gesehen ist, zeigte dieser beim 
Betätigen keine Wirkung. [...] 
Wie könnt Ihr Euch nur vor so 



einen kleinen Institution, wie es 
nun mal unsere Bundesprüf- 
stelle für jugendgefährdende 
Schriften ist, ducken? [...] 

Name ist der 
Redaktion bekannt 



B3 -""d Gute Frage! Völ- 

lig klar, daß Außenstehende dies 
vielleicht nicht nachvollziehen 
können. Es ist so, daß wir even- 
tuell für jugendgefährdende In- 
halte verantwortlich gemacht 
werden. D. h., daß z. B. eine Blut- 
version eines Demos eine Indizie- 



Es gibt spezielle Themen, die Sie bewegen? Sie haben Anre- 
gungen oder Kritik? Schreiben Sie uns! Jede Zuschrift ist 
willkommen. Bitte fassen Sie sich aber kurz. Im Zweifelsfall 
erlauben wir es uns, Briefe zu kürzen oder gegebenenfalls in 
Auszügen zu veröffentlichen - der Platz auf den Leserbrief- 
seiten ist nicht unbegrenzt. Leider ist es uns aus Zeitgrün- 
den auch nicht möglich, jede Zuschrift persönlich zu beant- 
worten. Unsere Adresse: 

CDMPUTEC MEDIA 

Redaktion PC Action/Leserbriefe 

Roonstraße 21 • 90429 Nürnberg 

Am schnellsten und einfachsten geht's natürlich, wenn Sie ei- 
ne E-Mail an leserbriefe@pcaction.de schicken. Bitte geben Sie 
auch in diesem Fall Ihren vollen Namen und Ihre Adresse an. 
Anonyme Zuschriften wollen wir nicht berücksichtigen - 
wenngleich wir die Anonymität auf Wunsch wahren. 
Ihre PC-Action-Redaktion 



rung unserer Cover-CD nach 
sich ziehen könnte. Das würde 
wiederum bedeuten, daß die ge- 
samte Heftauflage vom Markt 
verschwinden könnte. Muß 
nicht passieren, kann aber. Ist 
uns schlichtweg zu gefährlich, 
weil ein solcher wirtschaftlicher 
Verlust das Ende für die PCA be- 
deuten würde. Im Falle von Dra- 
kan hatten wir die Wahl: Wir 
packen die unblutige Version auf 
den Silberling oder gar nix. Un- 
sere Entscheidung war demnach 
doch wohl richtig? Abgesehen 
davon: Ich halte Jugendschutz 
für wichtig, wenngleich es mir 
ungeeignet erscheint, wie die 
Maßnahmen umgesetzt werden. 
Und: Im Fall von Drakan ist es 
für den spielerischen Nährwert 
sicher unerheblich, ob blutige 
Fleischklumpen durch die Ge- 
gend fliegen oder nicht. 

Rächtschreib- 
reuorm 

[...] Ich wollte Euch mal fragen, 
ob Ihr eigentlich mit der neuen 
Rechtschreibung Probleme habt 
[...]? Ich persönlich finde die 
neue Rechtschreibung blöd und 
viel zu schwer zu lernen. Vor al- 



lem, wenn man die alte mehr als 
sieben Jahre gelernt hat. [...] 

Philipp Krug, Buxtehude 



Tj Wir haben kein 



Broplem mit der neuen Rächt- 
schreibung, weil wir sie gar 
nicht verwenden. Sicher kommt 
irgendwann gezwungenerma- 
sen die Umstellung. Ich per- 
söhnlich erfreue mich bis dahin 
an meinem sehr gut funktionie- 
renden Ferdrengungsmechanis- 
muß. Ansonsten finde ich's 
mehr als unpassend, Sprache 
per stattlichem Erlas zu ändern. 
Ich naiifer Hirni habe immer 
gedacht, Sprache entwickelt 
sich. Blöderweiße fragt mich 
keiner. Und meinen Antrag auf 
tichterische Fraiheit nach der 
Rächtschreibrevorm hat mein 
Chef schonn abgelent. Zum 
Glüg haben wir Läktoren, die 
unsere Texte nach Fehlern 
durchschaun. Desshalb mache 
ich mir keine Sorgn. 



* Anmerkung aus dem Lektorat: Da 
wir der Meinung sind, Herr Fränkel 
solle sich gefälligst mit der neuen 
Rechtschreibung auseinandersetzen 
(wir müssen das ja irgendwann 
auch), haben wir diesen Text be- 
wußt nicht korrigiert. Damit der fau- 
le Stinker mal erkennt, wie das dann 
aussieht. 



190 



| 8/99 



Aktuelles 



Hardware 



12 



Ein Vorgeschmack 
auf DVD 

Wenn Sie einige 
i Seiten weiterblät- 
~~ a tern, begrüßt Sie das diesmali- 
p ge Schwerpunktthema „DVD- 



<D 



U 



Digital Versatile Disk". Und 
vor einigen Seiten konnten Sie 
sich beim „ Thema Technik" 
schon einmal die wichtigsten 
DVD-Grundlagen aneignen. 
An dieser Stelle will ich einige 
Anekdoten zum Besten geben, 
die in dieser Form leider keinen 
Platz mehr in den Artikeln fan- 
den. Sie werden sich sicher fra- 
gen, warum der Bayer nicht 
schon längst Scheiben-D] ge- 
spielt und das (leider gar nicht 
so hippe) Hype-Thema DVD be- 
leuchtet hat. Schon vor einem 
fahr hat es in meinen zwei Fin- 
gern gejuckt (ich tippe seit jeher 
im 2-Finger-Sy stem), die Schwer- 
punkt-Keule auszupacken und 
die Tasten entsprechend zu be- 
arbeiten. Nun begab es sich, 
daß mein Schwerpunktthema- 
Planungszentrum im mittleren 
Gehirngeschoß zweite Tür rechts 
wenigstens einen Funken spiele- 
rischen Nährwert im unendli- 
chen DVD-Universum erblicken 
wollte. Und so wartete ich nun 
(vergebens), die Monate zogen 
ins Land, die Themen Grafikkar- 
ten, Grafikkarten und Grafikkar- 
ten erblickten das Licht der Welt 
- nur nicht das geringste Lüft- 
chen spielerischen Nutzens im 
DVD-Sumpf. Selbstredend hät- 
ten mein Scharfrichter-Gehilfe 
und meine Wenigkeit einfach 
nackte 25 Laufwerke vor die 
Test-Guillotine bitten können. 
Wir sind aber nun einmal alt- 
modisch veranlagt und testen 
lieber harte Waren, die sich we- 
nigstens grundsätzlich in der 
Grauzone „Spieler-Hardware" 
aufhalten. Warum wir diesen 
Monat trotzdem die DVD zur 
Platte des Monats auserkoren 
haben? Mit unseren redaktions- 
internen Elektronenraster-Mikro- 
skopen haben wir tatsächlich ei- 
nen amöbengroßen Hoffnungs- 
schimmer für DVD-Spiele ent- 
deckt. Und den wollen wir Ihnen 
nicht vorenthalten ;-). 



Guillemot Flight Yoke 

FF-Controller Unruhiger Flug garantiert 



Guillemot wird den Herbst mit 
einer beispiellosen Force-Feed- 
back-Offensive beginnen. Ne- 
ben einem neuen FF-Joystick 
und FF-Lenker (siehe PCA 7/99) 
steht ab November auch das 
Flight Yoke auf dem Programm, 
das die bisherige Welt der kraft- 
verstärkten Spiele um eine zu- 
sätzliche Rüttelachse erweitert. 
Nun kann der Spieler nicht nur 
Schüttelkräfte in der Links- 
Rechts-Dimension am eigenen 



Körper erleben, son- 
dern auch in der Vorne- 
Hinten-Richtung. Realistische 
Rückstoßkräfte bei Auffahr- 
Manövern in Need for Speed 
stellen kein Problem mehr dar. 
Auch für Fliegerasse eröffnen 
sich ganz neue Möglichkeiten, 
da das Yoke mit Pedalen ausge- 
liefert wird und damit sehr fle- 
xibel versteuert werden kann. 
Info: Guillemot, 0211-338000 
(www, g uillemo t. com) 




Der neue 
FF-Multi- 
funktions- 
prügel von 
Guillemot zieht 
die Realitäts- 
schraube noch 
einmal kräftig an. 



UideoLogic DigiTheatre 

Lautsprecher Die totale Dolby-Dröhnung 



Neben seinem Dekoderkar- 
ten-Engagement (DVD-Player) 
mischt VideoLogic nun auch im 
Markt der Dolby-Digital-Syste- 
me mit. Das DigiTheatre startet 
für rund 700 Mark seinen Aku- 
stik-Auftritt, den wir schon auf 
der diesjährigen CeBIT zum er- 
sten Mal genießen konnten. Die 
Eckdaten der 5.1 -Anlage umfas- 
sen je 7,5 Watt Effektivleistung 
für alle fünf Satelliten sowie fette 
25 Watt für den Subwoofer. Jeder 



Lautsprecher ist separat regel- 
bar, wobei der Subwoofer als 
Verstärker-Zentrale fungiert. Für 
die optimale Steuerfrei- 
heit sorgt eine Fernbe- 
dienung. Ein externer 
Dekoder übernimmt 
das Umwandeln der 
analogen (Stereo/Dol- 
by Pro Logic) oder digi- 
talen (AC-3) Sounddaten 
Info: VideoLogic, 06103-934714 
(www.videologic.com) 




AMD Athlon (K7) 



CPU Die Wachablösung von Intel im Spielerbereich? 



Athlon 



AMD ZI Im J uni nat AMD 

eine Pressemittei- 
lung veröffent- 
licht, die einige 
Eckpunkte des neuen CPU- 
Flaggschiffes K7 festleg. So 
heißt der K7 nun Athlon, wo- 
mit AMD seiner Numerie- 
rungs-Tradition (K5, K6 usw.) 
untreu wird. Ab August soll 
der Athlon in Stückzahlen aus- 
geliefert werden. Die ersten 
Versionen sind mit 500, 550 
und 600 MHz getaktet und ver- 
fügen über eine dicke Cache- 
Ausstattung. Der 128 KByte 
große Level- 1 -Cache (Pentium 
III: 32 KByte) läuft mit vollem 



Prozessortakt, während der Le- 
vel-2-Cache 512 KB bis 8 MB 
groß ist und mit mindestens ei- 
nem Drittel des CPU-Taktes an- 
gesteuert wird. Die von AMD 
veröffentlichten Benchmarks 
sind für Spieler eher uninteres- 
sant. Hochinteressant war 
hingegen, was id-Software-Gu- 
ru John Carmack anzumerken 
hatte. Er ließ einen Athlon 600 
und 550 gegen einen Pill 500 in 
Quake 3 Arena antreten. Bei 
640x480 Bildpunkten kam er 
zu dem Ergebnis, daß die bei- 
den Athlons bis zu 40 Prozent 
schneller als der Pill rechneten. 
Mit einer V3 3000 war der Un- 



Heimkino mit Dolby-Mucke: 
Das DigiTheatre macht für 
700 Mark ein Höllenspektakel. 




Laut Chefprogrammierer John 
Carmack hat der AMD Athlon 
gute Chancen, dem Pentium IM 
in Quake 3 Arena den Rang 
abzulaufen. 

terschied am stärksten ausge- 
prägt, mit einer TNT2 Ultra lag 
der Unterschied bei knapp 30 
Prozent. Wir werden schon in 
der nächsten Ausgabe prüfen, 
ob diese Aussagen haltbar sind. 
Info: AMD, 
http://www.amd.com, 
http://www.shugashack.com/fin 
ger/?fid=johnc@idsoftware.com 



IflP ^d . i|B/99 



Hardware gJÜJIUIIOJ 



Auf der 
Cover-CD 



nVidia Detonator 

Treiber Neues uom Grafik-Dynamit 



| Seit einiger Zeit 
kursieren Refe- 
renztreiber für 
Riva TNT und 
TNT2 im Internet, die immer 
höhere Versionsnummern tra- 
gen. nVidia hat bisher jedoch 
erst ein Treiber-Release ins Netz 
gestellt (Version 1.88), den Sie 
auf der Heft-CD finden. Zum Re- 
daktionsschluß war jedoch auch 
schon Version 2.03 verfügbar 
(http://www.dl28.com) . Unsere 
Vergleichsmessungen zwischen 
Version 1.25 und 1.88 mit einer 
TNT2-Karte ergaben ein unein- 
heitliches Bild. Auf einem K6-2 
mit 400 MHz zeigten sich unter 
D3D keine Verbesserungen (Ex- 
pendable). Unter OpenGL (Q2) 
stieg die Framerate in Zusam- 
menarbeit mit dem Patch von 
AMD jedoch bis zu 50 Prozent 
an. Auf einem PHI-System fielen 




Die 1.88-Version weist einen 
neuen Eintrag in den Registry 
auf. Um den VSync-Schalter im 
Grafikkartenmenü freizulegen, 
muß im Schlüssel IWTweak 
(vorher IW4Tweak, siehe PCA 
7/99, Seite 203) ein neues 
DWort erstellt werden. 

die Ergebnisse unterschiedlich 
aus. Verbessert präsentierten sich 
die 32-Bit-Performance und die 
Geschwindigkeit unter OpenGL. 
Dagegen verzeichneten wir ei- 
nen Framerateneinbruch in Ex- 
pendable (1.280x1.024). 
Info: nVidia, www. nvidia . com 




C Saitek bietet das Cyborg 3D Päd nun auch mit USB 

Q) Anschluß an. Der Multifunktionsprügel (Test in 

^PCA 1/99) kostet 79 Mark, hat aber aus techni- 

Qschen Gründen keine Programm' er-Software. Die 

fU will Saitek im August nachreichen. 
^J* Info: Saitek, www.saitek.de 
^L Intel liefert mittlerweile die ersten Pentium- 
■ III-CPUs mit 550 MHz an die Händler aus. Bei Ver- 

ÖJ sendern liegt der einzelne Prozessor zum Zeit- 

™ punkt der Drucklegung bei ca. 1.600 Mark. In Kom- 

10 pl ettsystemen dürfte er jedoch deutlich billiger sein 

5 Info: Intel , www. inte! .de 

mZ S3 Incorporated und Diamond Multimedia gaben am 22. Juni ihre Fusi ansäb- 
le sichten bekannt. Damit wird nach 3dfx dieses Jahr schon der zweite Chip- 
hersteller einen Board- Produzenten übernehmen. Die aktuellen Vi per- Pro- 
dukte (V770) mit TNT2-Chipsatz sollen weiter geliefert und vom Diamond- 
Support betreut werden. 
Info: Diamond, www.diamondnrm.de 
Der Mainboard-Spezialist Tekram hat mit dem P6BX-A 
ein brandneues BX-Motherboard im An- 
gebot. Die wichtigsten Merkmale sind 
die Suspend-to-RAM-Technik, ein ma- 
ximaler FSB von 150 MHz, On-Board- 
Sound (ESS Solo) sowie ein Adapter- 
karte für den Einsatz von Sockel -370- 
Celerons. Voraussichtlich 220 Mark ko- 
stet der Motherboard-Spaß. 
Info: Tekram, www.tekram.com 

VideoLogic 1 iefert seine Neon 250 mit 16 MB Speicher ab August aus. Der 
Spätzünder wird 350 Mark kosten und mit 125 MHz getaktet sein. 
Info: VideoLogic, www.videologic.com 



CD 




-Ml 8/99 | 193 



Grafikkarten 



Hardware 



Beschleuniger-Nachschub 



Drei heiße Gnafikkanten- 
Kandidaten haben sich 
diesen Monat im Testla- 
bor angemeldet. Wie 
schlagen sich Voodoo3 
2GDG, Millennium G4DD 
und V3SDD Ultra Deluxe 
im Spiele-Parcours? 



Speed: Grafikkarten 



In D3D liegen die Kandidaten 
auf dem Pill eng beisammen. 
Anders dagegen Q2\ Hier hat 
die Millennium das Nachse- 
hen, während die Asus-Karte 
vom neueren Treiber profi- 
tiert. Die V3-2000-Platinen 
halten gut mit. Auf dem PH 
zeigt sich ein ähnliches Bild. 



Sasis: Pentium III 500 
024x768 Bildpunkte 

E Bit Farbtiefe 




- « 3 ::: 




VtorWTO 


~" 




DAGP 




IL || 






















] 
] 
] 
] 
n 





















Basis: Pentium II 300 
1024x768 Bildpunkte 

16 Bit Farbtiefe 



I 



IM' 



Iff f I 




u 

Ol 

L 
0) 

> 



3dfx Voodoo3 2000 PCI/AGP Matrox Millennium G400 32 MB 
N 



achdem 

wir die "*- 

3000 in _ 1= \ I j 1 1 



V3 

Ausgabe 6/9 
unter die Lupe 
nehmen konnten, 
gesellt sich nun 
auch der kleine 
Bruder von 3dfx 
(0180-5177617) dazu. Im direk- 
ten Preisvergleich liegt die 
2000er deutlich günstiger (250 
gegenüber 400 Mark), was auf 
unterschiedliche Ausstattungs- 
merkmale zurückzuführen ist. 
Unter anderem fehlen der TV- 
Ausgang der 3000er sowie das 
Spielebundle. Die Render-Archi- 
tektur ist bei beiden Varianten 
gleich, so daß alle Aussagen zur 
V3 3000 auch für die 2000 gel- 
ten. Die unterschiedlichen Takt- 
frequenzen (2000: 143 MHz, 



W 3000: 166 MHz) sind ein 
- Fall für die Leistungsab- 
ijjjj teilung. Auf einem PII 300 
~nd bis 1.024x768 Bild- 
punkte spielen diese keine 
große Rolle. Erst auf schnelleren 
Rechnern und ab 1.280x1.024 
kann die V3 3000 ihren Takt- 
vorteil ausspielen. Die Unter- 
schiede zwischen V3 2000 AGP 
und PCI sind marginal (1-2 Pro- 
zent). Die V3 2000 ist somit für 
CPUs der Marke Pentium, K6-2, 
PII (bis 333 MHz) und Celeron 
(bis 400) erste Wahl. 



Stärken: Niedriger Preis, Glide-Support, 
AMD- Optimierung 

Schwächen: D3D- Performance, 16-Bit- 
Beschränkung, Texturgrößen 

Ausstattung: 2 

Features: 2 

Performance: 2+ 



Grafikkarten 

V3800 Ultra Deluxe 1- 

Diamond Viper V770 1- 

3DB TNT2 Ultra 1-2 

MG Xentor 32 1-2 

Voodoo3 3000 1-2 

Millennium G400 1-2 

Erazor III 1-2 

MG Xentor 2+ 

Voodoo3 2000 2 

Rage Fury 32 2 

Viper V550 2 

Graphics Bl . TNT 2- 

Monster Fusion 2- 

Erazor II 2- 

Stealth III S540 2-3 



Gesamturteil: 




;f- 



Üijl All : ..' 

(02102-499712) 
verlängert seine 
Zusammenarbeit 
mit nVidia und 
veröffentlicht eini- 
ge TNT2-Varian- 
ten. Der High- 
End-Zocker mit dicker CPU dürf- 
te mit der Ultra Deluxe Be- 
kanntschaft schließen. Für satte 
520 Mark erhält der Käufer das 
Board mit einem mit 150/183 
MHz getakteten Ultra-Chip, 32 





Als erster 
G400-Be- 
schleuniger 
erreichte uns 
die normale 
Millennium 
mit 32 MByte 
SGRAM. Der 
hohe empfoh- 
lene Verkaufspreis von 500 
Mark dufte sich schnell bei 400 
Mark einpendeln, so daß die 
G400 (089-6144740) etwa 
gleichauf mit V3 3000 liegen 
wird. Softwareseitig bietet die 
Karte einen DVD-Player sowie 
eine mit Environment Mapped 
Bump Mapping aufgebohrte 
Version von Expendable. Wer 
sich diesen Optik-Augen- 
schmaus zu Gemüte führt, 
muß jedoch mit einem Ge- 
schwindigkeits-Minus von ca. 



30 Prozent rechnen. 
Im Performance- 
Parcours konnte die fl u f der 
G400 bei D3D-Spie- Cower " CD 
len in 16 Bit Farbtiefe mit einer 
Standard-TNT2 mithalten. In 32 
Bit ist sie höher einzuschätzen, 
weil sie selbst bei 1.280x1.024 
Bildpunkten kaum Geschwin- 
digkeit einbüßt. Da im Treiber 
kein VSync-Schalter integriert 
ist, sollten Sie das Tool auf der 
Heft-CD einsetzen. Unter 
OpenGL ist der Treiber langsam, 
wobei Matrox nachbessern will. 



Stärken: 32-Bit-Performance, zwei 

Monitoranschlüsse, Bunp Mapping 

Schwächen: Schwacher OpenGL-Treiber, 
vergleichsweise hoher Preis 

Ausstattung: 1-2 

Features: 1-2 

Performance: 2+ 



Gesamturteil: 




Asus AGP-V3800 Ultra Deluxe 



MB SGRAM (5,5ns), Aktiv- 
kühler und Videoein- und 
-Ausgängen sowie einer einfa- 
chen Stereobrille für D3D, Vi- 
deokabeln und zwei Spielen (Tu- 
rok 2 und Extreme G 2). Ein DVD- 
Player läßt sich für 35 Mark 
nachbestellen. Die ausgelieferte 
Treiberversion basiert auf alten 
Treibern und sollte durch die 
Version auf der Heft-CD ersetzt 
werden. Die beigepackte Tweak- 
Software ist um PowerStrip zu 
ergänzen, um die OpenGL-Per- 
formance zu verbessern und für 



Expendable den DX6-Support 
zu aktivieren. Mit PowerStrip 
kann man die Karte auch über 
das Maximum des 
beigelegten Over- 
clocking-Utilities 



hinaus takten. 



Auf der 
Cover-CD 



Stärken: Ausstattungsköni g , gut zum \ 

Übertakten, Stereobrille | 

Schwächen: 32-Bit-Rendern, 

hoher Preis | 

Ausstattung: 

Features: 

Performance: 



Gesamturteil: 



1- 



194 



H8/99 



Soundkarten 



Hardware 



Klang starke Konkurrenz 



Schon seit Monaten 
führt die Sound Bla- 
ster Live! Value von 

Creative Labs unsere 

Soundkarten- Hitliste 

an. Schafft es einer 

der aktuellen Konkur- 
renten von TemaTec 

oder VideoLogic, die- 
se Vorherrschaft zu 
beenden? 



Speed: Soundkarten 



Die AWE 64 ist in Motorhead sehr schnell, da 
die Karte keinen 3D-Sound in Hardware be- 
herrscht. Bei Expendable muß die performan- 



cekillende Software-Emulation herhalten. Auffäl- 
lig ist die niedrige A3D-2.0-Geschwindigkeit den 
Vortex2-Karten in Half-üfe. 



Basis: PNI 500, Riva TNT2 Oltra 
DirectSound / DirectSound3D 
800x600 Bildpunkte, 16 Bit Farbtiefe 



f 



D XLerate Pro 
SonicVortex2 
SoundSystem DMX 
SB AWE 64 ISA 



Basis: PNI 500, Riva TNT2 Ultra 

EAX und A3D 1.0/2.0 

800x600 Bildpunkte, 16 Bit Farbtiefe 



■ 



D SoundSystem DMX (EAX) 



Expendable (DSound3D) 




T e 

1 8 



TemaTec XLerate Pro TerraTec SoundSystem DMX 



'erraTec (02157- 
81790) liefert 
schon seit Ende Mai 
die XLerate Pro für 
180 Mark aus. Als 
direkter Nachfolger 
der Spieler-Soundkarte XLerate 
ist sie mit dem Soundchip Vor- 
tex2 von Aureal bestückt, der 
auch auf der MX300 oder der 
SonicVortex2 verbaut wird. Die 
Platine entspricht dem Referenz- 
design von Aureal und vereint 
als Besonderheit zwei Lautspre- 
cherausgänge, einen optischen 
Digitalausgang (S/P-DIF) und 
einen Upgradesockel für ein MI- 
DI-Modul. Der Sound-Rechen- 
knecht an sich hebt sich durch 
die Kompatibiliät zu A3D-2.0- 



Spielen (Half-Life, Motorhead), 
maximal 320 MIDI-Stimmen 
(davon 64 in Hardware berech- 
net), SB Pro unter DOS sowie ei- 
nen Zehn-Band-Equalizer für 
die Lautstärkeregelung einzel- 
ner Frequenzbereiche hervor. 
Während die Berechnung von 
3D-Sounds in den meisten Spie- 
len sehr flott abläuft, sinkt die 
Framerate in Half-Life durch Ak- 
tivierung von A3D 2.0 um etwa 
30 Prozent. 

Stärken: Digitalausgang, zwei Lautspre- 
cherausgänge, Handbuch, A3D 2.0 

Schwächen: Spielegeschwindigkeit, 

(noch) kein EAX, keine Di gi- Effekte 

Ausstattung: 2- 

Features: 2+ 

Performance: 2+ 



Gesamturteil: 



2+ 



Die zweite Soundkarte von 
TerraTec (02157-81790) 
soll Zocker und Musiker zufrie- 
denstellen. So unterstützt das 
DMX spielerelevante Schnitt- 
stellen wie DS3D, EAX 1.0 und 
A3D 1 .0, bietet aber auch zwei 
Lautsprecherausgänge und 
zwei koaxiale/optische Digita- 
lein- und -ausgänge. Das DMX 
können Sie dabei für 280 Mark 
Investitionskosten als Krawall- 
macher unter Vertrag nehmen. 
Als Gag hat TerraTec eine PC- 
Dash-Karte beigelegt, um die 
Einstelloptionen per Spielerta- 
statur vorzunehmen. Für die 
MIDI-Abteilung stehen ein 4- 
MB-Wavetableset sowie 64 
Hardware-Stimmen zur Verfü- 







■«aiyTr^]6...T'.*r - :«ito- 



J». W#- 



gung, wo- 
bei die " 
Qualität 
nicht ge- 
rade neue 
Maßstäbe 
setzt. Über 
das Vermittlerpro- 
gramm Sensaura3D 
ist das DMX zu EAX und A3D 
kompatibel, rechnet dabei 
aber zumindest bei EAX nicht 
so schnell wie die Live! Value. 



Stärken: Soundschnittstellen, 

Digital ein- und -ausgänge 

Schwächen: Keine Di gi -Effekte, mittel- 
mäßiger MIDI -Teil, relativ teuer 

Ausstattung: 

Features: 

Performance: 



2+ 
2 
2 



Gesamturteil: 



£ Soundkarten 

„2 sb Live! vaiue 

Q) Monster Sound MX300 
^j TerraTec XLerate Pro 
# VL SonicVortex2 
Q) TerraTec DMX 
N MS 64 Dynamic 3D 
Sound Blaster PCI 128 
WaveForce 192XG 



1- 

2+* 

2+ 

2+ 

2 

2+ 

2 

2-3* 




AudioSystem EWS64 S 2-3* 
TerraTec XLerate 2-3* 
Diamond Sonic Impact 2-3* 
Aztech PCI Galaxy 3+* 
VL Sonic Storni Pro 3+* 
SB AWE 64 Value 3+* 



w; 



VideoLogic SonicVortex2 



Tie Terra- 
Tec bietet 
auch VideoLo- 
gic (06103- 
934714) eine 
Vortex2-Kar- 
te auf der Basis des Referenzde- 
signs an (159 Mark). Deshalb 
gelten alle Hardware-Angaben 
für die XLerate analog auch für 
die SonicVortex2. Man sollte je- 
doch die neue Treiberversion 
von der Internetseite (www.vi- 
deologic.com) herunterladen 



und installieren, sofern sie sich 
nicht im Karton befindet. Wie 
schon die XLerate Pro bietet 
auch die SonicVortex2 nur 
zwei Vorteile gegenüber der SB 
Live! Value: A3D 2.0 und der 
Digitalausgang. Das erste Ar- 
gument steht aufgrund der 
mageren Spieleunterstützung 
eher auf schwachen Beinen. 
Und der Digitalausgang ist 
zwar ein nettes Schmankerl, 
dürfte jedoch nur wenige An- 
wender interessieren. So gese- 



hen schafft es auch die So- 
nicVortex2 nicht, den Spitzen- 
reiter Live! Value vom Spieler- 
hardware-Thron zu verdrän- 
gen. Bei der Spiele-Geschwin- 
digkeit liegen beide Vortex2- 
Karten im übrigen gleichauf. 

Stärken: Digitalausgang, zwei Laut- 

sprecherausgänge, A3D 2.0 I 

Schwächen: Spielegeschwindigkeit, 

(noch) kein EAX, keine Di gi- Effekte | 

Ausstattung: 2- 

Features: 2+ 

Performance: 2+ 

Gesamturteil: 




196 



8/99 



Blickpunkt: 



Grafikkarten 



Hardware 



Schnell wie der Wind 




^ 



Bei Wörtern wie V3 35DD, 
TNT2 Ultra und PNI 55D be- 
kommen Sie unkontrollierte 
Oflf * Zuckungen? Dann sollten Sie 
—* sich unser Hochgeschwindig- 
keits-Special nicht entgehen lassen. 



Gerade Besitzer einer High- 
End-CPU der Marke Pen- 
tium III suchen momentan 
nach dem Heiligen Gral der 
Grafikkartenwelt, mit dem sie 
ihre CPU-Power maximal aus- 
reizen können. Um diese Suche 
etwas zu erleichtern, haben 
wir zwei Beschleuniger-Kandi- 
daten in das Testlabor zitiert, 




Für Übertaktungsvorhaben unumgänglich: Ein 
direkt an Chip oder Passivkühler angeklemmter 
Lüfter. Die echte V3 hat keinen Lüfter. 



um sie mit einem brandneuen 
Pill 550 Bekanntschaft 
schließen zu lassen. 3dfx ver- 
sorgte uns zu diesem Zweck 
mit einem Previewboard der 
Voodoo3 3500, die standard- 
mäßig mit 183 MHz (Chip und 
Speicher) rechnet. nVidia 
spendierte eine Referenzkarte 
mit TNT2 Ultra, die von Haus 
aus mit 150/183 MHz arbeitet. 

Taktvoll 

Doch selbst mit diesen Hoch- 
frequenz-Monstern gaben wir 
uns nicht zufrieden. Den er- 
sten Benchmark-Durchlauf 
führten wir noch mit den Stan- 
dard-Taktungen durch. Dabei 
traten Turok 2, Expendable und 
Nice 2 für die Direct3D-/Glide- 
Mannschaft an . Die OpenGL- 



Fraktion vertrat Quake 2, das 
relativ dankbar auf hohe Takt- 
frequenzen von Grafikchip 
und -Speicher reagiert. Beim 
zweiten Durchgang wurden die 
Kandidaten mit der freundli- 
chen Unterstützung von Power- 
Strip ( www, entechtai wan .com ) 
auf Geschwindigkeit optimiert. 
Die Maßgabe war dabei, daß 
die Plati- 
nen trotz 
hoher Ge- 
schwindig- 
keit auch 
bei länge- 
rem Betrieb 
nicht insta- 
bil wurden. 
Die Voo- 
dooS 3500 
präparier- 
ten wir da- 
zu mit ei- 
nem Aktiv- 
kühler, um auf Nummer Sicher 
zu gehen. Die relativ große 
und flache Passivkühlhaube 
eignet sich ideal, um einen Lüf- 
ter anzubringen. Der TNT2-U1- 
tra-Konkurrent war von Haus 
aus mit einem Propeller verse- 
hen und dank des hochwerti- 
gen Speichers mit 5,5 ns Zu- 
griffszeit für Overclocking prä- 
destiniert. Auf diese Weise 
schraubten wir die Taktfre- 
quenz der V3 auf 200 MHz 
hoch, bei der TNT2 waren 
177/210 MHz das Ergebnis der 
Übertaktungsversuche. Warum 
wir ausgerechnet einen Pill 
550 als CPU verpflichtet ha- 
ben? Auf einem PII 300 würde 
man keine Unterschiede zwi- 
schen den normal- und höher- 
getakteten Grafikkarten sehen. 




Mit Unreal Tournament (EpicGames) hat 3dfx das Spielebundle 
für die im Juli erscheinende Voodoo3 3500 enthüllt. 



Detail-Auswertung 

Die Performance-Pluspunkte 
durch Übertakten liegen je 
nach Auflösung bei 1-12 Pro- 
zent, wobei das Maximum im- 
mer in 1.600x1.200 erreicht 
wurde. In 800x600 tut sich erst 
einmal herzlich wenig, da die 
Grafikkarte eher auf die Daten 
der CPU wartet. Erst ab 
1.204x768 Bildpunkten wen- 
det sich das Blatt, wobei die 
durchschnittliche Framerate 
leicht absinkt. In 1.280x1.024 
und 1.600x1.200 macht sich 
die höhere Füllrate der Karte 
bemerkbar, wobei die relative 
Takterhöhung fast 1:1 in eine 
höhere Spielegeschwindigkeit 
umgesetzt wird. So hat die 



übertaktete V3 3500 in 
1.600x1.200 eine um 8 Prozent 
höhere Performance als die 
Normalversion, was fast ge- 
nau der 9 Prozent höheren 
Füllrate entspricht (200 MHz, 
geteilt durch 183 MHz). Dem- 
entsprechend wird jedem Leser 
klar sein, daß Übertaktungen 
erst in hohen Auflösungen Fra- 
meratengewinne versprechen 
und damit einen großformati- 
gen Monitor voraussetzen. 
Außerdem sollte man schon 
eine sehr schnelle CPU besit- 
zen, da Übertaktungsversuche 
ansonsten von vorneherein 
mit geringen Erfolgsaussichten 
an den Start gehen. 

Thilo Bayer 



Speed: V3 versus Ultra 



Offensichtlich skaliert die TNT2-Ultra-Karte besser mit der 
CPU-Leistung als der V3. Während die 3dfx-Platine schon in 
1.280x1.024 nachgibt, bricht die Ultra erst in 1.600x1.200 ein. 



Basis: Pentium IM 550 
Durchschnittliche Spieleperformance 
IG Bit Farbtiefe 

80 1 



D V3 350G 183/183 
□ V3 3500 200/200 



□ TNT2 Ultra 150/183 

□ TNT2 Ultra 1 77/21 



70 




w f 



I 



1024x768 1280x1024 



198g 



8/99 



Blickpunkt: 



DVD - Digital Versatile Disk 



Digitale Scheibenwelt 



Den Siegeszug den DVD ist unaufhalt- 
sam. So denken sich das zumindest die 
Hardware-Hersteller, die ihne Pnodukte 
an den Mann bningen wol- 
len. Doch wo liegen die 
Vonteile für Spie- 
lennatu- 
nen? Win 
haben 
aus- 
giebig 
Schei- 

kben-DJ 
gespielt. 





J * ./ / L 

Durch den Einsatz eines neuen Lasers können die Datenpunkte klei- 
ner und mit engerem Abstand auf der DVD gespeichert werden. 



Wie fast alle 
neuen Tech- V 
niken im Hardware- 
Sektor hatte die DVD 
mit Startschwierigkeiten 
zu kämpfen. Obwohl die Vortei- 
le der Digital Versatile Disk 
(versatile = vielseitig) unum- 
stritten waren, sah sie sich einer 
Vielzahl von Hindernissen ge- 
genüber. Unter anderem sorg- 
ten die konkurrierenden Inter- 
essen verschiedener Hersteller 
dafür, daß die Verabschiedung 
von DVD-Normen verzögert 
wurden. Nun ist man sich zwar 
weitgehend einig, der große 
Run auf DVD-Hardware hat je- 
doch zumindest in Deutsch- 



land 

noch nicht stattgefun- 
den. Der Grund dafür liegt auf 
der Hand: Das Angebot an 
DVD-Software beschränkt sich 
weitgehend auf Filme, während 
der Zocker eher in die Röhre 
schaut. Um CD-ROM-Besitzer 
zum Schwenk auf DVD-ROM- 
Laufwerke zu bringen, sind 
wichtige Voraussetzungen zu 
erfüllen. Einerseits müssen zug- 
kräftige DVD-Spiele das Upgra- 
de schmackhaft machen. Zum 



anderen birgt das Bestaunen 
von DVD-Titeln am PC eine 
Vielzahl von Problemen. 
Außerdem sollten sich DVD- 
ROM-Laufwerke zumindest 
ähnlich gut mit CDs vertragen 
wie CD-ROM-Laufwerke. 

Technik ä la carte 

Auf den ersten Blick unter- 
scheidet sich eine CD nicht von 
einer DVD. Die Baugleichheit 
der eigentlichen Scheibe ist 
auch die Voraussetzung, daß 
ein DVD-ROM-Laufwerk nor- 
male CDs lesen kann. An- 
dersherum funktioniert 
das natürlich nicht. Die 
wesentlichen Unterschie- 
de zwischen CD und DVD lie- 
gen in der Datenstruktur. 
Durch kleinere Punkte (Pits) 
und Punktabstände passen auf 
eine einseitige DVD 4,7 GByte 
(eine Schicht = DVD-5) bzw. 8,5 
GByte (zwei Schichten = DVD- 
9). Eine zweiseitig (doppel- 
schichtig) bespielte DVD (DVD- 
10 genannt), die nach Ende der 
ersten Seite umgedreht werden 
muß, faßt bis zu 17 GByte an 



Daten. Obwohl die DVD gigan- 
tische Datenmengen beherber- 
gen kann, liegen die bei Spiel- 
filmen gespeicherten Video- 
und Audiodaten nicht unkom- 
primiert vor. Ansonsten könnte 
man keine 133 Minuten Film 
mit Soundtrack, mehreren 
Sprachen und Untertiteln auf 
einer DVD-5 unterbringen. Bei 
Videodaten kommt das Kom- 
pressionsverfahren MPEG2, bei 
Audiodaten nach Dolby-Digi- 
tal-Standard meist AC-3 zum 
Einsatz. Eine weitere Besonder- 
heit bei DVD-Spielfilmen ist der 
Regionencode, der durch zeit- 
lich versetzte Kinopremieren 
von Spielfilmen ins Leben ge- 
rufen wurde. Er soll verhin- 
dern, daß ein DVD-Film mit 
Code 1 (u. a. USA) auf einem 
DVD-Laufwerk mit Code 2 (u. 
a. Europa) abgespielt wird. 
Auch Software-DVD-Player 
sind vor solchen Codierungen 
nicht gefeit und erlauben wie 
DVD-Laufwerke (theoretisch) 
nur fünf Änderungen des Län- 
dercodes. 

Thilo Bayer 



Gegenüberstellung 

Die wichtigsten Merkmale von CD und DVD im direkten Vergleich. 



Merkmal 
Kapazität 
Schichtanzahl 
CD-ROM-Speed 
DVD-ROM-Speed 
Max. Datendurchsatz 
Zugriffszeit CD 
Zugriffszeit DVD 
Preis 



0,65 GByte 

1 

Bis 50x 

Bis 7500 KB/s 
75ms 

DM 100-150 



4,7-17 GByte 

1,2,4 

Bis 32x 

BisBx 

Bis 4800 KB/s 

90ms 

115ms 

DM 200-300 




Um diese Dame aus „Die Versuchung" in DVD-Qualität bestaunen 
zu können, müssen Sie einige Hardware-Voraussetzungen erfüllen. 



200 



18/99 



Hardware 



Hardware-Grundlagen 



Ohne die passende Hardware haut auch 
der genialste DVD-Film keinen PC-An- 
wender vom Hocker. Wir sagen Ihnen, 
welche Optionen Sie beim Zusammen- 
stellen eines DVD-Systems haben. 




Vom einfachen DVD-Lauf- 
werk bis zum vollendeten 
Dolby-Digital-System ist es ein 
weiter Weg, der mit vielen Tau- 
send-Mark-Scheinen gepflastert 
sein kann. Ob Sie als PC-Besitzer 
jedoch sauer verdiente Weih- 
nachtsgelder oder mühsam 
genährte Sparschweine auf den 
Kopf hauen, hängt ganz von 
Ihren Ansprüchen ab. Wir zei- 
gen Ihnen, wie Sie schon für 
1.000 Mark komplett an den 
DVD-Start gehen können. 

DVD-Varianten 

Der Themenkomplex DVD- 
Hardware beinhaltet zahlreiche 
Unterbereiche, die für den An- 
wender undurchsichtig sind. 
Wer nur auf DVD-Medien zu- 
greifen will (bei Software- oder 
Spiele-Sammlungen), benötigt 
lediglich ein DVD-Laufwerk (Ko- 
sten: ab 200 Mark). Wer dage- 
gen auch DVD-Filme bestaunen 
will, muß entweder eine Grafik- 
karte mit Software-DVD-Player 
(plus 300-MHz-CPU) oder eine 
MPEG2-Dekoderkarte besitzen. 
Wer gar so vermessen ist, seine 
Ohren mit Audio in Dolby-Qua- 
lität verwöhnen zu wollen, muß 
noch weitere Startbedingungen 
erfüllen. Um DVD-Hardware in 
den Einkaufswagen zu schau- 
feln, gibt es eine Vielzahl von 
Möglichkeiten. Das Angebot 
fängt beim nackten Laufwerk 
an, geht über einzeln erhältliche 
MPEG2-Dekoderkarten und en- 
det bei DVD-Kits mit Laufwerk 
plus Dekoderkarte. Dazwischen 
tummeln sich Lautsprecherpa- 
kete mit Dolby-Dekoder, Grafik- 
karten mit unterschiedlichen 
DVD-Fähigkeiten sowie Soft- 
ware-DVD-Player, die mit Gra- 



fikkarten gebündelt werden oder 
separat zu bestellen sind. 

Marktauftritt 

Bei den DVD-Laufwerken sind 
6x- Varianten mit maximal 8,1 
GByte/s Datenübertragung der 
neueste Schrei. „6x" bezieht sich 
auf den DVD-Modus, wobei „lx 
DVD" 1,35 GByte/s entsprechen. 
Im CD-Modus drehen aktuelle 
DVD-ROMs mit 24x oder 32x 
und schaffen damit 3,6 bzw. 4,8 
GByte/s („lx CD-ROM" sind 150 
KByte/s). Leider gibt es viele 
Kombinationen aus CD- und 
DVD-ROM-Geschwindigkeit am 
Markt, wobei viele Anbieter Alt- 
bestände mit DVD 2x oder 4x 
abbauen. Wichtiger als Übertra- 
gungsraten sind Fehlerkorrektur, 
CPU-Auslastung, CD-R-Verträg- 
lichkeit und Zugriffszeiten. Hier 
liegen die getesteten DVD-Lauf- 
werke meist relativ nah an CD- 
ROM-Leistungen. Der Preisun- 



Checkliste DVD 



Je nach DVD-Einsatzbereich müssen Sie unter- 
schiedliche Voraussetzungen erfüllen. Die Altemativ-Angaben be- 
ziehen sich dabei auf die „Software"-Lösung ohne Dekoderkarte. 



DVD als reines Speichermedium 

DVD-ROM-Laufwerk 

DVD-Videos am PC anschauen 

DVD-ROM-Laufwerk 

MPEG2-Dekoderkarte 

Alternativ: Grafikkarte mit Soft-DVD-Player 

und 300-MHz-CPU 
0DX B mit DirectX-Media-Update (+ Patch] 

DVD-Videos am Fernseher anschauen (Zusatz) 

Fernseher mit Scart- oder anderem Anschluß 
0Verbindungskabel Dekoderkarte zum TV 
Alternativ: Grafikkarte mit TV-Out plus Kabel 

DVD mit Dolby Sound 

Dekoder für Dolby Digital oder Dolby Pro Logic 
0Dazu passendes Lautsprechersystem 
0Verbindungskabel Dekoderkarte - Dekoder 
0Alternativ: Soundkarte mit Digi-Out plus Kabel 




Q 



_ 



HE 



terschied zwischen DVD- und 
CD-ROM-Laufwerk fällt mit ca. 
100 Mark relativ gering aus. Um 
ein DVD-Laufwerk auf den neu- 
esten Stand zu bringen, führt der 
Anwender ein Firmware-Update 
durch. Dabei wird ähnlich wie 
beim BIOS-Update von Mother- 
boards ein Speicherbaustein be- 
schrieben. Wenn Sie als Besitzer 



eines hochwertigen Monitors ei- 
ne Dekoderkarte erwerben wol- 
len, sollten Sie berücksichtigen, 
daß diese per Durchschleifkabel 
mit der Grafikkarte verbunden 
wird. In hohen Auflösungen und 
Bildwiederholraten sorgt das für 
eine sichtbar schlechtere 2D-Sig- 
nalqualität. 

Thilo Bayer 



Filmreif: DVD am Fernseher genießen 



Um mit Ihrem PC als Grundgerüst echtes DVD- 
Feeling am Fernseher aufkommen zu lassen, 
sind umfangreiche Voraussetzungen zu erfüllen. 
Wir haben einmal die wichtigsten Fälle durchge- 



HardiA/are-Lösung: 



DVD-ROM-Laufwerk 

Software-Lösung: 

fe-m 



VIDEO 



spielt und grafisch aufbereitet. Die Hardware-Lö- 
sung bezieht sich dabei auf den Einsatz einer De- 
koderkarte, die Software-Variante beinhaltet die 
Verwendung eines Software-DVD-Players. 

AUDIO 




£ 



& 



MPEG2- 

Dekoderkarte 

VIDEO 



Fernseher 



Dekoder mit Dolby Pro 
Logic oder Dolby Digital 

AUDIO 



DVD-ROM-Laufwerk 



Grafikkarte mit 
TV-Ausgang 



CPU mit 300 MHz 
Taktfrequenz 



Software- 

DVD- 

Player 





Fernseher 



Dekoder mit Dolby Pro 
Logic oder Dolby Digital 

Soundkarte 
mit Digital- 
ausgang 




I 8/99 201 



Blickpunkt: 



DVD - Digital Versatile Disk 



Hardware 



DUO im Komplettpaket 

Nach der Theorie kommt nun die Praxis. Wir haben vier Kom- 
plettpakete unten die Lupe genommen, die mit DVD-Laufwerk 
und MPEG2-Dekodenkante potentielle Käufer umgarnen. 



Creative Labs DVD Encore 6X Guillemot Maxi DVD Theater 6x 



Creative Labs 
(089-9579081) 
gilt schon fast als 
Pionier im Bereich 
DVD-Komplettkits. 
Während das 
Encore 5X (400 [ 
Mark) noch im- 
mer auf dem 
Markt ist, geht nun auch das 6X 
(450 Mark) an den Start. Im Ge- 
gensatz zu den übrigen Kom- 
plettanbietern hat Creative Labs 
eine eigene Dekoderkarte (Dxr 
3), die jedoch ebenfalls auf der 
REALmagic Hollywood Plus ba- 
siert. Sie hatte bei unseren Video- 
qualitäts-Tests die Nase leicht 
vorne, da das Bild insgesamt et- 
was schärfer wirkte. Außerdem 
ging die Creative-Playersoftware 
in den Abteilungen Benutzer- 
freundlichkeit und Bedienoptio- 




nen als Sieger her- 
vor. Sie sollten jedoch 
unbedingt die neuen 
Treiber auf der Heft- 
CD installieren, die 
einige Prob- 

lemchen aus der 



Welt schaffen. Wäh- 
rend die Dekoderkarte 
auf der ganzen Linie überzeugte, 
hinkte das 6X/24X-DVD-ROM 
diesen Leistungen etwas nach. Es 
vereinte zwar die beste Fehlerkor- 
rektur, aber auch die schlechteste 
mittlere Zugriffszeit im Test. 



Stärken: Sehr gute Videoqual ität, 

durchdachte Player-Software 

Schwächen: Hohe Zugriffszeiten bei 

CD- ROMs , kei n Sof twa rebundl e 

2- 

1-2 
2- 



Ausstattung: 

Features: 

Performance: 

Gesamturteil: 




Memorex (0231- 
1207101) überläßt 
durch zwei verschiedene 
DVD-Produkte dem An- 
wender die Wahl, ob er 
nur das blanke Lauf- 
werk (240 Mark) 

oder gleich ein kom- I — 
plettes Laufwerks-De- ■ 




koder-Duett (460 Mark) erstehen 
will. Die dem DVD-632 beige- 
packte MPEG2-Dekoderkarte 
kommt von VideoLogic und 
stammt damit aus dem Hause 
Sigma Designs (REALmagic Hol- 
lywood Plus). Darüber hinaus 
wird der Käufer mit allen not- 
wendigen Audio- und Videoka- 
beln versorgt, um mit der anste- 
henden Kabelverlegung klar- 
zukommen. Softwarebeigaben 
sucht man jedoch vergeblich. Im 
Performance-Parcours liegt der 



Memorex DVD-632 

Memorex-Dreher 

jja in allen Katego- 

s rien im grünen 

I Bereich, obwohl 

das Laufwerk 

nur auf 256 

! KByte Cache 

zurückgreifen 
kann. Die Deko- 
derkarte zeigt das übliche REAL- 
magic-Bild. Bringt man alle Kar- 
ten auf den gleichen Treiber- 
stand, machen sich keine Unter- 
schiede bei Bildqualität oder Ein- 
stelloptionen bemerkbar. 



_" 



Stärken: Gute Laufwerks -Performance in 
allen Bereichen 



Schwächen: 

Ausstattung: 

Features: 

Performance: 

Gesamturteil: 



Kein Sof twa rebundl e 




Der Multimedia- 
Multi Guillemot 
(0211-338000) ist mit J 
seinem neuen Maxi 
DVD Theater 6x 
ebenfalls auf dem 
neuesten Stand 
der DVD-Technik. 
Das eigentliche 
Laufwerk kommt von Toshiba 
(SD-M1212) und dreht mit 6X- 
DVD und 32X-CD seinen Run- 
den. Der Cache ist mit 256 KByte 
relativ dünn bemessen. Wie Me- 
morex und Sony stellt Guillemot 
seinem Scheibenkönig eine 
REALmagic Hollywood Plus von 
Sigma Designs an die Seite, um 
die Dekodierung der Videodaten 
nicht der CPU zu überlassen. Da- 
zu gibt es eine dicke Anleitung 
sowie den üblichen Kabelsalat 
(Audio-, Durchschleif- und Vi- 




deokabel). Der Paket- 
preis liegt bei 470 
Mark und damit in 
etwa gleichauf mit 
den übrigen Kom- 
plett-Kits. Im har- 
ten Lesealltag liegt 

| das Laufwerk gut 

im Rennen und 
zeigt eine durchweg ansprechen- 
de Performance. Besonders die 
Bereiche Übertragungsgeschwin- 
digkeit und Zugriffszeit konnten 
uns überzeugen. Insgesamt ein 
solides DVD-Päckchen. 



Stärken: Solide Laufwerks- Leistungen \ 

Schwächen: KeinSoftwarebundle | 



Ausstattung: 

Features: 

Performance: 

Gesamturteil: 




Sony (02389-951047) 
hat im Moment zwei | 
DVD-Hardware-Ange- 
bote auf dem Markt. 
Das DDU220E-RP ist 
ein Komplett-Kit 
für 450 Mark, das 
ein 5X/32X-Lauf- | 
werk sowie eine 
REALmagic-Dekoderkarte bein- 
haltet. Die zweite Variante 
DDU220E-SRP beherbergt für 
250 Mark ein 6X/32X-Laurwerk 
und den Cinemaster-Soft-DVD- 
Player. Das uns zur Verfügung 
gestellte DVD-Kit liefert dem An- 
wender die notwendigen Kabel- 
verbindungen, um Dekoderkar- 
te und Laufwerk richtig anzu- 
stöpseln. Der Scheibenschlucker 
an sich zeigte im Praxistest Licht 
und Schatten. Während Über- 
tragungsgeschwindigkeit und 




Sony DDU220E-RP 

mittlere Zu- 
griffszeit kaum 
Wünsche offen 
ließen, hatte die 
Fehlerkorrektur 
einen üblen 
Aussetzer. Im- 
merhin brauchte 
das Sony-Lauf- 
werk doppelt so lange wie die 
Konkurrenz, um die Daten unse- 
rer verkratzten CD zu kopieren. 
Der ansonsten gute Eindruck er- 
litt dadurch leider einen kleinen 
Dämpfer. 

Stärken: Zugriffszeit und Datendurchsatz \ 

des Laufwerks | 

Schwächen: Schlechte Fehlerkorrektur I 

beim Laufwerk, kein Sof twarebundl e | 

Ausstattung: 

Features: 

Performance: 



Gesamturteil: 




202 E 



8/99 



Blickpunkt: 



DVD - Digital Versatile Disk 



Hardware 



DUO Marke Eigenbau 

Sie wollen Ihr zukünftiges DVD-System lieber aus Einzelkonn- 

ponenten zusammenstellen? Kein Problem. Wir haben einige 

interessante Kandidaten für Sie herausgepickt. 



M^ 



Cyberdrive DM 822D 



VideoLogic DVD Player 



[it dem 
DM 

822D hat Cyberdrive (02102- 
380060) ein sehr günstiges Lauf- 
werk im Angebot: Nur knapp 
200 Mark kostet die Eintrittskar- 
te in die Welt der DVD-Scheiben. 
Dafür darf man aber auch keine 
Ausstattungswunder erwarten. 
Das Laufwerk schmückt sich le- 
diglich mit einem Audiokabel; 
Goodies wie DVDs oder Soft- 
DVD-Player sucht man verge- 
bens. Die Eckdaten des Schubla- 
ders umfassen 5X DVD und 24X 
CD und sind etwas konservativ; 



auch der Cache ist mit 256 KByte 
spärlich dimensioniert. Diese 
Grundeigenschaften spiegeln 
sich bei den Leistungswerten im 
CD- und DVD-ROM wider. In kei- 
ner Leistungskategorie kann sich 
das Laufwerk richtig in Szene set- 
zen; immerhin hat es dafür aber 
auch keine Aussetzer. 



Stärken: 



Niedriger Preis 



Schwächen: Schwache Leistungswerte, 
dünne Ausstattung 

Ausstattung: 3 

Features: 2-3 

Performance: 3+ 



Gesamturteil: 



3+ 



Pioneer DVD-A03S 



|er DVD- 

" Pionier 

Pioneer (060-398009999) schickt 
sein neuestes Laufwerkprodukt 
mit 6X DVD und 32X CD ins 
Rennen. Während die ATAPI- 
Version 260 Mark kostet, geht 
die SCSI-Variante für ca. 340 
Mark an den Start. Im Karton 
der ATAPI-Version befindet sich 
zwar kein Soft-DVD-Player, 
dafür als Ausgleich aber Blade 
Runner und ein englisches Dictio- 
nary. Pioneer-typisch verfügt das 
DVD-ROM über eine Slot-in-Me- 
chanik, zieht den scheibenarti- 



gen Datenträger also ab einer be- 
stimmten Einschubtiefe von 
selbst ein. Den Cache hat Pioneer 
mit 512 KByte recht ordentlich 
bemessen. Bei den Leistungswer- 
ten liegt das Laufwerk vor allem 
im Bereich Fehlerkorrektur und 
Zugriffszeit mit an der Spitze. 



Stärken: Gute Leistungswerte, 

Slot-in-Technik, guter CD-ROM-Ersatz 

Schwächen: Kein Soft-DVD- Player, 

relativ hoher Preis 



Ausstattung: 

Features: 

Performance: 

Gesamturteil: 



2 

2+ 
2+ 



2+ 



DVD im Internet 



Die DVD-Thematik wird im Internet recht ausführlich mit ent- 
sprechenden Homepages gewürdigt. Wir haben die besten 
Websites für Sie ausgegraben. 

DVD-Anlauf stellen: http://www.keshen-computens.co.il/dvd/ 

http://www.visualdomain.net/ 

DVD-Firmware-Homepage: 

http://penso.club-intennet.fn/fanzeno/finmwane/ 

DVD-FAQ: 

http://www.videodiscoveny.com/vdyweb/dvd/dvdfaq.html 



VideoLogic (06103-934714) 
bietet mit seinem DVD 
Player eine MPEG2-Dekoder- 
karte an, die sich ideal für Up- 
gradezwecke eignet. Wer schon 
ein DVD-Laufwerk besitzt, aber 
keine schnelle 
CPU oder DVD- 
fähige Grafikkarte 
sein eigen nennt, 
wird dankbar auf 
das preisgünstige 
Angebot (ca. 200 I 
Mark) zurückgreifen. Die Plati- 
ne basiert auf der REALmagic 
Hollywood Plus von Sigma De- 
signs, die sich bei DVD-Kit-An- 
bietern großer Beliebtheit er- 
freut. Sie verfügt über einen 
analogen und digitalen Sound- 
ausgang sowie einen S-Video- 
Ausgang zum Fernseher. Da- 
rüber hinaus hat VideoLogic 




Durchschleif-, Audio- und Vi- 
deokabel (S-Video/Composite) 
dazugepackt. Die beiliegende 
Treiberversion 1.5 sollte durch 
die im Internet ( www.videolo- 
gic.com ) stehende Version 1.6 
ersetzt werden. Bei 
unseren Kompatibi- 
litätstests mit DVD- 
Laufwerken erga- 
ben sich keine Prob- 
leme. Auch bei der 
Bildqualität, der Installation 
und der Menüführung gab es 
wenig auszusetzen. 

Stärken: Ideal für Upgrades, CPU- 

unabhängig, anschlußfreundlich | 

Schwächen: 



Kein Sof twarebundl e 



Ausstattung: 

Features: 

Performance: 

Gesamturteil: 




Creative Labs Desktop Theatre 



wm 



Was nützen die schönsten 
bewegten DVD-Bilder, 
wenn der Sound „nur" in Ste- 
reoformat seinen Weg in das 
Anwenderohr bahnt? Creative 
Labs (089-9579081) hat für die- 
sen akustischen Trau 
erfall eine Lösung. J£$ : ! 
Das Desktop Theatre 
5.1 beinhaltet einer 
AC-3-/Dolby-Pro-Lo- 
gic-Dekoder sowie 
fünf Satelliten plus 
Subwoofer. 480 
Mark kostet der Ein- 
tritt in die Welt von Dolby Digi- 
tal; das ist ein Klacks, wenn 
man sich die Preisvorstellungen 
anderer Anbieter vor Augen 
führt. Die Centerbox hat wie 
der Subwoofer 19 Watt Effekti- 
vleistung, die vier Satelliten 6,5 
Watt. Damit kann man zwar 



keine Konzerthalle beschallen, 
für die eigenen vier Spielewän- 
de (plus Nachbarn) reicht das 
jedoch dicke. Das Desktop 
Theatre sorgt aber nicht nur bei 
DVD-Filmen für leuchtende Oh- 
ren. Auch bei Spielen mit Dolby 
Surround oder DirectSound3D/ 
uj-jn EAX mit vier Kanälen 
geht die Soundpost 
ab. Damit stellt 
das System eine 
ideale Ergän- 
zung zur SB Live! 
dar. 

Stärken: Ideal für DVD- Filme oder 

Spiele am PC, günstiger Preis 

Schwächen: Umständliches Handbuch, 
Kabel probl emati k 





<Ü 0- q ö: Q C 


Willi! 

• l 

III II 


III 


l"U 



Ausstattung: 

Features: 

Performance: 

Gesamturteil: 



204 



1 8/99 



Blickpunkt: 



DVD - Digital Versatile Disk 



Auf dem PlaOTfeLLer 



Ohne geeignetes Futter wird auch 

das teuerste DVD-System 
schnell von Staub und Spinnwe- 
ben heimgesucht. Wir haben /j 
hinter die Kulissen von DVD- 
Spielen geblickt und einige 
Lichtblicke aus den Scheiben- 
Grabbelkiste hervorgekramt. 



Gut Ding will Weile haben: 
Dieser altkluge Spruch 
paßt hervorragend zur Abtei- 
lung „PC-Spiele und DVD". Das 
eher traurige Kapitel ist ein typi- 
sches Beispiel dafür, wie sich 
überzogene Erwartungen (und 
daraus folgende Enttäuschun- 
gen), konkurrierende Hardware- 
Interessen und mangelnder In- 
novationsdrang vereinen, um 
an sich hoffnungsvolle Entwick- 
lungen zu lähmen. Aus den gi- 
gantischen DVD-Speichermas- 
sen ergeben sich unzählige 
praktische Möglichkeiten, die 
gerade für Spielernaturen ein 
enormes Potential bergen. Man 
stelle sich vor: Handbücher und 
Tutorials komplett als interakti- 
ver Film, stimmungsvolle Zwi- 
schensequenzen in Kinoqualität 
für Abräumerspiele wie C&C 77- 
berian Sun oder Diablo 2. Oder: 



Hochwertiges Zu- 
satzmaterial in Vi- 
deoform wie Tips der 
Programmierer, Out- 
takes oder Interviews und 
nicht zuletzt ganze Spielfilme 
als Bonus (Obi Wan von Lucas- 
Arts im Bündle mit Star Wars - 
Rückkehr der fedi-Ritter). Klassi- 
sche Point-and-Klick-Adventu- 
res mit fotorealistischen Spiele- 
umgebungen und durchschalt- 
baren Kamera-Einstellungen, 
um Gegenstände besser zu be- 
trachten und Puzzles besser lö- 
sen zu können. Doch nehmen 
wir die rosarote Brille wieder 
herunter. 

Realität muß sein 

Fakt 1: Hunderten von erhältli- 
chen DVD-Spielfilmen steht nur 
eine winzige Anzahl verfügba- 
rer DVD-Spiele gegenüber. 




Fakt 2 



Unter dem Oberbe- 
griff „DVD-Spiele" tummeln sich 
einige Vertreter, die diese Be- 
zeichnung kaum verdienen. Ins- 
gesamt lassen sich zwei Spiele- 
Spezies identifizieren. Da ist zum 
einen die Speicherplatz-Fraktion, 
vertreten durch Titel wie Blade 
Runner und bald auch Rent-a- 
Hero, Siedler III und Baldur's Gate. 
Der Mehraufwand durch den 
Hersteller geht hier gegen Null, 
da nur die auf mehreren CDs 
verteilten Spieledaten auf eine 
DVD kopiert werden. Bei Blade 
Runner, das in DVD-Form nur 



im Bün- 
dle erhält- 
lich ist, geht dieser 
Minimalismus sogar so 
weit, daß nicht einmal ein neu- 
es Readme geschrieben wurde. 
Immerhin hat das Ganze sogar 
zwei Vorteile für Spieler. Auf der 
einen Seite entfällt das lästige 
Scheibenwechseln. Da solche Ti- 
tel keine DVD-Videos haben, 
benötigt er darüber hinaus le- 
diglich ein DVD-Laufwerk zum 
Zocken. Die zweite Kategorie 
decken Spiele ab, die auf besse- 
res Filmmaterial im Vergleich 
zur CD-Version zurückgreifen. 
Das altehrwürdige Wing Com- 
mander IV, Die Versuchung oder 
lex Murphy: Overseer sind hier zu 




Soft-DVD-Player 



Schon bald werden Grafikkarten ernsthafte Kon- 
kurrenten zu DVD-Dekoderkarten. Hier eine 
Übersicht aktueller Grafikkarten und deren Soft-DVD-Bundle. 



Grafikkarte 
U3 2000/3000 
AGP-l/3800 
Rage Fury (Retail) 
Rage Fury (OEM) 
GB TIMT2 Ultra 
3DB Savage4 
Viper U770 
Stealth IM S540 
Erazor IM 
UUinner II 
Mentor (32) 
Phoenix 2 
Millenium G400 



Hersteller 

3dfx 

Asus 

ATI 

ATI 

Creative Labs 

Creative Labs 

Diamond 

Diamond 

Elsa 

Elsa 

Guillemot 

Guillemot 

Matrox 



Soft-DUD im Bündle 

WinDVD (Gutschein) 

Nein 

ATI Software DVD 

Nein 

Nein 

Nein 

Zoran SoftDVD 

Zoran SoftDVD 

Nein 

Nein 

XingDVD Player 

XingDVD Player 

DVD Player 



Nachbestellung 

Nicht nötig 
35 Mark 
Nicht nötig 
20 Mark 
In Planung 
In Planung 
Nicht nötig 
Nicht nötig 
30 Mark 
30 Mark 
Nicht nötig 
Nicht nötig 
Nicht nötig 







i ■ l£ i 


wv 


20.000 Leagues - The Adventur 
teractive ist das erste reinrassic 
wird aus einer Mischung von Filn 
Szenen erstellt und damit das TP 


e continues von Southpeak In- 
e DVD-Spiel. Die Umgebung 
ikulissen und vorab gerenderten 
lema DVD vorwärtsbringen. 



206 



18/99 



Hardware 



Tweaks 



Im DVD-Rausch wurde die 
Hardware-Redaktion mit Prob- 
lemchen konfrontiert. Hier un- 
ser Erfahrungsbericht. 



IHiroff.ffllffllffiJMq Um ein 
scharfes Videobild zu bekom- 
men, sollte man die Bildwieder- 
holfrequenz so hoch wie mög- 
lich setzen. Sofern Grafikkarte 
und Monitor mitspielen, sollte 
der Windows-Desktop mit 85- 
100 Hz strahlen. 
[BBH^ Standardmäßig in- 
tegriert Windows die meisten 
DVD-Laufwerke, ohne den oft 
vorhandenen DMA-Support zu 
aktivieren. Dadurch wird die 
CPU unnötig belastet, was ge- 
rade bei langsameren Rechen- 
knechten unangenehm auffällt. 

ten Sie die Desktop-Auflösung 
unter Windows auf mindestens 
800x600 einstellen, da anson- 
sten die Qualität von DVD-Vi- 
deos leidet. Bei Filmen im 
1 B:9-Format sind 1 .024x768 
als Hintergrund anzuraten. 
ESmBSXISa Viele DVDs 
sind zweiseitig mit nur einer 
Schicht bespielt, obwohl die 
Datenmengen meist auch auf 
eine doppelschichtige Seite 
passen würden. Die Folge sind 
Fingerabdrücke, die der An- 
wenden beim Einlegen und Um- 
drehen kaum vermeiden kann. 
Sie sollten zweiseitige DVDs 
deshalb regelmäßig reinigen. 
MHilHTIdHI Bei Software-DVD- 
Playern fördern zwei Faktoren 
die DVD-Performance: AGP- 
Grafikkarte und PCI-Soundkar- 
te. Der Grund: Die jeweiligen 
Bussysteme werden durch die 
Grafik- und Sounddaten so 
stark belastet, daß PCI-Grafik- 
karten und ISA-Soundkarten 
Nachteile haben. 
NdlMH.I.H.IIIil Einige Software- 
DVD-Player unterstützen CPU- 
Befehle (Pill: ISSE; K6-2/K6-III: 
3DNow!] und Soundoptionen 
wie 3D-Sound (DirectSound3D, 
EAX, A3D] oder 4 Lautspre- 
cher. Wenn Sie einen Software- 
Player kaufen wollen, informie- 
ren Sie sich vorher üben die 
Fähigkeiten der einzelnen Pro- 
dukte (http: //www, kesher- 
computens.co.il/dvd/ l. 




Pixelbrei gegen Kinoqualität: 
Der Qualitätsunterschied zwi- 
schen DOS- und DVD-Version 
(unten) von Wing Commander 
IV ist offensichtlich. 

nennen. Diese Art der DVD-Aus- 
nutzung ist nur halbherzig, da 
mit Ausnahme der verbesserten 
Videosequenzen keine Vorteile 
gegenüber der CD-Fassung vor- 
handen sind (das Scheiben- 
wechseln einmal ausgenom- 
men). Ob sich jemand wegen 
aufgebohrter Videos noch ein- 
mal das gleiche Spiel kauft, darf 
bezweifelt werden. Eine interes- 
sante Randnotiz gibt es zu WC 
IV: Da die Weltraum-Oper an- 
scheinend eine etwas eigenwilli- 
ge Menüführung hat, konnten 
wir das Spiel mit keinem Soft- 
ware-DVD-Player an den Start 
bringen. 

Optimistische 
Ausblicke 

Erst im Frühjahr 2000 will 
Southpeak Interactive als erster 
Publisher ein reines DVD-Spiel 
auf den Markt bringen. 20.000 
Leagues - The Adventure continu- 
es versetzt den Spieler auf die 
Nautilus, jenes sagenumwobe- 
ne Unterseeboot des Kapitän 
Nemo, das sein literarischer 
Schöpfer Jules Verne schon 
1870 vom Stapel laufen ließ. Es 
bleibt nur zu hoffen, daß dieses 
Adventure nur die Spitze des 
Eisberges darstellt und das neue 
Jahrtausend mit zahlreichen 
DVD-Spielen beginnt. Freuen 
darf man sich auch auf Tonic 
Trouble DVD von Ubi Soft, das 
die Speichersegnungen der 
neuen Wunderscheibe für eini- 
ge Goodies nutzen will. Zwar 
wird man vergeblich nach neu- 
en Levels suchen, der Spiele- 



L 
(D 
P 
C 
Q) 

E 

E 
o 



^k Thilo Bayer 

Schon in Aufgabe 5/98 orakelten wir, daß „zumindest 1998 
^^^ noch wenig sichtbare DVD-Produkte für Spieler Realität wer- 

^B den". Nun schreiben wir das fahr 1999, und die Situation 
hat sich nicht verbessert. Den Ausstoß an DVD-Spielen mit „tröpfchen- 
weise" zu bezeichnen, ist noch eine Übertreibung. DVD ist nur dann 
ein Thema, wenn man sich DVD-Filme über den PC anschauen will 
oder beim Rechnerneukauf die Wahl zwischen CD- und DVD-ROM- 
Laufwerk hat. 

DVD-Laufwerke: Da Sie ein DVD-Laufwerk zu 95% als CD-Lesegerät 
verwenden werden, sollten Sie auf CD-Zugriffszeiten und die Verträg- 
lichkeit mit gebrannten CDs (CD-R) achten. Gerade ältere Laufwerks- 
Semester haben hier Leichen im Keller. Beim Kaufeines neuen Rech- 
ners können Sie auf ein DVD-ROM zurückgreifen, sofern dies der neue- 
sten Generation (6x DVD-/24x- oder 32x-CD-ROM) angehört. 
Komplett-Kits: Der Mix aus Dekoderkarte und DVD-Laufwerk stellt 
die teuerste DVD-Lösung dar. Dafür erkauft sich der Anwender die 
größte Kompatibilität zu DVD-Titeln und eine weitgehende CPU-Unab- 
hängigkeit. Außerdem verfügen Dekoderkarten über einen Digitalaus- 
gang, der als Grundvoraussetzung für die Wiedergabe von Dolby-Digi- 
tal-Sound anzusehen ist. Weniger schön sind die zusätzliche Belegung 
eines PCI-Slots sowie das Durchschleifen des Videosignals. High-End- 
Strahlemänner werden dadurch zu einem schlechteren Bild verurteilt. 
Software-DVD: Die Zukunft gehört Software-DVD-Playern, da sie mit 
steigender CPU-Leistung und besserem DVD-Support durch Graükkar- 
ten den Dekoderkarten den Rang ablaufen. Keine weitere PCI-Karte, 
keine Verschlechterung der Bildschirmqualität. Billig sind sie auch 
noch. Die Hardware-Anforderungen sollte man jedoch nicht unter- 
schätzen. Selbst auf einem hochgetakteten Rechner liegt die CPU-Aus- 
lastung bei der DVD-Wiedergabe enorm hoch. Und bei hektischen Fil- 
men mit vielen Kameraschwenks kommt auch das beste Software-Ge- 
spann ins Schleudern. Außerdem brauchen Sie eine Soundkarte mit Di- 
gitalausgang, um eine Dolby-Digital-Akustik zu genießen. 



sound soll aber komplett in 
Dolby Digital ertönen. Außer- 
dem wird das Intro in MPEG2- 
Qualität erstrahlen, während 
abgefilmte Levels den Spieler 
auf neue Taten einstimmen. 



Wie es scheint, kann der Spieler 
also im nächsten Jahr auf rich- 
tige DVD-Knüller hoffen. Wir 
halten Sie natürlich auf dem 
Laufenden. 

Thilo Bayer 



Spiele auf DVD 

Die Liste mit DVD-Spielen ist kurz und mit 
so manchen Gurken oder Steinzeit-Titeln 
durchsetzt. Hier der Stand der DVD-Dinge. 




Spieletitel 

20.000 Leagues 

Baldur's Gate 

Blade Runner 

Buster & Bohnenst 

Clauu 

Die Versuchung 

Dragon's Lair 

Lander 

Rent-a-Hero 

Riven 

Siedler IM 

Tex Murphy: Overs. 

Tonic Trouble 

WC IV 



Publisher 

Southpeak 

Interplay 

Virgin 

Ubi Soft 

Monolith 

Aftermath 

Digital Leis. 

Psygnosis 

THQ 

Braderbund 

Blue Byte 

Access 

Ubi Soft 

Origin 



Status 

Frühjahr 2000 
Unbekannt 
Nur im Bündle 
Erhältlich 
Nur im Bündle 
Erhältlich 
Erhältlich 
Ende 1999 
August '99 
Erhältlich 
Unbekannt 
Erhältlich 
Ende 1999 
Nur im Bündle 



Kommentar 

DVD-Only-Spiel 
CDs zusammenkopiert 
CDs zusammenkopiert 
Höhere Videoqualität 
Höhere Videoqualität 
Höhere Videoqualität 
Höhere Videoqualität 
Höhere Videoqualität 
CDs zusammenkopiert 
Höhere Videoqualität 
CDs zusammenkopiert 
Höhere Videoqualität 
Intro MPEG2, Sound 
Höhere Videoqualität 



1] 8/99 207 



Die letzte Seite 



Q) 



0) 
Q 



Age of Empires II - Vorschau 40 

Age of Empires - Spielerforum 140 

Age of Empires - Tool CD 

Anno 1602 -Patch CD 

Anno 1602 -Tool CD 

Anno 1602 Maximum Fun -Demo CD 

Anno 1602 - Spielerforum 144 

Anno 1602 -Tool CD 

Anstoss2 -Tool CD 

Anstoss - Spielerforum 146 

Asghan - Patch CD 

Baldur's Gate - Spielerforum 122 

Baldurs Gate - Tips 173 

Baldur's Gate Schwertküste - Patch CD 

Beben 2 - Spielerforum 116 

Biing 2 - Vorschau 64 

Bundesliga Stars - Vorschau 60 

Ciu: Call to Power - Tips 173 

Ciw: Call to Power - Patch CD 

Command & Conquer - Spielerforum 136 

Cybermercs - Test 107 

Diablo 2 - Spielerforum 120 

Die Siedler 3 - Patch CD 

Die Siedler 3 - Spielerforum 142 

Die Völker - Patch CD 

Die Völker -Tips 169 

DSF Golf 1999 -Test 107 

Dungeon Keeper 2 - Test 74 

Dungeon Keeper 2 - Tips 149 

Earth 2150 -Vorschau 66 

European Air War - Spielerforum 131 

Euerquest - Spielerforum 1 23 

F-22 Lightning 3 - Patch CD 

F22 Lightning 3 - Test 95 

Falcon 4.0 - Tips 173 

FIFA 99 -Tool CD 

FIFA Soccer - Spielerforum 132 

Fighter Squadron - Patch CD 

Final Demand - Test 107 

Flight Simulator - Tool CD 

Frank Busemanns Zehnkampf - Test 1 07 

Grand Prix Legends - Spielerforum 130 

GTA 2 - Vorschau 59 

Half-Life - Patch CD 

Half-Life-Tool CD 

Half-Life Add-On- Vorschau 62 

Half-Life - Spielerforum 114 

Half-Life -Tips 173 

Heauy Gear 2 - Test 102 

Heroes of Might & Magic III - Tips 173 

Hidden and Dangerous - Demo CD 

High Heat Baseball 2000 - Patch CD 
Jack Nicklaus 6 - Golden Bear Challenge - Demo CD 

Jack Nicklaus 6 - Patch CD 

Jagged Alliance 2 - Patch CD 

Jagged Alliance 2 - Tips 173 

Kingpin -Test 10 

Kurt - Patch CD 

Lands of Lore 3 - Tips 173 

LKW Raser -Test 94 

M.I.A. - Patch CD 

Machines - Patch CD 

Malkari - Patch CD 

Meridian 59 - Spielerforum 125 

Need for Speed 3 - Tool CD 

Need for Speed 4 - Tool CD 

Need for Speed 4 - Test 86 

Need for Speed 4 - Tips 161 

Need for Speed 4 - Tips 173 

Need for Speed - Spielerforum 128 

NHL 99 -Tool CD 

NHL - Spielerforum 134 

Nocturne - Vorschau 52 

Outcast - Demo CD 

Planescape Torment - Vorschau 63 

Powerslide - Patch CD 

03 -Tool CD 

Rage of Mages 2 - Demo CD 

Requiem - Patch CD 

Reuolt - Vorschau 58 

Rollercoaster Tycoon - Tips 173 

Rückkehr nach Krondor - Test 1 07 

Shadowman - Vorschau 50 

SimCity 3000 - Tips 173 

Sports Car GT - Patch CD 

Star Trek Voyager - Vorschau 54 

Star Wars: Dunkle Bedrohung - Demo CD 

Star Wars: Dunkle Bedrohung - Tips 153 

Star Wars: Dunkle Bedrohung - Tips 173 

Star Wars Episode 1: Racer - Demo CD 

Star Wars Episode 1 : Racer - Tips 165 

Star Wars Rogue Squadron - Patch CD 

StarCraft - Tool CD 

StarCraft - Spielerforum 138 

Starsiege - Patch CD 

Starsiege Tribes - Patch CD 

Swing Plus - Test 107 

TA Kingdoms - Test 82 

Tank Racer - Patch CD 

Team Fortress - Spielerforum 114 

Tomb Raider 2 Gold - Test 1 06 

ultima Online - Spielerforum 124 

unreal - Return to Napali - Test 104 

Dnreal - Tool CD 

unreal - Spielerforum 118 

Warzone 2100 -Patch CD 

Wet Attack - Tips 173 

X - Beyond the Frontier - Test 96 

X-Wing Alliance - Patch CD 

X-Wing Alliance -Tips 173 



Die Künstler der Ensemble Studios blickten zunächst etwas 
ratlos in die Runde: Gibt's in Age of Empires 2 denn keine 

attraktive Frauenfigur, die als Ti- 
telmotiv für PC ACTION 
herhalten kann? Jeanne 
d'Arc im Gefängnis viel- 
leicht? Oden doch lieber 
eine unsichtbare Schön- 
heit mit Ritterhelm und 
Brustpanzer? 





^ Nicht nur die „große" Ge- 
^ schichte spielt bei den 
Age-of-Empires-Machern den 
Ensemble Studios eine wichti- 
ge Rolle: Senior Designer Bruce Shelley präsentierte uns 
stolz die firmeneigenen, teilweise auch schon „historischen" 
Spielautomaten, an denen die Ensemble-Mitarbeiter in ihren 
Pausen zocken. 



C 
0) 

r 
ü 

(0 

in 

c 

3 
IL 



Als wir in der letzten Ausgabe die polnische Fehler- 
meldung veröffentlichten, die völlig unerwartet auf 
Haralds Monitor erschienen war, zweifelte so man- 
cher die Echtheit des Screenshots an. Wir verspre- 
chen hoch und heilig, daß hier alles mit rechten Din- 
gen zuging, und können dank eines aufmerksamen 
Lesers nun sogar noch eins draufsetzen: Cornelius 
Beek war so nett und schickte uns nebenstehende 
aussagekräftige Fehlermeldung. 



dJL 



» *— — -**■ - 3 




Worte des Monats 



Bruce Shelley weiß, was Spieler wünschen! Im Interview brachte er knapp und prä- 
zise auf den Punkt, was den Erfolg eines Spiels ausmacht: 

„Hardcore-Spieler sind sehr wichtig, um ein Produkt bekannt zu machen, aber wir glau- 
ben, daß den größten Teil unserer Kunden immer noch die Gelegenheitsspieler ausma- 
chen. Sie spielen zusammen mit Freunden und gehen die Sache viel gemächlicher an. [. . .] 
Unser Ziel [. . .] ist es, beide Gruppen von Spielern zu begeistern, denn sie sind beide wich- 
tig - die einen, weil sie in der Welt Interesse für unser Spiel wecken, und die anderen, weil sie den größe- 
ren Teil der Käufer ausmachen ..." 



\ 




3 
C 



DIE NÄCHSTE 



RC 



UUküTO 



ERSCHEINT AM 18. AUGUST 



CS.C 3: Tiberian Sun Bundesliga Stars SOOO 



L 
0) 
V 
N 

Q) 



Ja, Sie haben richtig gelesen! Wenn es nicht in 
allerletzter Minute noch zu unerwarteten Verzö- 
gerungen kommt, kann Ihnen PC Action in der 
nächsten Ausgabe den ultimativen Megatest zu 
Westwoods heißersehntem Echtzeitstrategie- 
Epos präsentieren! Natürlich können Sie sich 
darauf verlassen, daß wir ein solches Großer- 
eignis in unserem Heft ultra-ausführlich und in 

extra edler Auf- 
machung feiern 
werden! 




EA Sports hat 
ein Herz für 
deutsche Fuß- 
ball-Fans! Noch 
vor FIFA 2000 
trumpft der 
Sportspiele- 
Spezialist nun noch mit einer speziell auf die deut- 
sche Bundesliga zugeschnittenen Version von FI- 
FA 99 auf. Die richtigen Spielernamen, Origin- 
altrikots, alle Vereine - was will man mehr? 




AUSSERDEM 



Tips und Tricks zu 

Dungeon Keeper 2, Outcast und vieles meh 



210E3 



8/99